Autor Thema: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht  (Gelesen 7117 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Haggi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Haggi
[Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« am: 14.01.2007 | 03:10 »
Hallo liebe Com,
ich bin in der glücklichen Lage gezwungen worden zu sein eine Gruppe zu leiten. Da kam dann sehr spontan mein Ausruf: "Aber dann FS!" Und jetzt habe ich den Käse.
Ich habe bisher nur gespielt und noch nie geleitet. FS noch nicht gespielt, aber alle wichtigen Regelwerke daheim.

Jetzt meine Problem, gibt es schon ein feines Einstiegsabenteuer um eine Gruppe nicht-FS-kenner für FS zu begeistern? Ähnlich den Einstiegsabenteuern die es bei anderen Systemen ja gibt.
Wäre für die Gruppe und mich sehr hilfreich ein stimmiges und etwa 3 abende langes Abenteuer zu haben mit dem man die Welt und das System kennen lernen kann.

Sollte es keins geben, was würdet ihr empfehlen? Erstmal fertige Charaktäre zu nehmen?
habe hier schon ein wenig gestöbert und aufgeschnappt Anfänger nicht gleich mit allen Aspekten von FS zu überfallen. Chars und Spieler eher langsam an die griße welt heran zu führen.

Ich habe wohl nur diese eine Abenteuer um die Gruppe zu überzeugen FS zu lieben. Und ich möchte gerne einige Abenteuer in FS erleben. Also liegt mir sehr viel daran diesen Abend als erfolg zu verbuchen :-\

greetz Jari
...
"Was? Du willst seine Hose stehlen! Warum?!?"

"Weil ich´s kann!"

Offline AlexW

  • elender Selbstdarsteller
  • Famous Hero
  • ******
  • Mad, bad, & dangerous to know.
  • Beiträge: 2.234
  • Username: AlexW
    • Reiseberichte aus der Realität
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #1 am: 14.01.2007 | 14:23 »
Bist du das, Jari (Spielemesse???)? Ich hab dich am FS-Stand belabert. :)

Falls ja: Herzlich willkommen, falls nein: auch. :)

Also: Ich fand die kleinen Abenteuer im Spielleiterschirm gut: eine Miniatur-Kampagne auf Pandaemonium, die viele wichtige Aspekte anreisst - alles recht geradlinig, und IMHO ziemlich stimmungsvoll. Teilweise sind die auch als one shots geeignet.

Ich wuerde gerade bei Anfaengern im System die Charaktere mit dem Lifepath-System bauen (dann sind die Charaktere schonmal spielbar, und geht schnell) - und sie dann, wenn's der Gruppe gefaellt, weiter ausarbeiten.

Weisst du schon, was deine Spieler moegen (kaempfen, puzzlen, soziale Interaktion)? Ich denke, den groessten Erfolg hat man, wenn man auf die individuellen Spieler eingeht, und die Welt so praesentiert, dass sie da das machen koennen, was ihnen Spass macht. Von daher: locker angehen, entspannen, kommen lassen - zu viel Kontrolle verkrampft. Lass sie die Welt entdecken, gib ihnen lebendige Schilderungen und geh auf sie ein - das ist eigentlich das wichtigste. :)



Offline Haggi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Haggi
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #2 am: 14.01.2007 | 15:54 »
Ja, ich bin der von der Spiel  ;D

Ich habe noch ein wenig Zeit was vor zu bereiten. So bis mitte/ende März.
Den Schirm hab ich noch nicht ausgepackt, werd mir das mal anschauen. Und was die Spieler mögen weiß ich noch nicht genau, aber ich frag die mal nächste Woche. Mir würde es auch gut passen die Chars mit ihnen zusammen zu erstellen. Am besten am Abend bevor wir anfangen. Dann kann ich zur Not was ändern und sie können sich besser mit ihren Chars identifizieren.

Ich habe es als Spieler auch immer gerne gehabt wenn ich nicht gedrängt wurde. ich hoffe ich kann das als SL bringen. Werden wir sehen.

greetz Jari
...
"Was? Du willst seine Hose stehlen! Warum?!?"

"Weil ich´s kann!"

