Autor Thema: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte  (Gelesen 5410 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Praion

  • Famous Hero
  • ******
  • Storygamer
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Praion
Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« am: 26.07.2013 | 15:06 »
Grüße,

ich hatte mich am Mittwoch mit dem Zornhau unterhalten und er meinte, ihm wäre es schon öfter mal passiert, dass er über eine Stunde auf 0 Fatepunkten saß da weder der SL in gereizt hat noch ihm ein Selbstreiz einfiel.
Kommt sowas bei euch vor?

Für mich ist sowas nämlich klarer Ausfall der Spielleitung.
Wenn ich jemand länger als ne halbe Stunde ohne neuen Reiz dasehen sitze würde ich mir sagen ich hab versagt als Spielleiter.
Für mich wäre dass dann Pflicht den Spieler sofot, auf Teufel komm raus, zu reizen. Das kann einen starken Bruch in der bisherigen Handlung oder wahtever geben aber das ist ja egal. Dafür sind Reize ja auch da, um neue Dinge einzubringen. Wenn ich von meiner vorgefertigten Idee nicht abweichen will würde ich ja auch nicht Fate spielen.

Natürlich trifft es den Spieler auch. Wenn ich über die ganze Zeit keinen passenden Selbstreiz finde dann hab ich auch geschlafen oder meine Aspekte sind nicht knallig genug. Natürlich kann das passieren. Trotzdem liegt die Aufgabe des SL mit darin die Leute zu reizen und die Fatepunkte zu verteilen. Spieler sollten sich idealerweise auch "oft" selbst Reizen aber das ist ja nicht ihre Hauptaufgabe.

Wie seht ihr das? Spieler mit 0 Fate über lange Zeit - Spielleiterausfall?
"Computers! I got two dots in Computers! I go find the bad guy's Computers and I Computers them!!"
Jason Corley

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.365
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #1 am: 26.07.2013 | 15:12 »
In unserer "Miami Knights"-Runde habe ich oefters mal den Fall dass ich an einem ganzen Wochenende kaum mehr als einen (vielleicht mal 2) Fate Points dazukriege, allerdings habe ich oft auch am Ende noch meine 3 Refresh mit denen ich anfange.

Die Runde ist allerdings auch mit 5 Charakteren kreuz und quer ueber die Szenerie verteilt und mein Charakter meistens weniger im Scheinwerferlicht sondern eher als "Support" (besonders in Kaempfen) - und ich habe damit auch kein Problem.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Scimi

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.079
  • Username: Scimi
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #2 am: 26.07.2013 | 15:20 »
Natürlich kann man FP sehr viel schneller rausheizen als wiedergewinnen. Aber gerade wenn der Vorrat knapp wird, sollte es Gelegenheiten geben, ein paar wiederzugewinnen.

Andererseits ist "eine Stunde" jetzt auch nicht unbedingt ein objektives Zeitmaß beim Rollenspiel. Wenn in der Zeit z.B. nur eine oder zwei Szenen gespielt wurden, finde ich das jetzt nicht besonders "lang".

Offline Eliane

  • Minotauren-Schlächter
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.757
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Eliane
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #3 am: 26.07.2013 | 15:32 »

Selber spiele ich zwar nicht so oft Fate, aber mir passiert es öfter, dass ich länger keine Punkte bekomme. Das macht mir nicht wirklich was aus und liegt entweder daran, dass ein anderer gerade Spotlight bekommt, oder dass sich mein Charakter in der Situation nicht so toll reizen lässt. Meistens falle ich allerdings nicht auf null Punkte, weil ich entsprechend sparsam mit ihnen umgehe. Das letzte Mal hat der Spielleiter sich, als er merkte dass ich keine Punkte mehr hatte, viel Mühe gegeben, mir neue zukommen zu lassen.

Ich finde nicht, dass man generell von Spielleiterausfall sprechen kann, denn der Spieler kann zum einen durch den Umgang mit den Punkten verhindern, dass sie ständig auf null sinken, zum anderen kann er durch die Aspektwahl die Reizbarkeit beeinflussen. Wenn der Spielleiter einen Spieler komplett ignoriert oder sich weigert, ihn seine Aspekte anpassen zu lassen weil sich diese als unreizbar herausgestellt haben, dann ist das für mich ein Totalausfall, vorher nicht. Einen krassen Bruch in der Handlung nur um Aspekte reizen zu können finde ich keine besonders gute Lösung, außer es lässt sich (von mir aus auch später) einigermaßen logisch erklären und passt ins Spiel.
Selbstreizen ist nicht so mein Ding, dann doch lieber zwischen Spielern reizen. Die Spieler sollten allerdings schon dafür sorgen, dass ihre Aspekte einigermaßen verwendbar sind. Im Fall von Kreativitätslöchern kann man ja Unterstützung von außen anfordern.
"Was wurde gestohlen?" - "Waffen und Munition." - "Oh, das ist aber schlecht!"

