Umfrage

Welches Setting gibt es noch nicht/fehlt euch?

Keines
19 (51.4%)
bitte unten Posten
18 (48.6%)

Stimmen insgesamt: 32

Autor Thema: Setting  (Gelesen 10838 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 9.561
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: Setting
« Antwort #25 am: 14.10.2009 | 15:07 »
Na, es ist doch so: Wenn jetzt jemand eine wunderbare, neue, kreative, tolle, überwältigende Idee hätte von einem neuen Setting, dann würden viele von uns doch rufen "Wow, klasse, DAS hat uns eigentlich bisher gefehlt!" ;)
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Ich führe meinen Talion von Punin in der Borbaradkampagne im Rollenhörspiel
https://rollenhoerspiel.de/

Offline Achim

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 598
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achim
Re: Setting
« Antwort #26 am: 14.10.2009 | 20:51 »
Ist das mit "set in the real world" nicht eher Urban Fantasy?

Stimmt eigentlich.

Und gibts da ein Setting zu?

In Dreaming Citiies, das Setting The World at Twilight könnte das aufnehmen (die anderen beiden find ich aber auch schön).

BESM käme mir da in den Sinn ;).

Okay.

Ich will ohne die Scherben. Transorbitale Magierakademien will ich!

Is gebongt. Muss Erde sein oder geht auch woanders?

Callisto

  • Gast
Re: Setting
« Antwort #27 am: 14.10.2009 | 21:00 »
Is gebongt. Muss Erde sein oder geht auch woanders?

Geht auch woanders. Aber wer schön wenns die zumindest noch irgendwo geben würde. Vielleicht als Space-Atlantis oder so  ~;D

Online Village Idiot

  • Facette von Jiba
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.447
  • Username: Sylandryl Sternensinger
Re: Setting
« Antwort #28 am: 14.10.2009 | 21:52 »
Mantel&Degen in einer Welt von Geistern und Untoten.
Fantasy auf Basis deutscher Sagen und Märchen.
Fantasy auf Basis türkischer Sagen und Märchen.
Fantasy auf Basis indischer Sagen und Märchen (aber in diese Richtung gibt es zumindest schon ein paar Sachen).
Fanatsy auf der Basis afrikanischer Sagen und Märchen.
etc.
Science-Fiction/Fanatsy in der die Namen astronomischer Objekte, mit deren antiken, mythologischen Ursprüngen verschmelzen.
Pseudo-historische persiche Fantasy.


Sind jetzt so die Sachen die mir auf Anhieb einfallen würden.

"I would like the world to remember me as the guy who really enjoyed playing games and sharing his knowledge and his fun pastimes with everybody else."
-Gary Gygax

Edition wars are like telling your best friend exactly why his prom date is ugly. You may have your reasons, you may even be right. But at the end of the day you're still a dick!
-The Dungeon Bastard

Imago

  • Gast
Re: Setting
« Antwort #29 am: 15.10.2009 | 01:46 »
Zitat
Fantasy auf Basis indischer Sagen und Märchen (aber in diese Richtung gibt es zumindest schon ein paar Sachen).
Welche? Würde mich brennend interesieren. ;) ^^

Online Village Idiot

  • Facette von Jiba
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.447
  • Username: Sylandryl Sternensinger
Re: Setting
« Antwort #30 am: 15.10.2009 | 12:25 »
Großartig Ahnung habe ich da ja leider auch nicht. Bis ich einen groben Settingumriss entwerfen könnte, muss ich müsste ich mich wohl ersteinmal ein Stück einarbeiten. ;)
« Letzte Änderung: 15.10.2009 | 13:48 von Sylandryl Sternensinger »
"I would like the world to remember me as the guy who really enjoyed playing games and sharing his knowledge and his fun pastimes with everybody else."
-Gary Gygax

Edition wars are like telling your best friend exactly why his prom date is ugly. You may have your reasons, you may even be right. But at the end of the day you're still a dick!
-The Dungeon Bastard

Imago

  • Gast
Re: Setting
« Antwort #31 am: 15.10.2009 | 12:48 »
Ach so. Ich meinte jetzt nicht die Sagen, sondern was für Sachen es dazu schon gibt. ^^

