Autor Thema: Ubiquity - Was ist das denn?  (Gelesen 16777 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Althalus

  • Hero
  • *****
  • Das Schwert ist der Weg, der Weg ist das Ziel!
  • Beiträge: 1.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althalus
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #50 am: 23.09.2012 | 16:57 »
Die Entwicklung bei UBI geht ja deutlich breiter vor sich als eben bei D&D & Co. Durch die Talente lässt sich der Char "flott" kompetenter machen - dafür bleiben seine "nackten" Fertigkeitswerte eben niedriger. Steigert man diese, wächst zwar die Kompetenz, dafür fehlen bestimmte Boosts, die die Talente liefern würden.
Wirklich heftig wirds dann aber mit Ressourcen, die den Char einerseits stark in das Setting einbinden, andererseits aber auch jede Menge Boni liefern, die dann auch noch stacken.
Der "Machtzuwachs" ist dabei eher wenig aber stetig - und je nach Setting auch oft in ganz anderen Bereichen als dem Kampf. In All for One sind Chars mit vielen Verbündeten, Kontakten und einem mächtigen Mentor mindestens so gefährlich wie der Überfechter, z.B. und in Leagues of Adventure oder Space 1889 sind Einfluss und Geld genauso starke Waffen wie großkalibrige Wummen, wenn man sie richtig einzusetzen weiß.
Rocking the Rolls

Disclaimer: Meine Posts enthalten maximal 0,5 mg Emotion. Ich kann auch maximal 0,5 mg Emotion verarbeiten. Emotionale Reaktionen auf meine Postings sind daher völlig sinnlos.

Offline Bentley Silberschatten

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.154
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bentley
    • Antiquariat der Kleinodien
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #51 am: 18.08.2013 | 18:49 »
Ist evtl. einem von euch bekannt ob es Ubiquity Würfel in Verschiedenen Variationen gibt? (Also abgesehen von dem Standard Dice Set)

Online Kardinal

  • Famous Hero
  • ******
  • Malmsturm: Weltenspinner
  • Beiträge: 2.102
  • Username: Kardinal
    • Rollenspiel im Bergischen...
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #52 am: 18.08.2013 | 20:01 »
es wird zumindest welche für die Revelations of Mars kickstarter backer geben...  >;D
The Future: Transhumanism is what all the rich people are doing - and Cyberpunk is what they are doing to the rest of society.

Democracy is a device that ensures we shall be governed no better than we deserve. - G. B. Shaw

“That's what I do — I drink and I know things.” - Tyrion Lannister

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #53 am: 30.07.2015 | 22:12 »
Moin!
Wir haben heute mal drei Testkämpfe mit UBI von Hollow Earth Expedition gemacht. Es gab keine Deckung oder ähnliches, sondern typische Duellsituationen:
- Ein normal erstellter SC (15 Punkte) mit Schrote machte in 3 Runden 2 von 3 Soldaten mit MP nieder und wurde dann mit dem ersten (!) Treffer selbst komplett weggemetzelt.
- Ein starker SC (24 Punkte) mit MP machte in 2 Runden 3 von 3 Soldaten mit MP nieder und hatte eine Schramme am Arm.
- Derselbe SC brauchte mit einer Pistole (!) ganze 4 Runden für einen Tyrannosaurus Rex und konnte dabei noch ein Käffchen trinken - keine Schramme weit und breit.

Hm. Ist UBI tatsächlich so tödlich für normale SC mit 15 Punkten und kippt dann so schnell durch bessere Minmax-SC?
 :-\
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.208
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #54 am: 30.07.2015 | 23:51 »
Ubiquity ist toedlich. Aber dafuer gibt es Stilpunkte und Modifikatoren.

Weiterhin musst Du bedenken, dass ein Charakter, der 24 Punkte auf Attribute und Skills hat, schon sehr heftig ist. Wie konnte uebrigens der Charakter mit einer Pistole den T-Rex innerhalb von 4 Runden so ohne weiteres erledigen?

Der Charakter hat einen Pool von max. 16 Wuerfeln fuer den Angriff, der TRex ist zwar ein Nahkaempfer aber da ist er uebel mit 14 Wuerfeln. Hinzu kommt beim TRex einen hohen Wert in Betaeubung hat und deshalb auch nicht schnell umgehauen werden kann.

