Autor Thema: Filme, die keiner kennt, die aber durchaus Beachtung finden könnten  (Gelesen 229238 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online First Orko

  • DSA-Supermeister auf Probe
  • Koop - Fanziner
  • Legend
  • **
  • Trollanischer Spielleiter
  • Beiträge: 6.612
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Orko
Horse Girl
(Derzeit auf Netflix)


... ist kein Film, über eine Pferdefreundschaft! Also.. auch. Aber in der Hauptsache geht es um Sarah, die Stoffe verkauft und ansonsten sehr zurückgezogen in ihrer Wohnung lebt und einen großen Teil ihrer Freizeit mit ihrer Lieblingsserie verbrint, wenn sie nicht gerade ihr Lieblingspferd beobachtet, welches sie aus Gründen nicht mehr reiten darf. Als ihre Mitbewohnerin Sarah mit dem Bekannten ihres Freundes verkuppeln will, häufen sich immer mehr Verhaltensweisen und seltsame Erlebnisse, die sie vorher auch schon hatte, die jetzt aber die Wahrnehmung ihrer Welt immer mehr verändert bis man am Ende als Zuschauer nicht mal mehr klar sagen kann, was wirklich passiert und was nur in ihrem Kopf - und wo die Trennung verläuft.

Am Ende ist Horse Girl ein einfühlsam und in starken, zum Teil surrealen Einstellungen und Motiven erzähltes Psychogram einer verletzlichen jungen Frau, die nach und nach in eine Psychose abgleitet. Dabei gibt es immer wieder kurze Momente, die einem als Zuschauer Hinweise geben darauf, was gerade eigentlich passiert. Die meiste Zeit über nehmen wir die Welt aber aus Sarahs Sicht war, was den Film für mich zu einer sehr intimen und intensiven Erfahrung gemacht hat. Dazu trägt auch in großen Maßen Alison Brie bei, die es schafft, die Figur trotz bestimmter wahnhafter Phasen mit einer liebenswerten aber immer auch zerbrechlichen wirkenden Naivität darzustellen, was manchen Erlebnissen ein wenig den eigentlich zugrunde liegenden Schrecken nimmt.

Ein starker, mutiger und ein Bezug auf das Thema sehr gelungener Film.
It's repetitive.
And redundant.

Discord: maniacator#1270

Dir ist schon klar, dass es in diesem Forum darum geht mit anderen Leuten, die nix besseres mit ihrem Leben zu tun haben, um einen Tisch zu sitzen und sich vorzustellen, dass wir Elfen wären.

Offline General Kong

  • Legend
  • *******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 4.001
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Einer meiner Lieblingsfilme:
"Cannibal Women in the Avocado Jungle of Death" (deutscher Titel: "Kannibalinnen im Dschungel des Todes" - die Avocado hat es wahrscheinlich wegen des Jugendschutzes nicht in den Titel geschafft)

Der Film hat alles, was ein guter Film braucht:
* die Piranha-Frauen (= das sind die Kannibalinnen)
* eine vermisste Schriftstellerin
* die US Army (die Kannibalinnen kontrollieren die Avaocado-Produktion!)
* eine todesmutige Feministen-Professorin
* ihre fähige Gehilfin Bunny
* Dschungel Jim, ihren heldenmütigen männlichen Begleiter
* viele Busen im Dschungel
* Avocados!
* viel Dschungel
* Adrienne Barbeau

Und es gilt: DEUTSCHE TONSPUR sollst du schauen! Die ist zum Schreien!
Die englische ist auch gut, aber:
Wir.
Wollen.
SCHREIEN!

Ein Film für die ganze Familie (wenn die Familie aus pubertierenden Kerlen im Alter von 13 bis 73 besteht)!
Ein Film, der das Publikum begeistert (wenn die Frauen Mädelsabend haben)!

Kommen Sie!
Schauen Sie!
Trinken Sie Bier dabei!

Ich finde den affenartig gut!
« Letzte Änderung: 6.01.2022 | 17:41 von General Kong »
A bad day gaming is better than a good day working.

Offline Mr Grudenko

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.958
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: mr-grudenko
    • https://www.mr-grudenko.de

Der Film hat alles, was ein guter Film braucht:

* Adrienne Barbeau
History has a cruel way with optimism
(Simon Schama)

Offline General Kong

  • Legend
  • *******
  • Werd bloß nicht affig!
  • Beiträge: 4.001
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: General Kong
Stimmt! Habe ich ergänzt  ;)
A bad day gaming is better than a good day working.

