Autor Thema: Gaben und Pfade für Wushu?  (Gelesen 2352 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Steffen

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Username: Dampfhans
    • 3w20 - Freie moderne Rollenspiele auf Deutsch
Gaben und Pfade für Wushu?
« am: 14.06.2009 | 12:44 »
Heya,

für mich ist Wushu ja eines der coolsten Spielsysteme die es gibt.

Dummerweise sind die Charaktere meist relativ 'platt', da sie nur durch (meist) vier Eigenschaften beschrieben werden.

Vor kurzem habe ich "Lady Blackbird" gespielt, und von der kurzen Settingbeschreibung bis hin zu den Pfaden und Gaben auf den Charakterbögen bin ich sehr überzeugt vom Konzept.

Dan Bayn macht mit seiner Kolumne "Wushu Skidoo" vor, wie ein spannendes, facettenreiches Setting auf etwa zwei Seiten passt. Die deutsche Übersetzung von einigen Settings finden sich ja auf wushu-rpg.wetpaint.com, mit fertigen Ausgangssituationen zum sofortigen Losspielen.

Meine Überlegungen sind daher folgende:

Wie kann ich Pfade und Gaben sinnvoll in Wushu integrieren, damit ich zu diesen Settings auch noch spannende Charaktere habe?

Mir kommen dabei folgende Überlegungen:

- Gaben könnten kleine Tricks mit den Regeln machen:
     * Das Würfellimit kurzzeitig erhöhen.
     * Chi generieren.
     * Chi-Verlust verhindern.
     * Spieler können ihren eignen Coup de Grace schildern.
     * Yin und Yang-Erfolge vertauschen.
     * Chi zwischen den Spielern verteilen.
     * Yin und Yang-Erfolge in Nemesis-Konflikten nach dem gegnerischen Würfelwurf aufteilen.
     * ...

- Durch Pfade könnte:
     * Zusätzliches permanentes Chi gekauft werden.
     * Das Würfellimit permanent erhöht werden.
     * Gaben gekauft werden.
     * Neue Eigenschaften gekauft werden.
     * ...

Fallen euch noch weitere coole Möglichkeiten ein?
Oder schwirren euch gar schon mögliche Charaktere für Statik, Rainbow-Effekt etc. im Kopf herum?

Ich bin gespannt!

Offline critikus

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.168
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: critikus
Re: Gaben und Pfade für Wushu?
« Antwort #1 am: 15.06.2009 | 09:56 »
Ich bin immer für was Neues zu haben und bei Wushu ist sicher noch viel Platz, solange nicht der grundlegende Charakter verändert wird. Allerdings solltest du die Gaben und Pfade sowei Lady Blackbird mal kurz umreißen, da ich sonst überhaupt nicht weiss, was du willst.
»Einem wahrhaft intelligenten Menschen ist nichts, wohlgemerkt nichts, unmöglich!«
Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus S. F. X. van Dusen

"Ich bin mit dem was Du schreibst nicht einverstanden, aber ich werde Dein Recht Deine freie Meinung zu äussern mit meinem Leben verteidigen" - - Evelyn Beatrice Hall (1868 – 1956), doch nicht Voltaire (1694-1778)

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! - Immanuel Kant 1784

Offline Steffen

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Username: Dampfhans
    • 3w20 - Freie moderne Rollenspiele auf Deutsch
Re: Gaben und Pfade für Wushu?
« Antwort #2 am: 18.06.2009 | 12:33 »
z.B. zum Szenario "Rainbow-Effekt" (Mischung zwischen H.P.Lovecraft und dem Philadelphia Experiment)

Henry Francis Thompson - Teamleiter des DTRA - Teams, dass sich um Camp Hero kümmern soll

Eigenschaften
Teamleiter DTRA (5)
Koordination, Logistik, Kommando

Walter PPK (4)
Schulterholster, Schalldämpfer, robust

Sprachtalent (3)
Englisch, Russisch, Spanisch, Französisch

Niemand nennt in Francis (1)
Anrede: Henry F. Thompson

Gabe der Teamführung
Er kann Misserfolge im Team ausgleichen. Einmal pro Konflikt kann er einen Punkt Chi zwischen zusammen agierenden Teammitgliedern durch sein Kommando verschieben.

Gabe der Taktik
Wenn er einen Kampf mit taktischer Raffinesse angeht, steigt das Beschreibungslimit aller in der ersten Runde um einen Punkt.

Pfad der Mission
Er ist verantwortlich für den Erfolg der Mission.
1EP: Bei Versuchen, das Ziel zu erreichen
2EP: Wenn so ein Versuch erfolgreich ist
3EP: Wenn er einen wichtigen Teilschritt schafft
5 EP: Die Mission ist beendet.

Für 5 EP kann er sich einen neuen Pfad, eine neue Gabe oder einen Punkt Chi dazukaufen.

oliof

  • Gast
Re: Gaben und Pfade für Wushu?
« Antwort #3 am: 18.06.2009 | 18:59 »
Gaben sind das gleiche wie Talente oder Feats.

Pfade stammen aus The Shadow of Yesterday. Ich zitiere:

Zitat von: http://www.tsoy.de/tsoy.html#pfade
Pfade sind die die Hauptquelle für Erfahrungspunkte, mit denen man seine Spielfiguren weiterentwickelt. Sie stehen für Ziele, emotionale Bindungen, oder Verpflichtungen einer Spielfigur. Für Szenen oder Begebenheiten, die der Beschreibung eines Pfades entsprechen, bekommt die Spielfigur Erfahrungspunkte, mit denen sie sich entwickeln kann. Man kann Reserven ausbauen, Fähigkeiten lernen oder steigern und neue Gaben erlernen.

[...]

Eine Besonderheit ist, daß man von einem Pfad abkehren kann. Handelt eine Spielfigur wie bei Abkehr beschrieben, kann sie diesen Pfad verlassen. Dafür bekommt sie 10 EP oder soviele EP, wie sie durch diesen Pfad erhalten hat, wenn die Summe über 10 ist. Einen verlassenen Pfad kann man in der Regel nie wieder betreten. Das bedeutet nicht, daß die Spielfigur nie wieder hilfsbereit oder mitfühlend sein kann – die Frage nach Mitgefühl und Hilfsbereitschaft ist aber nicht mehr im Fokus dieser Spielfigur, an ihr sind dann andere Dinge spannend und wichtig.

Lady Blackbird ist ein Rollenspiel mit Abenteuer in wenigen Seiten, dass alle Regeln und eine Grundsituation vorstellt, die man in ein paar Abenden durchspielen kann. Die Regeln fußen zum Teil auf The Shadow of Yesterday/Solar System, und auf FATE (glaub ich), sowie anderen Spielen. Dampfhans hat dieses Prinzip auf einen Dungeon Crawl umgemünzt.

Offline critikus

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.168
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: critikus
Re: Gaben und Pfade für Wushu?
« Antwort #4 am: 18.06.2009 | 19:36 »
Okay. Danke, das hilft mir bei der Betrachtung jetzt weiter.
»Einem wahrhaft intelligenten Menschen ist nichts, wohlgemerkt nichts, unmöglich!«
Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus S. F. X. van Dusen

"Ich bin mit dem was Du schreibst nicht einverstanden, aber ich werde Dein Recht Deine freie Meinung zu äussern mit meinem Leben verteidigen" - - Evelyn Beatrice Hall (1868 – 1956), doch nicht Voltaire (1694-1778)

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! - Immanuel Kant 1784