Autor Thema: [Designtagebuch] Nightly Impala  (Gelesen 35528 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gaukelmeister

  • Aggressionsenthemmter Eierschlächter
  • Legend
  • *******
  • Herzkasper, Paddelgladiator, Atmo-Queen +1.
  • Beiträge: 4.088
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gaukelmeister
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #150 am: 2.07.2009 | 00:19 »
Für mich ist die Impala vor allem ein Charakter Drama, bei dem man die Illegalen versteckt oder diese eben Sucht und Verstrickungen zwischen den Charakteren moralische Probleme hervorrufen, die zu einem dramatischen Höhepunkt führen. Sei es sowas wie: Offizier muss seinen Bruder ausliefern aber die Familie wendet sich gegen ihn. Oder aber: Die Illegalen sollen mal wieder ausgesetzt werden und man spielt das Umfeld eines Illlegalen und entwirft eine Strategie diesen zu verstecken.

Ja, so in der Richtung stelle ich mir das auch cool vor. (Und damit das Drama so richtig intensiv wird, möchte ich halt die Fragen beantwortet wissen, die ich aufgeworfen habe   :) )
Who is Who  Enthüllungen, Halbwahrheiten und Eitelkeiten - der Mensch hinter der Maske

Imago

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #151 am: 2.07.2009 | 00:33 »
Ich denke weiterhin das man zwar nicht mit der Nase draufgestoßen wurde (ok, da ist die Hungersnot) aber das es herauszulesen war wenn man es denn wollte (es wird rationiert).
Naja, aber da selbst Callisto das anders sieht brauche ich ja nicht groß zu argumentieren. ;)
Du hast wahrscheinlich recht damit das es nicht eindeutig in den Fokus gerückt ist, damit das es nicht da ist, imo nicht. ^^
Naja, ist ja jetzt egal. Grundsätzlich konnte ich mit deinem Feedback zur Impala immer noch um Längen mehr anfangen als mit dem das ich selbst bekommen habe.

Zitat
Denn wenn die Gesellschaft grundsätzlich so moralisch ist, wie das von Hibou angedeutet (und wie ich vermute im Diary ausgeführt) ist, dann kann sie nicht zwischen Legalen und Illegalen unterscheiden.

Sehe ich absolut nicht als Widerspruch. Eine Gesellschaft kann in einer Richtugn hochmoralisch handeln und in der anderen bestialisch sein.
Man denke an KZ Wärter die liebvoll ihre Kinder aufgezogen haben wenn sie mal nicht auf der Arbeit waren und die Kinder anderer Leute ermordet haben. Dehumanisierung... alles was außerhalb der eigenen Gruppe steht ist kein Mensch, kann klein gehalten, fertig gemacht und getötet werden. Bzw. man sehe sich an wie gut das Milgram-Experiment mit Bürgern einer "hochmoralischen" Demokratie funktioniert hat. ;)

Callisto

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #152 am: 2.07.2009 | 00:54 »
Naja, ich hab dem Leser/Spieler der Impala grösstmögliche Freiheit gelassen in der Frage wie tief der Konflikt mit den Illegalen sitzen soll. Deswegen ja auch die Angabe zwischen 400 und 4000. Sinds nur 400 sind sie eher eine unangenehme Erscheinung und nur wenige an Bord haben wirklich Grund sich mit der Illegalenfrage auseinanderzusetzen. Sinds 4000 muss sich jeder überlegen ob er ihnen hilft, sie ignoriert oder sie verpfeift. Sind es gar 15'000 haben wir schon fast Bürgerkrieg um die Ressourcen und in dem Falle würde man kaum so lax mit Ihnen umspringen, wie es getan wird. Ich wollte keien Bürgerkrieg, aber es gibt eine schwelenden Konflikt der in der jetztigen Version eher rumort und erst später in der Timeline zum Ausbruch kommen könnte. Und ich bin einfach zuwenig draufeingegangen.

zur Moral (oder Doppelmoral) der Gesellschaft. Viele der Offiziere und der Sicherheitsleute würden eine radikalere Lösung bevorzugen, aber ihnen ist bewusst, dass die Illegalen gerade in den unteren Schichten Unterstützung geniessen. Das ist im Endeffekt fast wie der Umgang mit Pennern. Solange sie zuwenig sind um wirklich Ärger zu machen, lässt man sie gewähren. Niemand wird gezwungen Ihnen von der eigenen Nahrung abzugeben. Ich hab offengelassen wie man mit den Illegalen umgehen will. Das hat sich jetzt gerächt, aber nun gut. Ich muss noch bisl drüber nachdenken und diesen Punkt gut strukturieren, dann wird auch was tolles draus. Der 08/15-Illegale will nur überleben, der SC ist vielleicht politisch motiviert und will was ändern. Da fehlt auch viel an Meinungsströmungen innerhalb der Illegalen.

Offline Gaukelmeister

  • Aggressionsenthemmter Eierschlächter
  • Legend
  • *******
  • Herzkasper, Paddelgladiator, Atmo-Queen +1.
  • Beiträge: 4.088
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gaukelmeister
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #153 am: 2.07.2009 | 09:28 »
Sehe ich absolut nicht als Widerspruch. Eine Gesellschaft kann in einer Richtugn hochmoralisch handeln und in der anderen bestialisch sein.

Klar geht das - Doppelmoral, Bigotterie etc. oder ein einfach nur Inkonsequenz gibt's immer wieder. Vielleicht haben manche einfach nur total verquere Ansichten darüber, was moralisch gut und böse ist, und ziehen das dann knallhart durch. Auch hier sehe ich jede Menge Potential für das Setting: man könnte religiöse, moralische, rechtliche, soziale Normen und Gebote kraftvoll ins Setting integrieren und als Auslöser für Spannungen und Konflikte nehmen. - Aber genau das würde ich mir wünschen - dass man das deutlich aufschreibt.

Beispielsweise: die Gesellschaft der Nightly Impala glaubt an die natürliche Unfehlbarkeit ihrer Offiziere sowie an die absolute Schutzwürdigkeit jedes Menschen. - Problem: die Offiziere argumentieren gegen die absolute Schutzwürdigkeit eines jeden Menschen. Wie geht man mit diesem Widerspruch um?

Das ist jetzt ein bisschen lahm, aber mit ein wenig Arbeit könnte man wunderbar solche Dilemmata ins Setting reinbringen. Und das wäre dann wirklich dramatisch.
Who is Who  Enthüllungen, Halbwahrheiten und Eitelkeiten - der Mensch hinter der Maske

Imago

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #154 am: 2.07.2009 | 10:28 »
Bzw. auch die Offiziere glauben mehrheitlich daran das Menschen das Recht auf Leben haben, aber andererseits sehen sie sich gezwungen der Illegalen Herr zu werden weil es sonst eine Revolte der unteren Legalen gibt. Das sie ihren eigenen Ressourcenkonsum etwas abmindern könnten um die gravierende Notlage auf der unteren Ebene zu beheben kommt ihnen da nicht in den Sinn. Bzw. doch, aber sie wollen ihr schönes Leben nicht hergeben. Also ... Feindbild malen. Und da gibt es nur die Illegalen oder die Psioniker die sich eignen würden. Mit den Psionikern verscherzt man es sich mit mehr Leuten als mit den Illegalen.
Die einzige plausible Lösung ist also bei jeder Gelegenheit verbal auf die einzudreschen. Und damit eien Dynamik zu schaffen die auch ihrer Kontrolle entgleitet (Freunde der Impala).

Illegale umzubringen wird ja auch erstaunlich lasch bestraft (man wird selbst zu einem und kann sich potentiell später wieder legalisieren lassen zB durch einen "Fehler" in der Warteliste. Oder weil neue Illegale prinzipiell immer an der Spitze der Liste stehen OO). 

Callisto

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #155 am: 2.07.2009 | 10:37 »
Was Hibou sagt. Ich glaube du kannst meine Gedanken lesen ;)

Trotzdem kleine Anmerkung: Die Regelung der Warteliste soll das Problem beheben, dass sonst automatisch jedes Kind illegal wäre, dass will man ja auch nicht. Einem Erwachsenen ist es eher zuzutrauen bei Zwangskolonisation die dortigen Probleme zu beheben. Ich muss noch ein Kapitel über Recht und Strafen schreiben. Ganz klar.

