Autor Thema: Star Trek, Enterprise und die Klingonen  (Gelesen 7174 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline TWG

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 371
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TWG
    • Das Portal
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #25 am: 29.09.2003 | 15:22 »
Ist Euch noch nie aufgefallen, daß die Klingonen nur dann verlieren, wenn sie sich GEGEN die Hauptdarsteller wenden? Was soll auch passieren, die Klingonen gewinnen Serie rum?!? *g*

Es gibt unzählige Folgen bei denen die Klingonen überlegen sind (dann kämpft die sternenflotte erst garnicht, die Sternenflotte bekommt vom Master nen Tip *g* oder sie kämpfen mit den Hauptdarstellern und gewinnen.

Abgesehen davon sind die Glorreichen Zeiten der Klingonen (leider) schon eine Weile vorbei (seitdem sie eben ihre Zähne verloren haben und mit der Föderation gemeinsam arbeiten, sagen zumindest einige alte Klingonen ;)). Aber kommt mir nich mit der neuen Serie "Enterprise", das is eben kein StarTrek, nur weils in der selben Welt spielt. Allein die nichtexistenz der UFP macht die Serie für mich sinnlos, aber was ich da bis jetzt schon gesehen hab (z.B.die Klingonen die gegen die Vulkanierin bzw. Menschen im Nahkampf verlieren und nichtmal auf die Idee kommen den Planeten zu scannen oder die Teleporter oder ihre Schiffswaffen zu benutzen oder zumindest damit zu drohen....).

Diese Serie is alles, aber eben KEIN StarTrek!!!
CU TWG

Offline Le Rat

  • 1/3-nerd!
  • Famous Hero
  • ******
  • Life is complex. It has real and imaginary compone
  • Beiträge: 2.352
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarel
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #26 am: 29.09.2003 | 16:47 »
Irgenwo habe ich mal gelesen, dass Klingonen von allen Organen die doppelte Ausführunghaben(Gut haben wir auch, aber die Klingonen sind noch besser ausgestattet) . Aber es stimmt schon. Irgendwie kratzen die genauso schnell ab, wie die normalen Menschen.

Offline carthinius

  • KeinOhrAse
  • Legend
  • *******
  • "it's worse than you know!" - "it usually is."
  • Beiträge: 5.694
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: carthinius
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #27 am: 29.09.2003 | 22:02 »
@carthinius:
hab ich irgendwo bemerkt, daßich es unplausibel finde?  ::)

Tillennium ist der ketzer, nicht ich ;)  ;D

das sollte ein unterstützendes rückenstärken gegen den "ketzer" sein!!!!
Feedback gesucht für GNOME HUNTERS - das Rollenspiel für ganze (und halbe) Gnome auf dem Weg ins Abenteuer!

Catweazle

  • Gast
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #28 am: 29.09.2003 | 22:14 »
Enterprise (Star Trek) mit Captain Kirk = KULT! Die Serie war gut, weil sie sich nicht ernst nahm. Gags am laufenden Band und ein stets smarter (durchaus Bond-Like) Captain dessen schauspielerische Leistungen stark an einen Kieselstein erinnern mögen.

Enterprise TNG mit Captain Jean-Luc Perrück = unfreiwillig komisch, bisweilen langweilig und erinnert an Lindenstraße im Weltall. Im Vordergrund stehen meist irgendwelche persönlichen Beziehungskisten und psycho-Probleme. Aber nur, wenn nicht gerade mit sinnlosem Techno-Babbel die Zeit verschwendet wird. "Wir könnten natürlich auch das ringförmige Eindämmungsfeld mit unserem Warp-Phasen-Induktionsfeld zu einer Warp-Blase umformen. - Dann tun Sie das!".

Die Klingonen waren dabei von Anfang an die Witzfigur. Wie überhaupt alle Rassen in Star-Trek sehr eindimensional sind. Klingonen = primitive Kriegstreiber mit Pseudo-Ehrencodex. Toll!

Gast

  • Gast
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #29 am: 29.09.2003 | 23:38 »
die ganze Aufregung kann ich nicht verstehen. Da fliegen Raumschiffe mit Überlichtgeschwindigkeit durch die Gegend und die Brückenbesatzung ruft sich die Befehle zu wie in einem Uboot im Zweiten Weltkrieg. Mal davon abgesehen, vermisse ich bei all diesen Filmen die richtigen Superwaffen. Also im Mittelalter gabs richtig gute Steinschleudern und später Kanonen. Im zwanzigsten Jahrhundert ABC-Waffen und im vierundzwanzigsten Jahrhundert ballert man nur mit Torpedos und Phasern durch die Gegen? Wo bleiben die Singularitätsbomben? Teleport-Torpedos? Phasenverschobene-Biowaffen-Naniten?...mh vielleicht gabs das ja alles...aber dann gabs die Tachionen...Reversions...Matrix die bestimmte Waffen unschädlich machte ;D

Egal! Hauptsache Serie 8)

Offline Vale waan Takis

  • antik und dekadent
  • Legend
  • *******
  • Zeit für eine Challenge
  • Beiträge: 4.784
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vale waan Takis
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #30 am: 1.10.2003 | 11:32 »
und Perry Rhodan ist doch cooler  8)
Back

Offline Dash Bannon

  • Sultan des Cave of Wonders
  • Titan
  • *********
  • Was würde Dash Bannon tun?
  • Beiträge: 14.047
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dorin
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #31 am: 1.10.2003 | 11:42 »
und Perry Rhodan ist doch cooler  8)

naja da sag ich jetzt mal nix zu..
Es gibt drei Arten etwas zu tun. Die richtige Art, die falsche Art und die Dash Bannon Art.

Offline Vale waan Takis

  • antik und dekadent
  • Legend
  • *******
  • Zeit für eine Challenge
  • Beiträge: 4.784
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vale waan Takis
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #32 am: 1.10.2003 | 16:29 »
und Perry Rhodan ist doch cooler  8)

naja da sag ich jetzt mal nix zu..

Kannst du auch nicht, weil ich hab schon mehr Star Trek gesehen als du PR gelesen  ;) OLE OLE *tröt tröt*

Dennoch sollte es definitv mehr gute Sci Fi geben und das muss ich Star Trek zu gute halten, es ist ja schon ganz gut und macht gelegentlich echt LAune (solnage es keine Zeitreise Abenteuer sind *gähn*)
Back

Online 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.357
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #33 am: 3.10.2003 | 20:03 »
@Munchkin: (wie passend) Wenn du kreative Namen für fiktive Waffen haben willst, guck Voyager.

Obwohl du teilweise Recht hast. Die Wirkung von Photonentorpedos müsste größer sein. Der Energieumsatz ist eigentlich um Längen besser als bei H-Bomben.

Aber es geht hier ja um Klingonen. Die wurden letzte Woche bei Enterprise wirklich etwas schwächlich dargestellt. Aber die Folge war trotzdem gut. Vielleicht waren es auch nur einfach wirklich miese Klingonen (Wenn sie sich schon damit abgeben Gas zu stehlen....).

Ansonsten kann ich zumindest bei den späteren Serien (zeitlich gesehen) nicht behaupten, dass Klingonen eindimensional sind. Eher sind Sie noch eine der ausgefeilteren Kulturen. (OK. Das könnte natürlich auch behaupten, dass die Anderen einfach nur noch eindimensionaler sind. ;))

Diese Serie is alles, aber eben KEIN StarTrek!!!

Zumindest ist diese Serie kein Voyager. ;D Ansonsten finde ich diese Serie durchaus interessant. OK. Sie hat ihre Fehler. Aber ich find sie trotzdem ganz nett. Ein bischen wie TOS, aber doch durchdachter.

Ach ja: Picard war in Nemesis wirklich der WitzTM. OK. Er hatte auch in der Serie schon eine Stirb-langsam-Folge. Das haben Kommandanten bei ST auch einfach mal verdient. Aber das jeden Kino-Film wieder ertragen zu müssen und dann auch noch zu sehen, wie sich ein älterer Mann ALLEIN in ein feindliches Schiff beamt......

Offline Le Rat

  • 1/3-nerd!
  • Famous Hero
  • ******
  • Life is complex. It has real and imaginary compone
  • Beiträge: 2.352
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tarel
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #34 am: 3.10.2003 | 22:23 »
Nemesis war wirklich grausig *brrr* .
Na die Klingonen mögen zwar ausgefeilt sein, aber mir sind nach DS9 die Ferengi einfach lieber, schade, dass sie, wenn es geschichtlich genau zugeht nicht mehr auftreten können.  Dafür gibt jetzt die Antennencholeriker aus Enterprise, die ich auch genial finde.

Offline Wodisch

  • Der graue Wortwitzwolf!
  • Legend
  • *******
  • Wortwitze für alle!
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wodisch
    • www
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #35 am: 3.10.2003 | 23:03 »
@Marcel: Sag' nichts gegen "Special Unit 2", verglichen mit vielen ST-Staffeln/-folgen waren das doch hochgeistige Stories!
;D

Offline Vale waan Takis

  • antik und dekadent
  • Legend
  • *******
  • Zeit für eine Challenge
  • Beiträge: 4.784
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vale waan Takis
Re:Star Trek, Enterprise und die Klingonen
« Antwort #36 am: 7.10.2003 | 13:14 »
Nemesis war wirklich grausig *brrr* .
Na die Klingonen mögen zwar ausgefeilt sein, aber mir sind nach DS9 die Ferengi einfach lieber, schade, dass sie, wenn es geschichtlich genau zugeht nicht mehr auftreten können.  Dafür gibt jetzt die Antennencholeriker aus Enterprise, die ich auch genial finde.


AAAAARRGLLH Ferengi!?!?!
Wenn ich die nur sehe wird mir schlecht, sorry ich konnte mich nicht zurück halten   ;)
Back