Offline AlexW

  • elender Selbstdarsteller
  • Famous Hero
  • ******
  • Mad, bad, & dangerous to know.
  • Beiträge: 2.234
  • Username: AlexW
    • Reiseberichte aus der Realität
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #3 am: 14.01.2007 | 16:26 »
Ja, ich bin der von der Spiel  ;D

Yay! :0 Ich hab deinen Namen uebrigens fuer einen sehr coolen Nebencharakter geklaut. Und zwar nicht der, der gehaeutet wird. :) Mehr erfaehrst du dann im Maerz.  ;D

Zitat
Den Schirm hab ich noch nicht ausgepackt, werd mir das mal anschauen.

Mach das. Die Mini-Kampagne sollte eigentlich das Hauptproblem loesen...

Zitat
  Und was die Spieler mögen weiß ich noch nicht genau, aber ich frag die mal nächste Woche. Mir würde es auch gut passen die Chars mit ihnen zusammen zu erstellen. Am besten am Abend bevor wir anfangen. Dann kann ich zur Not was ändern und sie können sich besser mit ihren Chars identifizieren.

Stimmt. Ich entwerfe oft ein Geruest der Charaktere, und lasse sie am Ende der Einfuehrung noch ein paar Punkte verteilen, um darauf einzugehen, wie die charaktere sich geschlagen haben (viele Spieler muessen einen Charakter erst "warmspielen").

Viel Spass euch!

Offline Haggi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Haggi
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #4 am: 14.01.2007 | 17:19 »
Bin schon sehr gespannt wie Jari so geworden ist >;D

Dann nehme ich den Schirm heute mit auf die Zugfahrt. Juhu, was gefunden das mich vom lernen abhält. Endlich!

greetz Jari
...
"Was? Du willst seine Hose stehlen! Warum?!?"

"Weil ich´s kann!"

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.483
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #5 am: 15.01.2007 | 22:29 »
DAs Abenteuer im deutschen Regelwerk von Truant fand ich auch nicht schlecht.
nennt sich "wertvolle Fracht" und kann gut als Kampagneneinstieg genutzt werden.
Spielt auch auf Pandemonium.
Ist auch interessant als Inspirationsquelle, falls man (so wie ich) Abenteuer lieber "improvisiert" spielt.
[Ich habe da beispielsweise den Einstieg als Kampagnenaufhänger genommen und
den Rest weggelassen, weil sich die Handlung anders entwickelt hat...]
Im englischen Second ist es nicht (grad nachgeguckt)...
« Letzte Änderung: 15.01.2007 | 22:36 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.483
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #6 am: 15.01.2007 | 22:36 »
Ansonsten natürlich: Herzlich willkommen!!! :8)
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #7 am: 15.01.2007 | 23:37 »
In anderem Zusammenhang hat es sich als guten Anfang erwiesen, die chars in der gleichen Militäreinheit starten zu lassen und dadurch (kurierdiensteÄ/leibwächter/extraktionen... durch einigew Kulturen zu schleusen. nachher hat man eine eingeschweißte truppe.
vielleicht eine Art starshiptroopers-kampagne. kurz und knackig und abgeschlossen und man kann ungestraft railroaden, um die welt zu zeigen, wenn einem die Spieler nur wenig zeit geben...

naja ist vielleht nicht so praktisch, wenn ihr freiheit bevorzugt.
pandemonium ist ein toller anfang,da es klein und "überschaubr"chaotisch ist, keine wirkliche bedeutung hat und trotzdem sehr bunt ist.

schreib  al nen kleinen bericht, wie die session lief!

sers,
alex

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #8 am: 16.01.2007 | 01:02 »
In anderem Zusammenhang hat es sich als guten Anfang erwiesen, die chars in der gleichen Militäreinheit starten zu lassen und dadurch (kurierdiensteÄ/leibwächter/extraktionen... durch einigew Kulturen zu schleusen. nachher hat man eine eingeschweißte truppe.
Ich glaube, davon würde ich abraten. Fading Suns bietet ein so vielfältiges Setting, dass mir das zu eingeschränkt wäre, sowohl als Spieler als auch als Spielleiter. Allen Charakteren einen militärischen Hintergrund/zusammenhalt zu geben drängt imho das Spiel zu stark in eine Richtung - und FS ist halt nicht Battletech und auch nicht Shadowrun.
Gerade die Mischung der Fraktionen innerhalb einer Gruppe macht den besonderen Reiz aus, finde ich. Das ist eines der Merkmale des Settings, das man speziell in einem Einstiegsabenteuer durchaus berücksichtigen sollte. Natürlich sollte man es auch nicht übertreiben - zu viele Fraktionen machen das Spiel für Anfänger auch etwas unübersichtlich. Die Mischung macht's.
Aber ich finde einfach, dass in einer Einsteigerrunde zumindest jede der drei Fraktionen Kirche, Adel und Gilde vertreten sein sollte. Nur Militär fände ich langweilig.

