Umfrage

Würfelergebnisse, fix, moderat oder eigentlich ohne Bedeutung?

Was liegt, daß liegt.
74 (67.9%)
(Spieler) So hin und wieder da dreh ich mal...
2 (1.8%)
(Spielleiter) So hin und wieder da dreh ich mal...
27 (24.8%)
Je nach Lust und Laune, aber eigentlich ist es unerheblich.
6 (5.5%)
Ich mach das aber gaaaanz anderster!
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 88

Autor Thema: Würfelergebnisse.  (Gelesen 9182 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Yellow

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 206
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yellow
    • Zunftblatt
Re: Würfelergebnisse.
« Antwort #75 am: 12.05.2010 | 11:57 »
Denn diese drei Probleme sind mit dem richtigen System und einem Fähigen SL auch ohne Regelbruch ala Würfeldrehen zu umgehen!
Zum ersten Punkt: nein, den ich kenne kein System, das immer, mit 100%iger Garantie, unter Einbeziehung aller Extremfälle, solche Situationen vermeiden kann. Ich behaupte sogar: so ein System gibt es nicht.

Und bezüglich des zweiten Punktes: ich kenne dich nicht, du kennst mich nicht (soweit ich weiß). Ich verbitte mir also die versteckte Anschuldigung, ich sei ein unfähiger Spielleiter.

Offline sir_paul

  • Muffin-Fanboy
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.633
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sir_paul
Re: Würfelergebnisse.
« Antwort #76 am: 12.05.2010 | 12:21 »
Zum ersten Punkt: nein, den ich kenne kein System, das immer, mit 100%iger Garantie, unter Einbeziehung aller Extremfälle, solche Situationen vermeiden kann. Ich behaupte sogar: so ein System gibt es nicht.

Ich habe dir für deine drei Punkte: Geschichte kaputt, Leute Tod und Gruppe Handlungsunfähig meine Sicht aufgezeigt und dargestellt warum mit dem richtigen System und einem konsequenten SL diese kein Problem mehr darstellen.

Kannst du Argumente oder Beispiele vorbringen welche meine Aussage wiederlegen, oder ziehst du dich jetzt auf "Ich behaupte das und deshalb stimmt das" zurück.

Ich verbitte mir also die versteckte Anschuldigung, ich sei ein unfähiger Spielleiter.

Tut mir leid, war nicht so gemeint.

Ich werde des weiteren nie wieder, in keinem Strang behaupten das Probleme beim Spielen auch beim SL liegen könnten. Na wo kämen wir denn da hin. ;)

Offline Yellow

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 206
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yellow
    • Zunftblatt
Re: Würfelergebnisse.
« Antwort #77 am: 12.05.2010 | 12:31 »
Ich habe dir für deine drei Punkte: Geschichte kaputt, Leute Tod und Gruppe Handlungsunfähig meine Sicht aufgezeigt und dargestellt warum mit dem richtigen System und einem konsequenten SL diese kein Problem mehr darstellen.
[hervorhebung durch mich]
Und ich sagte: das "richtige" System gibt es nicht - zumindest kenne ich keins, bei dem diese Problematik nicht doch auftauchen könnte.


Ich werde des weiteren nie wieder, in keinem Strang behaupten das Probleme beim Spielen auch beim SL liegen könnten. Na wo kämen wir denn da hin. ;)
Ich sehe einen Unterschied zwischen einer allgemeinen Aussage über "schlechte" Spielleiter (was, für sich genommen, sowieso erstmal eine sehr subjekitve Aussage ist), oder ob man diese Aussage tätigt, nach dem man einen anderen SL mehrmals Zitiert und direkt anspricht.

Ganz nebenbei:
einem Fähigen SL auch ohne Regelbruch ala Würfeldrehen zu umgehen!
Vielleicht gibt es auch Leute, die der Meinung sind, dass gerade das Würfeldrehen einen guten bzw. fähigen Spielleiter aus macht.

