Autor Thema: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?  (Gelesen 6438 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

oliof

  • Gast
Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« am: 5.08.2010 | 09:18 »
Die beiden Artikel eines der diaspora-Autoren zum Thema Compels (FATE and the Heartbreak of Compels und Where we ignore our Fate) haben mich schon ein bißchen bewegt.

Kurz gesagt: Viele Leute haben Probleme mit Compels: Sie wirken wie ein Zwangsmechanismus, mit der ein SL die Spieler mechanisch erpressen kann, ihre Charaktere auf bestimmte Weise handeln zu lassen.

Der erste Artikel beleuchtet das Problem ein bißchen und zeigt auf, dass ein Teil der Unsicherheit von Compels (mein Charakter tut etwas, das ich garnicht will) bei diaspora durch die besondere Behandlung von Compels in den mini games (Personal/Space/Unit/Social Combat) ablöscht: Der Zwang etwas bestimmtes zu tun wird durch "Aussetzen" ersetzt, wie man es von Brettspielen her kennt. Weils ein Rollenspiel ist, muss es natürlich noch eine passende Spielwelterklärung geben (also wie ein Taunt bei SW, den man zwar einfach Würfeln kann, aber eigentlich wollen alle wissen, was der Charakter da grad macht). Ausserdem glaubt der Autor, dass Compels durch Mitspieler weniger wehtun als Compels durch den Spielleiter.

Der zweite Artikel ersetzt die Spielleiter/Spieler-Dynamik bei Compels komplett. Es gibt nun einen Berg Fate Points in der Mitte, aus dem die Spieler sich bedienen, wenn sie bestimmte Scopes[1] anspielen, und in den sie zahlen, wenn sie ihre eigenen Aspekte einsetzen. Werden Aspekte anderer Charaktere "getagt", bekommen diese den Fate Point. Ausserdem wird der automatische Refresh gestrichen - man muss sich Fate Points nun erspielen, bevor man sie einsetzen kann.

Dieser Ansatz bewegt sich etwas in die Richtung von Primetime Adventures' Fanmail-Mechanismus und The Shadow of Yesterday's Pfaden – der SL "sitzt" nicht mehr auf den Fate Points und "zwingt" die Charaktere nicht mehr bestimmte Dinge zu tun, sondern die Spieler spielen ihre Charaktere und halten so "ganz von allein" den Fate Point-Kreislauf am Leben. Der SL kann sich also ganz auf seine eigenen Aufgaben konzentrieren, anstatt alle Aspekte aller Charaktere im Kopf haben zu müssen und ständig drauf zu achten, wie er den Spielern "eine reinwürgen kann".



Mein eigener Ansatz, dem Gefühl der Erpressung entgegenzuwirken: Anstatt Fate Points in der Hand zu halten, legt der SL ihn für den Spieler an einen definierten Ort, eine "Angebotsmatte" oder so (Mousepad sollte gehen). Der Spieler kann ihn entweder von dort nehmen und entsprechend spielen, oder einfach einen Fate Point gegensetzen. Es gibt keine grosse Diskussion, und der Fate Point ist mehr ein Angebot als ein Lockmittel.

Ausserdem halte ich die Anfangs-Fate Points pro Sitzung für zu hoch. Selbst fünf Fate Points bei diaspora bringen mich nie in die Lage, dass ich mir Fate Punkte verdienen will. Wir testen nächste Woche, mit drei Fate Points zu starten.



[1] Scopes sind "Bereiche", zu denen ein Aspekt gehört: Ein Charakter, ein Raumschiff, eine Szene, ein NSC, ein System, Organisationen mit denen man sich anlegt oder zu denen man gehört etc. Scopes werden in diaspora schon benutzt, um die gnadenlose Anhäufung von Aspekten einzudämmen, sind also kein neues Konzept.

Belchion

  • Gast
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #1 am: 5.08.2010 | 13:01 »
Bisher hatte ich mit Compels eigentlich nur das Problem, dass sie vom SL sinnlos eingesetzt wurden. Will heißen, der SL hat zwar einen Compel aktiviert, aber das hatte absolut keine weiteren Auswirkungen auf Spiel oder Dramatik. Das waren sozusagen Compels im Bereich "würfel mal auf Schuhe zubinden".

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.723
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #2 am: 5.08.2010 | 13:14 »
Also bei uns fliegen die Fate-Points ständig hin- und her. Wenn ich mir einen compelbaren Aspekt nehme, dann lebe ich damit, dass er compelt werden kann - und ich kann den Compel ja auch ablehnen. Das kostet mich halt Fatepoints. Sobald Konflikte anstehen sind 5 Fatepoints garnichts, die können, wenn die Würfel suboptimal liegen in ein- bis zwei Runden weggehen.
Man braucht die Compels, um an Fatepoints zu kommen und man braucht die Fatepoints um etwas zu machen.
Compels sind super, sie sind ein Feature und ich finde es gut, dass so mein Charakter eben auch seinen Verhaltensdispositionen ein wenig ausgeliefert ist - no pain, no gain. Ich finde es macht die Charaktere echter und authentischer.
Hinzu kommt, dass die genaue Ausgestaltung meines Handelns ja bei mir liegt. Der Compel sagt nur, in welche Richtung mein Handeln geht.
Ich finde Compels rundum super - aber das liegt wohl auch daran, wie der SL und die Gruppenspielweise sie integrieren.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline scrandy

  • im falschen Körper
  • Famous Hero
  • ******
  • Ex Urban-Brawl Profi
  • Beiträge: 2.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: scrandy
    • Mystix-RPG
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #3 am: 5.08.2010 | 13:31 »
Hinzu kommt, dass die genaue Ausgestaltung meines Handelns ja bei mir liegt. Der Compel sagt nur, in welche Richtung mein Handeln geht.
Ich denke das ist der Punkt, der ja bei Fate nicht so explizit klar ist. Ein Beispiel:

Die Gruppe befragt einen hohen Politiker und der Politiker lügt dem Charakter direkt ins gesicht. Wenn jetzt der SL den Aspekt "keine Angst vor hohen Tieren" compelt, kann er ja entweder sagen:

1.) Ich compel "keine Angst vor hohen Tieren" und der Spieler beschreibt, wie er dem Politiker eine peinliche Frage nach der anderen stellt, obwohl dies mit Sicherheit negative Konsequenzen nach sich zieht.

2.) Er könnte aber auch sagen: ich compel "keine Angsat vor hohen Tieren", nimmst du das an? - Ja - "Ok, dein Charakter brüllt den Politiker an, was für ein verlogenener Lügner er ist"

Im zweiten Fall drängt man dem Spieler wirklich etwas auf, was er so nicht will. Im ersten Fall gibt man ihm eigentlich nur eine interessante Spielsituation die ihn als Spieler fordert und ihn mit den Schwächen des Charakters konfrontiert.

Vote for 1.)
Der Waldfürst gibt, der Waldfürst nimmt.

Mystix: Ranken, Glyphen, Kreiselschiffe - Story-orientiertes Steamfantasy-Rollenspiel. (Homepage / Diskussion)

Mystix - Das große Erwachen: Always Hope - Never Fall!

Offline Pyromancer (weg)

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.777
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #4 am: 5.08.2010 | 13:37 »
Vote for 1.)

Genau so steht's doch auch im DFRPG.  wtf?

Offline scrandy

  • im falschen Körper
  • Famous Hero
  • ******
  • Ex Urban-Brawl Profi
  • Beiträge: 2.582
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: scrandy
    • Mystix-RPG
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #5 am: 5.08.2010 | 13:44 »
ja ich bin ja kein Experte. Aber wenn das so ist, dann verstehe ich das Problem ehrlich gesagt nicht.  wtf?
Der Waldfürst gibt, der Waldfürst nimmt.

Mystix: Ranken, Glyphen, Kreiselschiffe - Story-orientiertes Steamfantasy-Rollenspiel. (Homepage / Diskussion)

Mystix - Das große Erwachen: Always Hope - Never Fall!