Offline Gaukelmeister

  • Aggressionsenthemmter Eierschlächter
  • Legend
  • *******
  • Herzkasper, Paddelgladiator, Atmo-Queen +1.
  • Beiträge: 4.088
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gaukelmeister
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #156 am: 2.07.2009 | 10:42 »
Inzwischen ist deutlich, dass wir recht ähnliche Vorstellungen davon haben, was Nightly Impala zu einem spannenden Setting macht. Ich habe da jetzt im Augenblick nichts hinzuzufügen. Da ich mich aber nicht einer Diskussion entziehen will, wenn meine Einschätzung noch unklar ist oder Anlass zu weiterer Kritik gibt, wäre es gut, wenn du, Callisto, oder gerne auch andere Mitdenker (wenn wundert's, ich denke natürlich in erster Linie an Hibou) mich im Zweifelsfall noch einmal konkret auf offene Fragen stoßen.
Who is Who  Enthüllungen, Halbwahrheiten und Eitelkeiten - der Mensch hinter der Maske

Imago

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #157 am: 2.07.2009 | 11:02 »
Also für mich ist die Sache geklärt und ich würde gerne weiter brainstormen.
Ich fände es natürlich cool (geht Callisto bestimmt ähnlich) wenn du dich nicht komplett von dem Setting zurückziehst sondern selber noch beizeiten ein bisschen was an Anregung und Ideen in den Thread wirfst. 

Schade ist es natürlich trotzdem, aber ich finde mich damit ab das du halt "gar keinen" (meinem ähnlichen) Geschmack hast. ;)
Nee, sorry für die harsche Kritik, aber ich denke ich verstehe jetzt besser worauf du rauswillst (nicht das Vorhandensein von Informationen sondern ihre Gewichtung) und naja, wie gesagt, ich denke im Grunde schreibst du ganz gutes Feedback.
Hier hatte ich halt wirklich den Eindruck "wieso, was will der, ist doch alles da" der sich jetzt ein wenig revidiert hat. Im Endeffekt sehe ich das jetzt als eine Grauzone, in der ich klar anders entschieden hätte, aber du bist nicht ich (wär ja auch schlimm) und den eigentlichen Vorwurf kann ich so zurücknehmen.

Zitat
Trotzdem kleine Anmerkung: Die Regelung der Warteliste soll das Problem beheben, dass sonst automatisch jedes Kind illegal wäre, dass will man ja auch nicht. Einem Erwachsenen ist es eher zuzutrauen bei Zwangskolonisation die dortigen Probleme zu beheben. Ich muss noch ein Kapitel über Recht und Strafen schreiben. Ganz klar.
Mmmh vielleicht gibts ja Methoden da zu tricksen. zB Behinderungen könnten doch ein Grund sein, nicht mehr zu einer Planetenkolonisation geeignet zu sein. Oder wie wärs wenn man sich durch überragende Dienste an der Gemeinschaft (andere Illegale in großen Scharen stellen und der Markierung überführen zB) auf der Warteliste höher rutschen kann.

Callisto

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #158 am: 2.07.2009 | 11:14 »
Also für mich ist die Sache geklärt und ich würde gerne weiter brainstormen.
Ich auch. Ein Glück habe ich heute frei
Zitat
Mmmh vielleicht gibts ja Methoden da zu tricksen. zB Behinderungen könnten doch ein Grund sein, nicht mehr zu einer Planetenkolonisation geeignet zu sein. Oder wie wärs wenn man sich durch überragende Dienste an der Gemeinschaft (andere Illegale in großen Scharen stellen und der Markierung überführen zB) auf der Warteliste höher rutschen kann.
Behinderungen sind mMn kein Grund jemanden nicht loswerden zu wollen. In Kinder steckt halt noch Potential zu einem brauchbaren Legalen zu werden. Aber Dienste an der Gemeinschaft finde ich ebenfalls, dass man da sich quasi Punkte verdienen kann um in der Warteliste nach oben zu rücken. Und vielleicht sollten auch Eltern für ihr Kind diese Punkte verdienen können, sonst sind die Kids ja ganz schnell wieder unten in der Liste. Das sorgt auch mehr dafür, dass sich die Illegalen nicht zusammenrotten sondern jeder individuell versucht nach oben zu kommen.

Offline sir_paul

  • Muffin-Fanboy
  • Legend
  • *******
  • Du hattest recht und ich hatte ... weniger recht!
  • Beiträge: 4.521
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sir_paul
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #159 am: 2.07.2009 | 11:23 »
Das sorgt auch mehr dafür, dass sich die Illegalen nicht zusammenrotten sondern jeder individuell versucht nach oben zu kommen.

Ich glaube damit würde die Illegalen nicht nur versuchen individuall nach oben zu kommen, sondern sich gegenseitig bei ihren Versuchen bekriegen. Damit hättest du einen einen weiteren Konflikt auf der Impaler Illegal gegen Illegal, das kann gut sein, kann aber auch schlecht sein ;)


Imago

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #160 am: 2.07.2009 | 11:27 »
Wie ist das eigentlich mit Kindern von Illegalen? Bleiben die Illegal? Oder können/müssen die adoptiert werden? Hat beides was. Im ersten Fall ganze Familien auf der Flucht und im zweiten schmerzhafte Familientrennungen für die Ewigkeit wenn die Eltern ausgesetzt werden und das Kind auf der Impala bleiben muss.

Callisto

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #161 am: 2.07.2009 | 11:46 »
Es kommt auf die Eltern des Kindes an, wenn sie es mit minimaler medizinischer Versorung auf die Welt holen wollen und selbst eh auf der Warteliste stehen, wird das Kind auch auf der Warteliste landen. Wenn sie die Möglichkeit finden, das Kind in einem Versteck zur Welt zu bringen, vllt mit einem Arzt der Ihnen einen Gefallen schuldet, dann gibts das Kind ja offiziell nicht. Sollte jetzt ein Planet gefunden werden, werden sie es wahrscheinlich mitnehmen. Es wird ja niemand gezwungen an Bord zu bleiben.

Theoretischer Fall: Eltern illegal, Kind auf Warteliste ganz oben, Todesfall -> Kind wird legal, Eltern sind aber immer noch illegal. Waisenheime gibts ja eigentlich nicht, also müsste es wohl von jemandem aufgenommen werden. Dem Kind steht ja offizielle Wohnung, Versorgung und Unterricht zu, denn ist ja legal. Ich halte es für möglich dass diese registrierten Illegalen Eltern mit ihrem Kind weiterhin in einer der Landefähre wohnen bleiben dürfen, aber dafür sorgen müssen, dass das Kind zum Unterricht kommt etc. Wenn das Kind einen Antrag auf Wohnraum stellt, bekommt es ein kleines Quartier zugewiesen und die Illegalen Eltern dürfen mitdareinziehen. Wenn aber jemand das Kind adoptieren möchte und das Kind ist noch zu jung um Nein zu sagen, sagen wir mal unter 12 Jahren, dann haben die illegalen Eltern ein Problem, denn das würde zur Trennung führen, wenn sie nicht auf einen Zweig mit den Adoptiveltern kommen. Wenn die Adoptiveltern befreundet sind, ist das ja nicht mal schlecht, weil man sein Kind in Sicherheit weiß und besuchen kann. Wenn aber ein Freund der Impala das Kind aufnehmen will, haben die Eltern ein Problem. Die Eltern haben praktisch keine Rechte.

Callisto

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #162 am: 13.07.2009 | 20:44 »
Doppelpost:
Es gibt nen Spielbericht von der FeenCon und eine Druckversion auf Homepage (siehe Eingangspost). Dort gibts auch WesternCity-Charakterbögen.

Offline Woodman

  • Damsel in Distress
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.200
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Woodman
    • Woodman Online
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #163 am: 16.07.2009 | 16:55 »
Ich hab im stil der charbögen auch noch statistenbögen designt, falls jemand verbesserungsvorschäge hat immer her damit, ich bin mit den kreisen für die attribute noch unzufrieden. Und die können natürlich auch mit auf die NI seite.

[gelöscht durch Administrator]

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #164 am: 17.07.2009 | 21:52 »
Ich möchte ich darauf hinweisen, das mein Feedback weder Anspruch auf die ultimative Wahrheit erhebt, noch dass ich frei von persönlichen Meinungen und Fehlern bin. Ich schreibe mein Feedback jedoch immer in der Hoffnung, das es den Autoren eine Meinung gibt, an der er seine Sicht der Dinge relativieren kann um das Werk für ihn eventuell besser zu machen.

Beurteilung von  Nightly Impala

Das Setting fängt ohne Titelblatt und großen Aufwand an, auch ein Inhaltsverzeichnis gibt es nicht. Sehr schön finde ich die Erklärung, wie die beiden Stichwörter verwendet wurden, das sollten in Zukunft alle Autoren so machen. Das Layout lässt sich gut lesen und die Bilder vermitteln gute Informationen, auch wenn der Text teilweise arg verschachtelt ist.

Als Systeme werden Gurps und Western City empfohlen, doch im Regelwerk gibt es nur oberflächliche Infos zu Grurps Werten. Wenn schon Werte, dann bitte etwas mehr um die SLC auch gleich spielen zu können.

Das Expose baut über Kurzberichte ein bisschen Stimmung auf, liefert aber zu wenig Infos, was nun im Spiel zu erwarten ist und patzt damit ein bisschen. Die Einleitung hingegen hätte ion Verbindung mit den Fluff Texten ein prima Exposee abgegeben.

Die Technik wird mit viel Liebe beschrieben und geht in Detail, leider zu oft zu sehr, denn wen interessiert es in einem Setting, wo man Illegale spielt, was der Antrieb nun genau ist oder wie viele Raumjäger an Bord sind? Was haben diese Infos mit dem zu tun, was gespielt werden soll? Der Aufbau hingegen gefällt mir schon besser und vermittelt zusammen mit den Bildern ein gutes Bild des Raumschiffes. Die besonderen Orte sind toll und auch zahlreich genug um Abwechslung im Spiel auf so begrenzten Raum zu garantieren.

Das Leben auf der Impala glänzt dadurch, dass man einen guten Einblick in die Gesellschaft und das Leben der Illegalen bekommt und man dadurch weiß, wie man als Spieler wohl so ticken könnte. Es werden genügen Konflikte innerhalb der hierachischen Fraktionen angedeutet um damit als SL arbeiten zu können und die Fraktionen selber sind auch abwechslungsreich erstellt.

Ich hätte die Anzahl bei den Fraktionen selber aber auf 3 oder 4 mächtige Fraktionen begrenzt und diese etwas genauer ausgearbeitet. Oder es gleich bei denen aus der Hierarchie gelassen und den Rest nur als Fluff eingebracht. So gleicht es irgendwie einer Aufzählung und bietet zu wenig Stoff um anzusetzen. Den hat man schon, bei den Fraktionen aus der Hierarchie.

Bildung und Subsprachen finde ich gute erstellt aber auch überflüssig, weil nicht fürs Spiel interessant, oder will jemand einen Jungen spielen, der hofft einen Ausbildungsplatz zu bekommen oder einen Sprachwissenschaftler? Der Platz hätte besser genutzt werden können.Tiere und PSI sind hingegen wieder gut gegliedert und ich werde deine Ideen im Tread zum Western City-PSI noch einmal nachhaltig umsetzen.

Die SLCs sind cool beschrieben, benötigen aber solide Werte um ohne große Verzögerung im Spiel eingesetzt werden zu können. Genügend Wörter waren noch übrig, also warum so sparsam?

Die Spielvorschläge runden das Ganze dann ab, sind mir aber zu rudimentär um wirklich zu rocken. Hier wäre ein Beispiel Szenario in ein paar Worten IMHO besser gewesen.




Beurteilungsgrundlagen
Fluff und Setting unter Einbindung der Stichwörter 52 von 60%  
Exposé 5 von 10%
Sofort spielbar 4 von 10%
Systemanbindung 3 von 10%
Layout 6 von 10%

Gesamt  70% der Vorgabe, wie ich sie gerne erreicht hätte.


Fazit:
Das Werk wirkt auf mich unfertig und glänzt zu oft durch die Anhäufung von guten Ideen und Informationen, welche bei mir aber nicht zu einem einheitlichen Bild führen. Es ist mehr Auflistung als Information aus einem Guss, der einen in den Bann zieht und Bilder im Kopf erschafft. Die Grundidee des Konfliktes von Illegalen und herrschender Kaste ist meiner Meinung nach nicht konsequent umgesetzt worden oder es wurde zu viel nachträglich eingebaut, was den roten Faden des Werkes zerstört hat. Warum gibt es denn diesen Konflikt? Mir ist es zu nett und plüschig, es fehlt der wirkliche Trigger, warum die Illegalen weg müssen. Wo bleibt der Leidensdruck? Ich will Blut, Hass und Schweiß, damit es zu menschlichen Tragödien kommen kann. So ist es wie ein Kindergarten mit ein paar bösen Leuten, die aber problemlos miternährt werden können und dann halt ausgesetzt werden, wenn sie das Halsband nicht abbekommen haben. Das Werk hätte durch mehr düsteren Fluff, der Stimmung transportiert und mehr Infos zum zentralen Konflikt oder der Core Story noch mal erheblich dazu gewinnen können, denn Platz genug war ja noch. Ich hoffe, das dein Bild der Impala nach den Testspielen klarer ist und du den Fluff und deine Ideen konsequenter umsetzt, damit man ins Spiel gezogen wird.

