Autor Thema: Gumshoe-SmallTalk  (Gelesen 7740 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Chrischie

  • Gast
Gumshoe-SmallTalk
« am: 26.01.2014 | 14:22 »
Da ich weiß, dass sich einige Freunde von Gumshoe in diesem Forum aufhalten, eröffne ich den Small Talk.

Hat schon jemand in The Gaean Reach reingeschaut?
Aktuell habe ich nur Trail of Cthulhu und Esoterrorists im Schrank. Ich liebäugle aber mit Night Blacks Agents und dachte Ashen Stars als SF-Spiel könnte interessant sein. Wie schlägt sich The Gaean Reach im Vergleich?

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.998
  • Username: LushWoods
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #1 am: 26.01.2014 | 16:40 »
Schwer zu sagen, da es GR noch nicht gibt?!  :o
Außerdem werden wahrscheinlich nur Fans der Bücher voll auf ihre Kosten kommen, schätze ich.

Chrischie

  • Gast
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #2 am: 26.01.2014 | 17:02 »
Das PDF bekommt man schon, wenn man es im Pelgrane-Shop vorbestellt.
Es hat 100 Seiten, damit liegt der Umfang so ungefähr bei der ersten Edition vom Esoterrorists-Grundregelwerk.
Allerdings kann die Schrift auch sehr klein sein. Das kann man gut an den PDFs von KWAS sehen.

Ich darf nächsten Sonntag das Titanic-Szenario leiten. Es ist auch ein totaler RPG-Anfänger dabei.

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.396
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #3 am: 27.01.2014 | 12:33 »
Wie schlägt sich The Gaean Reach im Vergleich?

Das ist ein Zwitter aus den Regeln von Dying Earth und Gumshoe, wenn man der Eigenwerbung glauben darf.
Kurze klare Worte | Komm zu http://nearbygamers.com/tags/:T:anelorn

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.821
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #4 am: 27.01.2014 | 14:13 »
Ich habe noch nicht reingeschaut, werde mir aber die Printausgabe wohl irgendwann zulegen ... dann gebe ich gerne eine Vergleich zu Ashen Stars ab, das derzeit mit Hauptsystem ist.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Chrischie

  • Gast
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #5 am: 31.01.2014 | 15:40 »
Wir fangen mit GUMSHOE gerade erst an.
Meine eine Runde spielt diesen  Sonntag das Titanic-Szenario, welches ich Mitte März im Hangout anbieten möchte.
Die andere Runde will Ende Februar mit Eternal Lies starten. Ich hoffe wir schaffen die Kampagne durch... Die ist ja nicht so kurz.  :o

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.998
  • Username: LushWoods
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #6 am: 1.02.2014 | 11:19 »
Schreib mal Feedbacks wenn's soweit ist.
Das Titanic Abenteuer werden wir mit Sicherheit als Oneshot noch mal anpacken. Letztes Weihnachten hat's knapp gegen Invasive Procedures verloren  :)
Und Eternal Lies ... manman, ein Traum, echt.

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #7 am: 1.02.2014 | 14:41 »
... Mutant City Blues scheint unter den Gumshoe-Jüngern nicht so beliebt zu sein. Ist das so? Wenn ja, warum?

Für mich ist dieses CSI-Supers der perfekte Hintergrund für das System. Vom Lesen her habe ich den Eindruck, dass Gumshoe da alle seine Stärken einbringen kann. Anders gesagt: Dass das (unmodifizierte) Setting sinnvoll nur mit Gumshoe gespielt werden kann.

