Autor Thema: D&D 4. Edition  (Gelesen 7151 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thalamus Grondak

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.220
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thalamus Grondak
Re: D&D 4. Edition
« Antwort #25 am: 6.08.2006 | 17:50 »
Und von 3.0 auf 3.5 gabs auch schon einen Haufen echter Verbesserungen. Allein wenn man sich den Ranger betrachtet: Der ist ja fast nicht mehr wieder zu erkennen (und plötzlich sogar nach der 1ten Stufe noch zu was zu gebrauchen  ;))
Und trotzdem spielen bei mir immer wieder Spieler Waldläufer obwohl ich nach der 3.0 spiele.
Ich hab mir abgewöhnt von Verbesserungen bei Rollenspielen zu sprechen. im Grunde sind es alles immer nur Veränderungen, die seltenst eindeutig als Verbesserung oder Verschlechterung identifiziert werden.
Even if you win the Rat race, you´re still a Rat

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 13.921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: D&D 4. Edition
« Antwort #26 am: 6.08.2006 | 20:49 »
W10 auf W8 Trefferpunkte... Und das, wo ich mich endlich mal zu einem Waldläufer durtchringen konnte - ein Skandal!  ~;D
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.974
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: D&D 4. Edition
« Antwort #27 am: 6.08.2006 | 20:58 »
Dafuer aber auch mehr Skillpoints und andere Faehigkeiten...
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 13.921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: D&D 4. Edition
« Antwort #28 am: 7.08.2006 | 00:04 »
Nee, macht ja auch "nur" mit einem W8 Spaß und die umdefinierten Regeln scheinen schon Sinn zu machen.

"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 27.689
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: D&D 4. Edition
« Antwort #29 am: 7.08.2006 | 11:19 »
Und trotzdem spielen bei mir immer wieder Spieler Waldläufer obwohl ich nach der 3.0 spiele.
Ich hab mir abgewöhnt von Verbesserungen bei Rollenspielen zu sprechen. im Grunde sind es alles immer nur Veränderungen, die seltenst eindeutig als Verbesserung oder Verschlechterung identifiziert werden.
Sicher, so eine Art absolute Wahrheit gibt es nicht, aber allein die Tatsache, dass man als Ranger nicht mehr an 2WeaponFighting gebunden ist finde ich einfach von der Grundidee super. Gegen mehr flexibilität ist ja wohl nichts einzuwenden.
Und... naja verfallen wir mal nicht in eine Rangerdiskussion aber mir persönlich erscheint 3.5 in vielerlei Hinsicht, (z.B. DR bei Skeletten und Zombies, bestimmte Charakterklassen, einzelne Zauber, einige Feats) deutlich praktikabler, flüssiger und fairer.
Wenn jemandem 3.0 besser gefällt VERSTEHE ich es zwar nicht, aber es soll doch jeder mit seiner Fasson mit seinem System glücklich werden.
Ich sehe allerdings immernoch Raum für Verbesserungen.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!