Autor Thema: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten  (Gelesen 197672 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline CrazyEddie

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 190
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: CrazyEddie
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #275 am: 10.05.2006 | 22:47 »
ich schau gerade "devilman", eine japanische manga realverfilmung. der manga soll schon ziemlich krass sein, aber der film ist der hammer (und außerdem zurecht ab 18). ich kann ihn nur empfehlen, die handlung ist verworren, die charaktere teilweise allwissend und sehr entscheidungsfreudig und ..... ach schaut ihn euch an (sofern ihr 18 seid und den film zur verfügung habt). wenn ihr mehr wissen wollt findet ihr unter: http://www.leveldvd.de/filme/d/devilman.php ne beschreibung.
Denn alles ist jederzeit möglich, WENN es geschieht!

Vernichte sie!!! Vernichte sie bis sie tot sind!!!

tyrarachsa

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #276 am: 10.05.2006 | 23:21 »
Rocky & Bullwinkle

Rocky und Bullwinkle war ursprünglich eine amerikanische Zeichentrickserie, welche allerdings seit 1965 nicht mehr weitergedreht wurde, allerdings in den USA Kult ist. Also kam 2000 was kommen musste. Rocky & Bullwinkle der Film. Und zwar ein Realfilm. Einzig die Titelhelden sind amimiert.

Inhalt: Rocky(ein Flughörnchen) und Bullwinkle (ein Elch) haben ein Problem. Sie stecken seit Jahren in wiederholungen fest, leben gelangweilt vor sich hin und müssen dabei zusehen, wie ihr schöner Cartoonwald abgeholzt wird. Auch um die Bösewichte ist es still geworden, aber sie haben die Zeit genutzt um einen furchtbaren Plan zu schmieden. Es gelingt ihnen in die Reale Welt zu gelangen und beginnen damit alle Privatsender aufzukaufen um die Menschen in hirnlose Zombis zu verwandeln und auf diese Weise die Weltherrschaft an sich zu reißen. (Der Oberbösewicht "der Furchtlose" wird von Robert de niro gespielt, welcher den Film auch produziert hat). Die unfähige FBI-Agentin Karen Sympathy (Piper Perado) holt Rocky und Bullwinkle auch in die reale Welt um dem Furchtlosen das Handwerk zu legen.

Es entwickelt sich eine schnell erzählte Komödie, die sich über das Comic-Genre, die alten R&B Serie, sich selbst und noch viel mehr lustig macht. Die Hauptdarsteller brillieren und einige Gast-Stars geben ihre Visitenkarte ab. Unter anderem tauchen Whoopie Goldberg und John Goodman auf (Zitat: Ja sicher. Und ich bin wirklich John Goodman.).

Wenn man auf ziemlich abgedrehte Filme steht, ist dieser ein Muss.

Offline mat-in

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.428
  • Username: URPG
    • Offizielle Website von URPG und seinen Hintergrundwelten
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #277 am: 18.05.2006 | 22:27 »
Habt ihr Accion Mutante schon in der liste?

Ein

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #278 am: 21.05.2006 | 21:29 »
Dare mo shiranai - Nobody Knows

Das japanische Kino ist vor allem für schräge Actionfilme und Horrorstreifen bekannt, doch bisweilen bringt auch es ein Glanzlicht hervor, dass sich jenseits der ausgetretenen Pfade bewegt. Nobody Knows (誰も知らない) ist ein eben solcher Film.

In leisen Tönen und ganz ohne Effektheischerei erzählt Hirokazu Kore-Eda das Drama um vier Kinder, die von ihrer Mutter allein zurückgelassen werden. Ohne das Wissen ihrer Umwelt schaffen es die Kinder ein Jahr lang zu überleben, doch strebt die Geschichte schließlich einem traurigen Ende entgegen.

Dare mo shiranai ist eine Geschichte über die Gleichgültigkeit der modernen Gesellschaft, die von Kore-Eda distanziert, geradezu dokumentarisch erzählt wird. Dennoch schafft er es die emotionale Bindung zur Geschichte nicht zu verlieren. Man wird von diesem Film wirklich auf eine ganz besondere Art und Weise angesprochen. Außerdem verzichtet Kore-eda auf den erhobenen Finger, auch wenn es ihm sehr schwer fiel, wie er in einem Interview bestätigte.

Der Film geht über 2 Stunden, manche würden ihn sicherlich lang atmig nennen, doch fand ich die langsamen Schnitte, die unzähligen Details, die frühen Andeutungen späterer Ereignisse perfekt, um die Stimmung und die Aussage der Geschichte einzufangen.

Jedem, der sich für nachdenklich stimmende, sozialkritische Filme interessiert, dem kann ich diesen Film nur nahe legen.

@URPG
Dafür gibt es die Suchfunktion.

Offline Smendrik

  • Das Monster über dem Bert
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DeadRomance
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #279 am: 27.05.2006 | 22:05 »
Labyrinth der Monster, mit Tom Hanks

Rollenspieler saugt es quasi ins HeroQuest..

Hat den wer gesehen? Wie trashig ist er und lohnt es sich ihn zu zu legen?  :)
Was nützt alle Magie der Welt, wenn man damit nicht mal ein Einhorn retten kann?

Sleep is like the unicorn - it is rumored to exist, but I doubt I will see any

Offline CrazyDwarf

  • Pantoffelheld
  • Famous Hero
  • ******
  • Notgeile Märchenprinzessin
  • Beiträge: 2.677
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: thedwarf
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #280 am: 29.05.2006 | 08:18 »
Ich fand ihn bescheiden. Verteufelt Rollenspiel als Realitätsflucht. Das ins "Heroquest saugen" wie du es nennst findet nämlich nur in Hanks Wahnvorstellungen statt.
"Nimmermehr"

Ein

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #281 am: 29.05.2006 | 09:10 »
@DeadRomance
Ja, schon mehrmals. Der ist richtig schön trashig. Eigentlich sollte den jeder Rollenspieler gesehen, damit er weiß, womit er sich einlässt. ;D

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.132
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #282 am: 29.05.2006 | 09:29 »
Originaltitel ist "Mazes&Monsters", die wohl umfangreichste Site zu dem Film: http://www.spookylibrarians.com/mazes.html
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Ein

  • Gast
Habe vor ein paar Tagen Pen-Ek Ratanaruangs Last Life in the Universe gesehen, ein ruhiger Film, der sich nicht um Charakterisierung oder Plot schert, sondern manchmal surrealistisch die Geschichte zweier Vereinsamter erzählt, die langsam zueinander finden.

Kenji, gespielt von Asano Tadanobu, ein introvertierter, obsessiver Bibliothekar mit einer fragwürdigen Vergangenheit und Selbstmordabsichten, und Noi, eine gradlinige, kettenrauchende Hostess trefen durch seltsame Umstände aufeinander und leben einige Tage in Nois heruntergekommenem Haus zusammen. Trotz ihrer Sprachschwierigkeiten und ihrer vollkommen entgegengesetzter Charaktere finden sie dennoch im anderen einen Grund, weiter in das Leben zu glauben.

Last Life in the Universe kommt ohne Melodrama und Liebesszenen aus. Die Entwicklung wird angedeutet, aber nie dargelegt. Im Grunde ist es auch kein Liebesfilm, sondern eher eine Charakter-, vielleicht auch Gesellschaftsstudie vor der Kulisse des modernen Thailands, die viel Platz zum Nachdenken lässt.

Die sehr gute Kameraführung stammt übrigens von Christopher Doyle.

Offline AlexW

  • elender Selbstdarsteller
  • Famous Hero
  • ******
  • Mad, bad, & dangerous to know.
  • Beiträge: 2.234
  • Username: AlexW
    • Reiseberichte aus der Realität
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #284 am: 11.06.2006 | 15:12 »
"Escape from Afghanistan", russischer Film.

*Ganz* anders als die westliche "Kriegsaesthetik": nach dem Film hab ich geheult wie ein Schlosshund, wirkt sehr Doku-haft.

Handlung: Ein Reporter und ein Arzt kommen in ein Pakistanisches Gefaengnis, wo russische POWs festgehalten werden, um Interviews mit denen zu machen. Es muss in einem der Hoehlenkomplexe in den Bergen sein, genau wird das nie gesagt. Irgendwann in den 80igern.