Offline sir_paul

  • Muffin-Fanboy
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.633
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sir_paul
Re: Würfelergebnisse.
« Antwort #78 am: 12.05.2010 | 12:34 »
Da du sich scheinbar angepisst fühlen möchtest werde ich
Und ich sagte: das "richtige" System gibt es nicht - zumindest kenne ich keins, bei dem diese Problematik nicht doch auftauchen könnte.

OK, also keine Gegenargumente gegen meine Darstellung außer ich kenn sowas nicht. Damit ist das Thema wohl durch.

Ein

  • Gast
Re: Würfelergebnisse.
« Antwort #79 am: 12.05.2010 | 12:34 »
Ob Würfeldrehen überhaupt ein Regelbruch ist, ist wohl erst einmal eine Frage der Gruppenkonventionen. Denn ich kenne kein Regelwerk, in dem steht, "Ceiling Cat says, thou mayst not turn ze dices!"
« Letzte Änderung: 12.05.2010 | 13:41 von Ein »

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Würfelergebnisse.
« Antwort #80 am: 12.05.2010 | 13:20 »
@yellow
Wie wichtig ist Dir Recht zu behalten?

Wenn ein System oft versagt, ist es das flasche. Das ist so trivial, dass man es gar erwähnen braucht. Wenn man würfeldrehen muss, dann weil das System versagt hat. Kommt es oft vor, dann verwendet man das falsche System.

Bei Fate kommt es, wenn ich leite, so selten vor, dass es noch nie auftrat.Und ich kann mir nicht vorstellen, wie es einen überraschen sollte. Es liegt nämlich an den Spielern, welches Risiko sie fahren wollen. Es gibt fünf Eigenschaften, um unsinnige REsolutionen zu umgehen:
-hohes Anfangsniveau der SCs
-Stunts (Boni für passende Gebiete und SOnderfertigkeiten)
-Aspekte erlauben Rerolls für Würfe in passenden Situationen
-Aufgabe mitigiert KOnfliktfolgen und holt Spielerbeiträge bei NIederlagen ein(!wichtig!) und gibt einen Fatepunkt (bei DFrpg mehr)
-Fatepunktopfer(!)

Du hast jetzt schon die Aussagen geändert, um Recht zu behalten, indem Du versuchst, FATE zu demontieren, obwohl das keinen Einfluss auf die Frage hat, ob ich zu recht keine Würfel drehe oder ob Fate das richtige System für mich ist. (Es ist das richtige, da sich die GAU ankündigen und wenn ein 16Stress ANgriff kommt, kann man immer noch die Fatepunkte opfern...)

Wenn Du jetzt natürlich so spielst, dass deine Kampagnenplanung nicht gefährdet werden darf und die Charaktere (noch nichtmal die Spieler) nie verlieren dürfen, außer es passt in die Kampagnenplanung, dann ist der Standpunkt, dass jedes System ab und an der gewünschten Geschichte im Weg steht absolut verständlich.
Da ich allerdings versuche, bei einer NIederlage der Charaktere nicht auch die Spieler verlieren zu lassen, sieht meine Welt da ein bisschen anders aus. In meinen Augen haben die Spieler schon verloren, wenn sie sich an meine Kampagnenplanung halten müssen und die Scharade ertragen sollen, dass es zufällige Ereignisse gäbe, obwohl man den zufallsgenerator nicht nutzt, sondern nur vortäuscht.

Die Lösung lautet hier nicht den ZUfallsgenerator bei Bedarf auszuschalten, sondern von vornherein ihn nur dann zu nutzen, wenn die Ergebnisse gewünscht sind oder entsprechende Sicherheiten ins System einzubauen (wie bei Fate).

(Ich rede gerade nur so viel von Fate, weil ich a) gefragt wurde und b) es das Sys ist, mit dem ich im Moment am fittesten bin und das zu mir passt. An meiner Stelle könnte Zornhau auch das gleiche aus Sicht eines Savages schreiben...mit ähnlichen Argumenten, nur vielleicht etwas offensiver.)
« Letzte Änderung: 12.05.2010 | 13:22 von Destruktive_Kritik »

Offline Yellow

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 206
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yellow
    • Zunftblatt
Re: Würfelergebnisse.
« Antwort #81 am: 12.05.2010 | 13:40 »
@yellow
Wie wichtig ist Dir Recht zu behalten?

Es geht mir nicht ums "Recht haben". Es geht mir darum, meine Aussage gegenüber Äußerungen, die als "dann benutzt du das falsche System" oder "dann hast du den falschen Stil zu leiten" klar zu stellen.

Ich bin mit den Systemen, die ich benutze, zufrieden. Ich benutze kein "falsches" System. Wenn ich dann gelegentlich (wir reden ja nicht von Regelmäßig - wir reden von Situationen, die vielleicht einmal alle 20-30 Spielabende auftreten) einen Würfelwurf "verfälschen" muss, habe ich damit kein Problem. Solange dass der einzige Punkt ist, der am System stört, bin ich sicherlich nicht im falschen System.

Und wenn ich als SL eine gewisse Kampagnenplanung betreibe, die in manchen (wir reden wieder einmal von sehr seltenen Fällen, nicht von Regelmäßigkeiten) Situationen ein bestimmtes Ergebnis erwünschenswert machen, dann habe ich auch nicht "den falschen Stil". Und es ist auch keine Scharade, die ich den Spielern vorspiele. Ich gehe im wesentlichen auf die Wünsche meiner Spieler ein, sofern sie sich realisieren lassen. Und wenn ein Spieler mit seinem Charakter ein bestimmtes Ziel erreichen möchte, und ich dann Handlungsstränge oder Würfelergebnisse so abändere, dass er eine Chance hat, dieses Ziel zu erreichen, dann sehe ich das weder als "Railroading" noch als "Scharade" oder "Spielerverarsche" an.

Offline sir_paul

  • Muffin-Fanboy
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.633
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: sir_paul
Re: Würfelergebnisse.
« Antwort #82 am: 12.05.2010 | 13:48 »
Ob Würfeldrehen überhaupt ein Regelbruch ist, ist wohl erst einmal eine Frage der Gruppenkonventionen.

Da hast du natürlich recht, diesen Punkt verdränge ich nur immer wieder ;)

Ein

  • Gast
Re: Würfelergebnisse.
« Antwort #83 am: 12.05.2010 | 13:49 »
Nicht nur du und darum wiederhole ich das gebetsmühlenartig. ;)

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Würfelergebnisse.
« Antwort #84 am: 12.05.2010 | 13:58 »
Ob Würfeldrehen überhaupt ein Regelbruch ist, ist wohl erst einmal eine Frage der Gruppenkonventionen.
Ja und nein.
Ob es aus Sicht der Spieler schlimm ist, dass gedreht wird, ist eine Frage des Gruppenkonsens. Aber es ist mit SIcherheit ein Zeichen dafür, dass das System (ohne Würfeldrehen), das man verwendet versagt und dass man diese Regeln behelfsmäßig flickt.

Es ist ein Zeichen für Optimierungspotential. :P

In dem SInne: Wer oft würfel dreht nutzt ein System, dass ihm oft genug den Spaß verhagelt, als dass er es aussetzen muss. Es ist also das falsche.

Beispiel:
WoD: alle Gespräche und Drohungen etc. werden ausgespielt und nicht gewürfelt, obwohl es die Werte dazu gibt. Das bedeutet, dass Sozialcharaktere einfach benachteiligt werden. Wenn man sich das Gegenargument der gewünschten Immersion ansieht, kommt der nächste Lapsus zum Vorschein: Das System lenkt anscheinend vom Spiel ab. Vielleicht gibt es ein System, das weniger ablenkt und das gleiche liefert, oder eines, das sich schön einfügt und das erzählte noch unterstreicht? Beide wären bessere Alternativen.

@Yellow
Möchtest Du von mir den Segen, weiter mit Regeln zu spielen, die oft versagen? Dafür ist mir das eigentlich viel zu egal. Wenn Du die Regeln oft aussetzen musst, dann ist das ein Zeichen dafür, dass sie nicht die richtigen für dich sind. Viel Erfolg auf der Suche!

« Letzte Änderung: 12.05.2010 | 14:00 von Destruktive_Kritik »