Umfrage

Wer hat dich seinerzeit in das Konzept Rollenspiel eingeführt?

Jemand hat es mir erklärt und vorgezeigt.
88 (53%)
Ich habe mir das selbst erarbeitet.
78 (47%)

Stimmen insgesamt: 142

Autor Thema: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?  (Gelesen 6290 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AceOfDice

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 245
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quioloy
    • aceofdice.com
Schönen guten Morgen! Mich würde interessieren, wie ihr zum ersten Mal zum Rollenspiel gekommen seid und insbesondere, ob es jemanden gab, der euch in das grundlegende Konzept (was ist ein Abenteuer, wie rollenspielt man einen SC, was bringt "Erfahrung" usw.) eingeführt hat.

Bei mir war's ein älterer Mitschüler, der sich meine (damals noch jungfräuliche) DSA-Box auslieh und ein paar Tage später sein erstes Abenteuer meisterte.
Das Konzept Solo-Abenteuer kannte ich damals schon, aber wie man einen Helden im Abenteuer spielt, wie man meistert, wie man ein Abenteuer designt etc. lernte ich von ihm.

Wie war's bei euch?
www.aceofdice.com - mehr Abenteuer, weniger Vorbereitung | Destiny Dungeon | Destiny Beginner | Flucht von Valmorca | Portal | Araclia | Destiny Space

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.698
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #1 am: 21.02.2011 | 08:50 »
Hallo,

ich war im November 1983 12, las seit einiger Zeit die Perry-Rhodan Serie und kannte die Abenteuerspielebücher von STeve Jackson  und Ian Livingston.

Da sah ich bei Plaza in der Spielwarenabteilung die DnD-Boxen und wußte mit dem Begriff Rollenspiel nichts anzufangen, bis ich im SC-Jahruch von Pabel-Moewig einen Bericht dazu von Lutz Reimers las (der später Runequest übersetzt hat).

Kurz entschlossen kaufte ich mir die Box und las sie durch. Glücklicherweise fand ich einige Schulkameraden, die ich dafür begeistern konnte und so pielten wir völlig unbedarft unsere ersten Runden. Fröhliches Monstermoschen und Schätze plündern im Dungeon.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #2 am: 21.02.2011 | 08:52 »
Ein Freund hatte Shadowrun 3.01D im Zeltlager mit. Das war der Erstkontakt.
Zweimaliges AD&D-Spielen hat nichts genützt. Ich hab nicht verstanden, was der SL von mir will.
Gelernt, was Rollenspiel ist hab ich erst, als ich Daidalos selbst für Schulfreunde geleitet hab.

Antwort auf deine Frage: Weder noch.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Greifenklaue

  • Koop - Fanziner
  • Titan
  • **
  • Extra Shiny.
  • Beiträge: 14.011
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #3 am: 21.02.2011 | 08:58 »
Wir waren zu zweit und haben beim örtlichen Spielwarenhändler immer die DSA-Boxen bestaunt.

HeroQuest und ich meine auch Abenteuerspielebücher waren schon bekannt, als wir uns dann die erste Box zulegten und mit der Orklandtrilogie anfingen (ja, ich war der Spieler mit insgesamt 5 SC ...).
"In den letzten zehn Jahren hat sich unser Territorium halbiert, mehr als zwanzig Siedlungen sind der Verderbnis anheim gefallen, doch nun steht eine neue Generation Grenzer vor mir. Diesmal schlagen wir zurück und holen uns wieder, was unseres ist.
Schwarzauge wird büssen."

http://www.greifenklaue.de

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 9.564
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #4 am: 21.02.2011 | 09:02 »
1985 war ich 9, mein Bruder zwei Jahre älter. Er hat die "coolen" Waffenbilder der DSA-Box bei einem Schulfreund gesehen und die Box deshalb gekauft. Wir hatten uns das Spiel ein paar Mal angesehen und von Freunden etwas erklären lassen. Dann kam leider dieser denkwürdige Elternsprechtag und DSA wurde uns erstmal verboten (damals noch: auf den Schrank gelegt, wo wir nicht dran kamen :D). Irgendwann etwas später konnten wir dann endlich damit anfangen. ;D
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Ich führe meinen Talion von Punin in der Borbaradkampagne im Rollenhörspiel
https://rollenhoerspiel.de/

Offline Roland

  • königlicher Hoflieferant
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.878
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Roland
    • Sphärenmeisters Spiele
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #5 am: 21.02.2011 | 09:04 »
Ich hab' 1984 in einem Bericht zur Spielwarenmesse Nürnberg "Das Schwarze Auge" entdeckt, und mir zu Ostern schenken lassen. Vorher hatte ich schon Erfahrungen mit Fantasy-Text-Adventures und Solo-Spielbüchern gemacht. Die Anfänge waren aber recht mühsam.
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Chrischie

  • Gast
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #6 am: 21.02.2011 | 09:06 »
Hat mit der FightingFantasy-Reihe von Steve Jackson und Ian Livingston begonnen. Ich erinnere mich heute noch an den Hexenmeister vom Flammenden Berg.  ~;D Dann ging es mit der Einsamer Wolf Reihe weiter. Dann DSA-Soloabentuer und dann halt zu DSA.

Offline Tequila

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.744
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tequila
    • Metalstorm
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #7 am: 21.02.2011 | 09:10 »
Ich hatte im Laden mal die DSA Box gesehen und die ersten 4 Abenteuer...vorher gab es schon in einer Computerspielezeitschreift einen Artikel über Rollenspiele in den USA. Als ich dann krank war und meine Mutter fragte, ob sie mir irgendwas mitbringen sollte, wollte ich dieses komische DSA haben und bekam...Der Tempel der 7 magischen Kelche...Zweiter Teil eines Zweiteilers und ohne Regelwerk natürlich nicht annähernd spielbar...aber kurze ZEit später gönnte ich mir meine Grundbox...lang lang ist es her....

Offline Pesttanz

  • Adventurer
  • ****
  • Infernalische Pestilenz
  • Beiträge: 974
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Pesttanz
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #8 am: 21.02.2011 | 09:41 »
Das war noch in den 90ern. Die Clique des damailgen Freundes meiner Schwester waren alles Rollenspieler. Der Freund wohnte nur ein paar Häuser nebenan. Irgendwann kam das Thema mal auf und meine RPG Karriere nahm ihren Anfang. Mein erster Char war ein Orksteppenreiter in Earthdawn. Etwas zeitgleich spielte ich noch eine Streunerin in DSA. Später kamen andere Systeme hinzu.
Die Toten kehren wieder mit dem Wind

Offline Enrico Pallazzo

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 715
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: tevanol
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #9 am: 21.02.2011 | 09:45 »
Dürfte Anfang der Neunziger eine DSA-Box in der Spielwarenabteilung eines Großhändlers gewesen sein, bei dem meine Mutter für ihren Nicht-Spielwaren-Laden eingekauft hatte. Ich glaube, dass ich mir die dann irgendwann selbst gekauft habe, denn meine Eltern standen dem glaube ich eher skeptisch gegenüber. Oder ich habe so lange genörgelt, bis ichs geschenkt gekriegt habe. Soloabenteuer gemacht usw. Irgendwann habe ich dann auch Freunde im Dorf gefunden, die das kannten und schon spielten, bei denen ich mitmachen konnte.
It's the ship that made the Kessel Run in less than twelve parsecs
-
Ve vant ze money, Lebowski.
-
Hey! It's Enrico Pallazzo!

alexandro

  • Gast
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #10 am: 21.02.2011 | 09:45 »
Ich spielte damals begeistert CCGs und las auch die "Inquest" (welche damals noch RPG-Artikel hatte). Das RPG-Zeug klang interessant, auch wenn ich nicht recht wusste, wie man das jetzt umsetzt (ich versuchte es als Sonderregeln in unsere - ohnehin sehr "thematischen" - CCG-Runden einzuführen).

Dann sah ich irgendwann eine Ausgabe von "Vampire: die Maskerade" in der Spielwarenabteilung und nach der Lektüre gingen mir etliche Lichter auf...

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.399
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #11 am: 21.02.2011 | 09:50 »
Ich war ca. 15 auf ner Jugendfreizeit und da hatte jemand ein Shadowrun-Buch mit. Ich hab das kurz durchgelesen. Danach wusste ich ungefähr wie Rollenspiel funktioniert. (Wie Shadowrun funktioniert, weiß ich bis heute nicht.)

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.249
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #12 am: 21.02.2011 | 09:52 »
Ich war 12 als zum ersten mal ein Bekannter von diesen Rollenspielen erzählte. An meinem darauf folgenden Geburtstag erhielt ich die "Das schwarze Auge 3rd" Grundbox...und seitdem war es um mich geschehen ;)

Allerdings das "RICHTIGE" (tm) Rollenspiel hab ich mir selber beigebracht und/oder durch Informationen anderer zusammengesucht ;). Besagter Bekannter, mit dem ich meine erste Runde DSA spielte, hatte irgendwie ein seltsames Verständnis für "In Character". Wir spielten alles in der 3. Person *lach*

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #13 am: 21.02.2011 | 09:55 »
Das ging bei mir ziemlich nahtlos vom Play-Pretend zum Rollenspiel über. Man könnte sagen, ich war Larper bevor ich wuste, was Rollenspiele sind. ;D
Mit elf,zwölf Jahren war es für zwei Runden DSA und dann mit in der Runde selbstüberlegten Minimalregeln, die im Rückblick erstaunlich gut waren alles von Star Wars bis Dinotopia.

Offline Terrorbeagle

  • Hero
  • *****
  • cry havoc and let slip the underdogs of war
  • Beiträge: 1.142
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: The Man Who Laughs
    • Serpents and Sewers Wiki
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #14 am: 21.02.2011 | 10:21 »
Mein erstes Pseudo-Rollenspiel war eine abgegrabbelte Ausgabe von "Der Hexenmeister vom Flammenden Berg", die es bei uns in der Bücherei auf dem Antiquariatsstapel lag und damals nur 50 Pfennig kostete, so dass mein acht oder neunjähriges selbst es sich sogar lesiten konnte. Ich weiß, dass ich dieses Buch immer und wieder durchgespielt und gelesen habe, und dann irgendwann angefangen habe, dass auch mit Freunden als Vorlesetextabenteuer zu spielen... heute weiß ich: das war übelstes Railroading. Im einstelligen Lebensjahrebereich hingegen war das schon gefühlt sehr cool (retrospektiv betrachtet, muss ich feststellen, ich war schon ein sehr nerdiges Kind).
Ich habe dann messerscharf geschlussfolgert, dass wenn die Bibliothek diese Bücher als Ramsch verkauft, sie vermutlich auch entsprechende Bücher zum Ausleihen hat, und habe so erst mal alle entsprechenden Bücher (mein Favorit war das mit den Samurai, weil es das enzige Werk war, dass ich auf Anhieb gewonnen habe), und dann vielleicht anderthalb bis zwei Jahre später, habe ich mir dann mutigerweise die DSA-3 Basisbox ausgeliehen und war von da an sehr begeistert. Und scheinbar auch so begesitert, dass ich meine beiden besten Freunde sehr schnell überzeugt habe, wie großartig das alles ist. Wobei unsere ersten Abenteuer eher holprig waren.
Würde ich tatsächlich jedes Mal, wenn ich sinnbildlich Lehrgeld bezahlen würde, tatsächlich Geld verteilen, wäre ich arm.

Offline Mentor

  • Hero
  • *****
  • Ludus Leonis
  • Beiträge: 1.983
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mentor
    • LUDUS LEONIS - Einfach rollenspielen.
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #15 am: 21.02.2011 | 10:22 »
Wenn "erklärt bekommen" weiß ist, und "selbst erarbeitet" schwarz ist, würde ich dunkelgrau wählen. Ich bin übers Brettspiel (Hero Quest) und den Spielebüchern (Lies bei 123 weiter...) gekommen, kannte von dort selbst erarbeitet Prinzipien was die Dungeon-Crawl Komponente und das Land-erforschen anging. AD&D hab ich dann mit Leuten gespielt, die Rollenspiel schon kannten, und mir das "Advanced" erklärt haben, während ich die "Basics" schon vorher verstanden hatte, nämlich was das ganze da soll.
Ludus Leonis | Meet FreeBeeGee · 2D virtual tabletop · self-hosted · open-source

