Autor Thema: [PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#  (Gelesen 3361 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nin

  • Gast
[PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#
« am: 28.05.2011 | 11:02 »
Wie schon angekündigt meine Überlegungen zu Changeling the Dreaming mit den Regeln von PDQ#.

CtD#

Stereotypen: Kith, Seeming, Court, Noble/Commoner 1)

Stärken:
- Vergangenheit 2)
- Motivation 3)
- Feenstärke 4)
- weitere Stärken

Techniken 5)

Stilwürfel: Glamour

Magie:
Alle Kithain können Magie wirken. Sie kann - aber muss nicht - als (Feen-)Stärke gewählt werden.

Gruppenaktionen:
MODs können zu dem Wurf der primär handelnden Figur addiert werden. Auch die Ausgabe von Glamour ist für alle Beteiligten möglich.

Banalität:
Banalität ist eine Form von Schaden und regeneriert analog zu Wunden (physichem Schaden).

Schimärische Zauber, Waffen und Wesen:
Kommt es aufgrund von schimärischen Angriffen zu Schaden, sind diese Verletzungen für Kithain und Verzauberte Menschen Wunden, für alle anderen nur Kratzer.


1) Stereotypen dienen als Anhaltspunkt und zur Orientierung des Rollenspiels
2) Das Leben vor der Chrysalis oder die Erfahrung aus einem vorangegangen Lebenszyklus
3) Das gewählte Motiv bestimmt auch das Vermächtnis / den Court
4) z.B. Zaubern, Adeliger, Soldat, Spion, Gesandter, Berater, Händler, Schmied, Handwerker, Verschwörer, Reiten, Fechten, Einschüchtern, Kind, Greis, Ettikette, Charisma, Schönheit, Stärke, Schnelligkeit, Schimärenfreund
5) z.B. im Dreaming, ohne Zeugen, gegen den Adel / die Gemeinen, gegen lichte/finstere Kithain

Offline Laivindil

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 763
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Laivindil
Re: [PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#
« Antwort #1 am: 28.05.2011 | 11:23 »
Leider kenne ich CtD so gar nicht, nichts desto trotz  ;) eine Anmerkung: wenn ich Settings/Systeme anpasse, die ein Character-Templates mitbringen (zB Dresden Files), hat es sich als gute Idee herausgestellt, dieses Templates als "Mantel-und-Degen"-Stärke für PDQ# in Betracht zu ziehen. Das passt zwar nicht immer, häufig genug aber deckt der Schatten dann schon genug ab.

__________
Edit: (hoffentlich) sinnschaffende Ergänzung bei Template
« Letzte Änderung: 28.05.2011 | 12:10 von Laivindil »

Offline Tarin

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielminimalistischer Traditionskartist
  • Beiträge: 2.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarin
Re: [PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#
« Antwort #2 am: 28.05.2011 | 11:55 »
@Laivindill
Eventuell stehe ich gerade auf dem Schlauch, aber was meinst du mit Template?

Gruß
Tarin
Es verstößt gegen die Hausordnung, aus dem Necronomicon zu zitieren.

Offline Laivindil

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 763
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Laivindil
Re: [PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#
« Antwort #3 am: 28.05.2011 | 12:09 »
Nin nennt es "Stereotypen".

Offline Tarin

  • Famous Hero
  • ******
  • Rollenspielminimalistischer Traditionskartist
  • Beiträge: 2.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarin
Re: [PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#
« Antwort #4 am: 28.05.2011 | 12:12 »
Ah OK, danke! Das ergibt Sinn.
Es verstößt gegen die Hausordnung, aus dem Necronomicon zu zitieren.

Offline DonJohnny

  • Hero
  • *****
  • I don't give a shit what happens. - Richard Nixon
  • Beiträge: 1.045
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DonJohnny
    • Seite des Rollenspielverein Biberach e.V.
Re: [PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#
« Antwort #5 am: 28.05.2011 | 22:03 »
Hört sich interessant an. Ich überlege ob ich Jäger: Die Vergeltung it FATE oder mit PDQ# leiten soll. Geht vom Hintergrund und vom Gameplay her ja ziemlich Richtung Dresden Files (auch wenn ich das selber noch nicht gespielt habe).
"Wir sind gar nicht da, dann können wir auch gehen"
Mark N. in Tales from the Loop
---
Druid: "Was soll das, eine Landschaft voller Trichter?"
Sorcerer: "Du Idiot! Das sind Berge! Du hälst schon wieder die Karte falsch herum!"

Nin

  • Gast
Re: [PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#
« Antwort #6 am: 29.05.2011 | 19:32 »
Leider kenne ich CtD so gar nicht, nichts desto trotz  ;) eine Anmerkung: wenn ich Settings/Systeme anpasse, die ein Character-Templates mitbringen (zB Dresden Files), hat es sich als gute Idee herausgestellt, dieses Templates als "Mantel-und-Degen"-Stärke für PDQ# in Betracht zu ziehen.

Ich müsste wahrscheinlich ziemlich in die Details von CtD gehen, ich weiß nicht, ob das gewünscht ist....
Für mein CtD# Templates durch die M&D-Stärke abzubilden fünktioniert meiner Ansicht nach nicht, da CtD wesentlich ausdifferenzierter ist als Dresden Files.
So überlasse ich es den SpielerInnen, was sie von all den Stereotypen besonders ins Spiel in Form einer Feenstärke einbringen wollen.

Nin

  • Gast
Re: [PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#
« Antwort #7 am: 29.05.2011 | 19:47 »
Hört sich interessant an. Ich überlege ob ich Jäger: Die Vergeltung it FATE oder mit PDQ# leiten soll. Geht vom Hintergrund und vom Gameplay her ja ziemlich Richtung Dresden Files (auch wenn ich das selber noch nicht gespielt habe).

Deine Überlegungen wären wahrscheinlich einen eigenen Beitrag wert. An dieser Stelle kann ich aber gerne sagen, was mich bewegt CtD# auszuprobieren:

Ich will was Schnelles für Zwischendurch.

Im Detail:
Regeln, die ich nicht lange erklären muss;
eine Mechanik, die die Vorbereitung und die Improvisation der Geschichte unterstützt;
eine starke Einbindung der SpielerInnen in die Handlung;
ein temporeiches Spiel auf Vollgas.

Wenn ich CtD als Chronik (über Jahre) spiele, dann greife ich auf die Originalregeln (+Hausregeln) bzw. eine nWoD Variante zurück. Aber ich glaube für Cons oder für ein kurze, fetzige Runde einfach mal so zwischen zwei Terminen (oder auf einer Zugfahrt oder beim Baden am See oder oder....) könnte CtD# meine 1. Wahl sein.

Fate hat mich anfangs auch sehr interessiert, aber ich habe mich sehr bewusst dagegen entschieden.

Offline Laivindil

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 763
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Laivindil
Re: [PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#
« Antwort #8 am: 29.05.2011 | 21:54 »
Fate hat mich anfangs auch sehr interessiert, aber ich habe mich sehr bewusst dagegen entschieden.

Auch wenn das bestimmt auch einen eigenen Beitrag wert ist, magst Du ins Detail gehen?

Nin

  • Gast
Re: [PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#
« Antwort #9 am: 29.05.2011 | 22:14 »
Auch wenn das bestimmt auch einen eigenen Beitrag wert ist, magst Du ins Detail gehen?

Einen eigenen Beitrag würde ich dafür auf keinen Fall aufmachen, denn - ehrlich gesagt - mich nerven diese ganzen Beiträge (auch im :T: Forum), in denen es letztlich darauf hinaus läuft, warum das eine oder andere System als Scheiße empfunden wird. Solche Diskussionen finde ich absolut destruktiv und ich sehe nicht, wie sie irgendjemand was bringen, außer der Möglichkeit abzulästern. Das entspricht so gar nicht meinem Herangehen...

... daher sag ich mal: Ich finde FATE eine sehr, sehr cooles System. Es hat für reichlich Impulse gesorgt (siehe z.B. nWoD Mirrors) und sich von einem Indie Spiel zu einem Spiel entwickelt, dass locker mit den Etablierten mithalten kann.
Für mich persönlich bietet es einfach nicht die nachhaltige Tiefe, die mir die nWoD Regel mit all den Hacks gibt ... und es ist nicht so schnell und schlank wie PDQ#. Damit liegt es irgendwo dazwischen ... und das brauch ich halt nicht.
Besser gesagt, ich brauche es nicht "direkt", aber den Einfluss von FATE, den brauche ich sehr wohl ... und dafür bin ich den FATE Machern echt dankbar.

Nin

  • Gast
Re: [PDQ#] Changeling the Dreaming - CtD#
« Antwort #10 am: 24.06.2011 | 13:26 »
Wir haben gestern mal ein Testrunde gespielt. Es tauchten da eine ganze Reihe von Problemen auf, die meisten sind ehe allgemeiner Natur und gehören hier nicht hin. Was in diesen Beitrag passt ist die Frage der Magie. Die ist bei CtD ja allgegenwärtig und von daher hatte ich mit den verschiedenen PDQ Ansätzen auch keinen Erfolg. Alles viel zu umständlich und langwierig. Auch meine diversen Überlegungen erwiesen sich als total unpassend.

Eine Nacht drüber geschlafen und ich hab eine neue Idee, zu der ich gerne eure Meinung hören würde.

1) Herausforderungen und Duelle können physisch, psychisch, sozial, geschäftlich oder magisch sein.
2) Zaubern dauert eine Runde (2W6 bzw. 3W6 + Bonus für eine entsprechende Stärke, Technik, Stilwürfel/Glamour) und bewirkt normale oder sehr exotische Stärken oder steigert vorhandene Stärken.
Je nach erreichtem Zielwert reicht die Auswirkung von -2 bis +6.
Wird der Zielwert 5 nicht erreicht, schlägt die Magie auf den Zaubernden zurück.
3) Statt Stärke können auch Techniken gewählt werden, bzw. einen Kombination aus beidem. (Analog der 4 Stärken bei der Charaktererschaffung)
4) Diese kann/können in der nachfolgenden, zweiten Runde eingesetzt werden.
5) Der Effekt kann mit Hilfe von Stilwürfeln/Glamour gehalten werden.