Autor Thema: Wozu überhaupt Fudge Dice?  (Gelesen 13615 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #25 am: 9.04.2010 | 19:20 »
Die Würfel haben einen Rieseneinfluss auf die Verwendung der REgeln.
wärend bei 4df die+1 oder +2 die am häufigsten gewählten Optionen sind, ist es bei SBA der Reroll. (Die zufriedenstellenden Ergebnisse liegen hier bei 5-6, wenn es ganz ganz hart kommt, dann gibt es manchmal eine Konfliktentscheidende 11 oder auch mal eine -2)
Außerdem werden Aspekte als Bonie und Rerollgeneratoren immens wichtig, da Fertigkeiten unzuverlässiger werden.

Die Wahl der Würfel verschiebt das ganze Regelkonstrukt.
Ich persönlich bin mir nicht so ganz sicher...ich mag fast Fate2 lieber als SBA, obwohl ich vieles von SBA übernehmen würde noch mit Diaspora würzen würde.



Belchion

  • Gast
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #26 am: 9.04.2010 | 19:23 »
Bei Fate2FE gab es auf S. 73/74 die Alternate Dice Methods - Fate d6.

When playing Fate with D6 rules, a lot of elements remain the same. The ladder is still in place, but it now has new values assigned to it. Rather than rolling four Fudge dice and adding the value of the adjective, just roll the number of six-sided dice associated with the adjective.

d6 to rollAdjective
8dLegendary
7dEpic
6dSuperb
5dGreat
4dGood
3dFair
2dAverage
1dMediocre
2*Poor
1*Terrible
0*Abysmal

* Poor and terrible scores are the same as if the player had rolled 1 die and it had come up showing a 1 or a 2. However, this dice is considered to be "on the table", so aspects can be used to change the die. Any bonus or penalty dice start out at this value.

** An abysmal score means there is no chance for success at all. The GM may allow the player to spend an aspect to put a die on the table (which will be treated as if it had rolled a 1), which then allows it to be treated as a terrible skill.


Um eine Probe zu bestehen, werden den Adjektiven dann jeweils Schwierigkeiten zugeordnet:

1 - Negligible Difficult
5 - Simple Tasks
10 - Challenging Tasks
15 - Difficult Tasks
20 - Daunting Tasks
25 - Staggering Tasks
30 - Revolutionary Tasks

For Fate, bonus and penalties are applied as Bonus Dice or Penalty Dice; for instance, a +1 (for a Fate Point spent) becomes one bonus die, while a -1 modifier becomes one penalty die. Bonus dice are added to the total numbers of dice rolled, but do not change the number of dice counted. This means that if a player is rolling 3 dice, and gets two bonus dice, he would roll all 5 dice but only count the best 3. Penalty dice work the same way, except the player must count the worst dice. Bonus dice and penalty dice cancel out, so a player can never roll both at once.


Außerdem finden sich im Evil Hat Wiki ebenfalls Alternate Dice Rules für Spirit of the Century:

Alternatively, you might find it easier to roll d100 (ie, 2d10), and consult the following chart (which replicate fudge dice exactly).

result d100translates to
01-4
02-05-3
06-15-2
16-31-1
32-500
52-66+1
69-76+2
77-80+2
81+3
82-100+4

Or flip four coins, treating heads as 1 and tails as -1, which has a simpler, but similar probability curve.

Wenn die Plastewürfel deinen Geschmack also zu sehr beleidigen und dir den ewigen Zorn deines Würfelbechers aussetzen würden, kannst du auf eine dieser beiden Methoden zurückgreifen.

Offline Zornhau

  • Comte de VERSALIES
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.667
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zornhau
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #27 am: 9.04.2010 | 19:51 »
Fazit: Fudge Würfel machen das Würfelergebnis vorhersehbarer, während W6-W6 die Ergebnisse viel zufälliger macht. Das ist dann einfach nicht mehr FATE.
Nun, ich komme aus einer Vorgeschichte von Rollenspielsystemen, in denen der ZUFALL von den Spielenden GESCHÄTZT wird. Ich MAG die Würfel. Ich brauche keine Würfelei, wenn das Würfelergebnis nur das bestätigt, was man an fester Charakterkompetenz eh schon auf dem Charakterbogen stehen hat. Wozu dann würfeln?

Und gerade bei Harry Dresden kommen doch OFT, genauer: ÖFTER als STÄNDIG!, granatenmäßig unwahrscheinliche, völlig überkandidelte Aktionen, Begebenheiten und Stunts vor!

Also ICH würde Harry Dresden garantiert NICHT in einem "klein, klein, nur ja nicht zu heroisch"-Modus spielen wollen. Harry Dresden und das Dresdenverse ist ein BUNTER ZOO an SUPERHELDEN! Selbst die Normalos mit Namen sind so "übernormal", daß sie mächtig was reißen - oder halt irgendwann zu übernatürlichen Eigenschaften kommen.

Warum sollte dann nicht ein etwas "hochoktaniger" Würfel-Modus passen?

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #28 am: 9.04.2010 | 19:54 »
keine Ahnung. ;D


Edit:
Vielleicht weil die Jungs wissen, was sie tun? ~;D

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #29 am: 9.04.2010 | 20:04 »
Und gerade bei Harry Dresden kommen doch OFT, genauer: ÖFTER als STÄNDIG!, granatenmäßig unwahrscheinliche, völlig überkandidelte Aktionen, Begebenheiten und Stunts vor!
Warum sollte dann nicht ein etwas "hochoktaniger" Würfel-Modus passen?

Weil FATE überkandidelte Aktionen und Stunts nicht mit dem Würfelwurf sondern mit Aspekten und Stunts simuliert. Damit bleibt das Hochoktan den Spielercharakteren und nicht den Extras vorbehalten. Die Spieler sollen rocken, nicht die Extras. Der

Hochoktanige Würfelmodus schneidet in beide Richtungen. Und so wie ich die Stress Tracks bei DFRPG im Gegensatz zu SBA beurteile, sind die Charaktere alle etwas zerbrechlicher als bei SBA oder auch Diaspora. Zum Vergleich: ein DFRPG Charakter hat einen Stress Track von 2, Diaspora und SBA Charaktere haben einen von 5! Das Maximum bei DFRPG ist 4 (ohne übernatürliche Stunts) und 8 bei SBA und Diaspora (und da gibt es noch Stunts, die das erweitern können).

Stress Track zu Ende = Konflikt für den Charakter zu Ende.

Mit regulären Ergebnissen zwischen -3 und +3 wird das erheblich schneller und ungünstiger gehen als mit -1 bis +1.
Spiele gelegentlich: Savage Worlds Adventure Edition
Leite regelmäßig: Dungeons & Dragons 5th Edition
Bereite vor: Wie immer was mit Dungeons & Dragons 5th Edition

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #30 am: 9.04.2010 | 20:15 »
oO nur zwei Stresskästchen?

Ok, ZH. Vergiß das mit den 2w6-7. Da wirst Du nicht glücklich mit.
Damit werden die Charaktere viel zu zerbrechlich.

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #31 am: 9.04.2010 | 20:24 »
oO nur zwei Stresskästchen?

Yep, hatten die Bösen Hüte schon vor Ewigkeiten angekündigt. Und es ist so. Ich bin gespannt wie sich das morgen spielen wird.
Spiele gelegentlich: Savage Worlds Adventure Edition
Leite regelmäßig: Dungeons & Dragons 5th Edition
Bereite vor: Wie immer was mit Dungeons & Dragons 5th Edition

Belchion

  • Gast
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #32 am: 9.04.2010 | 20:25 »
Aber wenn ich mich richtig an die Harry-Dresden-Romane erinnere, dann gibt es eigentlich nur Ausreißer nach oben und eigentlich nie Ausreißer nach unten. Bei einem äußerst zufälligen System müsste es auch Ausreißer nach unten geben. Bei Fate hingegen können die Protagonisten sehr kompetent auf ihrem Niveau agieren und, wenn es sein muss, das Niveau durch Stunts und Aspekte nochmal steigern. Das passt doch eigentlich ziemlich gut.

Offline Zornhau

  • Comte de VERSALIES
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.667
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zornhau
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #33 am: 9.04.2010 | 20:39 »
Aber wenn ich mich richtig an die Harry-Dresden-Romane erinnere, dann gibt es eigentlich nur Ausreißer nach oben und eigentlich nie Ausreißer nach unten. Bei einem äußerst zufälligen System müsste es auch Ausreißer nach unten geben.
Nun ja, ich spiele schon länger mit nur nach OBEN explodierenden Würfelsystemen, die eben nicht eine "außerordentliche Minderkompetenz" erwürfeln lassen, sondern nur außerordentlich HOHE Kompetenz - den Glückstreffer eben, und nicht den katastrophalen Fumble, der den Charakter für immer unter die Erde bringen wird mitsamt der Bevölkerung in 20km Umkreis.

Aber der Punkt mit den Streß-Stufen ist mir als regeltechnischer Grund DOCH bei den "Smudge-Dice" zu landen, einleuchtend vermittelt worden.

Genauer gesagt: 4 (W3-2). - Wird halt etwas gerechnet, aber für's Erste wird es schon gehen.

Das war jedenfalls eine noch RECHTZEITIGE WARNUNG  vor den Seiteneffekten der Verwendung des Fate-Würfelsystems aus anderen Fate-Adaptionen.

