Autor Thema: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge  (Gelesen 8622 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #50 am: 26.07.2007 | 19:01 »
Vielleicht auch einfach zu einem talentierten Abenteuer-Autoren. ;)
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Finn

  • Gast
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #51 am: 26.07.2007 | 20:46 »
Testspiele sind sicher immer eine gute Sache, um Abenteuer bewerten zu können. Doch deren Verlauf hängt auch sehr von der Gruppe und auch vom Zufall ab. Man sollte mit ihrer Bewertung deshalb vorsichtig sein.

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.273
  • Username: Jens
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #52 am: 26.07.2007 | 21:42 »
Genau. Und 14 Einsendungen sind auch jetzt rausgefallen - entweder zu schlecht oder die Bedingungen nicht erfüllt (wer weiß?). Hab ich nur noch 23 Konkurrenten (oder ich gehöre zu denen, die draußen sind... :-\ )

Offline Elwin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 874
  • Username: Chris Gosse
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #53 am: 26.07.2007 | 21:57 »
Für den ersten Gänsekiel und Tastenschlag hat es einer der Juroren probiert, alle Abenteuer zur Bewertung testzuspielen. Ich weiß nicht, ob er es geschafft hat, denn damals haben 47 Abenteuer teilgenommen. Dann war es vielleicht doch der zweite Wettbewerb, wo es "nur" 14 Einsendungen gab.

Dennoch, 14 Abenteuer schaffe ich in ... puh... 2 Jahren vielleicht.

(Nebenbei, wie wird das bei der Challenge gemacht?)

Gruß
Chris
skip the flavour text, we're wasting precious hack-time!
====
Was wäre das Internet ohne Rechthaber? - Verdammt leer!
====
Rollenspiel wird am besten genossen ohne Stock im Hintern.

Finn

  • Gast
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #54 am: 27.07.2007 | 03:55 »
Die Zeit, die man bräuchte, um 24 Abenteuer Probe zu spielen kann man sicher sinnvoller auf andere Weise in eine Bewertung investieren. Ausserdem traue ich der Jury schon zu, dass sie die Abenteuer auch ohne Probe Spiel vernünftig bewerten können. Zumindest hoffe ich das.

Offline Dom

  • Stiftung Rollenspieltest
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.369
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dom
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #55 am: 27.07.2007 | 21:10 »
Zitat
(Nebenbei, wie wird das bei der Challenge gemacht?)
Wie es bei der Challenge gemacht wird, steht in den Regeln, also RTFM ;)

Kurze Zusammenfassung:
1. Runde: Jedes Spiel wird von zwei Juroren gelesen; jeder Juror nominiert Spiele, die in die zweite Runde sollen. Alle Spiele, die einmal nominiert wurden, kommen weiter.
2. Runde: Jedes Spiel, was es bis hierher geschafft hat, wird von allen Juroren gelesen. Diese wählen nun die Spiele, von denen sie meinen, dass sie den Bewertungskriterien nicht entsprechen, raus. Die drei Spiele mit den wenigsten Stimmen kommen in die dritte Runde.
3. Runde: Die drei Finalisten sollen testgespielt werden. Die Jury muss sich dann auf eine Reihenfolge einigen.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #56 am: 30.07.2007 | 18:02 »
Tja, ist halt die Frage, welchen Anspruch man hat. Die Challenge ist ein reines Hobby-Projekt. Ist die DSA-Redax nun eine Hobby-Klitsche oder sind das Profis? Natürlich kann niemand verlangen, dass alle Einsendungen testgespielt werden. Aber zumindest die besten drei, die ja veröffentlicht werden sollen, würde ein professionell agierender Verlag sicher auf Herz und Nieren prüfen (also nicht nur ein Testspiel, sondern mehrere), und auch sicher gemeinsam mit dem Autor redaktionell überarbeiten.

Ich bin ja mit einer Kurzgeschichte in „Unter Aves Schwingen“ dabei gewesen. Dort fand zwar eine redaktionelle Überarbeitung statt, aber eigentlich wurde an meiner Geschichte so gut wie nichts verändert, obwohl sie es an der ein oder anderen Stelle sicher gut hätte vertragen können. Und wenn ich mir die Qualität einiger anderer Beiträge in der Anthologie angucke... na ja. Lästerstunde beendet.
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Elwin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 874
  • Username: Chris Gosse
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #57 am: 1.08.2007 | 11:06 »
Oh oh, meine Nachfrage war kein Angriff gegen die Challenge, keineswegs.