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #9 am: 16.01.2007 | 12:37 »
Bei uns in der Runde gab es das Problem, dass recht viele Fraktionen vertreten waren (Gilde,Adel,Kirche,Freischaffende). Es hat ca drei-vier Sitzungen gedauert, bis jeder einen Teil verstanden hat...Wobei Kirche der schwierigste Part war.
 Es hatte seinen Reiz, aber es hat sehr lange gedauert.
"Reinkommen" ist bei FS echt schwer, da das Setting so groß ist. Die chars direkt von Anfang an in eine Gruppe zu stecken ist da unproblematischer.

Außerdem ist dieser Militärhintergrund ein Weg, Die Spieler als Dörfler starten zu lassen und ihnen dann die große Welt vorzuführen. (Die Spieler haben ja idR nicht mehr "Welterfahrung" als ein Dörfeler im entsprechenden Setting. Zudem kommt dann auch der Technologiekontrast, die Position der Kirche, das Mittelalterliche... besser raus)

Dieser Anfang funktionierte bei einem ähnlich großen Setting (High-Fantasy) ganz gut.

Man sollte, wenn man das überhaupt macht, darauf achten, dass die Spieler nicht nur Militärchars nehmen. Es sollten eher Durchschnittstypen sein, vielleicht im Rahmen eines Wehrdienstes.

Das wäre dann auch eine Möglichkeit von Pandemonium herunterzukommen (ohne Geld).

Naja, eingeschränkt ist es schon. Aber es basiert auf den Problemen, die wir hatten uns diese starken Kontraste klarzumachen, die man in FS findet.
Dass der Adel und die Gilden, als kleinste Minderheit, auf dem Rücken der Serfs ihr Luxusleben(im Vergleich zu den Bauern) führen.
Dass die Kirche eine solche Macht hat und woher..

Wenn Deine Spieler die Bücher freiwillig mal durchschauen, hast Du die Probleme weniger.
sers,
Alex

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #10 am: 16.01.2007 | 12:49 »
Ich denke nach wie vor, dass eine Entourage am wenigsten Probleme bereitet, bei gleichzeitig maximalem Bezug zum FS-Hintergrund. Nicht umsonst sind die ganzen Flavor-Texte in den Regelwerken aus der Sicht von Alustro geschrieben, der die Abenteuer der Entourage seiner Herrin niederschreibt. Man beginnt dann allerdings bereits in höheren Kreisen/höherer Gesellschaftsschicht.
Den Gedanken, eine Gruppe von Null anfangen zu lassen (Serfs) finde ich ja ganz nett, aber mit wäre das zu langwierig. Bis man dann mal gespielt hat, dass die Charaktere aufsteigen, an Macht gelangen, was reißen können... das dauert ewig. Darauf hätte ich mittlerweile keinen Bock mehr. Da drücke ich meinen Spielern lieber ein paar Seiten Hintergrund mehr in die Hand und lass sie sich in die Hintergrndwelt einlesen. Ich finde, es ist nicht einzusehen, warum nur der SL Stress damit haben sollte, sich mit einem Setting zu beschäftigen  ;)

Offline Haggi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Haggi
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #11 am: 16.01.2007 | 16:29 »
Ich hab den Spielleiterschirm jetzt ausgepackt. ich bin begeistert von dem Setting auf Pandemonium. (vielleicht hätte ich das Regelwerk aufmerksamer und wacher lesen sollen) Das schöne ist, das hier alles passieren kann, und wir damit für alles offen sind.
Ich würde die Jungs gerne eine Entourage spielen lassen. Diese Gruppe gehört mir einfach zu FS. Auch wenn es andere möglichkeiten gibt Gruppen zusammen zu setzen, ist das etwas "typisches".

Auf Militärkampagne werde meine Spieler wohl keine Lust haben. Aber wenn sie meinen das ein epischer Kampf gegen Symbionten sein muss, können sie ja auch "ausversehen" im Kampfgebiet stranden...