Nehmen wir an, der TRex macht einen Sturmangriff und kriegt deshalb erstmal (Durchschnitt von 16=8 gegen Durchschnitt von Abwehr 4= 2.) 6 Wunden. Er hat noch 10 Gesundheit und ist nicht betaeubt.

Der Charakter muss dann 8L Schaden widerstehen und hoffen, dass der Restschaden nicht ueber dem Betaeubtwert liegt und nicht ueber dem Doppelten seiner Staerke. Bei einer entsprechenden Situation kann auch das zurueckschleudern uebel sein.

Ich kann mir das schlecht vorstellen. Ausserdem sind Situationsmodifikatoren wichtig.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #55 am: 31.07.2015 | 00:42 »
Wieso? Der SC schoß einmal pro Runde Kernschuß mit 15 Würfeln und konnte sich mit 12 Würfeln verteidigen. Das hat für den T locker gereicht. Modifikationen gab es nicht, da sozusagen Arenakampf zum Blankotest.
Das ist allerdings ein absurder Extremkampf, schon klar, aber das muß ein System eigentlich aushalten. Ohne magische Heilung sind normale SC ja schon fast verloren...
« Letzte Änderung: 31.07.2015 | 00:49 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Orok

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.283
  • Username: Orok
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #56 am: 31.07.2015 | 07:39 »
Nen Verteidigungswert von 12? Das ist mal eben sehr heftig...Wie sehen den deine Attribute aus? Klingt schon nach extremst-übermenschlich.
E PLURIBUS DUDEINUM
IN DUDENESS WE ABIDE

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #57 am: 31.07.2015 | 08:36 »
Jepp, das war ein Test Extrem-Minmax-SC mit 24 Punkten gegen mehrere gute oder einen übermächtigen Gegner, und die SC-Punkte lagen nicht auf Charisma oder Intelligenz. Letztlich ging es uns aber nach der Tödlichkeit für normale SC darum, einen verbesserten SC unter Feuer zu testen. Beide Ergebnisse gefielen uns nicht.
Das System selbst ist einfach und hat Charme; es gefällt mir grundsätzlich gut. Aber mit normalen SC nach Buch und ohne schnelle Heilung ist es (für uns) wenig tauglich. Dieses "Elend" erlebten wir auch schon mit anderen Systemen und hatten nie Spaß daran: Nach einem Kampf erst einmal zwei Wochen im Krankenbett? Bitte nicht...
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.820
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #58 am: 31.07.2015 | 08:48 »
Dieses "Elend" erlebten wir auch schon mit anderen Systemen und hatten nie Spaß daran: Nach einem Kampf erst einmal zwei Wochen im Krankenbett? Bitte nicht...

OT: Hast du's denn schon mal mit dem Cypher-System probiert? Das ist ähnlich simpel, und du heilst in der Regel in einem Tag voll aus (maximal vielleicht in zwei).
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #59 am: 31.07.2015 | 08:51 »
Nein, aber noch ein neues System steht nicht zur Debatte, weil wir genügend parat haben. Wir denken über HEX mit UBI nach oder eventuell mit FATE. Wir möchte für eine Pulp-Welt lieber ein heroischeres Kämpfen ohne Schnellheilung, weniger ein gefährlicheres Kämpfen mit Schnellheilung.
:)

PS: Versteht das nicht falsch, denn ich möchte UBI nicht in Grund und Boden kritisieren. Für uns geht es nur darum, ob das System für unser Spiel geeignet ist und unseren Erwartungen entsprechen kann.
« Letzte Änderung: 31.07.2015 | 09:14 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.208
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #60 am: 31.07.2015 | 09:23 »
Ich glaube, wir muessen nicht darueber diskutieren, dass der Kampf eines 24 Pkt-SC gegen einen TRex wenig aussagefaehig ist. Eine Verteidigung von 12 ist theoretisch auch moeglich, wenn man Geschickt und Unverwuestlich nimmt. Oder hast Du eigenartiger Kampfstil genommen?

