Autor Thema: Splittermond: Die Welt  (Gelesen 27193 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ifram

  • Hero
  • *****
  • in :T: Sabbatical gegangen
  • Beiträge: 1.069
  • Username: Ifram
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #125 am: 11.04.2014 | 00:07 »
Noch haben wir die Speaker's Corner für solche Exkurse ins OT...  ~;D

  • Gast
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #126 am: 11.04.2014 | 00:16 »
Sin, ich finde, daß du dich momentan Lux und anderen gegenüber im Ton vergreifst.

Dem schließe ich mich an. Das muss nicht sein. Als Threadowner bitte ich um eine Rückkehr zum eigentlichen Thema.

Könnt Ihr ansonsten die Rassismusdiskussionen wohl bitte auslagern? Ich kann sehr gut nachvollziehen, wenn sich namentlich identifizierbare Autoren diese Diskussion nur sehr ungerne aufzwingen und sich nicht auf eine solche Art an einen öffentlichen Pranger stellen lassen wollen. Bitte sucht Euch einen anderen Thread oder führt die Diskussion privat weiter. Danke.

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.286
  • Username: Waldviech
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #127 am: 11.04.2014 | 00:36 »
Zitat
Ach ja, und Klischees kommen eben nicht aus dem Nichts, sondern entstehen aus den persönlichen Erfahrungen der Wesen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es irgendwo auf Lorakis das Klischee/Vorurteil gibt, dass Varge gar nicht in der Stadt leben können, und andersrum Varge aus der Stadt Vorurteile gegen ihre "wilden" Artgenossen haben.
Ich vermute mal, sowas wird es definitiv geben, wobei das von Region zu Region unterschiedlich sein dürfte. So könnte ich mir beispielsweise vorstellen, dass winterholter Dorfbewohner, die keinen Varg in ihren Reihen haben und alle Nase lang von einem Stamm waldlebender Nomadenvarge überfallen werden, Varge definitiv anders sehen werden als z.b. selenische Dörfler, die die meisten Varge aus der Stadtkanzlei des nahen Grafensitzes kennen und in deren Dorf eine vargische Sippe seit 70 Jahren die Huf- und Werkzeugschmiede betreibt. Klar. Für eine halbwegs glaubhafte Welt wäre es IMHO sogar notwendig, ein gewisses Quentchen an Vorurteilen und Ressentiments einzubauen.
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.672
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #128 am: 11.04.2014 | 00:43 »
Das ist ja auch völlig normal und betrifft nicht nur Spezies und Völker und Regionen, sondern auch Fähigkeitsgruppen wie z.B. die Magier, die laut Weltband in einem Landstrich tolle Hechte sind und im nächsten dann Buhmänner, deretwegen die Milch sauer wird. Solche Klischees, Urteile und Vorurteile sind doch jeder Gemeinschaft immanent und geben der Sache auch ordentlich Farbe. Die reale Welt ist kein Fachkongreß der Mathematiker, warum sollte es dann eine Fantasywelt sein?
Viel mehr habe ich dazu auch nicht zu sagen und verbringe meine Zeit lieber mit der weiteren Weltbandlektüre.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Feyamius

  • Beilunker Reiter
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.356
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feyamius
    • Nandurion
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #129 am: 11.04.2014 | 01:50 »
Fantasy-Autoren Rassismus vorzuwerfen ist eh so originell und nutzbringend wie Banker der Geldgier zu bezichtigen

Ja, aber mit einem gewaltigen Unterschied ... ;)

(Um mal wieder den Fun in Fundamentalismus zurückzubringen.)

Offline Skasi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Username: Skasi
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #130 am: 11.04.2014 | 07:08 »
Dem schließe ich mich an. Das muss nicht sein. Als Threadowner bitte ich um eine Rückkehr zum eigentlichen Thema.

Könnt Ihr ansonsten die Rassismusdiskussionen wohl bitte auslagern? Ich kann sehr gut nachvollziehen, wenn sich namentlich identifizierbare Autoren diese Diskussion nur sehr ungerne aufzwingen und sich nicht auf eine solche Art an einen öffentlichen Pranger stellen lassen wollen. Bitte sucht Euch einen anderen Thread oder führt die Diskussion privat weiter. Danke.

 :d
Und nochmal die Bitte nach Thementreue und/ oder Auslagerung fremder Inhalte!
Ich möchte hier Infos zur Splittermond-Welt lesen und nicht irgendwelche Mutmaßungen über Gemeintes und Interpretationen von Geschriebenem. Das geht sowieso nicht gut.