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #34 am: 9.04.2010 | 20:45 »
Man quasi sagen, dass es bei Dfrpg keinen Konflikt ohne Konsequenzen gibt. ~;D

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.082
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #35 am: 9.04.2010 | 21:09 »
Man quasi sagen, dass es bei Dfrpg keinen Konflikt ohne Konsequenzen gibt. ~;D
LOL

Offline Abd al Rahman

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.452
  • Username: Abd al Rahman
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #36 am: 9.04.2010 | 23:57 »
Nurbmal meine unbedeutende Stimme am Rande. Bei DFRFG wird D6-D6 als Alternative hochoffiziell vorgeschlagen. Ohne irgendwelche anderen Änderungen. Ich gehe davon aus , dass die Jungs ihr System kennen und wissen was sie tun und vorschlagen. Meint Ihr nicht?

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #37 am: 10.04.2010 | 01:27 »
Es wurde schon mal verlinkt, aber damit es auch wirklich niemand übersieht^^:
http://www.fudgefactor.org/2001/12/01/images/babys_first_fudge_dice3.jpg


Im Baumarkt bekommt man dann auch 12W6 für einen Euro, die man dann "ummalen" kann ;D. Irgendwelches umrechnen würde ich mir da gar nicht erst antun^^.

Was man auch aus einigen der geposteten Charts ablesen kann, ich nochmal hervorheben möchte: Bei opposed rolls (soweit beide Charaktere den selben Grundwert haben) liegt das Ergebnis von 4dF logischerweise zwischen -8 bis +8.

Ebenso muss ich für das DFRPG sagen, dass ich Thaumaturgie-Proben, bei der man die Shifts of Power auf mehrere Proben aufteilen kann / muss, nicht mit der W6-W6 Methode würfeln wollte; selbst wenn es vorne im Buch als Alternative drin steht :).

.. und von diesen schicken OC-Workshop Fudge Dice muss ich mir auf der RPC ein paar besorgen <3.
« Letzte Änderung: 10.04.2010 | 03:08 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Bentley Silberschatten

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.136
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bentley
    • Antiquariat der Kleinodien
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #38 am: 10.04.2010 | 02:53 »
Ich hab mit meiner Runde vor kurzem FreeFate mit D6-D6 getestet. Die Spieler waren wenig erfreut darüber das ihnen hohe Skills kaum einen Vorteil gebracht haben, auch die +4er sind regelmässig extrem daneben gegangen.

Vorhin hab ich die zweite Runde gespielt und einen GM Pack Fudge Würfel mitgebracht und den Spielern vorgeschlagen es mal damit aus zu probieren. Die Stimmung war durchweg gut. Auch wenn mal was Schief ging war das viel einfacher zu akzeptieren, weil man im Schnitt halt deutlich berechenbarer gewürfelt hat.

Meine Spieler lieben die Fudge Würfel. Aber zugegeben, sie sehen extrem schlicht aus.

Fazit: Fate funktioniert mit Fudge Würfel mehr so wie wir es gerne mögen.

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.675
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #39 am: 10.04.2010 | 03:17 »
Fazit: Fate funktioniert mit Fudge Würfel mehr so wie wir es gerne mögen.
Ist auch meine Erfahrung.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Zornhau

  • Comte de VERSALIES
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.667
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zornhau
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #40 am: 10.04.2010 | 03:20 »
Nimm drei normale weiße D6 mit schwarzen Punkten, die eingelassen sind (z.B. die typischen Kniffel-Würfel) und male alle niedrigen Punkte (also 1 und 2) rot an für Minus und alle hohen Punkte (also 5 und 6) grün für Plus.
Dann siehst du auch sehr schnell anhand der Farben, was du gewürfelt hast.
Das sieht nach einer richtig GUTEN Lösung für das Fudge-Dice-Problem aus. - Ich habe eh noch ein paar an sich wunderschöne W6 rumliegen, die leider im praktischen Gebrauch ihre Beschriftungsfarbe nicht gehalten haben. Diese könnte ich problemlos und AUFFÄLLIG "nachkolorieren". - GUTER Tipp!

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #41 am: 10.04.2010 | 11:43 »
Bei DFRFG wird D6-D6 als Alternative hochoffiziell vorgeschlagen. Ohne irgendwelche anderen Änderungen. Ich gehe davon aus , dass die Jungs ihr System kennen und wissen was sie tun und vorschlagen. Meint Ihr nicht?

Die Bösen Hüte kennen ihr System bestimmt. Nur, was willst Du denn machen? Fudge Würfel sind jetzt nicht die am weitesten verbreiteten Würfel in der RPG-Community. W6 hat hingegen jeder im Haus.