Bei ToC hatte ich dagegen den Eindruck, dass das System etwas fixen will, was in Cthulhu-Runden (ob RoCC, SoC, RoC oder CoC) häufig  kein Problem darstellt.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline PurpleTentacle

  • Experienced
  • ***
  • Farbloser, unkultivierter Rollenspielbarbar
  • Beiträge: 482
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: PurpleTentacle
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #8 am: 1.02.2014 | 15:09 »
Bei ToC hatte ich dagegen den Eindruck, dass das System etwas fixen will, was in Cthulhu-Runden (ob RoCC, SoC, RoC oder CoC) häufig  kein Problem darstellt.
Also für mich ist ToC aktuell die beste Regelvariante für Cthulhu. Und das nicht weil es irgendwas fixt, sondern weil ich die Gumshoe Regeln wirklich mag (seit ich Gumshoe spiele kann ich endlich diese komischen Leute die sich als Savages bezeichnen irgendwie verstehen).
Davon aber ab, hab ich es schon häufig genug erlebt, das einfach jeder Spieler nacheinander eine Probe auf $Fertigkeit gemacht hat, damit endlich irgendwer den Hinweis findet. Das ist natürlich ein SL Problem, aber der betroffene "schlechte" SL hätte das Problem bei ToC gar nicht.

Und dann ist da noch die Kleinigkeit, dass das Zusatzmaterial für ToC mMn zum besten auf dem Markt gehört.

Offline Slayn

  • Mythos
  • ********
  • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
  • Beiträge: 9.615
  • Username: Slayn
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #9 am: 1.02.2014 | 15:13 »
Bei ToC hatte ich dagegen den Eindruck, dass das System etwas fixen will, was in Cthulhu-Runden (ob RoCC, SoC, RoC oder CoC) häufig  kein Problem darstellt.

ToC fixed ja gar nichts. Es verschiebt nur den Spielstil in eine ganz andere Richtung/Schiene und gewährt somit ein ganz anderes "Ctholhoides Erlebnis" als es die alten Systeme könnten (besonders so, wie man sie in Deutschland spielt).

Oder um es andersherum anzugehen: Was sind den die CoC Probleme, wenn man eine der "großen Kampagnen" spielt? Die Brotkrumen Spur, die Langzeitspielbarkeit und das on-topic bleiben bei dem Plot anstatt sich im Setting zu verlieren.
Genau das liefert ToC, wobei die anderen Systeme an der Stelle eigentlich zu den immer gleichen Mitteln greifen müssen, etwas die Illusion oder Handwedeln.
Also ich stelle mir da z.B. ein Complete Masks angenehmer mit ToC vor als mit BRP oder gar *schauder* SaWo.

Was MCB angeht, ich denke hier ist halt so ein Ding dass eben genau die Mutantenkräfte es sind, die so hart und stark der Nebenschauplatz sind, der wieder vom Plot ablenkt.
« Letzte Änderung: 1.02.2014 | 15:19 von Slayn »
Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #10 am: 1.02.2014 | 16:00 »
ToC fixed ja gar nichts. Es verschiebt nur den Spielstil in eine ganz andere Richtung/Schiene und gewährt somit ein ganz anderes "Ctholhoides Erlebnis" als es die alten Systeme könnten (besonders so, wie man sie in Deutschland spielt).
Wie gesagt: Ist nicht meines. Verstehe ich nicht. Aber ich hab mir ja auch die D&D-Versionen (Realms of Crawling Chaos - LabLord, Shadows of Cthulhu - True20, Cthulhu d20) zum Spielen ausgesucht. Die haben einen anderen Fokus als CoC. Gerade vom dt. Pegasus-Cthulhu ist das sehr weit entfernt. Und Trail geht ja noch viel stärker in Richtung Ermittlung. (Etwas das bei Cthulhu durchaus Nebensache sein kann.)

Was MCB angeht, ich denke hier ist halt so ein Ding dass eben genau die Mutantenkräfte es sind, die so hart und stark der Nebenschauplatz sind, der wieder vom Plot ablenkt.
Genauso stark wie die Stadt New York bei CSI NY ablenkender Nebenschauplatz ist.  ;)
Ich vermute aber auch, dass es die "Superhelden/Mutanten" sind. Und zwar, weil die US-Klischees in den Köpfen der Leuten stecken. Die kommen bei MCB jedoch kaum/nicht zum tragen. MCB hat eine eigene (ermittlungsrelevante) Mutantenkräfte-Systematik. Mit Marvel/DC hat das erstmal nicht viel zu tun.
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.998
  • Username: LushWoods
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #11 am: 1.02.2014 | 16:06 »
Absolut was Slayn und der Tentakel sagen (wobei ich die "Savages" immer noch nicht verstehe).
Was MCB angeht ... das ist mir auch immer noch irgendwie ein Rätsel. Vielleicht liegt's da dran das MCB nicht 4colour genug ist? Vielleicht wird es zu wenig von Pelgrane selber unterstützt, v.a. was Werbung angeht. Vielleicht fehlen die großen Namen hinter dem Spiel direkt? Wer weiß, ich mag's aber es hat bei meinen Spielern auch nie Anklang gefunden, hauptsächlich wegen dem: "Ok, Superpowers, voll gut und so. Wir haben Bock drauf. Aber wenn dann bitte 4colour-over-the-top! Wir können das hier irgendwie nicht sehen ...".
Aber das war jetzt nur meine Erfahrung.

