Tanelorn.net

Autor Thema: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread  (Gelesen 16915 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.533
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
[SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« am: 16.06.2009 | 00:24 »
Da ja die SR3-Gemeinde hier durchaus noch vorhanden zu sein scheint, nur ein wenig still, möchte ich hier mal ein wenig Leben in die Bude bringen.

Wie ihr ja wisst, möchte ich demnächst einen Rigger spielen, und bin jetzt eigentlich soweit, dass ich mich für eine MP als Primärwaffe entscheiden würde -- wenn es denn ein vernünftiges Modell gäbe.

Dazu erstmal ein paar Fragen:
- gibt es eigentlich eine offizielle MP, die serienmäßig mit integriertem Smart-II daherkommt? Ich hab zumindest im Arsenal keine gefunden.
Jetzt mal ABGESEHEN von der oberpeinlichen, hochgradig regelwidrigen Urban Enforcer, die genau wie all die übrige Fanpro-Deutschland-Hirnwichse in unserem Spiel garantiert nicht vorkommen wird. ("Was, MPs können laut GRW kein Unterlaufzubehör aufnehmen? Scheiss drauf, wir erfinden den schallunterdrückermontierten Mikrogranatwerfer, der nebenbei noch gleich als Rückstoßdämpfung fungiert! Cool, oder?")

- bzw. wie handhabt ihr das in euren Spielen, kann man jede MP "von der Stange" auch gleich mit Smart-II kaufen?
(Wir haben da früher nie ein Fass für aufgemacht... alle Waffen gab's wahlweise mit Laser oder Smart. Nur hab ich halt jetzt andere Mitspieler und einen anderen SL.)

Die Feuerwaffen-Designregeln sind schon sehr verführerisch... und genau das ist die Crux. Mit ihnen ist es durchaus machbar, sich eine Über-Uzi mit 7M und 4-6 Punkten Rückstoßdämpfung zu basteln, und hätte immer noch die Laufmontage verfügbar. Was wiederum alle offiziellen MPs zur Makulatur werden lässt.
Gleichzeitig sind die Designregeln freilich auch blödsinnig; wieso z.B. sollte es keine Bullpup-MPs geben? Die FN P90 gibt es ja auch schon seit 1994. Aber das nur am Rande.

Ich find's ehrlich gesagt schade, dass SR den MPs so wenig Liebe entgegenbringt. Die meisten offiziellen MPs sind irgendwo verkrüppelt, weil sie schlechte Zubehörkombis beinhalten. Oder haben gleich gar kein Zubehör, fangen aber nur mit TS4 an, und bis man sie kampfbereit hat (mit Smart, RK und so weiter) ist sie bei Tarnstufe 0 angelangt. Wieso soll man da überhaupt noch ne MP mitschleppen?
Und dann eben wie gesagt einerseits Lücken in der Ausrüstungsliste (keine MP mit Smart II), aber andere Modelle mit _exakt identischen_ Spielwerten gleich doppelt verteten (SCK vs. Warrior-10).

Aktuell ist eigentlich die einzige MP, die mir halbwegs taugen würde, die Ingram Smartgun; vorausgesetzt es gibt sie mit Smart-II. Aber da sträubt sich was in mir, weil das ja im Prinzip nichts anderes als die olle MAC-10, deren Design zu der Zeit schlappe 100 Jahre auf dem Buckel haben wird. Wenn das also die beste MP aller Zeiten sein soll, wieso hat man dann die ganzen anderen überhaupt erfunden?

Dabei könnten MPs in SR eigentlich so stilvolle Waffen sein: klein, handlich und subtil, aber mit guter Reichweite und genügend Feuerkraft, um mit allen normalen Gegnern fertig zu werden. (Und wenn die Gegenseite verstärkte Panzerung hat... ExEx rein und Feierabend.) Und eh es da wieder Spielbalance heisst: ist doch allemal besser, als ständig mit nem deutlich mächtigeren Sturmgewehr reinzuholzen. Aber dazu wird man ja hier fast gezwungen.
(Auch hier wieder Verweis auf den Widersinn der Designregeln... warum eine MP mit 7M und TS4 ohne Zubehör kaufen, wenn man auch ein Bullpup-Sturmgewehr mit Tarnstufe 5 haben kann?)

Zum Abschluss: wie schaugt's, habt ihr ein paar hübsche MP-Vorschläge für mich? ^^
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline kirilow

  • Dr. Sommer-kirilow
  • Hero
  • *****
  • Wahrheitsaktivist
  • Beiträge: 1.622
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kirilow
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #1 am: 16.06.2009 | 00:46 »
Ich habe leider die Bücher gerade nicht zur Hand, aber ich meine mich zu erinnern, dass es eine recht HK in Keramikausführung (was ich irgendwie immer schnieke fand, von wegen Detektoren und so) gab. (Vielleicht im Kreuzfeuer?)
Ich dachte sogar, die hätte eine Smartgun gehabt.

Grüße
kirilow
Der Kummerkasten von Dr. Sommer-kirilow ist im rsp-blog Forum. Hier ist sein Postfach voll.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.533
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #2 am: 16.06.2009 | 01:17 »
Ich habe leider die Bücher gerade nicht zur Hand, aber ich meine mich zu erinnern, dass es eine recht HK in Keramikausführung (was ich irgendwie immer schnieke fand, von wegen Detektoren und so) gab. (Vielleicht im Kreuzfeuer?)
Ich dachte sogar, die hätte eine Smartgun gehabt.