Zur Frage nach dem "professionell": Das bedeutet dem ursprünglichen Wortsinne nach beruflich, also Geld dafür bekommen. Die Jury ist aber eine ehrenamtliche (wenn dieses Wort noch zeitgemäß ist) und wird nicht für ihre Tätigkeit bezahlt. (Würde sie bezahlt werden, dann könnte der Verlag mit dem Geld - und dem Preisgeld für die Sieger - auch gleich Wunschautoren mit Wunschabenteuern beauftragen, das wäre sicherlich ökonomischer).
Gut, "professionell" heißt im aktuellen Sprachgebrauch auch "fachmännisch", aber ich finde es schwer zu beurteilen, wann eine Leistung - im publizistischen Bereich - fachmännisch zu nennen ist und wann nicht. Für Lord Verminaard ist es fachmännisch, die Abenteuer probezuspielen, bevor man sie bewertet, aber dann verstehe ich den Einwand mit der Challenge nicht; denn dann würde ja der Jury unterstellt werden, sie arbeitete unfachmännisch.  ? :-\

Die drei besten Abenteuer, die zur Veröffentlichung vorgesehen sind, werden nach ihrer Kür noch einmal von den Autoren bearbeitet, und zwar nach den Vorgaben der Bandredaktion für die Wettbewerbs-Anthologie. Insofern werden sie für den Zweck der Veröffentlichung noch einmal durchgecheckt.
Das heißt wiederum, der Wettbewerb muss dies nicht leisten. Sondern hier präsentieren sich die Schreiber mit ihren Ideen, dem Arbeiten nach Vorgabe und ihrem sprachlichen Stil.
Ich finde es daher nicht unfachmännisch, diese Abenteuer nicht probezuspielen, sondern "nur" zu lesen.

Gruß
Chris
skip the flavour text, we're wasting precious hack-time!
====
Was wäre das Internet ohne Rechthaber? - Verdammt leer!
====
Rollenspiel wird am besten genossen ohne Stock im Hintern.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #58 am: 1.08.2007 | 11:33 »
Jo, ich sagte ja auch nur, dass ein professionell agierender Vertrag die besten drei, also die, die veröffentlicht werden, Probespielen unterziehen würde. Schließlich sollen die Fans Geld dafür bezahlen, dann können sie auch eine Leistung dafür erwarten, nämlich dass der Verlag das Nötige tut, um die Qualität des Produktes zu gewährleisten.
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Finn

  • Gast
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #59 am: 1.08.2007 | 13:44 »
Ich finde immer noch, dass es so ne Sache mit dem Probe Spielen ist. Der Aufwand ist groß und ob man wirklich verlässliche Schwächen aufdeckt oder nur Eigenheiten der Party ins Abenteuer einbaut, bleibt offen. Auf einem Testspiel würde ich nicht bestehen.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #60 am: 1.08.2007 | 14:26 »
Tja, wegen der Sache mit den Eigenheiten der Gruppe braucht man eben mehr als nur ein Testspiel. Mein Szenario "Snakes in the Shadow" für The Shadow of Yesterday lief beim ersten Spiel, das ich selber geleitet habe, super, ebenso super aber völlig anders beim zweiten, das jemand anders geleitet hat, und beim dritten lief es überhaupt nicht, und aus jedem Testspiel konnte man Lehren ziehen, um das Szenario zu verbessern.

Wir können jetzt natürlich wieder die alte Railroading-Diskussion anfangen, aber eigentlich hatte ich die Lästerstunde ja bereits weiter oben für beendet erklärt. Ich kenne auch ehrlich gesagt nur ältere publizierte DSA-Abenteuer, und die auch nur als Spieler, daher kann ich mir kein wirkliches Urteil erlauben.
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Finn

  • Gast
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #61 am: 1.08.2007 | 14:48 »
Der Punkt den ich eigentlich machen wollte ist Folgender: Testspielen braucht sehr viel Zeit. Man könnte das Abenteuer in der gleichen Zeit sicher 10-20 mal durcharbeiten (3 Leute, 3 Tage). Wenn das von Leuten gemacht wird, die sich auskennen hat man hinterher sicher nen höheren output als bei einem einzigen Testspiel.

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.291
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #62 am: 1.08.2007 | 15:40 »
Rollenspielregeln (also die Systemregeln) sollten intensiv getestspielt werden!!!

