Umfrage

Wie groß darf eurer Meinung nach eine Rollenspielgruppe sein, damit vernünftiges Rollenspie noch möglich ist? (SC+SL)

2
0 (0%)
3
0 (0%)
4
7 (14.3%)
5
17 (34.7%)
6
17 (34.7%)
7
3 (6.1%)
8
5 (10.2%)
9
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 33

Autor Thema: Die Größe von Rollenspielgruppen  (Gelesen 5062 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rauthorim

  • Postingschlächter!
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.627
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rauthorim
Die Größe von Rollenspielgruppen
« am: 16.06.2003 | 12:19 »
Denke die Frage ist klar. ;)
« Letzte Änderung: 16.06.2003 | 12:20 von Rauthorim »
Das ist keine Signatur.

Offline Vale waan Takis

  • antik und dekadent
  • Legend
  • *******
  • Zeit für eine Challenge
  • Beiträge: 4.784
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vale waan Takis
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #1 am: 16.06.2003 | 12:23 »
Unglaublich da Fall ich doch schon wieder der Mehrheit anheim  ::)

Ja auch ich denke 1 SL und 5 Spieler sind ne gute Obergrenze. Mehr wird stressig, weil dann sehr oft irgendjemand sich langweilt, bzw. 1 Spieler zu sehr dominiert, die Kämpfe lang dauern etc.

Keine Ahnung wann ich das letzte mal in so ner gigantgruppe  ;) gespielt habe
Back

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #2 am: 16.06.2003 | 12:26 »
Ich hab für 5 Leute gestimmt; das einzige Mal, dass ich eine größere Gruppe hatte, war ein kompletter Uni-Kurs mit 20 Leuten, aber das war nur eine Einleitung ins Thema RPG.

Aber ich denke, dass ich ab dem 5. Mitspieler die Übersicht verlieren würde... Meine Gruppen haben selten mehr als 3 Spieler (zzgl. zum SL).

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline Rauthorim

  • Postingschlächter!
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.627
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rauthorim
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #3 am: 16.06.2003 | 12:28 »
Die größte Gruppe mit der ich lange Zeit mal gespielt habe bestand aus 9 Leuten. Da war es gut, dass immer 2 geschlafen haben...  ::)


Aber die spielbare Obergrenze sehe ich auch bei 6 Leuten. Da ist es noch möglich, dass jeder drann kommt und nicht einer das gesammte Spiel an sich reisst. Ausserdem poennt dann auch niemand ein...  ;D

Momentan spiel ich in einer Gruppe in der meistens 6 Leute anwesend sind.  :D
Das ist keine Signatur.

Offline Ladoik

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 135
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ladoik
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #4 am: 16.06.2003 | 12:30 »
Also ich habe mal ne Gruppe mit 8 Spielern geleitet, das war das absolute Chaos.
Ich habe jetzt für 6 gestimmt, wobei das echt die Obergrenze ist, Ideal sind eigentlich 5.
Na, wieviele Rechtschreibfehler hast du gefunden!? Die habe ich natürlich nur eingebaut damit du sie suchen kannst ;o)

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.235
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #5 am: 16.06.2003 | 12:31 »
Ich geh mal von Pen&Paper-Rollenspielen aus.
Das Maximum hängt meiner Meinung nach von der Art des Abenteuers ab. Bei Abenteuer mit Missionscharakter, bei denen die Charaktere im Großen und Ganzen alle zusammenarbeiten sollen, sehe ich persönlich ein Maximum von 6 Spielern. Drüber wird es problematisch, weil die Charaktere sich dann häufig trennen. Daneben gibt es aber auch Abenteuer in Form von (freiwillige oder unfreiwillige) Versammlungen in denen der Kick des Abenteuers aus den Interaktionen zwischen den Charakter kommt. Da können dann ohne weiteres 10 - 15 Spieler dabei sein.

EDIT: Die zweite Abenteuerart sehe ich allerdings nur in Form von Einmalrunden. Daraus Kampgnen zu bauen sehe ich als sehr schwierig an.
« Letzte Änderung: 16.06.2003 | 13:01 von Christian Preuss »
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Rauthorim

  • Postingschlächter!
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.627
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rauthorim
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #6 am: 16.06.2003 | 12:32 »
Da können dann ohne weiteres 10 - 15 Spieler dabei sein.

Hast du schon mal so eine große "Versammlung" geleitet? Ist das nicht wahnsinnig stressig?  :o
Das ist keine Signatur.

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.235
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #7 am: 16.06.2003 | 12:36 »
Ich mein aktueller Rekord liegt bei 10 Spielern. Wenn sich die Spieler mit sich selbst beschäftigen, dann geht es eigentlich. Stressig ist es trotzdem, aber auch genial! :D
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Boba Fett

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 36.291
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #8 am: 16.06.2003 | 12:43 »
Wir haben mal eine Rolemaster - Runde mit 14 Spielern plus Spielleiter gehabt.
Das war nicht mehr zu übertreffen...
Nach 2 Kampfrunden wars dann 7 Stunden später.

Ich denke SpL + 5 S ist noch erträglich.
1 SpL + 6 S in Ausnahmen möglich.
Ich strebe stets 1 SpL + 4 S an.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.111
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #9 am: 16.06.2003 | 13:11 »
Meine Chaos-Brave New World-Truppe besteht aus 6 Spielern plus SL, na ja, das geht schon noch irgendwie, aber optimal ist es sicher nicht. Der leiseste Spieler läuft dann leicht Gefahr unterzugehen. Allerdings soll es ja z.B. für Unknown Armies One-Shots geben, die man überhaupt erst mit 8 Spielern plus SL spielen kann...

Ich denke, für eine Action-Spaß-Runde sind 5+SL eine gute Zahl, 6+SL geht gerade noch, 3+SL sind schon fast wieder zu wenig. In einer sehr charakter- und rollenspielbetonten Runde, in der auch die inneren Konflikte der Charaktere zum Gegenstand werden sollen, sind auch 5+SL schon zuviel. Da würde ich sagen, 3+SL ist optimal, 4+SL geht gerade noch.
I think it's time to set this world on fire
I think it's time to pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.974
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #10 am: 16.06.2003 | 13:13 »
Ich mein aktueller Rekord liegt bei 10 Spielern. Wenn sich die Spieler mit sich selbst beschäftigen, dann geht es eigentlich. Stressig ist es trotzdem, aber auch genial! :D


Klar ging das... Du hattest ja auch keine NPC ;D

Hatte ich aber (IIRC auch mit 7-10 Spielern) in einer Vampire/Werewolf-Runde auf dem Teck-Con auch mal...

Alles eine Frage wie sehr die Spieler den Spielleiter brauchen.

IIRC wurde in der Runde GAR NICHT gewuerfelt. (Und das obwohl es eigendlich eine "normale" Runde war und nix "LARPiges".

Mein sicherer Rekord waren 10 Spieler Teenagers From Outer Space.

Aber es gibt auch Runden da sind schon 4 Spieler einer oder zwei zu viel...
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Dash Bannon

  • Sultan des Cave of Wonders
  • Titan
  • *********
  • Was würde Dash Bannon tun?
  • Beiträge: 14.047
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dorin
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #11 am: 16.06.2003 | 15:55 »
insgesammt 5 ist ne gute Zahl, das ist der Mittelwert, also 4-6 ist gut.
Es gibt drei Arten etwas zu tun. Die richtige Art, die falsche Art und die Dash Bannon Art.

Gast

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #12 am: 16.06.2003 | 18:37 »
Über die Optimalwerte wurde wurde ja schon genug gesagt, aber ich denke der Maximalwert hängt neben den genannten Faktoren vor allem auch davon ab wie diszipliniert die Spieler sind, wie gut sie das System (Welt&Regeln) kennen, und wie gut sie miteinander harmonieren (was nicht zwangsläufig bedeuten muss, dass die Chars zusammenarbeiten). Aber selbst wenn alles optimal läuft sehe ich die absulute Obergrenze für "klassisches" Rollenspiel (wenn alle man dran kommen sollen) bei 8 Personen insgesamt.
Die größte Runde die ich bisher erlebt habe bestand aus 1 SL der das zum ersten Mal machte und 13 Spielern, von denen einige ihr "bestes" getan haben um es ihm (mit Hilfe ihrer supertollen Vampire-Chars) möglichst schwer zu machen. MMn ist es ein Wunder, dass er jemals wieder freiwillig gemastert hat, aber inzwischen macht er das ziemlich gut.

Offline Smendrik

  • Das Monster über dem Bert
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DeadRomance
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #13 am: 17.06.2003 | 01:24 »
Am angenehmsten war es bis jetzt immer mit einem SL und drei Spielern. Jeder ist zu Wort gekommen, OT-Gespräche halten sich im Rahmen und der SL hat genug Zeit auf alle einzugehen...

Mit vier Spielern ist es auch noch angehnem, aber mehr wären mir zu stressig...
Was nützt alle Magie der Welt, wenn man damit nicht mal ein Einhorn retten kann?

Sleep is like the unicorn - it is rumored to exist, but I doubt I will see any

Gast

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #14 am: 17.06.2003 | 15:27 »
Ich find am Besten sind 5 Spieler und ein SL. Hab auch einige größere Gruppen geleitet aber da wurd es dann doch chaotisch ohne Ende.

Offline Wodisch

  • Der graue Wortwitzwolf!
  • Legend
  • *******
  • Wortwitze für alle!
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wodisch
    • www
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #15 am: 17.06.2003 | 18:47 »
3-5 plus SL geht eigentlich immer gut. Bei viel mehr dann einen "differenzierten" Spielverlauf zu organisieren erfordert aber richtig viel Vorbereitung - und mehrere Tische, bersser: mehrere Raeume.
Der SL wechselt dann dauernd von einem Tisch/Raum zum anderen und hilft/erklaert die vorbereiteten Handouts.
*Etwas* stressig fuer den SL...

Offline Rauthorim

  • Postingschlächter!
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.627
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rauthorim
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #16 am: 17.06.2003 | 19:51 »
Bei größeren Gruppen bietet es sich auch an mit zwei Spielleitern zu leiten.
Das ist keine Signatur.

Offline blut_und_glas

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.791
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: blut_und_glas
    • d6ideas
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #17 am: 17.06.2003 | 19:58 »
Ich habe für "Kommt auf das System an" gestimmt, aber es kommt meiner Meinung nach sogar noch mehr auf die SL (und die anderen Mitspieler) an. Es gibt Leute, die kommen mit grossen Gruppen sehr gut zu recht, ein Freund von mir hat beispielsweise keinerlei Probleme damit Gruppen von 12 und mehr Spielern zu "kontrollieren", während ich persönlich mich meist in kleineren Gruppen (Gesamtzahl maximal 4 (ausnahmsweise 5)) richtig wohl fühle.

mfG
jdw
Current thinking of this agency: Ooh! – Rassismus unter Druck bei Blue Planet

Online Phileas

  • Adventurer
  • ****
  • Ich liebe dieses Forum!
  • Beiträge: 604
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Phileas
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #18 am: 18.06.2003 | 16:22 »
Ich habe auch für "Kommt auf das System an" gestimmt.
Natürlich kommt es auch auf den Spielleiter an, wie schon gesagt kommen einige Spielleiter mit gigantischen Gruppen zurecht, mein Fall wäre das aber nicht.
4-5 Spieler + Sl halte ich für die meisten Systeme für optimal. 6 Spieler sind mal auch noch zu meistern.
Für Systeme und Abenteuer, für die die Atmosphäre sehr wichtig ist, würde ich 3 oder 4 Spieler bevorzugen.

Ich musste Cthulhu mit 6 Spielern meistern, viel Atmosphäre kam da nicht viel auf.
"I am a book fetishist - books to me are the coolest and sexiest and most wonderful things there are." - Neil Gaiman

Offline Moellchen

  • Püllmöll
  • Famous Hero
  • ******
  • *och...*
  • Beiträge: 2.849
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Moellchen
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #19 am: 18.06.2003 | 23:52 »
Meine Wunschgröße für eine Gruppe sind
4 Spieler + 1 SL.
Gut für die Atmosphäre und der SL vermag es so ganz gut seine Aufmerksamkeit unter den Spielern zu verteilen.


Offline Edward Fu

  • Pantoffelschurke
  • Legend
  • *******
  • Azurhimmelblau
  • Beiträge: 4.662
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Slobo
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #20 am: 18.06.2003 | 23:58 »
Als vernüftige Größe einer Gruppe würde ich 4 bis 5 Spieler + SL erachten. Gott sei Dank war ich noch nie vernünftig und werd es in nächster Zeit wohl auch nicht werden. Und so tendieren meine Gruppen zur Zeit zu 6 - 8 Spielern + mir als SL!
Dieser Account wurde sheepnept!

Shaliya

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #21 am: 28.06.2003 | 12:32 »
Ab vier Spielern wird es eng, weil dann alle gleichzeitig spielen und Gespräche unter den Chars schwierig werden. Im Kampf gibt es dann meist Chaos.

Oder, wie bei uns passiert, die Gruppe teilt sich und der eine Teil sitzt dann stundenlang rum und langweilt sich (passiert IMHO bei kleineren Gruppen seltener).

Außerdem ist das auch meist eine Platzfrage, wenn man bei jemanden zu Hause spielt. MEin Wohnzimmer ist mit max. 6 Leuten voll. ;D

Offline Rokal Silberfell

  • der fröhliche Zombie!
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.211
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Rokal_Silberfell
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #22 am: 28.06.2003 | 18:20 »
1 SL + 4-5 SC sind ziemlich ideal; das heißt dann ab 6 SC bzw. 7 Teilnehmern wirds stressig, geht aber auch noch.

Darüber wirds dann so langsam wackelig und bedarf einiger Vorbereitung.

Mein persönlicher Rekord liegt bei 11 aktiven Spielern (keiner Schläft, klingt aus...) in nem fast herkömmlichen Missionsabenteuer. Das will ich irgendwann mal wiederholen, hat auch relativ gut funktioniert, wenn man bedenkt, das 3 davon verdammte Joungbloods waren.

Nach oben hin gibt es eigentlich keine Grenze, nur auf dauer mach ich sowas nich, hauptsächlich weil irgendwann dann doch Leute aussteigen und man gehörig Stress hat alle an einem Ort zur selben Zeit zu versammeln.

Mit zwei SL hab ich noch nicht gearbeitet, das kommt aber noch, ich stell mir das irgendwie lustig vor...
Sometimes I return to the places in my past
Did you know, nothing did last
Dream is a state of death he said - it´s true
But I want live - so where are you?
                                     -Fiddler´s Green

www.fantasyherold.de
Mitglied des Würzbuger Greifenpacks

Offline Cenrim

  • Adventurer
  • ****
  • pkg list -a games/pnp/*
  • Beiträge: 761
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Cenrim
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #23 am: 6.07.2003 | 14:45 »
die V:tM-gruppe, in der ich grad spiele besteht aus SL und 4 (manchmal 5) spielern...
ich glaube, bei mehr spielern werden sich imma n paar langweilen, is ja schon nervig genug, dass die tremere was gegen leute haben, die sich nich sehenlassen wennse im haus sind
sonst waren unsere DSA-runden oda diss eine mal unsere SR-gruppe nich größer als SL+3Spieler und das ging gut...
ich würde sagen 4 spieler ist die richtige zahl.
lala la la lah, lala la la lah...

