Autor Thema: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten  (Gelesen 197652 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline First Orko

  • DSA-Supermeister auf Probe
  • Koop - Fanziner
  • Legend
  • **
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 6.206
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Paris 2054 - Renaissance:

Cyberpunk auf hohem (vor allem künstlerischen) Niveau. Kann in meinen Augen locker mit "Ghost In The Shell" mithalten.

Brick

Film Noir Thema und Film Noir Charaktere, die cooler als cool sind - und zugleich Schüler einer amerikanischen Highschool.
Für mich der absoulte Oberknaller, eine experimentelle Verneigung vor dem ganzen Film Noir- Genre in allen Ausprägungen.
Absoluter Geheimtip für alle, die mit Film Noir etwas anfangen können, die auch mal auf überdrehte Aktion verzichten können und coole, durchdachte Dialoge zu schätzen wissen.
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270

Dir ist schon klar, dass es in diesem Forum darum geht mit anderen Leuten, die nix besseres mit ihrem Leben zu tun haben, um einen Tisch zu sitzen und sich vorzustellen, dass wir Elfen wären.

Offline Uebelator

  • Threadnekromant h.c.
  • Famous Hero
  • ******
  • Das Ding aus dem Sumpf
  • Beiträge: 2.718
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Uebelator
    • HAMBURGAMERS
Paris 2054 - Renaissance:
Cyberpunk auf hohem (vor allem künstlerischen) Niveau. Kann in meinen Augen locker mit "Ghost In The Shell" mithalten.

Ist das dieser schwarz weisse computeranimierte Film? Der ist wirklich gut.

Brick
Film Noir Thema und Film Noir Charaktere, die cooler als cool sind - und zugleich Schüler einer amerikanischen Highschool.

Danke für den Tipp! Der Trailer sieht schon super aus! :d

Offline First Orko

  • DSA-Supermeister auf Probe
  • Koop - Fanziner
  • Legend
  • **
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 6.206
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Ist das dieser schwarz weisse computeranimierte Film? Der ist wirklich gut.

Ja genau der! Zuerst recht gewöhnungsbedürftig, passt aber exzellent zum Thema des Films! Und ist mal was anderes...
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270

Dir ist schon klar, dass es in diesem Forum darum geht mit anderen Leuten, die nix besseres mit ihrem Leben zu tun haben, um einen Tisch zu sitzen und sich vorzustellen, dass wir Elfen wären.

Offline Urias

  • Klosterschüler
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Stahlstadt entkommen
  • Beiträge: 3.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Raziel
Ja genau der! Zuerst recht gewöhnungsbedürftig, passt aber exzellent zum Thema des Films! Und ist mal was anderes...

Und macht einen blind wenn man ihn fertig ansieht  :P
« Letzte Änderung: 3.12.2008 | 12:49 von Dominik »
Ohne Gott ging es nicht weiter, und so hab ich mich entschieden, / meiner ist jetzt der Alkohol. / Ich trank ein paar Schlücke und ich fand meinen Frieden / und ich fühlte mich kurzfristig wohl. - Joint Venture, Der trinkende Philosoph

Offline Le Rat

  • 1/3-nerd!
  • Famous Hero
  • ******
  • Life is complex. It has real and imaginary compone
  • Beiträge: 2.358
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarel
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #404 am: 27.12.2008 | 01:39 »
Split Second

Ein grausamer Serienkiller macht das überflutete London der Zukunft unsicher.  Nur ein  etwas seltsam gewordener Cop (Rutger Hauer) kann ihm Paroli bieten. 
Die Geschichte ist ein wenig Predator 2-artig, soviel sei hier verraten. Allerdings ist der Film anders, denn die Hauptdarsteller sind herrlich überzeichnet.
Merke zur Monsterjäger brauchen Kaffee, viel Kaffee.


Die Braut des Prinzen

ist ein Fantasy-Swashbuckling-Film aus den 80ern. Ein Großvater gespielt von Peter Falk liest seinem Sohn eine Geschichte vor, die die Handlung des Films bildet. Die Geschichte macht einfach Spass und die Sprüche und Situationen lassen das Herz eines Rollenspielers höher schlagen.




Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 5.044
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
@Le Rat
sowohl Split Second als auch die Braut des Prinzen sind Klassiker
und keineswegs unbekannt ;)

der nicht mit RvaG tanzt
Medizinmann

Offline Chaosdada

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.538
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chaosdada
Was ein Klassiker und was ein unbekannter, aber guter Film ist lässt sich oft nur sehr schwer sagen. Ich kenne die Filme jedenfalls nicht und mit 2700 IMDB-Votes (und keiner sehr guten Wertung) scheint Split Second auch allgemein nicht gerade besonders bekannt zu sein.

Ein

  • Gast
Naja, die wenigstens Filme, die ich in letzter Zeit gesehen haben, kommen auch nur annähernd an die 500 IMDB votes, und das obwohl sie Preise abgeräumt haben oder zumindest dafür nominiert wurden.

Exzellent ist z.B. Sumolah, der war in 7 Kategorien auf dem Malaysian Film Festival 2007 nominiert und hat ganze 25 Votes in der IMDB. ;)

Offline Chaosdada

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.538
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chaosdada
Dass es Filme gibt die noch unbekannter gibt, heißt ja nicht das geringste. Ich habe soweit ich weiß auch noch nie irgendeinen malaysischen Film gesehen. Und das ist glaube ich nicht so ungewöhnlich.

Ein

  • Gast
Naja, dabei geht es ja nicht nur um malaysische Filme, sondern ich wollte einfach nur anmerken, dass 2500 Votes gar nicht so wenig sind, wenn man mal den Bereich der englisch-sprachigen Filme verlässt.

Bienvenue chez les Ch'tie, der in Frankreich alle Rekorde gebrochen hat (und auch amüsant ist - zumindest auf Französisch, die dt. Sync habe ich nicht gesehen), kommt gerade mal auf 2900 votes. (Und kommt dafür nächstes Jahr gerüchteweise mit Will Smith in der Hauptrolle noch einmal ins (US-)Kino.)

Fast jeder koreanische Film bleibt weit unter 1000 Votes.

Etc.
« Letzte Änderung: 9.01.2009 | 20:53 von Ein »

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 5.044
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #410 am: 10.01.2009 | 09:01 »
Red Cliff ist Genial
ist ein HongKong Blockbuster ,wird aber im Westen unbekannt bleiben.
Einfach Genial (Ich hab ihn im Flieger von Hong Kong hierher gesehen "Woah,Echt !!)

mit Tanz am frühen Morgen
Medizinmann

Offline Tourist

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.308
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tourist
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #411 am: 10.01.2009 | 09:07 »
Hab gestern den hier erwähnten

Maria Full of Grace
gesehen und war sehr angetan.
Danke für die Empfehlung :)

Markus
Kündigt eure Bahncard mindestens 6 Wochen vor Ablauf, es ist ein Abo!&

Ein

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #412 am: 10.01.2009 | 09:20 »
Ich glaube mit Red Cliff warte ich bis beide Teile zu sehen sind. Der zweite Teil kommt diesen Monat raus.

Ein

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #413 am: 15.01.2009 | 09:10 »
Crows Zero

Haben den gestern abend gesehen und er war wirklich sehr kurzweilig. Story: Jugendliche an einer der miesesten Schulen Japans kämpfen untereinander um die Vorherrschaft. Regisseur ist Miike Takashi und der Film hat nicht nur eine nette Story um Freundschaft, sondern auch die nötige Portion visuell aufgearbeitete Gewalt. ;)

Offline Tourist

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.308
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tourist
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #414 am: 16.01.2009 | 20:28 »
Adams Äpfel

Rabenschwarze 'Komödie' aus Dänemark

Kündigt eure Bahncard mindestens 6 Wochen vor Ablauf, es ist ein Abo!&

the7sins

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #415 am: 17.01.2009 | 23:31 »
"Survive Style 5+" ist der großartige erste Spielfilm eines Werbefilmers und eine Geschichte rund um fünf-und-ein-paar kleinere Charaktere mit höchst eigenartigen Geschichten. In Augenkrebs-Ästhetik inklusive rosa Flugzeuginnerem wird da schon einmal von Killer mit ständig wiederkehrender Frau mit Mordabsichten, einem eingeflogenen englischen Killer samt japanischem Dolmetscher oder einer Familie erzählt, in der der Ehemann zu einem Vogel hypnotisiert wird - das alles auch noch gut unterlegt mit irrer Musik. Ganz klar meine Empfehlung der letzten Zeit!

"Survive Style 5+" in der IMDB
(Japanischer) "Survive Style 5+"-Trailer
(Der Film ist auch beim Video-Service des größten Suchmaschinen-Anbieters eingestellt und wirkt auch recht legal, sicherheitshalber aber hier doch kein Link)

Alice Crocodile Coltrane

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #416 am: 18.01.2009 | 19:39 »
Keine Ahnung, ob der schon genannt wurde, aber ich hatte grad ziemlich Spass daran:


How To Lose Friends & Alienate People

A British writer struggles to fit in at a high-profile magazine in New York.

Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 692
  • Username: Dirk Remmecke
    • Record of Dragon War! Kickstarter!!
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #417 am: 21.01.2009 | 17:36 »
Perfect Blue
-Hätten Alfred Hitchcock und Walt Disneyp zusammengearbeitet, wäre dieser Film herausgekommen.

Wie wahr. Das gilt aber für fast alle Filme von Satoshi Kon, dem "japanischen David Lynch". Wunderschön ist sein Weihnachtsmärchen Tokyo Godfathers, in dem drei Obdachlose ein ausgesetztes Baby finden und entscheiden müssen, was sie damit machen. Im Zuge einer Nacht werden sie mit unbequemen Wahrheiten ihres Lebens konfrontiert. (Der Film basiert übrigens auf einem Western mit John Wayne (!), in dem Cowboys ein Baby in der Wüste finden...)

Als Kons Meisterwerk betrachte ich allerdings die TV-Serie Paranoia Agent, die sich zu seinen Filmen verhält wie Twin Peaks zu Lynchs Kinofilmen. Ein Destillat all seiner Ideen und Lieblingsthemen. Mystery vom Feinsten.

Die muss ich einfach mal zitieren, weil sie so schön sind:

Quiet Earth - Das letzte Experiment

1. Ridicule
(17. Jh.) Ein französischer Landedelmann, der ein recht sumpfiges Gebiet sein eigen nennt, macht sich einem Plan für die Entwässerung seines Landes. Mit diesem möchte er am Hof des Sonnenkönigs vorsprechen, um die nötige finanzielle Unterstützung zu bekommen. Zu diesem Zeitpunkt muss man aber rethorisch glänzen, um überhaupt auch nur ansatzweise Beachtung zu finden, und er muss sich auf ein paar sprachliche Duelle einlassen, die er zur Überraschung mit mehr Bravour besteht, als von einem ´Bauern´ erwartet.
Mehr sage ich nicht, aber ein sehr schöner Film, m.E. was für Leute, die ´Gosford Park´ gut fanden oder ´Deadwood´ auch wegen der ausgefeilten Sprache feiern konnten, wie ich.

Invasion aus dem Inneren der Erde (auch bekannt als "Der Infra-Superman", Hongkong-Trash-SciFi von 1975 ...)

Wow, den kennt jemand? Als Kind hab' ich den ungefähr 100 Mal gesehen.


Diese Perlen sind auch noch nicht genannt worden:

Das Leben - ein Sechserpack. Ein völlig idiotischer deutscher Titel, der den Originaltitel Six Degrees of Separation nicht einmal im Ansatz trifft. Es ist außerdem ein Film, über den man nicht zu viel erzählen sollte, weil er leicht zu spoilen ist. Aber dies geht:
Der noch junge Will Smith (der Film wurde gedreht, als Smith noch den Prince of Bel Air gab) spielt den Sohn von Hollywood-Star Sidney Poitier. Der Harvard-Student wird in New York eines Abends überfallen und sucht - blutend - Zuflucht bei den nahe wohnenden Eltern eines Kommilitonen, ein sich entsetzlich langweilendes und entsetzlich snobistisches Kunst-sammelndes Ehepaar (Donald Sutherland und Stockard Channing, Oscar-Nominierung beste weibl. Nebenrolle). Smith bedankt sich für die Rettung mit Grüßen von seinem Freund, mit gepflegter Konversation über Kunst, Kultur und seiner Kindheit in Hollywood, mit einem fix in der Küche der Snobs gezaubertem Essen - und trotzdem wird der Abend entgleisen...
Der Film ist als Drama deklariert, aber er hat einen so feinen Humor (der Donald Sutherland in einer ziemlich ungewohnten Rolle aufgehen lässt), dass ich ihn eher als Dramödie bezeichnen möchte.
Kurz: ein Film für Leute, die auch König der Fischer mochten. Läuft in unregelmäßigen Abständen im Spätprogramm des TV.
Der Originaltitel spielt übrigens auf die Idee an, dass jeder Mensch über nur sechs Bekannte (von Bekannten von Bekannten...) mit jedem anderen Menschen auf der Erde verbunden ist.


Leben und Lieben in L.A. (Playing by Heart) ist eine Perle des Ensemble-Dramas, mit einer schier unbezahlbaren Besetzung: Sean Connery, Angelina Jolie, Dennis Quaid, Gillian Anderson, Ryan Phillippe, Gena Rowlands, Jon Stewart, Madeleine Stowe, Anthony Edwards, Ellen Burstyn, Nastassja Kinski...
In einer verschachtelt erzählten Geschichte erleben wir die Liebesnöte und -freuden einiger Bürger von Los Angeles, die anscheindend nichts miteinander zu tun haben, sich im letzten Drittel aber natürlich alle begegnen werden. Wer in Lost seinen Spaß daraus zieht, in den Rückblicken darauf zu achten, wie die Schicksale der Passagiere von Flug Oceanic 815 schon vorher miteinander verknüpft waren, wird auch Playing by Heart mögen (obwohl Lost natürlich ungleich dramatischer ist).
Der Arbeitstitel des Film war übrigens "Dancing about Architecture" - eine Bemerkung, die auf eine Dialogzeile im Film anspielt. Angelina Jolie ändert ein Elvis Costello zugeschriebenes Zitat ab und sagt "Talking about love is like dancing about architecture".

Offline Timo

  • Bärenmann
  • Mythos
  • ********
  • Lonesome Traveller
  • Beiträge: 11.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ChaosAptom
    • ChaosAptoms Homepage
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #418 am: 28.05.2009 | 22:30 »
Das Waisenhaus / El Orfanato
Ich war ja lange ganz skeptisch zu diesem Film, wegen "Produced by DelToro", das klang so stark nach dem üblichen "so gut wie Tolkien" Gelaber.

Ich habe es jetzt aber doch gewagt den Film zu sehen...
 :d :d :d
Pflichtfilm für Gruselfans

Laura zieht mit Mann und Sohn in die Villa, die früher einmal ein Waisenhaus war, indem auch sie lebte, dort wollen sie ein Heim für behinderte Kinder eröffnen.
Alles wäre perfekt, wäre da nicht die Krankheit ihres Sohns und seine eingebildeten Freunde...oder doch nicht so eingebildet?

Auch wenn der Film ab 16 ist, gibt es eine ziemlich krasse explizite Szene
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
, die aber eigentlich nichts mit dem Grusel zu tun hat, der lebt von der Suspence, den Andeutungen und DEM Kind.
"The bacon must flow!"

MadMalik

  • Gast
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #419 am: 28.05.2009 | 23:13 »
Dem stimm ich zu, der is wirklich gut.

Offline silverlight

  • Survivor
  • **
  • Querkopf
  • Beiträge: 92
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: silverlight
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #420 am: 13.07.2009 | 21:34 »
Also : FILME <gggg

mein Lieblingsthema. <g

die hier z.B: kennt kaum jemand, (zumindest in meinem Umfeld) sind aber alle super gemacht. Lasst euch von schlechten Kritiken nicht abschrecken, die sind WIRKLICH gut.  Das sind Filme die i.d.R. Leute gut finden die selbst Filme mAchen. Wenn sie schonmal genannt wurden egal. ICh poste erst dann lese ich das Thema mal von Anfang an.

Eastern Promises
Ein Gangsterfilm von Cronenberg. Das sagt eigentlich alles.

It's all about Love
Die Welt stirbt den Kältetod. Erst emotional und dann physisch. Fliegende Ugander Läuten den Prozess ein.  It's alla bout Love. Tatsächlich.

A little Trip to Heaven
Die vielleicht beste Leistung von Forest Whitaker nach der letzte König von Schottland. Ein Versicherungsagent sucht einen angeblich toten Lebensversicherten mitten im finsteren, verrotteten Herzen Amerikas.

Brügge sehen und sterben
Düster..Düsterer,dieser Film. Ich hatte ständig Assoziationen mit Hieronymus Boschs Bildern... weiss nicht warum.

3990
Ein französischer Film über einen Werbemann der langsam auf Koks durchdreht. Crazy...

Fido
Zombies haben die Menschheit beinahe vernichtet. Mit Halsbändern kann man sie kontrollieren und sie werden als Arbeits/SexHausuhalts-SKlaven gehalten. Bis ein kleiner Junge sich mit seinem Zombie "anfreundet"
So was von GEIL und abgedreht.


The Air I breathe
EIn Mafiaschläger hat Cassandra -Flashes. Er beeinflusst die Leben seiner Mitmenschen zum besseren. Ein bisschen konstruiert, aber das sollte niemanden abhalten.

Boondock Saints
2 irische Jungs feiern die Selbstjustiz. Cool.

Demnächst mehr.
« Letzte Änderung: 14.07.2009 | 01:20 von silverlight »
He, was da gehen ! Zoltan töten !

Offline Naga

  • Adventurer
  • ****
  • Kemi-Fan
  • Beiträge: 977
  • Username: Naga
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #421 am: 13.07.2009 | 22:15 »
Naja, ich will dann noch ein paar aktuelle Kriegsfilme in die Runde werfen:

The War Tapes
Eine Doku des Irak-Kriegs aus Sicht der Soldaten. Gut beobachtet, mit Wut im Bauch.

Beaufort
Über einen israelischen Stützpunkt im Libanon. Stilistisch sehr unaufgeregt, aber dadurch umso treffender.

Waltz mit Bashir
Ist wohl nicht mehr wirklich unbekannt (hat hier im Forum ja schon seinen eigenen Thread), aber der Film hat so reingehauen, dass er einfach nochmal erwähnt werden muss.

At War
Doku über den Afghanistan-Krieg. Kaum zu kriegen (selbst noch nicht gesehen), aber die Reviews sagen einhellig: sehr gut. (3 recht unterschiedliche Trailer)

Offline Naga

  • Adventurer
  • ****
  • Kemi-Fan
  • Beiträge: 977
  • Username: Naga
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #422 am: 15.07.2009 | 00:02 »
Und nachdem ich jetzt den Thread endlich ganz durch hab, hier noch ein paar Filme die imho übersehen wurden:

Titus
(Oder für DSAler: "Oderin du Metuant - der Film" ;) )
Wenig jugendfreie Shakespeare-Verfilmung mit Anthony Hopkins in der Hauptrolle. Anachronistisch-bildgewaltig in Szene gesetzt. (Trailer mit "Spoilern")

Ijon Tichy Raumpilot
ZDF-Low Budget-Produktion nach einer Vorlage von Stanislaw Lem. Trash, Kult, lustig. (Trailer)

Ladies in Lavender (Der Duft von Lavendel  wtf?)
Ein ruhiges Meisterwerk mit großartiger Musik. Obwohl Judi Dench und Maggie Smith mitspielen hier in Deutschland ziemlich untergegangen.

Super Troopers
Klassische Flachwitz-Looser-Komödie um eine verlotterte Polizeiwache. Nichts neues, aber hier paßt irgendwie alles zusammen. Bisher hat sich noch jeder der den Film gesehen hat schiefgelacht.

Le dernier combat
Minimalistische Endzeit, schwarz-weiss, ohne Sprache. Der erste Film Luc Bessons ("Leon der Profi", "Im Rausch der Tiefe"). Auch schon mit Jean Reno.

Six-String Samurai
Endzeit-Samurai-Western. Trash mit Style. 8) (Trailer)
« Letzte Änderung: 15.07.2009 | 01:28 von Naga »

Offline Naga

  • Adventurer
  • ****
  • Kemi-Fan
  • Beiträge: 977
  • Username: Naga
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #423 am: 17.07.2009 | 18:57 »
Anscheinend haben hier ja auch ruhigere Filme eine Chance, also hier noch zwei Favoriten. Ob man Filme mit einem imdb-Rating von 8.1 als "unbekannt" werten kann lass ich hier mal offen. Sie sind halt schon mehr als 25 Jahre als und zumindest hier kaum in den Videotheken zu finden.


Koyaanisqatsi
Ein filmisches Meisterwerk über die Schönheit der Welt und den Einfluss der Moderne. Ruhig und kraftvoll gefilmt, mit einem wunderbar passenden Soundtrack. Ohne Plot und Dialoge. (Trailer)


Stalker
"Endzeit"-Meisterwerk von Tarkovsky, gibt ein gleichnamiges Computerspiel. Sehr ruhig gefilmte Menschenstudie um einen örtlichen Scout, einen Schriftsteller und einen Wissenschaftler, die in einer menschenverlassenen, unberechenbaren Zone einen Ort suchen, an dem die innersten Wünsche wahr werden sollen. (Filmausschnitt)

Offline Suro

  • Mad Lord Heinzula V.
  • Legend
  • *******
  • Blub blub
  • Beiträge: 7.278
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surodhet
Re: Filme die keiner kennt aber durchaus Beachtung finden könnten
« Antwort #424 am: 17.07.2009 | 22:49 »
Stalker
"Endzeit"-Meisterwerk von Tarkovsky, gibt ein gleichnamiges Computerspiel. Sehr ruhig gefilmte Menschenstudie um einen örtlichen Scout, einen Schriftsteller und einen Wissenschaftler, die in einer menschenverlassenen, unberechenbaren Zone einen Ort suchen, an dem die innersten Wünsche wahr werden sollen. (Filmausschnitt)
...und bezieht sich auf ein (Scifi-literarisches) Meisterwerk der Gebrüder Stugacki "Picknick am Wegesrand" (die auch das Drehbuch zum Film geschrieben haben, soweit ich weiß).
Suro janai, Katsuro da!