Autor Thema: [DSA5 Entwurf] Ein neues Talentsystem  (Gelesen 16621 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Simeas

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 42
  • Username: Simeas
Re: [DSA5 Entwurf] Ein neues Talentsystem
« Antwort #125 am: 17.11.2011 | 20:52 »
Neueste Version:

Nahkampftalente (MU/GE/KK)
  • Messer&Dolche
  • Hiebwaffen
  • Klingenwaffen
  • Waffenloser Kampf
  • Speere&Stäbe

Fernkampftalente (IN/FF/KK)
  • Schusswaffen
  • Wurfwaffen

Körperbeherschung (GE/KO/KK)
  • Athletik
  • Akrobatik
  • Klettern
  • Reiten
  • Schwimmen

Selbstbeherrschung (MU/KO/KO)
  • Konzentration
  • Magieresistenz
  • Zähigkeit

Wahrnehmung (MU/IN/IN)
  • Fährtensuche
  • Initiative
  • Menschenkenntnis
  • Sinnesschärfe
  • Wildnisleben

Gesellschaft (KL/CH/CH)
  • Führungsqualitäten
  • Lügen
  • Soziale Anpassungsfähigkeit
  • Überzeugen
  • Einschüchtern

Darbietung (IN/CH/FF)
  • Musizieren
  • Singen
  • Tanzen
  • Zeichnen

Handwerk (KL/FF/KK)
  • Alchemie
  • Fahrzeuge Lenken
  • Heilkunde
  • Holzbearbeitung
  • Metallbearbeitung
  • Rudern & Segeln
  • Steinbearbeitung
  • Stoff- und Lederbearbeitung

Gaunerfertigkeiten (MU/FF/GE)
  • Diebstahl
  • Falschspiel
  • Schlösser knacken
  • Sich verstecken
  • Schleichen

Wissen (KL/KL/IN)
  • Gelehrsamkeit
  • Götter und Kulte
  • Kriegskunst
  • Magietheorie
  • Mythen und Legenden
  • Naturkunde
  • Verwaltung

Sprachen (Kl/IN/CH)  

Auswirkungen der Attribute auf einzelne Talente:
MU 18, KL 27, IN 23, CH 14, FF 19, GE 15, KO 11, KK 20


Gefällt mir eigentlich ganz gut, hab aber mal ein paar "Builds" ausprobiert und es kommen bei einem Menschen (Werte von 8 bis 14) fast nur 7er und 8er raus. Ein 9er ist unmöglich (3 x 14 /5 ergibt 8.) ganz selten krieg ich einen 6er, wenn das Dumpstat doppelt in den Basiswert eingeht. Da wäre es fast einfacher zu sagen: nimm dir für die Hälfte der Talentgruppen einen Basiswert 7, für die andere Hälfte einen 8er.

Um ein wenig mehr Abwechslung in die Basiswerte zu kriegen könnte man den Divisor von 5 auf 4 senken oder man nimmt nur 2 Fertigkeiten mit rein und teilt durch 3. Oder man erlaubt, zumindest eine Leiteigenschaft auf 15 zu setzen, damit auch 9er Werte ermöglicht werden.

edit: ungewollten smiley getötet.

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Re: [DSA5 Entwurf] Ein neues Talentsystem
« Antwort #126 am: 18.11.2011 | 07:22 »
Ah danke für die Mühe...das sieht ja dann auch unnütz aus, wenn es keinen Unterschied macht. Zwar ist bei dem angedachten 3W20-Mittelwert Regelsystem ein einzelner Punkt mehr wert als im bisherigen System, aber die Basiswerte sollten schon geeignet sein, Begabungen auszudrücken, ohne den Basiswert zu hoch zu machen. Bedenke, dass wir nur eine Spanne von einem W20 letztlich haben.

Je geringer der Teiler, desto höher der Basiswert bereits. Das verschlechtert die Stellung des Talentwerts.

Vielleicht sollten wir doch nochmal überlegen? Kein Basiswert? Die Zahl der einfließenden Eigenschaften erhöhen?
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

Offline LvR

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 52
  • Username: LvR
Re: [DSA5 Entwurf] Ein neues Talentsystem
« Antwort #127 am: 18.11.2011 | 08:42 »
Hallo zusammen,

wir haben bei uns in der Runde das Talentsystem ebenfalls umgestellt auf eines mit Basiswerten. Da wir die gleiche Erkenntnis hatten (3 Eigenschaften / 5 bietet zu wenig Spielraum) wenden wir folgende Formel an: 3 Eigenschaften / 3 - 5.
Dann hat man bei 3x10 nur einen 5er Basiswert, bei 3x14 schon einen 9er.

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: [DSA5 Entwurf] Ein neues Talentsystem
« Antwort #128 am: 18.11.2011 | 08:44 »
Ich befürchte ja, der Basiswert beißt sich eigentlich mit der engen Start-Attributsskala.
Ich denke ja ehrlich gesagt immer noch an einem Attributsbonussystem rum, da kriegt man eine größere Varianz rein. Neuer Vorschlag, um auf eine vernünftige Skala zu kommen: Jede angefangenen 3 Eigenschaftswertpunte über 10 bringen +1. Dann kämen folgende Boni raus:

11 Bonus +1
14 Bonus +2
17 Bonus +3
20 Bonus +4

(und evtl. auch
9 Bonus -1
6 Bonus -2)

Die Boni der 3 Eigenschaften werden addiert, am Anfang sind damit dann wahrscheiblich Grundwerte von 4-5 typisch (kommt auf die Skalierung der Starteigenschaften an), wo ein Attribut doppelt vorkommt, ist aber auch 6 nicht  unwahrscheinlich, und wenn man Startattribute bis 17 zulässt (was ich persönlich gut fände), dann kann sogar eine 7 oder 8 dabei sein. Der Maximale Basiswert wäre 12.

So kriegt man etwas mehr Bandbreite rein. Für die Attacke- und Parade-Basiswerte müsste m.E. das gleiche System nutzbar sein, wobei dann ungeübte Kämpfer aber noch mal ein bisschen schlechter wären - hmm...
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Simeas

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 42
  • Username: Simeas
Re: [DSA5 Entwurf] Ein neues Talentsystem
« Antwort #129 am: 18.11.2011 | 08:55 »
Mal ein paar Vorschläge, was man tun könnte:

-) Der radikalste: Weg mit den Eigenschaften. Stattdessen werden GPs (z.B. 5-9 pro Talentgruppe) auf die Talentgruppen verteilt. Die Eigenschaften werden zu Talenten und auf die Talentgruppen aufgeteilt.

-) Man nimmt 3 Eigenschaften / 3 oder /4 und senkt den Wert um einen Fixbetrag.

-) Man nimmt nur 2 Eigenschaften und teilt durch 3. Eventuell noch mit einem fixen Abzug

-) Jede Fertigkeitsgruppe ist von einer Hauipt- und einer Nebeneigenschaft abhängig, die haupteigenschaft geht zweimal in den Basiswert ein, z.B. GE/GE/MU für den Angriff und GE/GE/IN für die Parade. Wenn man zumindest eine Eigenschaft auf 15 zulässt ergibt das meiner meinung nach eine schöne Verteilung, Unterschiede werden herausgearbeitet, aber die range ist nicht zu groß und ist wohl die Variante, die am ehesten nach DSA schmeckt.




Offline Simeas

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 42
  • Username: Simeas
Re: [DSA5 Entwurf] Ein neues Talentsystem
« Antwort #130 am: 18.11.2011 | 12:01 »
Muss mich korrigieren: die HauptEG/HauptEG/NebenEG Variante ist nicht sehr variant.
Die schönste Verteilung gibt die Variante geteilt durch 3 Minus 5, allerdings wird das Steigern von Eigenschaften durch den hohen Einfluss auf die Basiswerte sehr aufgewertet. Wäre deshalb für geteilt durch 4 minus 2. Dies ergibt eine recht schöne Varianz und macht die Eigenschaften nicht zu übermächtig.

Zusätzlich würde ich noch den eigentlichen TAW aufwerten, indem z.B. Sonderfertigkeiten einen bestimmten TAW (nicht TAW + Basiswert) verlangen, und die maximal möglichen TAP* gleich dem Talentwert ohne Basiswert sind. Natürlich nur unter der Prämisse, dass es Dinge wie SFs und TaP* in dieses DSA5 schaffen.

Ich hab mal mein Excel-File hochgeladen, damit auch andere experimentieren können. Die Eigenschaften für die 5 Archetypen sind mal so auf die schnelle angelegt, vielleicht mag da jemand die Werte seiner optimierten Chars ausprobieren. Auch bei den Varianten wo nur zwei Eigenschaften miteinfließen, kann man sicher noch rumspielen, welche das sein sollen.

http://www.files.to/get/26715/2vlc44jzpz

Online Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.046
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Re: [DSA5 Entwurf] Ein neues Talentsystem
« Antwort #131 am: 27.11.2011 | 16:01 »
Ich würde wenn man schon reduzieren und streamlinen will ganz anders heran gehen. Ich würde die Talentgruppen/ Merkmale zum Talent machen. Das was momentan ein Talent/Zauber ist, dass würde ich zur Talentspezialisierung machen. Dazu würde ich noch einwenig anders verteilen. Die bisherigen Sonderfertigkeiten halbieren den Zuschlag des jeweiligen Manövers. Dabei käme dann aufbauend auf einer Aufstellung weiter oben in diesem Thread folgendes heraus:

Nahkampf
Fernkampf
Körper
Wildnis
Wahrnehmung
Gesellschaft
Darbietung
Handwerk
Gaunerfertigkeiten
Wissen
Sprachen

Die Sonderfertigkeit gibt Bonuspunkte. Man kann sie in 1-3 Stufen (z. B.: Schwerter I - Schwerter II und dann als letztes ganz spezialisiert: Kurzschwert) erwerben.
Wenn ich einen Gladiator will, der mit allem was es gibt töten kann, dann steigere ich Nahkampf. Wenn ich aber einen Stutzer will, der nur mit seinem Degen umgehen kann, dann hole ich mir Fechtwaffen I, Fechtwaffen II und Degen.

Wenn man die STeigerungskosten von Eigenschaften, Talenten und die Kosten der neuen Sonderfertigkeiten auf einander abstimmt, dann müsste ein flottes System herauskommen, bei dem man sowohl breitgestreut als auch hochspezialisiert spielen kann.

Was die Talentprobe angeht, so würde ich bei der 3W20 Methode bleiben. Jedes Talent bekommt 1-3 Eigenschaften zugewiesen. Der Spieler sucht sich die Eigenschaft davon, auf die er probt aus und würfelt dann 3 Mal.
Z. B.: Alrik und Alrike möchten wo hochklettern. Die Spieler müssen auf Körper würfeln. KK, KO und GE stehen zur  Auswahl. Alrik (KK 15, KO15 GE11) entscheidet sich für einen der zwei 15er. Alrike (KK10, KO11, GE16) entscheidet sich für GE. Alrik würfelt also 3 mal auf die 15, Alrike 3 mal auf die 16.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.
DSA-Spieler seit 1996!
Nahema forever!
DSA Fanboy Nummer 3
Ulisses Fanboy Nummer 7

Fanatischer FFP3 ohne Ventil Träger.
Figurenschubser Sir Löwenherz / Just_Flo
Mitwirkender auf www.the-ninth-age.com
Betreiber und Admin von www.tabletopwelt.de

Offline Naldantis

  • Hero
  • *****
  • ...hat schonmal eine Taschenlampe fallenglassen...
  • Beiträge: 1.623
  • Username: Naldantis
Re: [DSA5 Entwurf] Ein neues Talentsystem
« Antwort #132 am: 27.11.2011 | 16:28 »
Ich würde wenn man schon reduzieren und streamlinen will ganz anders heran gehen. Ich würde die Talentgruppen/ Merkmale zum Talent machen. Das was momentan ein Talent/Zauber ist, dass würde ich zur Talentspezialisierung machen. Dazu würde ich noch einwenig anders verteilen. Die bisherigen Sonderfertigkeiten halbieren den Zuschlag des jeweiligen Manövers.

Achtet besser darauf, nicht zu nah an Savage Aventurien ranzukommen, sonst bleibt für Euer System kein Markt übrig.

Minimalistische Systeme sind eh grad en Vogue, da ist das Feld zu umkämpft.
Zumdem lebt IMHO DSA auch gerade von den Nebenfertigkeiten, also dem leben das Chars außenhalb der Aktion; streicht Ihr das raus, wird DSA5 auf ein x-beliebiges Fantasy-System für One Shots reduziert, was bei bisherigen Fans vergrätzt und für neue auch nicht attraktiver als viele andere  Systeme macht...

Offline Backalive

  • Experienced
  • ***
  • Wochenendheld - und stolz darauf.
  • Beiträge: 361
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Backalive
Re: [DSA5 Entwurf] Ein neues Talentsystem
« Antwort #133 am: 30.11.2011 | 22:27 »
DSA sollte auf keinen Fall in ein minimalistisches System verwandelt werden. Es ist kein sog. Old-School-System, auch wenn diese momentan eine Renessaince erleben.
Hauptpunkt ist, das das System wieder spielbar und auch für den SL handhabbar werden muß.
Schöne Tage - nicht weinen, daß sie vergangen, sondern lächeln, daß sie gewesen (Rabindranath Tagore)

Online Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.046
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Re: [DSA5 Entwurf] Ein neues Talentsystem
« Antwort #134 am: 1.12.2011 | 06:13 »
Bei dieser Zielrichtung kann man doch einfach mit der aller ersten(niedrigsten) Ausbaustufe spielen und fertig.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.
DSA-Spieler seit 1996!
Nahema forever!
DSA Fanboy Nummer 3
Ulisses Fanboy Nummer 7

Fanatischer FFP3 ohne Ventil Träger.
Figurenschubser Sir Löwenherz / Just_Flo
Mitwirkender auf www.the-ninth-age.com
Betreiber und Admin von www.tabletopwelt.de