Ich hoffe das ich den Spielern sehr viele Freiheiten geben kann und sie sich selber ihre Abenteuer suchen. Natürlich werden sie einige interessante Leute "treffen" voraus sich dann was ergeben kann. Aber wenn sie selbst auf die Idee kommen etwas zu tun sind die auch einfacher zu motivieren.


Heute gibt es erstmal nen One-Shot von nem neuen System, mal sehen was es gibt, und dann überbrücken wir die zeit bis FS mit Kleinkram. Wenn ich mir was genaueres überlegt hab, wäre es nett wenn ihr es mal abnicken könntet :-)
greetz Jari
...
"Was? Du willst seine Hose stehlen! Warum?!?"

"Weil ich´s kann!"

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #12 am: 17.01.2007 | 12:13 »
Vielleicht hilfts ja weiter, wenn ich kurz schreibe [Edit vorher: schreie ;D] , was meine Runde etwas überfordert hat. Wir hatten zu viele Konflikte.
Es gab:
-die Handlung(eine Art Metaplot)
-Adelskonflikte (alMalik gegen Decados, zwei Decadosblutlinien gegeneinander und Decados-char gegen seinen Bruder)
-Kirche-Adel (gruppeninternes Machtgerangel)
-Kirche- Freischaffende (Moral gegen Mafia)
-Ukar(es gibt immer einen...)-Kirche
-Ukar-Adel (Machtgerangel)
-Ukar gegen Rest der Welt (Ethik und Diskriminierung)

Also es herrschte so viel Konfliktpotential in der Truppe, allein durch die einzelnen Zugehörigkeiten, dass ich mächtig Druck aufbauen musste, damit sie stabil blieb.
(Nachher hattten wir ein zwei Szenen, bei denen es echt knapp wurde.)

Ohne den Ukar wäre es einfacher gewesen...

beim nächsten mal:
-mehr Macht dem Priester
-einschichtigere Handlung, da die Truppe in sich schon zerfleischt genug ist.

Viel Spaß,
Alex
« Letzte Änderung: 17.01.2007 | 12:15 von Destruktive_Kritik »

Offline Haggi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Haggi
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #13 am: 18.01.2007 | 02:21 »
Da die Plöden gestern (dienstag) abgesagt haben, Zum Glück noch gaaanz kurz bevor ich in den Zug gestiegen bin, gibbet eher nix neues. Meine Gruppe wird wahrscheinlich aus 4 Spielern bestehen. da gibt es schon mal nicht soviel konfliktpotential. Und ich wollte denen auch nicht alles erlauben. (weiß nicht ob ich das nicht schon mal geschrieben hab) Max 1 Adliger und nur 1 Alien. Und wenn dann nur ein Obun oder Vorox. die kriege ich leichter untern. Der Vorox wäre dann nämlich nur dumme Kampfmaschine (der Spieler würde ihn so spielen, ganz sicher) und das geht in ordnung. Obun am liebsten dann nen Priester. Gibt dann zwar einige Konflikte mit der Kirche auf dem Weg, aber die Bevölkerung sollte etwas verständlicher sein.

Wenn meine Grupper aber auseinander bricht (sieht leider etwas danach aus) dann muss ne neue her. Die steht in den Startlöchern, wird aber größer und ichhabe nen unbekannten dabei. (komisch, kaum sagt einer "ja, ich würde meistern" stürzen sich direkt tausend leute auf ihn) mal abwarten.

Die abenteuer im Complete Pandemonium passen mir nicht so ganz. Das erste finde ich ein wenig aufgeplustert. Was da im Hintergrund so auf einmal abgeht. Für nen Anfänger ding schon ein mega plot. Dicke machenschaften die den ganzen Planeten angehen und das alles in nur 3 tagen... Wenn man aber als spieler nicht dahinter kommt, geht es trozdem seinen gang. gefällt mir nicht so. wenn die Spieler schon dabei sind, auch und gerade als marionette, dann sollte es ohne sie irgentwie holpern.
Aber das grundgefühl gefiel mir. Ich werde es vielleicht in kleinerem rahmen abspielen lassen.
Das 2te ist ganz nett, aber da muss ich die Gruppe besser kennen. ich muss wissen wie sie reagieren werden. Wenn sie phies sind, dann ist das nicht so das tolle abenteuer für mich. Und ich denke ich muss den spielern etwas mehr respekt vor dem Pancrator und seinem glauben einbläuen bevor ich sie auf solch eine mission schicken kann.