Von den "Interviews" (Fehlschlag, die Jungs sind total verstoert) aus versuchen die Russen, abzuhauen. Dann eine *Menge* Aufnahmen von Kaempfen in den Hoehlen. Keine Kriegsaesthetik, die Kaempfe wirken nicht inszeniert, dreckig, es wird oft nichtmal klar, wer schiesst. Das ganze sachlich, passagenweise unterkuehlt, keine grossen inneren Konflikte, dafuer abgefahrene Szenen (zwei Russen rauchend auf einem Leichenberg, und nicht so huebsch wie "Thin Red Line"), und eine Atmosphaere, die mich aus den Socken gehauen hat.

Kein Action-Film wie normale westliche Action-Filme. Dreckig, boese, finster. Und absolut hoffnungslos.

Nichts fuer zarte Gemueter. Aber sehenswert. Auf IMDB hat den Film keiner verstanden, wie man an den Kommentaren sehen kann.


Offline Timberwere

  • Chicken Pyro-Pyro
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Tanelorns Hauswerwölfin
  • Beiträge: 15.385
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Timberwere
    • Timbers Diaries
Vor einigen Tagen im TV: "Scorched", zu Deutsch "Abgezockt", ein niedlicher kleiner "Gangsterfilm" mit Woody Harrelson, John Cleese, Alicia Silverstone, Rachel Leigh Cook und noch ein paar anderen, völlig unbekannten Darstellern.

Kleiner Film, aber niedlich, und vor allem für Rollenspieler zum Schießen. ;)

Wochenende Freitag nachmittag bis Montag morgen:

Aus den unterschiedlichsten Gründen wollen 3 Bankangestellte der "Desert Savings Bank" ihre eigene Filiale überfallen, ohne von den Plänen der anderen zu wissen, und jeder will an einen anderen "Schatz" heran - Sheila, die gerade von ihrem fiesen Freund (dem Filialleiter) verlassen wurde, will den Geldautomaten knacken, weil besagter Ex dann gefeuert wird, Stuart lässt sich von seinem Bruder überreden, den Minisafe auszuräumen, die 250.000 Dollar in Las Vegas zu verdoppeln und das "geliehene" Geld wieder zurückzubringen, ohne dass es übers Wochenende jemand merkt, und "Wood" will an die im Safe hinterlegten Scheine des fiesen Millionärs und Hobbyjägers, der die Mutter von Woods bestem Freund, der Gans George, auf dem Gewissen hat.
Mittlerweile will Connor einfach nur einen Job und seine Freundin sich an besagtem "Gänsemörder" rächen, weil dessen "werd-schnell-reich-Videos" sie 450 $ gekostet, aber nix gebracht haben...

Kein ganz großer Wurf, aber der Film ist irgendwie einfach goldig.
Zitat von: Dark_Tigger
Simultan Dolmetschen ist echt kein Job auf den ich Bock hätte. Ich glaube ich würde in der Kabine nen Herzkasper vom Stress bekommen.
Zitat von: ErikErikson
Meine Rede.
Zitat von: Shield Warden
Wenn das deine Rede war, entschuldige dich gefälligst, dass Timberwere sie nicht vorher bekommen hat und dadurch so ein Stress entstanden ist!

Offline Chaosdada

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.538
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chaosdada
In the Mouth of Madness
« Antwort #286 am: 10.07.2006 | 13:30 »
Ich weiß nicht ob das ein Film ist, "den keiner kennt", zumindest kannte ich ihn nicht: Gestern im Fernsehen kam "Die Mächte des Wahnsinns" (Orginaltitel: In the Mouth of Madness), feinster, lovecraft-artiger Horror.
Es geht um den kompetenten Versicherungsagenten John Trent, der das verschwinden des Bestseller-Autors Sutter Cane untersuchen soll, hinter dem ein Promo-Trick vermutet wird. Die Bücher des Horror-Autors haben angeblich Einfluss auf die, geistige Gesundheit mancher Leser, was John am eigenen Leib erfährt, als er im Rahmen seiner Nachforschungen beginnt Canes Bücher zu lesen und grauenhafte Alpträume bekommt. Zusammen mit einer Lektorin des verdächtigen Verlages macht sich John auf die Suche nach dem Autor und gelangt unter mysteriösen Umständen nach Hobb's End, einem Ort der auf keiner Karte verzeichnet und Schauplatz von Sutter Canes Geschichten ist. Bald stellen sie fest, dass die Geschichten aus den Büchern scheinbar wirklich hier geschehen, was John jedoch zunächst als aufwändigen Betrug abtut. Dies ist aber - natürlich - erst der Anfang des Grauens.

