Autor Thema: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?  (Gelesen 6445 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #50 am: 31.08.2010 | 23:56 »
Also wenn auf jemanden geschossen wird, oder werden soll und das auch noch planmäßig, reicht das für mich als Interaktion^^.

Aber wenn die Charaktere beim Frühstück vom Fenster ihres Balkons auf Entfernung genau so eine Szene sehen und dann ein Spieler schreit: "Ich compellen wir den Out of Ammo Aspekt der da sein muss", wäre das nicht mehr gedeckt.

Ich denke aber ich lese dann mal (schon rein aus Neugier^^) nach, wie das in Diaspora mit diesem Aspekt läuft, außer du hast grad Lust mir das zu erklären ;D.

EDIT: Ok, der steht aber direkt mal unter Special Rules und sagt ja ganz klar wie es läuft^^. Da dürfen die Jungs dann gerne auch vom Frühstückstisch ohne Interaktion compellen :).

Ich find den Aspekt aber etwas ungünstig formuliert. "Low on Bullets" wäre da klarer. Wenn die Waffe "out of ammo" ist, ist sie erstmal auch faktisch leer, auch ohne Compel. Macht aber in dem Zusammenhang mit der klaren Regelung natürlich wieder wunderbar Sinn :).
« Letzte Änderung: 1.09.2010 | 00:10 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Pyromancer (weg)

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.777
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #51 am: 1.09.2010 | 00:07 »
Seltsamerweise hab ich mir vorhin genau diese Frage gestellt: Kriegt ein Revolver automatisch den Aspekt "Keine Munition mehr", wenn man sechs Schuss abgefeuert hat? Kann ich diesen Aspekt taggen, z.B. für einen Einschüchtern-Wurf gegen den Schützen? Mir kommt das arg mechanisch vor, aber trotzdem irgendwie... interessant, so zu spielen.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #52 am: 1.09.2010 | 00:14 »
Hier unter Special Rules aus dem Diaspora SRD
Zitat
out of ammo
Who wants to count bullets? Not us. It’s way more fun to have an Aspect, and let your opponents decide when you run out of bullets.
Anyone using a slug thrower automatically gets the Aspect “Out of ammo” to be compelled liberally, but which cannot be free-tagged.
Anyone who has used a slug thrower to make an Area of Effect attack (fully automatic
fire, a Stunt that some weapons have to allow multiple attacks in the same zone) gets the Aspect “Out of ammo” to be compelled liberally, and it can be free-tagged each time the weapon is used for an Area of Effect attack.

Ist ne Sonderregel aus Diaspora, die für das Personal Combat Minigame greift :).
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Don Kamillo

  • Wikingischer Dinosaurier Matador
  • Helfer
  • Mythos
  • ******
  • Beiträge: 10.402
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #53 am: 1.09.2010 | 09:53 »
Für meine nächste Runde werde ich bei jedem Aspekt von vorneherein aufschreiben, so zum Start, wofür der Spieler ihn grob nutzen will bzw. wie ich ihn herausfordern kann. Der Spieler überlegt ja grob, was ihn fordern soll, also lasse ich ihn!
Und, weil Planescape, werde ich mir mal für alle relevanten Orte/ Ebenen entsprechende Aspekte überlegen. Cool, vor allem bei den Ebenen ist, vor allem den bösen, das es voll gegen die Spieler geht, wenn sie es mit Einheimischen zu tun kriegen  >;D
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D Planescape, Conan 2D20 und Der Schatten des Dämonenfürsten

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.473
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #54 am: 1.09.2010 | 17:27 »
Also, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, haben bei Diaspora und SBA alle automatischen Waffen immer den Aspekt "Out of ammo". Der wirkt aber nur, wenn er compelled wird - klare Trennung zwischen Aspekt und Fakt. Wie oft nachgeladen wurde, ist dabei natürlich völlig egal, weil das ja keiner mitführt. Das von Oliof erwähnte "high capacity magazine" verhindert den "out of ammo" Aspekt - die Waffe ist (als Aspekt) nie leergeschossen.

Nicht-automatische Waffen haben den Aspekt nicht. Bei Diaspora kann der Compel aber auch nur dazu führen, dass der "compellte" (wir brauchen deutsche Wörter, das ist ja schrecklich) nicht handeln darf.