Online Village Idiot

  • Facette von Jiba
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.447
  • Username: Sylandryl Sternensinger
Re: Setting
« Antwort #32 am: 15.10.2009 | 13:58 »
Mindshadows von Green Ronin Publishing, ist z.B "indische Fantasy" und Midgard hat mit Rawindra auch sein eigenes Pendant zu Indien. Wobei mir einfällt, daß es auch ein afrikanisches Fantasy Setting von Green Ronin geben müsste und Midgard Beluga, samt Quellbuch (gibt es auch für Rawindra) hat. Naja erschöpfent behandelt sind diese Themen sicherlich noch nicht.
"I would like the world to remember me as the guy who really enjoyed playing games and sharing his knowledge and his fun pastimes with everybody else."
-Gary Gygax

Edition wars are like telling your best friend exactly why his prom date is ugly. You may have your reasons, you may even be right. But at the end of the day you're still a dick!
-The Dungeon Bastard

Offline Risikoman

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 41
  • Username: Risikoman
Re: Setting
« Antwort #33 am: 15.10.2009 | 15:02 »
Ein Setting mit Wikingern dass so richtig reinhaut.

Offline Yvo

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.197
  • Username: Yvo
Re: Setting
« Antwort #34 am: 15.10.2009 | 15:59 »
Sci-Fi-Dämonenschlachten a la Doom, nur mit satirischen Elementen...

Erster Weltkrieg-Flair in einem Steampunk-Paralleluniversium mit Alchemie und (ein wenig) schwarzer Magie/Nekromantie...

Es gab mal so ein Comic, dass auf Dänicken-Theorien beruhte, dass Außerirdische um die Bevölkerungsrechte auf der Erde kämpften, die Gewinner erschufen dann die Menschen...

Eine klinisch saubere "Cyberpunk"-Welt ohne Ghettos, richtiger Kriminalität, Elfen, Magie... ...so "Schöne neue Welt", "Mirrors Edge", "Minority Report"-Style...

Ein Rollenspiel in der unveränderten Gegenwart, in dem man "Buchhalter" oder "Biologiestudent" als Klasse spielt und das trotzdem nicht langweilig ist...

Erschließung eines neuen Kontinents durch verschiedene Fantasy-Rassen...
Butt-Kicker  100%, Storyteller 83%, Method Actor 75%, Specialist 75%, Tactician 67%, Power Gamer 50%, Casual Gamer 33%...

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.158
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Setting
« Antwort #35 am: 16.10.2009 | 15:52 »
Woher soll ich das wissen, bevor ich es sehe? ;)
I think it's time you set this world on fire
I think it's time you pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Barbara

  • Roboterliebhaberhuhn
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Ich wünschte es wäre Nacht oder der Preuss käme.
  • Beiträge: 11.822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: moderata
Re: Setting
« Antwort #36 am: 16.10.2009 | 16:35 »
Ein völlig verdrehtes Escher-Setting.
After all, what is wisdom but truth in the eyes of the simplest of strangers? And a hat full of ice cream! (An wise man in YAFGC)
If a thing is worth doing, it is worth doing badly. (G. K. Chesterton)
Menschen haben zu 50% dieselbe DNA wie Bananen. (Dr. Mitch Morgan)
_________________________________________________ ___________________

Offline Würfelsystem

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 258
  • Username: Würfelsystem
Re: Setting
« Antwort #37 am: 16.10.2009 | 17:43 »
was darf ich mir denn unter Escher Setting vorstellen?

Offline Barbara

  • Roboterliebhaberhuhn
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Ich wünschte es wäre Nacht oder der Preuss käme.
  • Beiträge: 11.822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: moderata
Re: Setting
« Antwort #38 am: 16.10.2009 | 18:06 »
Eine Welt, die aus den Bildern von Eschern besteht und deren innere Logik auch darauf basiert.
After all, what is wisdom but truth in the eyes of the simplest of strangers? And a hat full of ice cream! (An wise man in YAFGC)
If a thing is worth doing, it is worth doing badly. (G. K. Chesterton)
Menschen haben zu 50% dieselbe DNA wie Bananen. (Dr. Mitch Morgan)
_________________________________________________ ___________________

Offline Tourist

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.262
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tourist
Re: Setting
« Antwort #39 am: 17.10.2009 | 01:27 »
Gibts eigentlich ein schönes Bronzezeitsetting ?
Kündigt eure Bahncard mindestens 6 Wochen vor Ablauf, es ist ein Abo!&

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.489
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Setting
« Antwort #40 am: 20.10.2009 | 12:15 »
Settings, die es, glaube ich, noch nicht gibt...