Offline Niniane

  • gackernde Fate-Fee
  • Titan
  • *********
  • Witch of the Waterfall
  • Beiträge: 16.247
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Niniane
    • FateCast
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #131 am: 11.04.2014 | 09:22 »
Wenn ihr über Rassismus im Rollenspiel diskutieren wollt, steht es euch völlig frei, dazu ein eigenes Thema aufzumachen. Aber in diesem Fall möchte ich euch nun schlussendlich alle bitten, den Mods und dem Themenstarter Folge zu leisten und zum eigentlichen Thema, zurückzukommen.
Like reflections on the page, the world's what you create (Dream Theater - Wither)

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.672
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #132 am: 11.04.2014 | 11:06 »
Oki, aber bestimmte Facetten dieses Teilthemas betreffen doch auch Lorakis: Wie werden Gnome, Wolfsheinies oder andere Spezies in Eigen- und Fremdsicht dargestellt und wie werden z.B. Magie und Magier betrachtet? (Das hat ja für mich u.a. mit den Autoren nichts zu tun.)
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Tyloniakles

  • Adventurer
  • ****
  • Genesys, EotE, PbtA, Blades itD, MYZ, Indies
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Zant
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #133 am: 11.04.2014 | 11:31 »
Ich habe beim ersten Durchblättern des Bandes noch nicht viele Highlights ausmachen können.
Manche Schwächen des Weltenbaus anderer Welten konnten umgangen werden, das Sammelsurium der Kulturen muss man allerdings erstmal verdauen.

Esmoda gefällt mir. Die Mondpfade sind interessant. Ioria wäre mir einige Nummern kleiner lieber, die Versorgung und Logistik finde ich leider doch unplausibel.

Die Verteilung von Wäldern auf den Karten kommt mir ungleich vor. Es gibt in manchen Ecken zuviel und in anderen Ecken eher zu wenig Kulturland, nach meinem ersten Eindruck.

Schick ist das Buch allemal, aber wie Arkanil vermisse ich die Plotideen, die einen bei der Lektüre mancher anderer Weltenbücher eher anspringen.

Offline Quendan

  • grim & pretty
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quendan
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #134 am: 11.04.2014 | 11:33 »
Oki, aber bestimmte Facetten dieses Teilthemas betreffen doch auch Lorakis: Wie werden Gnome, Wolfsheinies oder andere Spezies in Eigen- und Fremdsicht dargestellt und wie werden z.B. Magie und Magier betrachtet? (Das hat ja für mich u.a. mit den Autoren nichts zu tun.)
:)

Das wäre ein völlig legitimes Thema im Board, wenn man es auf Lorakis fokussiert. Das ist hier bisher jedoch nicht passiert. ;)

Ich würde da auch vorschlagen, dass wenn du das als eigenständiges Thema diskutieren möchtest, dazu ein neues Topic hier im Splittermond-Bereich aufgemacht wird. Das ist dann schließlich nicht mehr direkt auf den Weltband als Buch bezogen, sondern eher abgeleitet. Das Thema hier muss ja nicht irgendwann 100 Seiten haben, zwischen denen man Meinungen zum Buch nicht mehr findet. :)

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.672
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #135 am: 11.04.2014 | 11:43 »
Nein, nicht nötig, denn ich bezog mich ja fast ausschließlich auf Lorakis und habe zu diesem Punkt auch schon alles gesagt. Ich wollte nur noch mal betonen, daß dieser Diskussionsteil nicht komplett unangebracht war.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.760
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #136 am: 12.04.2014 | 11:54 »
So, ich bin in meiner brav linearen Lektüre etwas fortgeschritten und möchte das hier auch dokumentieren ;)

Wintholt, Immersommerwald und Dalmarien haben mich in der Kürze jetzt nicht so vom Hocker gerissen - das Erstere wird in "Türme im Eis" sehr viel eindrücklicher dargestellt, nur aus dem Regionalband hätte ich kein richtiges Bild von der Region bekommen. Elfenwälder sind prinzipiell nicht so mein Ding, deshalb hat der Immersommerwald es mir auch nicht so angetan (wobei es in dem Kontext interessant ist, dass die "Elfen" mal ausnahmsweise keine ganz besondere Verbindung zur Feenwelt haben). Und bei Dalmarien weiß ich nach der Lektüre gar nicht, was ich mir darunter vorstellen soll, vielleicht fehlt mir da die Kenntnis von irdischen Vorbildern.

Dann kommt aber die volle Ladung: Tir Durghachan und Nyrdfing als Irland/England-Schottland-Kombo, mitsamt Feenwesen, mächtiger Kirche und schwelenden Streitigkeiten zwischen Klerus und Adel. Man spürt förmlich die feuchte Luft auf den kalten und zügigen Burgen und hört die monotonen Gesänge der Mönche. Toll! Dass es dann nebenan noch die wohl am ehesten germanisch anmutenden Vaigarr nebenan gibt, passt auch sehr gut; die gesamte Region wirkt insgesamt schlüssig, und trotzdem gibt es hier viel Material für Culture-Clash.

Richtig gut finde ich auch Dakardsmyr, das einen Pesthauch Weird Fantasy atmet - lässt mich irgendwie aus eine Mischung aus Tim-Burton-Ästhetik, "Stadt der verlorenen Kinder" und Jeff Vandermeers "Stadt der Heiligen & Verrückten" denken; das einzige, was mir fehlt, sind Hinweise darauf, dass es neben der politisch verwickelten Oberwelt auch eine noch verwickeltere Unterwelt gibt. Aber die kann ich ja im Zweifelsfall selbst einführen.

Mit 3 Regionen, die mir eher egal sind, aber auch nicht stören, und 4, die mich begeistern, ist die Bilanz der ersten 50 Seiten schon mal sehr gut!
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline JS

  • Mythos
  • ********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 11.672
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #137 am: 12.04.2014 | 13:58 »
Jepp, nicht aus jeder Regionsbeschreibung fließt schriftstellerische Brillanz, aber mir gefielen lustigerweise Wintholt und der Sommerwald (das "Immer" spare ich mir, da es eigentlich unnötig ist und mir zu sehr nach Übersetzung englischer Doofnamen riecht) sehr gut, wohl deshalb, weil ich derartige Regionen mag (bin ja auch Lothlorien-Fan).
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Der zivilisierte, aufgeklärte Mensch im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.760
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #138 am: 22.04.2014 | 10:18 »
Im Urlaub habe ich ein gutes Stück weitergelesen - Takasadu erfüllt meine Erwartungen, besonders gelungen finde ich, wie in Zhoujiang verschiedene Aspekte der chinesischen Geschichte etwas zusammengezurrt sind: Ein bisschen streitende Reiche, ein bisschen chinesisches Großreich und sogar ein bisschen Kulturrevolution. Und die matriarchale Tradition der Region ist eine schöne kleine Verfremdung. Da möchte ich definitiv spielen und habe auch schon eine Abenteueridee in der Hinterhand.
Kungaitan erscheint mir dagegen etwas schwammig, weiß nicht so recht, was ich darunter verstehen soll ... jetzt bin ich gerade bei den Schlangenladen, die nach einem ziemlich wilden Gemisch aussehen, mal sehen, was da für ein Gesamtbild entsteht.
Und bei Esmoda kann ich mich auch nur dem allgemeinen Lob anschließen: Ein schönes, abgedrehtes Element in dieser Welt, schlüssig konzipiert. Ich weiß gar nicht, ob ich da was spielen will, aber allein zu wissen, dass es eine Untotenstadt gibt, ist doch irgendwie schön!
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline La Cipolla

  • Fate-Scherge
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.919
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: La Cipolla
    • Los Muertos – Ein Rollenspiel mit Skeletten!
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #139 am: 22.04.2014 | 11:26 »
Das mit Kungaitan stimmt schon. Bei mir hat zwar die Euphorie überwogen, dass es "sowas" überhaupt gibt, aber nüchtern betrachtet könnte die Beschreibung durchaus etwas "greifbarer" sein. Wäre aus diesem Grund in meinen Augen auch ein wunderbarer Kandidat für einen frühen Regionalband (oder für einen Platz darin). Denn reizvoll ist es definitiv.

Und dito zum Rest. Wobei ich das Gesamtbild der Schlangenlande am Ende doch ziemlich cool und charakteristisch fand (durchaus auch im Gegensatz zu einigen anderen Dschungelregionen in SpliMo).

Offline angband

  • bestes reiches Partylöwenarschloch seit langem
  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 922
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: angband
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #140 am: 22.04.2014 | 12:35 »
Ich habe den Weltenband nun etwa halb durch und bin auch sehr angetan!

 :d

Offline Quendan

  • grim & pretty
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quendan
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #141 am: 22.04.2014 | 13:29 »
Damit es hier nicht zu sehr zerfasert, habe ich den Teil zu neuen Spielhilfen mal in ein anderes Topic ausgelagert. :)

http://www.tanelorn.net/index.php?topic=89369.0

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.872
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #142 am: 3.06.2014 | 13:34 »
Weil ich mich schwer tue damit, diese Information aus dem Weltenband herauszulesen: Welche Kulturen auf Lorakis sind eigentlich Sklavenhalterkulturen? Irgendwie finde ich dazu kaum was...
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds), Eberron (Savage Worlds)
In Vorbereitung: 

Offline Quendan

  • grim & pretty
  • Helfer
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quendan
Re: Splittermond: Die Welt
« Antwort #143 am: 3.06.2014 | 13:45 »
In Dragorea gibt es so gut wie keine Sklaverei, auch durch das gemeinsame Erbe als Drachling-Sklaven. In Patalis mag das nicht immer jeder so genau nehmen und auch die Grenzen der Leibeigenschaft sind manchmal ungenau, aber prinzipiell liegen hier keine Sklavenhalterkulturen vor.

Schuldsklaverei ist in Farukan weit verbreitet, das kann auch schon mal über Generationen hinweg gehen (siehe Keshabid).

An der ganzen Smaragdküste und im östlichen Arakea ist Sklaverei eigentlich durchaus verbreitet.

In Takasadu weiß ich es aus dem Kopf gerade nicht.  ;)