Offline LordBorsti

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 1.017
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #4 am: 26.07.2013 | 15:43 »
Die "Schuld" liegt meiner Meinung auf beiden Seiten.

Generell sehe ich es aber schon als Aufgabe des SL die Aspekte von Spielern zu Reizen, die nur noch wenige (0-1) Fatepunkte haben.

Auf der anderen Seite sollte man aber auch als Spieler vernünftig mit seinen FATE Punkten haushalten. Jeder FATE Punkte, den ich ausgebe, stellt ein Schwerpunkt in der Geschichte da. Ich sage damit: "Das hier ist mir wichtig, das will ich unbedingt schaffen!".

Wenn ich als Spieler mit Fatepunkten nur so um mich schmeiße und mir alles wichtig ist, dann sitzt man halt schnell ohne FATE Punkte da und der SL kommt mit den Compels nicht hinterher. Man muss halt einen vernünftigen Fluss aufrecht erhalten. Brauche ich meine Fatepunkte zu schnell auf, sitze ich halt ohne da. Gibt der SL zu wenig Fatepunkte raus genauso. Da gilt es sich mit dem SL abzustimmen, sich aufeinander einzustellen und einzuspielen.

Weitere Probleme, die zu dem oben genannten Problem führen könnten:
- Der Trouble Aspekt ist nicht breit genug angelegt. Der Trouble Aspekt sollte dem Charakter häufig Probleme machen. Dementsprechend sollte der Trouble Aspekt auch etwas breiter anwendbar formuliert sein. Wird der zu speziell, wird es schwierig für den SL den häufiger zu Reizen.
- Überwiegend positive Aspekte. Viele Aspekte sind zwar doppelt anwendbar, tendieren aber am Ende dann aber doch in positive oder negative Richtung. Wenn hier die Balance aller Aspekte nicht stimmt, kann man auch schnell auf dem Trockenen sitzen. Als Test ordne ich den Aspekten gerne ein +, -, oder 0 zu. + ist eher positiv also für invoke, - ist eher negativ also compel, 0 ist beides. Ich bilde dann die Summe und weiß in welche Richtung die Fatepunkt Ökonomie etwa gehen könnte.
- Unklare Aspekte: Manchmal hilft es auch einfach mal mit dem SL über die Aspekte des Charakteres zu plaudern und die einzeln auf Compel Möglichkeiten abzuklopfen.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #5 am: 26.07.2013 | 15:49 »
Ich finde auch, ohne zu wissen was in dieser Stunde genau passiert ist, ist das schwer zu sagen.
Bei unserer letzten Skype-Sitzung, ging es 2 oder 3 Stunden nur um das Ende des Abenteuers, da flossen gar keine FP, weil es rein narrativ war.


Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.432
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #6 am: 26.07.2013 | 15:51 »
Moin,m

also in der Dresden-Files Rune beim Blechpirat war ich als Magier schnell ohne Fatepunkten oder hatte nur ein oder zwei. Allerdings habe ich idR auch nicht mit 1 oder 2 gestartet, da ich schon viele Powers hatte.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline Edward Fu

  • Pantoffelschurke
  • Legend
  • *******
  • Azurhimmelblau
  • Beiträge: 4.635
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Slobo
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #7 am: 26.07.2013 | 16:08 »
Ich spiele mit Selganor in der Miami-Knights-Runde. Und ich empfinde den Fluss der Fatepunkte nicht als zu spärlich. Und mein Charakter gehört zu denen, die mit wenig Fatepunkten anfangen und, wenn es zu Kämpfen kommt, die auch verheizt.
Wenn es mir nicht reicht, kann ich meine Aspekte selbst reizen. Das pasiert manchmal schon dadurch, das ich den Charakter so spiele, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Dann muss ich nur noch den SL einen Wink geben, das ich einen Aspekt gereizt hat. Manchmal merkt es der SL halt nicht, wenn er mit einer Szene beschäftigt ist.

Oder einer der Mitspieler reizt einen Aspekt. Geht ja auch.
Von einem Versagen auf SL-Seite zu sprechen finde ich unfair. Jeder Charakter hat, zumindest bei Dresden Files, 7 Aspekte. Bei fünf Spielern sind das 35 Aspekte, die sich auch noch während einer Kampagne ändern können.

Wenn man als Spieler echt auf dem trockenen sitzt und der SL merkt es nicht, dann hilft es vielleich auch, einfach mal den Mund auf zu machen, statt vor sich hin zu brüten.
Dieser Account wurde sheepnept!

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 6.931
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #8 am: 26.07.2013 | 16:15 »
Wenn ich jemand länger als ne halbe Stunde ohne neuen Reiz dasehen sitze würde ich mir sagen ich hab versagt als Spielleiter.

So eine Aussage trifft mich wirklich hart und zeigt mir, dass aus mir trotz viel guten Willens wohl nie wirklich ein richtiger FATE-Spielleiter wird. Denn sowas passiert mir quasi ständig. Ich habe als SpL ohnehin schon alle Hände voll mit allem Möglichen zu tun - ich vergesse DAUERND, die Spieler zu reizen (ich vergesse sogar, welche Aspekte sie haben, und das, obwohl ich mir extra dafür Cheat Sheets mache). Ich bin daher total darauf angewiesen, dass sie es selbst tun (und dass sie mich möglichst auch noch mit der Nase draufstoßen, dass sie es gerade getan haben). Habe ich deshalb versagt? Eigentlich gibt es bei mir am Tisch trotzdem Spieler, die Spaß am Spiel haben. Aber vielleicht haben die genauso wenig Ahnung wie ich, wie man FATE richtig spielt...

Ist aber vielleicht auch eine Frage des Spielstils. FATE-Punkte kann man ja dazu nutzen, voll auf die Kacke zu hauen. Und wer das ständig und dauernd macht - na, sagen wir so: Wenn ich das gerne so hätte, dann würde ich wohl eher PDQ# spielen. Tu ich aber nicht, weil mir das "den SC gelingt ohnehin alles"-Credo nicht so zusagt. Ich persönlich kann mit FATE mit weniger starkem Punktfluss durchaus ganz gut leben. Ist aber zugegeben vielleicht nicht the real thing, sondern nur ein unverbesserlicher Old-School-Knacker, der ab und zu so tut, als würde er mal was Neues ausprobieren... ;D
« Letzte Änderung: 26.07.2013 | 17:37 von Weltengeist »
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Ubiquity)
Bereitet vor: Pulp-Kampagne (tbd)

Offline Silent

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.224
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althena
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #9 am: 26.07.2013 | 16:16 »
Ich hatte in der Anfangszeit sehr viele Probleme auch einfach alle Aspekte meiner Spieler im Auge zu behalten und habe daher in regelmässigen Abständen Minirefreshs gemacht und einfach so FP rausgehauen, damit niemand auf dem trockenen sitzt.

Ich hab dann angefangen Übersichten zu erstellen um Peakskills und Aspekte vor Augen zu haben und damit klappte das dann besser. Ich hab dann erst angefangen diese Minirefreshsache in Aspekt gesteuert umzuwandeln und dann künstlich Szenen entwickelt, wo jeder Charakter irgendwie drin gereizt wurde.

Ich denke das ist auch einfach ein Prozess der sich entwickeln muss. Wenn die Gruppe eingespielt ist und jeder über die Aspekte von jedem bescheid weiß, dann kommen auch öfters Hinweise, Vorschläge und Einfälle ;)
>Werbefläche zu vermieten<

Online Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.648
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #10 am: 26.07.2013 | 16:16 »
Wenn ich jemand länger als ne halbe Stunde ohne neuen Reiz dasehen sitze würde ich mir sagen ich hab versagt als Spielleiter.

Das ist eine Möglichkeit. Eine andere (meiner Erfahrung nach die Häufigste): Die Aspekte des Charakters taugen nix. Eine weitere: Das Spiel hat sich so entwickelt, alle sind mit dem Flow gegangen, und es war super, wen kratzen da schon die blöden FATE-Punkte? Ich hab eine der besten, wenn nicht die beste, Runde meines Lebens mit FATE gespielt, in der Runde gab es vielleicht zwei Compells. Über weite Strecken war es einfach nur Freiform, weil jedes bisschen System nur gestört hätte.
Der Heimweg ist dunkel und mit Schuld behaftet
Wenn du in dich gehst, dann geh nicht unbewaffnet


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline winterknight

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.137
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: winterknight
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #11 am: 26.07.2013 | 17:10 »
Wie seht ihr das? Spieler mit 0 Fate über lange Zeit - Spielleiterausfall?
So eine Aussage trifft mich wirklich hart und zeigt mir, dass aus mir trotz viel guten Willens wohl nie wirklich ein richtiger FATE-Spielleiter wird.

Nein zu beidem .
Weltengeist Du bist bestimmt ein toller (Fate) SL und Praion, das ist ein kompletter SPIELER ausfall.
zB in unserer Runde sind wir 6 Spieler, jeder Spieler hat 3-4 Aspekte. Das ist nicht die Aufgabe von unserem SL sich das alles zu merken.
Wenn noch nicht mal DER SPIELER SELBST! auf die Idee kommt seinen eigenen Aspekte zu reizen.
Gut unser SL ist etwas "Old School, der etwas neues auspobiert". Aber Ich sehe das wirklich so, dass der SL eine Szene beschreibt. Und dann kann jeder Spieler sich über legen wie seine 3 Aspelte da rein passen.
@praion 
Du willst mir nicht wirklich sagen, dass es Deine Aufgabe ist bei jeder Szene sich alle Aspekte der Spieler zu überlegen und vergleichen wie man die in dieses Szene reizen könnte?
Das ist ja wie Kino bei dir, da muss man als Spieler nix machen.
Immer schön Fate ausgeben, der Railraod SL gibt sie wieder zurück.
Unser RPG Verein für Mannheim und Umgebung.
Besucher und neue Mitglieder sind uns immer willkommen
bit.ly/RSVK-Discord

Not so people know this:
You can read something on the Internet and just move on with your life.
Do you?

Offline Thandbar

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.874
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thandbar
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #12 am: 26.07.2013 | 17:25 »
Wenn es die Pflicht des SL wäre, jeden Spieler je Stunde mit 1-2 Fatepunkten zu beschenken, bräuchte man doch gar keine Aspekte mehr.
Der Reiz der Aspekte liegt doch auch darin, dass sie mal besser, mal schlechter eingesetzt und gereizt werden können.
Insofern sehe ich keinen Spielleiterausfall. Vielleicht einen Erwartungshaltungsausfall von Seiten des Spielers?
 
"Du wirst direkt in diesem Moment von einer Zilliarde grünkarierter Kakerlakeneinhörner in Tweedanzügen umzingelt, die mit Fallschirmen aus gebeiztem Vanillepudding aus der nächstgelegenen Dattelpalme springen und dich zu ihrer Avonberaterin krönen - und die Krone ist aus Dr. Frankensteins bösartig mutiertem Killernougat! Streich dir 78000 Hirnschadenspunkte ab und mach sofort eine Jodelimprovisation!"

Offline Praion

  • Famous Hero
  • ******
  • Storygamer
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Praion
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #13 am: 26.07.2013 | 17:41 »
@praion 
Du willst mir nicht wirklich sagen, dass es Deine Aufgabe ist bei jeder Szene sich alle Aspekte der Spieler zu überlegen und vergleichen wie man die in dieses Szene reizen könnte?
Das ist ja wie Kino bei dir, da muss man als Spieler nix machen.
Immer schön Fate ausgeben, der Railraod SL gibt sie wieder zurück.


Dir ist schon klar, dass sich die Spieler über ihre Aspekte wenn schon ihre eigene Eisenbahnstrecke bauen? Wenn du nicht willst, dass die Mafia dauernd auftauchst dann soltest du das nicht als Trouble Aspekt haben. Gerade der Trouble Aspekte jeder Charakters sollte 1-3 mal pro Session auftauchen (je nach dem wie doll dieser Charakter gerade im Fokus der Sitzung steht), deswegen wird der ja extra definiert.
Und wenn ich sowas mache, dann brauche ich auch überhaupt nicht Railroaden. Railroaden sieht vor, dass ich als Spielleiter weiß wo ich hinwill. Will ich gar nicht. Ich weiß nur welche thematischen Elemente vorkommen werden (basierend auf den gewählten Aspekten).

Wenn es die Pflicht des SL wäre, jeden Spieler je Stunde mit 1-2 Fatepunkten zu beschenken, bräuchte man doch gar keine Aspekte mehr.
Der Reiz der Aspekte liegt doch auch darin, dass sie mal besser, mal schlechter eingesetzt und gereizt werden können.
Insofern sehe ich keinen Spielleiterausfall. Vielleicht einen Erwartungshaltungsausfall von Seiten des Spielers?
 


Ich dachte der Reiz liegt darin, dass du dafür mechanisch belohnt wirst, dass sich dein Charakter so verhällt wie er im innersten ist. Quasi Schaffung von extra Credibility der Beschreibungen.
Wenn jemand keine Fatepunkte hat, kann er die Handlung schlecht in die Richtung bewegen die er gerne sehen würde. Wenn ich den Spielern keine Fatepunkte gebe, schränke ich sie wesentlich mehr in ihrer Handlungsfreiheit ein weil sie nicht diese großen, verändernden Aktionen durchführen können.

Und ja, je nach Fate System können das EXTREM viele Aspekte sein. (daher mag ich auch eher lieber weniger Aspekte) aber so eine Liste kann man schon führen und da mal eine Minute drüber gucken zwischen 2 Szenen. Das ist nicht zuviel verlangt. Im Kopf muss man die nicht haben.


"Computers! I got two dots in Computers! I go find the bad guy's Computers and I Computers them!!"
Jason Corley

ErikErikson

  • Gast
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #14 am: 26.07.2013 | 17:44 »
Der SL hat bei Fate nicht die Aufgabe, ständig Fatepunkte zu verteilen. Der SL soll die Aspekte der Chars ins Spiel bringen.

IMHO ist es sogar völlig schnurz, ob man nun Fate-Punkte hat oder nicht. Fate Punkte sind ein Mittel zum Zweck, nämlich die von fate präferierte Art von Spiel zu ermöglichen. Wenn man das gerade auch ohne Fate-Punkte hinbekommt, brauchts die nun wirklich nicht. Genauso kann man auch mit Fate-Punkten ein Spiel spielen, das mit Fate quasi nix zu tun hat.

Wenn es also ohnehin irgendwie hakt, und man hat das gefühl, das Spiel is nicht so doll, und es gibt keine fate-Punkte, dann sollte man da drauf schauen und überlegen, was da nicht stimmt.

Wenn das Spiel aber läuft, dann braucht man sich über seine Fate-Punkte absolut null Gedanken machen.    

Offline Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 927
  • Username: Kampfwurst
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #15 am: 26.07.2013 | 17:45 »
Ich denke es kommt da auf viele Sachen an. Wenn du immer ohne Fate Punkte da stehst, bist du der einzige dem das so geht, oder geht es den anderen Spielern auch so? Wenn es nur ein Spieler ist, dann liegt das sicherlich zu großen Stücken auch an ihm. Ich habe z.B. einen Spieler in meiner Runde, der nie einen Namen für seine Charaktere hat. Beim anderen Spieler hat allein der Name schon tausende Hooks geliefert (Tiberius Grimm bei Dresden Files. War nicht die Absicht des Spielers, aber als ich gefragt habe "Verwandt?" haben seine Augen aufgeleuchtet. :) ).

Ist vielleicht reihum jeder einmal ohne Fate Punkte, aber nie oder selten der gleiche? Es ist schwer sich immer gleichmäßig auf alle Spieler zu konzentrieren. Mal liefern die Aspekte des einen eine gute Basis für die Story, mal die eines anderen. Solange nicht einer das Spotlight dauerhaft für sich beanspruchst ist das durchaus ok, denke ich.

Zudem kommt es natürlich auch darauf an, wie ich sie nutze. Ich habe es schon oft gesehen, dass Spieler Fate Punkte raus hauen, um ihre schwachen Fertigkeiten zu stützen. Aber genau umgekehrt wird ein Schuh daraus. Reiz dich selbst, wenn du eh auf einen schwachen Skill angewiesen bist, und hau die Punkte raus um mit deinen hohen Fertigkeiten zu glänzen. Allein die Änderung der Spielweise kann da viel ausmachen.

Zu sagen der Spielleiter hat versagt geht eigentlich für mich gegen die Philosophie von Fate. Es legt halt auch sehr viel Wert auf Eigeninitiative, und "Reiz meine Aspekte oder du bist ein schlechter Spielleiter" klingt für mich wie "Bespaß mich!". In anderen Spielen würde ich das sogar für gerechtfertigt halten, aber nicht in diesem Fall.

Offline Xemides

  • Rattenfänger
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.432
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kazander
    • Mein Blog
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #16 am: 26.07.2013 | 18:05 »
Kann es sein, das hier Fate-Punkte mit Bennies gleich gesetzt werden.

Wenn ich was ich gehört habe richtig deute, ist es bei SW extrem wichtig, dass ständig Bennies fliessen.

Das ist bei Fate nicht unbedingt so.
Evolution is just a theory? Well so is gravity but I don't see you jumping off of buildings.

Offline LordBorsti

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm Regelfuzzi
  • Beiträge: 1.017
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LordBorsti
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #17 am: 26.07.2013 | 18:09 »
Kann es sein, das hier Fate-Punkte mit Bennies gleich gesetzt werden.

Wenn ich was ich gehört habe richtig deute, ist es bei SW extrem wichtig, dass ständig Bennies fliessen.

Das ist bei Fate nicht unbedingt so.

Dem würde ich mit einer Ergänzung zustimmen. Man muss nicht in jeder Szene ein dutzend FATE Punkte zwischen Spielern und SL hin- und herschieben. FATE funktioniert auch ganz wunderbar wenn nur alle paar Szenen ein FATE Punkt den Besitzer wechselt. Man sollte nur darauf achten das der Fluss erhalten bleibt. Wie schnell dieser Fluss ist, hängt aber von Geschmack der Gruppe, Setting und gewünschtem Spielgefühl ab. Den FATE Punkt Fluss zu erhalten ist Aufgabe von SL und Spielern.
Malmsturm Regelfuzzi
www.Malmsturm.de

Offline Praion

  • Famous Hero
  • ******
  • Storygamer
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Praion
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #18 am: 26.07.2013 | 18:11 »
Zitat von: Fate Core p. 211 - Hervorhebung durch mich
Compels
During the game, you should look for opportunities to compel the PCs’ aspects at the following times:
• Whenever simply succeeding at a skill roll would be bland
• Whenever any player has one or no fate points
• Whenever someone tries to do something, and you immediately think of some aspect-related way it could go wrong

Ja, da steht sollte und nicht muss. Und dort steht auch, eine Seite später

Zitat
Encouraging the Players to Compel
With five aspects per PC, it’s prohibitively difficult for you to take the sole responsibility for compels at the table, because that’s a lot of stuff to remem- ber and keep track of. You need the players to be invested in looking for moments to compel their own characters.


Trotzdem geht ein SL der nichts macht wenn Spieler bei 0-1 Fate sind gegen die Vorgaben der (Fate Core) Regeln. Das steht so erstmal fest.

Für mich hat das ganze ein wenig was von Mouse Guard und der Spielerzug/Spielleiterzug Regel.
Hat die Spielerin wenig Fate Punkte hat sie wenig Kontrolle über das was los ist und ich reize sie öfter und bring sie in größere Schwierigkeiten. Mit diesen Fatepunkten die sie dann hat, kommt sie dort jedoch auch super wieder raus und kann die Handlung an sich reizen und in ihrem Sinne bewegen. Haben die Spieler viele Fatepunkte brauche ich nicht so viel machen als Spielleitung und kann mich drauf verlassen das sie die Handlung jetzt schon bewegen und wissen wo sie hin wollen da ich sie ja vorher in Probleme (basierend auf ihren Aspekten) gestürzt habe.
« Letzte Änderung: 26.07.2013 | 18:14 von Praion »
"Computers! I got two dots in Computers! I go find the bad guy's Computers and I Computers them!!"
Jason Corley

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.118
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #19 am: 26.07.2013 | 18:21 »
Was Fate manchmal schwierig machen kann, ist eine defensive Spielweise, bei der möglichst alle Risiken vermieden werden. Samt Situationen, in denen der eigene Trouble-Aspekt zündet. Sowas passiert oft unbewusst. Viele Spieler, die unter harten Shadowrun-Spielleitern aufgewachsen sind, haben so eine Spielweise im Blut, ist zumindest meine Erfahrung. Und machen einem Fate-SL anfangs echt das Leben schwer.

Was dann helfen kann, bis alle sich mit Fate angefreundet haben: Fatepunkte wie Fanmail verteilen, statt nur durch Reizen.

Offline Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 927
  • Username: Kampfwurst
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #20 am: 26.07.2013 | 18:26 »
Was Fate manchmal schwierig machen kann, ist eine defensive Spielweise, bei der möglichst alle Risiken vermieden werden. Samt Situationen, in denen der eigene Trouble-Aspekt zündet. Sowas passiert oft unbewusst. Viele Spieler, die unter harten Shadowrun-Spielleitern aufgewachsen sind, haben so eine Spielweise im Blut, ist zumindest meine Erfahrung. Und machen einem Fate-SL anfangs echt das Leben schwer.
Stimmt, das ist mir auch aufgefallen. Diese extreme Grundparanoia kann das echt schwer machen. Und dabei war ich noch nichtmal ein sonderlich böser Shadowrun Spielleiter.  :-\

Zitat
Was dann helfen kann, bis alle sich mit Fate angefreundet haben: Fatepunkte wie Fanmail verteilen, statt nur durch Reizen.
Kannst du erläutern, was genau du mit "Fanmail" meinst?

Offline Praion

  • Famous Hero
  • ******
  • Storygamer
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Praion
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #21 am: 26.07.2013 | 18:29 »
Fanmail: Du gibst jemandem einen Gummipunkt weil er gerade etwas gemacht hast was du cool/erfreulich/positiv fandest.


Ich finde das eher kontraproduktiv da damit die Fate-Idee von "du wirst besser wenn du die schwächen deines Charakters ausspielst" komplett untergraben wird. Die lernt man daraus absolut nicht.
"Computers! I got two dots in Computers! I go find the bad guy's Computers and I Computers them!!"
Jason Corley

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #22 am: 26.07.2013 | 18:31 »
Zitat
Trotzdem geht ein SL der nichts macht wenn Spieler bei 0-1 Fate sind gegen die Vorgaben der (Fate Core) Regeln.
Ist nicht eigentlich die Vorgabe der FC-Regel, Spaß zu haben? ;)
Ich erinnere mich öfters mal so was gelesen zu haben wie "Wenn alle damit einverstanden sind, dann ist es gut so!"
Wenn sich also niemand beschwert, dass er 0 FP hat (und auch selber nix dagegen tut) und der SL ihn nicht absichtlich auf dem trockenen sitzen lässt (sondern bei mehreren Spielern das einfach nicht mitbekommt), dann ist doch alles gut.

Offline Kampfwurst

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 927
  • Username: Kampfwurst
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #23 am: 26.07.2013 | 18:38 »
Fanmail: Du gibst jemandem einen Gummipunkt weil er gerade etwas gemacht hast was du cool/erfreulich/positiv fandest.
Ah, wie Dramawürfel bei 7te See.

Zitat
Ich finde das eher kontraproduktiv da damit die Fate-Idee von "du wirst besser wenn du die schwächen deines Charakters ausspielst" komplett untergraben wird. Die lernt man daraus absolut nicht.
Da stimme ich dir zu, Fate Punkte sollen ja gerade das Gegenteil machen.

Offline Azzu

  • Baron Rührbart
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.118
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Azzurayelos
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #24 am: 26.07.2013 | 18:48 »
Wenn sich also niemand beschwert, dass er 0 FP hat (und auch selber nix dagegen tut) und der SL ihn nicht absichtlich auf dem trockenen sitzen lässt (sondern bei mehreren Spielern das einfach nicht mitbekommt), dann ist doch alles gut.

Spätestens im nächsten größeren Konflikt ist der Spaß für den Spieler halt vorbei, wenn er ab Runde 1 ohne Fatepunkte dasteht.

0 FP bedeutet Handlungsbedarf. Das heißt nicht, dass man einem anderen Spieler seine aktuelle Spotlight-Szene abbrechen muss, aber möglichst bald danach gehört gereizt.

Wenn die ganze Gruppe kaum noch Punkte hat, könnte man auf über einen Refresh während der Session nachdenken.

Ich finde das eher kontraproduktiv da damit die Fate-Idee von "du wirst besser wenn du die schwächen deines Charakters ausspielst" komplett untergraben wird. Die lernt man daraus absolut nicht.

Ideal finde ich das auch nicht, aber allemal besser als Fate-Spieler ohne Fatepunkte. Letztlich sollen Aspekte zu coolen Szenen inspirieren, nicht das Spiel in Ketten legen - wenn keinem am Tisch was zu den Aspekten Passendes einfällt, muss es halt ohne gehen. (Wenn das öfter vorkommt, besteht natürlich Klärungsbedarf, woran es liegt.)