Autor Thema: [Fate Core] Regelfragen  (Gelesen 85195 mal)

0 Mitglieder und 5 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Rise

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 114
  • Username: Rise
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #925 am: 24.06.2020 | 22:01 »
Bei Fate rpg.de gibt es ja eine Chekliste für Errungeschaften der Spieler. So zu sagen ein "Trainingsprogramm"  :d

Gibt es so etwas auch für SL??? 

Irgend eine Liste damit man die Möglichkeiten von Fate nicht aus den Augen verliert?

Durch 20 Jahre klassische Rollenspiele bin ich doch ziemlich "sozialisiert" und fände eine Start-Hilfe ganz cool.
Sonst vergisst man vor lauter Gewohnheit Fate wirklich als Fate zu spielen.

Mir ist klar, dass das System deshalb nicht untergeht und der Spielabend auch  trotzdem gelingen wird, aber ich würde schon gerne Fate möglichst  "richtig" Leiten!!! Schon alleine um aus zu probieren wie es sich anfühlt :-*

Offline LUCKY_Seb

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 281
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LUCKY_Seb
    • Roter-Stein Rollenspielgruppenwebseite
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #926 am: 25.06.2020 | 18:07 »
Ich habe ne Liste aller SC Konzepte und Aspekte um sie regelmäßig zu reizen oder es zumindest abzuchecken. Dann die Seiten 300,301+302 aus dem Fate-Core Handbuch und die Leiter.
Sowie die 4 Aktionen 4 Ergebnisse. Hier findest du alles http://faterpg.de/downloads/ Nur die Downloads für FateCore ;)
Wer alles durchschaut sieht nichts mehr

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #927 am: 25.06.2020 | 18:41 »
Ich finde die Erklärungen in Wearing the Cape übrigens deutlich anschaulicher und praxisorientierter als der Ansatz von Fate Core, alles möglichst übergeneralisiert zu schreiben.

Die Erläuterungen im Fate Core finde ich selbst nach vielen Runden Fate immer noch nicht hilfreich.

Edit: Gehört eigentlich in den Fate Smalltalk, sorry.
« Letzte Änderung: 25.06.2020 | 18:49 von Sashael »
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Rise

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 114
  • Username: Rise
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #928 am: 28.06.2020 | 11:09 »
Das ist jetzt keine Regelfrage, sondern eher eine Frage nach eurem Spielstil:

 Wie handhabt ihr Gegner die nach den Mob-Regeln auftreten.

Grundsätzlich kann man ja die Minions zusammenfassen und dann den TEamwork-Bonus vergeben. So weit ist es ja verständlich und sinnvoll.
Dieser gilt ja eigentlich immer im Kampf. Also für den Angriff wie für die Verteidigung.
Im Nahkampf finde ich es auch narrativ absolut nachvollziehbar diesen Bonus auch auf die Verteidigung zu geben.
Aber wie sieht es bei euch im Fernkampf aus?

Gebt ihr da den Gruppenbonus auch auf die Verteidigung? 


Bei einem gut eingestpielten Team (z.B. SWAT), die sich Deckungsfeuer und taktische Unterstützung geben finde ich es auch narrativ cool.
Aber bei z.B. Gangern, die weniger im Team arbeiten finde ich es eher weniger sinnvoll. Man könnte aber auch argumentieren, dass viele Angreifer immer verwirrend sind und das dadurch entstehende größere Chaos einen Gruppen- Bonus auf Verteidigung immer rechtfertigt.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.727
  • Username: nobody@home
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #929 am: 28.06.2020 | 11:57 »
Puh, schwierig. Die typische Verteidigungsfertigkeit bei Fate Core mit Beispielliste wäre im Fernkampf ja Athletik, und es ist irgendwie schwer einzusehen, wie die Anwesenheit von zwei Kollegen, die einem vielleicht sogar eher im Weg herumstehen, jemanden beim Ausweichen und In-Deckung-Hechten effektiv athletischer machen soll als normal. ;)

Generell würde ich also sagen: nein, der Teamwork-Bonus greift in dieser Situation normalerweise nicht. (Es mag Ausnahmen geben, bei denen er erzählerisch gerechtfertigt wäre -- ich denke da an so was wie z.B. einigermaßen schlaue miteinander vernetzte Kampfdrohnen, die natürlich ständig alles miteinander auf eine Art koordinieren, die die meisten "Normal-NSC" einfach nicht hinkriegen --, aber das wären dann auch die Ausnahmen, die die Regel bestätigen.)

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #930 am: 28.06.2020 | 14:14 »
In Fate gilt doch prinzipiell, dass man alles narrativ begründen können sollte. Und wenn man das nicht kann, läufts halt nicht. Einfach um sich Kopfschmerzen zu ersparen.

Gerade beim Verteidigen gegen Fernkampf hätte ich gerne eine Begründung, wie die prinzipiell aussehen soll. Alles was über "Ich werf mich zur Seite und nutze dazu Athletik" hinausgeht, braucht doch schon gehörige Kreativität oder gleich Erlaubnis durch Aspekt oder Stunt. Und wie dabei andere Leute helfen können sollen wäre nochmal einen Tick ... interessanter. ;)
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.727
  • Username: nobody@home
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #931 am: 28.06.2020 | 15:07 »
Gerade den Teamwork-Bonus beim Kombinieren von Fertigkeiten sehe ich in letzter Zeit gerne etwas differenzierter. Mal schauen, ob ich meine Gedanken zum Thema noch zusammenkriege...

-- Erstens ist ganz allgemein die Frage, wieviele "Assistenten" tatsächlich effektiv helfen können, denn manche Jobs sind nun mal nur etwas für einen Einzelnen. Egal, wieviele Passagiersitze ein Bus hat, er hat trotzdem nur ein Lenkrad -- wenn's also darum geht, ihn auf gefährlicher Strecke unter Kontrolle zu halten, wird's wahrscheinlich keinen Teamworkbonus auf Fahren geben, und wenn der "eigentliche" beste Fahrer gerade als Passagier dabei ist, wird vermutlich ohne zumindest eine passende Überwinden-Aktion nicht mal Zeit zum Wechseln sein.

-- Zweitens gibt's umgekehrt Aufgaben, die eigentlich von vornherein eine Gruppe erfordern. Will ich einen größeren Segler steuern, dann brauche ich dafür eine angemessen große Besatzung, sonst geht gar nix...dann ergibt es aber auch keinen Sinn, für jede einzelne Extranase über die "normale" Besatzungsgröße hinaus +1 zu vergeben. In so einem Fall würde ich mir als SL eher eine Basis-Gruppengröße zurechtlegen und dann für jede vergleichbare Menge (Bruchteile gerne gerundet) Verstärkung da einen Teamworkbonus gewähren, wo mehr Leute als normal tatsächlich hilfreich sind. ("Dein Schiff hat normalerweise so achtzig Mann Besatzung, die in zwei Schichten arbeiten. Wenn du mindestens 40 Mann zusätzlich anheuerst, kannst du auf geeignete Würfe +1 kriegen, allerdings verbrauchen die dann auch mehr Wasser und Proviant...")

-- Drittens kann sich eine "Teamaufgabe" gelegentlich recht intuitiv in mehrere Unteraufgaben aufteilen lassen, von denen dann jede wohl auch nur einen passenden Teilbonus erhalten sollte. Sechs Charaktere halten in alle Richtungen Ausschau nach Feinden? Nun, wenn die nicht gerade alle buchstäblich den totalen Rundumdurchblick haben, heißt das vermutlich eher, daß in eine ganz bestimmte Richtung gerade dann, wenn's da was zu entdecken gäbe, im Schnitt nur zwei von ihnen gucken (drei, wenn ich in großzügiger Stimmung bin), also gibt's dann anstelle eines massiven +5-Zuschlags auch nur +1 oder +2.

-- Und viertens würde ich, rein aus Gründen der Einfachheit und des persönlichen Geschmacks, ohnehin dazu neigen, einen Teambonus welcher Art auch immer unter den meisten "Routine"umständen auf maximal +2 zu begrenzen. Das macht Teamwork in größeren Gruppen einerseits im Wesentlichen zum Gegenwert eines einzelnen Aspekteinsatzes oder +2-Stuntbonuses und verhindert dadurch, daß die Gruppengröße allein schon zu viele Herausforderungen dominiert, und paßt andererseits zu meiner eigenen Intuition, daß ein Helfer eigentlich immer gut und zwei meistens besser sind, daß man aber ab dreien (also schon bei vier Nasen insgesamt, die die Arbeit von einer machen sollen) allmählich deutlich anfängt, von der Aktion selbst weg ins Management abzudriften, damit die vielen Köche den Brei am Ende nicht verderben.

Ich bin mir im Moment nicht 100% sicher, ob das schon alles war, aber lang genug ist es auch so geworden. :)

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.678
  • Username: KhornedBeef
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #932 am: 28.06.2020 | 15:51 »
Bonus begrenzen ist auch eine Hausregel, die ich bei einem der ganzen Fate-Autoren schon gesehen habe.
Brüche kommen mit persönlich nicht an den Fate-Tisch. Ein Aspekt "unterbesetzt" als Legitimation für Proben und reizbar, reicht mir.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #933 am: 28.06.2020 | 15:57 »
Zusatz:
So manche "Hilfe" bei einer Aufgabe ist auch imo keine "Hilfe bei der eigentlichen Ausführung", sondern eher eine Unterstützung durch Begleitumstände.

Sperrfeuer als "Hilfe" beim Verteidigen gegen Fernkampf wurde ja erwähnt. Da sehe ich aber eher, dass jemand den Aspekt "Sperrfeuer" erschafft und dem Verteidiger den freien Einsatz zuschanzt.
Beim Busfahren könnte da z.B. jemand neben dem Fahrer stehen und die Straße beobachten und damit den Aspekt "Ich sehe was, was du nicht siehst" erschaffen (Speed anyone?) und wieder den freien Einsatz dem Fahrer geben.

Das sind aber keine Teamboni auf den eigentlichen Wurf.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.727
  • Username: nobody@home
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #934 am: 28.06.2020 | 16:07 »
Zusatz:
So manche "Hilfe" bei einer Aufgabe ist auch imo keine "Hilfe bei der eigentlichen Ausführung", sondern eher eine Unterstützung durch Begleitumstände.

Sperrfeuer als "Hilfe" beim Verteidigen gegen Fernkampf wurde ja erwähnt. Da sehe ich aber eher, dass jemand den Aspekt "Sperrfeuer" erschafft und dem Verteidiger den freien Einsatz zuschanzt.
Beim Busfahren könnte da z.B. jemand neben dem Fahrer stehen und die Straße beobachten und damit den Aspekt "Ich sehe was, was du nicht siehst" erschaffen (Speed anyone?) und wieder den freien Einsatz dem Fahrer geben.

Das sind aber keine Teamboni auf den eigentlichen Wurf.

Yep. Auch wenn sich sicher argumentieren läßt, daß irgendwann auch das Erschaffen von Vorteilen an seine erzählerischen Glaubwürdigkeitsgrenzen stößt, ging's mir in diesem Fall nur um den "einfachen" Wir-legen-unser-Können-zusammen-Würfelbonus.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 13.506
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #935 am: 28.06.2020 | 16:51 »
Das ist ja auch alles sehr vereinfacht.

Nehmen wir mal Kochen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Das zieht sich ja durch alle Lebensbereiche. Ich halte den permanenten Teambonus bei Mobs daher persönlich auch für keine so durchgängig gute Idee. Und manchmal, wenn es schlicht keinen Sinn ergibt, sollte man sich den imo auch einfach sparen.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.727
  • Username: nobody@home
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #936 am: 28.06.2020 | 17:07 »
Das zieht sich ja durch alle Lebensbereiche. Ich halte den permanenten Teambonus bei Mobs daher persönlich auch für keine so durchgängig gute Idee. Und manchmal, wenn es schlicht keinen Sinn ergibt, sollte man sich den imo auch einfach sparen.

Dazu kommt gerade im Fall "Mobs" noch, daß die ggf. recht kurzlebige Umstands- und Zufallsgruppierungen sein können, die sich im Lauf einer Szene auch schon mal auflösen und in derselben oder einer anderen Konstellation wieder zusammentun. "In dieser Szene treffen die SC auf zwei Leutnants des Hauptschurken (Neben-NSC) und sechs typgleiche Mooks" -- okay, aber wie die sich nun auf die einzelnen Spielercharaktere verteilen, kann vom einen Austausch zum nächsten schwanken. Entsprechend ist es mit der "Permanenz" des Teamworks schon von vornherein nicht allzu weit her. (Andererseits hindert hier natürlich die Leutnants und die Mooks nichts daran, auch untereinander zusammenzuarbeiten, selbst, wenn sie vielleicht nominell gar keinen "Mob" bilden, sobald's an die Schadensverteilung geht.)

Offline Shadom

  • Inglourious Princess
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.443
  • Username: Shadom
    • Mein Deviantart Profil
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #937 am: 28.06.2020 | 20:37 »
Athletik TeamBonus beim Verteidigen könnte bedeuten:
- Wenn der angegriffene nicht schnell genug reagiert, schmeißt ihn sein Kumpane um. So können beide unverletzt rausgehen oder zumindest nur einen Streifschuss abgekommen
- Man greift ja nicht einen Gegner sondern einen Mob an. Kann also auch schlicht bedeuten, dass sich alle gut auffächern, so dass  man doch wieder genau auf "nur" einen zielen muss. Wenn der Mob groß genug ist, bedeutet das im Endeffekt kaum Stress wenn ein einzelner stirbt.
- Ein Mob muss narrativ nicht komplett homogen sein. Vielleicht hat einer von denen einen Schild oder was vergleichbares und stürzt sich vor den Angegriffenen. Falls der Typ stirbt, kann ein anderer das Ding ja aufheben.


Ansonsten kann man ja (notfalls über einen Stunt) auch den Mob mit anderen besser erklärbaren Skills verteidigen lassen. Vielleicht wuseln sie z.B. durcheinander und sind so schwer zu erkennen.


Gibt schon genug Möglichkeiten das sinnvoll zu machen, aber ja wenn das zum Mob und der Reaktion nicht passt, dann gibt es keinen Bonus.

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Administrator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 11.436
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #938 am: 27.07.2020 | 23:45 »
Nachtrag: Mir ist noch eine Frage eingefallen. Wie handhabt ihr es mit dem Höchstwert einer Fertigkeit. Kann man diesen bei jedem großen Meilenstein anheben? Also nach dem ersten großen meioenstein auf 5, nach dem zweiten auf 6.... usw.... ???

 oder ist das nur für spezielle Kampagnen (wie Superhelden) gedacht?

Da möchte ich meinen Vorrednern aus leidvoller Erfahrung widersprechen. So ein Höchstwert beeinflusst das Spiel ganz massiv. Es funktioniert für mich am Besten, wenn die Werte nur bis +4 gehen - dann passt es besonders gut, dass ein Aspekt +2 gibt, dass die Würfel von -4 bis +4 gehen, etc. Die niedrigen Werte werden massiv entwertet, wenn die Spieler Kernkompetenzen auf +6 haben! Du kommst dann in das D&D Dilemma, dass mit höherer Charakterstufe alle Monster auch besser werden müssen, damit es eine Herausforderung ist. Ich würde also den Höchstwert lange stabil lassen.

Für mich ist das Charakterblatt auch ein Hinweis darauf, dass es nicht sinnvoll ist, den Höchstwert ständig anzuheben.

Zitat
Ein großer Meilenstein sollte nur erreicht werden, wenn etwas in der Kampagne passiert, dass eine Menge umwirft – das Ende eines Handlungsbogens (oder von ungefähr drei Szenarien), der Tod eines Haupt-NSC-Schurken oder andere weitreichende Veränderungen, die das ganze Spiel betreffen.

(Drei Szenarien sind nicht drei Spielabende, sondern drei vollwertige Kaufabenteuer.)

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.727
  • Username: nobody@home
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #939 am: 28.07.2020 | 00:46 »
Was die großen Meilensteine angeht, darf ich vielleicht mal kurz den entsprechenden Abschnitt zitieren (Fate Core [de] S. 268, Betonung von mir):

"• Wenn du kannst, darfst du eine Fertigkeit über den aktuellen Höchstwert der Kampagne anheben. Dadurch steigt der Höchstwert für Fertigkeiten in der Kampagne."

Mit anderen Worten, es reicht nicht aus, einfach "nur" einen großen Meilenstein erreicht zu haben -- es braucht auch mindestens einen Spieler mit einem Charakter, der eine Fertigkeit über das aktuelle Maximum hinaus steigern könnte (was je nachdem, wie er seine Steigerungen bisher verwendet hat, zumindest beim ersten großen Meilenstein noch gar nicht der Fall sein mag(*)) und das dann auch tatsächlich tut. Sonst bleibt der Höchstwert einstweilen schlicht weiter beim alten...oder zumindest ist das so meine Lesart.

Daß man den Kampagnenhöchstwert, wie auf S. 52 ausgeführt, prinzipiell auch gleich von Anfang an höher (oder auch niedriger) als gerade +4 ansetzen kann, hat damit direkt erst mal gar nichts zu tun, sondern ist nur eine allgemeine Entscheidung über das Niveau, auf dem man losspielen möchte.

(*) Da man sich die Fertigkeitspunkte bei bedeutenden Meilensteinen ja auch aufsparen kann, anstatt sie gleich auszugeben, läßt sich das im stillen Kämmerlein schlecht definitiv beurteilen. Jemand, der jede Steigerung immer gleich verbrät, muß bei einem angenommenen Kampagnenhöchstwert von Großartig (+4) mindestens vier bedeutende und/oder große Meilensteine hinter sich bringen, um erst mal eine neue Fertigkeit auf Durchschnittlich (+1) zu erwerben und mit der dann jeweils eine Stufe höher zu hüpfen, ohne die Säulenregel zu verletzen -- erst dann kann er beim nächsten kommenden großen Meilenstein eine seiner jetzt zwei Großartigen (+4) Spitzenfertigkeiten auf Hervorragend (+5) anheben, die andere stehenlassen, um sie zu stützen, und damit auch den Höchstwert steigern. Jemand, der sich mindestens einen Fertigkeitspunkt aufgehoben, dadurch wenigstens eine Weile mit einem etwas weniger kompetenten Charakter als nötig gespielt, und nach wie vor mindestens drei Gute (+3) Fertigkeiten hat, könnte dagegen mit dem aufgesparten Punkt plus dem, den er beim nächsten großen Meilenstein bekommt, eine von denen dann direkt auf Hervorragend (+5) katapultieren...dadurch gingen seine Spitzenkompetenz und der Kampagnenhöchstwert beide potentiell schneller hoch, aber sein Charakter (und die der anderen Spieler) wären dann wegen ihrer "Frühreife" eben anderweitig auch noch nicht so weit entwickelt.

(Edit: Noch mal überarbeitet, weil mir letzte Nacht die Gedankengänge etwas durcheinander gegangen sind und sich dadurch ein Sachfehler eingeschlichen hatte.)
« Letzte Änderung: 28.07.2020 | 08:54 von nobody@home »

Offline LUCKY_Seb

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 281
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LUCKY_Seb
    • Roter-Stein Rollenspielgruppenwebseite
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #940 am: 28.07.2020 | 08:57 »
Da möchte ich meinen Vorrednern aus leidvoller Erfahrung widersprechen. So ein Höchstwert beeinflusst das Spiel ganz massiv. Es funktioniert für mich am Besten, wenn die Werte nur bis +4 gehen - dann passt es besonders gut, dass ein Aspekt +2 gibt, dass die Würfel von -4 bis +4 gehen, etc. Die niedrigen Werte werden massiv entwertet, wenn die Spieler Kernkompetenzen auf +6 haben! Du kommst dann in das D&D Dilemma, dass mit höherer Charakterstufe alle Monster auch besser werden müssen, damit es eine Herausforderung ist. Ich würde also den Höchstwert lange stabil lassen.

Für mich ist das Charakterblatt auch ein Hinweis darauf, dass es nicht sinnvoll ist, den Höchstwert ständig anzuheben.

(Drei Szenarien sind nicht drei Spielabende, sondern drei vollwertige Kaufabenteuer.)

+1 Unterschreibe ich ebenfalls. Wir spielen jetzt eine 3 Jährige Earthdawn-Kampgane (mit mittlerweile sehr hohen SC-Werten) und ich level die üblen Gegner extrem. Durch die Anderen mähen die SC so durch. Außerdem funktioniert das reizen nicht mehr so wie am Anfang, da die Fatepunkte ebenfalls im Überfluss vorhanden sind. Ist aber nicht schlimm. Man muss nur wissen worauf man sich einlässt.
Wer alles durchschaut sieht nichts mehr

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.678
  • Username: KhornedBeef
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #941 am: 28.07.2020 | 09:29 »
Hm... hohe Refreshwerte gehen ja auch irgendwie gegen die Spielhinweise von Autorenseite, oder? Ich wette, da würden die meisten sagen, dass es mehr Anreize geben sollte, etwas anders damit zu machen als zu horten, da horten nicht dramatisch oder proaktiv ist, und zu den doch vermutlich mittlerweile sehr epischen Figuren und Geschichten nicht passt. Womöglich könnte man über hohe Fertigkeiten ähnlich denken, bzw. sie wirken ohne andere epische Elemente deplaziert und dominant.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.727
  • Username: nobody@home
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #942 am: 28.07.2020 | 10:26 »
Hm... hohe Refreshwerte gehen ja auch irgendwie gegen die Spielhinweise von Autorenseite, oder? Ich wette, da würden die meisten sagen, dass es mehr Anreize geben sollte, etwas anders damit zu machen als zu horten, da horten nicht dramatisch oder proaktiv ist, und zu den doch vermutlich mittlerweile sehr epischen Figuren und Geschichten nicht passt. Womöglich könnte man über hohe Fertigkeiten ähnlich denken, bzw. sie wirken ohne andere epische Elemente deplaziert und dominant.

In Anbetracht der Tatsache, daß die Refreshwerte zumindest in der Anfangszeit von Fate dauernd abgenommen haben (Spirit of the Century, Refresh 10(!), ohne(!) daß Stunts davon abgingen; Starblazer Adventures bis Dresden Files, Refresh so 6-10 minus Stunts; seit Fate Core typischerweise nur noch ca. Refresh 3 plus drei "freie" Stunts), bin ich geneigt, dem ersten Punkt zuzustimmen. Hier und da mal einen Punkt Refresh mitzunehmen und einfach als Extra-Fatepunktreserve stehenzulassen (oder einen durch Extrastunts verringerten Anfangswert allmählich wieder auszugleichen), ist okay, aber generell sind die Refresh-Steigerungen mMn eher dazu da, daß man im Laufe der Zeit mehr Stunts erwerben kann.

(Interessant ist in dieser Hinsicht vielleicht auch, daß Fate pingelig-streng regeltechnisch betrachtet keine Möglichkeit vorsieht, einen Stunt zurück gegen Refresh einzutauschen; so wie beschrieben ist das Ausgeben von Refresh für einen weiteren Stunt eine Einbahnstraße, auch wenn der Stunt seinerseits später wieder gegen einen anderen Stunt ausgewechselt werden kann.)

Und was das Anheben des Fertigkeitshöchstwerts angeht...es gibt da prinzipiell sicher die eine oder andere Möglichkeit, das System strikt nach Wortlaut zu "spielen", um das Maximum so schnell wie möglich hochzutreiben, insbesondere, wenn keiner am Tisch das in Frage stellt. Inwieweit das unbedingt sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt; aus meiner persönlichen Sicht fährt eine Gruppe wahrscheinlich meist besser, wenn sie gleich auf dem Kompetenzniveau anfängt, auf dem sie in etwa spielen will, und die Spieler dann ihre Steigerungsmöglichkeiten eher benutzen, um ihre Charaktere auf Gebieten fähiger zu machen, auf denen sie anfangs noch Nachholbedarf haben mögen, als irgendwelchen Schneller-Höher-Weiter-Rekorden nur um ihrer selbst willen nachzujagen. Wenn dann der Höchstwert doch mal irgendwann steigt, sollte das meiner Meinung nach mit dem ausdrücklichen Einverständnis der Gruppe geschehen und ein Zeichen dafür sein, daß die Kampagne als Ganzes tatsächlich ein neues "Level" erreicht hat.

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 8.678
  • Username: KhornedBeef
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #943 am: 28.07.2020 | 10:40 »
Ja, eben so.
An Dresden Files dachte ich auch: Ja, da kann man auch den krassen Mortal spielen, der jede Situation dramatisch herumreißt (Fate-Punkte-Spam), aber es ist von den Charakterregeln auch ein starkes Angebot da, geradezu eine Verlockung, dann doch Abgesandter von xy zu werden, oder eines der Schwerter aufzunehmen. Die diversen templates schlucken ja teils massig Refresh.
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Administrator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 11.436
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: [Fate Core] Regelfragen
« Antwort #944 am: 28.07.2020 | 11:07 »
Ich beobachte das eher nicht, dass Spieler mit viel Refresh anfangen. Die Verlockung von Extras, Powers und Stunts ist einfach zu hoch :)

Es gibt einen Spielertyp, der Fatepunkte hortet. Da er sie aber auch nie ausgibt, führt das eigentlich nur zu dem Problem, dass er seine Aspekte reizt oder reizen lässt, um Spotlight zu erwerben. Das Machtbalancing ist diesem Spielertyp ohnehin völlig egal.