Ich hoffe inständig, dass Q-Workshop auf der RPC noch/wieder Fudge Würfel im Angebot hat (oder dass ich nochmal ein GM Pack finde. Vorzugsweise GM Pack II, das habe ich noch nicht.)
Spiele gelegentlich: Savage Worlds Adventure Edition
Leite regelmäßig: Dungeons & Dragons 5th Edition
Bereite vor: Wie immer was mit Dungeons & Dragons 5th Edition

Offline rollsomedice

  • offizielles Trollfutter.
  • Hero
  • *****
  • gnargelndes Untier
  • Beiträge: 1.625
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: rollsomedice
    • Malmsturm
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #42 am: 10.04.2010 | 12:35 »
Das sieht nach einer richtig GUTEN Lösung für das Fudge-Dice-Problem aus. - Ich habe eh noch ein paar an sich wunderschöne W6 rumliegen, die leider im praktischen Gebrauch ihre Beschriftungsfarbe nicht gehalten haben. Diese könnte ich problemlos und AUFFÄLLIG "nachkolorieren". - GUTER Tipp!
genau das ( und mehr) habe ich weiter vorn schon vorgeschlagen. ::)

Offline Don Kamillo

  • Wikingischer Dinosaurier Matador
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.311
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #43 am: 10.04.2010 | 15:18 »
Ich hoffe inständig, dass Q-Workshop auf der RPC noch/wieder Fudge Würfel im Angebot hat (oder dass ich nochmal ein GM Pack finde. Vorzugsweise GM Pack II, das habe ich noch nicht.)
Da ich auf der RPC am Q-Workshop-Stand bin, habe ich die auch entsprechend angehauen, daß sie diese Würfel mitbringen... wenn sie welche dabeihaben, dann aber eher wenige, ist ja ein Nischenprodukt!
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D Planescape, Conan 2D20 und Der Schatten des Dämonenfürsten

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.082
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #44 am: 10.04.2010 | 16:24 »
Da ich auf der RPC am Q-Workshop-Stand bin, habe ich die auch entsprechend angehauen, daß sie diese Würfel mitbringen... wenn sie welche dabeihaben, dann aber eher wenige, ist ja ein Nischenprodukt!
Also, ich bin im Samstag da... und interessiert. Soll heißen, kaufwillig, wenn nicht extrem teuer.

Offline Don Kamillo

  • Wikingischer Dinosaurier Matador
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.311
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #45 am: 10.04.2010 | 16:50 »
Also, ich bin im Samstag da... und interessiert. Soll heißen, kaufwillig, wenn nicht extrem teuer.
Rechne grob mit € 2,50/ Stück, im Set, also mehrere dann günstiger. Dafür sehen sie echt schick aus! ( also wenn sie sie dabei haben )
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D Planescape, Conan 2D20 und Der Schatten des Dämonenfürsten

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.082
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #46 am: 10.04.2010 | 17:25 »
2,5 für EINEN Würfel? *seufz* 10 € für ein 4er Set?

Offline Don Kamillo

  • Wikingischer Dinosaurier Matador
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.311
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #47 am: 10.04.2010 | 18:13 »
Jupp, die machen aber schon was her, echt jetzt! Und wenn man sich mal etwas abstimmt, dann gibbet schon was günstiger, normal wären 7 Würfel für 14 Euros, ab da halt 2 Euros/ Würfel (Angaben ohne Gewähr, werde ich auch erst auffer Messe sehen, ob da was anders ist oder nicht )
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D Planescape, Conan 2D20 und Der Schatten des Dämonenfürsten

Online Woodman

  • Damsel in Distress
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.106
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Woodman
    • Woodman Online
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #48 am: 10.04.2010 | 18:34 »
Ich kann da dem Kamillo zustimmen, ich hab mir auf der Spiel welche gekauft und die sind wirklich schön, hab erst nach längerer Zeit gemerkt, dass in der Verzierung in den Ecken nochmal das jeweilige Symbol versteckt ist, und die fühlen sich auch anders an als normale Kunststoffwürfel, keine Ahnung was für ein Material das ist aber mir gefällts.

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.257
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Re: Wozu überhaupt Fudge Dice?
« Antwort #49 am: 10.04.2010 | 18:42 »
Da ich auf der RPC am Q-Workshop-Stand bin, habe ich die auch entsprechend angehauen, daß sie diese Würfel mitbringen... wenn sie welche dabeihaben, dann aber eher wenige, ist ja ein Nischenprodukt!

Also ich weiß von mir und mindestens ein bis zwei weiteren Leuten, die sich auf der RPC mit Fudge Würfeln bei Q-Workshop eindecken wollen. So viel Nische ist das gar nicht mehr. :D
Spiele gelegentlich: Savage Worlds Adventure Edition
Leite regelmäßig: Dungeons & Dragons 5th Edition
Bereite vor: Wie immer was mit Dungeons & Dragons 5th Edition