Wenn das der Fall ist und sie gut ausgefeilt sind, dann muss man meistens Abenteuer nicht lang testspielen.
Denn dann kann man einfach sehen, welche Herausforderungen zu groß oder zu klein sind.
Abenteuer an und für sich (also Adventurehook und Plot) kann man auch ohne Testspiele eigentlich gut bewerten.
Man sieht doch, wo Railroading entsteht, wo loose Fäden hängen oder dergleichen.
Da brauchts imho kein Testspiel, um das potential festzulegen.
Für ARS Rollenspiel bräuchte man das schon, aber das hat sich DSA ja nun nicht auf die Fahne geschrieben.

Abgesehen davon erweckt DSA als Regelwerk auch nicht den Eindruck, als wäre es intensiv testgespielt worden.
Eher, als wären die Komponenten stumpf zusammengeklatscht worden.
Und was nützt ein total testgespieltes Abenteuer, wenn die Grundlage (die regeln) schon an und für sich unausgegoren sind.
Was man von DSA erwarten kann ist stimmungsvolles Storytelling.
Und die Story im Abenteuer kann man lesen... ::)
Wer mehr erwartet, sollte sich ein anderes System wählen.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #63 am: 1.08.2007 | 16:05 »
Na ja Boba, wir reden hier ja von Abenteuern und nicht von Regeln. Dennoch kann ich mir kaum vorstellen, wie z.B. DIE TREPPE in der Phileasson-Saga auch nur ein einziges Testspiel erfolgreich überstanden haben soll...

Die Annahme, dass man durch bloßes Nachdenken vorhersehen könnte, ob und wie etwas im Praxistest besteht, halte ich persönlich für vermessen. Natürlich muss man ein Abenteuer (den Text) auch diverse Male durcharbeiten, um Stil und Verständlichkeit auf ein ansprechendes Niveau zu bringen, und vielleicht fallen dem kundigen Leser dabei auch einige konzeptionelle Sachen auf, aber ausgiebige Testspiele werden immer noch zusätzliche, wertvolle (und oft entscheidende) Erkenntnisse zutage fördern, davon bin ich überzeugt.

Mal abgesehen von der Frage, woran man denn merkt, dass jemand „sich auskennt“.

Hey Finn, du bist aber nicht Tom Finn, oder etwa doch? :o
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.291
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #64 am: 1.08.2007 | 16:17 »
@Vermi:
Die Crux im DSA ist "Wenn was nicht passt, dann schummle und lass es die Leut nicht merken".
Steht überall so brav geschrieben. ;)
Wenn also ein DSA Wettbewerb irgendwelche Wettbewerbskriterien haben sollte, dann doch,
dass es sich an die Crux vom System hält, oder nicht? ;)
Bei einem DnD Abenteuer würde ich Dir ja recht geben... 8)

[Und prinzipiell gebe ich Dir aber auch recht... Aber hey, was erwartest Du? es ist DSA...!  >;D]
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Finn

  • Gast
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #65 am: 1.08.2007 | 21:20 »
Dann spiel doch einfach D&D Boba. Ich glaube du bist hier im falschen thread.
Ich ziehe DSA immer noch vor. Gerade wegen des Abenteuersystems.

Und nebenbei: Die alten DSA2 und 3 Abenteuer waren wirklich teilweise seltsam. Aber jedes System braucht Zeit sich zu entwickeln und DSA4 ist wirklich vorzeigbar. Daumen hoch.

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.851
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #66 am: 1.08.2007 | 21:32 »
DSA4 ist leider kein gutes System, objektiv nicht. Da waren die alten Editionen zT besser. Oder meinst du soeziell die Kaufabenteuer? Da kenne ich von DSA4 nichts. Würde da gerne drüber diskutieren. Machst du nen Thread auf?
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.291
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #67 am: 1.08.2007 | 21:35 »
@Finn: im Moment spielen wir gerade Robotech... ;)
Nicht übelnehmen, wenn ich ein wenig herumstichel. DSA hat seinen Raum und seine Berechtigung.
Ohne DSA wäre die Rollenspielerszene in Deutschland "anders".
Gerade durch den quantitav hohen Support an Kaufabenteuern haben früher sehr viele Rollenspieler erst angefangen und sind dabeigeblieben. Und haben dann später auch zu anderen Systemen gefunden, die sie dann, mit mehr Erfahrung, selbst mit Abenteuern versorgen konnten.
Das sind Leistungen, die man nicht wegdiskutieren kann.
Inzwischen ist DSA nichts mehr für mich, das ist mir bewusst. Ich spiel es auch nicht und freue mich für jeden, der mit DSA Spaß haben kann!
Ich wunderte mich nur, dass Vermi mit entsprechend hohen Ansprüchen an den Abenteuerwettbewerb ranging - und hab mich dabei etwas lustig gemacht.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.851
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #68 am: 1.08.2007 | 21:40 »
Gerade durch den quantitav hohen Support an Kaufabenteuern h

Word. Das ist wirklich unglaublich, wieviele Kaufabenteuer unter Schmidtspiele rausgehauen wurden. Ungefähr jeden Monat eins, würd ich mal schätzen. Mindestens. Leider waren sehr viele auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games
Aktuell aktiv mit: Swords and Wizardry

Finn

  • Gast
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #69 am: 1.08.2007 | 21:41 »
@Boba: Ja, da gebe ich dir in allen Punkten recht.
Ich gebe auch zu, dass DSA seine Schwächen hat. Nur kann ich die ständigen Vergleiche mit d&d manchmal nicht mehr hören. Man muss sich nur mal die alten d&d Sachen anschauen. Da schüttelt es einen auch öfters. Ausserdem sind die Systeme halt sehr unterschiedlich.

Aber zurück zum Thema: Was glaubt ihr denn, wann die Ergebnisse bekannt gegeben werden? Ich tippe so auf den 10. August. Hat jemand Erfahrungen mit älteren Abenteuerwettbewerben, z.B. dem Myranor Wettbewerb?

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.273
  • Username: Jens
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #70 am: 3.08.2007 | 23:45 »
Also mein Myranorergebnis wurde mir soweit ich mich erinnere recht kurz vor der NordCon bekannt gegeben. Ich denke hier wirds auch in einer Woche so weit sein. Mal hörn.

Und heute ist der Abenteuerausstoß IMO SEHR hoch. Allein die Anthologien bieten Stoff für halbe Jahre und die Kaufabenteuer an sich häufen sich auch. Und für nächstes Jahr ist noch mehr geplant: scheint Konjunktur zu haben, dieses DSA ;)

Finn

  • Gast
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #71 am: 4.08.2007 | 00:55 »
Ja, das hatte ich auch erwartet. Ich rechne mit einer Bekanntgabe um den 10. August. Die Jury braucht ja auch Zeit, um ihr Urteil zu fällen..

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #72 am: 10.08.2007 | 00:43 »
Ich wunderte mich nur, dass Vermi mit entsprechend hohen Ansprüchen an den Abenteuerwettbewerb ranging - und hab mich dabei etwas lustig gemacht.

Na ja, ich habe halt die Hoffnung noch nicht aufgegeben. ;)

Im Ernst, dieses ewige Gebashe ist doch auch Mist, da würde ich mich doch auch nicht mit auseinander setzen, wenn ich Thomas Römer wäre. Ich (Vermi) würde lieber mit den Leuten ins Gespräch kommen, als sie beleidigen. Immerhin hab ich die Email-Adresse von Momo Evers noch, vom Kurzgeschichtenwettbewerb, die könnte ich ja missbrauchen... ;D

Andererseits war ich auf der NordCon 2005 in einem Workshop vonTom Finn, und da war doch sehr offensichtlich, dass es verdammt lange dauern würde, ihm überhaupt klarzumachen, wovon ich rede. Deswegen auch die Frage, ob Finn denn Tom Finn sei.

In DSA 4 steckt ja viel Arbeit. Und in The Dark Eye vermutlich auch nicht wenig, ganz zu schweigen von Geld. Ich finde es halt einfach so unendlich schade, dass da so vermeidbare Fehler gemacht werden. Zu den Abenteuermodulen kann ich nichts sagen, die kenne ich nicht.
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Finn

  • Gast
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #73 am: 10.08.2007 | 01:54 »
Finn != Tom Finn

Finn

  • Gast
Re: Abenteuerwettbewerb Das Schwarze Auge
« Antwort #74 am: 10.08.2007 | 14:13 »
Statement von Silent Pat zum Bekanntgabetermin der Ergebnisse aus dem Ulisses Forum
"Okay, bevor Zahir Selbstmord begeht -

wir werden am Montag-Abend oder am Dienstag-Vormittag was zu sagen haben. Vorher nicht. Damit kann jeder ohne Angstzustände ins Wochenende gehen, hoffe ich."
http://forum.ulisses-spiele.de/viewtopic.php?p=82167#82167