Autor Thema: [Diary] Warriors of the Wild East - Elements at The Edge (FAE)  (Gelesen 3461 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
So.. hab dann doch erstemal den Dorfplatz fertig gemacht; Zonenpläne für die vier wichtigsten Locations hab ich auch mal konzepiert. Wahrscheinlich gibts die Demnächst von mir mir Marker gezeichnet und eingescannt ;D..

Der Dorfplatz

Location Aspects:

Der Tratsch des Dorfes
Gewollte und ungewollte Zuschauer


Location Stunts:

keine

Beschreibung: New Edge ist sicherlich kein Dorf mehr, aber der Name Dorfplatz hat sich eingebürgert. Kennzeichnedes Merkmal ist der Waschbrunnen in der Mitte des Platzes. Ansonsten finden sich hier den größten Tel des Tages aufgestellte Tische und Stühle samt Einwohner die gemeinsam essen, spielen, trinken und sich unterhalten. Es ist üblich, dass Geschäfte oder Verkündungen die unter Zeugen gemacht werden sollen hier getätigt werden. Ebenso hat es sich auch eingebürgert, dass zwei Einwohner die es „unter sich ausmachen wollen“ das Ganze hier erledigen.

So oder so ist es einer der besten Anlaufpunkte wenn man wissen will, worüber die Stadt im Moment so redet. Einmal im Monat findet hier auch ein größerer Markt mit Händlern aus der Umgebung statt.

Rolle im Szenario: Der Dorfplatz ist der beste Ort für zufällige Begegnungen mit unwichtigeren NSCs die Hinweise und Gerüchte für die Spieler haben. Ebenso ist es der erste Anlaufpunkt für generelle Informationen. Vermutlich ist es auch einer der ersten Plätze den die Spielercharaktere zu Gesicht bekommen werden, wenn sie sich „einfach mal umsehen“. Hier passiert es gerne mal, dass Fremde von neugierigen Einheimischen (oder solchen die etwas zu Verkaufen haben) angesprochen werden.

Aufgrund der zentralen Lange ist es auch die erste Wahl, falls Flying Edge oder die Bandits die Spieler offen konfrontieren und in einen Kampf verwickeln wollen. Ein Zonenplan findet sich im Anhang.


next.. vermutlich das Celestial Chicken oder eine kurze Übersicht über die drei Quartiere von New Edge (The Village / The Razor / The Mirror).
« Letzte Änderung: 11.06.2013 | 15:35 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Das Restaurant von Mr. Lee (Celestial* Chicken)
* ja, soll ein ganz kleiner Red Herring sein ;D.

Location Aspects:

Das beste Hühnchen im Osten
Zerbrechliche Inneneinrichtung


Location Stunts:

Invitation to Desctruction
Wird der „Zerbrechliche Inneneinrichtung“-Aspekt invoked, erhält der Anwender +3 anstatt der üblichen +2.

Beschreibung: Das Celestial Chicken ist das bekannteste Restaurant von New Edge. Selbst Leute von Außerhalb haben bereits von dem Hühnchen von Mr. Lee gehört. Ein offenes Geheimnis ist, dass der Inhaber und Koch, Mr. Lee ein fähiger Arzt ist.

Rolle im Szenario: Ein weiterer Anlaufpunkt um Informationen zu erhalten, aber in erste Linie wichtig falls die Spielercharaktere Heilung brauchen. Ansonsten kann sich auch hier, sollte Mr. Lee seine Neutralität verlassen oder einer der drei großen Antagonisten das so verstehen, ein Kampf ergeben. Ein Zonenplan findet sich im Anhang.

Wichtige NSCs:

Name: Mr. Lee (Scherge)

Beschreibung: Mr. Lee ist der schon etwas in die Tage gekommene Besitzer des Celestial Chickens. Was ihn genau nach New Edge gebracht hat weiß niemand und er selbst spricht nicht darüber. Er scheint früher als Arzt gearbeitet zu haben. Zumindest ist er der einzige Heilkundige der Stadt der keinen zweifelhaften Ruf hat. Er ist die Person an die sich Lady Dragonfly wendet wenn ihre Mädchen krank sind. Sein Ruf mag daher kommen, dass er sich aus allen krummen Geschäften und üblen Machenschaften heraushält.

Aufgabe im Spiel: Sollten die Spieler Konsequenzen genommen haben und Heilung brauchen, werden sie an Mr. Lee nicht vorbeikommen. Da er um Neutralität bemüht ist wird er dies aber nicht ohne überzeugenden Grund oder eine entsprechenden Overcome Aktion tun. Tatsächlich mag ihn das auch in Teufels Küche bringen; wenn Flying Disc mitbekommt, dass er Fremden die auf der Suche nach ihm oder dem Magician sind, hilft, kann es gut sein, dass er seinen Laden niedermacht; ob er ihn selbst verschont steht in den Sternen. Das kann natürlich auch in einem Kampf mit den Spielercharakteren im Celestial Chicken herauslaufen.

Aspects:

Heilkundiger Koch
Um Neutralität bemüht


Stunt:


Healing Arts
Mr. Lee kann mir einer erfolgreichen Overcome Aktion gegen die Schwere der Konsequenz (2 für mild / 4 für moderate / 6 für severe) diese um eine Stufe senken. Damit rutscht diese einen Slot runter, soweit dieser frei ist. Ist der nächst tiefere Slot besetzt, heilt sie zwar in der Geschwindigkeit einer um eine Stufe geringeren Konsequenz, blockiert allerdings immer noch ihren ursprünglichen Slot. Eine Senkung um mehr als eine Stufe (auch durch weitere Overcome Aktionen) ist nicht möglich. Auf diesen Wurf erhält er +2.
« Letzte Änderung: 18.06.2013 | 15:34 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
So.. die letzte der wichtigen Örtlichkeiten; bisher ein kleines bisschen uninspiriert, aber erstens ist das der wahrscheinlichste logische Endpunkt und zweitens werd ich da noch ein paar Nächte drüber schlafen. Ich finde halt einfach damit muss ich noch was machen :). Es ist gut möglich, dass es einen Mini-Gewölbe-Dungeon gibt durch den die SCs erst durch müssen (aber nicht mehr als 15 Min focussierte Spielzeit; dass soll vom Finale nicht ablenken + wenn man sich einen Boten schnappt findet man da sicher auch schneller durch ;D), aber da Schlaf ich ne Nacht drüber :).

Der Untergrund

Location Aspects:

In der Höhle des Löwens
Die letzte Schlacht


Location Stunts:


Shadowy Place
+1 auf jede Defend Aktion gegen physische Attack Aktionen die aus einer anderen Zone kommen.
Jede Overcome Aktion um etwas wahrzunehmen, die nicht aus nächster Nähe durchgeführt wird, ist um +1 erschwert.


To the Death
Jeder Spielercharakter der aus einem Kampf ausscheidet (Taken Out) stirbt (Concessions bleiben möglich, werden dem Spieler aber im Zweifel nur wenig besser gefallen). Das Erzählrecht für die Todesszene liegt beim Spieler des Charakters.


Beschreibung: In der Nähe Stadt gibt es ein altes, verborgenes unterirdisches Höhlensystem welches wohl vor langer Zeit von den Ureinwohnern genutzt wurde; Lady Dragonfly hat von ihm Erfahren jedoch bisher keine Verwendungsmöglichkeit gefunden. Nun sitzt dort der Magician und verschickt Schreiben an mögliche Verbündete, besticht mit Mitteln aus dem Schatz mögliche Feinde und beginnt ersten Einfluss in die Stadt aufzubauen (der an Lady Dragonfly vorbei geht). Den zentralen Saal, an dessen Stirnseite ein steinerner Thron steht, hat er mit Gegenständen aus dem Schatz und alten Tepichen aus dem Ruby Palace hergerichtet. Er verlässt sein Versteck selten und agiert in erster Linie über Boten.

Rolle im Szenario: Hier, in der Höhle des Löwens wird es (höchstwahrscheinlich) zur großen Konfrontation mit dem Magician kommen. Je nachdem wie das Szenario bis dahin gelaufen ist, wird er möglicherweise Peach Blossom als Druckmittel nutzen oder Flying Disc zu sich befohlen haben. Es könnten sogar Lady Dragonfly oder Dolls anwesend sein. Es ist jedoch sehr unwahrscheinlich, dass er sein Versteck verlässt (aber natürlich nicht gänzlich ausgeschlossen). Er wird seinen Plan in klassicher Oberschurkenmanier verraten, insbesondere die Details die den Spielern noch fehlen sollten um sich die ganze Geschichte zusammenzureimen. Vielleicht bietet er einzelnen Charakteren sogar einen Seitenwechsel an. Dann wird er den Kampf suchen. Ein einfacher Zonenplan findet sich für diesem Zweck im Anhang.


next.. Kurze Übersicht über die Quartiere / Fakten, Gerüchte, Tratsch der Einwohner
« Letzte Änderung: 20.06.2013 | 17:43 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
So.. solche Listen füllen sich bei mir Erfahrungsgemäß erst mit der Zeit wenn mir spontan eine Idee kommt oder ich nochmal alles im Kopf durchgehe; insofern ja, da steht teilweise wenig drin :P..

Die Einwohner von New Edge

Die Spieler werden auch mit anderen NSCs interagieren als nur den näher beschriebenen. Wie es auch mehr als die aufgeführten wichtigen Örtlichkeiten gibt, finden sich in der Stadt auch jede Menge nicht direkt beteiligte Personen die hier und da etwas aufgeschnappt haben oder anders für die Spielerdcharaktere von Bedeutung werden können. Sei es die Frau des Schmiedes die am Waschbrunnen ihre Wäsche wäscht oder der Farmer vom Hof in der Nähe der sich einmal im Monat im Ruby Palace zulaufen lässt. Soweit es wichtg wird, gelten für diese Charaktere die allgemeinen Schergen-Regeln.

Es folgt Auflistung an Dingen worüber ein solcher NSC mit den Spielern sprechen oder Auskunft geben könnte. Sie können solche Begegnungen mit NSCs auch nutzen um Hinweise die die Spieler möglicherweise nicht richtig aufgefasst haben gerade zu rücken oder bereits gegebene Informationen noch einmal zu bekräftigen (soweit es jedoch tatsächliche Missverständnisse gab, ist es am einfachsten dass ganze am Tisch selbst zu berichtigen; Missverständisse sind niemandes Schuld und an ihnen festzuhalten nur um das Spiel nicht zu stören führt nicht selten zu Frustration)

Fakten sind grundsätzlich richtige Informationen die den Spielern einen Anhaltspunkt geben, was sie als nächstes tun könnten. Gerüchte sind halbgare, nicht ganz korrekte Informationen; aber auch Gerüchte sollten die Spieler zur Handlung treiben. Tatsächlich sollten sie bereits das Gefühl haben, dass die Information nicht ganz richtig sein kann, aber man der Sache nachgehen sollte.

Während für die Spieler nicht klar erkennbar sein muss, was Fakt und was Gerücht ist, muss Tratsch immer als solcher zu erkennen sein (beachten sie dabei: Sie kennen alle Facetten des Szenarios, die Spieler gerade nicht). Tratsch ist Kram der für die Entwicklung des Szenarios keine eigenständige Bedeutung hat und lediglich etwas Farbe in das Spiel bringt; quasi die Gewürze. Wecken sie keine Erwartungen die sie zwangsläufig Enttäuschen oder richtigstellen müssen! Hier können sie natürlich auch alles an Hintergrund über die Stadt bringen, was sie aus den Beschreibungen in den Texten ziehen können.

Fakten:


- Hier sind in den letzten Wochen ein paar sehr edle Schmuckstücke aufgetaucht und erstaunlich viele Münzen aus dem alten Reich.

- Wenn jemand weiß was in dieser Stadt läuft, dann Lady Dragonfly; nur ob sie darüber spricht, dass ist eine ganz andere Sache.

- Lady Dragonfly war erst kürzlich wieder unterwegs im Westen und hat ein paar neue Schönheiten mitgebracht.

- In letzter Zeit kam es nicht unbedingt zu mehr Morden als sonst, aber erstaunlich vielen fehlte der Kopf.

- Der Koch des Celestial Chickens, ist auch Arzt. Allerdings behandelt er nicht jeden. Er versucht sich aus allem Ärger rauszuhalten; bisher ist ihm das auch ganz gut gelungen.

- Hier hat sich erst vor einigen Wochen neues ungewaschenes Banditenpack angesammelt. Ja auch in New Edge gibt es sowas, aber dass sind wenigstens unsere Banditen! Und die stinken auch nicht so!

Gerüchte:

- Ich hab gehört, hier soll ein Kung Fu Meister durchgekommen sein; nein gesehen hab ich ihn aber nicht; und jetzt kommt ihr; ist hier ein Turnier von dem ich nichts weiß?

- Im Ruby Palace bilden die Mädchen zu Meuchelmördern aus; der Rest ist nur Fassade; ich meide diesen Ort, da soll es schon zu Toten gekommen sein.

Klatsch:

- Diese Shiny Pearl ist wirklich die schönste Blume die diese Gegenden je gesehen hat und so ein liebes Mädchen.

- Im Celestial gibt es das beste Hühnchen im ganzen Osten!

- Einen Lawman? Sowas hatten wir hier Jahre nicht mehr.. brauchen wir aber auch nicht, New Edge kann gut auf sich selber aufpassen.

- In den letzten Wochen hatte wir hier eine kleine Schlangenplage; gab es schon immer hier, aber irgendwie sind das mehr geworden..

- Also den ganzen Herbergen hier kann man nicht trauen; aber das Celestial Chicken hat immer ein paar Zimmer frei und Mr. Lee ist einer der Guten.

next.. Kurzer Abriss über die Quartiere / Einstiege für die SCs ins Szenario
« Letzte Änderung: 21.06.2013 | 22:40 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
.. und raus mit der Rohfassung..

Einstiege in das Szenario

Zu Beginn des Spiels haben die Charaktere keinerlei sichtbare Verbindung zueinander auch wenn ihre unterschiedlichen Motivationen, die an wenigstens einer Stelle einen Bezug zu dem Magician haben, bedingen, dass sie sich über den Weg laufen. Es wird dementsprechend Nahe gelegt, dass die Charaktere sich frühzeitig als Gruppe zusammenfinden.

Machen sie hierbei den Spielern klar, dass sie genauso für das Spiel am Tisch verantwortlich sind wie sie als Spielleiter. Ob der Spieler der Meinung ist, dass sein Charakter den anderen traut und ob er ihnen das Herz über seine „Mission“ ausschütten will, ist eine Sache. Mit wenig Kreativität ist es zu Rechtfertigen, dass die einzelne Charaktere zumindest vorerst zusammenarbeiten um ihre Ziele zu erreichen. Dies ist allein schon der Tatsache geschuldet, dass eine getrennte Gruppe in der Regel dafür sorgt, dass die Spielzeit der einzelnen Spieler insgesamt kürzer ausfällt.

Für den Einstieg kann es jedoch funktionieren, wenn jeweils zwei Charaktere aufeinander treffen und die beiden Gruppen kurz danach vereint werden. Jedoch ist es vollkommen legitim, gerade auch wenn man auf einer Convention spielt oder sich auf die Actionanteile des Szenarios konzentrieren will, bereits in der ersten Szene alle Charaktere aufeinander treffen und gemeinsam Handeln zu lassen.

Solange die Spieler noch keine gemeinsame Gruppe gebildet haben, halten sie Szenen kürzer als sonst; eine Szene ist beendet, sobald sie ihren Zweck (bspw. das Finden von Informationen oder das Abhandeln eines Konfliktes) erfüllt hat oder gescheitert ist. Verlieren sie sich nicht in Details oder „Zwischenszenen“ die das Geschehen nicht voran bringen. Ebenso wechseln sie nach jeder Szene zu der anderen Gruppe.

Szenen zum Einstieg

Es folgen eine handvoll Szenen mit denen die Charaktere ins Setting einsteigen können. Natürlich können sie als SL auch eigene Ideen einbringen.

Pöbelnden Banditen

Besonders geeignet für: Moving Earth / Whispering Wind

Kaum in der Stadt angekommen wird ein Charakter von zwei 4er Trupps Flying Bandits angepöbelt; von dem feinen Whispering Wind könnten sie Geld wollen, von der hübschen Moving Earth „andere Dinge“. Ein weiterer Spielercharakter der das Ganze beobachtet tritt zu der Szene hinzu. Falls die Spieler die Situation nicht entschärfen, beispielsweise durch das Hinwerfen von Geld oder durch Einschüchterung (falls sie daran ünerhaupt Interesse haben), kommt es zum Kampf.


Die offensichtlich falsche Fährte

Besonders geeignet für: Fireball / Strolling Water

Es dauert nicht lange, bis sich zwei schmierige Gestalten dem Charakter nähren; sie lassen ein paar Münzen aus dem alten Reich (in dieser Gegend sehr unüblich) aufblitzen und fragen ob sie an Artefakten aus dem alten Reich, dem Kaiserhaus gar, Interesse haben. Ein anderer Spielercharakter beobachtet das Vorgehen und kann entweder direkt dazu stoßen oder auch die Gruppe beschatten.

In Wirklichkeit geht es den Gestalten nur darum Durchreisende (am besten solche die aussehen als würde sie niemand vermissen) entweder Schund anzudrehen oder sie in einen Hinterhalt zu locken und auszurauben. In ihrem Versteck fördert eine Overcome Atkion gegen 0 zu Tage, dass ihre Ware wertloser Tand ist. Sobald klar, ist dass die Charaktere nichts kaufen werden, wird eine zweite Truppe versuchen sich von hinten heranzuschleichen und den Charakter / die Charaktere niederzuschlagen. Sobald dies scheitert, werden sie versuchen zu fliehen oder um Gnade winseln, je nach Situation.

Gegenstände aus dem Kaiserschatz haben sie nicht; wobei es da Gerüchte gibt. Dennoch können sie auf die Münzen angesprochen, erklären, dass diese er in den letzten Wochen verstärkt hier in der Stadt aufgetaucht sind; man wäre der Sache nachgegangen, durch die Händler kamen sie mal nicht rein.


Diebische Elstern

Besonders geeignet für: Alle Charaktere

Die Stadt kann im Bereich des Mirrors auch über einen Fluss erreicht werden. Dort fahren etwa einmal die Woche große Dampfboote an, mit dem Spielercharaktere in die Stadt gelangen können.

Auf dem Boot befinden sich auch zwei Kindern zwischen 10 und 12 Jahren, die unachtsame Gäste um Geld und Wertgegenstände bringen. Einer wird versuchen einem der Spielercharaktere die Taschen zu leeren. Sollte er dabei bemerkt werden, wird er den Geldbeutel seinem Komplizen zuwerfen und beide, oder zumindest der freistehende der beiden, werden die Flucht antreten. Das Ganze wird von einem zweiten Spielercharakter beobachtet, der eingreifen kann. Sollten diese die Diebe nicht direkt stellen können, leiten sie ein kurze Verfolgungsjagd nach den Challenge Regeln ein. Werden sie geschnappt, werde sie sich klanglos ergeben und das Geld herausgeben. Selbst wenn nicht, sind die beiden Spielercharaktere jetzt einander bekannt. Falls sie möchten, können sie in diesem Fall die beiden Jungs in New Edge wieder auftauchen lassen (sie haben bestimmt etwas von der Fakten / Gerüchte / Tratsch Tabelle aufgeschnappt).

Diebische Kinder (Schergen)

Aspects:
Heimlich währt am längsten
Harmlose Erscheinung

Stunt:

Hands of a Thief
+1 auf alle Overcome Aktionen bei denen unbemerkt ein kleiner Gegenstand entwendet wird.


Randale im Restaurant

Besonders geeignet für: Alle Charaktere

Schreie, Rufen, das Geräusch von zerbersteten Holz und Menschen fliegen aus Fenstern. Es scheint einen großen Kampf im Celestial Chicken zu geben und der Geruch von Rauch liegt in der Luft. Ein Ereignis das selbst aus Entfernung mitzubekommen ist. Mr. Lee scheint Leute behandelt zu haben, die in Ungnade mit einem der drei großen Antatognisten gefallen sind und nun schauen die Bandits rein und treiben ihm das aus. Wenn die Charaktere ankommen, sehen sie gerade wie die große Eingangstür von einem beleibten, grimmig blickendem Bandit verbarrikadiert wird.

Drinnen sind die Bandits dabei die Einrichtung kurz und klein zu schlagen und eine Truppe ist gerade dabei einem kniedem Mr. Lee eine „Lektion zu erteilen“. Sobald sich die Charaktere einmischen, kommt es zum Kampf. Nehmen sie eine 4er Gruppe Flying Bandits pro Spielercharakter und verwenden sie die Zonenkarte für das Celestial Chicken aus dem Anhang.

Diese Szene eignet sich besonders gut um alle vier Charaktere gleichzeitig einzuführen oder nachdem sich bereits jeweils zwei Charaktere zusammengetan haben, die beiden Gruppen zusammenzubringen. Im Anschluss haben die Charaktere außerdem bereits einen ersten Ansatzpunkt für ihre Nachforschungen und einen zögerlichen Verbündeten, den das ganze Möglicherweise noch teuer zu stehen bekommt. Ebenso haben sie vermutlich die großen drei Antagonisten „neugierig“ gemacht und Eindruck in der Stadt hinterlassen.


next..
Kurzbeschreibung des Settings / Kurzbeschreibung der Quartiere


Ich denke dannach bastel ich den Kram dann als Dokument zusammen und fang an das zu Überabeiten / Anzupassen / Lücken zu füllen..
« Letzte Änderung: 20.06.2013 | 20:05 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Private Baldrick

  • Astromykologe
  • Mythos
  • ********
  • ... kann manchmal das Maul nicht halten
  • Beiträge: 9.364
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: El God
    • Weltenfabrik Buchblog
Da kommt man ja kaum mit dem Lesen nach!  :d :d :d

Aber es bildet sich schon ein interessantes Bild. Würde das gern spieltesten.
Scheibe Brot, Butter, Nature-Artikel obendrauf, Zack-fertig: wissenschaftlich belegt.

Weltenfabrik, mein Blog (inkl. Buchserie)

Sternenmeer, ein SciFi-Setting

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Vieeeel Kram. ^^' Ich hab nach Einführung nicht mehr mitgelesen (wegen den Spoilern), aber es sieht beim Überfliegen schon alles sehr cool aus. Beim Konzept bin ich mir nicht ganz sicher, ob durch das Pulpige nicht eher was verloren geht, aber das muss man dann sehen, und es ist wohl auch Ansichtssache.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Bevor ich heute wieder nichts poste das mal vorab.. der Kram ist sogar Spoilerfrei :P

Wilkommen in der New World – wo der Osten den Westen erobert

In diesem Setting haben nicht die Europäer die neue Welt entdeckt, sondern die Asiaten, allen voran das chinesische Kaiserreich. Europäer sind tatsächlich ein seltener Anblick und beschränken sich auf Einzelpersonen in kleineren Siedlungen oder Viertel in größeren Städten Mit den Eingeborenen hat man schon erste Kontakte gemacht, die nicht zu positiv verlaufen sind; man geht sich aus dem Weg, noch ist dieser Kontinent groß genug.

Inzwischen hat bereits die zweite große Einwanderungswelle ihren Höhepunkt überschritten und im Westen finden sich erste größere Städte und enger besiedelte Gebiete. Im Osten dagegen findet man auf weiter Flur nur einzelne Siedlungen und einige prominente kleinere Städte wo Handel getrieben und „Vergnügen“ gesucht wird. Den weitesten Punkt im Osten, wo  sich die letzten Siedlungen finden, die Grenze zur Zivilisation, nennt man nur „The Edge“, die Kante.

Ein großer Teil der Einwanderer waren und sind nach wie vor Bürger des Kaiserreiches die auf ein besseres oder zumindest freieres Leben in einer Welt hoffen oder ihre Vergangenheit hinter sich lassen wollen. Doch auch eine Menge junge Nobelmänner haben sich aufgemacht ihren Besitztümer auszudehnen und Ansehen in der New World zu finden.

Auf der anderen Seite hat inzwischen schon die erste Genration von hier geborenen Kindern das Erwachsenenalter erreicht. Sie haben wenig Bezug zur alten Welt und dem Kaisertum und fühlen sich mehr als Neuwelter als als Bürger des alten Reiches. Es bildet sich langsam eine neue Kultur, geprägt durch das Erbe der Heimat und den Notwendigkeiten die eine ungezähmte Welt mit sich bringt.

Die Strukturen und Vorstellungen des alten Reiches beeinflussen noch immer die Einwohner der neuen Welt, in den zivilisierteren Gegenden des Westen etwas mehr als im Osten. Das eigene Eheverständnis muss mitunter praktischen Erwägungen weichen und Status und hohe Geburt sind wenig wert, wenn der den größten Einfluss hat, der Wasser und Nahrung zur Verfügung stellen kann oder handwerkliche Tätigkeiten besitzt.


Eastern trifft auf Western

Warriors of the Wild East bedient sich Konventionen die sowohl aus dem Eastern Genre, also dem klassischen „Kung Fu“ Filmen, stammen wie auch dem Genre des Western. Hier werden Konflikte in erster Linie mit Fäusten, exotischen Waffen und geheimen Techniken ausgetragen. Schwarzpulverwaffen, allen voran Revolver werden mit Europäern in Verbindung gebracht und aufgrund ihrer Lautstärke und der Abhängigkeit von Munition eher verachtet. Allerdings gibt es auch erste New-Worlder die den Pragmatismus einer solchen Waffe zu schätzen lernen, gerade wenn man keine Zeit hat sein Kung Fu zu üben.

Wesentlich verbreiteter ist es einen der vielen – inzwischen auch neugegründeten – Kampfkunststile zu erlernen um sich selbst zur Wehr zu setzten und Körper und Geist zu lehren besser mit dem harten Leben in der neuen Welt zurechtzukommen.

Ebenso finden sich in den mystischen Künsten bewanderte Männer und Frauen, die die eigene Lebensenergie -  das Chi - und die von anderen manipuliert um zu heilen, Schaden zuzufügen und außergewöhnliche körperliche Leistungen zu vollbringen oder in die Totenwelt hinabschaut um von den Ahnengeistern Unterstützung zu erhalten.

Nichts desto trotz findet man hier auch Duelle bei High Noon, plündernde Banditenbanden, Verbrecherlegenden die die unzivilisierteren Gegenden zu ihrem Spielplatz erhoben haben sowie  die Eroberung einer unbekannten Welt und der Umgang mit seinen Uhreinwohnern. Es ist eine raue Welt und der Ehrenkodex den ein Kung Fu Kämpfer aus der alten Welt mit sich bringt wirkt hier geradezu dumm oder bestenfalls weltfremd.


In welchem Anteil sie und ihre Spieler sich auf Genrekonventionen aus Eastern oder Western stützen hängt letztendlich doch von der Gruppe ab mit der sie spielen und zeigt sch oft erst im eigentlichen Spiel. Dennoch geben die Regeln und Aspekte eine gewisse Richtung vor die ihnen helfen soll diese High Concept Setting als solches zu erleben.


next.. wohl noch ein kurzer Text zum Umgang mit Kung Fu in den Regeln und vielleicht noch ein Kleiner Minidungeon für den Untergrund.. dann endlich Zusamensetzen, Überarbeiten und Schauen was noch rein muss..
« Letzte Änderung: 15.06.2013 | 22:04 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Wie stellt man sich das optisch vor, etwa von den Klamotten und Häusern her? Ist das jetzt wirklich "nur" Asien in nordamerikanischer Kulisse, oder ist da mehr Western drin? (Ich tu mich noch etwas schwer zwischen der Logik des Austauschs und den Konventionen des Genremix.)

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Der „historische“ Kung Fu Film vor nordamerikanischer Kulisse ist eigentlich ein sehr guter Anfangspunkt :).

Dazu stell ich mir typische „Western-Obejekte“ wie Planenwagen, Chaps oder Duster mit „asiatischem“ Design vor (plus ich stell mir bestimmte Kung Fu Klamotten in Planenwagenstoff oder Leder vor; eben robustere Materialien; ebenso tragen die Charas eher Stiefel als Kung Fu Schühchen). Ebenso haben Dörfer den typischen Western Aufbau (also die klare „Hauptstraße“ mit erhöhtem Steg rechts und links) nur mit asiatischen Gebäuden (bzw. meiner durch Filme geprägten Auffassung davon).

Dazu kommen Pferde; mag für andere Leute anders sein, ich verbinde Pferde ganz stark mit Western ;D. Plus der SC „Fireball“ ist quasi der Mann ohne Namen, also haben wir da schon ein weiteres Western Klischee ;D.

Es ist es aber eure Welt wenn ihr es spielt :). Also beschreibe einfach was du siehst. Im Zweifel konzentriere dich eher auf den Eastern Anteil; das Szenario würde leichter als reiner Easter als als reiner Western funktionieren (zumindest müsste man da mehr Charas umbauen :P)

Mir kommt da gerade ein gutes Beispiel in den Kopf wo das Vermischen von asiatischen und westlichen Bildern hervorragend geklappt hat; in Avatar - Legend of Kora mischen sie optisch sehr schön die amerikanischen 20er mit asiatischen Designs :).

EDIT: Soll ich dass vielleicht in nen kohärenten Absatz packen und in die Szenariobeschreibung aufnehmen? Oder wird dass dann zu "fluffig"? Also ein kurzer "Der Look des Wilden Osten" Abschnitt?
« Letzte Änderung: 16.06.2013 | 10:46 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline migepatschen

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.067
  • Username: migepatschen
EDIT: Soll ich dass vielleicht in nen kohärenten Absatz packen und in die Szenariobeschreibung aufnehmen? Oder wird dass dann zu "fluffig"? Also ein kurzer "Der Look des Wilden Osten" Abschnitt?
Ja würde ich machen. Ich hab mir das vorher eher so vorgestellt wie bei der alten Serie mit Kwai Chang Caine. Mir würde so ein Abschnitt sehr helfen.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
kk :).. aber auch dieser optische Ansatz ist absolut cool und legitim und ändert nichts am Szenario an sich :).
« Letzte Änderung: 16.06.2013 | 11:30 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Random "inspirational" clip:

Street Fighter the Movie - For me it was Tuesday

Man muss diesen Film einfach lieben ;D..
« Letzte Änderung: 16.06.2013 | 13:13 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Nichts Neues von meiner Seite, aber mit großem Dank an Nocturama der Titel in chinesischen Schriftzeichen :):

Zitat von: Nocturama
Warriors of the Wild East:

(Manhuang Dongbu zhi wuren/xiashi)

蛮荒东部之武人 (侠士)
蠻荒東部之武人 (侠士)

Erklärung: Ich habe mal nachgeschlagen, was es so für chinesische Übersetzungen für „Wild West“ gibt und entsprechend eine angepasst. „Warrior“ ist nicht so leicht, ich schlage mal „武人“ (Kämpfer) oder „侠士“ (Ein Name der klassischen Schwertkämpfer, wie sie im Wuxia-Genre vorkommen) vor. „武人“ ist universeller, „侠士“ hat mehr China-Feeling.

Elements at the Edge:

(Biansai de wuxing)

边塞的五行
邊塞的五行

Erklärung: Hier habe ich „Edge“ als Grenze genommen und den Ausdruck der klassischen „Grenzdichtung“ der Tang-Zeit gewählt, bei der es um die Gebiete am Rande des Kaiserreichs geht, meist in Richtung Mongolei, Mandschurei, etc. Passt imho sehr gut.
„五行“ sind die Fünf Elemente oder Fünf Bewegungen.
Ich habe es übrigens als „Elemente der Grenze“ übersetzt, sonst klang es zu klobig.


.. und als Bonus, auf meine (für das Szenario wenig relevante) Frage was sie meint, wie die Siedler mit Indianern umgehen würden:

Zitat von: Nocturama
Was die Indianer angeht: So was ist natürlich wissenschaftlich schwer zu sagen Wink Für ein Rollenspiel würde ich vorschlagen, dass die ähnlich zu Mongolen und vergleichbaren „Barbaren“ gesehen werden. Damit haben die Chinesen ja Erfahrung. Man wird, je nachdem, mit ihnen handeln, sie „befrieden“ oder sinisieren (wenn sie das mit sich machen lassen).
Die chinesischen Religionen sind ja recht unmissionarisch. Man muss also nicht per Zwang ihre Seele retten. Wenn der Stamm friedlich ist, wird man ihn also in Ruhe lassen. So ähnliche Stämme gibt es in China unter den Minderheiten auch.
Witzig wäre die Vorstellung, dass die Volksvarianten von Buddhismus und Daoismus mit ihren magischen Komponenten zugänglicher für viele Indianerstämme sind als das karge Christentum und so manch Indianer freiwillig den Glauben wechselt. Sioux-Daoisten-Geisteraustreiber oder so.
Trotz allem wird die Han-Kultur definitiv als überlegen angesehen werden. Rassismus gibt es also mit Sicherheit, wobei der in der Oberklasse von „ach, die armen ungebildeten Barbaren“ bis hin zu „deren Feinstofflichkeit ist ganz anders, das sind gar keine so richtigen Menschen“ reichen dürfte.
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Die Regeln des Kung Fu (und des Wilden Osten)

FATE Accelerated kennt keine klassischen Skills wie in traditionellern Rollenspielen. In vielen Fällen wird es damit für eine Aktion häufig viele Möglichkeiten geben auf welchen Approach sie gewürfelt wird. Seien sie hier großzügig, gerade im Kampf. Jeder der Spielercharaktere und ebenso de drei großen Antagonisten ist auf seine Art ein fähiger Kämpfer. Es ist vollkommen in Ordnung wenn ein Spieler in einer Vielzahl von Fällen auf seinen Höchsten oder einen seiner drei höchsten Approaches würfelt. Die Fälle in denen er einen schlechten Approach verwenden muss werden kommen, verlassen sie sich drauf.

Ebenso ist jeder Charakter dessen Aspekte oder Stunts eine Kampfkunstausbildung erkennen lassen dazu in der Lage Dinge, wie aus dem Stand auf das Dach eines einstöckigen Hauses springen, sich von Wänden abstoßen oder Projektile mit einer Nahkampfwaffe parieren, zu vollführen. Das heißt nicht, dass dies ohne eine entsprechende Overcome / Attack / Defend / Create an Advantage Aktion gelingt, nur dass solche Manöver im Bereich der Möglichkeiten für dieses Setting sind.

Ebenso ist dies ein Setting in dem Mann und Frau auf Pferde angewiesen sind. Gehen sie auch davon aus, dass alle Charaktere reiten und mit einem Pferd umgehen können.
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Hier der Untergrund :)

Ich weise darauf hin, dass er nur ein wenig Exploration für die Spieler liefen soll bevor man auf den Magician trifft; mehr der Keks zum Kaffe als ein eigener Gang :P, also erwartet nichts außergewöhnliches ;); plus FAE ist sicher nicht das klassische System für einen Dungencrawl. Die Skizze und die Zonenpläne scan ich die Tage mal ein.


Das Gewölbe im Untergrund

Der Eingang zu dem Gewölbe findet sich versteckt und zugewachsen in einer Art Hügel. Das Gebäude war wohl einst zumindest in Teilen überirdisch, wurde jedoch von Erde, Geröll und Sträuchern bedeckt, so dass es jetzt gänzlich unterirdisch liegt. Es besteht aus zurecht gehauenen Steinen aus der Umgebung die von einer Art Mörtel zusammengehalten werden.

Im Anhang finden sie eine Skizze des Gewölbes. Die Zahlen hinter den Raumbeschreibungen verweisen auf ihre entsprechende Postion. Für die Räume in denen es zu Kampf kommen kann oder Positionierung wichtig wird (Nr. 5 und Nr.6) sind die Zonen eingezeichnet. Es wird empfohlen die jeweils betretene Räume auf ein Stück Papier aufzuzeichnen (Zeichen sie die Zonen erst ein, wenn es relevant wird), jedoch kann aufgrund der Übersichtlichkeit des Bereiches auch darauf verzichtet werden. Der Thronsaal besitzt seine eigene Zonenkarte im Anhang.

Der Vorraum (1)


An der vorderen Wand finden sich in die Steine eingemeißelte Bilder von einer Schlange und einer stilisierten Sonne. Dahinter befindet sich ein Geheimgang, der geöffnet wird, indem bestimmte bewegliche Steine in einer bestimmten Kombination eingedrückt werden. Dieser Mechanismus ist bei einer einfachen Suche mit einer Overcome Action gegen 3 zu finden. Wird das Relief gezielt untersucht oder angesagt, dass nach einer Geheimtür gesucht wird, erhält der Anwender +2 auf seinen Wurf.

Wenn die Geheimtür entdeckt wurde, kann man sie ohne die richtige Kombination nicht ohne weiteres öffnen. Der Mörtel ist jedoch schon etwas poröse, so dass eine Overcome Aktion gegen +6 sie zerstören kann. Um die Kombination zu knacken braucht es ebenfalls eine Overcome Aktion gegen +6, diese nimmt aber eine längeren Zeitraum in Anspruch.

Der Geheimgang (2)


Der Geheimgang führt leicht nach oben und an seinen Wänden sind Fackeln angebracht, die eindeutig vor einige Zeit ersetzt wurden. An den Wänden finden sich stilisierte Menschen die die Sonne und eine große Schlange anbeten. Er führt zu einer großen Steintür, die nicht verschlossen ist.


Der Thronsaal (3)


Willkommen in der Höhle des Löwens. Hier wird der Magician, auf dem Thron sitzend auf die Spieler warten. Sollten diese jedoch weder den Schlangen begegnet sein, noch laute Geräusche verursacht habe, können sie ihn auch in dem angrenzen Lagerraum oder der Schatzkammer sitzen lassen und den Spielern die Möglickeit geben ihn zu Überraschen.

Für mehr Informationen werfen sie einen Blick in die allgemein Beschreibung des Untergrundes. Im Anhang finden sie einen Zonenplan für diesen Raum.

Der Waschraum (4)


Hier finden sich Becken in denen noch ein Rest abgestandenes Wasser steht und lange Steinbänke. Auf dem Boden finden sich eine Art halb verrottete Handtücher. Ebenso befindet sich in der Ecke ein steinernes Plumpsklo, dessen Boden nicht zu erkennen ist. Aus Löchern vor den Becken tropft noch modriges Wasser heraus. Es gibt einen Durchgang in den Schlafsaal (5).

Der Schlafsaal (5)

Der Raum wirkt dreckig und riecht modrig. Man findet hier eine Art Bettenlager aus Steinpodesten und einer Art Matratzen und Decken die jedoch schon halb verrottet und verschimmelt sind. Auffällig ist, dass über den ganzen Raum verstreut eine Menge Knochen von kleineren und etwas größeren Nagetieren liegen und und sich Fetzen von schuppiger, durchsichtiger Haut finden.

Der hintere Bereich, ist von Geröll und Erde verschüttet. Hier gibt es kein weiterkommen.

Es hat sich in diesem Raum ein Schwarm von Schlangen eingenistet. Sobald ein Charakter den Raum betritt locken die Erschütterungen die Schlangen aus ihren Nestern; sie werden sich während diese den Raum untersuchen an einen Charakter anschleichen und ihn dann anfallen. War das Anschleichen erfolgreich, muss gegen den ersten Angriff die Defend Aktion auf +0 geworfen werden, anstatt auf einen entsprechenden Aproach. Je nachdem wie gefährlich sie die Begegnung gestalten wollen, lassen sie 3-5 Schlagenhaufen mit 3-4 Schlangen auftauchen.

Schlangen (Schergen)

Aspects:

Klein und wendig
Bösartige Kreaturen


Stunt:

Snake Bites

Ein gelungener Angriff legt zusätzlich den Aspekt „Schmerzendes Gift“ auf den Charakter, als hätte man eine erfolgreiche Create an Advantage Aktion durchgeführt.


Der Ritualraum (6)


Hier findet sich ein großer, erhöhter Steinaltar im hinteren Bereich. Davor finden sich eine Menge Steinbänke. Die Wände und die Decke sind mit Skulpturen von Schlangen, der Sonne und Vorgängen die nach Opferungen aussehen verziert. Alles deutet darauf hin, dass hier einstmals Gottesdienste durchgeführt wurden; mit Tier und Menschenopfern. Hinter dem Altar findet sich eine leicht zu öffnende da nicht mehr wirklich intakte Tür in das Priestergemach (7). Was auffällig ist, ist dass der Raum, insbesondere der Boden relativ sauber aussieht. Wer genauer hinsieht, kann erkennen, dass sich ab den steinerne Sitzreihen sich die einzelnen Bodenplatten etwas vom Boden abheben.

Da ungebetene Gäste, die den Geheimgang nicht kennen wohl oder übel durch diesen Raum müssen, hat der Magician ihn in eine Todesfalle verwandelt.  Ab dem Bereich in dem die Sitzreihen beginnen, ist der komplette Boden mit Druckplatten ausgestattet.  In der Decke und den Wänden versteckt und sternförmig angeordnet befinden sich an Seilen befestigte Guillotinen. Dies Konstruktion sieht dabei so aus, dass eine Guillotine durch den Raum schwingt und auf der anderen Seite durch einen einfachen Mechanismus wieder aufgenommen und erneut gespannt wird. Dadurch kann sie durch ein erneutes Betätigen einer Bodenplatte wieder ausgelöst werden.

Für jede Zone die ein Charakter mit Bodenkontakt durchquert, muss er eine Defend Aktion gegen den Apparat werfen (Fertigkeitswert 3). Bei einem Treffer verursacht dieser einen zusätzlichen Stresspunkt. Möchte man versuchen die Seile während der Abwehraktion durchzuschneiden, braucht es dafür ein Suceed with Style. Danach kann diese Zone ohne Gefahr betreten werden.

Ein Entlangsprinten an der Wand und ähnliches was Bodenkontakt vermeidet, führt bei Erfolg natürlich auch dazu, dass man dem Apparat entgeht. Sollte der Wurf nicht ausreichen um alle drei Zonen zu durchqueren, muss sich der Charakter für die Zone in der er landet wie gehabt verteidigen.

Natürlich können die Spieler auch auf andere Ideen kommen, wie sie die Falle entladen und ungefährliche machen. Seien sie hier großzügig und legen sie ihnen keine Steine bei der Ausführung in den Weg, solange der Plan grundsätzlich durchführbar ist.

Das Priestergemach (7)


Hier finden sich halb verortete Kleidungsstücke die sehr nach Zeremoniengewändern aussehen und fremdartige aus Stein und Holz gefertigte Gegenstände die wohl für die „Messe“ verwendet wurden. Ansonsten finden sich Sitzgelegenheiten und ein Steintisch im Raum.

Es gibt einen Eingang vom Bereich des Priestergemachs; anscheinen wurden hierüber dem Hohepriester Vorräte bereit gestellt; der Magician hat diesen Raum bisher nur notdürftig versperren lassen. Offensichtlich erst vor kurzem angebrachte Bretter und Steine, deren Mörtel noch nicht einmal voll ausgehärtet ist, versperren den Zugang. Eine Overcome Action gegen +3 reicht aus die Barrikade zu entfernen.

Der Lagerraum (8)

Hier wurde eine Art Esszimmer aufgebaut. Die Möbel stammen aus dem Ruby Palace. Ein Teppich und ein einfacher Esstisch befinden sich in der Mitte des Raums. In Körben und in einem Regal finden sich Vorräte und Essgeschirr.

Der Durchgang zum Priestergemach ist versperrt (nähere Informationen zu finden bei Raum 7).


Das Privatgemach (9)


Hier findet sich neben einem Bett, dass wohl aus Altbeständen des Ruby Palace stammt, ein großer Schreibtisch voller Unterlagen und der ganze Raum ist mit Gegenständen aus dem Kaiserreich dekoriert. In den Unterlagen finden sich Auflistungen was alles im Schatz sein sollte und eine Menge Briefe an einflussreiche Personen der Umgebung, teilweise angereichert mit Münzen und anderen Gegenständen aus dem Kaiserschatz.

Der restliche Schatz findet sich in einigen großen Kisten die offen an der nördlichen Wand stehen.
« Letzte Änderung: 21.06.2013 | 15:59 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
So.. den Abschnitt gabs ja auf Wunsch; hoffe er hilft etwas weiter :P.


Der Look von Warriors of the Wild East

Falls sie noch kein Bild vor dem inneren Auge haben sollten, stellen sie sich eine historisch angehauchte Kung Fu Klamotte vor nordamerikanscher Kulisse vor: Weite Prärie, Berge und darin das., was man populärkulturell unter chinesische Architektur versteht.

Dörfer sind an eine Hauptstraße entlang gebaut und selbst gewachsenen Städten sieht man diese Basis noch an. Das am meisten verwendete Material für Gebäude ist Holz und diese stehen, wie man es aus Western kennt, auf einem hölzernen Steg als Fundament.

Die Schnitte von Kleidungen sind die die man mit dem historsichen China verbindet, allerdings sind die Materialien robuster gewählt; in erster Linie Planenwagentuch und Leder. Stellen sie sich typische Westernobjekte wie Planenwagen, Chaps oder der klassische Duster vor und verpassen sie ihnen ein asiatisches Design. Dazu finden Stiefel eine viel stärkere Verbreitung und der einfache Leinenschuh, den man aus Eastern kennt, findet man kaum.

Dazu ist ein Pferd in dieser Welt ein zwar sehr teurer, aber nicht verzichtbarer Besitz und damit ein allgegenwärtiger Anblick.

Falls sie natürlich bereits eine eigene Vorstellung haben, gehen sie nach dieser. Es ist ihr Spiel und ihre Welt!


next.. so jetzt noch endlich den Abschnitt über die Viertel von New Edge und dann gehts ans Verbinden / Überarbeiten / Auffüllen :)
« Letzte Änderung: 21.06.2013 | 17:05 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
9833 Wörter ;D.. mal schauen, wird sich wohl noch etwas verschieben, allerdings genausogut nach unten wie nach oben. Denke 10.000 wird mein Soft Cap :); so letzter Abschnitt, jetzt gilt es zu Überarbeiten und die Lücken zu füllen :).


New Edge und seine Viertel

Weiter unten finden sich ausführlicher Beschreibungen der Örtlichkeiten die für dieses Szenario eine zentralere Bedeutung haben; dennoch werden dies sicherlich nicht die einzigen Bereiche sein, die die Spieler aufsuchen wollen.  Soweit sie der Meinung sind, dass es einen solchen Ort in New Edge geben kann, postitionieren sie es in einem der weiter unten beschriebenen Vierteln; unter dem Abschnitt „Die Bürger von New Edge" finden sie Anhaltspunkte was ein Nebencharakter so zu erzählen hat. Dennoch sollte es ihr erster Impuls sein die Spieler in Richtung der wichtigen Örtlichkeiten stoßen. Wer Nach Betten fragt wird eher an das Celestial Chicken verwiesen als an eine Absteige im Razor und wer trinken will, dem wird der Ruby Palace schmackhaft gemacht und nicht eine andere Schenke im Mirror.


New Edge teilt sich grundsätzlich in drei Bereiche auf. Der älteste Teil wird heute noch Village genannt. Hier nahm die Stadt ihren Anfang. Bezeichnend ist die lange Hauptstraße mit Häusern und Geschäfften rechts und links davon die in dem großen Dorfplatz endet. Man findet hier auf sehr engen Raum alles was man für eine Siedlung braucht, wie einen Schmied, einen buddhistischen Schrein und eine kleine Schenke. Das einzige Gebäude das etwas heraus sticht ist das Celestial Chicken, ein bekanntes Restaurant.


Als New Edge aufgrund seiner Lage zwischen verschiedenen älteren Siedlungen und der Tatsache dass es keiner Gerichtsbarkeit angehört anfing eine bestimmte Art von Geschäftsmännern anzulocken wurde der Mirror gebohren. Hier gibt es einen kleinen Hafen, den legendären Ruby Palace und Herbergen der gehobenen Preisklasse. Während man hier nicht um sein Leben oder seine Gesundheit fürchten muss, passiert es schnell dass man von ein paar findigen Händlern übers Ohr gehauen wird.

Schließlich gibt es noch den Razor. Eine Zeitlang sah es so aus als würde New Edge die erste blühende Stadt so weit im Osten werden und eine Menge Menschen zogen hierher um die ersten zu sein die davon profitierten. Allerdings platzte die Blase so schnell wieder wie sie aufgeblasen wurde. Hier sitzt der ganze Rest von gescheiterten Existenzen, vermischt mit der Art von Leuten die ihren Weg an die Grenze gefunden haben, weil sie etwas hinter sich lassen wollten. Im Razor findet sich alles an Läden was es auch im Village oder im Mirror gibt, nur billiger, schäbiger und mit dem Risiko ein Messer in die Rippen zu bekommen. Ein stilistisches Markenzechen sind die kruden Häuser die aus Steinen der Umgebung gebaut wurden; zum Teil sind diese mit stilisierten Schlangen, Sonnen und Gesichtern verziert, die wohl von einer früheren Kultur stammen. Im Außenbereich befindet sich auch der Untergrund – allerdings ist dieser nur sehr wenigen Personen bekannt.
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
*Neid* ;D

Und ich bin gespannt (ärgert mich schon, dass ich die Spoiler noch nicht mitlesen will). ;)

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Soooo... Kram verarbeitet, angepasst und geordnet. Aufbau steht, fehlen nur noch Einträge zu den notwendigen und optionalen hm.. ich nenns mal Plotpunkte (also Kram der etabliert werden muss; aber nicht so ganz SW Style) und meine Zonenpläne (und die Untergrundskizze) muss ich noch einscannen; handgezeichnet.. sehr "oldschool" ;D ;D ;D..

Mal sehen was morgen geht, Dienstag ist zu; ab Mittwoch kann die Proberunde laufen und davor kann ich noch den Text fertigmachen (dringeng durchtelefonieren und Leute sammeln); dann Überarbeiten und einen Tag fürs Lektorat. Sobald ne Vorabversion fertig ist an ein paar Leute (zwei hab ich im Kopf, hoffe die machen mit :)) schicken die das Szenario nicht kennen um zu sehen ob die vom Lesen her meinen sie kämen damit klar, Sonntag Abend muss das Ding fertig sein, dann brauch ich meine Aufmerksamkeit für andere Dinge..

Man klingt nach Arbeit aber es ist auf dem Weg :P..
« Letzte Änderung: 24.06.2013 | 00:02 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Morgen Abend Proberunde :D. Wünscht mir Glück :).

.. und bin gut vorangekommen mit dem Rest; falls das Testspiel nicht unglaubliche Überraschungen bringt sollte Donnerstag Abend die unlektorierte Vorab-Version fertig sein :).

Dann noch raus an zwei Spielleiter meines Vertrauens mit unterschiedlichem Background, deren Feedback einbauen und dann ab ins Lektorat :).
« Letzte Änderung: 25.06.2013 | 18:29 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Liege hier gerade mit einer Stauchung (oder sowas) im Rückenbereich die nach dem Ortophäden nichts ernstes ist aber dennoch trotz Schmerzmittel deutlich spürbar ist :P.. nur als kleine Rechtfertigkung warum ich nichts schreibe :P.

Sitzung lief gut, nach einer großartigen ersten Hälfte flachte es leider etwas ab, was aber auch damit Zusammenhing dass die Runde erst um halb Neun starten konnte. Waren ohne Erklärungen recht genau vier Stunden; habe einiges gmitgenommen und werde einiges anpassen :). Das Grundgerüst funktioniert aber und natürlich gab es ein paar Überraschungen wie die Spieler bestimmte Dinge angegangen sind :P.

Naja mal schauen wann ich überarbeite; heute ist sitzen gerade sehr blöd.. werde das wohl auf morgen verlegen..
« Letzte Änderung: 27.06.2013 | 19:48 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.915
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Gute Genesung dann mal. ._.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Bisher hat der Doc sein Versprechen gehalten; mit etwas Glück ist das morgen ausgestanden :).


Ok, mal ein Primer, was noch definitv an Änderungen nach dem Probespiel aussteht:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


Das war mal das wichtigste; für den Rest muss ich meine ganzen Notizen auf den Post Its durcharbeiten :P.. und inzwischen klemmt auch meine A Tste..  :-\



You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Langsam wird es abgabereif.. bis dahin zur Unterhaltung:

For a Fistful of Dollars Trailer

Der Vorlage hat btw. eine unserer Spielerinnen alle Ehre gemacht ;D..
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer