Autor Thema: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?  (Gelesen 4877 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.453
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler!
Hallo zusammen,

im Juli werde ich das Vergnügen haben eine Runde Traveller zu spielen.
Dabei sollen die Spieler von einem entfernten Verwandten ein Raumschiff vererbt bekommen.

Dabei werde ich den Spielern ein paar Vorgaben geben,das hat der Verwandte eben schon ins Schiff eingebaut.
Ansonsten will ich den Spielern aber freie Hand geben. Der Tech Level wird wahrscheinlich 13 betragen.

Angedacht habe ich ein 200 - 400 Tonnen Schiff mit mindestens Sprung 2. Wie viel Geld würdet ihr euren Spielern für ein solches Schiff zur Verfügung stellen?
Der Freihändler (200 Tonnen)  würde 52 Millionen kosten, der subventionierte Kauffahrer (400 Tonnen) würde 98 Millionen kosten und der Korsar (400 Tonnen) würde 143Millionen kosten.

Gruß Jochen
Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler:

https://discord.gg/RuDqVSFYtC

Ein

  • Gast
Raumschiffkauf in Traveller funktioniert doch garnicht über Geld, sondern über Hypotheken. Und wenn sie ihre Hypothekenraten nicht zahlen können, dann sind die Kredithaie ihnen auf der Spur.

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.453
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler!
Hallo Ein,

auch die Hypothek berechnet sich über den Preis für das Schiff.
Ich möchte so vorgehen das die Spieler nach Vorgaben das Schiff selbst konstruieren können.

Eventuell bei der Charaktergenerierung gewonnene Schiffsanteile werden auf dieses Schiff angerechnet. Das soll dann das Erbteil der Charaktere darstellen.

Gruß Jochen
Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler:

https://discord.gg/RuDqVSFYtC

Ein

  • Gast
Naja, im Grunde ändert das ja nichts an der Sache. Du als SL solltest ja am besten Wissen, was die Spieler im Monat verdienen können.

Offline Thot

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.046
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thot
Die Frage ist doch nicht, wie viel Geld ein neues Schiff kosten wird - da es geerbt wird, wird es eine alte Mühle sein, mit allerlei Macken. Wie hoch die mitvererbte Resthypothek ist, ist da im Wesentlichen Deine Entscheidung als Spielleiter.

Aber welche Kampagne schwebt Dir denn eigentlich vor? Blake's 7? Firefly? Das Traumschiff?

Ein

  • Gast
Bei Traveller gibt es für sowas genaue Richtlinien. Alte Schiffe und Macken gibt dabei einfach einen Rabatt.

Offline Thot

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.046
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thot
Bei Traveller gibt es für sowas genaue Richtlinien. Alte Schiffe und Macken gibt dabei einfach einen Rabatt.

Damit ist dann aber immer noch nicht klar, wie viel von der Hypothek der Vererbende vor seinem Ableben abbezahlen konnte. ;)

Ein

  • Gast
Das wird normalerweise nicht beachtet. Bzw. ist durch die Schiffsanteile dargestellt. Man sollte auch beachten, dass kaum jemand es schafft etwas größeres als den kleinsten Raumer alleine in seinem Leben abzubezahlen.


Ein

  • Gast
Ich weiß nicht worauf du hinauswillst. Aber das Problem habe ich öfters bei dir.

Offline Thot

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.046
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thot
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #10 am: 30.05.2010 | 22:22 »
Das ist doch sonnenklar: In diesem Szenario hat der Spielleiter alle Freiheit, unabhängig vom tatsächlichen Preis die Restschuld und damit Hypothekenlast der Spieler festzusetzen, eben weil es ein Erbe ist.

Ein

  • Gast
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #11 am: 30.05.2010 | 22:24 »
Der Spielleiter hat immer die Freiheit. Doch anscheinend will er sich hier selbst einschränken und fragt daher um Rat.