Jaja, das ist auch eine der deutschen Munchkinwaffen, die HK Urban Combat, noch aus SR2-Zeiten. War damals nur insofern "leicht" regelwidrig, als sie mal eben locker-flockig ein 3er-Gasventil mit einem Schalldämpfer kombinierte, egal wie blatant unlogisch das war. (Seit SR3 gibt es ja auch offiziell interne Rückstoßkompensation, da ist die Urban Combat sogar einigermaßen machbar. Wenn man mal drüber hinwegsieht, dass sie ihr FKE-Budget nach den Designregeln maßlos überzieht.) Aber die deutsche Redax war halt aus irgendeinem Grund schon immer der Meinung, sich über sämtliche Regeln hinwegsetzen zu können, wenn sie dafür nur Verfügbarkeit, Preis und Straßenindex2) in lächerliche Höhen hinaufschrauben (hier: 10/10/2200/2).
Erinnert insofern an Hartholzharnisch und Mammutonpanzer von DSA. Von welcher Firma wurde das damals noch gleich verlegt?

Mal davon abgesehen, dass ich es von vornherein für absolut unplausibel halte, dass _irgendeine_ Waffenfirma eine "von Metalldetektoren nicht aufspürbare Waffe" produzieren würde (geschweige denn sich trauen, dafür Werbung zu machen). Wenn die Realität im Gegenteil so aussieht, dass selbst potentiell unaufspürbare Materialien (z.B. Plastiksprengstoff) mit Tracerstoffen (Geruchstoffe und Metallpartikel) angereichert werden, um genau das zu verhindern. Insofern zur gesamten "Urban"-Reihe von Pistole bis Scharfschützengewehr ein herzliches *piieeeep*.

Und so ganz nebenbei wär's toll, wenn welche MP auch immer eine Verfügbarkeit von maximal 8 hätte, damit ich sie meinem Char zum Spielstart auch kaufen darf. ^^
« Letzte Änderung: 16.06.2009 | 01:21 von Feuersänger »
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Chris H. [N/A]

  • Schrödingers Katze
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.197
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ceska
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #3 am: 16.06.2009 | 01:27 »
Also ich mag immer noch die Ingram Smartgun. Ist n Klassiker. In SR3 haben wir es meistens so gehandhabt, dass man die zur Smartgun II updaten konnte, indem man einfach den Chip ausgetauscht hat. Einigermaßen logisch (ingame) und nicht zu unbalanciert.
Drama light - Theater zum verlieben

Disclaimer: Alle meine Beiträge sind meine persönliche Meinung. Ich erhebe keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Offline kirilow

  • Dr. Sommer-kirilow
  • Hero
  • *****
  • Wahrheitsaktivist
  • Beiträge: 1.622
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kirilow
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #4 am: 16.06.2009 | 02:17 »
Huch, da habe ich wohl daneben gegriffen.

ich muss aber gestehen, dass wir diesen ganzen Verfügbarkeitsquatsch nie ernsthaft genutzt haben. Zudem fand ich die HK (lange ist es her) weit glaubwürdiger als beispielweise diese deutsche Rockerwaffe mit centimetergroßen Kugeln.

In einer Welt, in der die normale Geschäftspraxis ist, seine Angestellten einzusperren und Fortschritte durch den Einsatz von berufskrimellen, die wild feuernd in andere Firmen einbrechen, scheint mir die Produktion einer Waffe, die nicht durch Metalldetektoren (alles andere betrifft das ja nicht) zu orten ist und ansonsten recht elicht ist, gar nicht so bekloppt. ~;D

Vielleicht liegt meine entspanntere Sicht auf diese Sachen auch darin begründet, dass wir das nie so strengby-the-rules gespielt haben. Ich glaube nicht, dass ich jemals daran gedacht habe, wirklich den Vorteil der Gasventile zu nutzen.

Zudem: Du hattest das Problem ja schon angesprochen: die anderen MPs sind besonders langweilig und stiefmütterlich behandelt.

Ansonsten bin ich sehr gespannt, worauf Deine Wahl dann letztlich fällt,

Grüße
kirilow

Der Kummerkasten von Dr. Sommer-kirilow ist im rsp-blog Forum. Hier ist sein Postfach voll.

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Star Wars ist egal.
  • Beiträge: 19.397
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #5 am: 16.06.2009 | 07:35 »

Erinnert insofern an Hartholzharnisch und Mammutonpanzer von DSA. Von welcher Firma wurde das damals noch gleich verlegt?


FANPRO, während HaHoHa und Mammuton aus DSA-Schmidt Spiele Zeiten stammen.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Ein

  • Gast
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #6 am: 16.06.2009 | 09:05 »
Bei uns ließ sich die Smartgun II in jede Waffe integrieren. Steht ja im Grunde auch so in den Regeln.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.533
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #7 am: 16.06.2009 | 11:15 »
ich muss aber gestehen, dass wir diesen ganzen Verfügbarkeitsquatsch nie ernsthaft genutzt haben. Zudem fand ich die HK (lange ist es her) weit glaubwürdiger als beispielweise diese deutsche Rockerwaffe mit centimetergroßen Kugeln.

Du meinst die Altmayr SP? 30mm? ^^ Die fand ich jetzt wieder relativ cool (wenn auch unrealistisch), wenn man mal von dem Unsinn mit den Mikrogranaten absieht. Na wie dem auch sei, wird bei uns ebenfalls nicht vorkommen.

Zitat
In einer Welt, in der die normale Geschäftspraxis ist, seine Angestellten einzusperren und Fortschritte durch den Einsatz von berufskrimellen, die wild feuernd in andere Firmen einbrechen, scheint mir die Produktion einer Waffe, die nicht durch Metalldetektoren (alles andere betrifft das ja nicht) zu orten ist und ansonsten recht elicht ist, gar nicht so bekloppt. ~;D

Ist natürlich ne Rationalisierung. Aber ich kann mich der nicht ganz anschließen. SR ist eine Welt, in der die Sicherheits-Paranoia völlig neue Maßstäbe angenommen hat. Sogar fürs BUSFAHREN braucht man einen biometrischen Personalausweis, der online mit einer Zentraldatenbank abgeglichen wird, um mal in heutige Begriffe zu übersetzen. Eine offizielle Stealth-Waffe würde niemand dulden; kein Staat und kein Megakon, weil es allen klar wäre, dass ihnen diese Waffen viel mehr schaden als nutzen würden.
_Wenn überhaupt_, mag es vielleicht sein, dass Geheimdienste mit solchem in Kleinststerie ausgestatteten Spielzeug ausgestattet würden, was dann aber ebenfalls streng geheim wäre und niemals den Weg in einen Waffenkatalog finden würde. Es gäbe Sicherheitsmechanismen noch und nöcher, um zu verhindern, dass solche Waffen auf die Straßen gelangen würden.

