Tanelorn.net

Autor Thema: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte  (Gelesen 4956 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.458
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #75 am: 2.08.2013 | 11:03 »
Hm, irgendwie glaube ich das Zornhau da weniger klassisch (DSA und Co) geschädigt ist als modern (Savage Worlds, Fate und Co KG). Als durch klassische Geschädigter würde er wohl ein Problem damit haben für das ausspielen der Nachteile seines Chars Fatepunkte zubekommen. Als durch modernes Geschädigter hat er wenigstens nach meiner Interpretation seines Geschriebenen ein Problem damit seine Nachteile überhaupt auszuspielen.

So jetzt von mir Noob in Fatesprech:

Zornhau lehnt nicht Selfcompels ab (DSA-ler: Dafür brauche/will ich keine Boni)
Zornhau lehnt Compels ganz ab. (Random nicht stimmender insult gegen Savage Worlds)

Einerseits betont er wie wichtig und unersetzlich die ganzen Fatepunkte kostenden Stunts sind, andererseits betont er wie krass die Chars die sowas nicht haben rulen.

--> Verdacht auf den Versuch Fate fun, fast , furious mässig zuspielen. (Was ja theoretisch auch Spaß machen kann)
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

DSA-Spieler seit 1996!

Nahema forever!

DSA Fanboy Nummer 3

Ulisses Fanboy Nummer 7

Figurenschubser Sir Löwenherz

Offline LordOrlando

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 348
  • Username: LordOrlando
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #76 am: 3.08.2013 | 07:52 »
Naja, er lehnt ja compels nicht prinzipiell ab, sonder nur dann, wenn sie absolut nicht in die story passen.
Ich finds übrigens nachwievor heikel, das Balancing über FP zu steuern, wie bei DF wo du als Magier meist mit vllt. 1-2 Refresh am Start bist. Da vermischen sich Meta- und Charackterebene, was für mich keinen sinn ergibt
Besser finde ich es alle mit dem selben Refresh starten zu lassen und andere Einschränkunge für gewisse Stunts zu haben, etwa in der Frequenz, stärke von Effekten ,schwächen, die man wählen muss, wie bei LoA oder Manapunkte.
Somit bleibt das Balancing auf der charackterebene und man ist nicht gezwungen sich auf u. Ust. hahnebüchene weise ständig ( selbst) zu Reizen, denk ich.
« Letzte Änderung: 3.08.2013 | 07:56 von LordOrlando »

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.014
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #77 am: 3.08.2013 | 08:35 »
Somit bleibt das Balancing auf der charackterebene und man ist nicht gezwungen sich auf u. Ust. hahnebüchene weise ständig ( selbst) zu Reizen, denk ich.

Hast Du die Dresden Files Romane gelesen? Betrache sie mal durch die Linse der Compels/Self-Compels. Dann ist das gar nicht mehr hanebüchern...
Spiele gelegentlich: Savage Worlds Adventure Edition
Leite regelmäßig: Dungeons & Dragons 5th Edition
Bereite vor: Vampire: The Masquerade 5th Edition

Mein Blog über Rollenspiele: https://beyondthedrowningwoods.blogspot.com/

Offline LordOrlando

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 348
  • Username: LordOrlando
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #78 am: 3.08.2013 | 09:27 »
Nein, ich kenne nur das DFRPG, mag sein, das es deswegen für mich keinen sinn ergibt. Ich meinte auch, das es hahnebüchern werden könnte, nicht muss, wenn man aufgrund fp mangels reizt, auch wenns nicht passt.

Offline Praion

  • Famous Hero
  • ******
  • Storygamer
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Praion
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #79 am: 3.08.2013 | 09:33 »
Nein, ich kenne nur das DFRPG, mag sein, das es deswegen für mich keinen sinn ergibt. Ich meinte auch, das es hahnebüchern werden könnte, nicht muss, wenn man aufgrund fp mangels reizt, auch wenns nicht passt.

Da die Aspekte auf den Charackter passen und das Reizen aus den Aspekten erwächst sollte es eigentlich immer zu dem Charakter passen.
"Computers! I got two dots in Computers! I go find the bad guy's Computers and I Computers them!!"
Jason Corley

Offline Dragon

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Dragon
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #80 am: 3.08.2013 | 09:42 »
Da die Aspekte auf den Charackter passen und das Reizen aus den Aspekten erwächst sollte es eigentlich immer zu dem Charakter passen.
Es sei denn, der SL versteht es anders und der Spieler schafft es nicht das zu kommunizieren... dann muss man einen Schritt zurück machen und darüber noch mal reden.

Offline Auribiel

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.938
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Auribiel
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #81 am: 4.08.2013 | 14:17 »
Hat Zornhau nicht einfach das Problem, dass er nicht gegen seine inneren Widerstände ankommt, die ihn zuvor von FATE ferngehalten haben? Ich erinnere mich da an wortreiche Diskussionen zu den Vor- und Nachteilen von FATE und habe beim Nachstöbern zumindest folgendes zu Tage fördern können:

Nein. Rollenspiel ist für mich eine ZWANGLOSE Unterhaltung. - Nur wenn die Spieler ihre Freiräume haben, werden sie sich mit voller POWER engagieren. Jeder bewußt ausgeübte Zwang wirkt BEHINDERND für das Einstellen der Spielfreiheit, die ich am Hobby Rollenspiel schätze. Dabei meine ich mit Zwang NICHT das regelgerechte Spielen, sondern einen direkten, bewußten Eingriff des Spielleiters in die Spielfreiräume der Spieler. Das ist eben mit dem Compel Bestandteil der Regeln und daher frage ich ja auch nach den Auswirkungen einer Regeländerung weg von "Mach-oder-Zahl"-Pistole-auf-die-Brust-Setzen hin zu "Mach doch, ich fände das jetzt passend"-Vorschlägen, die straflos abgelehnt werden können.

Ich habe den Eindruck, dass er den Grundgedanken von Compels ursächlich nicht verstanden hat und daher seine Probleme mit den Compels hat. Die immerhin auch von einem Spieler wenn passend selbst angesprochen werden können. Ich vermute, dass er seine Aspekte schlichtweg so gewählt hat, dass sie möglichst wenig compelled werden können und daher mit den daraus resultierenden Problemen zu kämpfen hat - das dann noch kombiniert mit den Stunts, die FPs kosten, ist das natürlich ein Rohrkrepierer.
Feuersänger:
Direkt-Gold? Frisch erpresst, nicht aus Konzentrat?

DSA-Regelwiki - Yeah!

Offline Wisdom-of-Wombats

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.014
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murder-of-Crows
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #82 am: 4.08.2013 | 14:56 »
Ich habe den Eindruck, dass er den Grundgedanken von Compels ursächlich nicht verstanden hat und daher seine Probleme mit den Compels hat. Die immerhin auch von einem Spieler wenn passend selbst angesprochen werden können. Ich vermute, dass er seine Aspekte schlichtweg so gewählt hat, dass sie möglichst wenig compelled werden können und daher mit den daraus resultierenden Problemen zu kämpfen hat - das dann noch kombiniert mit den Stunts, die FPs kosten, ist das natürlich ein Rohrkrepierer.

Er hat den Grundgedanken verstanden. Ihm geht es darum, dass bestimmte Compels so heftig sind, dass sie den Spielablauf aus seiner Sicht stören, wenn sie auftauchen. Also compeled er sich nicht und sitzt folgerichtig auf dem Trockenen. Was das Problem verschlimmert: der SL compelled auch nicht. Wenn man weiß, dass das ein Problem ist, dann sollte man vielleicht nicht Stunts kaufen, die FP kosten. Da weiß ich allerdings nicht, ob ihm das vorher klar war. In FATE Core kann man an einem minor Milestone auch Stunts tauschen. Aber das löst das Grundproblem nicht, dass anscheinend zu wenige Compels stattgefunden haben.
Spiele gelegentlich: Savage Worlds Adventure Edition
Leite regelmäßig: Dungeons & Dragons 5th Edition
Bereite vor: Vampire: The Masquerade 5th Edition

Mein Blog über Rollenspiele: https://beyondthedrowningwoods.blogspot.com/

Offline Deep_Flow

  • Proaktives Bespassmichbaerchi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.504
  • Username: Deep_Flow
Re: Anderthalb Stunden mit 0 Fate Punkte
« Antwort #83 am: 4.08.2013 | 16:59 »
Da ich gerade mit Frank/Zornhau in seiner FAE-Glorantha Runde spiele, erlaube ich mir dann doch mal ein paar Anmerkungen dazu. (Ohne hier zu Franks Sprachrohr werden zu wollen, zu können oder zu müssen):

In den Spielrunden mit ihm als SL ist das Problem der FP-Ebbe bisher nur einmal aufgetreten. Der Trickster der Gruppe hatte plötzlich 0-FP. O-Ton Frank: "Oh, da müssen wir (!) uns was einfallen lassen." Da ich gerade Flaute in meiner Teetasse hatte, habe ich leider nicht mitbekommen wie, aber er hat seinen FP bekommen.

Das Spiel insgesamt ist sehr getrieben durch Compels/Reizen von Aspekten, was uns das FAE-Glorantha-Setting regelrecht in Brand setzen lässt, mit heftigen Auswirkungen, die sich aktuell nur durch eine Hero-Quest wieder ins Lot bringen lassen. Das finden alle am Spieltisch spannend und interessant.

An den Diskussionen damals war ich ja beteiligt, da ging es um FATE 3, welches gerade erschienen war. Das spricht eben auch Fate-Core. Da wurden auch viele Diskussionen um Fate aufgegriffen und zu sinnvollen und konsensfähigen Klärungen geführt. Allein sowas wie: Aspekts are always true. Da hätten wir uns etliche Diskussionen sparen können ;)