Aber alles in allem stecken da so viele XP drin, dass es wie der Kampf eines Stufe 20-Kaempfers bei DnD gegen einen Stufe 15-Gegner (wenn ueberhaupt) wirkt. Und gegen Nazisoldaten waere das wie ein Kampf gegen Standard-Orks.

Ich bin zu faul zum Nachrechnen, aber es waren sicher ueber 200 und das bei einer angesetzten Maximalzahl von 5XP pro Abend bzw 3XP im Schnitt.

Gegen solche Typen sind mehrere Gegner sinnvoll, die sich unterstuetzen oder den Verteidgungswert senken. Grosse Gegner machen sie eher nieder.

Das Ubiquity toedlich ist und bei dem Setting Healing Potions nicht ueberall herumliegen, ist ja bekannt. Aber es gibt die Medizinfertigkeit, die nicht zu verachten ist. Bei Space 1889 kam sie nach einem Kampf sehr gut an. Ausserdem hat es auch was fuer sich, wenn man sich schwerverletzt durch den Dschungel quaelt, die Wunde zu infizieren droht,... Da ist Drama drin.

Allerdings gibt es noch die Zusatzbaende, wie Geheimnisse der Oberwelt und Mysterien der Hohlwelt. Da wird Dir mit der Heilung eher geholfen. Ich selbst hab nur Oberwelt, aber da gibt es Pseudowissenschaften.

Ich bin mit dem Grundbuch von HEX allein auch nicht happy.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #61 am: 31.07.2015 | 09:46 »
Ah, ok... die Zusatzbücher hat der SL noch nicht studiert. 24 Punkte waren sehr viel, vielleicht müßten wir uns auf 18 bis 20 einschießen, aber auch dann würde Minmaxing sehr mächtige SC erlauben.
Kämpfe sollten den SC/Spielern nicht permanent unruhige Nächte bereiten, aber wenn in den Zusatzbüchern Heilungsmöglichkeiten beschrieben werden, wäre uns schon geholfen.
Wir werden das System wohl Mitte August noch einmal mit mehr Leuten am Tisch testen und dann weitersehen.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.208
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #62 am: 31.07.2015 | 10:09 »
Und baut mal Situationsmodifikatoren ein und lasst den Charakter gegen ein MG-Nest mit 6 Standard-Nazis kaempfen (2 unterstuetzen den Schuetzen und sind in schwerer Deckung und die anderen drei senken die Verteidigung des Charakters mit Gewehrschuessen).

Das Bild sieht ganz anders aus.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #63 am: 31.07.2015 | 10:15 »
Nein, das werden wir nicht, weil das das Bild vom reinen Kampf zu sehr verzerrt. Solche Modifikationen sind völlig unüberschaubar, und ein Kampfsystem muß auch den Arenatest bestehen.
;)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.030
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #64 am: 31.07.2015 | 10:22 »
Und baut mal Situationsmodifikatoren ein und lasst den Charakter gegen ein MG-Nest mit 6 Standard-Nazis kaempfen (2 unterstuetzen den Schuetzen und sind in schwerer Deckung und die anderen drei senken die Verteidigung des Charakters mit Gewehrschuessen).

Das Bild sieht ganz anders aus.

Was übrigens dem tatsächlichen Einsatz eines schweren MGs auch sehr viel näher käme als "einsamer MG-Schütze schießt auf alles, was sich bewegt". ;)
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.208
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #65 am: 31.07.2015 | 10:22 »
Nein, das werden wir nicht, weil das das Bild vom reinen Kampf zu sehr verzerrt. Solche Modifikationen sind völlig unüberschaubar, und ein Kampfsystem muß auch den Arenatest bestehen.
;)

Nun ja, ich will Dir da nicht reinreden, bloss finde ich es etwas merkwuerdig, ein paar wichtige Dinge aus einem System herauszunehmen, um es zu bewerten.

Aber das muesst ihr unter euch ausmachen.

Setz dann einfach ein Rudel Affenmenschen oder Raptoren auf den Charakter im Nahkampf an. Dann hast Du einen guten Vergleichswert.