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #55 am: 1.09.2010 | 17:45 »
"Out of Ammo" ist eigentlich eine Konsequenz aus Manövern oder eine automatische aus "Dauerfeueraktionen".
SBA p.122
"Certain manoeuvres such as Auto-Fire also temporarily
give the character an Out of Ammo Aspect until
they can find more ammo."

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.473
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #56 am: 1.09.2010 | 22:19 »
In Diaspora, Hardcover, 1ste Auflage, S. 115

Slug-throwing Weapons have the "Out of Ammo Aspect", its free taggable after firing Full Auto Area of Effect attack.

Diaspora verzerrt - weil es mein erstes FATE-Spiel war - meine Wahrnehmung der anderen FATE-Spiele, hier SBA.

Offline mieserwicht im Forum

  • Raupritter
  • TechSupport
  • Adventurer
  • *****
  • Beiträge: 643
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: mieserwicht
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #57 am: 2.09.2010 | 18:08 »
DFRPG sagt zu Aspekten, dass sie kreativ nutzbar sein sollten (finde leider spontan die Stelle dazu nicht). Ich persönlich würde daher so einen Aspekt eher nicht zu lassen, wobei ich mich als Spielleiter dann auch gerne durch interessante Ideen überzeugen lasse. In diesem konkreten Beispiel wäre eine Handlung wie "Ich bleibe versteckt, bis der Schütze sein Magazin wechselt" für mich die bessere Wahl.
Wobei im Gegenzug die Begründung aus Diaspora gut und nachvollziehbar ist. Mir fehlt dennoch die kreative Nutzbarkeit.
Reitraupe reitender Raubritter.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.365
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #58 am: 2.09.2010 | 18:20 »
Kreativer Einsatz von "Out of Ammo" bei einer Waffe?

Eben noch mit der Waffe geschossen/den Gegner bedroht.
Gegner kommt aber nahe genug an den Schuetzen ran um die Waffe ihm die Waffe aus den Haenden zu reissen und ihn damit zu bedrohen.
Als der Gegner schon abdrueckt aktiviert der Spieler des Entwaffneten schnell den Out of Ammo Aspekt... *KLICK*
Der Entwaffnete (der sich "in character" schon durchloechert sah) kann sein "Glueck" nicht fassen und setzt zur Gegenwehr auf den immer noch durch die leere Waffe ueberraschten Gegner an.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Zornhau

  • Comte de VERSALIES
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.667
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zornhau
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #59 am: 2.09.2010 | 19:17 »
Ich wollte ja eigentlich Beiträge in Fate-Threads meiden, aber das gewählte Beispiel für Compels ist hier so KRASS, daß ich nicht an mich halten kann.

Bei dem Beispiel des spontan "leergeschossenen" Schießeisens bliebe mir jegliche Glaubwürdigkeit der Spielwelt weg.

Wenn ich mit der Knarre antrete, wenn ich einen Charakter spiele, der eine Bleispritze führt, die in der Spielwelt als 17 Schuß fassend bekannt ist. Wenn ich mit vollem Magazin antrete und nicht einmal einen Schuß abgebe oder nur einmal geschossen habe, dann HAT meine Waffe noch geladen zu sein!

Dieses Compel-Beispiel ist sogar noch viel schlimmer als das Dunkelheits-Aspekt-Beispiel, weil es wirklich VÖLLIG UNPLAUSIBEL ist, daß eine Waffe einfach mal so sich selbst entladen hat.

Das paßt noch nicht einmal ins Pulp-Genre, aber bei so etwas sich selbst eher als Traveller-verwandt "hartige" Sci-Fi präsentierendem Rollenspiel wie Diaspora ist die "nach Gegnerwunsch sich selbst entladenden Waffe" einfach sowas von daneben.

Hat sonst noch jemand ein Problem mit diesen "Out of Ammo"-Aspekten?

Hier erwarte ich schon förmlich wieder die Gebetsmühle "FATE will ja nicht simulieren". Aber mit solche "nach Gegnerwunsch sich selbst entladenden Waffen" wird ja auch nicht DRAMATURGISCH gesteuert!

Was passiert ist, daß die Glaubwürdigkeit - oder bei überkandidelten Settings die Suspension of Disbelief - einfach auf der Strecke bleibt.

"Vor einer Zehntelsekunde war meine Glock noch vollgeladen. Warum ist sie jetzt leer?"

Wie ERKLÄRT ihr das im Spiel STIMMIG?

Offline Fëanor

  • Adventurer
  • ****
  • Grösster der Eldar
  • Beiträge: 728
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feanor
    • SF&F Rezensionen
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #60 am: 2.09.2010 | 19:31 »
Du bist ja sowas von engstirnig. Der Aspekt heisst halt "out of ammo" aber es ist doch kein Problem, das auch als "die Waffe klemmt in dem Moment" zu interpretieren. Wenn ich so genau zählende Spieler am Tisch habe, dass sie jederzeit wissen, wieviel Schuss genau in dem Ding drin sind, dann ists halt etwas anderes, was sie am feuern hindert. Die Waffe hat nun halt einmal einen Aspekt, den man zum Nachteil des Waffenführenden verwenden kann. Du kannst das in der Situation immer noch stimmig "interpretieren".

Sorry, aber ich habe einfach das Gefühl, du willst es nicht sehen oder verstehen.

Wenn jemand in nem SW Thread so vehement und persistent "schwierig" tun würde, wärst du bestimmt schon wieder am lamentieren, wie mühsam die Moser-Angewohnheiten hier im  :T: sind.
I'm trapped in Darkness
Still I reach out for the Stars

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #61 am: 2.09.2010 | 19:52 »
@ZH


Wenn ich mit der Knarre antrete, wenn ich einen Charakter spiele, der eine Bleispritze führt, die in der Spielwelt als 17 Schuß fassend bekannt ist. Wenn ich mit vollem Magazin antrete und nicht einmal einen Schuß abgebe oder nur einmal geschossen habe, dann HAT meine Waffe noch geladen zu sein!

Dieses Compel-Beispiel ist sogar noch viel schlimmer als das Dunkelheits-Aspekt-Beispiel, weil es wirklich VÖLLIG UNPLAUSIBEL ist, daß eine Waffe einfach mal so sich selbst entladen hat.

...
"Vor einer Zehntelsekunde war meine Glock noch vollgeladen. Warum ist sie jetzt leer?"

Diese Situation kommt nicht vor, da:
SBA p.122
"Certain manoeuvres such as Auto-Fire also temporarily
give the character an Out of Ammo Aspect until
they can find more ammo."
In Diaspora, Hardcover, 1ste Auflage, S. 115

Slug-throwing Weapons have the "Out of Ammo Aspect", its free taggable after firing Full Auto Area of Effect attack.

Nur mal so am Rande, weil es praktischerweise oben stand und zeigt, dass deine Behauptungen schlicht FALSCH sind.

In anderen Worten, es gibt kein Nachladen bei FATE, weil es uninteressant ist. Damit es nur dann vorkommt, wenn es interessant ist, läuft es über Aspekte und nicht über Strichlisten.
« Letzte Änderung: 2.09.2010 | 19:55 von kritischer_Destruktur »

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.473
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #62 am: 2.09.2010 | 20:23 »
Wenn ich mit der Knarre antrete, wenn ich einen Charakter spiele, der eine Bleispritze führt, die in der Spielwelt als 17 Schuß fassend bekannt ist. Wenn ich mit vollem Magazin antrete und nicht einmal einen Schuß abgebe oder nur einmal geschossen habe, dann HAT meine Waffe noch geladen zu sein!

Autofeuer, Zornhau, NUR Autofeuer. Und jetzt erzähl mir, dass du mitzählen kannst, wieviel Patronen aus der Uzi nach Autofeuer raus sind.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #63 am: 2.09.2010 | 21:54 »
Ich gebe zu, ich sehe einen gewissen Bruch mit der sonstigen FATE-Dynamik. Hier zieht ein Aspekt einen Spielweltfakt nach sich; das ist üblicherweise umgekehrt (oder zumindest gilt, kein Aspekt, ohne dazugehörigen Spielweltfakt). Hier steht erst der Aspekt für sich alleine und kann Grund für den Spielweltfakt werden. Insofern ist die OOA-Geschichte eine klare Sonderegelung (die auch nicht jede FATE-Version kennt)

Allerdings habe ich kein Problem damit es als Spielregel zu verstehen und damit zu arbeiten; Beispiele dafür, dass es unterschiedliche Dinge darstellen kann, die in die jeweilige Spielweltsituatin passen, wurden ja bereits gegeben :).
« Letzte Änderung: 2.09.2010 | 23:02 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Pyromancer (weg)

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.777
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #64 am: 2.09.2010 | 22:50 »
Hat sonst noch jemand ein Problem mit diesen "Out of Ammo"-Aspekten?

Ja ich.

Was ich mir vorstellen kann ist, dass ein Spieler mitzählt, wartet, bis der Gegner seine Waffe leergeschossen hat, dann aus seiner Deckung kommt, ihm sein Schießeisen ins Gesicht hält, den Aspekt "Leere Kanone" des Gegners "errät", vielleicht noch gleichzeitig seinen eigenen "Do you feel lucky, punk?"-Aspekt invoked und dadurch +4 auf seinen Einschüchtern-Wurf bekommt.

Leere Gegnerwaffen "herbeierzählen", selbst nach Autofeuer-Aktionen, das ist fast schon mehr als grenzwertig für mich.

oliof

  • Gast
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #65 am: 3.09.2010 | 01:21 »
Ich kann schon verstehen, dass man mit sowas Schwierigkeiten hat.

Sehe das aber, ähnlich wie Horatio, als Spielregel, mit der man (als Spieler) taktieren kann.

Wobei ich "Muni zählen" in anderen Systemen durchaus auch was abgewinnen kann.

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.473
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #66 am: 3.09.2010 | 07:40 »
Ja ich.

Was ich mir vorstellen kann ist, dass ein Spieler mitzählt, wartet, bis der Gegner seine Waffe leergeschossen hat, dann aus seiner Deckung kommt, ihm sein Schießeisen ins Gesicht hält, den Aspekt "Leere Kanone" des Gegners "errät", vielleicht noch gleichzeitig seinen eigenen "Do you feel lucky, punk?"-Aspekt invoked und dadurch +4 auf seinen Einschüchtern-Wurf bekommt.

Leere Gegnerwaffen "herbeierzählen", selbst nach Autofeuer-Aktionen, das ist fast schon mehr als grenzwertig für mich.
Weißt du, in einem Western-Setting, wo jeder Revolver 6 Schuss hat, teile ich deine Ansicht. Aber in einem zeitgenössischen oder gar Sci-Fi Setting dürfte in der Regel unbekannt sein, wieviel Schuss der Gegner in der Waffe hat. Die wenigsten können überhaupt erkennen, um welchen Typ Waffe es sich handelt, noch weniger wissen, wie groß die Magazinkapazität einer solchen Waffe ist. Dennoch würde ich - wie die Diaspora-Autoren - bei der Out-of-Ammo-Regel für eine Beschränkung auf automatische Waffe sein. Denn ob aus einem G-13 oder selbst einer langsamer feuernden AK-47 nun 13, 20 oder 21 Schuss raus sind, wenn man einmal im Autofeuer einen längeren Feuerstoß abgegeben hat - das kann keiner mitzählen können.

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.473
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #67 am: 3.09.2010 | 07:43 »
Aber nach dem "Zornhau-Exkurs" würde ich ja gerne wieder die Frage diskutieren, ob der Compel eines Aspekts eine Form der Interaktion zwischen den beiden handelnden Chars voraussetzt, oder nicht.


Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #68 am: 3.09.2010 | 09:47 »
@Exkurs
Andere Systeme, wie z.B. die WoD geben nur dann Vollautoboni, wenn das Magazin geleert wird. Die Regelung von Fate ist in etwa analog. Dieser OOA-Aspekt kann eingesetzt werden, um zu verhindern, dass diese Waffe in der nächsten Aktion benutzt wird oder aber um im entscheidenden Augenblick kein Gegenfeuer zu haben, was dem mitzählen gleichkommt.
Ich habe gar kein Problem damit, vor Allem, da man mit ner einfachen Aktion diesen Aspekt entfernen kann indem man nachlädt.