Ich finde aber das Setting, besonders im Hub, sehr schön zum anfangen und spielen. Da werde ich mir wohl ein eigenes Abenteuer ausdenken und die mal ein wenig durch die Slums jagen. >;D
...
"Was? Du willst seine Hose stehlen! Warum?!?"

"Weil ich´s kann!"

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #14 am: 18.01.2007 | 10:41 »
Wenn Du Plothaken haben möchtest?
wir können hier gerne die Hirnsturmmaschine anschmeißen (das ist die kleine Schwester des Dingens auf Pandemonium...zumindest, was ihr Umgang mit dem FS Universum angeht  >;D)

Ach ja,
irgendwo tauchte ein NSC auf, der gleich ziemlich oft kopiert wurde:

Ein Vorox Rikscha-Fahrer, der einen halbzerstörten Flitter zieht...

und wenn Du Vorox-Musik haben möchtest (vielleicht für eine Bar, oder so)
Die Kehlkopfgesänge der Tuva, (Yat Kha, wenn Du einen Künstler wissen möchtest...)
sind ein kleiner Tipp (auch abseits von FS).



sers,
Alex

P.S: meine GRuppe hatte 7Mitglieder und 5Kernspieler. d.h. 6 Leute je Sitzung, also sehr groß...
« Letzte Änderung: 18.01.2007 | 14:54 von Destruktive_Kritik »

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.483
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #15 am: 18.01.2007 | 10:47 »
Ach ja,
irgendwo tauchte ein NSC auf, der gleich ziemlich oft kopirt wurde:

Ein Vorox Rikscha-Fahrer, der einen halbzerstörten Flitter zieht...
Der stammt von mir...
Dass der noch irgendwo in Erinnerung geblieben ist...   :o
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Haggi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Haggi
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #16 am: 18.01.2007 | 12:13 »
Also ich denke, der wird vorkommen. Auch wenn nur ich was zum lachen habe... >;D

Bei vielen Spielern muss man, je unerfahrerner die Spieler sind, besser auf die Mischung achten. Wenn die Gruppe aber schon länger existiert, oder die Leute ahnung von FS haben, lassen sich bestimmt ungewöhnlichere Chars integrieren.

Plothaken wären sehr hilfreich, aber gabs da nicht schon einen Thread?
...
"Was? Du willst seine Hose stehlen! Warum?!?"

"Weil ich´s kann!"

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #17 am: 18.01.2007 | 15:08 »
@boba
Erinnern? Der ist legendär! ~;D

@Plothaken
Einer der Charaktere wird mit einem Diener eines einflussreichen Adligen verwechselt und seine Besuche (Zusammen mit einer unbekannten Gestalt (anderer SC)) in einschlägigen Vierteln der Stadt lassen die eifersüchtge Geliebte des Adligen dazu, diesem auf den Zahn zu fühlen.
Auf einmal haben wir:
eine eifersüchtigte Frau, die den Chars nachstellt, und unangenehme Fragen stellt, bzw. ihnen das Leben schwer macht.
ein Adliger, der vielleicht ein Komplott vermutet und das gleiche tut,
Ein Diener, der herausfinden will, warum ihm auf einmal andauernd irgendwelche Schlüpfrigkeiten unterstellt werden.
Am Ende müssen die Chars mit dem Adligen zusammen die Geliebte beruhigen (der Kampf gegen den Drachen ~;D)


oder:
Der zugang zur Kuppel wird durch Chipkarten geregelt, ebenso der Zugang zu den Ladestationen für Energiezellen, für die besseren Nahrungsmittelautomaten etc...
Ein Dieb entwendet den Chars diese Karten und die müssen sich auf der falschen Seite des Gesetzes ihre karten wiederholen.
Teil A: Das helle Pandemonium
Teil B: die Schattenseite

oder:

Scraver der Truppe macht einen echt tollen Deal. Sie müssen nur eine Woche das Paket beaufsichtigen und dann einem Mr Johnson geben....
Kennt jemand von euch den Film Thursday.

oder:

Ein Hochstapler benutzt die Chars, um Drogen in die Randbezirke zu schmuggeln.
siehe oben, (toller Deal).
Die Chars werden gestellt, können fliehen und suchen den echten Übeltäter.

oder:
Die Chars werden als Liebesboten zwischen zwei Adligen eingesetzt; wer kann diesen Augen schon etwas ausschlagen :o. (meinetwegen nicht volljährig, Romeo und Julia), was zu Komplikationen führt. (siehe erste Idee)...

