Autor Thema: [Setting] Sprungtore  (Gelesen 11410 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

azentar

  • Gast
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #25 am: 3.09.2003 | 21:44 »
Es hängt alles an den Schlüsseln. Diese müssen alle von den Charioteers erwerben/mieten, und das lassen sie sich kosten. An dieser Angelegenheit kommen auch Adel und Klerus nicht vorbei, egal ob sie eigene Piloten beschäftigen oder nicht. Die Anzahl/Art der Schlüssel bestimmt auch, welche Strecken ein Schiff fliegen kann. Alle zu besitzen ist die absolute Ausnahme, im Normalfall hat ein Schiff 2-3 Stück.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #26 am: 3.09.2003 | 21:45 »
was kostet ein schlüssel?
Besteht er aus software (leicht zu kopieren) oder aus hardware?
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

azentar

  • Gast
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #27 am: 3.09.2003 | 22:04 »
Habe jetzt in "Forbidden Lore: Technology" (S. 64) nachgesehen: Die Teile sind nicht zu verkaufen! Tatsächlich sind nur die Charioteers berechtigt, sie zu besitzen & einzusetzen, 1 Schlüssel pro Rang (2 Benefice pro zusätzlichen Jumpkey). Die Regelung erscheint mir aber etwas zu einschränkend (jedes Schiff hat einen Charioteer an Bord?!), doch das ist ein anderes Thema.
Auf dem Schwarzmarkt gibt es sie abhängig von der Strecke ab 3000 FB (das Jahreseinkommen eines mittleren Adligen).

Natürlich bergen solche Schlüssel viel Risiko.
Wer versucht sie zu fälschen oder illegal zu benutzen & zu verkaufen, kann sich auf einen Weltraum-spaziergang freuen (natürlich ohne Anzug).

Höchstwahrscheinlich sind die Teile Hardware.
« Letzte Änderung: 3.09.2003 | 22:06 von azentar »

Catweazle

  • Gast
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #28 am: 3.09.2003 | 22:14 »
Die Schlüssel sind das best gehütete Geheimnis der Charioteers.

Die Schlüssel alleine sind aber nicht das Geheimnis ihrer Macht. Zwar besitzen auch Adel und Klerus Schiffe, aber der richtige Umgang mit den Schiffen ist ein ebenfalls ein Charioteer-Privileg.

Es ist allerdings nicht so, dass Adel und Klerus gar keine Schlüssel besitzen und auch ein paar gute Piloten gibt es hier. Die Macht der Charioteers könnte daher schwinden. Um so vehementer verteidigen sie ihre Schlüssel. Und um so begehrter sind sie. Ich kann mir vorstellen, dass Decados nicht vor Folter zurückschrecken, um sie zu bekommen.

Wirklich begehrt sind aber vor allem die Schlüssel zu den verlorenen Welten. Schlüssel, deren Code nach den Kriegen verloren gingen. Für einen solchen Schlüssel würden vielleicht sogar Kriege in Kauf genommen. (Hint, hint: this is an adventure!)

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #29 am: 3.09.2003 | 23:37 »
Aber wie sieht es dann mit Piraten aus? Oder den anderen, nicht den Gilden angehörigen Gruppierungen, wie den Barbaren usw.?
Machen -> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP
-> Diary nWoD: 212 - Mysteriöse Fälle

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

azentar

  • Gast
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #30 am: 4.09.2003 | 00:08 »
Schwarzmarkt, Eigenproduktion, gestohlene oder erbeutete Exemplare... Schlüssel gibt es seit die Tore eingesetzt werden, und längst nicht alle sind offizell erfasst... Vor allem die Barbaren können durchaus wissen wie man eigene herstellt, vor allem diejenigen Keys, die zu ihren Welten führen... Allerdings würden sie diese wahrscheinlich eher vernichten als daß sie dem Feind in die Hände fallen.

Was hier noch nicht erwähnt wurde, ist, daß ein Schlüssel für eine ganze Flotte ausreicht: Die Passage braucht nur einmal geöffnet zu werden, um mehrere Schiffe synchron springen zu lassen.

Catweazle

  • Gast
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #31 am: 4.09.2003 | 07:59 »
Die meisten Piraten werden gar keine Sprungtriebwerke haben (die braucht man nämlich auch). Auch keine Schlüssel. Sie bleiben in ihrem System und machen eben dort alles unsicher.

Piraten, die Sprungschlüssel haben sind natürlich schwieriger zu fassen und haben ein weiteres Operationsgebiet. Wahre Top-Leute eben. Eventuell kamen sie mit Unterstützung einiger Adliger oder der Kirche ran und bekommen sogar von dort Aufträge. Denkbar ist da vieles.

Was die Barbaren anbelangt so muss man ja bedenken, dass die Schlüssel zu ihren Welten nicht zwangsläufig verloren gingen. Sie haben ja lediglich das Tor für eine unbestimmte Zeit gesperrt (Vuldrok und co.). Folgerichtig sind die Schlüssel zu deren Welten nicht unbekannt. Die Hazat sind ja in Barbarenraum eingedrungen und haben dort schon Boden gut gemacht. Immerhinque!

Es ist natürlich denkbar dass ihnen in Feindesraum Schlüssel zu weiteren Eroberungen fehlen, was ein enormer taktischer Nachteil ist: der Feind kann angreifen aber nicht angegriffen werden. Sie werden daher alles dransetzen den Schlüssel zu bekommen.

Hier stellt sich natürlich eine wichtige Frage: wenn der Öfnner des Tores nicht durchfliegt, kann der Feind auch nie den Schlüssel abfangen (aber die eigenen Leute können auch nicht zurück). Hat man so die absolute Sicherheit vor Eroberung? Oder muss der "Schlüsselmeister" vielleicht doch mit? Hier schweigt sich das Regelwerk aus - also Spielleitersache.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #32 am: 4.09.2003 | 09:06 »
Hmmm wie wäre es mit "Lotsen"?
Ein Lotse der Raumfahrergilde begleitet das Schiff des Adels oder des Klerus' und aktiviert mit seinem Schiff das Tor.
Dafür streicht er entsprechende Gebühren ein.
Ein Lotsen - Schiff zu entern könnte mit einem Interdikt bestraft werden. Dafür sind die Lotsen neutral und halten sich auch überall heraus.

Das würde erklären, warum die Gilde in diesem Pukt sehr viel Macht besitzt. Und natürlich haben einige Aldige und die Kirchen auch eigene Schlüssel. Aber das muss ja auch nicht jeder wissen, deswegen nutzt man in offiziellen Missionen lieber den Lotsen.

Auch das gibt wieder viele Möglichkeiten für Abenteuer.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #33 am: 5.09.2003 | 15:10 »
@Boba Fett: Die Idee mit den Lotsen ist im ersten Moment gut, hat aber in meinen Augen ein paar Fehler. Zum einen würden Piloten der Gilden nutzlos, zum anderen könnte man Lotsen entführen und so die Technik erpressen oder anderweitig beschaffen, wobei letzteres ein guter Aufhänger für eine Kampanie wäre.

Allgemein zum Thema: Die Tore werden doch aktiviert, oder? Per Datenübertragung? Ist dabei die Zielkoordinate schon enthalten? Wenn dem so ist, dann kann man die Siganle auch abfangen! So könnten auch Piraten an Schlüssel gelangen bzw. gelangt sein. Komme ich zu meiner Frage, wird die Aktivierung und die Zielkoordinaten gleichzeitig übermittelt?
Machen -> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP
-> Diary nWoD: 212 - Mysteriöse Fälle

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

azentar

  • Gast
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #34 am: 5.09.2003 | 19:16 »
Das mit dem "Signal abfangen" funktioniert nicht, da das Signal nicht nur aus Funk sondern auch aus Lichtimpulsen besteht.
Die "Zielkoordinate" ist wahrscheinlich der "Name" des Zieltores, ?irgendwas rätselhaftes in Annunaki-Sprache?, und keine reine mathematische Koordinate im Raum.

Edit:
Habe versucht mir einen Schlüssel vorzustellen & zu zeichnen. Soll ein längliches, entfernt an ein Schlüssel erinnerndes Objekt sein, das in einen Lesegerät gesteckt wird.
Wahrscheinlich ist dieser im Verhältnis zu der Münze zu kein (oder aus der 2. Republik).
« Letzte Änderung: 5.09.2003 | 23:29 von azentar »

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #35 am: 6.09.2003 | 08:53 »
Sieht doch sehr gut aus!
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #36 am: 7.09.2003 | 17:25 »
Mal zu etwas anderem: Wie lange dauert bei euch ein Wendemanöver nach einem Sprung? Um genauer zu werden, ein Schiff ist gerade in ein System gesprungen, wendet und fliegt aufs neue das Tor an, um einen weiteren Sprung zu vollführen.
Ich frage deshalb, weil ich gerade dabei bin eine Excel-Tabelle anzulegen mit den Entfernungen zwischen allen Systemen und bräuchte eure Ansicht, um sie mit der meinen in Einklang zu bringen.
Danke im voraus,
Vash the stampede
Machen -> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP
-> Diary nWoD: 212 - Mysteriöse Fälle

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #37 am: 7.09.2003 | 17:44 »
Das Wendemanöver wird nicht das Problem sein, sondern die Wartezeit, bis das Tor wieder betriebsbereit ist (W20 Tabelle im Regelwerk) und die Tatsache, dass man ggf. in einer Warteschlange steht...
Das Wendemanöver ist abhängig von der Eintrittsgeschwindigkeit (= Austrittsgeschwindigkeit) und den Beschleunigungsleistungen des Schiffes.

Andere Frage:
Wenn ein Tor ausgerichtet ist, wie lange kann es verwendet werden bis es wieder kalibriert werden muss?
Ein Sprung (ein Raumschiff oder ein Verband), oder kann man es solange verwenden, bis man die Richtung (in ein anderes System) ändert?
Und lassen sich 2 Tore parallel benutzen? (also beide Tore initiieren gleichzeitig einen Sprung...)
« Letzte Änderung: 7.09.2003 | 17:45 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

azentar

  • Gast
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #38 am: 7.09.2003 | 18:10 »
Würde meinen, daß die Einstellung nur für einen Sprung gilt, kann es aber nicht garantieren.

2 Tore gleichzeitig? Müßte gehen. Nimm einfach an daß die Raumschiffe beim Ein- und Austritt aus der Passage nicht zusammenstoßen.

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #39 am: 7.09.2003 | 18:48 »
Wäre es dann Möglich, wenn ein Schiff unbegrenzt oft springen kann und die Reaktivierungszeit immer ideal ist und keine weiteren Verzögerungen dazu kommen, dass ein Schiff von z.B. Grail bis nach De Moley in 2 1/2 Wochen benötigt?
Ich hätte jetzt eine allgemeine Wendedauer von 1-3 Tagen veranschlagt, besonders da im Regelwerk auch die Rede davon ist, dass die Schiffe mit 15% Lichtgeschwindigkeit fliegen. Laut meiner bisher erstellten Liste benötigt das Schiff idealer Weise 3 Wochen und 5 Tage (3 Tagen Wendemanöver, unendlich mögliche Sprünge).
Zu den gleichzeitigen Springen mit 2 Toren: Sehe ich anders, da ich die Tore wie einen Tunnel betrachtete. Somit ist immer nur eine Verbindung zwischen Systemen möglich und zeitgleich eine Erklärung für die Wartedauer/Reaktivierungszeiten vorhanden, zu die der Energieaufladung.
Machen -> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP
-> Diary nWoD: 212 - Mysteriöse Fälle

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #40 am: 7.09.2003 | 20:54 »
Die Schiffe werden nicht mit 15% C am Tor ankommen.
Denn was ist, wenn das Tor zu diesem Zeitpunkt nicht vakant ist, weil es reinitialisiert? Dann sausen sie dran vorbei und brauchen "sehr lange", bis sie wieder da sind.
Nein, die Schiffe werden eher gemächlich ankommen und dann im All stehen, bis sie dran sind. Ausnahmen mögen Flottenmanöver sein.
2 1/2 Wochen in Idealzeit (keine Wartezeiten an den Toren ist kein problem, wenn die Schiffe langsam in die Tore fliegen). Theoretisch hat man dann Minuten für jeden Sprung. Aber Idealzeit ist doch alles andere als realistisch.

Einen Tunnel kann man auch in beide Seiten passieren. Man muss nur aufpassen, dass man nicht zusammenstößt.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.401
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #41 am: 7.09.2003 | 21:35 »
Was für eine Zeit würdest dann als Idealzeit veranschlagen? Mir geht es darum, eine Liste zu haben, die eine Unter- und Obergrenze der Reisezeiten festhält.

Mit dem Tunnel kann man so lassen, nur wie regelt man sowas, ob nun ein kollidieren möglich ist?
Machen -> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - Machtspiele - SRAP
-> Diary nWoD: 212 - Mysteriöse Fälle

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #42 am: 7.09.2003 | 22:11 »
Nimm doch einfach die Zeit, die bei 10,5 (der schnitt bei W20) anfällt.
Wenn die Schiffe noch zum Planeten wollen, dann nochmal +2 Wochen (1 Woche hin und eine zurück).

Pluse eventuelle Wartezeiten, weil noch andere Schiffe passieren (dann eben das n-fache vom 10,5 Ergebnis)

Generell: Man kann es nicht voraussagen. Das ist doch das schöne an FS... Und es ist vergleichbar mit dem Reisen auf Segelschiffen. Da kann auch keiner vorhersagen, wie der Wind weht.
« Letzte Änderung: 7.09.2003 | 22:13 von Boba Fett »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

azentar

  • Gast
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #43 am: 7.09.2003 | 22:51 »
Wenn man annimmt, daß ein Tor mehrere hundert Kilometer Durchmesser hat, so ist eine Kollision, selbst bei zwei Flotten, nicht sehr wahrscheinlich.
Dailor hatte (in diesem Tread?) eine elegante Lösung: Die Torkonstruktion ist praktisch eine Scheibe im Raum und hat 2 Flächen. Der Eintritt geschieht auf der einen- , der Austritt auf der anderen Fläche. Damit sind Kollisionen bei gleichzeitigem Anwenden auf beiden Seiten einer Passage ausgeschlossen.

Reisezeiten: Bringt mich auf eine Abenteueridee: Die im Sprung verbrachte Zeit muss nicht unbedingt einige Sekunden betragen. Was ist, wenn ein Schiff Jahre früher oder später auf der anderen Seite ankommt?...

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #44 am: 8.09.2003 | 08:45 »
Wenn es früher ankommt, existieren die Personen 2 mal in dem Universum, dementsprechend wäre die Reise eine Zeitreise in die Vergangenheit. Mit allen möglichen Paradoxien.
Später wäre eben nur eine Verzögerung. Das Schiff dürfte als verschollen gelten...
Was wäre mit dem Sprung in ein ähnlich geartetes Paralleluniversum... Da könnte man einiges machen. Allerdings wurde das Thema schon häufig bei Star Trek durchgekaut und Fading Suns ist kein Star Trek.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Catweazle

  • Gast
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #45 am: 8.09.2003 | 09:33 »
Nicht vergessen: der Prophet kam aufgrund eines "Sprungtorunfalles" (???) ums leben. Er kam nie an...

Vielleicht kommt er ja noch an...

Vielleicht kam er am falschen Tor raus...

Vielleicht...

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #46 am: 8.09.2003 | 10:16 »
... kommt er ja als "Messias" heraus und die Sterne blühen wieder auf.
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline Meisterdieb

  • Experienced
  • ***
  • Stammtischphilosoph
  • Beiträge: 404
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Meisterdieb
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #47 am: 17.11.2003 | 18:27 »
Ich hab ne interessante Seite gefunden, wo auf das Problem ,wie lange denn nun Reisen zwischen den Welten dauern, eingegangen wird und zwar unter einem häufig vernachlässigten Aspekt: Beschleunigung.

www.austwiz.com/fs/index.html

Damit verlängert sich die Reisezeit um ungefähr das doppelte.

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Titan
  • *********
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #48 am: 20.11.2003 | 09:46 »
Ich denke mal, dass die FS Autoren die Beschleunigung berücksichtigt haben, als sie ihre Zeitbegriffe definierten.
Abgesehen davon, würde ich das weniger genau nehmen.
Die Zeitdauer einer Reise betrifft die Charaktere immens...
Die Beschleunigung weniger (solang sie nicht schädlich ist).
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Gast

  • Gast
RE: [Setting] Sprungtore
« Antwort #49 am: 23.03.2004 | 23:43 »
Achtung, Spoiler!

Hat schon einmal jemand darüber nachgedacht, daß die Annunaki die Sprungtore nicht aus purer Nächstenliebe zurückgelassen haben? Niemand würde so praktische Artefakte zerstören, so viel haben sich die Alten wohl gedacht. Aber die Annunaki wußten auch, daß andere Rassen nach ihnen kommen würden, denn sowohl die hohen als auch die niederen haben die Rassen alle in ihrer Entstehung beeinflusst. Ihr Krieg verwüstete die ganze bekannte Galaxis, und für viele von ihnen war die Sache noch nicht erledigt, als sie verschwanden. Aber was denkt ihr, wohin sie verschwanden? Oder genauer gesagt, wodurch? Na, klingelts? Wenn man mittels eines Sprungtores in minimaler Zeit tausende von Lichtjahren weit reisen kann, wodurch reist man da eigentlich? Und wohin mögen die Tore noch führen? Fragen über Fragen, aber wenn man die diversen Fakten und Andeutungen zusammenzählt, kommt man auf ganz erstaunliche Theorien...