Online Gondalf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 355
  • Username: Gondalf
12 Monkeys von Terry Gilliam, einfach genial, Zeitreise Geschichte extrem detailliert, beim ersten mal gucken, kann man meist, die vielen Details gar nicht erfassen. Bruce Willis und Brad Pitt schauspielern einfach genial und die Story ist auch super durchdacht.


Der Kaiser und sein Attentäter - https://en.wikipedia.org/wiki/The_Emperor_and_the_Assassin
Fallstaff Glocken um Mitternacht - https://de.wikipedia.org/wiki/Falstaff_(Film)
Der Schacht,  von  Galder Gaztelu-Urrutia. https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Schacht
Turbulenzen – und andere Katastrophen oder Pushing Tin. https://de.wikipedia.org/wiki/Turbulenzen_%E2%80%93_und_andere_Katastrophen
„Mir grinst die Sonne aus jeder Ritze - ich könnte Konfetti kotzen“

- Bernd Stromberg -

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 13.120
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Die Kurfzfilme von Oats Studios auf Netflix: Klasse.
 :d
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.

Offline Ludovico

  • Ludovico reloaded
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.308
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaffeebecher
Wollen wir das mal wieder aufleben lassen:

Hap and Leonard (ist allerdings eine Serie)
James Purefoy und Michael Kenneth Williams sind zwei sehr unterschiedliche Freunde in den Südstaaten der 80er oder 90er. Die Episoden hängen eng zusammen und sind (wie es bei Buddy-Filmen ist) witzig, actionreich und voller skurriler Charaktere (wie etwa das Killerpärchen in Staffel 1). Gibt leider nur 3 Staffeln, aber die sind super.

Buffalo Soldiers - Army Go Home
Ein eher unbekannter Film mit Joaquin Phoenix als kleinkrimineller Soldat in Deutschland kurz vor dem Mauernfall. Die US Army wird so desolat und kaputt dargestellt, dass der Film in den USA keine Chance erhielt. Er ist brutal und hat einen schwarzen Humor und auch irre Szenen (wie etwa eine Panzerbesatzung, die unter Heroin bei einem Manöver mit ihrem Abrahams durch eine deutsche Kleinstadt rollen).

Das tödliche Wespennest
Älterer französischer Actionfilm mit Sami Nacery, bei welchem eine Gruppe Kleinkrimineller in ein Warenlager einsteigt. Gleichzeitig gerät ein Polizeikonvoi mit einem hochrangigen Mitglied der Kosovo-Mafia unter Beschuss und flieht in das Lager. Während sich draußen die Gangster sammeln, die ohne Gnade hinter Masken einen Weg in das Lagerhaus suchen, müssen Polizisten und Kriminelle ihr Mißtrauen überwinden. Es ist zwar sehr stark angelehnt an das hervorragende Precinct 13, aber die Franzosen haben einen eigenen Touch.

Offline Outsider

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.657
  • Username: Outsider
Hap und Leonard ist wirklich ein Geheimtip. Mal witzig, mal Aktion, mal nachdenklich und das Ende von Staffel 3 hat was tragisches  8)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Sir Mythos

  • Quantenflossler
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 21.107
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
    • Tanelorn-Redaktion
Hab ich hier eigentlich schon Mr. Brooks erwähnt.
Der beste Kevin Kostner-Film den ich kenne... und so schön böse.  :d
Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Sidekick-Kai

  • Gast
Hab ich hier eigentlich schon Mr. Brooks erwähnt.
Der beste Kevin Kostner-Film den ich kenne... und so schön böse.  :d

Jau, der Film macht auf eine beinahe perverse Art äußerst viel Spaß. Nicht nur Kevin Costner ist großartig; ebenso muss man William Hurt lobend erwähnen, das Alter-Ego seines Filmcharakters.

Online Zed

  • Famous Hero
  • ******
  • Sommerschwede
  • Beiträge: 3.021
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zed
Das Öffentlich-Rechtliche (hier: ARTE) hat es manchmal so richtig raus: In vier Stunden wird hochspannend, mit teils hervorragender Filmmusik und mit stylischen (Comic-)Bildern eins der größten Abenteuer der Seefahrt nachgezeichnet: Die abenteuerliche Weltreise des Magellan.