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.723
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #6 am: 5.08.2010 | 13:59 »
Es ist halt eine Frage, wie Gruppe und SL damit umgehen. FATE ist natürlich ein Spiel, das stark vom SL abhängig ist. Das ist gewissermaßen die Schwachstelle.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.500
  • Username: Leonie
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #7 am: 5.08.2010 | 14:09 »
Die Compels sollten a) etwas bedeuten und den Charakter in eine unvorteilhafte Situation bringen, wenn er ihnen nachgibt, aber b) offen genug formuliert sein, dass der Spieler sie noch interpretieren kann.
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Village Idiot

  • Facette von Jiba
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.336
  • Username: Sylandryl Sternensinger
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #8 am: 5.08.2010 | 14:17 »
Ich finde die Compels eigentlich in Ordnung, so wie sie sind. Einen Aspekt der "compelt" werden kann habe ich mir ja als Spieler selbst ausgesucht, der soll mir also zum Nachteil werden können, das Freikaufen können finde ich da ganz in Ordnung und in Verbdingung mit Aspekten aus Konzequenzen sogar ein bisschen spannender, als ein reines Belohnungssystem.

Zitat von: Surtur
FATE ist natürlich ein Spiel, das stark vom SL abhängig ist. Das ist gewissermaßen die Schwachstelle.
Ist vielleicht ein eigenes Thema wert, aber woran machst du das fest?

Sylandryl
"I would like the world to remember me as the guy who really enjoyed playing games and sharing his knowledge and his fun pastimes with everybody else."
-Gary Gygax

Edition wars are like telling your best friend exactly why his prom date is ugly. You may have your reasons, you may even be right. But at the end of the day you're still a dick!
-The Dungeon Bastard

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.723
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #9 am: 5.08.2010 | 14:18 »
Die Compels sollten a) etwas bedeuten und den Charakter in eine unvorteilhafte Situation bringen, wenn er ihnen nachgibt
Das würde ich nicht einmal sagen. Es reicht, wenn der compellende, egal ob Spieler oder SL, es will. Ob es den Charakter jetzt direkt in Schwierigkeiten bringt, sei mal dahingestellt.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

oliof

  • Gast
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #10 am: 5.08.2010 | 14:39 »
Ich persönlich hab auch keine Probleme mit Compels. Ich hab höchstens Probleme damit, alle Aspekte aller Charaktere im Blick zu haben. Bei 4 Spielern sind das nur für die SC ja schon 40 Stück …

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.723
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #11 am: 5.08.2010 | 14:45 »
So viele Aspekte haben wir nicht. Aber man muss ja auch nicht alle Aspekte im Blick haben, da sich nicht alle Aspekte so gut compellen lassen.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

oliof

  • Gast
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #12 am: 5.08.2010 | 14:48 »
10 pro Charakter ist doch aber Standard?

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.500
  • Username: Leonie
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #13 am: 5.08.2010 | 14:50 »
Bei Dresden Files sind es sieben.  :)
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Village Idiot

  • Facette von Jiba
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.336
  • Username: Sylandryl Sternensinger
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #14 am: 5.08.2010 | 14:53 »
Zitat von: oliof
10 pro Charakter ist doch aber Standard?

Bei Spirit, bei Diaspora weiß ich nicht und bei DFRPD sind es sieben, bei SBA glaube ich sechs. :)

Wobei ich 10 auch für unnötig viel halte. Aber im Großen und Ganzen hast du schon recht, am besten ist es man macht sich da als SL ein Übersichtsblatt. :)
"I would like the world to remember me as the guy who really enjoyed playing games and sharing his knowledge and his fun pastimes with everybody else."
-Gary Gygax

Edition wars are like telling your best friend exactly why his prom date is ugly. You may have your reasons, you may even be right. But at the end of the day you're still a dick!
-The Dungeon Bastard

Offline Skele-Surtur

  • Münchhausen der Selbstauskunft
  • Titan
  • *********
  • Skeletor Saves!
  • Beiträge: 26.723
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Surtur
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #15 am: 5.08.2010 | 14:53 »
Also wir spielen Dresdenfiles und wir haben sechs [Sieben, Bad Horse hat recht] Aspekte, wenn ich das jetzt richtig im Kopf hab. Mag sein, dass 10 Aspekte standard ist, weiß ich nicht mehr so genau, da Diaspora jetzt schon ein wenig her ist und auch nur drei mal gespielt wurde.
Doomstone ist die Einheit in der schlechte Rollenspiele gemessen werden.

Korrigiert meine Rechtschreibfehler!

Offline Pyromancer (weg)

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.777
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #16 am: 5.08.2010 | 15:03 »
10 pro Charakter ist doch aber Standard?

Das fand ich früher bei FATE immer so hart: 10(!) Aspekte! Wer soll sich denn die alle ausdenken und dann auch noch merken?
DFRPG kommt mir da sehr entgegen: High concept, trouple, fünf Phasenaspekte, das geht einfacher und lässt sich besser im Blick behalten.

oliof

  • Gast
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #17 am: 5.08.2010 | 15:09 »
Für diaspora gibts ja diese netten Charakterbögen mit Faltkante, sodass man die Aspekte immer im Blick hat. Und wir haben auch Charaktere, die nicht alle 10 Aspekte ausgefüllt haben (meiner hat zum Beispiel nur neun, wenn ich mich nicht verzählt habe). Aber ja: High Concept und Trouble sind natürlich eh einfach zu merken, und ein Aspekt pro Phase klingt auch gut. Aber das gehört ja fast in einen anderen Thread.

OK, wir haben bisher festgestellt, dass Compels hierzulande eher keine Probleme bereiten (bis auf Belchion, der einen unfähigen SL hatte – war ich das?).

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #18 am: 5.08.2010 | 15:22 »
Auch 10 Aspekte gehen, wenn man sich ein paar Story Aspekte reinpackt, wie Erzfeinde, Geliebte Personen, Gruppierungen aus der Vergangenheit etc. Die kommen dann nicht regelmäßig ins Spiel, aber man gibt dem SL wunderbare Flags :D.

Aber ich muss Oliof zustimmen, auch schon 7 Aspekte sind ne Menge und auf die zu achten und dran zu denken, während man noch am leiten ist, gerade bei neuen Charakteren, ist einiges. Allerdings da die Spieler Ihre Aspekte im Spiel "präsentieren", bekommt man, wenn man ein paar Abenteuer gespielt hat, langsam ein Gefühl dafür und da Spieler selbst compellen dürfen, liegt es auch nicht alleinig im Bereich des SLs (außer vielleicht bei Story Aspekten, dafür gibts bei denen dann FATE-Punkte ohne dass man aktiv was tun muss - und - ein Spotlight gleich dazu^^).

Insofern sehe ich einzig und allein das Problem mit Compells, dass interssante oder spannende Compells von SL Seite nicht immer so leicht zu finden sind (mag aber auch einfach fehlende Erfahrung sein) und eben manche Aspekte leichter solche Compells ermöglichen als andere :P.


5 FATE-Punkte sind aber doch wirklich schnell weg :D. Selbst die 10 bei SotC bekommt man wenn man sich Mühe gibt und Spaß haben will ganz schnell unters Volk gebracht. Wenn die nicht fliegen, dann mach einfach die Herausforderung etwas größer, dann müssen sie eingesetzt werden ;D.
« Letzte Änderung: 5.08.2010 | 15:31 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Deep_Flow

  • Proaktives Bespassmichbaerchi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.554
  • Username: Deep_Flow
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #19 am: 5.08.2010 | 17:20 »
Probleme mit compels habe ich noch keine erlebt. Das scheint mir eher eine Frage des generellen Abstimmungsprozesses am Tisch zu sein.