1. Ein Setting wo alle alle Spieler Robotor spielen auf einer Welt, die nur von Robotern belebt wird. Statt Erfahrungspunkten hat man dann neue Teile, die man sich einbaut und die, die eigenen Fähigkeiten verbessern (das alles etwa wie im Animationsfil "Robots")

2. Ein postapokalyptisches Setting, in dem nur noch Kinder und Jugendliche bis 18 oder 21 Jahre die Welt bevölkern - im Engel-Hintergrund wird eine solche Periode zwar beschrieben, aber nicht weiter darauf eingegangen.

3. Ein Setting zum Spielen von Tieren ohne große Einschränkungen der Spezies wie in "Katzhulhu" oder "Ratten!" - ruhig auch etwas düster, dreckiger und tragischer ("Watership Down", "Als die Tiere den Wald verließen...") - ja, gut, es gibt "ECCO"...

4. Eine Art "Aufstand der Dinge"-Setting, in dem Haushaltsgeräte Eigenleben entwickeln - vielleicht mit der realen Möglichkeit, einen Kühlschrank oder Rasenmäher oder sowas zu spielen...

5. Ein Rollenspiel im "Asterix"-Setting...

6. Rollenspiel in "Entenhausen"...

Diese Din
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.581
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Setting
« Antwort #41 am: 20.10.2009 | 12:20 »
1. Ein Setting wo alle alle Spieler Robotor spielen auf einer Welt, die nur von Robotern belebt wird. Statt Erfahrungspunkten hat man dann neue Teile, die man sich einbaut und die, die eigenen Fähigkeiten verbessern (das alles etwa wie im Animationsfil "Robots")
Das klingt nach "Robots & Rapiers", ich weiß allerdings nicht, ob das inzwischen fertig ist. Spielbare Previews gab es schon vor Jahren.

Zitat
4. Eine Art "Aufstand der Dinge"-Setting, in dem Haushaltsgeräte Eigenleben entwickeln - vielleicht mit der realen Möglichkeit, einen Kühlschrank oder Rasenmäher oder sowas zu spielen...

"Tapferer kleiner Toaster - Das Rollenspiel"?
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Imago

  • Gast
Re: Setting
« Antwort #42 am: 20.10.2009 | 13:00 »
Zwar mittlerweile kein reines Robotersetting mehr, aber in unserem Sternenmeer - Projekt ist sowas explizit vorgesehen.
http://tanelorn.net/index.php/board,366.0.html

"Als die Tiere den Wald verließen" als RPG fände ich auch cool. Vielleicht auch gekoppelt mit "Erben der Erde", nur ohne Anthromorphe.

Ansonsten hätte ich gerade noch gerne ein positiv gestimmtes, animistisches Fantasy-Szenario. Viele Stammeskulturen, abgeschiedene Bergklöster, ewiger Wald + Ozean, Sümpfe und Highlands, Naturgeister wohin das Auge blickt (und Magie über Deals mit diesen), uralten überwucherten Ruinen und Geheimnissen darin, strange Tiere.
Ronja Räubertochter meets Erdsee meets Prinzessin Mononoke meets Chinese Ghost Story meets Dschungelbuch meets Präkolumbien-Kitsch.

Edit: Mmmh, das ließe sich doch eigentlich mit "Bronzezeit" und partiell auch mit "Indien" ganz gut kombinieren.
Wer schreibt mir das? ^^
« Letzte Änderung: 20.10.2009 | 13:22 von Imago »

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.489
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Setting
« Antwort #43 am: 20.10.2009 | 13:39 »
Zwar mittlerweile kein reines Robotersetting mehr, aber in unserem Sternenmeer - Projekt ist sowas explizit vorgesehen.
http://tanelorn.net/index.php/board,366.0.html

Cool...

Zitat
"Als die Tiere den Wald verließen" als RPG fände ich auch cool. Vielleicht auch gekoppelt mit "Erben der Erde", nur ohne Anthromorphe.

Hmm... vielleicht mach ich mal sowas... ich hätte schon Motivation, kenne mich mit Systemdesign aber noch nicht so aus... außerdem will ich zuerst mal mein High-School-Drama-System (Inspirationen: "OC California", "Dawsons Creek", "American Beauty", "Mein Leben und ich", etc.) wieder in Angriff nehmen.

Ach ja, noch ein Setting, was es noch nicht gibt:

Ein Computerrollenspiel-Pen&Paper. Also im Grunde ein Rollenspiel, in welchem man ein Onlinerollenspiel spielt - ich dachte da was Inspirationen angeht hauptsächlich an die .hack-Animereihe - man könnte sozusagen zwei Charaktere haben, den Spieler und sein Alter Ego im Spiel. Natürlich mit Möglichkeit, abzuspeichern und nicht geschaffte Passagen vielleicht nochmal zu spielen. ;)
Quasi ein MMORPG-P&PRPG.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

alexandro

  • Gast
Re: Setting
« Antwort #44 am: 20.10.2009 | 13:52 »

Ansonsten hätte ich gerade noch gerne ein positiv gestimmtes, animistisches Fantasy-Szenario. Viele Stammeskulturen, abgeschiedene Bergklöster, ewiger Wald + Ozean, Sümpfe und Highlands, Naturgeister wohin das Auge blickt (und Magie über Deals mit diesen), uralten überwucherten Ruinen und Geheimnissen darin, strange Tiere.
Ronja Räubertochter meets Erdsee meets Prinzessin Mononoke meets Chinese Ghost Story meets Dschungelbuch meets Präkolumbien-Kitsch.

Edit: Mmmh, das ließe sich doch eigentlich mit "Bronzezeit" und partiell auch mit "Indien" ganz gut kombinieren.
Wer schreibt mir das? ^^

Das Setting von Exalted (besonders wenn man in einer Region spielt, wo die Dragon-Blooded nicht soviel zu sagen haben) geht schon ziemlich stark in die von dir angedachte Richtung.

Magie funktioniert (wenn man kein Exalted ist) nur über Deals/Gebete mit Naturgeistern (Terrestial Gods), Stammeskulturen gibts, alte Ruinen (aus dem Ersten Zeitalter), strange (Wyld-verseuchte) Tiere... und die Welt ist groß genug, dass man potentiell niemals mit den komischen Exalted in Kontakt gerät (die sterbliche Helden einfach überschatten würden).

Offline Achim

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 598
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achim
Re: Setting
« Antwort #45 am: 20.10.2009 | 13:57 »
2. Ein postapokalyptisches Setting, in dem nur noch Kinder und Jugendliche bis 18 oder 21 Jahre die Welt bevölkern - im Engel-Hintergrund wird eine solche Periode zwar beschrieben, aber nicht weiter darauf eingegangen.

Es gab mal eine Fernsehserie, Jeremiah, die von einer ähnlichen Situation ausging. Mongoose hat dazu ein Rollenspiel auf Basis der d20-Regeln produziert.

Imago

  • Gast
Re: Setting
« Antwort #46 am: 20.10.2009 | 14:02 »
Zitat
Das Setting von Exalted (besonders wenn man in einer Region spielt, wo die Dragon-Blooded nicht soviel zu sagen haben) geht schon ziemlich stark in die von dir angedachte Richtung.

Magie funktioniert (wenn man kein Exalted ist) nur über Deals/Gebete mit Naturgeistern (Terrestial Gods), Stammeskulturen gibts, alte Ruinen (aus dem Ersten Zeitalter), strange (Wyld-verseuchte) Tiere... und die Welt ist groß genug, dass man potentiell niemals mit den komischen Exalted in Kontakt gerät (die sterbliche Helden einfach überschatten würden).

Jetzt überlege ich auf einmal ob ich mir Exalted bestellen soll. :D

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.489
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Setting
« Antwort #47 am: 20.10.2009 | 14:08 »
Das Setting von Exalted (besonders wenn man in einer Region spielt, wo die Dragon-Blooded nicht soviel zu sagen haben) geht schon ziemlich stark in die von dir angedachte Richtung.
Magie funktioniert (wenn man kein Exalted ist) nur über Deals/Gebete mit Naturgeistern (Terrestial Gods), Stammeskulturen gibts, alte Ruinen (aus dem Ersten Zeitalter), strange (Wyld-verseuchte) Tiere... und die Welt ist groß genug, dass man potentiell niemals mit den komischen Exalted in Kontakt gerät (die sterbliche Helden einfach überschatten würden).