Offline Slayn

  • Mythos
  • ********
  • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
  • Beiträge: 9.615
  • Username: Slayn
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #12 am: 1.02.2014 | 16:16 »
Wie gesagt: Ist nicht meines. Verstehe ich nicht. Aber ich hab mir ja auch die D&D-Versionen (Realms of Crawling Chaos - LabLord, Shadows of Cthulhu - True20, Cthulhu d20) zum Spielen ausgesucht. Die haben einen anderen Fokus als CoC. Gerade vom dt. Pegasus-Cthulhu ist das sehr weit entfernt. Und Trail geht ja noch viel stärker in Richtung Ermittlung. (Etwas das bei Cthulhu durchaus Nebensache sein kann.)

Ich mine, du hast da einen interessanten "Denkfehler" drin.
So oder so, bei praktisch jedem vorgefertigten Abenteuer hast du einen Roten Faden, einen Plot. Wenn wir jetzt nicht von so abwegigen (und interessanten)  Ideen wie einer Lovecraft Country Sandbox reden, dann verhalten sich doch alle Abenteuer im Kern gleich.
In den konventionelleren Systemen hat man doch immer die gleiche Sache mit dem traditionellen Roadblock Design, sprich: Hier kommt eine Hürde, würfelt ob ihr sie überwindet. Sollte die Runde kein Fail Forward beherrschen, steht man jetzt bei vergeigten Wurf (Ich finde den Clue nicht!) erst mal etwas doof rum und muss warten, bis der SL genervt genug ist um den Roadblock weg zu Handwedeln.

Ob man jetzt ToC einsetzt oder nicht, die Methode dahinter löst aber das Problem mit dem Traditionellen Roadblock Design dadurch, das einfach abzuschaffen. Man kann dem Roten Faden immer folgen wenn man will und die Story geht voran. Die Aktionen der Spieler haben nun nicht nur was mit reinen Investigativen Optionen zu tun, sie bauen punktuell auf dem Roten faden auf, schmücken diesen aus und schalten so Optionen, Boni oder weitere Details frei.
Denk mal über die Zielsetzung dieses Designs nach, was es bedeutet (auch abseits von Gumshoe).

Das eben die die kleine Krux mit MCB. Das gleiche Konzept, nur wind halte die Mutantenkräfte, da es so viele und so unterschiedliche sind, wiederum schwierig mit dem Designziel zu vereinbaren.
Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #13 am: 1.02.2014 | 16:41 »
"Ok, Superpowers, voll gut und so. Wir haben Bock drauf. Aber wenn dann bitte 4colour-over-the-top! Wir können das hier irgendwie nicht sehen ...".
So schön konnte ich das nicht sagen.

Wenn wir jetzt nicht von so abwegigen (und interessanten)  Ideen wie einer Lovecraft Country Sandbox reden, dann verhalten sich doch alle Abenteuer im Kern gleich.
Das Sandbox-Ding* trifft es mehr, als die klassischen Cthulhu-Sachen. Sandbox/Plotbox mit fieser Handlungsmaschine im Hintergrund. Deswegen auch d&d-Varianten als System.

* Das ist auch was Chaosium mit den Duel-Stat-Büchern unterstützt (hat).

Ob man jetzt ToC einsetzt oder nicht, die Methode dahinter löst aber das Problem mit dem Traditionellen Roadblock Design dadurch, das einfach abzuschaffen.
Das stimmt schon. Nur wenn ich kein Roadblock Design verwende brauche ich keine Methode, die eben dieses abschafft.

Das eben die die kleine Krux mit MCB. Das gleiche Konzept, nur wind halte die Mutantenkräfte, da es so viele und so unterschiedliche sind, wiederum schwierig mit dem Designziel zu vereinbaren.
Inwiefern? Die Kräfte sind doch wichtige Werkzeuge der Spieler und NSC und basal in die Plotgestaltung eingebunden. Funktionieren im Prinzip genauso wie die anderen Kernelemente von Gumshoe. (Und genau da sehe ich die Schwierigkeit: dass Spieler die Kräfte nicht so funktionieren sehen wollen, sondern auf "echte, over the top Superpowers" getrimmt sind.)


... sorry für's Verhackstückeln.  :-[
« Letzte Änderung: 1.02.2014 | 16:45 von Dr. Helga Itaa »
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.396
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #14 am: 1.02.2014 | 21:11 »
Inwiefern? Die Kräfte sind doch wichtige Werkzeuge der Spieler und NSC und basal in die Plotgestaltung eingebunden. Funktionieren im Prinzip genauso wie die anderen Kernelemente von Gumshoe. (Und genau da sehe ich die Schwierigkeit: dass Spieler die Kräfte nicht so funktionieren sehen wollen, sondern auf "echte, over the top Superpowers" getrimmt sind.)

So wie MCB designt ist, da sollen die Kräfte nie dafür gut sein im Plot voran zu kommen. Dafür gibt es die Ermittlungsfähigkeiten und die Kräfte sind solche nicht. Die Kräfte sind nur für Spotlight und Boni da.
Kurze klare Worte | Komm zu http://nearbygamers.com/tags/:T:anelorn

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #15 am: 1.02.2014 | 21:32 »
So wie MCB designt ist, da sollen die Kräfte nie dafür gut sein im Plot voran zu kommen. Dafür gibt es die Ermittlungsfähigkeiten und die Kräfte sind solche nicht. Die Kräfte sind nur für Spotlight und Boni da.
Stimmt. Hatte ich nicht mehr so genau im Kopf. Jedoch schrieb ich deswegen "Plot[aus]gestaltung".
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.998
  • Username: LushWoods
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #16 am: 2.02.2014 | 10:01 »
Exakt.
Und genau das hat bei meinen Spielern nicht gezogen.
Es ist halt eine ganz andere Art von Superhelden-Rollenspiel. Eine sehr spezielle Art, die von dem Gros dieser Spiele abweicht und deswegen nur bei wenigen Leuten Anklang findet.
Vermutlich ist das das "Problem" von MCB.

Offline Slayn

  • Mythos
  • ********
  • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
  • Beiträge: 9.615
  • Username: Slayn
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #17 am: 2.02.2014 | 10:06 »
Stimmt. Hatte ich nicht mehr so genau im Kopf. Jedoch schrieb ich deswegen "Plot[aus]gestaltung".

Weswegen es ja auch dem Rest im Weg steht, was ich weiter Oben als "Ablenkung" meinte.
Auf der einen Seite soll es Spotlight durch den Einsatz der Investigativen Punkte geben, parallel dazu soll es Spotlight durch den Einsatz der Kräfte geben.
Ja was jetzt?
Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart

Der Rote Baron

  • Gast
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #18 am: 2.02.2014 | 11:10 »
Ich leite MCB nun seit guten drei Jahren (oder sind es schon vier) und ich kann nicht sagen, dass die Mutantenfähigkeiten "nur" Boni sind. Bei einem gut gemachten Ermittlungsabenteuer sind sie entweder der Aufhänger des ganzen Falls, verkürzen durch die Investigative Powers die Ermittlungen erheblich (X-Ray, Read Minds, Tracking usw.) oder beeinflussen durch das Setting (1% der Bevölkerung haben Superfähigkeiten, ein weiteres Prozent haben als Typ-B-Mutaneten Körperveränderungen ohne besonderen Nutzen) den Fall.

Es ergeben sich schöne und stimmungsvollere Schauplätze für z.B. Anti-Mutanten-Abenteuer als dies bei einem X-Men-Setting der Fall wäre (" Er kann fliegen, weil er Mutant ist - tötet ihn!" - "Er kann fliegen, weil er ein Alien/ Android/ Magier/ experimentell veränderter Mensch ist - applaudiert ihm!"). Zudem wird durch die Vernetzung der Fähigkeiten eine Ermittlung erst möglich und es entstehen interessante Fähigketenverbindungen.

Im schlimmsten Fall sind die Mutanefähigkeiten bei den Ermittlungen tatsächlich nur Dreingabe. Aber das sind sie bei Superkämpfen in anderen Settings in gewisser Hinsicht auch - nichts, was ein Jetpack, ein MG eine schußsichere Weste und ein paar handgranaten nichtauch kaputt bekämen.

Ich kann nachvollziehen, wieso Leute, die traditionell Superschurken hauen wollen, mit MCB nicht viel anfangen können, denn dazu ist das System nicht entworfen worden.

Aber wer "Heroes" mag, der sollte auch MCB mögen.

Offline LushWoods

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.998
  • Username: LushWoods
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #19 am: 2.02.2014 | 11:38 »
Das Problem liegt ja nicht im Spiel, sondern in den Köpfen.
Ich persönlich hätte auf so eine Art Superhelden Kampagne viel mehr Lust als auf etwas "traditionelleres".
Und wenn ich im Nachhinein betrachte was wir stattdessen gespielt haben, hätte ich wahrscheinlich Recht behalten  :)

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.396
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #20 am: 2.02.2014 | 12:12 »
Ich leite MCB nun seit guten drei Jahren (oder sind es schon vier) und ich kann nicht sagen, dass die Mutantenfähigkeiten "nur" Boni sind. Bei einem gut gemachten Ermittlungsabenteuer sind sie entweder der Aufhänger des ganzen Falls, verkürzen durch die Investigative Powers die Ermittlungen erheblich (X-Ray, Read Minds, Tracking usw.) oder beeinflussen durch das Setting (1% der Bevölkerung haben Superfähigkeiten, ein weiteres Prozent haben als Typ-B-Mutaneten Körperveränderungen ohne besonderen Nutzen) den Fall.

Vielleicht habe ich den Begriff Bonus nicht richtig gewählt, weil alles was du hier beschreibst für mich unter Bonus fällt. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es zu keinem Flaschenhals im Plot kommen sollte, weil eine bestimmte Mutantenkraft erwartet wird, um den Hinweis zu finden. Und das sich die Fälle bei MCB um Mutanten drehen sollte genauso so natürlich sein wie sich die Fälle bei ToC um den den Mythos drehen.
Kurze klare Worte | Komm zu http://nearbygamers.com/tags/:T:anelorn

Offline D. Athair

  • Mythos
  • ********
  • Spielt RollenSPIELE, ROLLENspiele und ROLLENSPIELE
  • Beiträge: 8.751
  • Username: Dealgathair
    • ... in der Mitte der ZauberFerne
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #21 am: 2.02.2014 | 12:44 »
Weswegen es ja auch dem Rest im Weg steht, was ich weiter Oben als "Ablenkung" meinte.
Hab ich durchaus verstanden. Nur: ich sehe da viel stärker Synergieeffekte denn Reibungseffekte.
Bei dir ist es anders herum. Ist OK. Und erklärt (zumindest ein bißchen), warum MCB an Populatität hinter den anderen Spielen zurückbleibt.

(Vielleicht ist auch das Verständnis der Powers als "Ablenkung" den "over the top" Superhelden-Konventionen - die bei MCB ja eher nicht befolgt werden - geschuldet. Die andere Möglichkeit wäre: Dass es Gumshoe auf ungewähnliche Weise erweitert, die für "Systempuristen" nicht ganz nachvollziehbar ist.)
« Letzte Änderung: 2.02.2014 | 12:50 von Dr. Helga Itaa »
"Man kann Taten verurteilen, aber KEINE Menschen." - Vegard "Ihsahn" Sverre Tveitan

Offline Slayn

  • Mythos
  • ********
  • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
  • Beiträge: 9.615
  • Username: Slayn
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #22 am: 2.02.2014 | 12:54 »
Hab ich durchaus verstanden. Nur: ich sehe da viel stärker Synergieeffekte denn Reibungseffekte.
Bei dir ist es anders herum. Ist OK. Und erklärt (zumindest ein bißchen), warum MCB an Populatität hinter den anderen Spielen zurückbleibt.

(Vielleicht ist auch das Verständnis der Powers als "Ablenkung" den "over the top" Superhelden-Konventionen - die bei MCB ja eher nicht befolgt werden - geschuldet.)

Hm, sag mir, wenn ich mich hier irgendwo missverständlich ausdrücke.
Das hat an und für sich gar nichts mit Superheldenkonventionen o.Ä. zu tun, sondern ist einfach der Sache geschuldet, das man innerhalb einer Szene meine zwei Ressourcen hantieren muss (oder sollte), die nicht den gleichen Wert für das Spiel haben und haben sollen.
Sprich es ist eh schon Arbeit, die Ausgabe von Investigativen Punkten einzubringen. Diese dann noch durch die Mutantenkräfte genauer zu definieren und einzubringen ist zwar mehr Fluff, aber noch mehr Aufwand als es eh schon sein müsste.
Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart

Der Rote Baron

  • Gast
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #23 am: 2.02.2014 | 13:09 »
@ Bombshell: Das ist natürlich klar. Aber das ist ja m.M.N. bei praktische jedem Genre und abenteuer so:
Bei (insbesondere Old School) D&D Monster einzusetzen, die nur mit magischen Waffen zu bekämpfen sind, und keiner der Helden eine hat, ist Murks.
Bei Star Wars-Abenteuern darauf zu bestehen, dass an einer bestimmten Stelle Jedi-Kräfte eingesetzt werden - und keiner hat nen Jedi = Murks.
Bei jedwedem Gumshoe-Abenteuer muss man auf die notwedigen Fähigkietn und fertigkeiten der SC schauen, sonst kommt man ja oft nicht an die notwendigen Spuren. Das ist bei Muatnetnkräften bei MCB auch so.

Das einzige Problem, das ich bisher hatte beim Leiten von MCB-Abenteuern, war, dass manche Abenteuer auch sehr gut ohne Mutanten und ihre Kräfte ausgekommen wären - als einfache Detektivabenteuer. Die Abenteuer waren dennoch gut, aber die hätte dann oft auch Inspektor Normalspürnase lösen können. Mann muss halt nicht ins Herz der Sonne fliegen können ...
Die Abenteuer waren dennoch gut und haben viel Spaß gemacht. Aber den Kniff hineinzubringen ("Nur ihr als Mutatencops konntet diesen Fall überhaupt/ so schnell/ ohne Kollateralschäden lösen!") ist mitunter nicht einfach.

Dennoch eines der besten und das in sich kohärenteste Superheldensetting und System, das ich bisher geleitet oder gespielt habe. Und eine schöne Abwechslung vom (auch sehr unterhaltsamen): "Ihr fliegt gerade  im Hero-Copter über die Stadt, da schrill eine Banksirene und ihr seht Captain Evil, Bomber Man und Lady Massacre aus dem Gebäude in Richtung Fluchtflieger fliehen - unter den Armen Säcke mit $-Zeichen! Was wollt ihr tun?" - Ja, was macht da wohl die Law Patrol ...  ::)

Offline Bombshell

  • Zonen-Stefan
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • Beiträge: 5.396
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bombshell
Re: Gumshoe-SmallTalk
« Antwort #24 am: 2.02.2014 | 13:18 »
Bei jedwedem Gumshoe-Abenteuer muss man auf die notwedigen Fähigkietn und fertigkeiten der SC schauen, sonst kommt man ja oft nicht an die notwendigen Spuren.

Eigentlich nicht, da ja bei Gumshoe darauf geachtet werden soll, dass alle Ermittlungsfähigkeiten in der Gruppe vorhanden sind. So ist zumindest die Empfehlung.
Kurze klare Worte | Komm zu http://nearbygamers.com/tags/:T:anelorn