Tanelorn.net

Autor Thema: [Fate Core] Regelfragen  (Gelesen 37666 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline migepatschen

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.066
  • Username: migepatschen
[Fate Core] Regelfragen
« am: 4.07.2013 | 17:14 »
Was haltet ihr davon den Charakteraspekt von SC A zu reizen um SC B das leben schwer zu machen?
Der Fatepunkt würde natürlich an B gehen.

Offline Horatio

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.578
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Horatio
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #1 am: 4.07.2013 | 17:19 »
Hm.. es geht schon ziemlich gegen eine der Grundideen hinter Aspekten und Compels nämlich der, dass ich mir als Spieler über Aspekte aussuchen kann worauf der SL mich festnageln darf (und soll) und ihm Hinweise gebe wie er mir das Leben schwer machen soll. Plus SC A wird compellt und bekommt keinen FATEpunkt? Auch etwas seltsam.

Im Einzelfall mag das allen Beteiligten recht sein, aber wenn du eine allgemein Antwort auf deine Frage willst: Nicht viel :P..
« Letzte Änderung: 4.07.2013 | 17:26 von Horatio »
You see, it did not matter that setting canon and expected style was being broken,
as long as the characters in the story believed in their roles, the Story Guide believed in the consequences of any actions taken,
and the players believed in the story more than mere setting facts. Whatever the story would be in genre and message,
that would be revealed after the fact, not before.
- Eero Tuovinen: A Loveletter to a Story Gamer

Offline Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 762
  • Username: Kampfwurst
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #2 am: 4.07.2013 | 17:36 »
Ich denke Ich würde das eher über eine Kettenreaktion lösen.

SC A hat Aspekt ___ in Situation ___, daher macht es Sinn, dass er ___ macht oder ___ passiert.

SC B hat Aspekt ___ und ist in der von SC A erzeugten Situation, daher macht es Sinn, dass er ___ macht oder ___ passiert.


Finde ich ist eine schönere Lösung, und es bringt gleich 2 Fate Punkte ins Spiel.

Das Reizen eines Charakteraspektes soll ja eigentlich auch immer einen Spotlight auf diesen Teil des Charakters legen. Wenn du das Spotlight stattdessen komplett dem anderen Charakter gibst finde ich das ein bisschen unglücklich. Möglich, aber unglücklich.

Offline migepatschen

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.066
  • Username: migepatschen
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #3 am: 4.07.2013 | 17:40 »
Im Einzelfall mag das allen Beteiligten recht sein, aber wenn du eine allgemein Antwort auf deine Frage willst: Nicht viel :P..
Konkret ging es darum das der Aspekt von SC A gereizt und A auch den FP bekam, aber SC B als Folge angeschossen wurde.
Ist mir vorher auch noch nie untergekommen, dass ein Charakteraspekt in einer Situation einen anderen Char so direkt beeinflusst.
Und generell halte ich da auch nix von, aber meine Meinung kenne ich ja schon ;)
Plus SC A wird compellt und bekommt keinen FATEpunkt? Auch etwas seltsam.
Na ja, sein Leben wurde nicht komplizierter... deswegen kein FP.

Ich denke Ich würde das eher über eine Kettenreaktion lösen.
[...]
Finde ich ist eine schönere Lösung, und es bringt gleich 2 Fate Punkte ins Spiel.
Ja das ist eine schöne Lösung.

Offline Scimi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.454
  • Username: Scimi
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #4 am: 4.07.2013 | 18:17 »
Zitat von: Fate Core S.71
The other way you use aspects in the game is called a compel. If you’re in a situation where having or being around a certain aspect means your character’s life is more dramatic or complicated, someone can compel the aspect.

Ich würde sagen, das fällt unter "being around".

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.032
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #5 am: 4.07.2013 | 20:04 »
Ich gebe auch Fatepunkte dafür her, wenn ich kraft SL-Willkür für einen Charakter problematische Szenen frame, ohne dass Aspekte im Spiel sind. Insofern würde ich gar keine Rechtfertigung dafür suchen, Charakter B den Punkt zu geben.

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #6 am: 4.07.2013 | 20:53 »
Die Frage ist eigentlich eher: Bekommt Spieler A auch einen FP? Es ist zwar sein Aspekt, aber die Konsequenzen trägt eigentlich nur Spieler B.