...
sers,
Alex

Offline Haggi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Haggi
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #18 am: 19.01.2007 | 02:24 »
Dankö. hatte mir auch schon was gedacht das denen was entwendet wird, Passierscheine sind da immer ne nette Sache. Und dann müssen sie den Dieb suchen und können nur auf der Schattenseite (Slums) rumlaufen. Vielleicht könnte ja auch ein adliger den Dieb angestellt haben weil er interessiert ist an den Neuankömmlingen... Um zu testen wie fit die im Kopf sind. Könnte man wenn es nicht passt aber auch weg lassen ganz am ende.
...
"Was? Du willst seine Hose stehlen! Warum?!?"

"Weil ich´s kann!"

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #19 am: 20.01.2007 | 11:01 »
Falls es noch rechtzeitig kommt: Ein paar Tipps von meiner Seite:


1. DK hat das schon angesprochen: Weniger ist am Anfang mehr! Wenn alle großen (3 x 5 + Empire) Fraktionen an der Handlung beteiligt sind, verlieren alle, inklusive dir, den Überblick. Pandemonium ist eine gut geeignete Welt, wenn man ein paar Häuser, Sekten und Gilden ausblenden will.


2. Die Entourage hat eine Menge Frustrationspotential für alle, die nicht den Adligen spielen, da dieser kraft Status Anführer und Sprecher der Gruppe ist. Alle anderen Charaktere sollten unbedingt ihre Nische bekommen, die ihnen im Spiel niemand streitig machen kann. Häufige Beispiele:

Ein Priester hat in der Gruppe nur dann etwas zu sagen, wenn die anderen Charaktere gläubig oder standesbewusst sind, auch so gespielt werden, und auch der Priester als Autorität dargestellt wird. Wie schätzt du in diesem Punkt deine Spieler ein? Wenn du hier Probleme siehst, aber jemand einen Kirchenmann spielen will, dann würde ich zu einem spezialisierten Theurgisten oder einer Brother Battle Kampfsau raten - die können dann wenigstens was Relevantes!

Der unvermeidliche Leibwächter des Adligen sollte deutlich besser kämpfen als dieser. Sonst ist er nicht nur Befehlsempfänger, sondern auch noch überflüssig, weil sein Herr und Meister alles selber macht, wenn jemand vermöbelt werden muss. Tipp: Nach den Originalregeln sind Sturmgewehre mit Spezialmunition das Effektivste, was es so gibt - und für den Adligen selbst sicherlich nicht die angemessene Ausstattung.  ;D

Stell sicher, dass der Pilot alles steuern kann, was im Spiel vorkommen wird, und zwar auf hohem Niveau (ein Punktefresser bei der Charaktererschaffung, daher von Spielern gerne etwas vernachlässigt). Sonst findet sich immer einer in der Gruppe, der das Gefährt ebenso gut steuern kann, und schon ist ein weiterer Charakter überflüssig.


3. Denk dran, dass in der Kirche und der Handelsliga der unterste Rang praktisch einen Azubi darstellt, während der Ritter der Adelsfamilien schon ein vollwertiger Titel ist. Wer halbwegs selbstbewusst gegenüber einem Adligen auftreten will, sollte dazu wenigstens vollwertiges Mitglied seiner eigenen Fraktion sein!
« Letzte Änderung: 20.01.2007 | 11:03 von Azzurayelos »