Offline Urias

  • Klosterschüler
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Stahlstadt entkommen
  • Beiträge: 3.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raziel
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #287 am: 10.07.2006 | 13:38 »
Aaaargh der war gestern im Tv und ich habs verpasst??? Das Leben is grausam.
Ich find den Film kultig, zwar nur einmal gesehen aber er is ziemlich geil. Besser als jeder Film mit dem Lovecraft-Stempel drauf.
Ohne Gott ging es nicht weiter, und so hab ich mich entschieden, / meiner ist jetzt der Alkohol. / Ich trank ein paar Schlücke und ich fand meinen Frieden / und ich fühlte mich kurzfristig wohl. - Joint Venture, Der trinkende Philosoph

Offline Mr Grudenko

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.894
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: mr-grudenko
    • https://www.mr-grudenko.de
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #288 am: 10.07.2006 | 14:01 »
Ich find den Film kultig, zwar nur einmal gesehen aber er is ziemlich geil. Besser als jeder Film mit dem Lovecraft-Stempel drauf.

Dito

Schon mehrmals gesehen.
Gerade z.B. wegen dem (für Hollywood-Standards) kompromißlosen Endes.
Hat zwar auch einige Schwächen (z.B. wenn sie über die Brücke in die Stadt fahren und es dem Zuschauer um die Ohren gehauen wird, daß mit diesem Kaff was nicht stimmt, außerdem sind irgendwie zu viele Szenen im hellsten Tageslicht angesiedelt, vor allem die vor der Kirche). Allerdings kann man bei dem Film einen ziemlichen Knoten ins Hirn bekommen (z.B. bei dem Selbstmörder in der Kneipe).
History has a cruel way with optimism
(Simon Schama)

Preacher

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #289 am: 10.07.2006 | 14:10 »
z.B. wenn sie über die Brücke in die Stadt fahren und es dem Zuschauer um die Ohren gehauen wird, daß mit diesem Kaff was nicht stimmt
Das sehe ich nicht als Schwäche an - erzeugt imho eine schräge und bedrohliche Atmosphäre. Gerade die Fahrt in die STadt find ich eh sehr gut...sehr verstörend.

außerdem sind irgendwie zu viele Szenen im hellsten Tageslicht angesiedelt, vor allem die vor der Kirche).
Gerade den Gegensatz find ich gut. Im Allgemeinen geht der Horrorfilmzuschauer doch davon aus, daß nur Nachts unheimliche Dinge passieren - deswegen wirkt das so imho noch bedrohlicher.

Ist natürlich nur eine persönliche Meinung zu Details.

Ich mag den Film jedenfalls auch :)

Eulenspiegel

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #290 am: 10.07.2006 | 16:10 »
z.B. wenn sie über die Brücke in die Stadt fahren und es dem Zuschauer um die Ohren gehauen wird, daß mit diesem Kaff was nicht stimmt,
Also gerade die Nachtfahrt finde ich, war die beste Szene im Film. (Es gab natürlich auch noch andere gute Szenen. - Aber dies war imho die Beste.)
Irgendetwas stimmt an dieser Fahrt nicht. Es wird immer unheimlicher, aber man kann nicht exakt die Hand darauf legen. - Stellenweise kann man das alles auch darauf zurückführen, dass der Protagonist vielleicht übermüdet ist. - Also sehr subtiler Horror, der mehr verstörend anstatt gruselig wirkt.

Und gerade in dem Moment, wo es völlig abgedreht wird, wird es plötzlich taghell und er befindet sich in der Stadt. (Man könnte zu diesem Zeitpunkt wirklich denken, er wäre am Steuer einfach nur eingeschlafen.)

Zu dem Tagesszenen hat Preacher ja schon etwas geschrieben.
Dem kann ich mich nur anschließen.

Samael

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #291 am: 26.08.2006 | 12:51 »
Ob den Film keiner kennt weiß ich nicht, ich kannte ihn bis gestern jedenfalls nicht: Ginger Snaps. Hervorragender low-budget Werwolf-Film. Kann ich jedem Horror Fan nur empfehlen! Überhaupt nicht der standard Teenie Slasher, den ich zuerst erwartete. Kennt den Film wer?

Außerdem habe ich gestern noch Open Water geschaut, ich meine der war ganz erfolgreich, an mir ist er allerdings damals komplett vorbei gegangen. Jedenfalls war das ein super Film, Kino wie es sein sollte.
« Letzte Änderung: 26.08.2006 | 12:52 von Samael »

Offline Wodisch

  • Der graue Wortwitzwolf!
  • Legend
  • *******
  • Wortwitze für alle!
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wodisch
    • www
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #292 am: 26.08.2006 | 13:09 »
"Ginger Snaps" ist wikrlich ganz nett, da gibt es meiner Erinnerung nach auch noch ein Sequel, aber das kenne ich nicht...

Samael

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #293 am: 26.08.2006 | 14:13 »
Ein Sequel UND ein Prequel. Laut den Kommentaren bei IMDB ist das Sequel (aka GS 2) wohl gut, das Prequel (aka GS 3) fällt wohl etwas ab.

Cycronos

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #294 am: 26.08.2006 | 14:23 »
Godzilla: Final Wars

Zwar betreiben die Darsteller auch hier wieder das für asiatische Filme recht typische "overacting", aber im großen und ganzen ist dieser letzte Teil auch der Beste der Godzilla-Saga. Big G moscht sich nochmal durch alle seine Feinde aus den vorherigen Filmen und wird am Ende, wie es sich gehört, mit einem ubgegradeten King Gidrah konfrontiert.
Zwischendrin gibts auch massig nicht-monster-Kampfszenen, die sich sehen lassen können.


Final Fantasy VII: Advent Children

Squares zweiter Versuch eines komplett computeranimierten Filmes. Wesentlich besser als "the spirits within" mit massig Action und den liebgewonnenen Figuren aus dem 7ten Teil der Videospiel-Saga. Leider sind die Kampfszenen derart hektisch, dass viel der Ästhetik verloren geht. Man kann einfach nicht schnell genug hinterhergucken.

Samael

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #295 am: 26.08.2006 | 20:46 »
Ein Sequel UND ein Prequel. Laut den Kommentaren bei IMDB ist das Sequel (aka GS 2) wohl gut, das Prequel (aka GS 3) fällt wohl etwas ab.

So, hab mir gat das Sequel mal angeschaut... War sehr gut. Vom Stil etwas anders als der erste Film aber durchaus nicht schlechter.

Rraurgrimm

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #296 am: 30.08.2006 | 10:29 »
Mal anders herum gefragt: kennt jemand He died with a Falafel in his hand? Der Film wurde mir unabhängig voneinander von verschiedenen Leuten empfohlen - und ich muss zugeben, bis dahin weder davon gehört noch ihn irgendwo zum Kauf oder im TV bewusst wahrgenommen zu haben. Angeblich soll er Clerks-Freunden gefallen.

Dawn

  • Gast
Um mal ein paar Namen zu nennen (Die Filme sind meist nur der Allgemeinheit unbekannt):
Donnie Darko
Oldboy
Kontroll

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 13.140
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #298 am: 19.11.2006 | 17:20 »
Zu meiner Schande schon lange von der Qualität gehört/gelesen, aber erst jetzt geschaut.

Kiss Kiss Bang Bang -
Ein ganz (ganz) großer Film im Stil eines modernen Film Noir. Super Geschichte, noch bessere Dialoge. Einfach ein Hammer!  :o Schade das er im Kino unterging und inzwischen auf dem DVD-Markt zu einem Niedrigpreis verramscht wird. Auch wenn das auf der einen Seite gut sein mag, so hat der Film eigentlich besseren verdient.

Anschauen! Sofort! :d :d :d

Machen
-> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - SRAP (mit Diary)
-> Diaries 212 (nWoD) - Cypher Suns (Fadings Suns/Cypher) - Anderland (Liminal) - Feierabendhonks (DnD 5e)

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #299 am: 19.11.2006 | 19:37 »
wurde CrimeWave eigentlich schon genannt?
"The bacon must flow!"