Anderer Ansatz: die ganze Undetektierbarkeit ist sowieso hinüber, sobald der erste Schuss aus der Waffe abgegeben wurde. Metallprojektile hinterlassen auch einen gewissen Abrieb im Rohr. Und Chemsniffer können _immer_ die Rückstände des "Schießpulvers" aufspüren. Sobald aus einer Waffe einmal gefeuert wurde, ist sie für immer kontaminiert und kann von jedem Detektor aufgespürt werden. Der ganze Keramikzirkus wäre also für die Katz.

Die Urban Combat _ohne_ Keramikscheiss wäre eine schöne, stilvolle und durchdachte Waffe. Die Designregeln müsste man zwar etwas beugen, um mit Suppressor auf Tarn-5 zu kommen, aber das ist ja bei der HK227 auch nicht anders. Nach Designregeln hätte sie halt TS4 bei RK3, und würde mit internem Smart alle FKE restlos aufbrauchen und läge bei ca. 730DP.

Zitat
Ich glaube nicht, dass ich jemals daran gedacht habe, wirklich den Vorteil der Gasventile zu nutzen.

Sicher? Normalerweise übersieht man doch eher die Rückstoßmodifikatoren, zu deren Kompensation die Gasventile da sind. Da stattet man einmal sein Schießeisen mit einer Gesamt-RK von 4 aus, und muss sich nie wieder Gedanken über Rückstoß im Salvenmodus machen.

Zitat
Zudem: Du hattest das Problem ja schon angesprochen: die anderen MPs sind besonders langweilig und stiefmütterlich behandelt.
Ansonsten bin ich sehr gespannt, worauf Deine Wahl dann letztlich fällt,

Werd mal mit meinem SL besprechen, inwiefern Eigendesigns möglich sind. Meine Wunschvorstellung wäre etwas mit Tarn-5, 7M, Salvenmodus, internem Smart-2, RK-4, mindestens 30 Schuss Clip, und Platz für Entfernungsmesser und Laufmontage. Das sollte doch nicht zuviel verlangt sein.

Trivia am Rande: die maximale Tarnstufe für ein Sturmgewehr ist 7. Dieses kann durchaus einen Schaden von 9M und RK5 haben. Nachteil: 10% reduzierte Reichweite, also Kurz "nur" bis 45m und Weit "nur" bis 315m.
Zum Vergleich: eine andere Waffe mit Tarnstufe 7 ist die Ceska vz120 (Leichte Pistole). (6L, maximale Reichweite 50 Meter)
Ich werd mit diesen Designregeln einfach nicht glücklich.

FANPRO, während HaHoHa und Mammuton aus DSA-Schmidt Spiele Zeiten stammen.

Das weiss ich. Allerdings, soweit ich mich entsinne, war an den Deutschland-Büchern ein gewisser Herr Thomas Römer maßgeblich beteiligt. Zufall?
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Star Wars ist egal.
  • Beiträge: 19.397
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #8 am: 16.06.2009 | 11:40 »
Das weiss ich. Allerdings, soweit ich mich entsinne, war an den Deutschland-Büchern ein gewisser Herr Thomas Römer maßgeblich beteiligt. Zufall?

Möglichwerweise nicht. HaHoHa & Mammutonp. komwen aus MMSUZ, oder?
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Ein

  • Gast
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #9 am: 16.06.2009 | 11:53 »
Zitat
Es gäbe Sicherheitsmechanismen noch und nöcher, um zu verhindern, dass solche Waffen auf die Straßen gelangen würden.
Was sich in der hohen Verfügbarkeit ausdrückt.

Zitat
SR ist eine Welt, in der die Sicherheits-Paranoia völlig neue Maßstäbe angenommen hat.
Diese Idee entstand in dieser Schärfe erst in der deutschen Szene. Man kann halt auch DSA-SR spielen, wo die Runner auf ewig die kleinen Fische sind, die von jedem gefickt werden.

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.337
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #10 am: 16.06.2009 | 12:02 »
Ich werd mit diesen Designregeln einfach nicht glücklich.
Du warst nicht der einzige. ;)
eine meiner Lieblings-MPs war die Steyr TMP6 (bei den MPs,nicht den Automatikpistolen)der TF war so schön Imba  ;D
Smart II war auch für uns immer aufrüstbar und die Ingram Smart(auch wenn sie "Broken" mit Gasvent und Suppressor war) eine der am meist benutzten MPs.
....oO(es wird dir jetzt nicht helfen,wenn Ich schreibe,das sie in SR4 einiges besser gemacht haben,gerade mit den von dir genannten deutschen Waffen,oder ?)

HokaHey
Medizinmann

Ein

  • Gast
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #11 am: 16.06.2009 | 12:17 »
Naja, noch schlimmer ging es ja kaum. ;)

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.533
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #12 am: 16.06.2009 | 12:43 »
Ich werd mit diesen Designregeln einfach nicht glücklich.
Du warst nicht der einzige. ;)

Also echt, ich wollte sowas ja eigentlich nicht mehr machen, aber ich bin so kurz davor, die Designregeln zu überarbeiten. Ich bin nun zwar selber nicht SO der Waffenexperte, aber ich sag mal so, ich weiss wozu das Loch da vorne drin ist.
Wie kommen die zum Beispiel auf die Idee, dass ein Unterlaufgewicht den Rückstoß dämpft? Ein Unterlaufgewicht macht es schwieriger, die Waffe ruhig zu halten und genau zu zielen, sonst nichts. [Okay, es mindert tatsächlich den Mündungsanstieg, aber das ist aus o.g. Grund trotzdem nicht die Mühe wert.] Deswegen klemmt man sich IRL keinen Granatwerfer unter das Gewehr, wenn man nicht wirklich muss.

