Autor Thema: AD&D Night Below mit Savage Worlds... ... ...auf Aventurien: Suche Ideen & Tips!  (Gelesen 3880 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Humpty Dumpty

  • Gast
Tag zusammen,

der Threattitel deutet es ja bereits an: mit unserer Gruppe spielen wir bald die klassische AD&D Underdarkkampagne "Night Below" mit Regeln von Savage Worlds. Beginnen würde ich das Spiel gerne auf Aventurien. Klingt vielleicht etwas bescheuert, ich finde das aber sehr reizvoll aus verschiedenen Gründen:

- meine Stammgruppe hat sich vom langjährigen Haussystem verabschiedet und mit Savage Worlds ein Regelsystem entdeckt, das einige Jahre als Universallösung überleben könnte. Dann vermutlich wird auch Savage Worlds ausgelutscht sein, aber soweit isses bei weitem noch nicht.

- es besteht eine gewisse Sehnsucht nach knackiger Fantasy. Leider finde ich die Fantasysettings von Savage Worlds ziemlich blöd. 50 Fathoms ist lächerlich, Evernight sehr trashig, Shaintar uninspiriert und Hellfrost ... ... ... kackt gegen die Alternative, nämlich Aventurien, schlichtweg total ab. Aventurien ist einerseits bekannt, beliebt und vertraut. Andererseits ist Aventurien gewachsen und strotzt vor Ideen. Beides gewaltige Vorzüge gegenüber Hellfrost.

- Also soll es Aventurien sein. Nur ist der große Nachteil, dass das Setting quasi erschöpfend beschrieben ist - zumindest oberirdisch! Könnte es aber nicht eine dämonische Globule geben, die sich durch die massive Dämonenpräsenz und schwarze Magie im Laufe der vergangenen Jahr nah an Aventurien geschoben hat und deren Zugänge tief unter den alten, verlassenen, zwergischen Tunneln der Trollzacken verborgen liegen? Yeah, das wär cool. Eine Unterweltentdeckungsreise für Aventurien. Mich hat die Idee ziemlich begeistert.

- Das Regeldilemma lässt sich mit Savage Worlds lösen. Sowohl mit AD&D als auch mit DSA4 will ja selbstverständlich kein gesunder Geist spielen ;) Aber der mächtige Don Kamillo, sein Name sei dreifach gepriesen, arbeitet heldenhafter Weise an einer SW-Konversion der kompletten Kampagne und hat Band 1 von 3 bereits fertig. Jipppiiieeee!

Deshalb möchte ich Night Below auf Aventurien mit Savage Worlds spielen. Stelle ich mir lustig vor. Nun die Frage, die zugleich auch der Grund ist, den Thread im DSA-Channel zu platzieren: kennt jemand sowohl Night Below als auch Aventurien und hat Ideen, wie sich die Grundideen der Kampagne übertragen lassen? Die Globule ist der erste Kunstgriff und die Svirfnebli wollte ich durch aventurische Tiefenzwerge ersetzen. Dazu die Götter anpassen und damit hats sich doch weitgehend oder? Ideen oder coole Inspirationen, was man noch so machen/ändern könnte?
« Letzte Änderung: 2.05.2011 | 14:47 von TAFKAKB »

Offline Ophiadane

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 179
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ophiadane
Setz das Setting unter das eherne Schwert, da kann man dann auch ganz plausibel Dunkelelfen ansiedeln.
Hier in der aktuellsten Version: D20Aventurien.pdf und D20Charakterblatt.pdf

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.458
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Also mWn gibts in Aventurien irgendwo im Hohen Norden ein ausgedehnetes und weitesgehend unbeschriebenes Tunnelsysthem, und für Dunkelefen wäre das auch schon mal die Richtige Richtung, dann vielleicht noch ein paar durchgeknallte Grolme und/oder Wilde Zwerge, dazu noch ein paar Grottenschrate und das ist schon mal ein solider Mix.
Und ein paar Höhlenorks oder -goblins stören vermutlich auch niemanden...
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%

Offline Don Kamillo

  • Sensations-Samurai
  • Helfer
  • Mythos
  • ******
  • Beiträge: 10.815
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Was es in den Abenteuern so gibt:

- Rock Elves
- Gnome/ Tiefenzwerge, die verwechsel ich immer
- Drachen
- Riesen
- Aboleth ( Kernelement später )

Was es nicht gibt:
- Dunkelelfen ( Das Wort kommt 1x in den Büchern vor, meine ich )

Wo es spielen sollte:
- eher abseits, wo die Helden noch Helden sein können und zu Machern werden und irgendwann den Landstrich dominieren ( Die Kampagne ist bei AD&D von Stufe 1 bis Stufe 20 ausgelegt ). Später könnte es sein, das das Massenkampfsystem von SW zur Geltung kommen könnte.
Der Hintergrund ( Night below ist ja generisch ) ist relativ peng, kann man fast überall ansiedeln.
=> irgendwo im Bornland kann ich mir das vorstellen... Die Karten für die Kampagne würde ich nicht ersetzen, ansonsten ist das Einiges mehr an Arbeit.
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D5e Wildemount, D&D5e Moonshaes, D&D 5e Hoard of the Dragon Queen & Conan 2D20

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.458
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Zitat
- Rock Elves
- Aboleth ( Kernelement später )
OK dafür dürfte es schwer werden ein halbwegs kanonisches Aventurisches Gegenstück zu finden.
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%

Humpty Dumpty

  • Gast
Jo, danke schon mal für die Hinweise! Das eherne Schwert ist aufgrund eines Umstands sehr ungünstig, den ich mal in einen Spoiler packe, weil er ein zentrales Element der Kampagne offenbart:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Deshalb würde ich das gerne in einem Gebiet auftauchen lassen, wo auch ein bisschen was in der Umgebung ist. Gareth und Perricum beispielsweise ;-)

Die Rock Elves sind ja ansonsten auch bei AD&D was Neues. Die kann ich gerne auch in Aventurien neu einführen, weil die soooo tief vergraben sind, dass sie halt noch niemand entdeckt hat. Und die Aboleth kommen bei mir ja aus ner Globule und dann isses kein Problem mehr.

Sonst noch Probleme? Ich sehe nix Weltbewegendes. Oder?

Offline Hanfmann

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 90
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hanfmann
Ich würde ja Havena vorschlagen. Die Stadt liegt am Wasser und mit der versunkenen Unterstadt gibt es genug Gelegenheit für um cthuloide Wasserwesen (Necker gibt es dort ja sowieso, Yo-Na-Oh treibt dort auch sein Unwesen und wenn ich mich nicht irre gibt es dort auch eine Pforte des Grauens).
Den Turm der Nahema könnte man ja als Turm der Unterdrückung um interpretieren.
"Your wish to remain what you are, is your only limitation."
GitS

Humpty Dumpty

  • Gast
Ha! Gute Idee! Bessere Idee! Beste Idee! Wunderbar, es wird also Havena! Danke!

Offline Adanos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.725
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Adanos
Alternativ Grangor, wo sich nach dem Tod des Ewigen Drachen ein Sphärenriss befindet, so dass dämonische (charyptoide), namenlose und geisterhafte Umtriebe sehr häufig sind. Daher kam zB der Wasserdrache immer wieder.

Offline Don Kamillo

  • Sensations-Samurai
  • Helfer
  • Mythos
  • ******
  • Beiträge: 10.815
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Das einzige Problem, was ich sehe, wenn die Geschichte in der Nähe einer Großstadt spielt ist, das viel zu schnell Verstärkung geholt werden könnte und das die Idylle des ersten Bandes voll vor die Hunde geht. Es sollte keine größere Stadt in der Nähe sein.
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D5e Wildemount, D&D5e Moonshaes, D&D 5e Hoard of the Dragon Queen & Conan 2D20

Humpty Dumpty

  • Gast
Das einzige Problem, was ich sehe, wenn die Geschichte in der Nähe einer Großstadt spielt ist, das viel zu schnell Verstärkung geholt werden könnte und das die Idylle des ersten Bandes voll vor die Hunde geht. Es sollte keine größere Stadt in der Nähe sein.
Ja, das stimmt. Deshalb hatte ich alternativ schon an die Wildermark, genauer: irgendeine gottverlassene Gegend entlang der Schwarzen Sichel gedacht. Dahin bekommt man schlecht Verstärkungen. Hm, vielleicht ist das doch besser.

Offline Adanos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.725
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Adanos
Wenns am Wasser liegen soll und irgendwelche fiesen Tiefseekreaturen vorkommen sollen und möglichst keine Verstärkung, dann würde sich Selem anbieten, da auf dem Selemgrund ja ein fieses Charyptoroth Unheiligtum lauert. Da wären die Aboleths auch plausibel, dass aus Selem irgendwann mal eine fiese Aktion wie in dem Spoiler kommt ist auch plausibel und das nach Selem schnell Verstärkung kommt ist äußerst unplausibel.

Einzig die Rock Elves und Tiefenzwerge sind problematisch. Ich schätze die aventurischen Grolme könnten passend sein, denen könnte man die Werte der Svifneblin geben, jedenfalls ist es denkbar, dass die sich in der Selemer Gegend irgendwo unterirdisch aufhalten.

Die Rockelves wären eventuell denkbar als Nachfahren der Hochelfen aus der Stadt des Erzes Tie'Shianna auf dem Gebiet der heutigen Khomwüste. Irgendwie ein Stamm der sich auf der Flucht in der Gegend um Selem niedergelassen hat oder sowas.

Problematischer sehe ich in Aventurien eher die Riesen. Davon gibts in Aventurien nur noch eine Handvoll und ihr Anblick ist nicht alltäglich. Im Gebiet um die Tulamidenlande ist nur Adawadt aus dem Rashtulswall bekannt.

Diese Setzung kann man gewiss ignorieren, aber vielleicht findet sich ein passender Ersatz dafür.
« Letzte Änderung: 3.05.2011 | 01:01 von Adanos »

Offline LordBazooka

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 275
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBazooka
Wie wäre es mit den kleinen Riesen von DSA, den Trollen?

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.458
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Zitat
Die Rockelves wären eventuell denkbar als Nachfahren der Hochelfen aus der Stadt des Erzes Tie'Shianna auf dem Gebiet der heutigen Khomwüste. Irgendwie ein Stamm der sich auf der Flucht in der Gegend um Selem niedergelassen hat oder sowas.
Karfunkel-Elfen?

Zitat
Wie wäre es mit den kleinen Riesen von DSA, den Trollen?
In Südaventurien ehr Schwarzoger.
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%

Offline Auribiel

  • Fasttreffler
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.008
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Jo, danke schon mal für die Hinweise! Das eherne Schwert ist aufgrund eines Umstands sehr ungünstig, den ich mal in einen Spoiler packe, weil er ein zentrales Element der Kampagne offenbart:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Deshalb würde ich das gerne in einem Gebiet auftauchen lassen, wo auch ein bisschen was in der Umgebung ist. Gareth und Perricum beispielsweise ;-)

Ich gestehe, dass ich die Night-Below-Kampagne nicht kenne (hab reingelesen, weil ich dachte, es geht allgemein um das Underdark.

ABER was deinen Spoiler betrifft: Siedel die Kampagne doch unter Fasar oder Khunchom an. Ich weiß zwar nicht genau was das [Edit]Aboleth[/Edit] ist, aber wenn ich deinen Spoiler so lese, fühle ich mich an die Insektoiden und damit an die Magiermoghule erinnert:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich entschuldige mich, falls ich nichts sinnvolles zu deiner Suche beitragen kann.  :-\
« Letzte Änderung: 4.05.2011 | 22:26 von Auribiel »
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline KlickKlack

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 766
  • Username: KlickKlack
Aber grade fasar ist eine Stadt die gegen magische Umtriebe bestens gerüstet sein sollte. Denke nur an die beiden Akademien. Havena passt eigentlich ganz wunderbar, denn die Stadt ist groß hat eine düstere Atmosphäre (zumindest kann man Teile der Beschreibung so deuten) die alte Stadt bietet eine Menge Geheimnisse und unbekannte Flecken und vor allem durch das Magieverbot gibt es keine Akademie und keine nennenswerten Magier. Kaum eine andere Stadt ist in einer solchen Situation so auf Hilfe von aussen angewiesen.

Offline Auribiel

  • Fasttreffler
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.008
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Gut, das hatte ich dabei nicht bedacht :-/
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline KlickKlack

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 766
  • Username: KlickKlack
Aber wenn man insektoide Monster plausibel nach aventurien verfrachten will, verknüpft mit dem Hintergrund, da hast du natürlich recht, dann sind die magiermogule erste Wahl ;)

Offline Yehodan ben Dracon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.992
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Yehodan ben Dracon
Es gibt auch noch alte eher kleine Kulte und untergegangene Religionen, die mit Insekten arbeiten, Mokosha und Shinxir zum Beispiel.
Da ließe sich doch auch in Havena was einbauen...
Mein Hellfrost Diary

Robin Law´s Game Style: Storyteller 75%, Method Actor 58%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Tactician 42%, Power Gamer 33%, Butt-Kicker 17%

oliof

  • Gast
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Humpty Dumpty

  • Gast
@ oliof: Bei mir nicht! Find ich voll trashig so  >;D

Offline Kriegsklinge

  • "Meta-Magister"
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.186
  • Username: Kriegsklinge
Wie wäre es denn mit dem Orkland und Phexcaer als Handlungsort?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

oliof

  • Gast
Ich hab Night Below ja mal (mit AD&D, hihi) geleitet, und der erste Teil ist noch super. Im zweiten Teil sind wir dann irgendwann motivationell verreckt, weil es allzudeutlich "kämpfe gegen Monster X um Gegenstand Y zu erbeuten, damit Du Monster Z erlegen kannst" ad nauseam wurde.

Man kann das sicherlich fixen, das ist aber viel Arbeit.

Ich hab die Box damals dann verschenkt. Heute würde ich die Karten gerne haben.

Offline Herr der Nacht

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 855
  • Username: Herr der Nacht
    • Der Blubberblog des Herrn der Nacht
Nimm Havena, das ist eine aventurische Stadt die noch die Fantasie beflügelt  :)

Denke ich zumindestens =)

Außerdem ist die Stadt groß genug =)

Offline Grogan

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 41
  • Username: Grogan
Tach zusammen,

um dieses Thema mal nach einigen Jährchen wieder zu beleben (vermutlich gehört es auch inzwischen in einen anderen Bereich)....

Da ich mir vor ein paar Tagen das genannte Abenteuer als Print on Demand von DriveThruRPG gegönnt habe, beginnt mein Kopf natürlich bis zum eintreffen des Bandes zu planen.

Das Abenteuer mit Savage Worlds Regeln in der Gegend um Havena anzusetzen klingt für mich recht interessant. Zumal ich mir erst vor kurzen das Havenabuch zugelegt habe...

Meine Fragen wären jetzt: Hat das Abenteuer mal jemand mit Savage Worlds gespielt (in Havena oder woanders) und muss hier viel Arbeit in die Anpassungen auf den Hintergrund gesteckt werden? und direkt gerichtet an Don Kamillo: würdest du deine Konvertierung die im ersten Posting erwähnt wird zur Verfügung stellen?

Sollte das Ganze im Endeffekt doch nicht nach Havena passen, müsste man halt noch einmal umplanen...

Offline Don Kamillo

  • Sensations-Samurai
  • Helfer
  • Mythos
  • ******
  • Beiträge: 10.815
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Hoi,

Ich habe Band 1 mit Savage Worlds geleitet, allerdings nur zum Teil ( Ich habe es auch mit AD&D + D&D 3 geleitet ). Es hat sich sehr gut und flüssig gespielt, Gegner sind einfach umzusetzen. Man muß nur aufpassen, dass man nicht zu sehr mit magischen Gegenständen spielt, da diese bei SaWo mächtiger sind als bei D&D.
Es gibt gar nicht viele Aufzeichnungen, da muss ich mal graben, da ich das nicht näher verortet habe, weder auf einer D&D-Welt noch irgendwo anders. Ich habe einfach den Bereich genommen, der da ist und fertig. Ich habe div. Konflikte drumrum gesetzt, da hier und da Söldner aufgetaucht sind. Die Kampagne möchte ja, dass die Charaktere später die Mächtigen in der Gegend sind und Leute anziehen.

EDIT: Was ich gemacht habe, waren Cantrips als einfache Zauber für Savage Worlds zu basteln. Die Dateien habe ich auch noch, da ich die auch für SaWo Moonshae Inseln genutzt habe.
« Letzte Änderung: 27.02.2019 | 14:07 von Don Kamillo »
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D5e Wildemount, D&D5e Moonshaes, D&D 5e Hoard of the Dragon Queen & Conan 2D20

Offline Grogan

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 41
  • Username: Grogan
Ok danke für die Info.

Wir haben momentan 2 laufende Kampagnen (Phileasson (DSA) und Runenherrscher (Pathfinder) , welche wir Etappenweise im Wechsel spielen. Ich hatte mir nun überlegt ein weiteres Abenteuer mit mir als Spielleiter zu starten (bei den anderen bin ich Spieler) , welches wir als Ausweichmöglichkeit nehmen können, wenn z.B. die Spielleiter der anderen beiden Kampagnen keine zeit haben.

Eignet sich Night Below für sowas? Soweit ich die bisherigen Reviews deute, behält man auch nach 1 oder 2 Monaten Pause noch den Überblick und es soll halt aus vielen einzelnen Teilen bestehen, die man gut anpassen, ignorieren und optimieren kann. Kurz, ich brauche ein Abenteuer mit vielen Möglichkeiten und Verzweigungen, bei dem aber das Ziel nicht aus dem Auge verloren wird.

Savage Worlds wollte ich vor allem nutzen um nicht den ganzen Abend nur mit Kämpfen beschäftigt zu sein...gerade bei klassischen AD&D Abenteuern wohl immer ein Risiko.

Offline Don Kamillo

  • Sensations-Samurai
  • Helfer
  • Mythos
  • ******
  • Beiträge: 10.815
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Der erste Teil spielt oberirdisch, mit wenigen Dungeons und beinhaltet viele kurze Reisen und viele kleine Plots, die zumeist für sich stehen ( da sind echt spassige Sachen dabei ). Man kann da viel dazubasteln, wenn die Charaktere Hintergründe haben und man die anspielen will ( wie ich das gerne mache ). Ich hatte auch bei längerer Downtime keine Probleme, den Faden wieder aufzunehmen. Es gibt aber ein Hauptelement, dem man hier und da über den Weg läuft und das dann halt Richtung Band 2+3 führt, die dann gen Underdark führen. Die Kampagne an sich ist sehr umfangreich, mit SaWo entfällt aber das Element der übermäßigen magischen Gegenstände ( dürften am Ende über 1000 sein ). Ich denke, man kann viel Rollenspiel betreiben und sollte sich da auch Zeit für nehmen, die Kampagne wird also schon was dauern, denke ich. Jetzt habe ich da auch wieder Bock drauf.
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D5e Wildemount, D&D5e Moonshaes, D&D 5e Hoard of the Dragon Queen & Conan 2D20

Offline Grogan

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 41
  • Username: Grogan
Klingt sehr gut.

Ich hatte ja ein bisschen mit Eberron geliebäugelt...gerade weil hier SW gut passen soll. Aber tatsächlich wäre es weniger stressig in bekannten Gefilden zu spielen und sich ganz aufs Abenteuer zu konzentrieren.