Die zu geringe Anzahl der Illegalen, welche hier bemängelt wird, kann ich nicht nachvollziehen, da es ja nicht um einen Massenaufstand geht, sondern um persönliches Drama und die Beziehungen zwischen den Fraktionen. Western City ist IMHO genau das richtige System für dieses Spiel und nicht Gurps.

Werk und Ideen haben Potential, aber im Sinne der Challenge ist es nicht wirklich ausgereift.


Aber ich gehöre ja nicht zur Jury, also bitte nicht denken, das mein Feedback irgend etwas, außer meiner eigenen Meinung, zu bedeuten hat.
« Letzte Änderung: 18.07.2009 | 00:54 von Joerg.D »
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Callisto

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #165 am: 18.07.2009 | 00:56 »
70% ist voll viel! *freu* Nächste Woche hab ich auch mal Zeit :) Jetzt kann ich beruhigt ins Bettchen verschwinden  :D

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #166 am: 18.07.2009 | 01:00 »
Es hat die Chance auf viel mehr Charme und die % sind wie Scrandy ja oft anmerkt oft etwas hart. Aber sie geben halt meine Sicht dar und verdeutlichen, worauf es mir ankommt und mehr aus dem Werk gemacht werden kann.

Man hat nicht nur Geschwafel, sondern Zahlen und Werte.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Callisto

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #167 am: 18.07.2009 | 01:11 »
Ach, erstens ist das Geschmackssache und zweitens finde ich es gut unterschiedliche Feedbacks mit unterschiedlichen Kriterien zu haben. Übrigens ist das so kurz weil ich keine Zeit hatte, wenn ich Lust hatte und nicht immer Lust, wenn ich Zeit hatte. Ich hab halt da am meisten geschrieben, wo ich am meisten Lust drauf hatte. Der Wordcount vom Expose ist übrigens ausgereizt, sonst hätte ich das mit der Einleitung zusammengepackt. Wie gesagt, nächste Woche habe ich Zeit und (zumindest bei mir) finde ich dein Feedback super. Ärger dich nicht, wenn jemand deine Meinung nicht teilt. Wäre doch sonst auch langweilig.

Inhaltsverzeichnis kommt definitiv und ich werds auch etwas dunkler gestalten in der nächsten Version. Mein Problem ist bzw. war, dass ich in so harmoniebedürftiger Laune war, deswegen ist es so ... hell. Aber das Technobabbl war für mich wichtig, weil ich muss mir die Umgebung richtig vorstellen können, um mich da reinversetzen zu können.
Ich les mir auch nie die Werte von NSC's durch und da ich als SL auf viel Freiheit stehe, habe ich die Werte ziemlich offen gelassen. Ist aber halt auch Geschmackssache. Aber es freut mich riesig, dass es dir grundsätzlich gefällt :)

Callisto

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #168 am: 30.07.2009 | 08:59 »
So, kleines Update: Ich hab nen funktionierenden PC also kann ich irgendwann demnächst mal anfangen das ganze Feedback umzusetzen *froi*

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #169 am: 30.07.2009 | 09:06 »
Na dann man los, nach den Testspiel solltest Du ja Wissen, wo es was zu verbessern gibt.

Testspiele haben bei mir immer einen Kreativitätsrausch ausgelöst.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Imago

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #170 am: 16.08.2009 | 18:41 »
Ich muss auf jeden Fall demnächst eine Runde Western City auf der Impala spielen. *süchtig*

Callisto

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #171 am: 16.08.2009 | 18:42 »
Kauf dir Western City und leg los ;)

Imago

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #172 am: 16.08.2009 | 18:51 »
Aber klar doch. ^^


Edit: Und bestellt. ;D
« Letzte Änderung: 16.08.2009 | 19:29 von Hibou »

Callisto

  • Gast
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #173 am: 16.08.2009 | 20:13 »
 :) Ich muss sagen die Runde war (trotz der PSI-Kritik) echt toll!

Überhaupt muss ich mich für das positive Feedback bedanken. Vor allem bei Gaukelmeister und Crimson King, vielleicht spielt Gaukelmeister ja beim nächsten Mal auch mit  :)

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: [Designtagebuch] Nightly Impala
« Antwort #174 am: 16.08.2009 | 20:18 »
Naja, Test Runden sind ja wichtig um das Setting besser zu verstehen. Wenn es mit PSI Probleme gegeben hat, dann kann man es nächstes mal besser machen. Für so etwas sind die Runden wichtig.

Was ist Euch denn sonst so aufgefallen?
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.