Autor Thema: FATE Smalltalk  (Gelesen 287171 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lichtbringer

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.034
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Der_Lichtbringer
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2775 am: 2.05.2021 | 22:11 »
Wenn man allerdings so klassisch wie in D&D in den vollen Konflikt reinzoomt und einzelne Schlagabtäusche spielt, wird es schnell etwas eintönig, da die vielen narrativ tollen Dinge mechanisch sehr ähnlich sind und das Regelwerk weiter in den Vordergrund rückt. Das wird zwar durch viele Möglichkeiten den Konflikt zu verkürzen etwas aufgebröselt, aber trotzdem bleibt der klassische Kampf für mich nicht der spannenste Teil von Fate.

Das entspricht so gar nicht meiner Erfahrung. Gerade weil es mit Vorteil erschaffen einen einheitlichen Mechanismus gibt, lagern meine Spieler jede Menge Sachen in die Fluff aus. Die wissen das auch sehr zu schätzen, dass auch kampfschwache Figuren sich durch taktisch kluge Ideen einbringen können und machen sich regelmäßig die Umgebung zu Nutze. Gerade bei mechanisch aufwendigeren Systemen erlebte ich es viel öfter, dass die die Figuren nur ihre Standardreihenfolge abspulten und das Gelände überhaupt nicht nutzten.

Online aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.336
  • Username: aikar
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2776 am: 3.05.2021 | 10:16 »
Kämpfe in Fate funktionieren meiner Erfahrung nach nur dann gut, wenn die Spieler zuerst an die Handlung in der Geschichte denken, diese beschreiben und dann erst ermittelt wird, mit welcher Mechanik das umgesetzt wird.
Also Story First.
Wenn der primäre Gedanke des Spielers der regeltechnische Effekt ist, wird es schnell monoton.

Das selbe gilt übrigens auch für Dungeon World/pbtA.

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.386
  • Username: nobody@home
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2777 am: 3.05.2021 | 15:51 »
Kämpfe in Fate funktionieren meiner Erfahrung nach nur dann gut, wenn die Spieler zuerst an die Handlung in der Geschichte denken, diese beschreiben und dann erst ermittelt wird, mit welcher Mechanik das umgesetzt wird.
Also Story First.
Wenn der primäre Gedanke des Spielers der regeltechnische Effekt ist, wird es schnell monoton.

Das selbe gilt übrigens auch für Dungeon World/pbtA.

Ich würde das erweitern und gleich sagen: das gilt, zumindest aus der "Erzählperspektive", ohnehin fürs Rollenspiel allgemein. Okay, es mag vielleicht wirklich den einen oder anderen Exoten geben, der den taktischen Runde-für-Runde-Schlagabtausch im Kampf so toll findet, daß er genau Buch darüber führt und diese Protokolle womöglich sogar mit Gleichgesinnten (so er die denn finden kann) zur gegenseitigen Unterhaltung austauscht...aber ich denke, ich liege nicht gar zu weit ab vom Schuß, wenn ich vermute, daß diese Art von Spieler bestenfalls eine kleine Minderheit darstellt, während der Rest von uns den "Regeln zuerst"-Ansatz zumindest monoton genug findet, um ihn spätestens im Rückblick nach dem Gefecht nicht unbedingt gleich wieder verwenden zu wollen. ;)

Online aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.336
  • Username: aikar
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2778 am: 4.05.2021 | 08:23 »
aber ich denke, ich liege nicht gar zu weit ab vom Schuß, wenn ich vermute, daß diese Art von Spieler bestenfalls eine kleine Minderheit darstellt, während der Rest von uns den "Regeln zuerst"-Ansatz zumindest monoton genug findet, um ihn spätestens im Rückblick nach dem Gefecht nicht unbedingt gleich wieder verwenden zu wollen. ;)
Sei dir da nicht so sicher. Der weitaus größte Anteil der Rollenspieler spielt D&D. Und da habe ich die Erfahrung gemacht, dass selbst solcher Spieler/innen, die außerhalb des Kampfes Erzählonkel sind, sobald Kampfrunden und Battlemap angesagt sind, üblicherweise zuerst auf die regeltechnischen Möglichkeiten schauen, taktische Züge machen und maximal im Nachhinein beschreiben, was ihr Charakter da gerade gemacht hat.

Zwischeneinwurf: Ich finde es immer wieder amüsant, dass viele Spieler, die sich über das Metagaming bei Fate aufregen, offenbar kein Problem damit haben, ihre Spielzüge im taktischen Kampf bei D&D regeltechnisch abzusprechen.
« Letzte Änderung: 4.05.2021 | 08:25 von aikar »

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Wechselt schneller als sein Schatten
  • Beiträge: 3.590
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2779 am: 4.05.2021 | 08:36 »
Ein früherer SL hat immer darauf geachtet, dass nur der spricht, der dran ist. Da gab es kein Metagame während des Kampfes.

Viele Spieler spielen auch gerne Brettspiele und Crawler. Da kann DnD mit Map und Minis einstach der beste Kompromiss darstellen. Meine Frau hat bei PF1 die Fülle an Möglichkeiten geliebt, die die Regeln vorgeben haben.
"Da muss man realistisch sein..."

Online aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.336
  • Username: aikar
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2780 am: 4.05.2021 | 09:11 »
Ein früherer SL hat immer darauf geachtet, dass nur der spricht, der dran ist. Da gab es kein Metagame während des Kampfes.
Hab ich auch zeitweise versucht. Aber erfahrungsgemäß finden Spieler das nicht gut/sind genervt/haben weniger Spaß. Und es reduziert das soziale Erlebnis noch weiter. Inzwischen schreite ich nur mehr ein, wenn innerhalb einer Kampfrunde mehrere Minuten lange Taktik-Absprachen erfolgen.

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.386
  • Username: nobody@home
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2781 am: 4.05.2021 | 10:04 »
Ganz allgemein (und das mag subjektiv eingefärbt sein) würde ich wohl sagen, daß Fates hauptsächliches "Problem" in Sachen Kämpfe gar nicht unbedingt eins ist: wenn der Kampf an sich schon langweilig ist (eine Routinebegegnung quasi im weißen Raum zum Einfach-nur-Abnudeln etwa), dann werden ihn die Konfliktregeln auch nicht künstlich aufhübschen oder mit taktischem Regel-Mikromanagement davon abzulenken versuchen, sondern dann merken die Spieler (und vielleicht sogar die SL 8]) das eben. Und daran muß nichts Schlechtes sein, denn: erstens sind nun mal nicht alle Kämpfe gleich interessant und dramatisch -- das mag im richtigen Leben für die konkreten Beteiligten in genau dem Moment anders aussehen, ist aber ansonsten in sowohl Geschichtsbüchern als auch reiner Fiktion das gängige Erzählmodell, mit dem wir alle vertraut sein dürften --, also muß man auch gar nicht erst zwingend versuchen, darüber hinwegzutäuschen...und wenn diese Überlegung die SL zweitens ein bißchen dazu motiviert, langweilige Füllerkämpfe schlicht etwas zurückzufahren, dann schadet das dem Spiel ja auch nicht gerade. :)

Offline LUCKY_Seb

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 331
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LUCKY_Seb
    • Roter-Stein Rollenspielgruppenwebseite
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2782 am: 4.05.2021 | 10:42 »
Kenn ich -
Da wir trotz Fate zu sehr taktischem Spiel neigen und oft das Tempo dadurch rausgenommen wird, arbeite ich mittlerweile am beginn einer Auseinandersetzung zwei Aktionen 1x Interaktion/Absprache und 1x Handlung/Aktion. Das grenzt das Ausufernde ein und gibt  trotzdem die Möglichkeit sich abzustimmen... 

... merkwürdigerweise ist das Taktieren nur Anfangs ein bremsendes Element. Einmal im Kampf wird bei uns eigentlich zügig entschieden.

Woher kommt das übertriebene Taktieren?

Fühlen sich die SC zu schwach?

Können sie ihre Gegner nicht einschätzen?
Mögen sie einfach das planerische?
Mögen sie das "ingame /Inbattle" agieren nicht?
Ist das "Planen" ein für sie eine wesentlicher Teil des Rollenspiels
Ist das "Planen" wichtiger als das Ausspielen - und wenn ja warum?
« Letzte Änderung: 4.05.2021 | 10:44 von LUCKY_Seb »
Wer alles durchschaut sieht nichts mehr

Online aikar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.336
  • Username: aikar
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2783 am: 4.05.2021 | 11:12 »
Woher kommt das übertriebene Taktieren?
Meiner Meinung und Erfahrung nach kommt das aus der selben Quelle, wie fast alle Probleme, die Rollenspieler mit Fate haben: Prägung aus anderen/klassischen Rollenspielen, meist D&D, Shadowrun oder DSA.

Spieler/innen, die direkt mit Fate (oder Dungeonworld o.Ä.) ins Rollenspiel einsteigen, finden deutlich schneller und intuitiver in "story first" rein.

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.884
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2784 am: 4.05.2021 | 11:18 »
Kämpfe würde ich nur dann als Konflikte darstellen, wenn Taktik wirklich eine Rolle spielen soll. Das Problem ist da nämlich nicht Fate, sondern das Konfliktsystem. Wenn man den Kampf als normale Herausforderung oder Wettstreit abbildet, neigen die Spieler deutlich weniger zum Taktieren (weil es nicht so endlos viele Optionen gibt). Wenn ich einen Konflikt habe, will ich, dass taktiert wird. Da können sich die Spieler gerne auch ausgiebig absprechen.

In vielen Settings verzichte ich auch komplett auf das Konfliktsystem. Das gehört imho nur in Settings, in denen man auch ein bisschen Taktik und sowas haben will. Wenn du kA, nur irgendwelche epischen Kämpfe gegen gesichtslose Monstermassen oder einen Dragon-Ball-esquen Schwanzvergleich möchtest, eignen sich andere Regeln besser (wie gesagt, vor allem Wettstreite und normale Herausforderungen).



Bei uns gibt es manchmal auch das gegenteilige Problem: Die Spieler wollen unbedingt was Cooles, Kreatives machen und überlegen/brainstormen dann zu lange, was die coolste Variante wäre. Ich betone daher gerne mal, dass man hin und wieder auch einfach nur angreifen kann. :D
Wobei wir gerade Last Airbender als Setting haben. Das schreit natürlich förmlich nach "Inszenierung". Da lassen wir uns dann einfach Zeit.
« Letzte Änderung: 4.05.2021 | 11:27 von La Cipolla »

Offline nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.386
  • Username: nobody@home
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2785 am: 4.05.2021 | 11:52 »
Grundsätzlich taktieren kann man natürlich auch in Fate. Ich muß nicht ja in jeder Runde angreifen, um irgendeinen abstrakten DPS-Wert zu maximieren; gerade am Anfang, wenn ich mir vielleicht noch nicht sicher bin, was die Gegenseite eigentlich drauf hat, kann ich ja erst mal eine Runde lang auf volle Verteidigung schalten und mal schauen, was da kommt, oder mir beispielsweise eine bessere Position/etwas Deckung suchen und versuchen, auf diese Weise erst mal einen kleinen Vorteil zu ergattern. Und wenn's auf dem aktuellen "Schlachtfeld" genügend Zonen gibt, wird womöglich sogar die Bewegung durch diese selbst zum nichttrivialen Teil der Herausforderung, weil Fate per Voreinstellung ja nicht viel an Möglichkeiten zur Kombination von Bewegung und anderen Aktionen im selben Austausch anbietet...