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #20 am: 20.01.2007 | 12:21 »
Die Sache mit dem Leibwächter und em Adligen

haben wir bei  uns so gelöst, dass der Adlige selbst sehr viele seiner punkte in  Sachen wie Lügen, etikette, beeindrucken, charme, .... gesteckt hat, als Ausgleich.
Ich habe auch drauf würfeln lassen, also waren sie nicht rausgeschmissen.
Es gibt nichts lächerlicheres als einen Sozial unbeholfenen adligen.
Automatische waffen hatte ich am anfang gar nicht vorgesehen...und sie den Chars erst später in die Hand gedrückt.
Die Tatsache, dass es wenig mächtigeres als ein mg für einen char gibt habe ich damit einwenig entschärft, dass ich recht viele verschiedene Modelle habe auftauchen lassen. hartwurst, ich weiß... ;D
Das Makai 70, ist ein schon knapp 30 Jahre Altes design, dass zwar 1 dam weniger macht, aber dafür nicht verklemmen kann und extrem wartungsarm ist (ja es funktioniert auch nach Schlammkriechen, Tauchen und was weiß ich noch.
Das Makai95 ist hingegen brandneu, leider etwas zickig (verklemmt auf 19 und 20), hat dafür die Möglichkeit 3 Autosalvven je magazin abzugeben.
Die Pichelmann und Söhne Kommando 5 ist die kürzere version des berüchtigten 5ers aus gleicher Schmiede. Es benutzt sehr Durchschlagkräftige 10mm Geschosse, die +1 dam bedingen, aber leider nur schwer zu beschaffen sind. Dafür sorgt allein das martialische design der Ruf der waffe für ein +2 bei Einschüchternwürfen....
...

Damit hatte ich dem waffenfetischisten ein bisschen was in die Hand gegeben. Und durch die tatsache, dass eine decados-entourage mit Almalik bewaffnung herumlief gab es immer mal wieder einzelne Seitenhiebe anderer adliger usw...
Das man mit den Dingern Schießen kann war irgendwie nicht mehr so wichtig.

und nein, wir haben nicht unsere ganze zeiot daruaf verschwendet. Aber es war etwas interessanter, als das übliche Leichenfleddern und ich hatte eine plausible Möglichkeit für Mun-Knappheit zu sorgen, in manchen situationen zumindest...

Glücksspiel hat bei uns immer einen hohen wert bekommen. Viele kneipengeschichten egannen und endeten mit einer Runde Shintop (5stud-Poker).

naja, daswaren noch so ein zwei kleine colorpunkte, um keine sackgassen aufkommen zu lassen.
sers,
Alex

Offline Haggi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Haggi
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #21 am: 20.01.2007 | 16:33 »
So wie es im Moment aussieht habe ich für jeden Char nen guten, oder passenden, Spieler. Ich hab jemanden der Gerne einen Adligen spielen würde und das in Vampire auch gut gemacht hat. Und zwar ohne viel zu kämpfen. Wenn ich das ein wenig hervorhebe haben wir da jemanden für den Gesellschaftsbreich. Und der Adlige sollte, finde ich, nur in Duellen kämpfen. Und das nur wenn man nicht seinen Leibwächter vorschieben kann. Das physische kann und soll der erlediegen. Ich möchte auch viel merh mit Beziehungen der Chars spielen. Der Adlige soll das "Sprachrohr" der Gruppe sein, aber nicht immer kommt er weiter. Das ist Vitamin B gefragt.
Und da alle Chars gläubig sind, ist der Priester nicht aussen vor. Einziger andersgläubiger könnte ein Alien sein.
Die Chars sollen auch ein wenig spezialisiert werden. (Danke für den Tipp) Andere Sachen kann man durch Rollenspiel ausgleichen^^

Gespielt wird aber erst ab ende März
...
"Was? Du willst seine Hose stehlen! Warum?!?"

"Weil ich´s kann!"

Offline Haggi

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Haggi
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #22 am: 28.01.2007 | 23:26 »
Ich hab ne kleine Idee und würde gerne eure Meinung dazu hören.
Ich will versuchen durch eine kleine hintergrundgeschichte der Chars die Gruppe etwas zu binden, mehr als: "Ihr steht da zufällig zusammen und jetzt habt ihr einen Auftrag."
Ich gehe fest davon aus, das ich einen Vorox in der Gruppe haben werde. Ein Spieler war davon begeistert und um ihn auf das System umzustimmen muss ich ihn ein wenig ködern. Dieser muss also auch in die Gruppe eingebunden werden.

