Tanelorn.net

Autor Thema: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten  (Gelesen 74656 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PurrtonDeMiau

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 14
  • Username: PurrtonDeMiau
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1025 am: 3.11.2018 | 15:47 »
1. Kann man sich die volle Bewegungsreichweite bewegen und dann noch springen? So könnte man ja immer noch am Ende einen Hüpfer einbauen und sich mindestens +1" weiter bewegen.

2. Gelten die Deckungsmodifikatoren eigentlich auch für den Nahkampf? Warum sollte der Angreifer einen Abzug erleiden, wenn der Gegner auf dem Boden liegt?

3. Muss ich bei einem Fernkampfangriff von einem Pferd aus auch "Reitkunst" beachten? Oder gilt es nur für den Nahkampf?

4. Wie würde ich es handhaben, wenn ich mit dem Pferd Gegner niederreiten will? Also zB wenn ich mich mit einem Sturmangriff durch einige Gegner bewege.



Offline Sphärenwanderer

  • Hero
  • *****
  • Dungeonsavage
  • Beiträge: 1.885
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sphärenwanderer
    • Zombieslayers - Rollenspiel mit Hirn
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1026 am: 3.11.2018 | 16:49 »
1. Ich würde sagen, die Sprungdistanz wird mit der Bewegungsweite verrechnet. Eine Aktion scheint es ja nicht zu kosten. Ist aber nicht eindeutig geregelt.
2. Fernkampf-Angriffe in bis zu 3" Entfernung ignorieren Deckung. Das kann man mMn auch so auf Nahkampfangriffe anwenden. Auf dem Boden liegende Ziele erhalten zusätzliche Abzüge im Nahkampf.
3. Steht so zwar nicht im Regelwerk, aber ich würde die Reitkunst auch auf Fernkampfwaffen anwenden, sofern sich das Pferd bewegt.
4. Sturmangriff gibt +4 Schaden bei mindestens 6" gerader Bewegung auf das Ziel zu. Regeln zum richtigen Niederreiten gibt es nicht im GRW - das Pferd könnte aber bei Feindkontakt Drängen, was das recht gut abbilden sollte.
« Letzte Änderung: 3.11.2018 | 16:58 von Sphärenwanderer »
Zombieslayers - Rollenspiel mit Hirn
Wildes Rakshazar - das Riesland mit Savage Worlds
Slay! Das Dungeonslayers-Magazin - Ausgabe 3: Tod im Wüstensand - mach mit!

Offline Vasant

  • Adventurer
  • ****
  • Hegel der Rollenspielrunden
  • Beiträge: 702
  • Username: Vasant
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1027 am: 3.11.2018 | 19:32 »
3. Muss ich bei einem Fernkampfangriff von einem Pferd aus auch "Reitkunst" beachten? Oder gilt es nur für den Nahkampf?
Nach RAW gilt das nur für den Nahkampf. Im Fernkampf gilt ein Pferd einfach als unsicherer Grund (-2).

Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 5.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1028 am: 3.11.2018 | 22:48 »
1. Kann man sich die volle Bewegungsreichweite bewegen und dann noch springen? So könnte man ja immer noch am Ende einen Hüpfer einbauen und sich mindestens +1" weiter bewegen.

Na klar. Man nimmt Anlauf und springt dann mit einer erfolgreichen Stärke-Probe noch 1/2" zusätzlich. Springen ist eine Aktion und erzeugt somit einen MAP von -2 wenn man etwa dann noch angreifen möchte.
Man muss übrigens nicht Rennen damit es als Anlauf gilt. Die normale Bewegung reicht völlig.

2. Gelten die Deckungsmodifikatoren eigentlich auch für den Nahkampf? Warum sollte der Angreifer einen Abzug erleiden, wenn der Gegner auf dem Boden liegt?

Deckungsmodifikatoren gelten für ALLE Angreifer im Nah- wie Fernkampf. Schlicht weil etwas im Weg ist und das Ziel teilweise geschützt wird. Deckung kann sogar im gewissen Rahmen Rüstungsschutz verleihen oder muss "zerstört" werden um das Ziel dahinter zu verletzen. Schau dir die Sonderregeln um Gegenstände zu zerstören bzw. zu durchschlagen/-schießen

Prone gibt im Fernkampf Medium Cover schlicht weil man am Boden liegend eine geringe Angriffsfläche bietet. Man muss schon auf wenigstens 3" rangehen, damit dies einen Fernkampf nicht mehr schützt.
Im Nahkampf ist Prone dagegen eher hinderlich, da man nicht so beweglich ist und somit Abzüge auf die Parade bekommt. Man wird zwar nicht besser getroffen, kann aber einem Angriff auch nur schlecht ausweichen.

3. Muss ich bei einem Fernkampfangriff von einem Pferd aus auch "Reitkunst" beachten? Oder gilt es nur für den Nahkampf?

Fernkampf vom Pferd aus bekommt hier nur den Abzug von Unstable Platform. Entgegen berittenem Nahkampf muss man sein Reittier nicht zu Handlungen zwingen, die prinzipiell seinem "Wesen" widersprechen (daher der niedrigere Wurf von Riding/Fighting).

4. Wie würde ich es handhaben, wenn ich mit dem Pferd Gegner niederreiten will? Also zB wenn ich mich mit einem Sturmangriff durch einige Gegner bewege.

Dafür gibt es die Push/Drängen-Regeln. Abgerichtete Streitrösser in spezieller Rüstung verursachen ggf Schaden wie ein Shield Bash zusätztlich zum Push.
Der Bonus eines Sturmangriffs gilt beim einfachen Push nicht, da es eine ST-Probe ist kein Fighting-Roll. Beim gerüsteten Schlachtross kann man es aber gelten lassen.
« Letzte Änderung: 3.11.2018 | 22:50 von Kardohan »
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon

Offline PurrtonDeMiau

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 14
  • Username: PurrtonDeMiau
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1029 am: 4.11.2018 | 12:00 »
1. Woraus wird denn ersichtlich, dass Springen eine Aktion ist? "Auf den Boden werfen" zählt ja auch als freie Aktion.

2. Also der Abzug auf die Parade ist für mich verständlich, wenn ein Gegner auf dem Boden liegt. Aber warum im Nahkampf ein Angriff erschwert sein sollte, erschließt sich mir nicht. Aber das kann man ja zum Glück so regeln wie man mag.

By the way...vielen Dank für die Antworten ;)

Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 5.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1030 am: 4.11.2018 | 16:37 »
1. Woraus wird denn ersichtlich, dass Springen eine Aktion ist? "Auf den Boden werfen" zählt ja auch als freie Aktion.

Eine Attributsprobe ist wie hier ein guter Hinweis darauf, daß etwas eine Aktion ist.

2. Also der Abzug auf die Parade ist für mich verständlich, wenn ein Gegner auf dem Boden liegt. Aber warum im Nahkampf ein Angriff erschwert sein sollte, erschließt sich mir nicht. Aber das kann man ja zum Glück so regeln wie man mag.

Selbes Argument: Kleinere Angriffsfläche. Bei SW wird der Torso als Standardtrefferzone angenommen, sofern du nicht gezielt angreifst. Schräg von oben vorn ist die halt schwerer zu treffen.
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon

Offline PurrtonDeMiau

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 14
  • Username: PurrtonDeMiau
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1031 am: 9.11.2018 | 18:25 »
2 neue Fragen sind nach dem ersten größeren Kampf aufgetaucht:

1. Bei 20 Beteiligten dauert das Würfeln dann doch schon etwas. Fällt das unter die Kategorie "das ist halt so"?
Weil Gruppenproben sind in Kämpfen nicht vorgesehen oder?

2. In einem Fall war es so, dass Kartenpech bei der Initiative alle Gegner vorher handeln gelassen hat, was fast zu einem TPK geführt hat.
Das ist dann auch einfach Kategorie "Pech"?

Ich könnte beide Male total damit leben, wenn es einfach so ist. Wollte mich nur versichern.

Offline Vasant

  • Adventurer
  • ****
  • Hegel der Rollenspielrunden
  • Beiträge: 702
  • Username: Vasant
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1032 am: 9.11.2018 | 18:34 »
2 neue Fragen sind nach dem ersten größeren Kampf aufgetaucht:

1. Bei 20 Beteiligten dauert das Würfeln dann doch schon etwas. Fällt das unter die Kategorie "das ist halt so"?
Weil Gruppenproben sind in Kämpfen nicht vorgesehen oder?
Gruppenproben gibt's nur für Spezialfälle, "die ganzen Zombies da würfeln jetzt alle mal ne Gruppenprobe Kämpfen" ist jedenfalls nicht vorgesehen.
Wenn du Kämpfe mit vielen Beteiligten abwickeln willst, kannst du auch ruhig schon mal die Massenkampfregeln ausprobieren. Haben wir bei dem Maßstab auch mal gemacht, auch wenn wir in der Größenordnung jetzt trotzdem wieder die üblichen Kampfregeln nutzen. Ansonsten wird's in der neuen Edition die Quick Encounter Rules geben, mit denen auch solche Kämpfe deutlich schneller abgehandelt werden können.

2. In einem Fall war es so, dass Kartenpech bei der Initiative alle Gegner vorher handeln gelassen hat, was fast zu einem TPK geführt hat.
Das ist dann auch einfach Kategorie "Pech"?
Ja, aber es ist auch nicht unüblich oder gar verboten, größere Gegnergruppen in Grüppchen (z.B. 5er-Gruppen) aufzuteilen. Wird auch ausdrücklich in den Regeln unter Initiative vorgeschlagen.
Ich mache das als SL allerdings quasi nie – wenn man sich mit 20 Zombiepiraten anlegt und die zuerst (oder sogar mit nem Joker) dran sind, gibt's eben was auf's Fressbrett. Ich finde den Effekt durchaus wünschenswert.  :)

Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 5.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1033 am: 9.11.2018 | 19:26 »
1. Bei 20 Beteiligten dauert das Würfeln dann doch schon etwas. Fällt das unter die Kategorie "das ist halt so"?
Weil Gruppenproben sind in Kämpfen nicht vorgesehen oder?

Gruppenwürfe sind nicht für Kämpfe gedacht, wie es in Regeln ja auch steht.

Andererseits, was spricht gegen eine GROSSEN Würfelbecher mit dem man ein halbes oder ganzes Dutzend Würfel auf einen Rutsch würfeln kann.
Der Kämpfenwurf für Extras ist ja nur ein Würfel, also in deinem Beispiel 20. Einzig beim Schaden könnte es sich ziehen. Da aber von 20 Extras vielleicht nur ein Drittel treffen, bleibt es übersichtlich.
Ich habe schon Runden mit mehreren Dutzend Extras auf beiden Seiten geführt und erst bei vielleicht 100-200 fängt es an wirklich haarig zu werden. Aber da gibt es ja Massenkampf und dann ab SWAE die Quick Encounters.

Selbst mit Dutzenden Gegnern, wenn jeder weiß was er tut und die SCs ihre Henchmen anständig führen reden wir hier höchstens von 60-90 min Kampf. Und da waren alle wirklich lahmarschig!
Vergleicht man das mit anderen Systemen ist das verflucht schnell – bei 100 Beteiligten. Die meisten SW Kämpfe dauern übrigens selten länger als ein halbes Dutzend Runden.

2. In einem Fall war es so, dass Kartenpech bei der Initiative alle Gegner vorher handeln gelassen hat, was fast zu einem TPK geführt hat.
Das ist dann auch einfach Kategorie "Pech"?

Nein, dumm oder eher ungeschickt. Ja, man kann die Orkhorde, ihren Häuptling und seine Leutnants alle auf (jeweils) eine Karte handeln lassen, aber das ist nicht empfehlenswert.
Das eine Extrem hast du ja selber geschildert. Laß den Orkhäuptling etwa Taktiker und/oder Kühler(er) Kopf haben, plus gewisse Anführertalente und die Spieler sind erst recht gearscht wenn sie nicht gegenhalten können. Gib den Orcs noch einen Joker…

Beim anderen Extrem sind die Spieler stets vor den Gegnern. Das ist genauso lame ass!

Es hat sich über die Jahre als elegant erwiesen als SL seine NPCs logisch und taktisch aufzuteilen. In eine Handvoll Grüppchen halbwegs gleicher Art, die Reiter von Osten in einer, die Berserker in einer weiteren, die Reiter von Westen in der nächsten, die Lanzer in einer und schließlich der Orkhäuptling mit seinen Leibwächtern. Jede bekommt eine eigene Initiativkarte und handelt entsprechend.
Die Grüppchengrösse sollte etwa 5-10 betragen. Werden sie dann zusammengekloppt, kann die Reste zusammenführen und entsprechend eine Initiativkarte geben.

Das sind Techniken die sich bis zur SWD bewährt haben. Sie sollten in der SWAE auch noch Bestand haben, trotz ihrer etwas anderen Mechaniken und Möglichkeiten.
Es wird bei der SWAE noch eine Erweiterung mit Spielleitertipps und -tricks geben, die wohl später käuflich zu erwerben sein wird wenn man sie beim KS nicht mitnahm.
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon

Offline Vasant

  • Adventurer
  • ****
  • Hegel der Rollenspielrunden
  • Beiträge: 702
  • Username: Vasant
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1034 am: 9.11.2018 | 19:47 »
Das sind Techniken die sich bis zur SWD bewährt haben. Sie sollten in der SWAE auch noch Bestand haben, trotz ihrer etwas anderen Mechaniken und Möglichkeiten.
Es wird bei der SWAE noch eine Erweiterung mit Spielleitertipps und -tricks geben, die wohl später käuflich zu erwerben sein wird wenn man sie beim KS nicht mitnahm.
Die Spielleitertipps kommen übrigens jetzt doch in das Grundregelwerk, weil der World Builder's Guide durch die Stretch Goals so sehr erweitert wurde  :) (War das Stretch Goal für 325000 $)

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 14.137
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1035 am: 9.11.2018 | 19:53 »
Andererseits, was spricht gegen eine GROSSEN Würfelbecher mit dem man ein halbes oder ganzes Dutzend Würfel auf einen Rutsch würfeln kann.
Der Kämpfenwurf für Extras ist ja nur ein Würfel, also in deinem Beispiel 20. Einzig beim Schaden könnte es sich ziehen. Da aber von 20 Extras vielleicht nur ein Drittel treffen, bleibt es übersichtlich.

Das mach ich genau so. Ein Riesen-Wurf (evtl. aufgeteilt, wenn der Becher zu klein wird), um zu bestimmen, wie viele Statisten überhaupt treffen, und dann reihenweise der Schaden. Wenn man da als SL die Robustheitswerte im Kopf hat, dann geht das aber auch ganz fix.
"Diese 20 Bogenschützen schießen auf dich." *Würfel* "2 treffen" *Würfel* "3 treffen" *Würfel* "und nochmal einer. Sechs Treffer. Schaden:" *Würfel* "Nix" *Würfel* "Nix" *Würfel* "Explodiert" *Würfel* "2 Wunden" "Ich geb 'nen Bennie aus." *Würfel* "Ok, einen gesoakt, ich krieg eine Wunde und bin angeschlagen." *Würfel* "Angeschlagen" "Ich geb 'nen Bennie aus um nicht mehr angeschlagen zu sein, und bin jetzt wieder angeschlagen" *Würfel* "Nix" *Würfel* "Nix. Durch. Nächster."

Das dauert keine Minute.

Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 5.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1036 am: 9.11.2018 | 21:33 »
Das dauert keine Minute.

Jupp. Außerdem muss man NICHT ansagen, welcher deiner Extras getroffen hat und mit wieviel. Das wird wenn nötig einfach festgelegt.
Wer jetzt "Schummelei" sagt, sollte bedenken, daß die Spielerseite mit ihren Extras ebenso verfährt.
Geschwindigkeit trumpft hier Plausibilität.
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon

Offline Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.364
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1037 am: 9.11.2018 | 21:50 »
Bei den "üblichen" Werten (W4, W6 oder W8) bestand bisher bei mir aus offensichtlichen Gründen eine NSC-Gruppe aus max. 12 Gegnern. Bei W10 oder W12 eher max. 7 Stück.
Aber eigentlich wollte ich nur auf das schnelle zusammensuchen der richtigen Würfel hinaus. Wären die z.B. W8 alle unterschiedlich gefärbt, wurde ich viel länger suchen.

« Letzte Änderung: 9.11.2018 | 21:51 von Skeeve »
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 5.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1038 am: 10.11.2018 | 01:23 »
Beim Rollenspielzubehör von Savage Worlds sind es mit genrespezifischen Karten und Bennies schon eine Menge, aber bei Würfeln darf es hier schon mal ein Pfund mehr sein – gerade weil man darin so exotische Farben und Extras findet. Da macht es nix wenn da mal ein paar Würfel verschütt gehen bzw. da kann ich auch mal welche an Rollenspielanfänger/Kids zur Erinnerung verschenken.  ;)

Nebenbei hat dann auch schnell 20 verschiedenfarbige Würfel beisammen um auch 20 Extras aufdröseln zu können. Meine Würfel finden mittlerweile in 2 großen Lederbeuteln Platz und für meine persönlichen Würfel dann noch in einem Stoffbeutel mit aufgedrucktem Blue-and-White-Dungeon.



Würfel kann man als Rollenspieler nie genug haben.
« Letzte Änderung: 10.11.2018 | 01:30 von Kardohan »
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon

Offline Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.364
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1039 am: 10.11.2018 | 01:57 »
Würfel kann man als Rollenspieler nie genug haben.

Das stimmt... eigentlich. Meine (vergleichsweise wenige) anderen Würfel sind in einer kleinen hölzernen Zigarettendose. Bin zwar Nichtraucher, aber die Feuerechse auf der Dose hatte es mir angetan (eigentlich ein Firmenlogo). Aber dafür leitet man ja bei einem Rollenspieler, der ebenfalls Spielleiter ist und damit ist auch die weitere Würfelversorgung gesichert. Jedenfalls mein Eindruck ist, dass Spielleiter mehr Würfel haben als "Nur"-Spieler.

Aber nun ...  :btt:
« Letzte Änderung: 10.11.2018 | 02:01 von Skeeve »
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 5.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1040 am: 10.11.2018 | 05:43 »
Ich bewahre meine "Würfelschätze" in der Holzbox von TAGs Viking Dice Kickstarter auf.


Aber du hast Recht!  :btt:
« Letzte Änderung: 10.11.2018 | 05:44 von Kardohan »
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon

Offline PurrtonDeMiau

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 14
  • Username: PurrtonDeMiau
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1041 am: 11.11.2018 | 14:50 »
Um die Regeln für alle möglichen Situationen kennenzulernen, haben wir die Socanthkampagne gespielt und dies hat die ein oder andere neue Frage aufgeworfen:

Kooperative Proben:
Zählen im Rahmen einer kooperativen Probe die Handlungen der Unterstützenden als Aktion? Können sie also, wenn sie initiativemäßig an der Reihe sind, ganz normal handeln? Oder wäre ihre Handlung dann die Unterstützungsaktion?

Dramatische Herausforderung:

Ist es eher so vorgesehen, dass die dramatische Herausforderung ganz normal während eines Kampfes läuft und der dramaturgisch Handelnde die dramaturgische Handlung immer auf seiner Initiativkarte durchführt oder soll der Kampf einfach nur narrativ mit in die dramaturgische Handlung einbezogen werden?

In einer Situation sollten die Charaktere den Nekromanten davon abhalten ein Ritual zu vollenden. Alle Charaktere haben hier gehandelt und versucht auf unterschiedliche Weisen das Ritual zu verhindern. Mein Problem war dann: Wer ist der Haupthandelnde für die dramaturgische Herausforderung. Oder hätte das in dem Fall jeder einzelne Charakter sein können?

Massenkampf:
Irgendwie hat sich das komisch angefühlt.
Die Spieler hatten nicht das Gefühl wirklich beteiligt zu sein. Es wurde einfach gesagt "ich wehre Feinde auf den Mauern ab" und dann eine Probe abgelegt. Dafür gab es dann uU einen +1 Bonus auf die Kriegsführungsprobe (mit hoher Wahrscheinlichkeit Schaden zu erleiden). Das hat irgendwie einen Bruch in der Spieldynamik verursacht, da es an der Stelle recht aufgesetzt und mechanisch wirkte.
Und im Prinzip ist es laut Regeln doch auch einerlei, ob jemand mitten im Schlachtengetümmel unterstützt oder einfach nur Verwundete versorgt, was eher weniger gefährlich ist.
Rückblickend überlege ich, ob es vielleicht eine Option gewesen wäre, wenn einzelne Scenen ausgespielt werden würden und bei Erfolg dann einen Bonus auf die Kriegsführungsprobe geben könnte.

Sozialer Konflikt:
3 Runden wirkten hier arg künstlich. Es gab jetzt nicht so viele schlagende Argumente und es war auch nicht so ganz klar, wann jeweils der Cut für eine Probe gemacht werden sollte. Sollte man in so Fällen lieber einfach nur einen einzigen Wurf auf Überreden/Überzeugen machen und die Regeln für sozialen Konflikt nur nutzen, wenn es Dinge wie eine Gerichtsverhandlung gibt, die sich über mehrere Tage erstreckt und in der neue Beweise auftauchen können?




Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 5.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1042 am: 11.11.2018 | 16:20 »
Kooperative Proben:
Zählen im Rahmen einer kooperativen Probe die Handlungen der Unterstützenden als Aktion? Können sie also, wenn sie initiativemäßig an der Reihe sind, ganz normal handeln? Oder wäre ihre Handlung dann die Unterstützungsaktion?

Natürlich! Und es gibt den üblichen Modifikator auf Mehrfachaktionen, wenn sie noch selber handeln möchten.
Hier ist der SL gefragt, denn manches Unterstützen geht nur wenn die Unterstützenden Abwarten und zusammen mit dem zu unterstützenden Charakter handeln.

Dramatische Herausforderung:
Ist es eher so vorgesehen, dass die dramatische Herausforderung ganz normal während eines Kampfes läuft und der dramaturgisch Handelnde die dramaturgische Handlung immer auf seiner Initiativkarte durchführt oder soll der Kampf einfach nur narrativ mit in die dramaturgische Handlung einbezogen werden?

DH sind NICHT auf Kämpfe bzw. Kampfrunden beschränkt. Darum steht Aktionen ja in Gänsefüssen. Ganz nach Dramatischer Herausforderung kann sich nämlich über Sekunden, Minuten, Stunden oder Tagen hinziehen. Wird die DH im Rahmen eines Kampfes durchgeführt, agieren sie üblicherweise auf die Initiativkarte.

In einer Situation sollten die Charaktere den Nekromanten davon abhalten ein Ritual zu vollenden. Alle Charaktere haben hier gehandelt und versucht auf unterschiedliche Weisen das Ritual zu verhindern. Mein Problem war dann: Wer ist der Haupthandelnde für die dramaturgische Herausforderung. Oder hätte das in dem Fall jeder einzelne Charakter sein können?

Dramatische Herausforderungen sind üblicherweise eine Serie von (gleichen/verschiedenen) Handlungen, die ein finales Ziel haben. Jeder Wurf hat eine gewisse Komplikation.

Es kommt auf die DH an ob überhaupt ein Haupthandelnder vorhanden ist. und wer bei welchem Wurf in welcher Runde. Das legt man einfach so fest.

In eurem Falle hat jeder für sich oder in Absprache gehandelt. Die Grenzen zwischen normalen Proben mit Modifikatoren und DH sind oft fließend. Mach dir keine Gedanken: Wenn ihr Spaß hattet und das "Problem" Fast!Furious!Fun! lösen konntet, ist alles OK.

Massenkampf:
Irgendwie hat sich das komisch angefühlt.
Die Spieler hatten nicht das Gefühl wirklich beteiligt zu sein. Es wurde einfach gesagt "ich wehre Feinde auf den Mauern ab" und dann eine Probe abgelegt. Dafür gab es dann uU einen +1 Bonus auf die Kriegsführungsprobe (mit hoher Wahrscheinlichkeit Schaden zu erleiden). Das hat irgendwie einen Bruch in der Spieldynamik verursacht, da es an der Stelle recht aufgesetzt und mechanisch wirkte.
Und im Prinzip ist es laut Regeln doch auch einerlei, ob jemand mitten im Schlachtengetümmel unterstützt oder einfach nur Verwundete versorgt, was eher weniger gefährlich ist.
Rückblickend überlege ich, ob es vielleicht eine Option gewesen wäre, wenn einzelne Scenen ausgespielt werden würden und bei Erfolg dann einen Bonus auf die Kriegsführungsprobe geben könnte.

Angesichts der kommenden neuen SW Regelversion gewöhnt euch schon mal an Metaregelungen wie Dramatische Herausforderungen, Soziale Konflikte, Massenkampf, Verfolgungsjagden etc mit einer bunten "Beschreibung" zu unterfüttern. Ja, am Ende läuft es vielleicht nur auf einen weiteren Modifikator raus, aber da habt ihr verpasst das Legolas auf seinem Schild die Treppe runterschrammelte, um seinem Kumpel Gimli zu helfen und so im Wettbewerb zwischen Beiden wieder 3 Orkköpfe im Vorteil zu sein. Ach ja, es gab dann auch ein +1 auf die Probe Kriegsführung.

Ohne die Geschichten sind die Metaregeln einfach nur öde und auch nicht so gedacht.

Ja, man könnte in die Szene auch reinzoomen und sie ausspielen, aber wie gesat es ist nur ein weiterer Modifikator am Ende. Für sowas ist es detailliertes Ausspielen einfach Zeitverschwendung. Anständig beschreiben und gut ist.

Eure Entscheidung was euch am Ende am meisten Spaß macht.

Sozialer Konflikt:
3 Runden wirkten hier arg künstlich. Es gab jetzt nicht so viele schlagende Argumente und es war auch nicht so ganz klar, wann jeweils der Cut für eine Probe gemacht werden sollte. Sollte man in so Fällen lieber einfach nur einen einzigen Wurf auf Überreden/Überzeugen machen und die Regeln für sozialen Konflikt nur nutzen, wenn es Dinge wie eine Gerichtsverhandlung gibt, die sich über mehrere Tage erstreckt und in der neue Beweise auftauchen können?

Nö.
"Der Konflikt wird in drei Konversationsrunden aufgeteilt, von denen sich jede auf einen bestimmten Punkt (oder einige zusammenhängende Punkte) konzentriert. Weitere Runden spiegeln die Entwicklung des Gesprächs zu anderen Themen wider."

Es kommt auf die Situation an. Manche Sachen kann man ratzfatz mit einem Wurf abhandeln, anderen "entwickelt" sich eben über längere Argumentationsketten und haben sehr detaillierte Ergebnisse.
Am Ende ist es eure Entscheidung ob es EIN Überzeugenwurf, mehrere oder ein Sozialer Konflikt genommen wird. Hauptsache es macht EUCH Spaß.
« Letzte Änderung: 11.11.2018 | 16:24 von Kardohan »
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon

Offline PurrtonDeMiau

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 14
  • Username: PurrtonDeMiau
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1043 am: 11.11.2018 | 17:48 »
Natürlich! Und es gibt den üblichen Modifikator auf Mehrfachaktionen, wenn sie noch selber handeln möchten.
Hier ist der SL gefragt, denn manches Unterstützen geht nur wenn die Unterstützenden Abwarten und zusammen mit dem zu unterstützenden Charakter handeln.

Das bedeutet dann aber auch, dass die unterstützenden Charaktere vor dem Unterstützten handeln müssen oder?
Also wenn der zu Unterstützende in der Initiative vor allen anderen an der Reihe ist, müsste er abwarten, wenn er einen Bonus durch die Hilfe der anderen erhalten möchte.


Offline Kardohan

  • SW-News Gatling
  • Legend
  • *******
  • Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet
  • Beiträge: 5.008
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kardohan
Re: [Savage Worlds] Kurze Fragen/kurze Antworten
« Antwort #1044 am: 11.11.2018 | 18:39 »
Das bedeutet dann aber auch, dass die unterstützenden Charaktere vor dem Unterstützten handeln müssen oder?

Wie gesagt, SL Entscheidung. Manches Unterstützen ginge vor dem zu Unterstützenden, damit dieser den Bonus bekäme, anderes nur zur gleichen Zeit.

Also wenn der zu Unterstützende in der Initiative vor allen anderen an der Reihe ist, müsste er abwarten, wenn er einen Bonus durch die Hilfe der anderen erhalten möchte.

So sieht es wohl aus. ;)
Darum ist es immer eine Abwägung ob man auf die Unterstützung wartet.
Aber es ist ja nur ein simpler Modifikator. Solche bekommt man auch durch andere Aktionen oder Manöver.
Halte dich nicht am Unterstützen auf. In SWD setzt man das nur ein wenn man es wirklich nötig hat bzw. Zeit zur "Vorbereitung" hat.
In SWAE wird es mit den Tricks, Support und Manövern etwas anders aussehen. Die wurden zum häufigen Einsatz gedacht, insbesondere wenn man nix besseres zu tun hat. Da muss man aber auch nicht mehr die gleiche Fähigkeit besitzen, um Support zu leisten, da ginge auch "moralischer Zuspruch" von ein paar Metern weiter weg ("Hey, den schaffst du schon. Er läßt seine Linke immer hängen und telegrafiert mit der Rechten seinen nächsten Schlag...")
TAG Hellfrost Line Editor
There are 10 types of people in the world: Those who know binary and those who don't.
Kardohan klingt immer so als ob er einen gerade lynchen will, wenn es darum geht Regeln zu erklären, das muss man einfach überlesen, dann sind die Posts super  ~;D  --- Dragon