Zitat
die Ingram Smart(auch wenn sie "Broken" mit Gasvent und Suppressor war) eine der am meist benutzten MPs.

Da hast du dich von der Illustration in die Irre führen lassen. Die Ingram Smartgun hat regeltechnisch keinen Suppressor. (Und es kann freilich auch keiner drangebaut werden, eben wegen Gasvent.) Das Bild zeigt eine MAC-10 mit Suppressor und einem Schnerpfel untendran, der wohl die Smartlink darstellen soll.

Auf die Illus sollte man sowieso nicht viel geben, da sie teilweise der totale Stuss sind. Das fängt schon mit der Ares Predator an -- wozu hat das Ding dieses elends lange Trumm vorne dran? Damit hat es mindestens die doppelte Rohrlänge wie z.B. die Colt Manhunter, ohne dass sich das in erhöhter Power niederschlagen würde.
Und wer hat sich das ausgedacht, dass die HK227 aussehen soll wie ein G3? Das ist keine MP, das ist ein verficktes Sturmgewehr. Ich hab mir die HK227 immer eher so vorgestellt (damals, bevor es G36C, UMP oder HK416 gab). Würde deutlich besser passen. Ebenso wie ich die FN HAR eher mit der F2000 identifizieren würde als mit diesem seltsamen antik aussehenden Monstrum im Arsenal.
Dass die SR-Macher auch vom G11 und dessen Funktionsweise keine Ahnung hatten, haben sie mit dem G12 eindrucksvoll bewiesen. Da ist die Illustration des G61 zugegeben besser gelungen (ist afaik Fanart), aber trotzdem hat auch Fanpro keine Peilung vom G11, wenn sie dessen Salvenmechanismus mal eben auf 6 Schuss rückstoßfrei aufbohren (und die Rückstoßkomp mit "intelligenter Munitionsführung" erklären). Aber das nur am Rande, ich war ja bei Illustrationen.

Mein absolutes Lieblingsbeispiel ist jedoch die Ares Alpha, die offensichtlich ihre Minigranaten vom Magazin in den Granatwerferlauf mit Star-Trek-Technologie beamt - die Abzuggruppe ist zu weit oben angesetzt, als dass zwischen Magazin und Abschussrohr eine Verbindung bestehen könnte. Mal ganz davon abgesehen, dass die Spieldaten von einem Internen Magazin sprechen, während die Illustration eindeutig ein Wechselmagazin zeigt, sogar komplett mit Arretierhebel.
EDIT: aber immerhin muss man dem Zeichner zugute halten, dass die Alpha überhaupt ein Granatenmagazin HAT. Sämtliche anderen Sturmis mit Unterlaufgranatwerfer (wie M22, AK98) beziehen ihre Munition anscheinend direkt aus dem Hyperraum. Da hat halt "jemand" übersehen, dass zwar Klappwerfer durchaus so kompakt sind, aber eben Muni 1(k) haben und nicht 4(m) oder so.

Ja, soviel nur eben dazu. Man könnte damit beliebig fortfahren. Langer Rede kurzer Sinn: pfeif auf die Bilder, und die Ingram hat keinen Suppressor.

EDIT2: hab noch was übersehen:
Zitat
Diese Idee entstand in dieser Schärfe erst in der deutschen Szene. Man kann halt auch DSA-SR spielen, wo die Runner auf ewig die kleinen Fische sind, die von jedem gefickt werden.

Ah, du spielst vermutlich auf Joe2060 und dergleichen an. Ja, ich stimme dir zu, die Deutschen übertreiben es mal wieder auch in dieser Richtung. (Einerseits diese Imba-Ausrüstung, andererseits dann wieder dieses extreme Daumen-drauf, ich kapier's nicht...)
Wir haben das in unseren Spielen auch immer deutlich lockerer gesehen. Man darf zwar nicht vergessen, dass die SINs und Überwachungsmechanismen in der 6. Welt wirklich ziemlich allgegenwärtig sind (außer in Schlechten Gegenden), das ist ja auch FASA-offiziell und keine deutsche Erfindung. Aber bei den Runnern wird davon ausgegangen, dass sie sich erfolgreich aus dem System ausgeklinkt haben. Man hat gefälschte IDs und so, um die ständige Überwachung zu umgehen. Bezahlt worden sind wir immer in Checksticks, die bereits sauber und nicht zurückverfolgbar waren. Das Schattenleben war für uns ein Vorteil, kein Nachteil. Das ist glaub ich der Knackpunkt.
« Letzte Änderung: 16.06.2009 | 16:36 von Feuersänger »
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Salva

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 218
  • Username: Salva
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #13 am: 16.06.2009 | 16:40 »
Einfach eine von den ingrams nehmen, Smart ist ja problemlos reinbaubar, und sollte so auf der Straße auch von der Stange möglich sein. Schließlich gibts von so verbreiteten Waffen auch extrem viele produzierte Versionen, man denke nur wie viele verschiedene Kalaschnikov - Versionen gebaut worden sind in heutiger Zeit, sogar von unterschiedlichen Herstellern.

Gruss Marc

Offline kirilow

  • Dr. Sommer-kirilow
  • Hero
  • *****
  • Wahrheitsaktivist
  • Beiträge: 1.622
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kirilow
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #14 am: 16.06.2009 | 16:45 »
Was mir gerade bewußt wurde:
Irgendwie habe ich bei SR immer ein wenig den Futurismus der Waffen vermisst. (Ich glaube vor allem deshalb mocht ich die Idee einer Keramikwaffe, gab's nicht auch mal Plastikpistolen zum Wegwerfen oder habe ich das aus irgendeiner inoffiziellen websammlung?)
Zwar ist der durch den Smartgun-Mechnismus eigentlich sehr prsent, tritt aber eher als Regelelement auf. Ich weiß auch bis heute nicht, wie man sich Smartgun bei SR vorstellen soll. Projeziertes Fadenkreuz oder wie bei Cyberpunk?