Offline Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 762
  • Username: Kampfwurst
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #7 am: 4.07.2013 | 21:17 »
Die Frage ist eigentlich eher: Bekommt Spieler A auch einen FP? Es ist zwar sein Aspekt, aber die Konsequenzen trägt eigentlich nur Spieler B.
Ich würde mich sehr über einen solchen Aspekt wundern. Wenn jemand ein Beispiel hat, wäre ich sehr interessiert es zu sehen.

Für mich sieht es so aus, dass das Reizen entweder den Charakter dazu zwingt etwas zu tun, und dieses Zwingen reicht schon aus ihm einen Fate Punkt zuzugestehen, oder aber es bringt Umstand ins Spiel, der eine besondere Beziehung zum Charakter hat.

Beides sind explizit Dinge, die nur den Charakter betreffen können und sollten. Sollte aus der 2. Art Reizen ein Umstand entstehen, der einen anderen Charakter betrifft, dann kann man da ein zweites Mal Reizen. Wenn aber der Umstand nur den 2. und nicht den 1. Charakter betrifft, dann habe ich das Gefühl, dass der Aspekt irgendwie am falschen Charakter sitzt.

Aber ich bin gerne offen für das Gegenteil, mir fallen nur im Moment absolut keine Beispiele ein, bei denen das Sinn macht.

Offline Scimi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.454
  • Username: Scimi
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #8 am: 4.07.2013 | 21:32 »
Man kann jeden Aspekt, der auf einen Charakter anwendbar ist, gegen ihn compellen, egal, ob das Szenenaspekte, Charakteraspekte oder sonstwas sind. Der Compell wird gegen einen Charakter durchgeführt, der alle Vor- und Nachteile dadurch erhält. Wenn mehrere Charaktere betroffen werden sollen, muss mehrfacht compelled werden.

Ein Beispiel wäre für mich: Zwei Charaktere treffen sich im Palast. Der eine hat den Aspekt "Der Lieblingspoet des Sultans", der andere "Die jüngste Tochter des Sultans". An sich besteht kein Anlass, die Aspekte der Charaktere gegen sie zu compellen. Aber ich kann durchaus sehen, wie die Tatsache, dass er sich mit der Tochter des Sultans trifft, dem Poeten zum Nachteil gereichen könnte.

Man könnte es auch so sehen, dass die offenen Aspekte anwesender Charaktere für den eigenen Charakter Szenenaspekte sind.

Offline migepatschen

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.066
  • Username: migepatschen
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #9 am: 4.07.2013 | 22:41 »
Wenn jemand ein Beispiel hat, wäre ich sehr interessiert es zu sehen.
Okay, dann mache ich das jetzt mal konkreter:

Spieler A hat einen Leibwächter als Stunt und einen Aspekt der besagt das die beiden dicke Kumpels sind und es mehr als nur eine Geschäftsbeziehung ist.
Jetzt sind A und sein Leibwächter getrennt worden und A steckt zusammen mit B in einem Sklavenpferch (Charakterzusammenführung am Beginn der Kampagne, keiner der SCs kennt den anderen). Um herauszukommen täuschen A und B ein Handgemenge vor, damit die beiden Wächter die Tür öffnen um für Ruhe zu sorgen.
Der Leibwächter hat sich unterdessen herangeschlichen und liegt mit seinem Gewehr im Anschlag.
Jetzt kommt der Compell für den "dicke Kumpels" Aspekt von Spieler A damit der Leibwächter die Situation falsch einschätzt und auf B feuert.

Aspekt von A macht das Leben von B komplizierter.
A hat in der Story keinerlei Nachteile, er kennt B ja gar nicht. B aber hat sehr handfeste Nachteile.
Sind das zwei Compells? Oder bekommt nur einer den FP?

Offline Scimi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.454
  • Username: Scimi
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #10 am: 5.07.2013 | 10:26 »
Ein Compel pro Charakter, der primär einen Nachteil haben soll.

Offline Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 762
  • Username: Kampfwurst
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #11 am: 5.07.2013 | 10:52 »
Hmm, wenn es wirklich als Gruppenzusammenführung gedacht ist, wird mit dem Compel nicht eher jeder seinen eigenen Weg gehen danach? Insbesondere wird doch Charakter B versuchen sich an Charakter A und seinem Leibwächter zu rächen, falls er nicht eh stirbt.

Es sei denn, Charakter A bekommt ebenfalls einen Compel, der ihn veranlasst den verwundeten Charakter B mit zu befreien, weil er schließlich für dessen Verwundung verantwortlich ist.

Oder gar kein Compel, der Leibwächter schießt beim ersten Mal vorbei, und Charakter A kann ihm rechtzeitig andeuten, dass Charakter B auf deren Seite ist.

Aber nur Charakter B zu reizen empfinde ich in dem Moment als Kontraproduktiv. Möglich natürlich, keine Frage, aber für eine Gruppenzusammenführung nicht förderlich.

Offline Scimi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.454
  • Username: Scimi
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #12 am: 5.07.2013 | 11:12 »
Ob das für die Dramaturgie, den Spielfluss oder das Klima am Tisch von Vorteil ist, ist ja eine ganz andere Frage.

Von den Regeln her ist klar:
- Compels beziehen sich auf einen einzelnen Charakter, der alle primären Folgen daraus abbekommt
- Compels können alle Aspekte einbeziehen, die auf den Charakter irgendwo anwendbar sind, egal, wo die ursprünglich herkommen
- Man kann mehreren Spielern einen Compel antragen, aber dann entscheidet jeder einzeln, ob er den annimmt oder nicht und trägt die entsprechenden Folgen

Offline Shadom

  • Method Acting God
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.152
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #13 am: 5.07.2013 | 11:22 »
Ich würde hier sagen:

Dicke Kumpels direkt hat hier keinerlei Bewandnis. Durch diesen Aspekt ist aber der Szenenaspekt Gewehr im Anschlag entstanden.
Der wird compelt und B kriegt den Punkt.

Offline winterknight

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 576
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: winterknight
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #14 am: 5.07.2013 | 13:49 »
bei uns in der Gruppe hat einer den Aspekt
Jemand andres muss die Drecksarbeit machen
und der den es erwischt erhält erhält den Fatepunkt
Also genau wie Du sagst.
Finde ich gut.

Offline Scimi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.454
  • Username: Scimi
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #15 am: 5.07.2013 | 14:27 »
Obwohl ich so etwas zumindest absprechen würde, denn es ist ja nicht so gedacht, dass ein Spieler einen Aspekt für seinen Charakter heraussucht, der eigentlich bei den Charakteren seiner Mitspieler ankommt... Und generell weiß ich nicht, ob ich einen Aspekt wie "Es trifft immer den Typen neben mir", "I'm with stupid" oder "Ehefrau und Boss von <nichtsahnender SC>" ohne Weiteres gut finde...

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #16 am: 5.07.2013 | 14:41 »
der genau Wortlaut war übrigens:
Zitat von: Dragon
...ich möchte deinen "Mehr als nur eine Komplizin" Aspekt reizen... Ann kann ja nicht wissen, dass der Angriff von Sebastian nur gespielt ist ;)
das impliziert zwar einen Schuss auf den anderen Char, aber fordert ihn nicht direkt - außerdem besteht ja die Möglichkeit die Bedingungen für ein reizen für verhandeln - nur mal so am Rande.

Ich nehm mir einfach zu herzen keine anderen Chars mehr in Aspektreizungen mit ein zu beziehen, es sei denn, sie haben einen Aspekt der das nahelegt^^

Offline aikar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.503
  • Username: aikar
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #17 am: 5.07.2013 | 20:24 »
Andere Frage: Wie würdet ihr bei FateCore den Einsatz von Sprengstoff regeln? Auf welche Fertigkeit würdet ihr würfeln lassen (wenn überhaupt)?

Offline Scimi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.454
  • Username: Scimi
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #18 am: 5.07.2013 | 21:49 »
Sprengstoff ist meistens im Rollenspiel völliger Mist, wenn man versucht, ihn zu simulieren:
- Viel zu viel Schaden auf großer Fläche, um da noch sinnvoll zu würfeln.
- Oder man spielt in einem Setting (Riesenroboter, Superhelden, Götter), wo Sprengstoff nichts ausrichten kann.
- Schaden ist abhängig von der Entfernung zur Explosion, um das "fair" darzustellen taugt das Zonensystem von Fate m.W. nicht gut.
- Lässt sich nicht wirklich kontrolliert im Sinne eines Konflikts einsetzen. Auch kenne ich kein Kampfsystem, das sinnvoll den Einsatz von Handgranaten etc. darstellen kann.
- Ist lahm, weil macht einmal "bumm" und ist vorbei.


Von daher würde ich mir ansehen, welche Rolle Sprengstoff in Filmen hat. Die häufigste Situation ist, dass es eine Bombe gibt und alles ist vorbei, wenn sie explodiert. Durch die Bedrohung entstehen Szenen, die nichts mit dem Sprengstoff zu tun haben:
- Zeitdruck, "Die Bombe tickt!"
- Konflikte (körperlich, sozial, geistig) mit dem Kerl, der den Auslöser hat
- Entscheidungen, die Charaktere treffen müssen (rettest du den Anwalt oder die Frau, Batman?)
- Tragik (der Charakter läuft mit der Bombe gerade noch aus dem Kindergarten - Bumm)

Das lässt sich alles durch die üblichen Fate-Mechanismen abdecken.

Früher wurde die Bombe immer "In letzter Sekunde" entschärft. Im Sinne von Chekhov's Gun ist es natürlich dramatischer, wenn die Bombe explodiert. Oder die zweite Bombe explodiert, von der man gar nichts wusste. Aber auch dann bringen sich die Charaktere in Sicherheit, kämpfen sich aus dem einstürzenden Gebäude oder fliehen vor der Flammenwand durch den Tunnel.

Aber auch wenn die Charaktere selbst Sprengstoff einsetzen, würde ich das nicht waffenmäßig darstellen.
- Wenn es darum geht, eine Aufgabe damit zu lösen (Wir sprengen uns den Weg frei) reicht eine Overcome-Action. Der Skill sollte irgendetwas angemessen technisches oder naturwissenschaftliches sein. Vielleicht aber auch eher körperlich, wenn das Anbringen oder das Timing irgendwie im Vordergrund stehen.
- Wenn die Charaktere z.B. einen Thermaldetonator zum Bedrohen benutzen, dann würde ich einen Aspekt nehmen, den man z.B. für Verhandlungen etc. benutzen könnte.
- Wenn der Sprengstoff eine Waffe gegen einen Endgegner ist, ist davon auszugehen, dass er so übermächtig ist, dass nur Sprengstoff hilft. Dann würde ich gar keinen normalen Konflikt gegen ihn spielen, sondern höchstens gegen seine Schergen. Das Einsetzen des Sprengstoffs wäre dann sozusagen ein Missionsziel, bei dessen Erfüllung die Charaktere automatisch siegen.


Generell ist Sprengstoff aber (zumindest in dieser Welt) selten und gefährlich, von daher sollte man sich immer überlegen, wie man ihn als Problem dramatisch inszenieren kann. Einfach einen Schadenswert zu verteilen und den Sprengstoff ins Waffenregal zu stellen trivialisiert ihn für meinen Geschmack zu sehr.

Offline aikar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.503
  • Username: aikar
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #19 am: 5.07.2013 | 21:53 »
Mir ging es nicht um den Schadenswert, sondern eben darum welche Fertigkeit ihr benutzen würdet, wenn die SCs z.B. versuchen eine Türe aufzusprengen (Overcome)

Mir erscheint irgendwie keine der Standard-Skills passend, aber einen eigenen Skill dafür einzuführen ist aufgrund der Seltenheit auch irgendwie übertrieben.

Offline Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 762
  • Username: Kampfwurst
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #20 am: 5.07.2013 | 21:56 »
Ich denke in den meisten Fällen würde ich Craft nehmen. Sollte am besten passen. Allerdings kann z.B. auch ein Angriff mit anderen Fertigkeiten erfolgen. Deceit z.B. um jemanden in eine Sprengstofffalle zu locken. Oder Fight um ihn hinein zu treiben. Oder Shoot/Athletics um einen Sprengkörper zu werfen. Aber das direkte Bearbeiten und Manipulieren würde ich über Craft abwickeln.

In der Regel willst du ja nicht einfach Sprengstoff um des Sprengstoffes Willens einsetzen, es ist ja normalerweise ein Mittel zum Zweck. Also guck, was du machen willst. Eine Tür öffnen? Könnte man auch mit Burglary machen, wenn der Sprengstoff ein Werkzeug ist. Da kann dann jede Fertigkeit passen, je nach dem was du gerade versuchst zu tun.

Offline Scimi

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.454
  • Username: Scimi
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #21 am: 5.07.2013 | 22:16 »
Es kommt darauf an, was der Charakter tun will (und ja, ich finde es legitim, einen anderen Skill zu benutzen, wenn man anders an die Sache herangeht):
- Athletics, wenn es darum geht, den Sprengstoff schnell oder an schwer erreichbaren Stellen anzubringen
- Burglary, wenn es darum geht eine Tür zu knacken, einen Safe zu sprengen oder einen Eingang in eine Hauswand zu sprengen
- Crafts, wenn es auf Geschick ankommt oder darauf, eine Sprengladung zu konstruieren
- Deceive, wenn es darum geht, einen Sprengsatz irgendwie unauffällig zu platzieren
- Fight, um einem Gegner Haftgranaten anzupatschen etc.
- Lore oder Crafts wenn es darum geht, ein Gebäude kontrolliert zu sprengen und ähnliche Physikrechnereien
- Shoot für Raketen, Granaten und ähnliche Projektile

Bestimmt fällt einem noch mehr ein.

Wenn ein Charakter natürlich einen Hintergrund hat, mit dem er Routine im Umgang mit Sprengstoff haben sollte, würde ein entsprechender Stunt oder Aspekt natürlich passen.
Wenn Sprengstoffeinsatz im Setting regelmäßig ist (ARC-Trooper in den Clone Wars etc.), macht es natürlich irgendwann Sinn, einen entsprechenden Skill einzuführen.

Offline aikar

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.503
  • Username: aikar
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #22 am: 6.07.2013 | 11:07 »
Danke für die Hilfe. Ich denke ich werde "Umgang mit Sprengstoff" als Stunt handhaben, wer den hat, kann dann je nach Situation mit verschiedenen Skills Sprengstoff einsetzen.

Sir Billingsly

  • Gast
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #23 am: 29.07.2013 | 14:35 »
Hi Zusammen,

hoffe das hier ist der passende FAQ Thread....  ;)

Wir haben vor kurzem angefangen uns mit Fate Core zu beschäftigen.
Gestern Abend wollten wir 'kurz mal' das Kampfsystem austesten um zu sehen
wie das denn so funktioniert.

Folgende Situation führte dann auch gleich zu Problemen.

SC (Meisterassasine) steigt in ein Haus ein und bringt sich in Position um sein Ziel auszuschalten.
Athletic und Stealth Proben funktionieren problemlos.
Der SC nimmt sich Zeit und würfelt auf shoot für create advantage: und erschafft den Aspekt: perfekt gezielt (success with style).
Er beschließt jetzt seinen Dolch zu werfen. Hier beginnt der Conflict. Der Ziel NSC hat aber den höheren Notice Skill. und würde normalerweise den Austrausch beginnen.

Hier also gleich die erste Frage wie wirkt sich hier Überraschung aus?
Ich habe entschieden das der SC schlicht zuerst handeln darf weil er das Überraschungsmoment hat und das der NSC keine aktive Opposition würfeln kann.

Da der NSC aber einen Stunt "Gefahreninstinkt" besaß,(ja war in dem Moment erfunden) der erlaubte sich auch zu verteidigen wenn er überraschend angegriffen wird, ließ ich ihn für Athletics würfeln.
     
Der Assasine traf für 5 Streßlevel und hatte den called shot Stunt aus dem Regelbuch genommen. Er wollte den Hals treffen.
Wenn ich die Regeln richtig verstanden habe kreuzt der NSC jetzt schlicht seine 2er und 3er Streßboxen an, und bekommt den Situationsaspekt Halswunde oder blutet stark oder ähnliches, hat aber dadurch erst einmal keinerlei Einschränkungen.

Ist das so korrekt?

Gruß Micha
 

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #24 am: 29.07.2013 | 14:48 »
Zitat
Hier also gleich die erste Frage wie wirkt sich hier Überraschung aus?
am elegantesten:
die vorhergegangen Probe auf Heimlichkeit als "create an advantage" nutzen und den Aspekt "überrascht" auf den NSC legen und halt ausnutzen, entweder als normaler Bonus (+2 oder reroll) oder um z.B. zu rechtfertigen Heimlichkeit diesmal für die Ini zu nutzen (also als Tausch*).
Wenn der NSC trotzdem vorher dran wäre, weil er einfach verdammt scheiße gut würfelt oder was weiß ich... tja, dann hat er sich das verdient und der SC war einfach nicht heimlich genug.
Verteidigen darf er sich auf jedenfall immer (ob jetzt aktiv oder passiv, ist ja allein deine SL Entscheidung, du könntest es davon abhängig machen, wie gut der Ini Wurf des NSC für sich genommen denn war, also ob er nur 1 oder 5 Stufen unter dem SC lag)

*Achtung: früher bzw. in anderen Fate Varianten ist/war das so, dass man Aspekte auch nutzen konnte um Fertigkeiten zu tauschen, wenn das sinnvoll/logisch war, ob das bei FC noch der Fall ist weiß ich nicht (zumindest habe ich das konkret glaube ich nicht gelesen).


Stressboxen alleine geben keinen Malus, nein.

Edit:
das war aber schon ein ziemlich robuster NSC wenn der eine 2er und eine 3er Box hat ;)