Offline Waldgeist

  • Erster Überlebender
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.486
  • Username: Waldgeist
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #12 am: 30.05.2010 | 22:31 »
Angedacht habe ich ein 200 - 400 Tonnen Schiff mit mindestens Sprung 2. Wie viel Geld würdet ihr euren Spielern für ein solches Schiff zur Verfügung stellen?
Der Freihändler (200 Tonnen)  würde 52 Millionen kosten, der subventionierte Kauffahrer (400 Tonnen) würde 98 Millionen kosten und der Korsar (400 Tonnen) würde 143Millionen kosten.

Aus meiner bisherigen Traveller-Erfahrung (CT, MT, TNE, GT) heraus, kann ich nur sagen, dass der Freihändler die beste Wahl wäre. Der subventionierte Kauffahrer ist so teuer, dass er oft ohne Subvention nicht rentabel wäre. Und der Korsar ist mir immer schon ein Rätsel gewesen.

Mein Vorschlag: Gib ihnen Mcr 60 zum Konstruieren. Und dann definiere das Schiff als 20 Jahre alt, so dass "nur noch" 20 Jahre abbezahlt werden müssen. (Früher zahlte man ein Schiff über 40 Jahre ab, jeden Monat 1/200 des Neupreises; hier wäre das also KCr 300 jeden Monat.) Jeder "Anteil" könnte dann zum Bsp. die Rate senken, so dass das Schiff dann finanziell interessant wird für die Gruppe.

Offline Thot

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.046
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thot
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #13 am: 30.05.2010 | 22:41 »
Mein persönlicher Favorit für die Anforderungen (Sprung 2, kleiner Händler) wäre die Marava-Klasse, also der so genannte "Fernhändler".

Offline Benjamin

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 944
  • Username: r0tzl0effel
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #14 am: 30.05.2010 | 22:46 »
Meine Truppe hat noch kein Schiff länger als drei Runden behalten (können), also plan ich da gar nicht mehr großartig. ;)

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #15 am: 30.05.2010 | 23:08 »
@Thot & Ein
Ist Euch schonmal aufgefallen,das Ihr ohne genau nachzufragen einfach
gepostet habt ?
Wißt Ihr denn genau was Arkham mit seiner Runde vorhat.Also aus dem was er bisher beschrieben hat kann man keine genauen Rückschlüsse ziehen !
Sowas hier
Raumschiffkauf in Traveller funktioniert doch garnicht über Geld, sondern über Hypotheken. Und wenn sie ihre Hypothekenraten nicht zahlen können, dann sind die Kredithaie ihnen auf der Spur.
Typischer Fall von "Nur so wie Ich es kenne ist's richtig,alles andere ist falsch"

@Arkham
bist Du sicher,das Du sowas abgedroschenes wie "Erbe eines entfernt verwandten" als Hook nehmen willst ?
Wenn Das Raumschiff zu Teuer wird (wie war das 300.000 im Monat ? ) wird das im Normalfall verkauft.....

HokaHey
Medizinmann

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #16 am: 30.05.2010 | 23:18 »
Vielleicht hat Arkham auch die Frage falsch gestellt.
Ich hätte so gefragt:
 Welche Art von Schiff soll Ich meinen Spielern zur verfügung stellen.Ich Will Ihnen einen Parameter an die Hand geben um ein Raumschiff zu erstellen.Mein Parameter ist Geld
Ich kenne 3 Beispiele:Freihändler,Kauffahrer,Korsar.
Dazu sollte man auch sagen,das die Kampagne am Rande der bekannten Galaxie spielt und das Schiff deshalb etwas grösser sein sollte (damit größere Sprungreichweite),damit das Schiff auch wieder  zurückkommt.Die Kampagne soll in Richtung Exploration,aber auch Handel und Piraterie gehen

mit einem Alternativtanz
Medizinmann

Offline Naldantis

  • Hero
  • *****
  • ...hat schonmal eine Taschenlampe fallenglassen...
  • Beiträge: 1.623
  • Username: Naldantis
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #17 am: 30.05.2010 | 23:23 »
bist Du sicher,das Du sowas abgedroschenes wie "Erbe eines entfernt verwandten" als Hook nehmen willst ?
Wenn Das Raumschiff zu Teuer wird (wie war das 300.000 im Monat ? ) wird das im Normalfall verkauft.....

Also mir gefällt an der Idee, daß man immer noch Unerwartetes (Plothooks) in versiegelten Frachträumen, Geheimfächern und codierten Dateien finden kann - und sich ehemalige Geschäftspartner des Verschiedenen mit Forderungen oder obskuren Ideen melden können.

Es muß ja nicht lange im Dock gelegen haben, er ist vielleicht erst zwei Monate tot; oder das Schiff gilt als verflucht und war schleht verkäuflich, oder es wollte keiner haben, weil der Restwert so gering war, und alle Chars haben jetzt eine Hypothek für die Wiederherstellung.

Offline Thot

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.046
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thot
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #18 am: 30.05.2010 | 23:32 »
@Thot & Ein
Ist Euch schonmal aufgefallen,das Ihr ohne genau nachzufragen einfach
gepostet habt ?
Wißt Ihr denn genau was Arkham mit seiner Runde vorhat.Also aus dem was er bisher beschrieben hat kann man keine genauen Rückschlüsse ziehen !
[...]

Wie, ohne genau nachzufragen? Schau mal in mein erstes Posting im Thread. :)


Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #19 am: 31.05.2010 | 06:47 »
Und hast Du die Antwort abgewartet ?  ;)  :)
(Ich denke es wird ein Mix aus Firefly und Erforschung fremder Welten und hoffentlich ein bischen Alien obendrauf )
Aber Arkham ist der SL ,ich bin "nur" Spieler

HokaHey
Medizinmann

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.453
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler!
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #20 am: 31.05.2010 | 07:32 »
Hallo zusammen,

kleiner Hinweis in eigener Sache es heißt Arkam nicht Arkham.

Nachdem ich gestern schon fleißig gewesen bin bin ich mir ganz sicher das ich so etwas abgedroschenes wie einen fernen Verwandten als Plot Hook nehmen werde. Aber keine Sorge es wird kein Abenteuer um bürokratische Probleme beim Erben.;-)

Vergessen hatte ich noch das wir uns in der Runde geeinigt hatten mit möglichst wenig Rechenarbeit aus zu kommen und die Finanzen nicht das Abenteuer bestimmen zu lassen. Von da aus soll es sehr wohl eine Hypothek auf das Schiff geben aber sie soll nicht als riesiges Damokles Schwert über den Spielern hängen sondern nur ein Anreiz dafür sein auf Fahrt zu gehen.

Inzwischen denke ich mir das ich das Schiff vor konstruieren werde und die Spieler dann den Rest auffüllen können. Der Sinneswandel kommt aus zwei Quellen gespeist zustande.
Ich habe ein fertiges Abenteuer als Inspiration gelesen das Vorgaben für das Schiff enthält und ich habe dann schon Mal einen Überblick darüber was die Basis kostet und kann dann gezielter eine Geldsumme fest legen.

Was die geplanten Abenteuer angeht trifft es der Medizinmann schon sehr gut. Es lohnt sich eben doch vorher mit seinen Spielern zu sprechen.

Gruß Jochen
Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler:

https://discord.gg/RuDqVSFYtC

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #21 am: 31.05.2010 | 08:07 »
Alles Klar Arkam,Ich freue mich schon drauf  :D
(und vorher Reden lohnt sich immer !)

der jetzt zur Arbeit tanzt
Medizinmann

Offline Waldgeist

  • Erster Überlebender
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.486
  • Username: Waldgeist
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #22 am: 31.05.2010 | 08:59 »
Noch 2ct zum Thema Schiff bei Traveller/Firefly: Meine Gruppen hatte bisher nie Interesse daran, das Schiff selbst zu entwerfen, sondern waren immer glücklich damit, ein fertig - samt Deckplänen - ausgearbeitetes Schiff zu bekommen. Was aber alle gerne gemacht haben, war das Schiff zu modifizieren. Wenn deine Spieler ähnlich sind, solltest du dich vielleicht schon mal darauf einstellen und sie dann auch machen lassen.