Ich würde aber auch compels nie dazu einsetzten, den SC quasi fernzusteuern. Außerdem setzte ich compels meist nur ein, wenn ich den Eindruck habe, dass das dem Spielfluss und der Dramatik dienlich wäre und nicht um irgend jemand rein zu reiten.

Wenn das Spiel eh fließt und genug Dramatik bietet, brauche ich keine compels !

Wenn man mal verstanden hat, dass die Freude am Spiel gerade darin besteht, tiefgründige Charaktere mit allen Ecken und Kanten zu spielen, erübrigen sich solche Konfliktlagen meist.

Der Deal beim compel ist doch: Ich baue jetzt eine Komplikation für dich ein, damit es für alle spannender wird, und du bekommst dafür die Option, es für dich einfacher zu machen, wenn du dich mit einer guten Ideee da wieder rausspielst. Und der Spieler weiß, diese gute Idee hat dann auch Chancen und er kann glänzen und hat sein Spotlight.

Ansonsten ist das ja auch ein Reflektionsprozess, dadurch das ständig Aspekte auf unterschiedliche Art aktiviert werden, merkt man ja auch, was trägt und was gar nicht geht. Tatsächlcih wird dauernd über die Aspekte abgestimmt. Welche Aspekte eignen sich wofür, welche stehen im Vordergrund, treiben das Abenteuer vorran, welche sollte man moch mal überdenken, welche hebt man sich für später auf...  
 
Mit der Zeit kann man sie sich dann auch besser merken...  ;)


Edit: Grammatik

« Letzte Änderung: 5.08.2010 | 17:24 von Deep_Flow »

oliof

  • Gast
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #20 am: 5.08.2010 | 17:22 »
Ja klar – Compels funktionieren, wenn die Leute eh tun was sie sollen. Aber sind sie dann nicht überflüssig, mit der Stimme des Advocatus Diaboli gesprochen?

Offline Village Idiot

  • Facette von Jiba
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.336
  • Username: Sylandryl Sternensinger
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #21 am: 5.08.2010 | 17:26 »
Warum?  wtf?
"I would like the world to remember me as the guy who really enjoyed playing games and sharing his knowledge and his fun pastimes with everybody else."
-Gary Gygax

Edition wars are like telling your best friend exactly why his prom date is ugly. You may have your reasons, you may even be right. But at the end of the day you're still a dick!
-The Dungeon Bastard

Offline Deep_Flow

  • Proaktives Bespassmichbaerchi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.554
  • Username: Deep_Flow
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #22 am: 5.08.2010 | 17:27 »
Ja klar – Compels funktionieren, wenn die Leute eh tun was sie sollen. Aber sind sie dann nicht überflüssig, mit der Stimme des Advocatus Diaboli gesprochen?

Bekomme ich dafür einen FP ?  ;)

Online Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.463
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #23 am: 5.08.2010 | 17:29 »
Sie haben einen wichtigen psychologischen Effekt (auf mich). Wenn bei anderen Spielen der legendäre Taschenlampenfallenlasser (TLFL) dabei ist (eine "freiwillige" Komplikation von Spielerseite), nervt mich dass. Wenn der Spieler für eine Komplikation aber Chips bekommt und später rocken kann (und will und wird) - dann freu ich mich. Komplikationen um der Komplikation willen, mehr oder minder künstlich von Spielern dazuerfunden ist irgendwie nichts für mich.

Aber mit den Aspekten wird ein gewissen Gruppenkonsens geschaffen, welche Komplikationen man will. Zudem wird darauf geachtet, dass die Komplikation nur den profitierenden Spieler treffen, nicht die gesamte Gruppe.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #24 am: 5.08.2010 | 17:34 »
Echt? Wir hatten es bspw. einmal, dass der gute Captain der gerade eine kleine Pechsträne mit den Karten hatte, dank "Gambling Fool" gerade sein Schiff setzten wollte und wir als Crew ihn dann vom Tisch wegzerren und inmitten einer so entstandenen Kneipenschlägerei die Flucht antreten mussten.. mit eben jenem Schiff :P.
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer