Tanelorn.net

Autor Thema: 40K Regelfragen  (Gelesen 18624 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Altansar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Altansar
    • Main Würfel Convention
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #200 am: 7.05.2017 | 20:12 »
okay aber an sich funktioniert ja die effektivität der kettenfaust dank des powerfields, ich meine ein terminator würde sie nur ohne energie einsetzen, wenn er kein saft mehr hat bzw der forcefieldgenerator defekt ist und ich würde es einfach als unhandliche astartes kettenschwert behandel, wenn denn die klinge ohne den forcefielgenerator funktioniert, dazu gibt es in den regeln und auch im fluff keine abdeckung

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.109
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #201 am: 7.05.2017 | 20:19 »
Jo, kombinierte Ketten-/Powerwaffen sind nicht übermäßig sinnvolle Konstruktionen :)

Bei einem "normalen" Powerschwert gibt es ja ggf. noch Gründe, das Ding ohne Power Field zu nutzen - und wenn man meint, dass das öfter vorkommen könnte, kann man ja mal ein Mono-Upgrade machen lassen. Wenn man Powerwaffen hat, bezahlt man das eh aus der Portokasse...  :)
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Altansar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Altansar
    • Main Würfel Convention
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #202 am: 7.05.2017 | 20:23 »
sollte man den techmarines nur gut verkaufen, dsmit sie den maschienengeist überzeugen das eine kettenfaust noch nen notfall backup gebrauchen kann.

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.109
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #203 am: 7.05.2017 | 20:25 »
Na, grad die Kettenfaust ist da schwer zu verkaufen...
Die braucht ja dann immer noch Strom und ist hell und laut, was den Einsatz ohne Power Field ziemlich sinnlos erscheinen lässt.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Altansar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Altansar
    • Main Würfel Convention
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #204 am: 7.05.2017 | 21:17 »
die kettenfaust ist für starke panzerungen und dem durchschlagen von schweren rüstungen gedacht für alles andere hat das arsenal der astartes andere waffen

Offline Delagur

  • Experienced
  • ***
  • Das Land unter dem Bett
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delagur
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #205 am: 8.05.2017 | 00:01 »
Gegenfrage:
Führt man ausgeschaltete Power Weapons mit einem anderen Training?  ;)

"A power weapon can still be used as an ordinary weapon should its power source become inhibited or damaged." DW Core 154

"When a character attempts to use a weapon he does not have the correct Weapon Training Talent for, he suffers a –20 penalty to any relevant Weapon Skill or Ballistic Skill Test." DW Core 123

Dem würde ich das so entnehmen, ja.
Was mich damit zu der Schlussfolgerung führt, dass die Kettenfaust eben nicht nur eine Energiewaffe ist sondern gleichzeitig eine Kettenwaffe und eine nicht primitive Waffe ist. In DW gibt es keine Regeln für nicht-Energie, nicht-Kraft und nicht-Kettenwaffen welche nicht gleichzeitig primitiv sind. BC hat dafür die Kategorie Primary Weapon welche dann die Weapon Quality Primitive haben können. Eine Kettenfaust, deren Energiefeld und Kettensägemechanismus ausgefallen sind, würde ich dann in genau diese Kategorie stecken.

Ich fänd die Situation albern bei Ausfall des Kettensägenmechanismuses Einbußen hinzunehmen weil ich das Standardwaffentraining nicht habe (BC in dem Fall), andererseits sehe ich nicht warum in dem Training für Kettenwaffen auch das Training für Standardwaffen enthalten sein sollte bzw. in Energiewaffen das für Kettenwaffen. Was mich ebenfalls bestärkt, dass die Waffen eigentlich zu mehreren Kategorieen gehören und nicht wie im DW/BC-Regelwerk nur zu einer.

Könnt ihr mir folgen, oder verirre ich mich grad? :)

gD
Unter dem Eispanzer - Gefrierbrand:
http://tanelorn.net/index.php/board,452.0.html

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.109
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #206 am: 8.05.2017 | 00:37 »
In DW gibt es keine Regeln für nicht-Energie, nicht-Kraft und nicht-Kettenwaffen welche nicht gleichzeitig primitiv sind.

Du meinst es sind keine solchen Waffen gelistet. Großartig eigene Regeln (oder Trainings) braucht es dafür ja nicht, weil sie genau den Normalfall darstellen. Und spätestens "normale" Waffen mit Mono Upgrade fallen in die Sparte "keine Sonderwaffe" und trotzdem nicht primitiv.

Ich fänd die Situation albern bei Ausfall des Kettensägenmechanismuses Einbußen hinzunehmen weil ich das Standardwaffentraining nicht habe (BC in dem Fall), andererseits sehe ich nicht warum in dem Training für Kettenwaffen auch das Training für Standardwaffen enthalten sein sollte bzw. in Energiewaffen das für Kettenwaffen.

Anders betrachtet:
Wer hat Kettenwaffen und speziell Kettenfäuste?
Mehrheitlich die Space Marines, die sowieso den großen "Ich kann jede Waffe bedienen"-Lehrgang gemacht haben :)

Wenn irgendjemand sonst sich eine Kettenfaust organisiert und sich nicht entsprechend damit auskennt, muss der eben auch mal Abstriche machen, wenn da irgendwas nicht richtig funktioniert und er damit nicht mehr klar kommt.
Fände ich jetzt auch nicht wirklich unpassend.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Altansar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Altansar
    • Main Würfel Convention
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #207 am: 8.05.2017 | 04:27 »
Rein nach Fluff können Kettenfäuste nur in einer Terminatorrüstung genutzt werden und diese werden nur von Space Marines getragen.
Space Marines haben ja den Umgang damit und ausser in gewissen Ausnahmen gilt die Kettenfaust eben als Energiewaffe, weil auch um den Kettenteil ein Energiefeld projiziert wird.

In den Ausnahmeregeln kann man es ja Haustegeln. Es gibt ja ne regel wie waffen ohne energie gehandhabt werden und wenn man meint, dass das kettenelement einer kettenfaust wie eine verbessertes kettenschwertt gilt dann macht man es so. ich sehe da jetzt weniger ein problem, weil wir eben von einem space marine terminator ausgehen, dessen energiegenerator entweder kaputt ist oder er scheinbar energiesparen muss.

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.256
  • Username: KhornedBeef
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #208 am: 8.05.2017 | 09:26 »
Kurzer Fluff-Einwurf: Es wäre sehr im Geiste des Settings, wenn Kettenmechanismus und Energiefeld separate Energiequellen haben. Gewichtseffizienz gilt nicht als Markenzeichen des Imperiums, das Upgraden eines bewährten technischen Systems mit einem anderen, ohne am Innenleben zu optimieren, dagegen auf jeden Fall (sieht man bei Panzer-Designs wohl am besten). Insofern finde ich es legitim, einen Ausfall der Energiefelder bei Erhalt der Kettenfunktion zu bedenken.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, Bolter&Chainsword Forum


Ich vergeige, also bin ich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Altansar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Altansar
    • Main Würfel Convention
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #209 am: 8.05.2017 | 09:57 »
Kurzer Fluff-Einwurf: Es wäre sehr im Geiste des Settings, wenn Kettenmechanismus und Energiefeld separate Energiequellen haben. Gewichtseffizienz gilt nicht als Markenzeichen des Imperiums, das Upgraden eines bewährten technischen Systems mit einem anderen, ohne am Innenleben zu optimieren, dagegen auf jeden Fall (sieht man bei Panzer-Designs wohl am besten). Insofern finde ich es legitim, einen Ausfall der Energiefelder bei Erhalt der Kettenfunktion zu bedenken.

Ja warum nicht, aber spielt ja auch nur bedingt eine Rolle.
Aber ich denke wenn die Termirüstung kein Saft mehr hat spielt das auch keine Rolle mehr ^^.

Online Supersöldner

  • Legend
  • *******
  • Auf gruppen suche in Göttingen.
  • Beiträge: 4.842
  • Username: Supersöldner
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #210 am: 8.05.2017 | 10:04 »
dann betreibt der Termi sie ebnend mit Glauben ^^.
Auf Gruppen suche in Göttingen.

Offline Altansar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Altansar
    • Main Würfel Convention
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #211 am: 8.05.2017 | 10:13 »
solange er an den maschienengeist glaubt und der zufall es so will

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.109
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #212 am: 8.05.2017 | 11:39 »
Kurzer Fluff-Einwurf: Es wäre sehr im Geiste des Settings, wenn Kettenmechanismus und Energiefeld separate Energiequellen haben.

Die Energiequelle ist für beide die selbe, nämlich die Terminatorrüstung, an der die Kettenfaust hängt ;)

Aber Energiefeld und Kettenantrieb sind offensichtlich zwei verschiedene Paar Schuhe, so dass die sehr wohl getrennt ausfallen können.
Wäre natürlich reines GM Fiat, denn so fein geregelt sind Rüstungs- und Waffenfunktion dann doch nicht.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Delagur

  • Experienced
  • ***
  • Das Land unter dem Bett
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delagur
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #213 am: 8.05.2017 | 20:01 »
Es gibt ja ne regel wie waffen ohne energie gehandhabt werden und wenn man meint, dass das kettenelement einer kettenfaust wie eine verbessertes kettenschwertt gilt dann macht man es so.

Stimmt. Deswegen kam der Gedanke: "Was ist denn jetzt eigentlich wenn der Energiewaffe das Energiefeld ausfällt und sie zur Kettenwaffe wird ich aber das Training nicht hätte? Hätte ich einen Malus oder nicht?"

Naja wie dem auch sei, ist es nachvollziehbar, dass eine Waffe mit mehreren Eigenschaften (Energie, Shock, Kette, was auch immer) auch alle entsprechenden Trainings voraussetzt um keine Mali im Kampf zu erhalten? Oder ist das Quatsch und es reicht eine davon?

gD
Unter dem Eispanzer - Gefrierbrand:
http://tanelorn.net/index.php/board,452.0.html

Offline Altansar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Altansar
    • Main Würfel Convention
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #214 am: 8.05.2017 | 20:09 »
im aktiven zustand eine energie waffe und das schwert eben kette aber sollte man dem benutzer einen malus geben, wenn er nicht mit kette geübt ist? ich würde sagen in dem fall nein, weil er ja mit der waffe als ganzes umgehen kann aber ich würde die waffe eben ohne energiefeld mehr nachteile geben, weil es eben kein kettenschwert ist, sondern eher nen kettenbayonet an ner faust ist.
für den space marine stellt sich der umgang nicht, da er mit allem geübt ist und auch für nen chaos marine ist es egal, aber wenn wir von einem heretec oder techmarine ausgehen, der eine rüstung entwickelt hst, die eben ein integrierte kettenfaust hätte, würde ich es eben wie oben regeln, sollte man es aber wirklich genau nehmen, dann bekommt entweder nen malus von -20 oder er braucht eben den umgang mit kettenwaffen

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.109
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #215 am: 8.05.2017 | 20:17 »
Naja wie dem auch sei, ist es nachvollziehbar, dass eine Waffe mit mehreren Eigenschaften (Energie, Shock, Kette, was auch immer) auch alle entsprechenden Trainings voraussetzt um keine Mali im Kampf zu erhalten?

Ich sage ja.

Wenn das System überhaupt so fein auflöst, dass es für diverse Nahkampfwaffen unterschiedliche Trainings gibt (was es ja tut), dann ist es nur folgerichtig, dass es den entsprechenden Abzug gibt, wenn man das passende Training nicht hat.

Auch bei gleichem Gewicht und gleichen Abmessungen verhalten sich normales oder Mono-Schwert, Kettenschwert und Energieschwert unterschiedlich und das sollte man als Anwender wissen und die jeweiligen Eigenheiten verinnerlicht haben - genau deswegen gibt es ja die Unterteilung in verschiedene Trainings.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Delagur

  • Experienced
  • ***
  • Das Land unter dem Bett
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delagur
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #216 am: 8.05.2017 | 22:21 »
Danke für euer Feedback :), ich denke ich werd es auch so behandeln.

normales oder Mono-Schwert

Öhm, gibt es für Mono ein Training? Macht so den Eindruck.

gD
Unter dem Eispanzer - Gefrierbrand:
http://tanelorn.net/index.php/board,452.0.html

Offline Delagur

  • Experienced
  • ***
  • Das Land unter dem Bett
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delagur
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #217 am: 15.05.2017 | 18:54 »
Möp,

ich hab mal meine Waffenliste überarbeitet, wär super wenn ich diesmal wenigstens einmal Feedback bekomme :).

Außerdem:

Was macht mehr Sinn für den "Standard" Astartes Bolter: Rate of Fire S/3/- oder S/2/4?
Ich dachte die können automatisch feuern, aber bei manchen PC-Spielen (DoW 2 oder Spacemarine) wird es eher als ein langsames Bum Bum Bum :D dargestellt. Ich komm nicht aus dem Tabletopbereich daher die Frage.

gD
Unter dem Eispanzer - Gefrierbrand:
http://tanelorn.net/index.php/board,452.0.html

Offline YY

  • Taktischer Charakterblattbeschwerer
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.109
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #218 am: 15.05.2017 | 21:22 »
Ist das Absicht, dass in der Version die Waffen mit unterschiedlichen Regelständen parallel untereinander stehen?


Öhm, gibt es für Mono ein Training? Macht so den Eindruck.

Nein, Mono ist fürs Führen identisch mit normalen Waffen.

Was macht mehr Sinn für den "Standard" Astartes Bolter: Rate of Fire S/3/- oder S/2/4?

S/2/4 ist näher am Fluff, ja.

Die Variante mit S/3/- ist aus der Phase, als man noch etwas unschlüssig war, wie die unterschiedlichen Feuerraten jetzt geregelt werden sollen.
Da war Full Auto einfach unschlagbar gut im Vergleich mit den anderen beiden Feuermodi, also hat man als Minimallösung nur noch wenigen Waffen Full Auto gegeben.
Mit dem Regelstand ab Black Crusade ist das im Grunde hinfällig.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Delagur

  • Experienced
  • ***
  • Das Land unter dem Bett
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delagur
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #219 am: 11.06.2017 | 23:50 »
Hallo nochmal,

ich habe festgestellt, dass zB. die Errata Astartes Bolt Pistol gleiche Werte wie die Legion Bolt Pistol hat mit der Ausnahme, dass die Legionswaffe ein kleineres Magazin hat. Außerdem ist die Legion Bolt Pistol identisch mit der normalen Bolt Pistol Vartiante außer, dass jene 4 Schaden weniger hat. Das sieht so aus:
NameRangeRoFDamPenClipRldSpecialWeight
Astartes Bolt Pistol30S/2/-1d10+9 X414FullTearing5.5
Legion Bolt Pistol30S/2/-1d10+9 X48FullTearing5.5
Bolt Pistol30S/2/-1d10+5 X48FullTearing3.5

Meiner Meinung nach dachte ich das Legionswaffen älter sind als Astartes Waffen, da die meisten dieser Dinger noch aus der Zeit der Horus Häresie stammen. Älter heißt bei 40k ja meist auch besser, daher hab ich mich gewundert, warum der Bolter eigentlich schlechter ist. Der normale Bolter ist demnach dem Legionsbolter ähnlich was ich ebenfalls seltsam finde. Wäre es nicht näher am Fluff, wenn die LegionsBolter besser wären?

gD
Unter dem Eispanzer - Gefrierbrand:
http://tanelorn.net/index.php/board,452.0.html

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.256
  • Username: KhornedBeef
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #220 am: 12.06.2017 | 08:15 »
Astarteswaffen sind eben technologisch und aufgrund der extrem guten Wartung weiter auf hohem Niveau, so würde ich das rechtfertigen.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, Bolter&Chainsword Forum


Ich vergeige, also bin ich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Delagur

  • Experienced
  • ***
  • Das Land unter dem Bett
  • Beiträge: 143
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Delagur
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #221 am: 16.06.2017 | 09:57 »
Stimmt schon, gerade die von der Deathwatch, von denen die Werte ja sein sollen.

gD
Unter dem Eispanzer - Gefrierbrand:
http://tanelorn.net/index.php/board,452.0.html

Offline Nicht Frostgeneral

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 96
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Frostgeneral
    • Drachenzwinge
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #222 am: 24.07.2017 | 13:54 »
Keine richtige Regelfrage, ich wollte aber mal wissen ob es SpaceMarine- Inquisitoren gibt.
Ja, es gibt Deathwatch und GreyKnights, die den Orden unterstützen, aber gibt es auch richtige Halbgott-Inqui und falls nein - hat das Gründe?
Falls ja, vllt einen Namen, damit ich mich über den schlau machen kann :)

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Druiden-Eule
  • Beiträge: 12.191
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #223 am: 24.07.2017 | 14:41 »
Imho sind die Grey Knights genau das. Und alle Space Marine-Orden kämpfen ja gegen die Häresie. Ich glaube, ganz vorne mit dabei sind da die Black Templar. Die haben auch keine Librarians in ihren Reihen.
"There are only a few things that are as good as ending a story.
 Starting a new one, for example"

Offline Altansar

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 635
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Altansar
    • Main Würfel Convention
Re: 40K Regelfragen
« Antwort #224 am: 24.07.2017 | 14:51 »
nach der Strukturierung ist die Inquisition nicht vom Astartes angeführt sondern hat eben für den Malleus die Grey Knights und für den Ordo Xenos die Deathwatch die als militärischer Arm dienen.
Die Inquisitoren halten sich ja meistens im Hintergrund, spannen Intrigen und kontrollieren Ihre Anhänger in den Schatten, nichts was der Astartes bevorzugt