Autor Thema: [Murder and Mystery mit dem City System]  (Gelesen 1799 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
[Murder and Mystery mit dem City System]
« am: 8.01.2009 | 13:05 »
Das Ganze basiert auf diesen Kommentar an anderer Stelle:

Zitat
Ich weiss nicht warum aber mir schwirrt schon seit Tagen die Idee durch den Kopf ein Spiel zu spielen, oder auch zu entwickeln in dem es um Geschichten a la Miss Marple, Hercule Poirot & Co geht.

Sprich Geschichten mit Mord und dem Verdächtigen von Leuten, aber ohne das Wissen wer es gewesen ist bis zur letzten Szene in der dann bekannterweise derjenige, der den Fall "gelöst" hat noch einmal Rekapituliert und seinen Verdächtigen nennt.

So ein Konzept schreit nach meiner Meinung geradezu nach Western City!

Der Rote Faden ist halt entsprechend der typischen Akte in einem Krimi vorgegeben:

Die Spieler erschaffen wie gewohnt ihren Charakter und die Statisten. Zusätzlich wird der Inspektor als fixe Person ins Spiel gebracht, der mit den Werten einer Nemesis und einen Helden als Stellvertreter ausgestattet ist. Dann erstellt jeder Spieler ein Indiz, welches auf eine Karte geschrieben wird.

Spieler die möchten können noch offensichtliche Indizien kaufen, die gleich am Anfang offensichtlich sind.

Zum Anfang jeder Runde wird darum geboten, wer den Inspektor spielen darf und wer sonst noch so in der Szene ist, einkaufen ist kein Problem. Der Spieler des Inspektors kann ein für einen Chips eine der Indizien kaufen, die dann den jeweiligen Verhörten damit belasten (Karten mischen?). Die verhörten Spieler können für den Silverdollar Alibis oder starke Indizien gegen andere Spieler kaufen, die in den Kartenhaufen gelegt werden. Falls der Spieler den das Indiz belastet gerade den Inspektor spielt, gibt er die Karte mit dem Indiz dem Spieler den er verhört und dieser muss das in seine Aussage einbauen (ich habe gesehen, wie Mortimer mit einem Dolch in der Hand bei Sophie eingestiegen ist......)

Der Aufbau:

Einleitung (Sonnenaufgang) Jemand erzählt im Anfangsmonolog, wie es in den Christie Filmem so üblich ist, wie die Ausgangssituation ist.

1. Treffen der Gesellschaft mit dem Mord den Mord gleich zum Anfang mit einem BANG, denn sonst werden es zu viele Szenen.
2. Inspector kommt + erste offensichtliche Beweise werden dargelegt.
3-8. Die Verhöre mit den Charakteren und Statisten werden ausgespielt und der Spieler hat die Möglichkeit mit dem Silver Dollar ein belastendes Indiz zu erschaffen oder ein Alibi zu kaufen.Feinde versuchen natürlich ihren Gegner zu belasten.
9. Täter schlägt erneut zu, möchte Zeugen oder Indizien verschwinden lassen und wird fast erwischt
5. Finale Beweise und Entlarvung des Schuldigen.
Sonnenuntergang (Finaler Kampf  oder Monolog des Schuldigen in dem er sich rechtfertigt)
« Letzte Änderung: 8.01.2009 | 13:12 von Jörg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.