Alle entscheidenen Ebenen dieser Herausforderung werden dargestellt: Intrigen, Logistik, Politisches, Naturgewalten, Hygiene und Krankheiten, Zwischenmenschliches, Religiöses, Wissen vs (Falsch-)Annahmen.

Das Besondere: Die Filmschaffenden geben sich alle Mühe, uns immer die Perspektive nahezubringen, die Magellan und seinen Mitmenschen aktuell zur Verfügung standen - Perspektiven, die sich aufgrund der Gegebenheiten und Ereignisse teils radikal ändern mussten. Lies Dich daher zuvor doch nicht nochmal frisch in die Personnage "Magellan" ein, sondern lass Dich Folge für Folge direkt auf diese erste Weltreise mit all ihren Wendungen ein.

Da lässt sich auch so manche Inspiration für die eigene Kampagne mitnehmen.

Tipp: Die vier Folgen lieber gleich über Mediathekwebview runterladen, derartig aufwändige Filme stehen aus lizenzrechtlichen Gründen nicht ewig in der Mediathek zur Verfügung. Dafür auf dieser Seite über die Filmklappe rechts aufs Diskettensymbol gehen und den gewünschten Link mit der rechten Maustaste und "Ziel speichern unter" runterladen. Den kryptischen Dateinamen dabei am besten gleich gegen einen kurzen, aussagekräftigen ersetzen.

Online Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.184
  • Username: Isegrim
Wer sich mal einen Nachmittag verderben möchte:

The Day After (1983) ist ein TV-Film, der die Folgen eines thermonuklearen Krieges für die USA zeigt. Hat damals erhebliche Debatten ausgelöst, ist aber seitdem weitgehend in Vergessenheit geraten. Der Film lief in Deutschland zuerst im Kino, wurde aber auch im Fernsehen gezeigt (und hat mich damals als Kind West-Berlins tief beeindruckt).

Steht frei auf youtube (Englische OV, 720p). Und wer sich spoilern möchte: Wikipedia.

"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Online Kurna

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.329
  • Username: Kurna
Den hatten wir damals in der Schule gesehen. Und ja, der war schon hart zu schauen, obwohl er ja eigentlich noch manches verharmlost, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.
"Only the good die young. The bad prefer it that way." (Goblin proverb)

Offline Psycho-Dad

  • Ulkbeitrag
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.864
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: psycho-dad
The Day After (1983)

Oh ja. Der Film, insbesonder das "Attack Segment" (Spoiler), hat mich zum Thema "Kernwaffen" nachhaltig geprägt (Sprich: Traumatisiert).

Und wer nach dem Film noch einen funken Lebensfreude über hat:
"Threads - Tag Null" (gibts zu kaufen, deshalb Trailer)
"Countdown To Looking Glass" (Noch nie auf DVD gesehen, deshalb Film)
und "World War 3" (ZDF-Produktion. Ich zahl Gebüren. Ihr zahlt Gebüren. Also: Film)
schlagen auch alle in die gleiche Kerbe. :gasmaskerly:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 30.01.2024 | 18:05 von Psycho-Dad »

Offline Psycho-Dad

  • Ulkbeitrag
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.864
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: psycho-dad
Doublepost;

Eben erst wiedergefunden
Freeway (1996)
Gnadenlos respektlose und dunkeldüster-schwarze Thriller-Komödie.
Vanessa Lutz ist eine 15 Jährige ohne Perspektive. Sie kann weder lesen noch Schreiben, ihre Mutter wurde wegen Prostitution, ihr Stiefvater wegen Drogendelikten und sexueller übergriffen auf sie selbst Festgenommen. Da sie keine lust auf Jugendfürsorge hat beschließt sie sich zu ihrer Großmutter abzusetzen. Unterwegs begegnet sie Bob Wolverton, insgeheim auch bekannt als der "I-5 Freeway-Killer", der schon mehrere Morde an jungen Mädchen begangen hat. Vanessa schaft es Bob mit einer Pistole, die sie von ihrem Freund erhalten hat, zu erschießen. Aber wieder erwarten ("Das kann gar nicht sein, ich hab ein ganzes Magazin in den Wichser gedrückt!") überlebt Bob und Vanessa wird wegen versuchten Mordes angeklagt.

[Edit:]
Woops... falscher "Freeway"-Trailer.
« Letzte Änderung: 2.02.2024 | 17:46 von Psycho-Dad »