Grüße
kirilow
Der Kummerkasten von Dr. Sommer-kirilow ist im rsp-blog Forum. Hier ist sein Postfach voll.

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.337
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #15 am: 16.06.2009 | 17:43 »
Hardplastik-Holdouts (auch gerne zum wegschmeissen)
Gyroc Waffen,zum "Metalkarton" zusammenfaltbare Plempen,Laserwaffen,Keramikpistolen.
Waffen die zu Drohnen werden (wahlweise mit Spinnenbeinen oder Hoverantrieb), Gaussrifle a lá Eraser (incl Radar)
Das ist alles in SR4 drin.
in SR4 kann man auch mit Hilfe der Guncam,die im Smartlink ist "um die Ecke schiessen" das ist in SR3 noch nicht möglich(da keine Guncam inclusive ist)

HokaHey
Medizinmann

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.533
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #16 am: 16.06.2009 | 18:40 »
Die Guncam ist in SR3 zwar ausdrücklich nicht im regulären Smartlink enthalten, lässt sich aber nachrüsten (1000Y). Und wenn man das cool findet, definiert man das einfach als Standard bei Smart-II. Allerdings finde ich das nicht sehr stylo. Da schießen ja alle nur noch um die Ecke, und treffen nix weil die anderen auch um die Ecke schießen.
Kurz gesagt: das hat schon seinen Grund und Sinn, dass SR3-Smartguns normalerweise keine Guncam haben.

Irgendwie habe ich bei SR immer ein wenig den Futurismus der Waffen vermisst.

Da ist was dran. Wie neulich schon gesagt, ist das Funktionsprinzip der Feuerwaffe im Allgemeinen halt so ziemlich ausgereift, und großartige Verbesserungen sind nicht mehr möglich. Zum Stichwort "futuristisch" fällt eigentlich keinem viel ein außer "hülsenlose Munition". Und da konnten sich dir SR-Macher nichtmal entscheiden, ob hülsenlose Muni nun normal sein soll oder nicht, und haben sich für die schlechteste Variante entschieden, dass "die meisten Waffen in beiden Ausfertigungen angeboten werden".
Das ist Blödsinn. Ein caseless-System muss völlig anders aufgebaut sein als ein normales. Eine Waffe wie das G11 kann nur caseless überhaupt funktionieren. Wenn man eine Waffe in einer Ausfertigung konstruiert hat, gibt es überhaupt keinen GRUND, nochmal eine im Endeffekt völlig neue Waffe in den gleichen Rahmen zu zwängen. Und am allerwenigsten kann man eine normale Waffe für hülsenlose Muni "umrüsten". Das käme ebenfalls einer kompletten Neukonstruktion gleich.

Zum Thema Waffendesign: aktuell besteht ein gewisser Trend in Richtung Bullpup-Konstruktionen. Diesen Trend machen aber auch längst nicht alle mit, weil das eben auch nicht perfekt und in jeder Hinsicht besser ist als die konventionelle Konstruktion.
Außerdem sucht man die eierlegende Wollmilchsau unter den Kalibern, die hohe panzerbrechende Wirkung mit guter Mannstoppwirkung UND geringem Rückstoß verknüpft. In der Praxis ist das aber anscheinend eine "pick any two" Entscheidung. Im SR-Universum ist man da schon ein paar Schritte weiter, was sowohl Panzerung als auch Munition angeht. Das ist aber auch schon alles.

Zitat
Ich weiß auch bis heute nicht, wie man sich Smartgun bei SR vorstellen soll. Projeziertes Fadenkreuz oder wie bei Cyberpunk?

Ich weiß nicht, was du mit "wie bei Cyberpunk" meinst. Ich habe Smartgun immer ganz intuitiv so verstanden, dass man ins Sichtfeld ein Fadenkreuz projiziert bekommt, das immer anzeigt, wohin die Waffe gerade zielt.
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline kirilow

  • Dr. Sommer-kirilow
  • Hero
  • *****
  • Wahrheitsaktivist
  • Beiträge: 1.622
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kirilow
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #17 am: 16.06.2009 | 19:04 »
Da ist was dran. Wie neulich schon gesagt, ist das Funktionsprinzip der Feuerwaffe im Allgemeinen halt so ziemlich ausgereift, und großartige Verbesserungen sind nicht mehr möglich.
Ich kenne mich zugegebenermaßen mit Waffen nicht aus, bin aber sofort bereit, das zu glauben. Dazu kommt aber, dass man zugleich so absurd blödsinnigen Quatsch wie Streitäxte(!!!) hat -- ich fühle mich dabei immer an LARPer in der U-Bahn erinnert (ganz ohne Spott).
Die einzige futuristische Feuerwaffe war ja immer der Ares MP-Laser: sowohl überteuert wie nutzlos.

Inzwischen nutze ich SR auch eher als near future Setting, in dem man verschiedenste kriminelle Tätigkeiten u.ä. spielt, also stört mich dieser Aspekt nicht mehr so -- deshalb kommt SR4 wohl zu spät für mi; außerdem gefällt mir das neue System nicht so sehr.

Ich weiß nicht, was du mit "wie bei Cyberpunk" meinst. Ich habe Smartgun immer ganz intuitiv so verstanden, dass man ins Sichtfeld ein Fadenkreuz projiziert bekommt, das immer anzeigt, wohin die Waffe gerade zielt.

Ich meinte die Erklärung aus dem Cyberpunk 2020 Rollenspiel. Da ich leider das Buch gerade nicht finden kann 8] , hier nur das, was ich erinnere (vielleicht kann ja mal jemand nachsehen. Seht in einem Kasten am Seitenrad.):
1. Man visiert mit den Augen das Ziel an
2. sobald die Waffe auf das Ziel zeigt, feuert sich die Waffe automatisch ab.

Das ganze ist also eher 'kybernetisch' gedacht.