Edit: Natuerlich kann man uebrigens bei Ubiquity minmaxen und zwar ganz ordentlich. Ich kenne allerdings auch kein traditionelles System, wo das nichtbgeht. Als SL muss man da etwas aufpassen.
« Letzte Änderung: 31.07.2015 | 10:28 von Ludovico »

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #66 am: 31.07.2015 | 10:30 »
Wie gesagt, Situationsmodi sollten und dürfen mMn nicht zwingend Bestandteil eines Kampfes sein, damit er funktioniert - das fände ich dann merkwürdig. Es gibt nun mal auch die Duell-/Arenasituationen, in denen keine dieser Modi zum Tragen kommen. Wenn ich als SL vor jedem Kampf erst überlegen muß, mit welchen Modi ich ihn spielbar machen kann, dann ist das Kampfsystem für mich/uns untauglich. Wenn andere Spieler das trotzdem gut finden und damit zufrieden sind, muß das ja nicht auch für mich/uns gelten.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 9.030
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #67 am: 31.07.2015 | 11:11 »
Edit: Natuerlich kann man uebrigens bei Ubiquity minmaxen und zwar ganz ordentlich.

Ich sag nur: Ritterrüstung würde regeltechnisch auch für Indiana Jones sehr viel Sinn machen... ~;D
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: -

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #68 am: 31.07.2015 | 11:17 »
Wenn Indi nur mit 15-18 Punkten gebastelt wird, dann auf jeden Fall.
;)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

eldaen

  • Gast
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #69 am: 31.07.2015 | 11:56 »
Ich kann euch nur empfehlen, mal mit einem erfahrenen Ubiquity Spielleiter eine tatsächliche Situation, wie sie sich in einem Abenteuer ergeben kann, durchzuspielen, und dabei auch reel auf die Stilpunkte zu achten. Damit klann man Würfel kaufen, Talente boosten, Schaden reduzieren... lauter so Dinge, die man eben möchte, wenn man Pulp spielt. Muy, muy importante!

Und als weiteren Tip: Einen Mediziner, oder zumindest jemanden, der sich mit erster Hilfe auskennt, dabei haben. (Was ja für eine Expedition, wie sie bei HEX angedacht ist, ja auch in-game mehr als Sinn macht.) Der darf nämlich zweierlei: Erste Hilfe und medizinische Versorgung.

1. Erste Hilfe:
Ein durchschnittlicher NSC-Sanitäter (Attributs- und Fertigkeitswert jeweils 2) hat vier Würfel, um erste Hilfe zu leisten. Macht im Schnitt für einen minder befähigten Sani 2 nicht-tödliche oder 1 tödliche Wunde. Das darf er nach jedem Kampf für die neu erlittenen Wunden. Ein SC Arzt hat dann schon gleich eher 6-9 Würfel (und heilt dementsprechend im Schnitt 3-5 nicht-tödliche oder 1,5-2,5 tödliche Wunden, ohne dass er auch nur einen Stilpunkt aussgegeben hat, um Würfel zu kaufen, Talente zu steigern, etc...)

2. Medizinische Versorgung:
Der Mediziner macht noch eine Probe auf Medizin und der Heilungszeitraum wird dann durch die Anzahl seiner Erfolge geteilt. Selbst bei Versorgung durch einen Sani halbiert sich also hier die Heilungszeit bereits. Bei einem fähigen Mediziner heilt der Charakter tendenziell in einem Drittel bzw. einem Viertel der angegebenen Zeit.

Die "normale Heiluingsrate" bezieht sich also auf einen Charakter im Dschungel ohne medizinische Versorgung. Und dass man da angeschossen ziemlich alt aussieht, ist ja nachvollziehbar, auch wenn man Pulp spielt. :)

Natürlich unterliegen die Würfe des Mediziners noch Modifikatoren je nach Vorräten und generellen Bedingungen, aber wie gesagt hat so ein Mediziner SC ja auch noch Stilpunkte (von entsprechenden Talenten ganz zu schweigen.)

Dann ist noch zu bedenken, dass ein Charakter, bis er auf 0 Leben ist, keinerlei Abzüge hat, und selbst darunter stirbt er ja nicht gleich (auch wenn es dann eng wird). NSC Minions etc. sind natürlich unter 0 außer Gefecht...