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #24 am: 21.07.2003 | 12:34 »
Also,
ist sehr abhängig vom System.
Schnelle Systeme wie AD&D max 6-7 Spieler + SL
Würfelintensive Systeme (Rolemaster SR oder Exaltet) 4-5 Spieler +SL
Es bleibt zu bedenken, dass meistens nicht alle Spieler auftauchen/Zeit haben.
Meine Lieblingröße ist 5 Spieler + SL.  So hat man eigendlich immer alles in der Gruppe, was benötigt wird.
Wenn zuviele Spieler da sind verteile ich die Überwachung der Spieler an besonders gerne an "viel OT" Redende.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Gast

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #25 am: 21.07.2003 | 12:45 »
Wir spielen meistens mit einem SL und zwei Spielern, in einer Runde sinds allerdings 3 Spieler. Das geht alles bestens, allerdings sehe ich 4 Personen (1 SL + 3 Spieler) als die Obergrenze an. Kürzlich haben wir wiedermal zu fünft gespielt, und einerseits war die Kombination an Spielern ein wenig unglücklich, aber auch wegen der enormen Anzahl war vernünftiges Spiel nur schwer möglich.

Was das Problem angeht von wegen "Wenn wir zu wenige SC's haben, können wir einige spezifische Situationen nicht meistern!": In diesem Falle sollte der SL den Spielern einen NSC an die Seite stellen.

Gruss

christian@aera

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #26 am: 21.07.2003 | 12:59 »
Also wenn die Spieler diszipliniert sind und man ihnen ab und zu ne Pause gönnt, ist 8 Spieler so meine persönliche Schmerzgrenze. Das ist dann gerade noch zu regeln, ohne daß es in Chaos ausartet.
Ob das dann noch gutes Rollenspiel sein kann hängt aber stark von System ab. Wer mit 8 Spielern und normalen DSA Regeln einen Kampf abwickeln will kann meiner Meinung nach einpacken. Da ist dann Improvisation gefragt. Bei anderen Systemen ist zum Teil ähnlich zum Teil besser.
Ich glaub in Endeffekt hängt es an der Gruppe selbst. Früher (so mit 15-17 Jahren) war es ein Problem die Leute unter Kontrolle zu halten, jetzt wo alle so um die 26 sind, geht das gehörig viel einfacher...

Takora_Drakan

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #27 am: 21.07.2003 | 14:07 »
 ;D

ich hab das letzte angekreutzt

*verkriech*

 ;D

Offline Wodisch

  • Der graue Wortwitzwolf!
  • Legend
  • *******
  • Wortwitze für alle!
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wodisch
    • www
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #28 am: 22.07.2003 | 18:28 »
Hah!
Verrat!
Kreuzigt diesen Drachen (oder werft eine Schaufel nach ihr - gestern bei "Special Unit 2" wurde gezeigt, WIE gefaehrlich so eine Schaufel unter den Fuessen eines Gnomes fuer einen grossen Drachen ist  ;D)

Wie waer's mit einem "Drachentoeter" LARP?
Reviel und ich koennten an einem geegneten Drachen (Taki: das ist Dein Part) die Wirksamkeit von historischen Fechtwaffen unter Beweis stellen...  ;)

...ich habe noch ein scharfes/spitzes Florett zu Hause, das geht mit einem einfachen Ausfall locker durch ein drei cm dickes Holzbrett (dicker habe ich noch nicht probiert), ob das auch zwischen den Drachenschuppen durchkommt?

Seishiro

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #29 am: 23.07.2003 | 09:40 »
Man kann mit 4-6 Spielern sehr gut spielen, damit meine ich flüssig und ohne grosse Out of Game gelabber. Aber manchmal wünscht man sich eins zwei Spieler mehr, gerade für die Interaktion zwischen den Charas. Es ist einfach schade wenn eben in der Gruppe mangels Charas keine reiberein entstehen. Den nichts bietet mehr Abenteuer als den eigenen Chara zu entdecken.  ;)

Gast

  • Gast
Re:Die Größe von Rollenspielgruppen
« Antwort #30 am: 23.07.2003 | 12:28 »
Das kann man wirklich nicht so leicht sagen.

Ich spiele seit 15 Jahren Rollenspiele und manchmal waren 4 Leute schon fast zu viel und auf der anderen Seite machten auch Gruppen mit über 10 Personen noch eine gutes Rollenspiel möglich.

Ich würde mal sagen, das die Art des Abenteuers, die Erfahrung der Spieler, die Zusammenarbeit unter den Spielern und die Rollenspieltiefe, da entscheident sind.