Die Effektreihenfolge ist auch in diesem Fall für mein dafürhalten nicht umgedreht, da der Füllstand des Magazins, der Spielweltfakt ist und der ist nach autofeuer halt kurz vor knapp und wird im ungünstigsten Moment endgültig auf Null sein.

@Interaktion
Bei uns wurden Aspekte entweder weitergereicht, was durch einen ZUruf oder sonstwie kleine Handlung/Absprache im vorraus etc. im Spiel dargestellt wurde, oder vom handelnden Spieler zu seinem Vorteil compelled.
Also wenn man den Türsteher ablenken möchte, dann kann man das selber machen (wenn der char weiblich ist) und die +2 kassieren oder man kauft per Fatepunkt die Mädels, die sich der Disko nähern (falls nicht schon vorhanden) oder man winkt sie aus der Nähe her und generiert durch dieses Manöver einen weiteren Aspekt, was dann auch noch belohnt wird.

In meinen Runden lasse ich übrigens den Überzahlbonus auch bei Verführenwürfen zu. ;o)

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.473
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #69 am: 3.09.2010 | 10:23 »
Das einzige was man eigentlich beachten muss ist, dass ein Compel von Seiten eines Spieler immer über den eigenen Charakter läuft. Das heißt es muss immer eine Verbindung / Interaktion zwischen dem eigenen SC und den Charakter den man compellen will gegeben sein.

Um mal ein Extrembeispiel für Horatio zu finden: Der König des gegnerischen Reichs (Aspekt "unentschlossen") könnte von den Spielern, die ihn nicht kennen und mit der Sache nichts zu tun haben, bei seiner Reaktion auf die Orkinvasion (die die Spieler nicht ausgelöst haben) für einen FATE-Punkt zum nichtstun verdammt werden.

Das kann eigentlich nicht gewünscht sein und würde für Horatios Ansicht sprechen.

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #70 am: 3.09.2010 | 10:26 »
Sobald es für die Charaktere interessant wird, dass der König nichts unternimmt, wäre ein solcher Compell möglich und ich meine auch erwünscht, oder?
Beispiel:
Die Spielercharaktere versuchen Stimmung gegen den König zu machen, damit ein fähiger Kriegsherr an die Macht kommt (wie schlau das ist, sei dahingestellt).

Ansonsten müsste man so einen Compell als Spielerwunsch interpretieren und eine stärkere Flagge kann man sich eigentlich nicht wünschen.Ich habe in meiner langen Fate Runde den SPielern explizit den Auftrag erteilt, auf diese Weise steuernd in die Welt einzugreifen und auch im großen Rahmen Ereignisse per Aspekt und Fatepunkt zu lenken. (Das nennt sich Besserspiel.*scnr* :gasmaskerly:)
Ich wollte sehen, ob die Spieler da gewissse Ziele verfolgen oder vielleicht ein anderes Powerlevel anstreben.




« Letzte Änderung: 3.09.2010 | 10:32 von kritischer_Destruktur »

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.473
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #71 am: 3.09.2010 | 10:49 »
Stimmung gegen den König
Das ist natürlich eine Form der Interaktion.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: Habt Ihr Schwierigkeiten mit Compels?
« Antwort #72 am: 29.09.2010 | 17:06 »
Ich weiß die Diskussion ist schon etwas her, aber habe heute etwas nachgelesesen und dabei eine eindeutige Antwort zur Interaktionsfrage (zumindest im DFRPG) gefunden (YS S. 105):

Zitat
To interact with an aspect other than your
own, your character needs to directly interact
with the object, location, or person that has
the aspect you want to invoke, in a way that
is appropriate to the action in progress.
Wird auf der Seite noch weiter ausgeführt und endet mit einem:
Zitat
If your character can interact directly with the
owner of the aspect in an appropriate manner
and has reasonable access to the aspect in question,
you may use that aspect in a number of
different ways.

Bei den folgenden "different ways" ist dann auch der Abschnitt:
"Compelling Other Aspects"
dabei, auf den ich mich die Seite vorher bezogen habe :).

Ich wusste doch ich hab das nicht nur fantasiert^^.
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer