Autor Thema: [Designtagebuch] The Grey Beyond  (Gelesen 2764 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.977
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
[Designtagebuch] The Grey Beyond
« am: 4.04.2012 | 15:01 »
So. Nach langem Hin-und Her habe ich mich dazu entschlossen, mein ursprüngliches- als ausser Konkurrenz fungierendes- Setting etwas zu modifizieren(Ursprungsidee war eine leicht abgewandelte), und nun doch konkurrenzfähig zu machen. Es ist gut möglich, dass auch noch andere der vorgegeben Songtitel darin Verwendung finden-sofern dies gestattet ist. Nach reiflicher Überlegung und angesichts der Qual der Wahl habe ich mich für folgende Songtitel entschieden:

Gothic/Mittelalter:
Nur Tote Frauen Sind Schön (Welle Erdball)

Volksmusik/Schlager
Hinter den Kulissen von Paris (Mireille Matthieu)

Rap/HipHop
Neuzeug(Herr von Grau)

Worum geht es? The Grey Beyond soll ein Mix werden aus : Endzeit,Steampunk und Dark bzw. Horror-Fantasy.

Frankreich.Paris. Im 19. Jahrhundert. Paris ist-wie einige der anderen Hauptstädte in Europa-ein führende Stadt. Führend in Wirtschaft, Technik, Politik und Mode. Eine stolze Stadt. Aber dieser Stolz und diese Eleganz verblassen, sobald man einen Blick hinter die Kulissen von Paris wirft. Genauer gesagt: Unter die Kulissen von Paris.

Unter den Kulissen der feudalen Stadt spielt sich das eigentliche Leben ab. Im Untergrund von Paris hat sich ein zweites Paris gebildet. Ein graues Paris, in dem die Sonne nie scheint, das aber durch Laternen und Fackeln beleuchtet wird. Eine Zivilisation fristet dort ihr Dasein. Es mag kümmerlich erscheinen, dieses Dasein, aber die Leute dort sind zufrieden, mit dem, was sie haben. Sie leben grösstenteils von dem, was die Oberen so in den Abfluss schmeissen und was der Regen sonst noch so mit sich bringt. Man glaubt gar nicht, was die Leute von Oben so alles wegschmeissen...So hat sich Jahrelang quasi unbemerkt von der oberflächlichen Bevölkerung im Untergrund eine Zivilisation zusammengerauft. Wirklich unbemerkt? Schauen wir uns diese Zivilisation ein mal genauer an...so werden wir sehr schnell feststellen, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung männlich ist. Seit geraumer Zeit verschwinden die Frauen und Mädchen aus dem Untergrund...und die Lage wird allmählich bedrohlich,wenn es weiterhin Nachwuchs geben soll. Doch wohin verschwinden Sie? Noch weiter in die Tiefe? Oder etwa nach Oben? Um Nachforschungen anzustellen müsste man sich einer neuen Technik(der Eiffelturm als Fahrstuhl) bedienen, einem erst jüngst entdeckten und teils noch unerforschtem technischen Gedöns, das, wenn man den Grauen Alten Glauben schnekt ein Gefährt direkt in die Hölle sein soll...
« Letzte Änderung: 4.04.2012 | 18:35 von Blizzard »
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.977
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Designtagebuch] The Grey Beyond
« Antwort #1 am: 4.04.2012 | 17:32 »
Okay, vielleicht noch ein paar Gedanken vorneweg:

-Obwohl Endzeit habe ich mich gegen ein klassisches, post-apokalyptisches Szenario entschieden. Also nicht "wir starten am Tag X nach der Katastrophe"....nein. Viel mehr ist es so, dass die Gründer vom grauen Paris früher im normalen Paris gelebt haben. Sie wurden verfolgt, mussten untertauchen, und blieben irgendwann ganz unten bzw. ganz verborgen-und begannen unterhalb der eigentlichen Stadt zu bleiben-und ihr eigenes Reich aufzubauen. Das war vor sehr langer Zeit, und seit Jahren war keiner mehr "oben". Das Wissen um die eigentliche Stadt ging im Laufe der Jahre verloren, keiner weiss, was ihn oben erwarten wird. Das soll dem ganzen einen kleinen, endzeitlichen Touch verpassen-mehr aber auch nicht.

- ich werde mich bei der Beschreibung auf das "Paris sous la terre" (also das Paris unter der Erde) und nicht auf das "Paris sûr la terre" (also das Paris über/auf der Erde;quasi das normale Paris) fokussieren. Mit Absicht. Denn vom oberirdischen Paris soll nur möglichst wenig bekannt sein. Einerseits, weil es zum Hintergrund passt, andererseits soll dem SL hier möglichst viel Freiraum gelassen werden, das oberirdische Paris nach seinen Vorstellungen relativ frei formen zu können.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

schwarzkaeppchen

  • Gast
Re: [Designtagebuch] The Grey Beyond
« Antwort #2 am: 4.04.2012 | 17:54 »
Ich muss ein wenig an die Mutantenstadt bei Futurama in glaubwürdiger denken. :) Oder an die Morlocks.
Und auch ein bisschen die Schwärzlinge in Murakamis Hard Boiled Wonderland - die ich witzigerweise selbst zweckentfremden wollte. City of Ember wäre auch eine verdammt gute Recherchequelle.
Gefällt mir sehr.

http://de.wikipedia.org/wiki/Katakomben_von_Paris
Damit renne ich wahrscheinlich offene Türen ein, aber zB die Pestepidemie könnte manche Leute ja auch in die Gänge getrieben haben - nicht nur eine Flut der Leichen sondern auch eine der Lebenden? Und vielleicht ist von den Resistance - Leuten die sich in den Katakomben vor den Nazis versteckten ja auch eine Gruppe ein bisschen tiefer untergetaucht? (gerade 19 Jdh. bemerkt ^^)
Vielleicht war das andere Paris auch schon immer da, sogar länger als das oberirdische?
Interessant ist auch der verlinkte Plan: http://www.catacombes.explographies.com/

Was ich von der Geschlechtergeschichte als Metaplot halten soll, weiß ich gerade nicht so. Das weist (non-crossgender) Spielerinnen automatisch eine Sonderrolle zu, ist halt die Frage ob die alle haben wollen.

Weil ich ja gerade ein Setting mache in dem die Sonne eine wichtige Rolle spielt - wie gehen die Menschen in "sur la terre" denn mit Vitamin D - Mangel (zB http://de.wikipedia.org/wiki/Rachitis) und so Geschichten um? Spezielle Nahrung? Bzw wie mit Kälte? Gibt es sowas wie Erdwärmeheizungen?

Vielleicht auch brauchbar - http://wertpapiergeschichte.com/Lenoir/lenoir.html (Werkstatt im Keller und so)
« Letzte Änderung: 4.04.2012 | 18:13 von schwarzkaeppchen »

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.977
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Designtagebuch] The Grey Beyond
« Antwort #3 am: 4.04.2012 | 18:27 »
Gefällt mir sehr.
Danke.

Zitat
Damit renne ich wahrscheinlich offene Türen ein, aber zB die Pestepidemie könnte manche Leute ja auch in die Gänge getrieben haben - nicht nur eine Flut der Leichen sondern auch eine der Lebenden?
Ja, das wären durchaus zwei gute Gründe für ein Leben in "Paris sous la terre". Aber war die Pest nicht ein wenig vor der Industrialisierung?
Zitat
Und vielleicht ist von den Resistance - Leuten die sich in den Katakomben vor den Nazis versteckten ja auch eine Gruppe ein bisschen tiefer untergetaucht?
Also dass es Gruppen oder Leute gibt, die etwas abseits bzw. ein bisschen tiefer noch leben, hatte ich mir auch schon überlegt. Aber: Resistance&Nazis? Die waren im 20. Jahrhundert, und das Setting soll im 19. Jahrhundert spielen.

Zitat
Vielleicht war das andere Paris auch schon immer da, sogar länger als das oberirdische?
wäre auch möglich, mal überlegen.

Zitat
Was ich von der Geschlechtergeschichte als Metaplot halten soll, weiß ich gerade nicht so. Das weist (non-crossgender) Spielerinnen automatisch eine Sonderrolle zu, ist halt die Frage ob die alle haben wollen.
Ja, das könnte ein vermeintlich wunder Punkt sein und ist wohl etwas meiner Ursprungsidee geschuldet. Mal schauen, evtl. finde ich da noch was anderes. Ich hatte mir halt überlegt, dass das oberirdische Paris von fiesen Nekromanten beherrscht werden könnte...und die sich eben die Frauen aus dem unterirdischen Paris holen...

Zitat
Weil ich ja gerade ein Setting mache in dem die Sonne eine wichtige Rolle spielt - wie gehen die Menschen in "sur la terre" denn mit Vitamin D - Mangel (zB http://de.wikipedia.org/wiki/Rachitis) und so Geschichten um? Spezielle Nahrung? Bzw wie mit Kälte? Gibt es sowas wie Erdwärmeheizungen?
Äh, du meinst das unterirdische und nicht das oberirdische Paris, oder?

Danke übrigens für die ganzen Links und Infos.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

schwarzkaeppchen

  • Gast
Re: [Designtagebuch] The Grey Beyond
« Antwort #4 am: 4.04.2012 | 18:57 »
Zitat
Äh, du meinst das unterirdische und nicht das oberirdische Paris, oder?
Ja. Oben scheint ja die Sonne.

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.977
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Designtagebuch] The Grey Beyond
« Antwort #5 am: 4.04.2012 | 21:04 »
Zum Thema "Versorgung im unterirdischen Paris" habe ich mir schon ein paar Gedanken gemacht. Die sind aber noch nicht so umfassend oder detailiert ausgearbeitet um auf deine Versorgungsfragen konkret antworten zu können. Nur so viel: Die Zivilisation im unterirdischen Paris lebt mitunter von den Dingen, welche die oberirdischen Bewohner entsorgt haben. Manches Mal finden sich dabei sogar technische und/oder mechanische Sachen-mit welchen die unterirdischen Bewohner von Paris nur bedingt etwas anfangen können, da es sich teilweise einfach um neues oder unbekanntes "Zeug" handelt.* Angedacht ist zudem, dass oberirdisch ein höherer Tech-Level existiert als unterirdisch.

*Das ist übrigens auch der Grund, warum ich mich bei der Wahl der Songs nochmal umentschieden habe. Ich habe aus der Kategorie Rap/HipHop Luftbahn durch Neuzeug ersetzt. Ich finde, das passt besser. Ich habe es im Startposting auch schon entsprechend aktualisiert.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Callisto

  • Gast
Re: [Designtagebuch] The Grey Beyond
« Antwort #6 am: 5.04.2012 | 00:43 »
Me likey!

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.977
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Designtagebuch] The Grey Beyond
« Antwort #7 am: 5.04.2012 | 10:12 »
Ich habe mir noch überlegt, als einen Konflikt Magie vs. Technik einzubauen. So wie es z.B. in den PC-Spielen Arcanum oder aber auch The Longest Journey der Fall ist. Während es im unterirdischen Paris durchaus noch Magie gibt, und Technik eher ein Novum ist, ist es im oberirdischen Paris genau umgekehrt: Viel Technik, wenig Magie.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.977
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Designtagebuch] The Grey Beyond
« Antwort #8 am: 6.04.2012 | 17:06 »
ich werde über die Osterfeiertage wohl nicht dazu kommen, daran weiter zu arbeiten. Mehr dann next week.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.977
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Designtagebuch] The Grey Beyond
« Antwort #9 am: 10.04.2012 | 17:14 »
Mal ein kurzes Update. Ich habe in den vergangenen Tagen nachgedacht, da mich Nur Tote Frauen sind schön ziemlich beschäftigt hat bzw. die Einbindung desselben. Weil schwarzkaeppchen schon nicht Unrecht hat, mit dem, was er sagt. Ich habe, so denke ich, nun doch eine gute Idee gefunden, den Songtitel mit den Frauen, die nur tot schön sind, in das Setting einzubinden:
(Beibehalten würde ich gerne die Sache mit den verschwundenen Frauen bzw. Frauen, die verschwinden):

Irgendwann begann ja die Flucht der Gründungsväter des unterirdischen Paris. Mit ihnen flohen auch Frauen,Kinder, und sogar Tiere. Im Laufe der Jahre entwickelte sich im Untergrund von Paris das zweite Paris. Und mit der Zeit gewöhnte man sich an das Leben unter der Erde. Es entstand nach und nach ein eigenes Reich. Das Wissen um das oberirdische Paris ging im Laufe der Zeit immer mehr verloren. Durch Dinge, welche die Oberflächler entsorgen, und die von den Bewohnern vom unterirdischen Paris gefunden werden schimmert aber immer mal wieder der Glanz alter Tage und somit ein Stück Erinnerung an das oberirdische Paris durch das dämmerige Licht der Fackeln. Glanz.Reinheit.Sauberkeit.Schönheit.Reichtum.Luxus. Angesichts solcher Souvenirs und aus den alten Erzählungen träumen nicht wenige Frauen von einem besseren Leben. Einem Leben, mit den schönen Facetten,die es angeblich im oberirdsichen Paris einst gab . Doch sie sind hier gebunden...und so verschwinden nicht wenige von Ihnen auf der Suche nach einem besseren Leben oberhalb. Doch es ist verboten, an die Oberfläche zu gehen, und viele Frauen bezahlen mit dem Leben. Diejenigen, die verschwinden, und nicht erwischt werden gelten nach einer gewissen Frist als tot. Offiziell tot. Tot für die Gesellschaft. Man weiss nicht, ob sie es geschafft haben,oder nicht. Aber falls doch, so vermutet man, führen sie jetzt ein besseres Leben. Ein Leben, für das sie bereit waren zu sterben. Aber eben dann auch ein Leben als schöne Frau. So entstand die Redewendung, die der Volksmund auch heute noch kundtut: "Nur Tote Frauen sind schön."
« Letzte Änderung: 10.04.2012 | 17:18 von Blizzard »
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.977
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Designtagebuch] The Grey Beyond
« Antwort #10 am: 12.04.2012 | 14:10 »
Hier mal ein paar Details, um das Ganze etwas auszuschmücken:

-Dank "technischem Schrott" von Oben und Erfinder-und Tüftelgeist von Unten gibt es auch im unterirdischen Paris technische Maschinen. Doch das Wissen um die Technik ist unten längst nicht so verbreitet wie oben.Sauberes Trinkwasser z.B. ist selten da man erst vor Kurzem eine Apparatur zur Gewinnung von sauberem Trinkwasser erfunden hat.

-Seit geraumer Zeit gibt es einen neuen Beruf im unterirdischen Paris: Den Zeugwart. Da ja alles, was irgendwie technisch oder mechanisch ist oder aussieht als "Neuzeug" bezeichnet wird, ist der Zeugwart selbstredend dafür verantwortlich. Der Zeugwart ist eine Mischung aus Gelehrter, Erfinder&Mechaniker. Er studiert,experimentiert und wartet das Neuzeug.

- Sehr beliebt beim Volk im unterirdischen Paris sind zudem Wagenrennen in diversen Arenen. Eine Arena besteht dabei aus einer Kanalisationskreuzung. Diese Kreuzungen sind verschieden gross. Bei manchen gibt es künstliche Übergänge in Form von Brettern oder Metallblechen oder Ähnlichem, bei manchen fehlen diese auch komplett. Die teilnehmenden Wagen werden dabei von Rattengespannen gezogen. Die Wagen selbst sind dabei meist nur eine recht spartanische Konstruktion aus Brettern und Nägeln, manchmal mit etwas Blech oder Metall veredelt. Selbstredend werden dabei auch Wetten abgeschlossen. Alljährliches Highlight ist das "RatzFatz". Ein Wagenrennen, das in der grössten Arena stattfindet und bei dem nur die besten Wagenlenker gegeneinander antreten.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe²
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.977
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: [Designtagebuch] The Grey Beyond
« Antwort #11 am: 27.04.2012 | 16:46 »
Es tut mir leid, aber ich werde das Setting nicht bis zum 1.Mai fertig bekommen. Es war nicht abzusehen, dass mich das Studium gleich am Anfang so in Anspruch nehmen wird.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."