Online Teylen

  • Bloodsaurus
  • Titan
  • *********
  • Tscharrr Tscharrr Tscharrr
  • Beiträge: 20.104
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Teylen
    • Teylen's RPG Corner
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #16 am: 21.02.2011 | 10:37 »
Ich denke das grundlegende Konzept habe ich von CRPGs fuer den SNES gelernt.
Als folge meiner Begeisterung fuer diese und Comics gab es dann irgendwann das Marvel Superhelden Rollenspiel. Wobei die Box sowohl mich als auch meinen Bruder komplett verwirrte.
Irgendwann spaeter fand ich eine Freeform Runde sowie danach, mit der Absicht was 'richtiges' mit Werten zu spielen, zu normalen Rollenspielrunden.
Meine Blogs:
Teylen's RPG Corner
WoD News & Artikel

Auch im RL gebe ich mich nicht mit Axxxxxxxxxx ab #RealLifeFilterBlase

Online Würfelheld

  • Legend
  • *******
  • Office Linebacker
  • Beiträge: 5.327
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: version1
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #17 am: 21.02.2011 | 10:57 »
Damals viel rumgeskatet  ::) aus der Gruppe quatsche mich dann ein Kumpel an und fragte ob ich nicht Lust hätte ein paar Orks zu metzeln...
Als neugierig zugesagt und hin... So sind wir dann durch Aventurien gelatscht und haben Orkmoschen gespielt...
Das ging dann einige Zeit so bis wir uns mit den Abenteuern bschäftigt haben und auch mal einen "Gast-Meister" da hatten. Da kam dann die erste Evolution auf uns zu  ;D

DSA haben wir dann noch so knapp 2 Jahre gespielt und sind dann auf Shadowrun umgestiegen, was heute noch Haus&Hof System ist...
WÜRFELHELD bei Facebook

WÜRFELHELD

Bluten ist eine "Freie Handlung"

Offline Megan

  • Fhernhache der Spielleiter
  • Legend
  • *******
  • Warum lügen!
  • Beiträge: 4.242
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Megan
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #18 am: 21.02.2011 | 11:00 »
Spätzünder: Mit 17 mit dem Larpen angefangen - naja, da guckt man halt, was die anderen so machen und macht mit. Darüber zu meiner ersten P&P-Runde gekommen und ganz "geborgen aufgezogen" worden, bei einem sehr erfahrenen Spielleiter und einer eingespielten Gruppe - interessanterweise habe ich mit einer Mechwarrior-Runde angefangen. Nachdem Dramatik, Charakterkonflikte und szenisches Spiel schon damals groß geschrieben wurden, ist mir das quasi "in die Wiege gelegt worden" - ich hatte keine Chance, anders zu werden.  ;)
Now's the fucking time!

Fakten Fakten Fakten

Offline carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.698
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #19 am: 21.02.2011 | 11:08 »
In der Orientierungsstufe mit Freunden HeroQuest gespielt, deswegen das DSA-Brettspiel schenken lassen (ja, großer Fehler), in dem hinten Werbung für die DSA-Sachen waren. Dann habe ich mir die Box besorgt und ein paar Freunde, die von Rollenspiel auch keinen Schimmer hatten, eingeladen und einfach ausprobiert. Hach, waren das Zeiten!  :D
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 18.629
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #20 am: 21.02.2011 | 11:25 »
Abgesehen davon, dass wir die Frage gewiss schon mal hatten...

War das damals bei mir reiner Zufall. Ich besuchte damals einen Klassenkameraden und der hatte ein paar DSA-Bücher im Zimmer rumliegen. Naja, und da ich schon davor mit Fantasy in Berührung gekommen war, und mich die Aufmachung der Bücher ansprach, habe ich ihn daraufhin angesprochen. Er hat mir dann kurz erklärt, wie das funktioniert, und von da an war ich dann infiziert. Es folgte die grösste Rollenspielgruppe(10+Leute) in der ich je gespielt habe, und wir haben ausser stupidem Dungeoncrawl nix anderes gemacht-aber hey, das war super damals und wir hatten alle Spaß daran. Die Gruppe zerfiel nach etwa 2 Jahren...und ich gönnte mir mehr oder weniger eine unfreiwillige Pause vom P&P-RPG. Meinen Wiedereinstig ins RPG feierte ich dann im Jahre 2002, wobei das auch wieder reiner Zufall war, aber im Gegensatz zu früher bis heute Bestand hat.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Dirk Remmecke

  • Adventurer
  • ****
  • Dragon Master
  • Beiträge: 692
  • Username: Dirk Remmecke
    • Record of Dragon War! Kickstarter!!
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #21 am: 21.02.2011 | 14:27 »
Aus der roten D&D-Basis-Box von FSV.

