Tanelorn.net

Autor Thema: [Regelfragen] [Kurze Fragen, kurze Antworten]  (Gelesen 1302 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sir Hotz-a-plot

  • geiler Typ
  • Famous Hero
  • ******
  • Am Ende ist es immer etwas Persönliches
  • Beiträge: 3.671
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
[Regelfragen] [Kurze Fragen, kurze Antworten]
« am: 16.04.2013 | 09:06 »
So, hier gibts noch keinen kFkA-Thread, oder? Also hab ich ihn mal erstellt.

Ich bin FATE-Neuling. FreeFATE, F2G und Malmsturm jeweils einmal gespielt und gestern Malmsturm zum ersten Mal geleitet.

Gestern sind einige Fragen aufgetaucht, die ich zumindest während des Spiels nicht sofort beantworten konnte. Einige Sachen würden sich vielleicht schnell mit dem Blick ins Regelbuch klären, aber das habe ich grad nicht zur Hand und ich bin zu wissbegierig, als das ich bis heute Abend warten will ^^

1. Gibt es vom Regelwerk definierte Folgen eines Misserfolgs bei einer normalen Probe (kein Wettstreit, kein Konflikt)?
 Der Dieb hats gestern versaut, einem NSC was aus der Tasche zu klauen.

2. Wie erschaffe ich "normale" NSC, also keine Schergen?
Schergen sind im Regelbuch erklärt, mächtigere NSC, Hauptfiguren sozusagen, aber nicht. Oder habe ich das überlesen?

3. Konsequenzen ergeben sich erst zwingend, wenn die entsprechende Belastungspunkte bei 0 sind?
Einer der SC hatte einen sozialen Konflikt mit einem Hauptfigur-NSC (dem ich dann ohne genaues Wissen, siehe Frage 2, SC-ähnliche Werte gegeben habe). Ich hab den Konflikt künstlich beendet (der NSC hat nachgegeben), weil ich das Gefühl hatte, ein gewürfeltes Ergebnis würde noch ewig dauern.

4. Was bringt die Unterstützung durch andere SC mit ihren Fertigkeiten? Wird das analog der kombinierten Fertigkeiten geregelt?
Ein SC versucht einen NSC zu beschwichtigen/überreden, ein weiterer SC mischt sich in die Unterhaltung ein und unterstützt mit seinen Argumenten den anderen SC.

5. Wann Konflikt, wann Wettstreit?
Da fehlt mir noch das Gefühl, glaube ich. Wenn die Wache überzeugt werden soll, den SC bis zum Anführer durchzulassen, sehe ich da eher einen Wettstreit, während die Überzeugung des Anführer-NSC eher ein Konflikt ist. Wie seht ihr das?
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline Scimi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.491
  • Username: Scimi
Re: [Regelfragen] [Kurze Fragen, kurze Antworten]
« Antwort #1 am: 16.04.2013 | 10:20 »
1) Normalerweise sollten aus misslungenen Proben keine direkten regeltechnischen Folgen wie Konsequenzen oder Abzüge erwachsen. Indirekt kann es natürlich sein, dass sich der Charakter durch das Misslingen in einem Konflikt wiederfindet oder er unter einen Aspekt fällt, der sich dann auslösen lässt.

2) Normale NSCs sollten regeltechnisch SCs entsprechen. Wie unter dem Punkt "Monster" (S. 124) beschrieben, würde ich mir überlegen, was den NSC ausmachen soll und dann entsprechend Werte vergeben.

3) Ja, um Konsequenzen zu erzwingen, muss man den kompletten Belastungsbalken füllen und das Malmsturm-Regelwerk sieht einen für FATE ziemlich hohen Belastungswert vor. Je nach Situation reicht aber vielleicht ein Wettstreit oder ein Manöver aus, um eine soziale Situation darzustellen.

4) Am einfachsten ist es wahrscheinlich, wenn die Unterstützer mit ihren Aktionen Manöver durchführen und der hauptsächlich handelnde Charakter dann dann für jeden Manöveraspekt das freie Auslösen für seinen Wurf verwendet.

5) Ein Wettstreit bringt nur ein Ergebnis und ist ansonsten folgenlos. Ein Konflikt erzeugt zwangsweise Konsequenzen, wenn keine Seite nachgibt. Daher macht ein Konflikt dann Sinn, wenn durch die Situation Aspekte entstehen sollen, die die weitere Handlung beeinflussen werden.

Offline Gorilla

  • Gamemaster
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.918
  • Username: Gorilla
Re: [Regelfragen] [Kurze Fragen, kurze Antworten]
« Antwort #2 am: 16.04.2013 | 10:41 »
1. Das ist doch ein Wettstreit (oder evtl. sogar ein Konflikt, wenn die Situation das hergibt). Probe (Fingerfertigkeit) gegen Probe (Scharfsinn) z.B. - oder wie es die Situation eben erfordert.
Ansonsten (s S. 84):
Zitat
Würfelproben bei einfachen Aktionen werden gegen einen von der Spielleitung festgelegten Schwierigkeitsgrad gewürfelt. Das Würfelergebnis dient dazu festzustellen, ob die Aktion erfolgreich war und ggf. auch, wie gut/schnell/unauffällig sie durchgeführt wurde.
Liegt es wohl in der Verantwortung der Spielleitung und/oder Spieler die Folgen solcher einfacher Proben festzulegen.

2. Für NSC gibt es keine "Erschaffungsregeln", der SL darf diese also bauen, wie er möchte und es für angemessen hält. In vielen Fällen scheinen für NSC-Hauptpersonen SC-ähnliche Werte wohl sinnvoll.
Im Gratisabenteuer zum GRT (PDF HIER) findest du zwei Beispiel-NSC; der Antagonist ist wie ein SC, das Monster ganz anders.

3. Ja.

4. In Konflikten können weitere SC z.B. Manöver ausführen, um das Ziel der SCs mit zeitlich begrenzten Aspekten zu belegen, die dann einmalig kostenlos ausgenutzt werden können. (s. S. 106 ff.)

5. Wann immer es der Spielrunde angemessen scheint. Regeln dazu gibt es nicht wirklich.
Ich würde es ähnlich einschätzen wie du: je relevanter die beteiligten Personen und das Ergebnis, desto eher ist es ein Konflikt und nicht "nur" ein einfacher Wettstreit. Theoretisch liese sich aber aus jedem Wettstreit auch ein Konflikt machen (die Frage ist nur, wieso man das wollen sollte).

Offline Sir Hotz-a-plot

  • geiler Typ
  • Famous Hero
  • ******
  • Am Ende ist es immer etwas Persönliches
  • Beiträge: 3.671
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: [Regelfragen] [Kurze Fragen, kurze Antworten]
« Antwort #3 am: 16.04.2013 | 10:56 »
Super, danke euch beiden schonmal.  :d
ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline Lothax

  • Gamemaster
  • Adventurer
  • *****
  • Fantasyreiseleiter aus Leidenschaft
  • Beiträge: 591
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lothax
Re: [Regelfragen] [Kurze Fragen, kurze Antworten]
« Antwort #4 am: 23.06.2013 | 17:04 »
Guten Abend!

Ich hätte kurz eine Frage zum Thema Schergen... diese haben ja grundsätzlich eine Qualität und eine Anzahl... so weit, so gut.

Nehmen wir an, ich stelle meiner Gruppe eine 5köpfige Schergengruppe entgegen, die mit Qualität durchschnittlich gesegnet ist... zum Warmwerden quasi. Haben diese jetzt bei ihren Fertigkeiten (zB Nahkampf) nur ein Talent (weil sie in besagten Fall nur kämpfen sollen zB Nahkampf), oder kann man hier auch andere Talente verwenden. Es könnte ja sein, dass die Schergengruppe mit einem Stapel voll Kisten beworfen wird... kann ich dann ebenso mit Athletik als Talent würfeln? Oder wahlweise mit allem was passend ist in der Situation? Schergen haben ja, anders wie NSCs, keine Fertigkeitenpyramide. Man kann sie zwar mit Gaben und Talenten ausstatten, aber das wars dann auch schon.

Und: Schergen agieren ja mit dem Wert ihrer Qualität. Bei oben genannter Konstellation haben sie zB einen Nahmampftalentwert von 5 plus den Bonus aus ihrer Anzahl, in diesem Fall 2, mit Endergebnis 7. Oder wird das über die Qualitätszahl von einem gemacht plus dem Bonus... was zu einem Wert von 3 führen würde (Qualität eins plus 2 Bonus) bei einem körperlichen Konflikt? Erster Fall würde bedeutet, dass man sehr, sehr vorsichtig sein sollte mit größeren Schergengruppen, zweiter Fall wäre jetzt nicht so dramatisch.

Danke im Voraus!
Spielleiter: DSA Uthuria Kampagne // Malmsturmforenrunde im Tanelorn
Spieler: DSA Kampagne
In Vorbereitung: Shadows of Esteren Kampagne

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.612
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
    • Fate of the Drowning Woods
Re: [Regelfragen] [Kurze Fragen, kurze Antworten]
« Antwort #5 am: 23.06.2013 | 17:18 »
Ein Scherge kämpft mit seiner Qualität plus dem Bonus für die Anzahl der Schergen.
Falls Du was anderes für sie würfeln musst, würde ich auch die Qualität hernehmen.

Ich nehme an, dass Du mit Nahkampftalent die Nahkampffertigkeit meinst? Talente & Gaben sind bei Malmsturm ja was anderes Fertigkeiten.
Spiele regelmäßig: Venture City
Leite regelmäßig: Dresden Files Accelerated, Star Trek Adventures
Leite gelegentlich: Coriolis, Cypher System
Bereite vor: Coriolis
---
Mein (englisches) Blog über Rollenspiel-Kram:The Drowning Woods

Offline Lothax

  • Gamemaster
  • Adventurer
  • *****
  • Fantasyreiseleiter aus Leidenschaft
  • Beiträge: 591
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lothax
Re: [Regelfragen] [Kurze Fragen, kurze Antworten]
« Antwort #6 am: 23.06.2013 | 17:21 »
Ja genau, ich meinte die Fertigkeit Nahkampf.

Das heißt jetzt, die Schergengruppe wie oben beschrieben hat einen effektiven Fertigkeitenwert von 1 (aus der Qualität durchschnittlich) plus den Bonus für die Anzahl von 2 (aus der Anzahl). Das ginge ja noch. Ansonsten wären große Schergengrupen wohl auch der Tod für die meisten Spielercharaktere.

Danke!
Spielleiter: DSA Uthuria Kampagne // Malmsturmforenrunde im Tanelorn
Spieler: DSA Kampagne
In Vorbereitung: Shadows of Esteren Kampagne

Offline Lothax

  • Gamemaster
  • Adventurer
  • *****
  • Fantasyreiseleiter aus Leidenschaft
  • Beiträge: 591
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lothax
Re: [Regelfragen] [Kurze Fragen, kurze Antworten]
« Antwort #7 am: 25.06.2013 | 18:07 »
Hallo zusammen!

Da es morgen endlich soweit ist und ich eine Runde Malmsturm leite, hätte ich hier noch eine kurze Frage zum Beispielkonflikt aus dem Regelwerk von Seiten 100 bis 104 (Zechpreller gegen Stadtwache)

Ein Spieler aus der Runde hat bisher zumindest theoretisch mit FATE (genauer Dresden Files) zu tun gehabt und diesen würde ich gerne als Opfer her nehmen, um das Thema Konflikte für die anderen Spieler dazustellen (inkl Schicksalspunkte Einsatz). Hierfür würde ich auch gerne mit einem geistigen Konflikt starten, der wie ihm Beispiel im Regelwerk zu einem körperlich wird. Mir ist nur eines nicht ganz klar...

Im Beispielkonflikt muss Angus, nachdem er das Rededuell verloren hat, eine Konsequenz hinnehmen. Er wählt als diesen "Ich raste aus!", was ja gleichzeitig ein temporärer Aspekt ist, der eigentlich auch ausgenutzt werden kann, oder? Im besagten Fall könnte ja Burton das erste mal diesen Aspekt ausnutzen, in dem er (in diesem Fall noch ohne einen SP zu bezahlen) behauptet, das Angus Wut ihn weniger geschickt sein lässt bei seinem Angriff. Dadurch könnte ja Burton sich für seine Ausweichaktion einen Bonus verschaffen? Korrekt?

Danke im Voraus!
Spielleiter: DSA Uthuria Kampagne // Malmsturmforenrunde im Tanelorn
Spieler: DSA Kampagne
In Vorbereitung: Shadows of Esteren Kampagne