Autor Thema: Von D&D zu Solar System?  (Gelesen 4503 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Von D&D zu Solar System?
« am: 11.08.2011 | 15:45 »
Hat jemand hier schon versucht, eine bestehendes Setting für die nächste Kampagne mit Solar System zu verwenden? In meinem Fall haben wir gefühlte fünfzig Sonntage mit D&D 3.5 verbracht. Mit den gleichen Spielern will ich nun eine neue Gruppe von Charakteren erstellen und mit einem neuen, leichteren System weiter spielen. Was ich mich frage: gibt es bestimmte Dinge die ich sagen oder tun muss, um den Spielern den Übergang zu erleichtern und um das Setting auch weiterhin stimmig zu halten? Oder würdet ihr wegen schlechter Erfahrung von diesem Versuch abraten? Falls ja, was ist passiert?
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?

Offline Dys

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 27
  • Username: Dys
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #1 am: 11.08.2011 | 19:28 »
Ich habe während einer bestehenden Kampagne von D20 modern auf Solar System gewechselt. Das ganze war ein durchschlagender Erfolg. Wir haben schon längere Zeit immer weniger Fokus auf die Regeln und immer mehr auf die Charaktere und deren Entwicklung gelegt, so war Solar System mit seinen Keys eine wahrer Segen. Ich glaube genau diese Einstellung isst für den Wechsel auch wichtig. Für uns war die Mechanik von D20 modern (Klassen usw) eher ein beengendes Korsett. Aber ich glaube genau das ist bei einem Wechsel wichtig: Wenn man weiterhin den Geschmack von DnD haben will, muss man ihn sich mühsam machen, mit den richtigen Keys und so weiter. Es gibt kein rundum sorglos Paket wie die Klassen bei DnD. Und natürlich sind auch die taktischen Möglichkeiten ein ziemlicher Abstieg - vom Anspruch her zumindest. Gerade ein Magier mag sich etwas verloren fühlen ohne seine Zauberlisten und so weiter.

Es gib übrigens eine DnD Conversion:http://random-average.com/TSOY/TheShadowOfDungeonsAndDragons

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #2 am: 11.08.2011 | 21:33 »
Das macht mir Hoffnung! :) Danke für den Link.
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?

Offline Funktionalist

  • Kamillos Erfindung
  • Mythos
  • ********
  • Klatuu Veratuu..... äh
  • Beiträge: 10.912
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DestruktiveKritik
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #3 am: 11.08.2011 | 22:07 »
Also wenn ihr Pöppelschubsen gespielt habt, dann wäre eine längere EInweisung in das neue Sys zu empfehlen.
Denn mit Pöppelchen schieben, Ausrüstung sammeln, feat optimieren, Battlemaps und Monster plätten hat das ja recht wenig zu tun.

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #4 am: 11.08.2011 | 23:46 »
Miniaturen haben wir oft verwendet aber mit momentan sieben Spielern wird das zu mühsam und so haben wir immer wieder ohne Miniaturen gespielt. Mein persönliches Problem waren Regeldiskussionen am Tisch und per Email zwischen den Spielen. Eigentlich wäre mein Favorit Labyrinth Lord, doch einer der Spieler (Feanor) steht dem sehr skeptisch gegenüber. Ich wiederum stehe Burning Wheel skeptisch gegenüber und Pendragon möchte ich nur mit der dazugehörigen Kampagne verwenden… Barbarians of Lemuria war dem anderen Spieler zu einfach… Also habe ich mich daran erinnert, dass ich an einer anderen Stelle (oliof) mal eine Demorunde Solar System gespielt hatte und probiere nun herauszufinden, ob das gehen würde. System muss leichter als D&D 3+ sein, komplizierter als BoL, nicht so skuril wie LL und andere old school D&D Varianten, nicht so spezialisiert wie Burning Wheel, das Setting nicht so fix wie Pendragon, und uns trotzdem erlauben, in der bisherigen Welt weiter zu spielen. Hier hat es D&D Goblins, Orks, Trolle, Elfen, Menschen, Zauberer, Kleriker, Krieger, Echsenmenschen, Fischmenschen, Froschmenschen, Krötenmenschen, Aliens in Raumschiffen mit Spinnenkörper und Aalköpfen, schwebende Quallen, Feuer- und Frostriesen, farbige Drachen und so weiter. :)
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.404
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #5 am: 12.08.2011 | 09:29 »
Hmmm. Also TSoY liefert ja einen ganz anderen Spielstil als alle die genannten Spiele. Durch die Keys wird das Spiel auf jeden Fall charaktergetrieben. Du brauchst im Grunde wenig Abenteuer, wenn die Spieler ihre Keys reiten. Die Frage ist, ob deine Mitspieler das wollen. Wenn ihr natürlich jetzt schon spezielle Charaktemotivationen interessanter findet, als Abenteuer durchzuspielen, dann könnte das Spiel gefallen.

Offline Fëanor

  • Adventurer
  • ****
  • Grösster der Eldar
  • Beiträge: 777
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feanor
    • SF&F Rezensionen
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #6 am: 12.08.2011 | 11:49 »
Dann melde ich mich mal zu Wort, als der LL Skeptiker  ;)

Für mich hört sich SolSys ziemlich cool an (kann mich an das Spiel bei oliof nicht mehr detailiert genug erinnern, leider) ABER ich weiss nicht, ob das ansonsten so in die Gruppe passt. Wir haben da schon ziemliche Cruncher und Taktiker.
War ich das, der dir BoL auch als "ungeeignet" erscheinen lies? Dann tuts mir leid ^^

Ich glaube im Endeffekt musst du dich einfach wirklich ganz frei entscheiden, was DU möchtest, Alex. Am Ende des Tages darf es ja dann auch nicht sein, dass der SL sich nur wegen eines Spielers so verbiegt, dass es ihm dann am Ende keinen Spass mehr macht.

Aber ich schätze natürlich dein Bestreben sehr...the gesture is well received :)
I'm trapped in Darkness
Still I reach out for the Stars

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #7 am: 19.08.2011 | 15:30 »
Habe mal mit kampagnenspezifischen Kurzregeln angefangen. Muss noch an der Gabenliste etwas arbeiten.
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?

Offline Don Kamillo

  • Sensations-Samurai
  • Helfer
  • Mythos
  • ******
  • Beiträge: 10.831
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bubba
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #8 am: 19.08.2011 | 15:51 »
Liest sich schon mal ganz gut. Was ich noch ändern würde: Neue Wege kosten nur 1 Punkt, noirmal sind das 5, meine ich, so kenne ich das zumindest. Man kriegt ja 10, wenn man einen Weg vollendet bzw. dagegen arbeitet und ihn aufgibt.
Awesomeness ist eine Krankheit, bei mir chronisch!
---
"I greet you as guests and so will not crush the life from you and devour your souls with peals of laugther. No, instead, I will make some tea." - Toll the hounds - page 282 )
---
Der Don zockt gerade: nWoD Crossover, D&D5e Homebrew mit Monsterrassen, D&D5e Wildemount, D&D5e Moonshaes, D&D 5e Hoard of the Dragon Queen & Conan 2D20

Offline Steffen

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 645
  • Username: Dampfhans
    • 3w20 - Freie moderne Rollenspiele auf Deutsch
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #9 am: 24.08.2011 | 14:17 »
Wo ich gerade darüber gestolpert bin: Eine visuell sehr überzeugende Verbindung von DnD und TSOY findet sich übrigens drüben bei den Storygamern.

Offline Fëanor

  • Adventurer
  • ****
  • Grösster der Eldar
  • Beiträge: 777
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feanor
    • SF&F Rezensionen
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #10 am: 25.08.2011 | 15:48 »
Wow, sehr schön der Bogen.

Den könnten wir eigentlich verwenden, Alex  :d

Schade, dass der Autor anscheinend keinen leeren Bogen mehr gespeichert hat  :-\
I'm trapped in Darkness
Still I reach out for the Stars

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #11 am: 12.09.2011 | 02:13 »
Heute haben wir das erste mal gespielt und es hat eigentlich gut funktioniert. Muss mir den Erweiterten Konflikt nochmal anschauen. :)
« Letzte Änderung: 12.09.2011 | 13:14 von Alex Schröder »
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?

Offline Fëanor

  • Adventurer
  • ****
  • Grösster der Eldar
  • Beiträge: 777
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feanor
    • SF&F Rezensionen
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #12 am: 12.09.2011 | 12:21 »
Das Spiel hat wirklich gut begonnen. Regelseitig floss es Gestern wunderbar. Keine ewigen Regeldiskussionen oder minutenlanges Bücherblättern. Sehr erfrischend!

Da niemand das Spiel schon wirklich kennt, bleibt es abzuwarten, was sich als effizienter Build erweist (nicht, dass so einer notwendig wäre, je nach Spieler-Anlage halt), da könnten noch ein paar Stolpersteine versteckt liegen, mMn. Insbesondere da wir ja durchaus ein paar Optimierer in der Runde haben. Aber wie in der gestrigen Nachdiskussion auch festegestellt, werden die Unterschiede sicher nie so frappant werden wie in DnD 3.5 .

Ob ich die Geschichte mit der Transzendenz so toll finde, weiss ich noch nicht. Genau so bin ich skeptisch gegenüber der mMn etwas strikten Führung von Fertigkeiten und das man jedes Detail glaubwürdig erklären können muss um etwas neues aufnehmen zu dürfen. Ich mag zwar grundsätzlich Storykonsistenz, aber gerade wenn man alles stark über Gruppenkonsens regeln will, dann habe ich manchmal das Gefühl, dass die Freiheit einen eigenen Chara nach seinen Wünschen zu formen zu stark beschnitten wird.

Was ich schön finde, ist die Flexibilität der einzelnen Stellschrauben...es lässt sich eigentlich ziemlich schnell eigenes Material basteln wie zb. eigene Gaben und Pfade. Das SolSys ist auch im Grundaufbau recht flexibel, man könnte also auch die Reserven verändern oder ausbauen, was ich ziemlich cool finde (und ich frage mich auch gerade, ob es sich allenfalls nicht lohnen würde, für die Magie wirklich noch eine Eigene Reserve zu basteln). So kann man nämlich das Feeling auch sehr auf das bespielte Setting zuschneidern, wenn man will.

Ob sich die relativ kurze Entwicklungsstrecke der Fertigkeiten (0-4) zu einem Problem entwickelt (wie einer unserer Optimierer befürchtet) muss sich wohl noch zeigen. Ich denke die eingefleischten DnD-ler haben einfach noch etwas Umgewöhnungsschwierigkeiten...denn in SolSys kann man halt wirklich schon als Meister in seinem Fach einsteigen (Fertigkeiten-seitig gesprochen). Ich sehe eher den zweiten angesprochenen Punkt als "Problem", dass man sich halt dann in die Breite entwickelt und somit irgendwann alle alles können und man keine rechte Charakter-Differenzierungsmöglichkeit mehr hat. Ob unsere Kampagne der Gutmenschen aber überhaupt über so eine lange Real-Time Zeitspanne läuft, dass dieses "Problem" auftauchen wird, sei mal dahingestellt.

Soviel wollte ich eigentlich gar nicht schreiben  ;D

Anyway, ich freue mich jedenfalls auf den nächsten Termin in 2 Wochen  :d
I'm trapped in Darkness
Still I reach out for the Stars

Offline Joerg.D

  • Foren-Gatling a.D.
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 20.998
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Juhanito
    • Richtig Spielleiten
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #13 am: 12.09.2011 | 12:25 »
Das hört sich doch gut an.
Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren.

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #14 am: 27.09.2011 | 20:45 »
Letzten Sonntag wurde zum zweiten mal gespielt. Ich hatte mir nochmal durchgelesen, wie Kämpfe mit mehreren Gegnern gehen, einer der Spieler hatte sich die Gabe Wirbelwind organisiert, die Zeit schien mir reif für eine Gruppe von fünf Charakteren gegen zwölf Orks... FALSCH! :)

Ein einfacher Konflikt gegen einen Wegzolleintreiber Ork verlief gut.
Ein erweiterter Konflikt gegen einen Drachen verlief gut.
Eine reihe von einfachen Konflikten gegen Feen und Schlangen verliefen gut.
Ein erweiterter Konflikt von drei Spielern gegen einen dreiköpfigen Set Priester verlief gut.

Aber die Massenschlacht mit 18 Teilnehmern war teilweise zäh. Da hat mir meine D&D Einstellung einen Streich gespielt. Das wäre nicht nötig gewesen.

Was hättet ihr stattdessen gemacht?

Ausgangslage:
Die Spieler haben den Wegzolleintreiber erschlagen und seine Gefolgsleute vertrieben.
Die Spieler wollten ihre Spuren verwischen und eine Verfolgung verunmöglichen.
Als Konsequenz für einen Fehlschlag schlug ich vor, dass die Straf-Bluthunde sie finden würden. Die Spieler waren einverstanden, und so stand ich also vor der Aufgabe, eine passende Komplikation einzuführen...

Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Von D&D zu Solar System?
« Antwort #15 am: 4.12.2011 | 01:15 »
Ich habe auf unserem Kampagnenwiki mal eine Seite mit bisher verwendeten Gegnern eingerichtet. Vielleicht hilft's ja mal einem Einsteiger, der auf der Suche nach Ideen ist.
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?