"Übertrieben" taktieren...okay, da wäre ich mir jetzt spontan nicht so sicher, ob das System das überhaupt groß unterstützt. Mag aber auch daran liegen, daß ich selbst einfach nicht so sehr zu langen Planungs- und Abwägungsorgien neige und bei solchen von Seiten meiner Mitspieler auch schon mal die Geduld verlieren kann -- das eingebaute "taktische Niveau" von Fate trifft da ziemlich genau meine persönlichen Vorlieben.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.070
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2786 am: 23.05.2021 | 15:42 »
Tag.
Gibt es spezielle deutschsprachige Discord-Server zu Fate mit mehr als ein paar Dutzend Mitgliedern?
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online RackNar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: RackNar
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2787 am: 23.05.2021 | 18:00 »
Schon auf dem Uhrwerkserver vorbei geschaut? Ich weiß nicht, ob er das ist was du suchst, aber das wäre meine erste Idee.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.070
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2788 am: 23.05.2021 | 18:01 »
Ja, da war ich gestern, aber das ist auch eher mau. Ich denke, daß ich zum englischen Fate wechseln muß.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online RackNar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: RackNar
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2789 am: 23.05.2021 | 18:03 »
Oder selbst aktiv werden  ~;D  Evtl. noch mal auf de Drachenzwinge, falls nicht eh schon gemacht, rein schauen. Da gibt es einige FATEr

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.070
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2790 am: 23.05.2021 | 18:08 »
Will nicht immer nur selbst aktiv werden müssen für jeden Schnappieschnack.
;)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online RackNar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: RackNar
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2791 am: 23.05.2021 | 18:13 »
Will nicht immer nur selbst aktiv werden müssen für jeden Schnappieschnack.
 ;)
Verstehe ich, war nur eine Idee  :)


Wenn du aber was gefunden hast sag gerne wo  ;)

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.070
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2792 am: 23.05.2021 | 19:00 »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online RackNar

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 308
  • Username: RackNar
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2793 am: 23.05.2021 | 19:10 »
Leider keine deutschsprachige Community  :(

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.070
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2794 am: 23.05.2021 | 19:11 »
Nope. Deutsch ist mau leider.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.070
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2795 am: 31.05.2021 | 16:59 »
Helft mir armem Crunchluder mal: Fate Core, Turbo/Accelerated und Kompakt/Condensed sind doch nur Varianten, oder? Somit kann ich easy Turbo oder Kompakt verstehen, durchdringen und zocken, wenn ich Core kenne?
Es ist nicht vergleichbar mit D&D 4 zu D&D 5 oder DSA 3 zu DSA 5 usw.?
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.506
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2796 am: 31.05.2021 | 17:30 »
Mehr oder minder ja.


Fate Core ist der (ganz leicht staubige) Baukausten aus dem Turbo (relativ neu) und Condensed (brandneu) zusammengebaut wurden.
Turbo und Condensend sind jeweils schlanke und schmale Varianten von Core, die hier und da ein paar neue Ideen haben, und in zwei unterschiedliche Richtungen driften.


Wenn du Core verstanden hast und einer für dich Condensed oder Turbo leiten will, würde ich sagen nach spätestens 10 Minuten Erklärung was hier ein bißchen anders ist kannst du loszocken.

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.070
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2797 am: 31.05.2021 | 17:34 »
Oki. Und sagen wir mal, es gäbe aktuell ein, zwei Welten für Fate zu gestalten, sollte ich mich dann gleich an Condensed halten als leichte Fortentwicklung von Core?
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Online Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.506
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2798 am: 31.05.2021 | 17:40 »
Jein. Ich würde persönlich würde zwar entweder Condebsed oder Turbo als meine Basis nehmen, aber um es auf das jeweilige Setting anzupassen würde ich doch wieder einzelne Elemente aus Core, den Toolkits oder fertigen Settings rausstehlen. Mein vorgehen allgemein wäre halt z.B: Condensend nehmen und mich dann frei hier oder eben hier zu bedienen
Wenn es schnell gehen muss, dann bleibe ich aber eben z.B. bei Condensed .

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.070
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: FATE Smalltalk
« Antwort #2799 am: 31.05.2021 | 17:43 »
Ok, so versuche ich das dann mal.
 ^-^
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."