Naja, je nachdem wie man die Drachenblütigen eben analysiert kann es auch genau das Flair packen - diese Jungs sorgen für die einsamen Bergklöster und die durch den Menschen ausgebeutete Natur (ich hab Lady Eboshi aus Mononoke immer als eine Agentin des Scharlachroten Kaiserreiches wahrgenommen). Gerade die von dir beschriebene Thaumaturgie ist so ein Punkt, der in dem Setting meistens viel zu oft vernachlässigt wird, finde ich. Im Players Guide der ersten Edition stand sogar explizit drin, dass sterbliche Magie in Exalted wie Mathematik in unserer Welt ist: jeder kann bis 10 zählen, aber die wenigsten können komplexe Gleichungen lösen. Schade drum...

Zitat
Jetzt überlege ich auf einmal ob ich mir Exalted bestellen soll.
Musst du aber vorsichtig sein - Exalted leidet (spätestens seit der zweiten Edition) unter einem chronischen Fall von "wir wollen möglichst jedes Fantasy-Flair bedienen, also nehmen wir noch Roboter und Karibik-Piraterie mit rein". Das Setting lohnt sich total, die Richtung die es im Moment einschlägt, sagt mir weniger zu. Für dein Flair empfehle ich gezielt das GRW der Ersten Edition (gibts auch auf deutsch), dann das Lunars, das Dragonblooded (aber das empfehle ich allgemein jedem ;) ) und das Games of Divinitiy, sowie den Players Guide - dann müsstest du ausgerüstet sein.

Zitat
Es gab mal eine Fernsehserie, Jeremiah, die von einer ähnlichen Situation ausging. Mongoose hat dazu ein Rollenspiel auf Basis der d20-Regeln produziert.

Ich wollte selber mal sowas machen, aber da es das schon gibt... ;)
Wobei bei mir auch jeder, der das Alter 21 erreicht schon seinem Lebensabend entgegensehen kann...
Aber die Serie muss ich mal gucken, glaub ich...
« Letzte Änderung: 20.10.2009 | 14:13 von Jiba »
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Imago

  • Gast
Re: Setting
« Antwort #48 am: 20.10.2009 | 14:42 »
Auch wenn das jetzt leicht OT wird, welches der beiden GRWs hat denn das elegantere Regelgebäude?

Kann man diese ko(s?)mischen Exalted bzw irgendwelche Naturgötter killen? Also prinzipiell Sachen wie die Jagd auf den Waldgott in Mononoke umsetzen?
« Letzte Änderung: 20.10.2009 | 14:44 von Imago »

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 9.489
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Setting
« Antwort #49 am: 20.10.2009 | 16:19 »
Effektiv ist Exalted darauf ausgelegt, dass du einen der Exalted spielst (einen Menschen, der mit den Göttern mit großen Mächten ausgestattet wurde) - und ja, die kann man killen. Und ja, auch Geister und Götter kann man killen (ist bei "Exalted" eine reale Alternative). Es gibt sogar diese coolen Feuerkanonen aus Mononoke (heißen hier "Firewands")...

Bei deiner Frage scheiden sich die Geister: also ich persönlich finde die zweite Edition regeltechnisch ein wenig zu überladen, aber das ist Geschmackssache (das Kampfsystem ist in der zweiten Edition ein wenig durchdachter, hat aber auch seine Macken). Rein vom Setting her finde ich persönlich die erste Edition einsteigefreundlicher (da gibt es weniger Informationen auf einmal, die aber finde ich auch schon ausreichend sind - man muss sich dann aber ein paar Extrasourcebooks kaufen), während man die zweite Edition wirklich komplett mit dem GRW alleine spielen könnte (sich dann aber durch aberhunderte Seiten kämpfen muss) - wenn man andere Exalted als die Solars spielen will, kommt man eh nicht um weitere Anschaffungen herum (für dein Flair wäre Exalted: The Lunars eigentlich ein ziemliches Muss). Es wäre vielleicht nicht schlecht, einfach mal auf der White Wolf-Homepage die QuickStartRules von Exalted runterzuladen und mal reinzuschauen.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%