Umfrage

Würdet ihr Rollenspiel völlig ohne Kampf spielen?

ja
33 (50%)
nein
33 (50%)

Stimmen insgesamt: 39

Autor Thema: Kampfumfrage  (Gelesen 4162 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Vale waan Takis

  • antik und dekadent
  • Legend
  • *******
  • Zeit für eine Challenge
  • Beiträge: 4.787
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vale waan Takis
Kampfumfrage
« am: 27.11.2003 | 15:16 »
Manchmal nimmt er den Hauptaspekt ein, bei anderen Rollenspielen ist er Nebeneffekt, aber man findet ihn eigentlich in jedem Rollenspiel:
 [size=10]Den Kampf[/size]
Was macht ihn so interessant und könntet ihr auch sehr gut ohne auskommen?  ???
« Letzte Änderung: 27.11.2003 | 15:23 von Vale waan Takis »
Back

Ein

  • Gast
Re:Kampfumfrage
« Antwort #1 am: 27.11.2003 | 15:23 »
Kampf: IMO der grundlegenste Konflikt, der in jedem Manne ruht. Daher kann ich mir nur schwer ein Rollenspiel vorstellen, in dem garkein Kampf vorkommt, nicht weil ich ihn unbedingt brauche, aber meine Spieler.

Offline Riot

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.275
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Riot69
Re:Kampfumfrage
« Antwort #2 am: 27.11.2003 | 16:04 »
Ich zock zwar gern n Fighter in all seinen Varationen und liebe das kämpfen, kann mir aber einen gewissen Reiz an einer kampflosen Kampagne vorstellen

Cycronos

  • Gast
Re:Kampfumfrage
« Antwort #3 am: 27.11.2003 | 16:08 »
Das kommt bei mir ganz auf die Rahmenbedingungen an. Eine Kampagne die grundsätzlich auf Intriegen basiert kommt bestimmt sehr gut ohne Kampf aus. Ein klassisches High-Fantasy Adventure dagegen wohl weniger. Da gehört der "Brachial-Konflikt"  IMHO einfach rein.

lunatic_Angel

  • Gast
Re:Kampfumfrage
« Antwort #4 am: 27.11.2003 | 16:12 »
*g* könnte man Kampf genauer definieren? Weil für mich ist Kampf eigentlich alles was auf Kräfte messen basiert, sei es nun geistig, magisch oder rein körperlich. So gesehen wird man wohl nie an nem Kampf vorbeikommen. ;)

Offline Riot

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.275
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Riot69
Re:Kampfumfrage
« Antwort #5 am: 27.11.2003 | 16:22 »
Kampf: der; -(e)s; Kämpfe
1 a) sportliche od. militärische Auseindandersetzung
 zensiert  b) starkes Einsetzen für ein bestimmtes Ziel

Bitte schön  ;D
« Letzte Änderung: 27.11.2003 | 16:35 von Riot69 »

lunatic_Angel

  • Gast
Re:Kampfumfrage
« Antwort #6 am: 27.11.2003 | 16:23 »
Kampf: der; -(e)s; Kämpfe
   b) starkes Einsetzen für ein bestimmtes Ziel

Bitte schön  ;D

Hmm, also auch heftiges diskutieren und intrigieren *fg* ;D

Cycronos

  • Gast
Re:Kampfumfrage
« Antwort #7 am: 27.11.2003 | 16:29 »
Damit die ganze Frage hier Sinn macht würde ich Teil b) der Definition ausblenden. Sonst könnte man auch gleich fragen, ob ein Rollenspiel ganz ohne jegliche Art von Konflikt auskommt, und ich denke was diese Frage angeht sind wir uns doch alle einig, oder?

lunatic_Angel

  • Gast
Re:Kampfumfrage
« Antwort #8 am: 27.11.2003 | 16:37 »
Na in dem fall nehm ich mien nein zurück und behaupt das Gegenteil ;)

Gast

  • Gast
Re:Kampfumfrage
« Antwort #9 am: 27.11.2003 | 16:46 »
Ich habe mal JA geantwortet.
Doch ich würde mit NEIN antworten, wenn man nicht mal jemanden bedrohen darf. :D

Online Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 14.289
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re:Kampfumfrage
« Antwort #10 am: 27.11.2003 | 22:39 »
Also man kann definitiv ohne Kampf auskommen. Aber lieber hab ich dann doch hier und da den ein oder anderen. Wobei man auch sehr gute Sessions ganz ohne spielen kann. Hat's in unserer Vampire-Runde sogar ziemlich oft gegeben. Deswegen hab ich mal für JA gestimmt.
I think it's time you set this world on fire
I think it's time you pushed it to the edge
Burn it to the ground and trip the wire
It may never be this good again


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re:Kampfumfrage
« Antwort #11 am: 27.11.2003 | 23:34 »
Für mich ist der Konjunktiv unötig. Die meisten meiner Spiele kommen ohne Kampf aus, wir hatten sogar ganze Spielsitzungen Werwolf (!) mit ausschließlich Get of Fenris-SC (!!) ohne Kampf. In dieser Kampagne gab es allerdings auch Situationen, in denen ein Kampf unausweichlich und die beste Lösung war. Aber in den meisten meiner Spiele kommen Kämpfe überhaupt nicht vor und stellen bestenfalls die schlechtestmögliche Lösung dar.

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline critikus

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.171
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: critikus
Re:Kampfumfrage
« Antwort #12 am: 1.12.2003 | 21:29 »
...come get some...

...ssssiiirrrrrrr.... (Geräusch beim Laden der Plasmapistole)

...klaaack...fompp....klack...krrkc... (Sharps 1878, cal. 45-90 laden, verschließen, spannen)

....seufz...ich liebe Kämpfe. Am besten cinematisch, voller Action und Bewegung.
Allerdings kann ja beinahe jeder Konflikt als Kampf bezeichnet werden, also auch ein intellektuelles Kräftemessen.

Aber...mein Herz hängt doch mehr am Prügeln, herumrennen, drauflosschießen
»Einem wahrhaft intelligenten Menschen ist nichts, wohlgemerkt nichts, unmöglich!«
Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus S. F. X. van Dusen

"Ich bin mit dem was Du schreibst nicht einverstanden, aber ich werde Dein Recht Deine freie Meinung zu äussern mit meinem Leben verteidigen" - - Evelyn Beatrice Hall (1868 – 1956), doch nicht Voltaire (1694-1778)

Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! - Immanuel Kant 1784

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.540
  • Username: Leonie
Re:Kampfumfrage
« Antwort #13 am: 1.12.2003 | 21:32 »
Ein Abenteuer ohne Kämpfe ist völlig in Ordnung... eine ganze Kampagne? Weiß nicht... hängt auch vom Setting ab. Wenn das ganze sehr tödlich ist und Kämpfe entsprechend gefährlich, muß es nun wirklich nicht sein; aber es gibt Systeme, die einfach zum Kämpfen einladen... wenn ich einen Flambeau oder eine Brujah-Schlägerin spiele, will ich auch mal zuhauen!!
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Dash Bannon

  • Sultan des Cave of Wonders
  • Titan
  • *********
  • Was würde Dash Bannon tun?
  • Beiträge: 14.068
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dorin
Re:Kampfumfrage
« Antwort #14 am: 2.12.2003 | 12:00 »
so ein bisserl Kampf ist schon mal geanz nett.
ein Abenteuer ohne geht denke ich problemlos, auch mal 2-3 am Stück, aber in einer ganzen Kampagnen?

BORING!!!!! ;D
Es gibt drei Arten etwas zu tun. Die richtige Art, die falsche Art und die Dash Bannon Art.

Shaliya

  • Gast
Re:Kampfumfrage
« Antwort #15 am: 2.12.2003 | 15:19 »
Natürlich geht es auch ohne (Waffen-) Kampf, aber es ist ziemlich unrealistisch. Vor allem in mittelalterlichen Settings greift man schnell zur Waffe, weil es eben realistisch ist.

Man kann natürlich eine Priester Leben Runde spielen oder eine Elfenkommune, die ohne Kampf auskommt, aber ich schließe mich Dorin an:

BOOOOOOOORING!!!!

So ein wenig Angst ums eigene Wohlergehen ist ja auch nicht schlecht! :)

Gast

  • Gast
Re:Kampfumfrage
« Antwort #16 am: 2.12.2003 | 15:27 »
Hm, ich könnt auch nicht ohne. Ab und an mal ein wenig prügeln ist schon ganz reizvoll.

Offline ragnar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.666
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: ragnarok
Re:Kampfumfrage
« Antwort #17 am: 2.12.2003 | 15:54 »
Es geht auch ohne, wenn SL & Spieler mitmachen(Speziell bei Horror & Investigativabenteuern a la Chutullu kann ich eigentlich gerne auf so etwas vezichten).

Gast

  • Gast
Re:Kampfumfrage
« Antwort #18 am: 3.12.2003 | 08:34 »
Sicher gehts auch mal ohne Kampf, aber so gänzlich ohne ich weiß net.
Bei bestimmten Settings und nem gut darauf abgestimmten Quest mag auch ne ganze Kampanie ohne Kampf klappen, aber ich beziehe das jetzt mal auf D&D, da werden Kämpfer und Co dann ziemlich überflüssig.

Offline Bitpicker

  • /dev/gamemaster
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bitpicker
    • Nyboria - the dark side of role-playing
Re:Kampfumfrage
« Antwort #19 am: 4.12.2003 | 19:27 »
@ Shaliya:

Zitat
So ein wenig Angst ums eigene Wohlergehen ist ja auch nicht schlecht!

Meine Horror-Kampagnen bestehen im Grunde vollständig aus dieser Angst, aber dazu sind keine Kämpfe notwendig. Ein Kampf ist nur dann wünschenswert, wenn man ihn gewinnen kann. Und was sind schon Gegner, die man in normalem Kampf besiegen kann?

Robin
Wie heißt das Zauberwort? -- sudo

(Avatar von brunocb, http://tux.crystalxp.net/)

Offline Meister Analion

  • manchmal lustig
  • Famous Hero
  • ******
  • Der Meister hat immer recht!
  • Beiträge: 2.678
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Meister Analion
Re:Kampfumfrage
« Antwort #20 am: 4.12.2003 | 19:37 »
In einem Horror-Setting wie Cthulu kommt man gut ohne Kämpfe aus (muß man ja auch, ein Vieh und die Gruppe ist platt ;D ), aber sonst müssen Kämpfe schon sein. Ein paar Sessions ohne Kampf sind ja auch mal nett, aber eine ganze Kampagne? Vielleicht bei GNS-Systemen, aber nicht bei D&D ::) .
PS: alle Aussagen sind nur meine persönliche Meinung. Ihr habt meine ausdrückliche Erlaubnis, eine andere Meinung zu vertreten.

A government is a body of people usualy notably ungoverned.

Offline Fat Duck

  • Famous Hero
  • ******
  • DaDigge
  • Beiträge: 2.367
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fatsuck
Re:Kampfumfrage
« Antwort #21 am: 4.12.2003 | 19:45 »
1-2 Abenteuer ohne Kampf mögen ganz nett sein, aber ganz ohnen diese Action könnt ich nicht auskommen.
Ich schließe mich auch Dorin an:
Boooring!!!
I can see what you see not, Vision milky then eyes rot.
When you turn they will be gone, Whispering their hidden song.
Then you see what cannot be, Shadows move were light should be.
Out of darkness, out of mind, Cast down into the halls of the blind.
http://fatduck.deviantart.com/

Offline Vale waan Takis

  • antik und dekadent
  • Legend
  • *******
  • Zeit für eine Challenge
  • Beiträge: 4.787
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vale waan Takis
Re:Kampfumfrage
« Antwort #22 am: 5.12.2003 | 12:42 »
Ab und an mag man halt doch irgendwas platt machen gelle. Die niederen Instinkte  ;D
Back

Offline Vandal Savage

  • Famous Hero
  • ******
  • I knew your great-great-great-grandfather ...
  • Beiträge: 2.239
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: SoulReaver
Re:Kampfumfrage
« Antwort #23 am: 5.12.2003 | 12:47 »
Ich schließe mich meinen blutrünstigen Vorrednern an ;D

Hin und wieder ein Kampf muss schon sein.

"I planned and fought and won battles you have only read about in your history books, boy. You're no tactician. There's too much need in you. Too much to prove to everyone. It's like a craving. That's your weakness. That's your undoing."

Offline Wodisch

  • Der graue Wortwitzwolf!
  • Legend
  • *******
  • Wortwitze für alle!
  • Beiträge: 5.624
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wodisch
    • www
Re:Kampfumfrage
« Antwort #24 am: 6.12.2003 | 02:38 »
JA - wenn es nicht *ausschliesslich* so sein muss: Wir haben viele Runden ohne Kampf gespielt (mit Waffen), ein Handelskampf zaehlt wohl nicht, oder?
Mir persoenlich machen im allgemeinen die bei Midgard sogenannten "Abenteurerfaehigkeiten" mehr Spass (Klettern, Springen, Balancieren, usw) und Fallen und Gegner austricksen bereitet mir mehr Freude als dauerndes Kaempfen.
Was nicht heisst, dass ich am Kaepfen keinen Spass haette - mit einer besseren Technik einen Gegner mit der *dickeren* Waffe kampfunfaehig machen/besiegen hat schon einen deutlichen Reiz fuer mich...

Offline Schwules Lesbenpony

  • Demo-Sau
  • Hero
  • *****
  • Pony... Experimente ... hehehe ...
  • Beiträge: 1.107
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Caynreth
    • Aga G.
Re:Kampfumfrage
« Antwort #25 am: 6.12.2003 | 10:09 »
Wenn es um die reine körperlich-bewaffnete (auch waffenloser Kampf) Auseinandersetzung geht, dann auf jeden Fall.
Wenn es grundsätzlich um Auseinandersetzungen geht, dann auf gar keinen Fall.
Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht,
sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig.

aga g.

Offline Brian

  • Altküken
  • Hero
  • *****
  • Werft den Purschen zu Poden!
  • Beiträge: 1.184
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Brian
Re:Kampfumfrage
« Antwort #26 am: 16.12.2003 | 01:38 »
Wirkt manchmal sehr entspannend oder das Gegenteil: Spannend.
Kann, geschickt eingesetzt, einer Geschichte den letzten Schliff geben, daher möchte ich ihn nicht missen.
Warte, lass mich dir helfen. *schubs*

Gast

  • Gast
Re:Kampfumfrage
« Antwort #27 am: 16.12.2003 | 09:13 »
Ja, ich kann es mir vorstellen. ABER: die Frage ist, wie ich meine Mitspieler dazu überrede. Klar gibt es hin und wieder Kampagnen, bzw. Teile davon, die sich ganz ohne Kampf lösen lassen. Man sehe sich nur klassische Krimi/Detektiv Szenarien an. Abgesehen davon hat es auch für die Krieger/Kämpfer/Schlächter-Chars einen Reiz, etwas ohne Gemetzel zu lösen... werde das mal ausprobieren.

Andere Alternative zu einem "kampflosen" Abenteuer: wie wärs, wenn das Ganze narrativ abgehandelt wird, ohne würfeln. Jeder Spieler überlegt sich die Stärken und Schwächen seines Chars, und dann wird erzählt, und da muss man dann auch über den Schatten seines großen Egos springen können, und seinem Char Verwundbarkeit zugestehen.

Gruß
Ondi

Offline Ingo

  • Adventurer
  • ****
  • Na dann PROST!
  • Beiträge: 630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Wurzelgnom
    • Primäres ROllenspiel SysTem
Re:Kampfumfrage
« Antwort #28 am: 16.12.2003 | 18:37 »
Andere Alternative zu einem "kampflosen" Abenteuer: wie wärs, wenn das Ganze narrativ abgehandelt wird, ohne würfeln. Jeder Spieler überlegt sich die Stärken und Schwächen seines Chars, und dann wird erzählt, und da muss man dann auch über den Schatten seines großen Egos springen können, und seinem Char Verwundbarkeit zugestehen.

Ich behaupte mal: das geht mit den meisten Spielern nicht! In fast jeder Runde ist jemand der (ein wenig) zum Powergaming neigt und damit so etwas nach kurzer Zeit kaputt macht. Wenig würfeln ist natürlich kein Thema, aber gar nicht würfeln nur mit wirklich guten Spielern - und zwar ausschließlich - möglich.

Aber ohne Kampf geht. Habe selbst schon das eine oder andere Abenteuer ohne Kampf geleitet. Kämpfe gehören nicht zwingend zum Rollenspiel und machen doppelt so viel Spaß, wenn man nicht zu viele davon einbaut.

Ingo
Kann Spuren von Wahrheit enthalten
---
Primäres ROllenspiel SysTem - Das universelle Rollenspiel Forum
Autoren für Pyramos gesucht (mitarbeit@rollenspiel.in)!

Offline Raphael

  • SCHOKOLADENTERRORIST!
  • Legend
  • *******
  • D&D4 Anwender, Star Wars Saga Kultist (Level 15)
  • Beiträge: 4.464
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Autarkis
    • DouglasN on deviantART
Re:Kampfumfrage
« Antwort #29 am: 17.12.2003 | 00:49 »
Ja, würde ich.

Wobei: Wenn irgendjemand in der Truppe kämpfen will, dann kämpft es auch.

Und: Ich stelle mir vor dass, wenn man zum vornherein deklariert, dass nicht gekämpft wird, das Spiel etwas aufgesetztes bekommt.
Schon bei Vampire empfinde ich es als störend, dass man als Munchkin verachtet wird, wenn es in der Session öfters kracht.
Das Spiel sollte sich, wenn schon kampflos, aus den Charakteren und dem Rollenspiel so ergeben.
| Nulla salus bello te pacem poscimus omnes. Vergil, Aeneis |
| Sometimes, I amaze even myself! -Han Solo |
| Chance favors the prepared mind. -Louis Pasteur |
| Str 12, Dex 13, Con 15, Int 14, Wis 13, Cha 10 |
| @GMRaphi auf Twitter für Englischsprachige RPG Tweets |

Offline Alrik

  • eiskaltes Händchen!
  • Famous Hero
  • ******
  • gerd
  • Beiträge: 3.389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murajian
    • Mein Blog
Re:Kampfumfrage
« Antwort #30 am: 17.12.2003 | 19:36 »
Ich würde auf jeden Fall ohne Kampf spielen können. Damit hätte ich kein Problem, auch wenn hin und wieder ein kleines Geplänkel Spaß machen kann. Doch insgesamt reizt mich auch das schlichte Miteinander auf verbaler Ebene. Ich spiele hin und wieder Cthulhu und da muss man schon fast ohne Kampf auskommen, sonst ist man bald nicht mehr.
Wenn also der Hintergrund stimmig ist, dann kann ich auf Kampf verzichten.
today we are superheroes
but tonight we'll just be tired

Offline Dash Bannon

  • Sultan des Cave of Wonders
  • Titan
  • *********
  • Was würde Dash Bannon tun?
  • Beiträge: 14.068
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Dorin
Re:Kampfumfrage
« Antwort #31 am: 18.12.2003 | 17:24 »
...Ich spiele hin und wieder Cthulhu und da muss man schon fast ohne Kampf auskommen, sonst ist man bald nicht mehr...

sehr richtig, aber (das weisst du sicher auch, will es nur noch mal sagen ;) ;D ) bei CoC stirbt man auch ohne Kampf...
Es gibt drei Arten etwas zu tun. Die richtige Art, die falsche Art und die Dash Bannon Art.