Grüße
kirilow


Der Kummerkasten von Dr. Sommer-kirilow ist im rsp-blog Forum. Hier ist sein Postfach voll.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.533
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #18 am: 16.06.2009 | 20:02 »
Die einzige futuristische Feuerwaffe war ja immer der Ares MP-Laser: sowohl überteuert wie nutzlos.

Insofern also realistisch. ;) Ich glaube nicht, dass Laser jemals Bedeutung als Infanteriewaffen erlangen werden. Um Aua zu machen, braucht man unterm Strich Energie, und die lässt sich chemisch etwa fünfmal besser speichern als elektrisch (lies: Sprengstoff vs. Batterien). Und der Wirkungsgrad eines tragbaren Lasers ist eher schlechter als der einer Feuerwaffe, und keineswegs besser.
(Ähnlich schmal schaut es aus dem gleichen Grund für Gauss- bzw. Railguns aus.)

Futuristisch aussehen tut immerhin z.B. das FN F2000, welches mit Absicht in ein sleekes Gehäuse verpackt wurde, dass man damit nirgends hängenbleiben kann (wirkt aber für mich nicht sehr ergonomisch); oder die FN P90 (die ich so hässlich finde, dass ich sie niemals einem Char von mir mitgeben würde). Dann schon eher die TAR21 Tavor, ein Bullpup-Sturmgewehr mit 3,3kg Leergewicht.
Und natürlich das seit 30 Jahren ewig-futuristische G11, das zwar den Charme eines Warndreieckkastens hat, aber vom Funktionsprinzip ausnahmsweise einigermaßen revolutionär ist. (Trotzdem glaube ich nicht, dass sich "Toplader" mit längs oben aufliegenden Magazinen im Kampfeinsatz bewähren würden, weil der Magazinwechsel einfach zu umständlich ist.)

Zitat
Inzwischen nutze ich SR auch eher als near future Setting, in dem man verschiedenste kriminelle Tätigkeiten u.ä. spielt,

Meinst du damit, dass du dich vom "Cyberpunk"-Thema verabschiedet hast?

Zitat
1. Man visiert mit den Augen das Ziel an
2. sobald die Waffe auf das Ziel zeigt, feuert sich die Waffe automatisch ab.

Ach so. Du wirst lachen, die Erklärung war in SR2 ganz ähnlich. Bzw hieß es glaub ich, dass das fest einprojizierte Fadenkreuz aufleuchtet, sobald die Waffe auf das Ziel zeigt. Hat mir aber schon damals nicht gefallen (ohne CP20X0 gekannt zu haben), und halte ich auch heute noch für schwachsinnig und unintuitiv.
(edit: in SR3 wurde es dann umgeschrieben.)
« Letzte Änderung: 16.06.2009 | 20:19 von Feuersänger »
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline kirilow

  • Dr. Sommer-kirilow
  • Hero
  • *****
  • Wahrheitsaktivist
  • Beiträge: 1.622
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kirilow
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #19 am: 16.06.2009 | 20:44 »
Was die Laser angeht stimme ich Dir zu. Jedenfalls wurde in keinem der mir bekannten Bücher jemals explizit auf neue Arten der Energieversorgung eingegangen. Hier stellt sich aber wiederum die Frage, wie funktioniert dann Cyberware und Drohnen?
Man kommt diesem Setting mit Logik nicht bei. :D


Meinst du damit, dass du dich vom "Cyberpunk"-Thema verabschiedet hast?
Irgendwie schon. Das war aber eher ein schleichender Prozess denn eine bewußte Entscheidung. Mir wurde das nur vor kurzem bewußt, als mich ein Spieler darauf hinwies, dass im letzten Abenteuer (so gut wie) kein Metamensch vorgekommen war. Das hat nun mit Cyberpunkt nichts zu tun, aber es war dies halt so ein  Moment, wo mir klarwurde, dass ich eigentlich nur recht wenig von den Vorgaben des SR-Settings nutzte.
Allerdings stellt sich hier auch die Frage, was man überhaupt unter dem Cyberpunk-Thema versteht. So hatte mich der Rebellionsaspekt noch nie besonders überzeugt, insbesondere nicht in Kombination mit der SR-Corestory.
Aber das gehört ja eigtl. nicht hierher.

Ach so. Du wirst lachen, die Erklärung war in SR2 ganz ähnlich. Bzw hieß es glaub ich, dass das fest einprojizierte Fadenkreuz aufleuchtet, sobald die Waffe auf das Ziel zeigt. Hat mir aber schon damals nicht gefallen (ohne CP20X0 gekannt zu haben), und halte ich auch heute noch für schwachsinnig und unintuitiv.
(edit: in SR3 wurde es dann umgeschrieben.)
Hier widerspreche ich. Eigentlich ist die CP-Lösung (wie ich sie jetzt einmal nennen möchte) keineswwegs schwachsinnig. Gerade die Tatsache, dass die Waffe automatisch schießt scheint mir ausgeprochen innig (wenn auch gruselig): schließlich ist es so möglich, die Reaktionszeit zwischen anvisiert haben und schießen auf nahezu null zu drücken und verhindert ein Verziehen.
Allerdings habe ich bei einem Gespräch in meiner Runde festgestellt, dass ich die Spieler das eher so vorstellten, wie von Dir beschrieben, also habe ich mich da angepasst.
Die CP-Lösung ist auch ein wenig krass, wenn man das zuende denkt.

Grüße
kirilow
Der Kummerkasten von Dr. Sommer-kirilow ist im rsp-blog Forum. Hier ist sein Postfach voll.

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.533
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #20 am: 16.06.2009 | 21:27 »
Was die Laser angeht stimme ich Dir zu. Jedenfalls wurde in keinem der mir bekannten Bücher jemals explizit auf neue Arten der Energieversorgung eingegangen. Hier stellt sich aber wiederum die Frage, wie funktioniert dann Cyberware und Drohnen?

