Autor Thema: [FreeFATE u. a.] Bewertet die Stunts meiner Konversion  (Gelesen 431 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 6.931
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Hallo Freunde,

da Auribiel in diesem Thread ja Ähnliches gemacht hat, will ich hier auch mal ein paar „Stunts“, die ich geschrieben habe, zur Diskussion stellen. Grundsätzlich basieren die Sachen auf FreeFATE und dem Dresden Files-Essay zu Stunts.

Also bitte helft mir, diese Stunts zu balancen und zu bewerten. Ihr müsst das Setting dazu erstmal nicht kennen. Ich freue mich da über jede Hilfe!

Ein paar Vorbemerkungen muss ich aber machen, damit ihr wisst, wie Stunts bei mir funktionieren:

1. Wichtig: Wenn ich hier von Stunts spreche, meine ich Charms. Solche Sachen wie Gefährten oder Apparate werden auch über Stunts geregelt, sind aber nicht Teil der Säule (siehe unten). Ich habe solche Stunts Hintergründe genannt.

2. Grundsätzlich treffen die Stuntsschablonen von FreeFATE zu, oder besser: Ich habe mich daran orientiert. Denn das, was allgemein unter Vorteilsstunts steckt, habe ich noch etwas weiter aufgedröselt.

3. Meine Konversion sieht vor, dass der Einsatz von Stunts Stress kostet (bis auf einzelne, die permanent wirken). Ja, das gilt auch für Kleinigkeiten wie +2 auf den Wurf. Der Grund ist, dass ich das langsame Eskalieren der Anima  abbilden will und das geht über Stress eben am Einfachsten, ohne großartige Sonderregeln basteln zu müssen. Essenzkonsequenzen stehen dabei für unterschiedliche Stärken der Anima, die gereizt werden können, um die Aufmerksamkeit von Feinden auf die SCs zu ziehen, Heimlichkeit unmöglich zu machen, einfache Sterbliche erschreckt reagieren zu lassen, Schaden an der Umgebung anzurichten, etc.

4. Ein weiterer Unterschied zu FreeFATE ist, dass es bei meiner Konversion einen Essenz-Skill gibt, den jeder SC hat, der aber von der Säulenstruktur (ich benutze eine Säule) der Fertigkeiten unabhängig ist. Der ist eigentlich auch mehr eine allgemeine Powerangabe für den entsprechenden Charakter und er steigt nach gewissen Meilensteilen automatisch bei allen SCs: Er ist auch dafür verantwortlich, wieviele Kästchen man auf dem Essenzstressbalken hat – das würde ich noch gerne etwas FATEiger lösen, aber ich weiß nicht so recht wie... vielleicht über die Anzahl der Aspekte oder die FATE-Punkte oder sowas... einfach, damit ich nicht so einen Dumpskill brauche.

5. Naja, ein Dumpskill ist es ja eigentlich auch nicht: Da der Essenzskill eine Maßeinheit für die magische Power eines Charakters ist, wird er für bestimmte Stunteffekte herangezogen. Sieht man besonders gut an den Fokus- und Spezialisierungs-Stunts, bei denen ich nicht mit +1 oder +2 arbeite, sondern mit „halbem Essenzwert“ und „vollem Essenzwert“. Jemand, der eine höhere Essenz hat, kriegt aus diesen Stunts auch mehr raus (muss aber auch mehr Essenzstress bezahlen). Ich frage mich im Übrigen, ob ich den Essenzwert streiche und stattdessen sowas wie die Reihen einfüge: z.B. +1, +2, +3 und +2, +4, +6... sowas macht ja Dresden Files auch. Insgesamt denke ich, dass Essenz bis auf +8 gesteigert werden kann, im Verlauf einer Kampagne, aber bei +6 sollte eigentlich für normale SCs auch Schluss sein.

6. Bestimmte Stunts brauchen einen bestimmten Essenzwert, um überhaupt erlernbar zu sein – diese haben dann auch mehr Power. Ich habe mich an einer Tabelle versucht, die entsprechende Schablonen für diese Kräfte angibt. Zusätzlich sind Stunts, wie auch Skills, in einer Säule angeordnet... an die höherwertigen komme ich nur, wenn ich die unteren auch lerne. Ich habe mir auch überlegt, insgesamt eher auf eine Pyramide zu gehen... dann würde ich mir die Essenzbeschränkung sparen, wenn man ohnehin lange braucht, bis man genug Stunts hat.

7. Noch wichtig: Ich hatte darüber nachgedacht, den Einsatz mehrere Charms in derselben Runde zu verbieten (Ausnahme sind vielleicht sowas wie Verteidigungseffekte). Das kann man aber mit Combos umgehen also Charms, die über die Kosten von 1 FATE-Punkt miteinander verbunden werden. Ich weiß noch nicht, ob ich das einfach immer erlauben soll, oder ob man das per Meilenstein bei bestimmten Charms quasi erklären muss (wäre mehr wie im Originalspiel, dann). Aber letztlich muss ich da dann wieder ein Subsystem reinbasteln.

8. Jaja, ich weiß: Das sieht alles noch sehr nach „You convert the rules“ aus. Trotzdem ist es mir, auch aus settinginternen Gründen wichtig, mit Charms als Stunts zu arbeiten, einfach weil ich dieses Kung-Fu-Techniken und das langsame Verbessern der eigenen Fähigkeiten drinbehalten will. Also schluckt das bitte und empfehlt mich nicht sowas wie „Mit Aspekten geht das alles leichter“. Habe ich alles schon durch. Mag ich nicht.

Wozu brauche ich die Hilfe der FATE-Community?

Ich möchte einfach herausfinden, ob die Stunts, die ich da gebaut habe, gamebreaking sind. Oder vielleicht sind sie ja auch zu schwach bei allem, was ich mir da ausgedacht habe, immerhin haben die SCs in Exalted ja krasse Superkräfte, gegen die ein einfacher Sterblicher nichts ausrichten kann (deshalb haben einfache Menschen auch nur Zugang zu Hintergründen, einige wenige wie krasse Kampfmönche oder Exorzisten oder Menschen mit einem Gott irgendwo in der Ahnenreihe vielleicht auch zu Essenz +1-Charms). Es darf also schon richtig rocken, aber ohne dass die ganze Spannung raus ist. Ich habe mal ein paar Charms aus dem Originalspiel konvertiert und bitte, mir zu sagen, ob die so in FATE funktionieren können, wo sie mit den Einschränkungen zu strikt sind, etc. (über die Grundschablonen hinaus gibt es bei den FATE-Varianten leider keine Schablonen für Stunts, die andere als Voraussetzungen haben, sonst würde ich einfach die nehmen.)


Also, bitte um eure Meinungen.
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Jiba

  • SL-Overajiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 6.931
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: [FreeFATE u. a.] Bewertet die Stunts meiner Konversion
« Antwort #1 am: 8.10.2012 | 11:37 »
Edit: Hier ein Überblick über meine Stuntschablonen, damit alles etwas verständlicher ist.

Hier also das erste Set: Fertigkeit ist "Fernkampf" mit Trapping "Bogenschießen".

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 8.10.2012 | 12:50 von Jiba »
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%