Autor Thema: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung  (Gelesen 6925 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 2.540
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #25 am: 8.03.2012 | 00:22 »
Entaria habe ich in erster Linie für mich geschrieben. Das stimmt. Aber warum sind dann so viele Fan-Systeme öffentlich verfügbar 
Ein gewisser Drang sein System der Öffentlichkeit zu präsentieren ist schon dar. Weiterhin hofft man schon, das zu mindestens eine kleine Gruppe auch daran spaß haben wird, oder?

@ArneBab
Kenn ich. Mein Sohn ist drei Jahre alt.
Auf dem Extremspielwochenende dieses Jahr haben wir inzwischen auch schon etwa 30% Eltern :)

Das System zu veröffentlichen ist nur logisch, denke ich: Es steckt viel Arbeit drin, und die sollten Leute nutzen können.

Bei 1w6 habe ich zusätzlich frei lizensiert (GPL), weil ich ein Fan freier Software bin und echtes copyleft in der Rollenspielszene noch fehlte - aber toll zu unserer Gemeinschaft passt, in der viele die Kompetenz haben, an Regeln zu arbeiten.

Die wichtigste Frage war dabei für mich: „Was bringt mein Rollenspiel der Szene neues?“

Daher an dich die Frage: Was bringt Entaria der Rollenspielszene neues? Und wie kannst du das noch stärker hervorheben?
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Taschenschieber

  • Gast
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #26 am: 8.03.2012 | 00:26 »
Die GPL ist meiner Meinung nach für alles außer Quellcode aber ziemlich ungeeignet, für ein RPG dürfte die CC-by-sa(-nc) oder die OGL bei praktisch sehr ähnlichem Inhalt praktikabler sein.

Offline smirc

  • Bloody Beginner
  • *
  • fire in the hole
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: smirc
    • Entaria - Dein Weltraumabenteuer. Ein klassisches kostenloses Pen&Paper Science-Fiction Rollenspiel.
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #27 am: 8.03.2012 | 09:12 »
@DestruktiveKritik (Name macht mir Angst)
Ja. So was in der Art schwebt mir nun vor.

@ArneBab
@VinsalterVerkehrsbetriebe
Ich denke auch das CC besser passt. Ähnlich wie es Dungeonslayer gemacht hat.

Eine gute Frage (die sich viele RPG-Schreiber auch stellen sollten): Was bringt das eigene System der Szene? Was sind die Stärken? Wie kann man diese hervorheben?
Meine Projekte/Webseiten:
http://www.entaria.de - freies SF-Rollenspiel
http://www.dielakaien.de - Ein Brettspiel
http://www.sweetschecker.com - Mainstream und Ungewöhnliches aus der Welt der Süßigkeiten
http://www.zweikampfsofa.de - ein Let's Play Kanal
http://www.smirc.de - Mein Blog

Offline Christoph

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 743
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christoph
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #28 am: 8.03.2012 | 19:44 »
@smirc

Spacepunk schwirrt nur als Arbeitstitel und Richtung in meinem Hinterkopf herum. Derzeit plagen mich eher Probleme mit dem Regeldesign, das habe ich vorgezogen damit ich hinterher den Kopf frei habe um in Ruhe den Content erstellen zu können.

Bei Lizensen ist CC in der Tat eine gute Wahl. Aber vorher die Dinger genau lesen, damit du weist was die Dinger dem User erlauben und was du damit machen kannst.

Offline ArneBab

  • Famous Hero
  • ******
  • Bild unter GPL von Trudy Wenzel.
  • Beiträge: 2.540
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ArneBab
    • 1w6 – Ein Würfel System
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #29 am: 9.03.2012 | 07:37 »
@ArneBab
@VinsalterVerkehrsbetriebe
Ich denke auch das CC besser passt. Ähnlich wie es Dungeonslayer gemacht hat.

Ich habe mir beides lange angesehen, und cc by-sa passt eigentlich nur für Sachen, bei denen es keinen Unterschied zwischen Quelle und genutztem Werk gibt, weil sie keinen Quellenschutz bietet:



Und OGL ist kein wirkliches copyleft.

Wenn ihr das diskutieren wollt, sollten wir dafür allerdings einen neuen Thread aufmachen :)
« Letzte Änderung: 9.03.2012 | 07:39 von ArneBab »
1w6 – Ein-Würfel-System — konkret und direkt, einfach saubere Regeln.
Zettel-RPG — Ein Kurzregelwerk auf Post-Its — für Runden mit Kindern.
Flyerbücher — Steampunk trifft Fantasy — auf einem Handzettel.
Technophob — »Wenn 3D-Drucker alles her­stel­len können, aber nicht dürfen, dann ist Techschmuggel Widerstand und Hacken Rebellion.«

Offline smirc

  • Bloody Beginner
  • *
  • fire in the hole
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: smirc
    • Entaria - Dein Weltraumabenteuer. Ein klassisches kostenloses Pen&Paper Science-Fiction Rollenspiel.
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #30 am: 9.03.2012 | 08:53 »
@ArneBab
besten Dank für die Info. Da kann man ja so einiges Falsch machen. Werde ich mir genauer anschauen.
Meine Projekte/Webseiten:
http://www.entaria.de - freies SF-Rollenspiel
http://www.dielakaien.de - Ein Brettspiel
http://www.sweetschecker.com - Mainstream und Ungewöhnliches aus der Welt der Süßigkeiten
http://www.zweikampfsofa.de - ein Let's Play Kanal
http://www.smirc.de - Mein Blog

Offline smirc

  • Bloody Beginner
  • *
  • fire in the hole
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: smirc
    • Entaria - Dein Weltraumabenteuer. Ein klassisches kostenloses Pen&Paper Science-Fiction Rollenspiel.
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #31 am: 9.03.2012 | 11:19 »
So. Ich hab nun drei Punkte auf meiner Liste

* Die Charaktergenerierung, Fertigkeiten, Fertigkeitenbaum und Zauber werden komplett überarbeitet
* Aufbau des Regelwerkes wird in einem Basic-Regelwerk zusammengeschmolzen
* Komplettregelwerk wird zu Sourcebooks umgestaltet

Hier meine Ankündigung auf meiner Webseite: http://blog.entaria.de/2012/03/ankundigung-einer-neuen-version.html
Für dieses Projekt habe ich ein Kanban-Board angefertigt, in dem man den Projektstatus verfolgen kann: https://trello.com/board/entaria/4f59c8752dcdad5e64051743
Meine Projekte/Webseiten:
http://www.entaria.de - freies SF-Rollenspiel
http://www.dielakaien.de - Ein Brettspiel
http://www.sweetschecker.com - Mainstream und Ungewöhnliches aus der Welt der Süßigkeiten
http://www.zweikampfsofa.de - ein Let's Play Kanal
http://www.smirc.de - Mein Blog

Offline smirc

  • Bloody Beginner
  • *
  • fire in the hole
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: smirc
    • Entaria - Dein Weltraumabenteuer. Ein klassisches kostenloses Pen&Paper Science-Fiction Rollenspiel.
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #32 am: 2.04.2012 | 19:21 »
Moin,
um noch mal auf den Anfang der Diskussion zurück zu kommen. Ich habe die ersten Settingregeln fertig. Also Settings die einen Fokus in der Spielwelt von Entaria setzen. Entaria ist also weiterhin ein "Eintopf", jedoch mit der Option das die Spielgruppe auch einen Fokus auf einen engen Bereich setzen kann. Da Entaria für alles Mögliche gut seien kann, hab ich recht viele Settings:

Freelancer - Defaultsetting
Wanted - Kopfgeldjäger
Zwergenburg - Charaktere besitzen Raumstation
Streetfighter - Charaktere sind Mittellose in einem Slum
Rettungskreuzer Blood Crow - Charaktere sind Mannschaft eines Raumschiffes der Raumfahrergilde
Warzone - Charaktere sind Söldner
Sektion i88 - Charaktere sind Geheimagenten
Unter schwarzer Flagge - Charaktere sind Piraten
Duraplastseele - Charaktere sind Droiden auf der Flucht
Lost in Space - Charaktere gehören zur Mannschaft eines abgekommenen Raumschiffes
Endstation Hölle - Charakter befinden sich auf einem Gefängnissplaneten

Wer möchte kann ja mal in die Preview mit der detaillierten Beschreibung rein schauen: http://blog.entaria.de/2012/04/preview-settingregeln.html.
Meine Projekte/Webseiten:
http://www.entaria.de - freies SF-Rollenspiel
http://www.dielakaien.de - Ein Brettspiel
http://www.sweetschecker.com - Mainstream und Ungewöhnliches aus der Welt der Süßigkeiten
http://www.zweikampfsofa.de - ein Let's Play Kanal
http://www.smirc.de - Mein Blog

Offline Ionflux

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 52
  • Username: Ionflux
    • Science-Fiction Rollenspiel Xegity
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #33 am: 15.09.2012 | 16:58 »
Also ich denke so vor 10 Jahren hätte mich Entaria echt glücklich gemacht. Da wollte ich nämlich auch das definitive Science-Fiction-Rollenspiel schreiben, das keinerlei Fragen offen lässt und es jedem Spieler potenziell Recht machen kann. Meinen Respekt dafür, dass du das mit Entaria anscheinend irgendwie geschafft hast. :)

Ich habe irgendwann nach 200 Seiten meines "definitiven" Scifi-Rollenspiels aufgegeben und alles von Grund auf mit einem Fokus neu angefangen. Mir ist nämlich klar geworden, dass Rollenspiele vor allem Spiele sind, die unterhalten sollen, und keine Simulationen von Welten. Es ist schon sehr wichtig, dass sie einen Fokus haben und auch einen einfachen Einstieg in das Spiel bieten. Wenn man verschiedene Spielweisen anbieten möchte, macht man das wirklich besser in Form von Erweiterungen.

Ich nehme mal an dass Entaria auf eine lange aktive Spielgeschichte zurückblicken kann, und alles was sich in der Zeit so angesammelt hat, ist dann auch niedergeschrieben worden und hat seinen Weg in das 700-Seiten-Werk gefunden. So finde ich es als neuer Leser ein wenig befremdlich, wenn ich in der Einführung in die Welt bereits mit zwei Seiten Tabellen zu Straftaten und ihren Bestrafungen konfrontiert werde - da Frage ich mich dann, ob das ein zentraler Bestandteil des Spiels ist, der diese bevorzugte Präsentation rechtfertigt. Und so geht es irgendwie weiter… es gibt unglaublich viele Details, aber ob diese nun den Einstieg in das System erleichtern, ist fraglich.

Vom System her erinnert mich Entaria auch an die gute alte Zeit. Jede Menge Attribute, eine riesige Liste von Fertigkeiten und viele abgeleitete Werte. Die Innovationen der letzten Jahre in Bezug auf Charakterwerte-Entschlackung vermisse ich ein wenig.

Ich finde es aber schön, dass du mit Entaria den Schritt in die Öffentlichkeit gewagt hast. Eigentlich kann die Community von so etwas immer profitieren und die Diskussion führt meist zu raschen Verbesserungen im eigenen Werk. :)
« Letzte Änderung: 15.09.2012 | 17:03 von Ionflux »
Xegity: WebsiteBlogWiki:T:hread
Illustration: WebsitedeviantART
»Ich will damit andeuten, dass Xegity halt der Heilige Gral ist« — Belchion in #tanelorn

Offline Turning Wheel

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.125
  • Username: Turning Wheel
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #34 am: 15.09.2012 | 18:56 »
Hat sich eigntlich seit Januar 2008 bei Entaria genug getan, dass es sich
lohnen würde, eine neue Regelversion runterzuladen?

Außerordentlich schade bei Entaria finde ich die Qualität der Zeichnungen.

Offline smirc

  • Bloody Beginner
  • *
  • fire in the hole
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: smirc
    • Entaria - Dein Weltraumabenteuer. Ein klassisches kostenloses Pen&Paper Science-Fiction Rollenspiel.
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #35 am: 15.09.2012 | 19:47 »
@Neonflux:
Danke fürs Feedback. Du hast Recht das die Motivation für Entaria aus meiner Historie begründet ist. Würde ich heute ein RPG Projekt neu anfangen, würde es anderes Starten und schneller zum Ende kommen :-)
Auch würde andere Mechaniken darin vorkommen (Thema Entschlacken), doch da bin ich etwas altmodisch. Komplett andere Regeln könnte ich mir für Entaria nicht mehr vorstellen (bin ich zu alt?)

Ich arbeite gerade an Version 3, das hab ich ja oben schon geschrieben und habe dazu schon viel umgebaut, aber richtig Entschlackt hab ich wenig. Eher verlagert. Das ist das Problem mit alten Systemen. Würde man bei einer neuen Version von DSA alles in den Mülleimer packen und völlig neu anfangen? Da schmeißt auch keiner mehrere Völker raus, nur weil die vier wichtigsten reichen sollten.

Ich finde es auch gut das die User sich hier die Mühe machen in solche Indi-Systeme rein zu schauen und Feedback zu geben. Echt tool und ich liebe Feedback. Egal ob gut oder kritische.

@Captain Fly:
wie gerade schon geschrieben, wird gerade an Version 3 gearbeitet. Auf meinem Blog informiere ich regelmäßig darüber. Die Version würde ich dann jeden ans Herz legen :-)
Grafiken kommen auch neue. Da rede ich gerade (in 15 Minuten wieder mal) mit einem Grafiker. Meine Zeichnungen sind echt übel und bringen natürlich nicht den Geist von Entaria richtig rüber.
Meine Projekte/Webseiten:
http://www.entaria.de - freies SF-Rollenspiel
http://www.dielakaien.de - Ein Brettspiel
http://www.sweetschecker.com - Mainstream und Ungewöhnliches aus der Welt der Süßigkeiten
http://www.zweikampfsofa.de - ein Let's Play Kanal
http://www.smirc.de - Mein Blog

Offline smirc

  • Bloody Beginner
  • *
  • fire in the hole
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: smirc
    • Entaria - Dein Weltraumabenteuer. Ein klassisches kostenloses Pen&Paper Science-Fiction Rollenspiel.
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #36 am: 6.09.2017 | 08:54 »
soooooooooo
Hier ist ja lange nichts mehr passiert.
Also Version 3 ist fertig. Zusätzlich hab ich eine neue Webseite und alle Regelteile hab ich nun in das Web verfrachtet. Bitte fragt nicht nach einem PDF. Das Regelwerk ist derzeit nur als Webseite verfügbar.

Derzeit arbeite ich an einer Überarbeitung der Ausrüstung. Es fehlen einfach noch Dinge die in der Zukunft selbstverständlich sind, wie zum Beispiel ein 3D Drucker.
Danach werde ich noch die Abenteuer von Version 2 auf 3 anheben. Keine große Sache. Wer will, kann auch die "alten" Abenteuer nutzen.
Dann wird noch am Planetarischen Atlas gefeilt und ein bischen an der Geschichte.
Vollständige Projektliste ist hier zu finden: https://trello.com/b/xe7dIl9V/a-entaria

Hier mal das letzte Update:

Neue Regelerweiterung – Wimbots, Gemos und Bubbleheads….was ist das?

Weißt Du was ein Wimbot, ein Gemo oder gar ein Bubblehead ist? Die Welt von Entaria ist wieder mal ein bisschen größer geworden und hat sich verändert. Die Bevölkerung entflieht der Wirklichkeit, in dem sie diese durch Erweiterter Realität verändert. Andere Wesen verlassen ihr Zuhause überhaupt nicht mehr und lassen ihren künstlichen Körper zur Arbeit gehen. Die Gemo-Gesellschaft versucht das Überwesen zu erschaffen und ihre Mitglieder werden durch genetische Auslese zu „besseren“ Wesen.

* Im Buch „Allianz“ wird der Einfluss von erweiterten Realitäten und die Nutzung von syntetischen Körpern auf die Gesellschaft beschrieben.
* Auch wurde hier die Gemo-Gesellschaft als neue Organisation aufgenommen.
* Es gibt eine neue anfänglichen Vorteil: Genetische Selektion.
* Unter der Ausrüstung gibt es nun Geräte für die erweiterte Realitäten zu erwerben, sowie auch eine Kontrolleinheit für die Syntetischen Körper kann dort gekauft werden.


Alle News sind hier: http://entaria.de/category/news

Meine Projekte/Webseiten:
http://www.entaria.de - freies SF-Rollenspiel
http://www.dielakaien.de - Ein Brettspiel
http://www.sweetschecker.com - Mainstream und Ungewöhnliches aus der Welt der Süßigkeiten
http://www.zweikampfsofa.de - ein Let's Play Kanal
http://www.smirc.de - Mein Blog

Offline smirc

  • Bloody Beginner
  • *
  • fire in the hole
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: smirc
    • Entaria - Dein Weltraumabenteuer. Ein klassisches kostenloses Pen&Paper Science-Fiction Rollenspiel.
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #37 am: 8.09.2017 | 13:44 »
Huch. Die Regeln von Entaria wurden heute noch mal erweitert: Es gibt nun Hives. Ein Hive ist ein Teil des Datenrasters, in dem sich Millionen Wesen zu einem Kollektivbewusstsein zusammengeschlossen haben. Lecker. Wer macht den Sowas?

http://entaria.de/entaria-allianz/allianz/die-allianz#Das_UeberLeben_in_der_Allianz
und hier
http://entaria.de/entaria-kampangen-handbuch/grundregeln/anfaengliche-vorteile#Hive

Frage in die Runde:
Wie würdet ihr es finden, eine Person zu treffen, die einem Kollektivbewusstsein angehört. Würdet ihr euch auch dem Kollektiv anschließen?
Meine Projekte/Webseiten:
http://www.entaria.de - freies SF-Rollenspiel
http://www.dielakaien.de - Ein Brettspiel
http://www.sweetschecker.com - Mainstream und Ungewöhnliches aus der Welt der Süßigkeiten
http://www.zweikampfsofa.de - ein Let's Play Kanal
http://www.smirc.de - Mein Blog

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.404
  • Username: KhornedBeef
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #38 am: 8.09.2017 | 13:58 »
Tolle Frage. Eigener Thread?
Die Frage (erster Teil) ist wohl im Grunde dieselbe wie bei Begegnungen mit anderen fremden Kulturen. Plus dass man sich permament bewusst machen muss, dass man nicht die sichtbare Person trifft, sondern eine Überperson, d.h. so etwas wie einen personifizierten autokratischen Staat.
zweiter Teil: Das kommt ja nun drauf an.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Offline MeisterFu

  • Sub Five
  • Beiträge: 2
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: MeisterFu
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #39 am: 10.09.2017 | 19:43 »
Huch. Die Regeln von Entaria wurden heute noch mal erweitert: Es gibt nun Hives. Ein Hive ist ein Teil des Datenrasters, in dem sich Millionen Wesen zu einem Kollektivbewusstsein zusammengeschlossen haben. Lecker. Wer macht den Sowas?

http://entaria.de/entaria-allianz/allianz/die-allianz#Das_UeberLeben_in_der_Allianz
und hier
http://entaria.de/entaria-kampangen-handbuch/grundregeln/anfaengliche-vorteile#Hive

Frage in die Runde:
Wie würdet ihr es finden, eine Person zu treffen, die einem Kollektivbewusstsein angehört. Würdet ihr euch auch dem Kollektiv anschließen?
Ich denke, nein. Mein Bewusstsein ist ziemlich stark um mich zu zweigen selbst zu denken. Außerdem, hängt auch viel davon ab, über welche Dinge es geht. Zum Beispiel, wenn wir über Stereotype sprechen, dann bestimmt nein. Wenn es um verschiedene Kleinigkeiten wie allgemeinpopulären Film geht, dann wer weißt, kann ich auch ins Kino gehen um ihn mir anzusehen, obwohl der Trailer mir nicht besonders gefallen hat.
Alles ist gur, was endet gut

Offline smirc

  • Bloody Beginner
  • *
  • fire in the hole
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: smirc
    • Entaria - Dein Weltraumabenteuer. Ein klassisches kostenloses Pen&Paper Science-Fiction Rollenspiel.
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #40 am: 6.10.2017 | 10:04 »
Ahoi, Es gibt ein neues Update für das Regelwerk Entaria.
http://entaria.de/lebensverlaengernde-kristalle-und-neue-subkulturen


Lebensverlängernde Kristalle und neue Subkulturen

In diesem Update geht es um einige neue Subkulturen und kleine Regelerweiterungen. Der echte Gamechanger sind jedoch die Shikall. Diese magischen Kristalle stellen die wirkliche Macht der Kristallgilde von Entaria dar, da sie das körperliche Altern aufhalten können. Ich fand schon immer, das der Verkauf von magischen Kristallen, die „nur“ die Magie von Vy’kern stärken kann als zu schwach, als das die Kristallgilde hier ein wirkliches Machtzentrum darstellen könnte. Durch den Verkauf von Shikall ist die Machtposition und die Wichtigkeit der Kristallgilde nun wirklich gerechtfertigt.

* Neue magische Ausrüstung: Entarische Schichtkristalle, die sogenannten Shikall die das Leben eines Wesen verlängern.
* Es gibt kurze Beschreibungen wie die Bevölkerung der Allianz den Kulturschock durch die Besiedlung der Tuknearner überstanden haben und wie sie mit den anderen Kulturen umgehen.
* Weiterhin wird beschrieben, wie die Puri leben. Eine Subkultur von Wesen die jegliche Technologie, Medien und auch Magie ablehnen.
* Die Kren, eine weitere Subkultur, stellen Außenseiter der Gesellschaft dar, weil sie genetisch verändert wurden um auf Planeten mit giftigen Atmosphären zu überleben.
* Bei einigen Staaten im Gilod-Quadranten wurden die Bevölkerungszahlen vervollständigt.
* Es gibt zwei neue anfängliche Nachteile: Abhängigkeit und Unselbständig

Meine Projekte/Webseiten:
http://www.entaria.de - freies SF-Rollenspiel
http://www.dielakaien.de - Ein Brettspiel
http://www.sweetschecker.com - Mainstream und Ungewöhnliches aus der Welt der Süßigkeiten
http://www.zweikampfsofa.de - ein Let's Play Kanal
http://www.smirc.de - Mein Blog

Offline smirc

  • Bloody Beginner
  • *
  • fire in the hole
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: smirc
    • Entaria - Dein Weltraumabenteuer. Ein klassisches kostenloses Pen&Paper Science-Fiction Rollenspiel.
Re: [Entaria] Science-Fiction Rollenspiel - Systemvorstellung
« Antwort #41 am: 10.01.2019 | 10:50 »
Moin,

kurze Info das die Homepage nun überarbeitet wurde und diesmal mit einem Bums auch zeigt, was für Inhalte zur Verfügung stehen. Nach letzter Zählung sind das über 1700 gedruckte Normseiten.

Seit dem letzten Update hier, gab es auch noch einige Neuigkeiten, wie Waffenmodifikationen, Replikatoren, Brainhacks, Lebensverlängernde Kristalle und überarbeitete Abenteuer.

Viel Spaß beim lesen: https://entaria.de/


Meine Projekte/Webseiten:
http://www.entaria.de - freies SF-Rollenspiel
http://www.dielakaien.de - Ein Brettspiel
http://www.sweetschecker.com - Mainstream und Ungewöhnliches aus der Welt der Süßigkeiten
http://www.zweikampfsofa.de - ein Let's Play Kanal
http://www.smirc.de - Mein Blog