Tragbarer Strom kommt in SR aus "Gel Packs". Ich habe gerade mal etwas nachgeforscht, und lustiges herausgefunden. Im Fahrzeugbereich ist SR (Rigger 3) da sehr präzise: 1EE = 180kJ. Und je 1kg Akku kann 5EE speichern. Das entspricht also einem Leistungsgewicht von 0,9MJ/kg. Das ist etwa doppelt so gut wie heutige Li-Ionen-Akkus. Es gibt nichtaufladbare Lithiumbatterien mit exakt dieser Energiedichte.

Natürlich passen diese Zahlen dann nicht unbedingt zu den Fahrleistungen der Elektrofahrzeuge. Zum Vergleich: Benzin hat 43MJ/kg (Luft nicht mitgerechnet). So ein ~500kg Elektrofahrzeug ist also ein Perpetuum Mobile erster Art, wenn es mit umgerechnet 1 Liter Benzin 180km weit fahren kann (mit ca. 70km/h).

Zitat
Man kommt diesem Setting mit Logik nicht bei. :D

Schön gesagt. ^^

Irgendwie schon. Das war aber eher ein schleichender Prozess denn eine bewußte Entscheidung. Mir wurde das nur vor kurzem bewußt, als mich ein Spieler darauf hinwies, dass im letzten Abenteuer (so gut wie) kein Metamensch vorgekommen war. Das hat nun mit Cyberpunkt nichts zu tun, aber es war dies halt so ein  Moment, wo mir klarwurde, dass ich eigentlich nur recht wenig von den Vorgaben des SR-Settings nutzte.

Zitat
Allerdings stellt sich hier auch die Frage, was man überhaupt unter dem Cyberpunk-Thema versteht. So hatte mich der Rebellionsaspekt noch nie besonders überzeugt, insbesondere nicht in Kombination mit der SR-Corestory.

Da gibt es sicher andere Threads zu dem Thema, aber grundsätzlich verstehe ich wohl, was du meinst. Jedoch, dem Rebellionsaspekt kann ich _gerade_ in jüngerer Zeit zunehmend mehr abgewinnen, bedingt durch real-politische Entwicklungen. Aber was das dann mit "Cyber" zu tun haben soll, erschließt sich mir auch nicht. ;)
Grundsätzlich geht es mir aber wohl ähnlich wie dir, für mich ist SR ein "20 Minutes into the Future (with Fantasy)" Setting, wobei bei mir Metamenschen ehrlich gesagt auch nie ne große Rolle gespielt haben. Die Magie hingegen haben wir immer mit Genuss ausgereizt.

Zitat
Hier widerspreche ich. Eigentlich ist die CP-Lösung (wie ich sie jetzt einmal nennen möchte) keineswwegs schwachsinnig. Gerade die Tatsache, dass die Waffe automatisch schießt scheint mir ausgeprochen innig (wenn auch gruselig):

Gut, das ist der Unterschied. In SR2 hieß es zunächst mal nur, dass das Fadenkreuz dann aufblinkt oder so. Abdrücken müsste man dann noch selber. Und da seh ich halt vor meinem geistigen Auge, wie man wie doof mit der Waffe rumfuchtelt und flucht "Blink schon! Warum blinkt das scheissteil nicht!" ABER genau jetzt fällt mir auf, dass man die Waffen sehr wohl im Autoshoot-Modus hätte betreiben können; wir sind nur nicht draufgekommen: an anderer Stelle heisst es nämlich, "Smartguns verschwenden niemals Geschosse", womit gemeint war, dass man im Fullauto das Ziel wechseln kann und die Smartgun nur dann feuert, wenn sie auf ein Ziel zeigt. (Wobei nicht erklärt wurde, woher die Smartgun weiß, was ein Ziel ist und was nicht. Es war jedenfalls keine Freund-Feind-Erkennung inklusive.)
Man hätte also nur den Abzug durchgezogen halten müssen und SO mit der Waffe in Richtung des Ziels rumwedeln. Dann hätte sie logisch gesehen automatisch im richtigen Augenblick schießen müssen. Aber wie gesagt, auf die Idee sind wir zu SR2-Zeiten nicht gekommen.

Vernünftiger und spielbarer ist es allemal mit dem "wandernden Fadenkreuz".
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.533
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #21 am: 17.06.2009 | 01:17 »
Achja. Was anderes.
Allgemein blöd bzw schade finde ich, dass in SR gleich mehrere Waffenkategorien überhaupt keine Nische haben. Manche Kategorien haben Stärken und Schwächen, und so soll das auch sein (Stein-Schere-Papierprinzip), aber andere sind einfach nutzlos wie ein Brabaker Ringmantel, um mal wieder mit MSZ zu analogisieren.

Muss ich die Hold-Outs überhaupt erwähnen? Was soll der Scheiss? Was soll man damit machen? Hamster killen? Werfen?
Aber Leichte Pistolen sind ja kaum besser. Hier glaube ich, dass LPs ausschließlich dafür existieren, damit Kanonenfutter-NSCs damit ausgerüstet werden können, damit die SCs sich warmspielen können. Ist ja auch ne Nische.
Aber jetzt zu meinen "Favoriten", den Automatischen Pistolen. Wozu gibt es die überhaupt? Damit macht man im Salvenmodus den gleichen Grundschaden wie mit ner Schweren Pistole (9M), nur mit weniger Muni (6-10 Salven) und mehr Rückstoß (=weniger Erfolge). Und mit Rückstoßkompensation verliert man den Tarnstufenvorteil und kann genausogut ne aufgerödelte MP nehmen. (Wunderbar fand ich da den einen Eintrag aus dem Arsenal-Shadowtalk: "Läuft wie ne Ente, quakt wie ne Ente..." - das kann man eigentlich auf alle Autopistolen ausdehnen.)
Ansonsten will der Shadowtalk da mit Gewalt eine Nische suggerieren ("Wenn man was größeres als ne LP aber was kleineres als ne MP braucht..." -- ...dann nehme ich eine verfickte Schwere Pistole, ihr Plattköppe, die kann man wenigstgens ordentlich schalldämpfen!

