Autor Thema: Fallout mit FreeFate  (Gelesen 2940 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Fallout mit FreeFate
« am: 5.09.2012 | 14:38 »
Wie bereits hier:
http://tanelorn.net/index.php/topic,63684.msg1582159.html#msg1582159
im Smalltalk angesprochen möchte ich Fallout mit FreeFate bespielen. Es geht nicht darum Regeln zu konvertieren, sondern allein um das Setting. Besonders für die markanten und bekanntesten Punkte von Fallout geht es mir um eine stimmige Umsetzung.

Hierzu die Frage ob das bereits jemand getan hat und wenn ja wie.
Ansonsten möchte ich dazu einfach mal Ideen sammeln.

Meine erste Idee war, jedem Gegenstand von Haus aus mind. einen Aspekt zu verpassen. Weitere Aspekte können können für den Gegenstand dann entweder hergestellt oder gekauft werden. D.h. das Gegenstände mit mehr Aspekten auch wertvoller sind, als Gegenstände mit weniger Aspekten.
So könnte z.B. eine Waffe von Haus den Aspekt "Laserfeuer" haben. Der Aspekt "Zielfernrohr" könnte dann dafür gekauft werden usw.

Über Monster z.B. hab ich mir im Moment noch gar keine Gedanken gemacht. Benutzung von Computer usw. hätte ich über eine entsprechende Fertigkeit geregelt (Naturwissenschaften ist mir hierfür einfach zu grob, ich gedenke das weiter aufzuteilen).

Und dann spielen natürlich auch Medikamente und Drogen u.ä. in der Welt von Fallout eine große Rolle.
Da war eine spontane Idee heute morgen, ob man das so regeln könnte, dass eine Droge z.B. für eine Szene (oder eben eine bestimmte Zeit) einen temporären Aspekt auf einen legt (einen oder mehr je nachdem), einen selbst aber auch nach Ablauf der Zeit mit einem festgelegten Wert angreift. Erzeugt dieser Angriff Stress kann durch die Konsequenzen die neg. Auswirkungen der Droge dargestellt werden.
Oder ist das schon zu kompliziert?

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #1 am: 5.09.2012 | 15:18 »
Bei den Gegenständen würde ich zu bedenken geben das auch Stunts eine gute Stellschraube sind, nicht nur Aspekte. Ein Zielfernrohr oder panzerbrechende Munition würde ich z.B. viel eher als Stunt darstellen.

Die Idee mit den Drogen ist erst mal nicht schlecht, aber auch hier scheinen mir Stunts im Vergleich zu Aspekten die bessere Wahl zu sein. Ich würde (bzw. habe) Drogen einen Stunt gegeben und nach Ablauf der Wirkungsdauer verursachen die Dinger automatisch einen unschönen Aspekt den man compellen kann.
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #2 am: 5.09.2012 | 17:33 »
Zitat
Die Idee mit den Drogen ist erst mal nicht schlecht, aber auch hier scheinen mir Stunts im Vergleich zu Aspekten die bessere Wahl zu sein. Ich würde (bzw. habe) Drogen einen Stunt gegeben und nach Ablauf der Wirkungsdauer verursachen die Dinger automatisch einen unschönen Aspekt den man compellen kann.
mmh, ja über Stunts hat den Vorteil, dass sie keine Fatepunkte kosten, aber das der Schaden automatisch kommt, da weiß ich noch nicht ob mir das gefällt.

Zitat
Bei den Gegenständen würde ich zu bedenken geben das auch Stunts eine gute Stellschraube sind, nicht nur Aspekte. Ein Zielfernrohr oder panzerbrechende Munition würde ich z.B. viel eher als Stunt darstellen.
kannst du da mal konkrete Beispiele machen?

Überhaupt fänd ich es gut, mal zu sammeln welche Sachen absolut Fallout typisch sind und wie man diese dann umsetzen könnte. Ich kenne zwar die meisten Namen, aber nicht immer unbedingt die Wirkungsweise.
Stimpaks heilen... :D wobei ich immer der Meinung war, dass es effiziente Painkiller (Morphium?) sind, gepaart mit Adrenalin o.ä.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #3 am: 6.09.2012 | 16:12 »
niemand?

Offline Wawoozle

  • Sultan des Unterwasser-Kingdoms
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • would you kindly
  • Beiträge: 10.620
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wawoozle
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #4 am: 6.09.2012 | 16:17 »
Da könnte man sich grob an FalloutPnP orientieren.
Vor allem wenn es dir speziell ums Equipment geht ist die Liste schon ziemlich vollständig.

Ansonsten find ich Itors Handhabung der Drogen schön. Es passt auch zu Fallout wo Drogen, wenn sie abklingen oder man zuviele genommen hat, einen negativen Effekt haben. Das kann man schön über einen Aspekt abbilden.
Ihr wollt doch alle den Nachtisch zuerst !

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #5 am: 6.09.2012 | 16:32 »
Also würdest du auch dazu tendieren die negativen Folgen auf jeden Fall eintreten zu lassen?

Was mir auch noch eingefallen ist:
Strahlung
Wie würdet ihr Strahlung abhandeln? Als permanenten Gegner, der einen regelmäßig (wie oft?) angreift und das unterschiedlich stark je nachdem wie hoch die Strahlung ist?
Dann wäre es wichtig zu wissen wieviel Schaden leichte, mittlere, schwere (oder so ähnlich) Strahlung so anrichtet.

« Letzte Änderung: 6.09.2012 | 16:48 von Dragon »

evil bibu

  • Gast
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #6 am: 6.09.2012 | 16:44 »
Also würdest du auch dazu tendieren die negativen Folgen auf jeden Fall eintreten zu lassen?

Was mir auch noch eingefallen ist:
Strahlung
Wie würdet ihr Strahlung abhandeln? Als permanenten Gegner, der einen regelmäßig (wie oft?) angreift und das unterschiedlich stark je nachdem wie hoch die Strahlung ist?
Dann wäre es wichtig zu wissen wieviel Schaden leichte, mittlere, schwere (oder so ähnlich) Strahlung so anrichtet.

Hmm, mal aus dem Bauch heraus: Maximal einmal pro Szene. Schaden nach ermessen des SL. Schaden geht auf den körperlichen Streßtrack. Entsprechende Medikamente wirken in dem Zusammenhang als Panzerung. Ich würde es nur dann anwenden, wenn es für das Geschehen gut ist, oder die SC öfter vergessen vorzusorgen. Also kein permanenter Gegner in dem Sinne.
« Letzte Änderung: 6.09.2012 | 16:46 von evil bibu »

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #7 am: 6.09.2012 | 16:49 »
Zitat
Also kein permanenter Gegner in dem Sinne.
Naja auch in den Spielen sind ja nicht alle Gegenden permanent verstrahlt, oder nur so gering, dass es keine kurzfristige Auswirkung hat. Es würde also eh nur Bereiche betreffen die mindestens leicht verstrahlt sind.

Zitat
Schaden nach ermessen des SL.
Ja, aber genau damit habe ich bisher noch die größten Schwierigkeiten. Im Moment erscheint mir Fate noch als ein System, bei dem es generell recht schwierig ist Schaden zu machen und ich kann die "Schadenscodes" noch nicht wirklich einschätzen. Andererseits kann man eigentlich nicht gegen die Strahlung würfeln, der Schaden müsste (von Medikamenten mal abgesehen) sofort entstehen, oder?

Drogen
Also Stimpaks heilen, sie könnten z.B. eine leichte körperliche Konsequenzen (keine Strahlung) verschwinden lassen.
Radaway heilt Konsequenzen die von Strahlung erzeugt werden, wie Stimpaks.
Rad-X schützt vor Strahlung, könnte vielleicht eines Bonus auf die Belastungspunkte geben für eine bestimmte Zeit? Die Idee es als "Rüstung" gegen Schaden zu zählen gefällt mir sehr gut, bleibt die Frage wie stark es sein sollte. Außerdem zählen im Spiel mehrere Dosen kumulativ, deswegen würde ich glaube ich den Grundwert recht niedrig halten. +2?
Die drei Sachen haben keine negativen Auswirkungen

Von den folgenden kann man Abhängig werden:
Jet, verschafft einem im Spiel mehr Aktionspunkte für V.A.T.S. es macht einen im Prinzip also schneller, mehrere Aktionen gibt es in Fate nicht, wie könnte man das also sonst abbilden?

Buffout, macht einen stärker und ausdauernder und da es Bonus Health gibt müsste sich der Ausdauerbonus auch auf die Belastungspunkte auswirken. Hier könnte ich mir einen Stunt gut vorstellen der +1 oder +2 auf Ausdauer und Kraft gibt.

Mentats, wie Buffout allerdings für Wahrnehmung und Intelligenz (Geisteswissenschaften?) und Charme.

Psycho, lässt einen mehr Schaden im Nahkampf verursachen, also einen Bonus auf Nahkampf

Ich denke, das sind erstmal die wichtigsten. Da es von den meisten Drogen auch noch eine verstärkte Variante gibt, würde ich den Bonus erstmal bei +1 ansetzen und für die verstärkte Variante bei +2.
Probleme hab ich jetzt noch bei der Wirkungsdauer, Abhängigkeit (Aspekt?) und neg. Auswirkungen der Abhängigkeit. Eine Möglichkeit wäre, den Effekt der Droge einfach umzudrehen. Anstatt einen Bonus von +1 bekommt man dann einen Malus von -1, aber bisher hab ich noch nie gesehen, dass Fate für irgendwas einen Malus verteilt.


Rüstungen
Da hätte ich mich einfach an FreeFate orientiert, das prinzip, dass Rüstungen Konsequenzen bekommen können gefällt mir. Normale Vault Overalls und normale Kleidung kann halt keine Konsequenzen tragen, ein verstärkter Vault Overall vielleicht eine leichte usw. bis hin zu Powerrüstung, die ja ziemlich viel aushalten muss.
Meint ihr, es wäre angebracht Voraussetzungen für eine Powerrüstung zu stellen? z.B. an Kraft oder in Form eines Aspekts?
« Letzte Änderung: 6.09.2012 | 16:57 von Dragon »

Chrischie

  • Gast
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #8 am: 6.09.2012 | 17:17 »
Ich würde Strahlung wie Feuerschaden behandeln.
Mache mir da auch gerade einen Kopf darüber, da ein Freund und ich ein eigenes Setting im Stil von Fallout basteln wollen. Fate ist ein mögliches Regelsystem dafür.

Ich würde es wie Feuerschaden handhaben aber vielleicht den zeitlichen Intervall herunterregeln. Schaden nur einmal pro Szene (dafür vielleicht schwerer zu heilen) oder wenn es  stark strahlt dann gibt es 2 Punkte Stress pro Runde.

Ich spiele auch mit der Idee eine zusätzliche Stressleiste für Strahlungsstress einzuführen. Konsequenzen könnten Mutationen sein.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #9 am: 6.09.2012 | 17:51 »
Zitat
Ich spiele auch mit der Idee eine zusätzliche Stressleiste für Strahlungsstress einzuführen. Konsequenzen könnten Mutationen sein.
stimmt, das wäre auch ne gute Möglichkeit, muss grad an die Magie-Leiste aus Malmsturm denken.

Zitat
Ich würde es wie Feuerschaden handhaben
muss ich mir doch glatt nochmal durchlesen

Offline Wawoozle

  • Sultan des Unterwasser-Kingdoms
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • would you kindly
  • Beiträge: 10.620
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wawoozle
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #10 am: 6.09.2012 | 17:53 »
Also würdest du auch dazu tendieren die negativen Folgen auf jeden Fall eintreten zu lassen?

Ein Aspekt für sich ist ja erstmal noch keine negative Folge.
Erst wenn er von jemandem ausgenutzt wird kann er eine negative Folge haben.

Was mir auch noch eingefallen ist:
Strahlung
Wie würdet ihr Strahlung abhandeln? Als permanenten Gegner, der einen regelmäßig (wie oft?) angreift und das unterschiedlich stark je nachdem wie hoch die Strahlung ist?
Dann wäre es wichtig zu wissen wieviel Schaden leichte, mittlere, schwere (oder so ähnlich) Strahlung so anrichtet.
Das würde ich genauso machen. Strahlung würde ich als eigenen Charakter betrachten der einem SC Schaden zufügt.
Die stärke der Strahlung würde ich als Angriffsskill der Strahlung modellieren. Leicht +2, Mittel +3, Schwer +4

In Fallout geht Strahlungsschaden direkt an die Gesundheit, so würde ich das auch in der Fateumsetzung machen. Konsequenzen können ja trotzem irgendwelche Mutationen sein.
« Letzte Änderung: 6.09.2012 | 17:57 von Wawoozle »
Ihr wollt doch alle den Nachtisch zuerst !

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #11 am: 6.09.2012 | 18:14 »
Zitat
Die stärke der Strahlung würde ich als Angriffsskill der Strahlung modellieren. Leicht +2, Mittel +3, Schwer +4
gehst du dabei von einem Skill von 0 aus? Also leichte Strahlung hätte dann einen ordentlichen Angriffsskill usw.?

Zitat
Ich würde Strahlung wie Feuerschaden behandeln.
so durchgelesen.

Also dann gibt es jetzt zwei Varianten:
Variante 1: Strahlung wie Feuer behandeln, d.h. es hat einen "Brennwert" (1,2,3) und verursacht diesen auch instant als Stress in jeder Runde (wobei jede Runde mir da fast schon zu schnell erscheint).
Variante 2: Strahlung ist ein eigener Gegner mit einem Angriffswert und Würfelwurf -> die Frage wäre hier, ob man sich dagegen verteidigen kann. Ich würde sagen nein, oder maximal vllt mit seiner Ausdauer.
« Letzte Änderung: 6.09.2012 | 18:18 von Dragon »

Chrischie

  • Gast
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #12 am: 6.09.2012 | 18:57 »
Du kannst ja den Stress anhand des Vorbildes Feuer gestalten.
Schwach strahlende Objekte und Monster geben zum Beispiel nur X Stress pro Szene.
Wenn sie in einem Krater einer Bombe stehen, die erst kürzlich hochgegangen ist, gibt es Stress pro Runde.

Ich würde die Art des Schadens auch am Setting selber festmachen. Wenn Strahlung wichtig und häufig vorkommen sollte, dann würde ich es wie geschildert nutzen und ein zusätzliche Stressleiste einführen.

Wenn Strahlung nicht so wichtig ist, dann streich die Leiste und nutz es als Angriff oder nach dem Vorbild des Feuerschadens.

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.526
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #13 am: 6.09.2012 | 19:37 »
Man könnte die Strahlung entweder als Angriff betrachten (Ist aber etwas komisch, wenn der Stress am Ende der Szene ohnehin verfällt). Oder als Aspekt, der bestimmte Handlungen erlaubt oder verbietet (Tag/Compel). Oder beides... in schlimmen Räumen könnte man den Angriff jede Kampfrunde stattfinden lassen, und zudem einige strahlungsbezogene Aspekte setzen. In anderen Räumlichkeiten spielt die Strahlung sonst mal keine Runde.

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #14 am: 6.09.2012 | 20:11 »
Ich denke die Strahlung als aktiven Angreifer darzustellen kommt dem Vorbild am ehesten nahe.

Achso, du wolltest ja auch noch mal ein Beispiel für ein paar Gegenstände haben:

Sturmgewehr:
Stunts: Hohe Reichweite (+2 Zonen), Schaden (+2 Shifts), Autofeuer (erlaubt einen Angriff auf alle Ziele in einer benachbarten Zone, sorgt aber automatisch dafür dass der "Magazin leer" Aspekt einmal frei getaggt oder compelled werden darf),
Aspekt: Magazin leer

Kebap:
Stunt: Heiß und fettig (+4 Shifts auf den Schaden), Aspekt: Beeindruckender Bratspieß

Pipboy:
Stunts: Pfadfinder (+2 auf Navigieren und Orientieren), Aspekte: Stets gut informiert, Lampe
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #15 am: 6.09.2012 | 22:41 »
Zitat
+4 Shifts auf den Schaden
das mit den Shifts erschließt sich mir grad nicht, hab ich da eine Regellücke? Ist shift nicht umdrehen auf deutsch (wie heißt das nochmal bei FreeFate?... schwung?)

Zitat
Ich würde die Art des Schadens auch am Setting selber festmachen. Wenn Strahlung wichtig und häufig vorkommen sollte, dann würde ich es wie geschildert nutzen und ein zusätzliche Stressleiste einführen.
Wenn Strahlung nicht so wichtig ist, dann streich die Leiste und nutz es als Angriff oder nach dem Vorbild des Feuerschadens.
Das ist halt die Frage, eigentlich sollte Strahlung in Fallout natürlich wichtig sein, immerhin spielt es nach einem Atomkrieg und wurde quasi auch danach benannt. Der Kampf um saubere Nahrung und vor allem Wasser sollte auch im Spiel durchkommen.
Andererseits habe ich in den Computerspielen Strahlung immer als eher nebensächlich empfunden, da man genug findet um dem aus dem Weg zu gehen (Rad-X) oder es halt einfach zu beseitigen. Ressourcenkampf war in den PC-Spielen nie ein Problem, was ich allerdings immer schon schade fand, weil es imo dem ganzen etwas Flair nimmt.

Kurz um, es soll schon ziemlich gritty sein. Bei FreeFate steigen die Chars eigentlich auch ziemlich schnell auf was Fertigkeiten usw. angeht (hab ich das Gefühl, Langzeiterfahrung hab ich ja noch nicht), da darf der Rest der Welt ruhig entsprechend gefährlich sein.
Welche Variante wäre also die gefährlichere?
Andererseits ist es komisch, wenn die Strahlung in Form von Stress nach der Szene einfach verschwindet, dass stimmt schon. Wie wäre es, den Stress auf der Stahlungsleiste nicht einfach verschwinden zu lassen? Der verschwindet nur durch entsprechende Behandlung?

Und wieviele Stresspunkte würdet ihr pro Konsequenz reduzieren, wenn das Setting gritty sein soll? Malmsturm hat da Stellschrauben für, FeeFate aber nicht.
« Letzte Änderung: 6.09.2012 | 22:48 von Dragon »

Offline Haukrinn

  • Überschriftenmaschine
  • Mythos
  • ********
  • Jetzt auch mit Bart!
  • Beiträge: 10.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: haukrinn
    • Meine Homepage
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #16 am: 7.09.2012 | 06:23 »
das mit den Shifts erschließt sich mir grad nicht, hab ich da eine Regellücke? Ist shift nicht umdrehen auf deutsch (wie heißt das nochmal bei FreeFate?... schwung?)

Ne, das ist Spin. Shifts sind das was nach der vergleichenden Probe an Schaden übrig bleibt. In diesem Falle heißt dass wenn der Angreifer +3 und der Verteidiger +2 würfelt, dann wäre das 1 Shift. +4 Shifts heißt also dass zum Schluß 5 Shifts da sind und damit fünf Schaden verursacht wird. Das mit den Shifts durch Waffen ist eine schöne Sache wenn man nicht die Trefferchance sondern einfach nur den Schaden erhöhen will.

Und wieviele Stresspunkte würdet ihr pro Konsequenz reduzieren, wenn das Setting gritty sein soll? Malmsturm hat da Stellschrauben für, FeeFate aber nicht.
1/2/4
What were you doing at a volcano? - Action geology!

Most people work long, hard hours at jobs they hate that enable them to buy things they don't need to impress people they don't like.

evil bibu

  • Gast
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #17 am: 7.09.2012 | 08:26 »
Fred Hicks zu dem Thema Feuer. Ich sehe keinen Grund das nicht auch für Strahlung anzuwenden.

http://www.faterpg.com/2012/fire/

Offline Blizzard

  • WaWiWeWe
  • Titan
  • *********
  • Fade to Grey
  • Beiträge: 16.467
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Blizzard
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #18 am: 7.09.2012 | 10:29 »
Auch wenn ich keine Ahnung von Fate habe, bin ich als Fallout-Fan dennoch ein interessierter Mitleser. Eine Fate unabhängige Frage hätte ich dennoch: Warum keine Abhänigkeit für Charaktere durch Radaway und Rad-X? IIRC konnte man nämlich im PC-Spiel von den Teilen auch abhängig werden.
"Wir leben nach den Regeln, wir sterben nach den Regeln!"

"Wer nicht den Mut hat zu werfen, der wird beim Würfeln niemals eine Sechs erzielen."

Offline Wawoozle

  • Sultan des Unterwasser-Kingdoms
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • would you kindly
  • Beiträge: 10.620
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wawoozle
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #19 am: 7.09.2012 | 10:35 »
Sowas würde in Fate über Aspekte abgehandelt.
Eine Droge kann zu einem Aspekt führen der eben genauso heisst "Abhängig von Radaway" oder "Abhängig von Rad-X".
Kann man auch wunderbar compellen :D
Ihr wollt doch alle den Nachtisch zuerst !

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #20 am: 7.09.2012 | 12:33 »
Sowas würde in Fate über Aspekte abgehandelt.
Eine Droge kann zu einem Aspekt führen der eben genauso heisst "Abhängig von Radaway" oder "Abhängig von Rad-X".
Kann man auch wunderbar compellen :D
Ich habe noch Probleme damit, wann man diesen Aspekt dann bekommt. Einfach instant nach einer Anwendung fände ich nicht so gut. Einen festen Wert aber auch nicht, denn damit könnten die Spieler ja taktieren, es soll aber schon ein Risiko darstellen und auch nicht soo einfach zu beseitigen sein.
Außerdem unterscheidet Fallout in negativen Auswirkungen durch die Droge (die kurzfristig sind) und Abhängigkeit (die langfristig ist). Ich sehe bei Fate aber eigentlich keine Mali, deswegen überlege ich auch noch, wie man die negativen Auswirkungen darstellen könnte.
Und jetzt in dem Moment wo ich das schreibe, fällt mir ein: wie wäre es für diese Skills den Schwierigkeitsgrad höher zu legen? Wenn die Droge nachlässt z.B. Buffout, dann steigt für die nächste Szene (oder wie lange die Droge auch angehalten hat) die Schwierigkeit für den Einsatz von Kraft um 2 oder so...

Zitat
IIRC konnte man nämlich im PC-Spiel von den Teilen auch abhängig werden.
echt? Kann mich da gerade nicht mehr dran erinnern (ich hab auch im Spiel selten Zeug geschluckt wenn es nicht unbedingt notwendig war), ich hatte im Kopf, dass diese Sachen keine negativen Auswirken haben.

Fred Hicks zu dem Thema Feuer. Ich sehe keinen Grund das nicht auch für Strahlung anzuwenden.

http://www.faterpg.com/2012/fire/
Also würdest du das Situationsabhängig machen? Oder einen der Vorschläge favorisieren.

Zitat
1/2/4
FreeFate kennt doch 4 Konsequenzen oder? Also dann 1/2/4/6?
« Letzte Änderung: 7.09.2012 | 12:42 von Dragon »

Offline Wawoozle

  • Sultan des Unterwasser-Kingdoms
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • would you kindly
  • Beiträge: 10.620
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wawoozle
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #21 am: 7.09.2012 | 12:40 »
Ich habe noch Probleme damit, wann man diesen Aspekt dann bekommt. Einfach instant nach einer Anwendung fände ich nicht so gut. Einen festen Wert aber auch nicht, denn damit könnten die Spieler ja taktieren

Als alternative kannst du natürlich auch die Drogen wie einen Charakter behandeln.

Rad-X
Stunt: vergibt den temporären Aspekt "Rad-X intus" für den Charakter / alternativ +1 auf den Skill der benutzt wird um gegen den Angriff der Strahlung zu verteidigen
Skill: Angriff +2 für Manöver auf Aspekt "Abhängig von Rad-X"

Nach Einnahme erhält der Charakter den Aspekt "Rad-X intus" danach macht die Droge ein Manöver gegen einen zu definierenden Wert des Charakters, gelingt das Manöver bekommt der Charakter den Aspekt "Abhängig von Rad-X"
« Letzte Änderung: 7.09.2012 | 12:42 von Wawoozle »
Ihr wollt doch alle den Nachtisch zuerst !

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #22 am: 7.09.2012 | 12:46 »
Ja das klingt eher nach meinem Geschmack.
Und wenn man eine Liste mit den Drogen macht, dann reichen auch Aspekte wie: "Rad-X intus" aus, ohne das man da noch die Wirksam beschreiben muss.
Und den Angriffsbonus kann man dann variieren, je nachdem wie schnell das Zeug abhängig macht.

Zitat
Ne, das ist Spin. Shifts sind das was nach der vergleichenden Probe an Schaden übrig bleibt. In diesem Falle heißt dass wenn der Angreifer +3 und der Verteidiger +2 würfelt, dann wäre das 1 Shift. +4 Shifts heißt also dass zum Schluß 5 Shifts da sind und damit fünf Schaden verursacht wird. Das mit den Shifts durch Waffen ist eine schöne Sache wenn man nicht die Trefferchance sondern einfach nur den Schaden erhöhen will.
ach ja, danke für die Erklärung ;)
Das ist auch eine Stellschraube, über die ich noch gar nicht nachgedacht habe.

evil bibu

  • Gast
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #23 am: 7.09.2012 | 12:51 »
[...]
Also würdest du das Situationsabhängig machen? Oder einen der Vorschläge favorisieren.
[...]

Um ehrlich zu sein, ich weis es nicht genau. Ich denke Verstrahlung sollte im Regelfall ein Nebenkriegsschauplatz sein. Ansonsten artet es in Buchhaltung aus. Stellt sich halt die Frage welche Option am wenigsten hindert. Aber dafür fehlt es mir dann an Praxis.

[...]
FreeFate kennt doch 4 Konsequenzen oder? Also dann 1/2/4/6?

Zitat von: http://www.fate-to-go.de
Störende Konsequenzen reduzieren zwei Stresspunkte
Harte Konsequenzen reduzieren vier Stresspunkte
Schwerwiegende Konsequenzen reduzieren sechs Stresspunkte
Extreme Konsequenzen reduzieren acht Stresspunkte
« Letzte Änderung: 7.09.2012 | 12:55 von evil bibu »

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Fallout mit FreeFate
« Antwort #24 am: 7.09.2012 | 13:23 »
Zitat
Um ehrlich zu sein, ich weis es nicht genau.
gut, dann sind wir schon zu zweit :D
Ich möchte auch nicht, dass es ständig spiel bestimmend ist, es soll aber so präsent sein, dass die Spieler es als potentielle Gefahr im Hinterkopf haben. Da beide bisherigen SC's aus einer Vault kommen, haben sie einen PipBoy und damit einen Geigerzähler dabei (zumindest meine ich, dass der PipBoy einen drin hatte... oder war das einfach Spielimplementiert und lag gar nicht am PipBoy?).
Außerdem kann es ja auch mal nötig sein in stark verstrahlte Gebiete zu gehen, oder sie zu durchqueren. Außerdem sind/können Lebensmittel und andere Lebewesen ja auch verstrahlt sein.

Zitat
Störende Konsequenzen reduzieren zwei Stresspunkte
Harte Konsequenzen reduzieren vier Stresspunkte
Schwerwiegende Konsequenzen reduzieren sechs Stresspunkte
Extreme Konsequenzen reduzieren acht Stresspunkte
ja, wenn ich nicht das zählen verlernt habe, dann sind das doch vier :D
Man könnte sie natürlich auch einfach halbieren...