erste Idee Vorgeschichte:
Der Adlige möchte gerne Questing Knight werden. Um sich als würdig zu erweisen soll er einem Gerücht nach einem Artefakt auf Planet X nachgehen und es bergen. Er zieht mit einer Gruppe los. Gibt einige Probleme und kurz bevor er das Artefakt weg schaffen kann, schnappt ihm ein andere Adelshaus es vor der Nase weg. Zu allem Überfluss taucht die Kirche auf und die Avestiten glauben das der Adlige das Artefakt immer noch hat oder es offworld gebracht hat. Durch das gerangel mit dem anderen Adelshaus hat er viele Mittel, und alle Männer bis auf den Bodyguard und vllt den Vorox, verloren und muss von dem Planeten flüchten um nicht von den Avestiten gegrillt zu werden. Er muss ein restliches gespartes ausgeben um auf einem schmuddeligen Schmuggler nach Pandemonium fliehen. Hier hofft er noch was zu reißen um doch noch Questing Knight zu werden. Auf diesem Schiff könnten auch die anderen Chars sitzen (bisschem dünn vllt) uns so lernt man sich kennen. Um das Abenteuer zu starten könnten sie ja in der Wüste abstürzen, in der Nähe von ner Ruine wo sie etwas finden könnten. Das würde auch wertvoll genug sein um einlass in die Stadt zu finden. Jetzt müssen sie nur noch Gewinn aus dem Fund schlagen. Vom eigenen Adelshaus wird der Adlige kaum Hilfe bekommen da er sie enttäuscht hat. Um hier Gehör zu finden muss er erst ein paar "kleine" Gefallen tun...

Was meint ihr?
...
"Was? Du willst seine Hose stehlen! Warum?!?"

"Weil ich´s kann!"

Offline Enkidi Li Halan (N.A.)

  • Glitzer-SL
  • Mythos
  • ********
  • Typhus
  • Beiträge: 10.184
  • Username: Enkidi Li Halan
    • www.kathyschad.de
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #23 am: 29.01.2007 | 09:15 »
Was meint ihr?
Klassisch, aber plausibel und für Anfänger im System geeignet (da nicht unnötig komplex).
Aber eine andere Frage: warum lässt du nicht die Spieler eine gemeinsame Hintergrundgeschichte ausdenken?

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.167
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: [Einführungsabenteuer] Hilfe gesucht
« Antwort #24 am: 29.01.2007 | 11:10 »
Ein paar Haken, um weitere Charaktere zu integrieren:

- Gemeinsame Feinde: Der Adlige bringt schon zwei Gegner mit, den Tempel Avesti und ein Adelshaus. Wenn ein zweiter Charakter in der Vergangenheit mit diesen welchen Probleme hatte, wäre er echt selber schuld, sich nicht mit dem Questing Knight in spe gut zu stellen.

- Alte Schulden: Einer der Charaktere auf dem Raumschiff schuldet der Familie des Questing Knights noch etwas (Geld oder einen Gefallen), und wittert die Gelegenheit, seine Schuld zu tilgen, indem er dem QK einen großen Gefallen erweist. (Oder noch fieser: Dem Charakter gehört das Raumschiff, er hat dafür Kredit bei der Familie des QK aufgenommen, und dann kommt die Bruchlandung! In dieser Variante solltest du diesem Charakter bei der Charaktererschaffung aber keine Punkte für das Schiff abknöpfen!)

- Ein Ortskundiger: Einer der Charaktere war schon einmal auf Pandemonium und hat dort Kontakte. Für einen kleinen Kaufmann oder Handwerker, den seine Gilde regelmäßig nach Pandemonium schickt, könnte die vage Aussicht, zur Imperialen Kohorte ernannt zu werden (und damit den Vorgesetzten zu wechseln), sehr verlockend sein.

- Ein Gejagter: Ein Charakter könnte ernsthaft um sein Leben rennen (warum auch immer) - und er hat gehört, dass Imperiale Ritter und Kohorten an Grenzen nicht aufgehalten werden dürfen. Grund genug, mit dem QK-Anwärter für's erste gemeinsame Sache zu machen!

- Ein blinder Passagier: Einer der Charaktere ist ein blinder Passagier, und wird bei der Zollkontrolle über Pandemonium den Weg durch die Luftschleuse deutlich verfrüht antreten - wenn er nicht den gutgläubigen jungen Ritter überzeugt, ihn zu seinem Gefolge zu erklären und für die Passage zu bezahlen. Der blinde Passagier sollte freilich etwas können, das er als Gegenleistung anbieten kann. Der Streetwise-Skill wäre beispielsweie nicht zu verachten, wenn man in The Hub untertauchen will!