Ein

  • Gast
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #23 am: 31.05.2010 | 09:27 »
Wenn niemand rechnen will (was nicht so schwer ist) und auch niemand die Hypothek abbezahlen will (was mit Handel leicht, aber ohne recht schwer sein kann), warum dann nicht einfach Scoutservice?

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.489
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #24 am: 31.05.2010 | 09:44 »
@Arkam: Ich würde ihnen ein Standardschiff (den Freihändler) zur Verfügung stellen, und als "Erbgut" einen Kredit, der schon zu 50% abbezahlt ist.
Damit können Sie das Schiff nicht "mal eben verkaufen" und zu Millionären werden, sondern müssen den Kreddit abarbeiten.

Der Notar nimmt Kontakt auf und fragt, ob der Charakter das Erbe annehmen will. Der Charakter weiss, dass sein Onkel ein Schiff besessen hat. Vom Kredit muss er nichts wissen und der Notar darf sowas normalerweise erst nach dem Annehmen des Erbes klarstellen.
Danach ist er Eigentümers eines Schiffes aber auch eines Kredites. Die Bank setzt sich in Verbindung, etc. etc.

Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Arkam

  • Fadennekromant
  • Legend
  • *******
  • T. Meyer - Monster und mehr!
  • Beiträge: 4.453
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arkam
    • Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler!
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #25 am: 31.05.2010 | 11:48 »
Hallo zusammen,

da wir uns für das nächste Treffen ausdrücklich für die Charakter Erstellung und die Schiffskonstruktion treffen wollen gehe ich einfach davon aus das meine Spieler Spaß an der Schiffskonstruktion haben.

Das Problem mit dem lieben Geld ist ein doppelndes.
Auf der einen Seite wird dem Schiff vieles abgehen was einem guten Handelsraumschiff gut zu Gesicht steht so das die Spieler ein gut ausgestattetes Schiff bekommen das aber nicht unbedingt sein Geld als Handelsraumschiff wieder einholen kann.
Wie stark dieser Effekt wird kann ich erst sagen nachdem ich die Umgebung bestimmt habe und Mal grob gerechnet habe wie viel Geld die Spieler pro Monat brauchen und wie viel Geld sie voraus sichtlich machen können.
Zudem will ich ja ein ausgearbeitetes mit meinen Spielern spielen. Der Fairness halber möchte ich dann aber auch das ihnen das Verfolgen des Abenteuers im Spiel auch möglich gemacht wird.
Zu dem haben wir uns darauf geeinigt möglichst wenig Hardwurst hinein zu bringen.Wenn jeder Spieler ein Gebiet übernimmt bei dem ein Verwalten notwendig ist sind mit dem Handel,der Schiffsverwaltung und dem Kredit schon alle drei Stammspieler ausgelastet.

Scoutservice könnte ich mir zwar nicht im Sinne eines Scoutschiffs vorstellen wohl aber als Auftraggeber der eben ein spezielles Schiff benötigt.

Ein Standardschiff erfüllt nicht die nötigen Grundbedingungen für das Abenteuer.
Das Erbe wird auf keinen Fall schon vollständig abgezahlt sein.Ich gehe Mal davon aus das meine Runde weiterhin zusammen mit mir spielt und jetzt nicht plötzlich damit beginnt gegen mich zu spielen von da aus ist der Ruhestand auch keine Alternative.

GrußJochen
Paranoia Discord Runde sucht neue Mitspieler:

https://discord.gg/RuDqVSFYtC

Ein

  • Gast
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #26 am: 31.05.2010 | 12:04 »
Zitat
Scoutservice könnte ich mir zwar nicht im Sinne eines Scoutschiffs vorstellen wohl aber als Auftraggeber der eben ein spezielles Schiff benötigt.
Naja, im offiziellen Setting wüsste ich jetzt nicht, was der Scoutservice brauchen sollte, was er nicht selbst hat.

Zitat
Ein Standardschiff erfüllt nicht die nötigen Grundbedingungen für das Abenteuer.
Naja, iG hängt das jetzt nur von der Sternendichte ab. Wenn es Sternenstraßen gibt, die sich mit Jump-2 befahren lassen, braucht man nur einen Fuelscoop.

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Legend
  • *******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 4.936
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Geld für ein Spieler Raumschiff -Wieviel würdet ihr geben?
« Antwort #27 am: 31.05.2010 | 20:03 »
gehe ich einfach davon aus das meine Spieler Spaß an der Schiffskonstruktion haben.
Ich auf jeden Fall  :d

Hough!
Medizinmann

Offline Naldantis

  • Hero
  • *****
  • ...hat schonmal eine Taschenlampe fallenglassen...
  • Beiträge: 1.623
  • Username: Naldantis
Um nochmal einen andere Vorschlag ins Spiel zu bringen:

Warum nicht statt einem gut in Schuß gehaltenen Kauffahrer ein älteres, schwerer mitgenommenes Schiff?
z.B. einen Söldnerkreuzer, bei dem schon die Geschütztürme für die Liegegebühren verkauft wurden, alle Teile Verscheinungen haben, die man mit dem erwirtschafteten Credits erst instandsetzen muß, in dessen durch Käpfe einige Sektionen nicht mehr zugänglich sind und erst erkundet werden müssten, usw.?



oliof

  • Gast
Das schließt sich ja nicht aus. Wenn es allerdings darum geht, den Verwaltungsaspekt zu reduzieren, ist ein altes Schiff fast schlimmer als ein neues ... Wer weiß, wem die anderen Schiffsanteile gehören? Ob in dem Schiff nicht doch noch Sachen eingelagert sind, die bei allfälligen Inspektionen für Ärger sorgen? Etc.pp.

PS: Auch ein älteres Schiff könnten die Spieler selbst konstruieren, das ist ja orthogonal.

Offline Naldantis

  • Hero
  • *****
  • ...hat schonmal eine Taschenlampe fallenglassen...
  • Beiträge: 1.623
  • Username: Naldantis
Das schließt sich ja nicht aus. Wenn es allerdings darum geht, den Verwaltungsaspekt zu reduzieren, ist ein altes Schiff fast schlimmer als ein neues ... Wer weiß, wem die anderen Schiffsanteile gehören? Ob in dem Schiff nicht doch noch Sachen eingelagert sind, die bei allfälligen Inspektionen für Ärger sorgen? Etc.pp.

PS: Auch ein älteres Schiff könnten die Spieler selbst konstruieren, das ist ja orthogonal.

Also wem die Anteile offiziell gehören sollte trivial heruaszubekommen sien - ein Anruf bei der Handelskammer oder einem Äquivalent bei Traveller sollte dau reichen, schließlich müssen die ja bekannt sein um ihre Anteile zu bekommen, diese bei anderen Geschäften als Sicherheit angeben, Versicherungen für das Schiff werden das wissen wollen.

Und das mit unbekanntem Schmuggelgut, illegaler Ausrüstung, früherer Benutzung als Sklavenhändler, etc. wären ja gerade das Nette dabei.

Offline Thot

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.046
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thot
Also wem die Anteile offiziell gehören sollte trivial heruaszubekommen sien - ein Anruf bei der Handelskammer oder einem Äquivalent bei Traveller sollte dazu reichen, schließlich müssen die ja bekannt sein um ihre Anteile zu bekommen, diese bei anderen Geschäften als Sicherheit angeben, Versicherungen für das Schiff werden das wissen wollen.

Klar. Nur kann bei Traveller ein "Anruf" (bei Bedarf durch den Spielleiter) auch gerne mal zwei Jahre dauern, je nach dem, wo das Schiff ursprünglich registriert wurde. :D

Offline Naldantis

  • Hero
  • *****
  • ...hat schonmal eine Taschenlampe fallenglassen...
  • Beiträge: 1.623
  • Username: Naldantis
Klar. Nur kann bei Traveller ein "Anruf" (bei Bedarf durch den Spielleiter) auch gerne mal zwei Jahre dauern, je nach dem, wo das Schiff ursprünglich registriert wurde. :D

Simmt ja, gibt ja nur die X-Boot-Linien.

Naja, dann miß es auch keinen so interessieren - wenn im Nachlaß nix von Miteignern steht, glauben wir das mal; alles andeere ist dann ein lauerner Plothook.