Insgesamt hat man also Charaktere, die in bester Indy-Manier völlig zerschunden durch die Gegend Rennen, sich aber trotzdem durchkämpfen und (gerade mit Unterstützung) sehr schnell wieder heilen.

Problem gelöst - Ubiquity ROCKT. q.e.d 8)

eldaen

  • Gast
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #70 am: 31.07.2015 | 12:16 »
Wie gesagt, Situationsmodi sollten und dürfen mMn nicht zwingend Bestandteil eines Kampfes sein, damit er funktioniert - das fände ich dann merkwürdig. Es gibt nun mal auch die Duell-/Arenasituationen, in denen keine dieser Modi zum Tragen kommen. Wenn ich als SL vor jedem Kampf erst überlegen muß, mit welchen Modi ich ihn spielbar machen kann, dann ist das Kampfsystem für mich/uns untauglich. Wenn andere Spieler das trotzdem gut finden und damit zufrieden sind, muß das ja nicht auch für mich/uns gelten.
:)

Aber was passt denn daran nicht, dass Leute, die sich auf kurze Distanz bei freiem Schussfeld ohne Umwelteinflüsse mit automatischen Waffen beharken binnen kürzerer Zeit tot umfallen? Das klingt nach Superhelden, aber nciht nach Pulp?

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.014
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #71 am: 31.07.2015 | 12:23 »
Zitat
ein Kampfsystem muß auch den Arenatest bestehen.

Tatsächlich ist das für mich eine der Stärken des Systems. Personen die sich für eine Rolle entschieden haben und diese auch konsequent in ihren Talenten und Fertigkeiten umsetzten füllen diese dann auch überragend aus. Ich vermute mal das der Charakter in Redekunst, Schauspielkunst oder Wissenschaftlichen Aufgaben total versagen würde. Das hat mir als SM die Spotlightverteilung enorm erleichtert.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #72 am: 31.07.2015 | 12:29 »
Aber was passt denn daran nicht, dass Leute, die sich auf kurze Distanz bei freiem Schussfeld ohne Umwelteinflüsse mit automatischen Waffen beharken binnen kürzerer Zeit tot umfallen? Das klingt nach Superhelden, aber nciht nach Pulp?

Es geht nicht ums passen, denn das ist subjektiv. Wir wollen nicht mit einem System spielen, das so tödlich ist bei so wenigen Heilmöglichkeiten, daß niemand mehr Lust oder Mut zum Kämpfen hat. Kampf gehört eben auch dazu.

"Ich vermute mal das der Charakter in Redekunst, Schauspielkunst oder Wissenschaftlichen Aufgaben total versagen würde."
Komplett.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.533
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #73 am: 31.07.2015 | 12:42 »

- Ein normal erstellter SC (15 Punkte) mit Schrote machte in 3 Runden 2 von 3 Soldaten mit MP nieder und wurde dann mit dem ersten (!) Treffer selbst komplett weggemetzelt.
- Ein starker SC (24 Punkte) mit MP machte in 2 Runden 3 von 3 Soldaten mit MP nieder und hatte eine Schramme am Arm.
das sind ehrlich gesagt, wenn die alle wie Schiessbudenfiguren ohne Deckung rumstanden ziemlich zu erwartende Ergebnisse.
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.014
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Ubiquity - Was ist das denn?
« Antwort #74 am: 31.07.2015 | 12:44 »
Tatsächlich ist das System recht tötlich und die Heilmöglichkeiten beschränkt. Das hatte bei uns die Konsequenz das nur dafür ausgelegte Sc gekämpft haben und diese eigentlich auch nur sehr selten was abbekommen haben. Wenn dann war meist eine Rast von 2-3 Tagen angesagt. Mit HEE kenne ich mich nicht aus, habe nur Space gezockt und da war es auch so das nur der Schauspieler (als Crowdcontrol) Mitgekämpft hat, das dann aber sehr effektiv. Die Anderen sind geflohen/haben Deckung gesucht oder haben sich nur verteidigt. Mein (Alarmstufe Rot) Koch ist dann bei einem Marsianer gestorben der mit seinen 13 Angriffswürfeln 12 Erfolge geschafft hat.