Und MPs wiederum... na das haben wir ja schon besprochen, aber da lässt sich mit ein bisschen Hirn was ordentliches draus machen.
Bei Sportgewehren ist es so ähnlich; eigentlich hätte die Kategorie eine super Nische, aber die offiziellen Waffen stinken einfach ab. Ohne Eigenmodifikationen wird man da auch nicht glücklich. Aber ein 9S-Sportgewehr mit 3fach-Optik und Hochenergielaser - oh là là, das wäre das Scharfschützengewehr des kleinen Mannes. (Die "richtigen" SSGs lasse ich hier mal weg, wegen der hohen Verfügbarkeitscodes.)

Anders gesagt sehe ich eigentlich, wenn man nur die offiziellen Waffen betrachtet, überhaupt nur drei Kategorien, die tatsächlich eine echte Nische füllen und somit eine Existenzberechtigung haben: Schwere Pistolen, Schrotflinten und Sturmgewehre. Wie gesagt, mit ein paar _sinnvollen_ Modifikationen können auch MPs und Sportgewehre in die Erste Liga aufsteigen. Das wären also im ganzen fünf.

Dann sei der Vollständigkeit halber nochmal erwähnt, dass es auch innerhalb der "guten" Kategorien nur jeweils ein bis drei Waffen gibt, die wirklich was taugen. Der Rest ist Chaff. Aber naja, die "Second Tier" Waffen sind wohl wieder zur Bestückung der Gegenseite / Neutralen gedacht... das find ich also tatsächlich nicht so tragisch. ;)

Völlig außen vor lasse ich jetzt mal die "Supermaschinenwaffen", die meines Erachtens ganz stark verquirlte Kacke sind, und die auch in meinen alten Gruppen niemals Verwendung fanden, weder von Spielern noch von SL-Seite. Entweder der Rückstoß haut dich durch die Gegend wie ein 5jähriger mit nem C-Rohr, oder du crunchst den ganzen Rückstoß weg (was machbar ist) und machst 12T Schaden mit Dodge-MW6. Seeeehr balanced. Fazit: werden einfach komplett ignoriert. (Genauso wie der ganze Imba-DidS-Scheiss.)

Oder wie seht ihr das?
Was sind eure Lieblingswaffen?
« Letzte Änderung: 17.06.2009 | 01:25 von Feuersänger »
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.337
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #22 am: 17.06.2009 | 09:17 »
die erste und wichtigste Hausregel,die wir damals in dem Bereich gemacht haben,war Leichten und Automatikpistolen einen Schaden von 6M zu geben (und Holdouts auf 6L zu erhöhen)
damit gings 1/2wegs

mit 1/2wegs vernünftigem Haustanz
Medizinmann

Offline Feuersänger

  • Stirnlappenbasilisk
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Deadly and Absurdly Handsome
  • Beiträge: 27.533
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feuersänger
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #23 am: 17.06.2009 | 09:46 »
Mhm, damit haben Automatikpistolen MP-artigen Schaden, aber wesentlich schlechtere Reichweite.
Auch mit dieser Hausregel sehe ich nicht so wirklich eine Nische für besagte Kategorien. Was anderes wäre das, wenn Leichte Pistolenmunition dafür nur den halben Rückstoß verursachen würde oder sowas.

Die Schadenscodes in SR geben ja ohnehin viel Anlass zur Spekulation.

Einerseits sieht es manchmal so aus, als ob das Powerniveau vom Kaliber bestimmt würde, und das Schadensniveau von der Rohrlänge (=Geschossgeschwindigkeit). Das passt z.B. bei Leichten Pistolen und MPs (6L zu 6M) oder auch bei den "Supermaschinenwaffen", die ja (zumindest laut FoF) LP-Muni verfeuern und 6L, 6M und 6S Schaden machen.
Andererseits funktioniert es manchmal auch genau andersrum, z.B. bei Sturmgewehren und Karabinern. Hier bedeutet ein kürzeres Rohr eine Senkung des Schadens von 8M auf 7M, und nicht etwa auf 8L.
Bei Schrotflinten wiederum sinkt bei einem kürzeren Lauf der gesamte Schaden, z.B. von 10S auf 9M. Die Designregeln wiederum geben nochmal andere Werte vor.

Im Prinzip finde ich die Aufteilung des Schadenscodes eine prima Idee, da sie die Unterscheidung zwischen panzerbrechender Wirkung und Stopwirkung ermöglicht. Nur in der Praxis wird das halt nicht konsequent durchgezogen, und nicht zuletzt auch durch das stagen des Schadens verwässert. (Und nein, ich will das gar nicht verhausregelt haben. Lieber nehme ich es so hin, wie es ist.)

P.S.: Wo wir grad dabei sind: wie entscheidet ihr, ob ihr einem Angriff ausweichen oder ihn soaken wollt?
« Letzte Änderung: 17.06.2009 | 09:54 von Feuersänger »
Der :T:-Sprachführer: Rollenspieler-Jargon

Zitat von: ErikErikson
Thor lootet nicht.

"I blame WotC for brainwashing us into thinking that +2 damage per attack is acceptable for a fighter, while wizards can get away with stopping time and gating in solars."

Kleine Rechtschreibhilfe: Galerie, Standard, tolerant, "seit bei Zeit", tot/Tod, Stegreif, Rückgrat

Ein

  • Gast
Re: [SR3] Blech reden: allgemeiner Waffenthread
« Antwort #24 am: 17.06.2009 | 10:04 »
Der Schadenscode richtete sich ursprünglich nach dem Effekt, den die Waffen in Actionfilmen hatten. Darum wurden die SPs z.B. von 6M auf 9M aufgewertet. Ursprünglich waren die Einbussen beim Laufkürzen bei Schrotflinten auch nicht so gravierend. Actionfilm-mäßig halt.

Keinen Sinn hat das dann nicht mehr gemacht, als man versucht hat in der 3. zu reparieren, was nie kaputt war.
« Letzte Änderung: 17.06.2009 | 10:06 von Ein »