In dem halben Jahr vor Erscheinen von D&D in Deutschland hatte ich mit Stirnrunzeln die Berichterstattung in der Spielefachzeitschrift SpielBox verfolgt, die das Kommen dieser merkwürdigen neuen Spielegattung in kleinen Meldungen ankündigte - ohne sich detailliert dem Thema zu widmen. Als Brettspieler, der ich damals war, befürchtete ich, dass ich mir wohl aus Recherchegründen das Spiel würde kaufen "müssen", weil ich mir überhaupt nicht vorstellen konnte, wie man ohne Brett und Figuren ein planvolles, relevantes Spielerlebnis haben soll.
Fast hätte ein unsäglich peinlicher, langer Radiobeitrag auf NDR2 (ein Interview samt Mitschnitt einer "ihr-seid-in-einer-Höhle-und-da-kommen-Zombies"-Session in der Sendung Der Club) die schon gefallene Kaufentscheidung gekippt, aber als ich dann in einem Comicladen das leuchtende Elmore-Cover sah, kam ich doch nicht umhin.

Ich habe bis zuletzt bezweifelt, dass ich sowas lächerliches jemals spielen werde. Am gleichen Abend Heft 1 gelesen, und schon in der Mitte des Heftes war mir klar, dass das wirklich eine revolutionäre Spielidee war, wie sie nur einmal in einem Menschenleben erfunden werden kann.

(Dass dann keine 10 Jahre später Magic the Gathering erschien, war nicht zu ahnen...)


Ich bin heute noch der Meinung, dass didaktisch die rote Box der heilige Gral des Einsteigertextes ist. So spielend, wie man damit das Konzept Rollenspiel erliest, geht es kaum besser.

Offline Blechpirat

  • MinMax-Anwalt
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 12.590
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #22 am: 21.02.2011 | 14:35 »
Beim Judotraining, als ich etwa 15 Jahre alt war, hatte jemand eine DSA2 Box dabei. Eine bis heute bestehende, sehr enge Freundschaft begann.

Wir hatten viel Spaß, trotz meiner anfangs extem unbeholfenen Versuche zu leiten und gewisser "Schummeltendenzen" bei den Spielern und trotz der Tatsache, dass unser Magier nicht mehr mitmachen durfte, als der Pastor bei seinen Eltern vorgesprochen hatte.

Offline Dark Stone Cowboy

  • Schrödingers Auktionator
  • Legend
  • *******
  • Data
  • Beiträge: 4.249
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #23 am: 21.02.2011 | 14:38 »
Wir hatten viel Spaß, trotz meiner anfangs extem unbeholfenen Versuche zu leiten und gewisser "Schummeltendenzen" bei den Spielern und trotz der Tatsache, dass unser Magier nicht mehr mitmachen durfte, als der Pastor bei seinen Eltern vorgesprochen hatte.

O_o

Humpty Dumpty

  • Gast
Re: Deine Anfänge - oder: Wie hast du Rollenspielen gelernt?
« Antwort #24 am: 21.02.2011 | 14:42 »
Der Vater eines Freundes brachte die rote Box aus den USA mit und spielte mit uns ein Einführungsabenteuer. Ich erinnere mich noch heute an das Rostmonster, das aus dem Burggraben stieg und uns angriff.

dass unser Magier nicht mehr mitmachen durfte, als der Pastor bei seinen Eltern vorgesprochen hatte.
Der ist geil! Bitte um nähere Erläuterung! Bei uns gab es damals auch ziemliche Skepsis von seiten der Eltern. Aber den Ausschlag fürs grüne Licht gab die Tatsache, dass wir mit großer Begeisterung den langen, englischen Text der Red Box enorm mühevoll ins Deutsche übersetzten. Kurz darauf erschien Das Schwarze Auge und wir zum Bedauern unserer Eltern umgestiegen :D