Autor Thema: [cWoD] 1920er in Chicago - mit Vampiren!  (Gelesen 585 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Quaint

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.745
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Quaint
[cWoD] 1920er in Chicago - mit Vampiren!
« am: 26.06.2014 | 20:55 »
Ich habe eine Runde, die in den 1920er Jahren in Chicago spielt. Prohibition, Verbrechen, Speakeasies usw.

Ich weiß, das Lodin zu dieser Zeit herrscht, aber ich habe mich bisher nicht aufraffen können, Chicago bei Nacht detailliert zu lesen.

Jetzt kränkelt die Runde etwas vor sich hin, teils weil Spieler wie Sl zu den Terminen gern mal neben der Spur sind, teils aber auch weil ich die Vorbereitung etwas hab schleifen lassen.

Die Charaktere sind jedenfalls ganz dicke im Geschäft mit dem Alkohol, eine Dame betreibt gar ein eigenes Speakeasy, und an den bisherigen Abenden drehte es sich auch oft und viel um das organisierte Verbrechen, konkurrierende Banden usw. usf. Da wurde dann auch mal ne feindliche Bande, die vom Laster aus Schnaps und Zigaretten verkaufte, trickreich zu ihrem Unterschlupf verfolgt und brutal überfallen (mit recht reicher Beute).
               Ich habe auch mal etabliert, dass es viel zu viele Vampire in der Stadt gibt gerade und dass lange nicht alle registriert sind bzw. ein offizielles Aufenthaltsrecht haben. Und ich habe etabliert, dass Lodin bzw. sein Establishment mit in den Mafiageschäften hängen und sich gerne mal ein Stück vom Kuchen abschneiden, jedenfalls insbesondere bei so Jungvampiren ohne Rang und Namen.
Wir hatten auch mal mit so gewaltbereiten Christen zu tun, die quasi militant gegen Mafia und Vampire gleichzeitig vorgingen. Die hingen auch irgendwie mit so einer kleinen örtlichen Kirchengemeinde zusammen. Ist aber alles nicht so leicht aufzuklären, aber vermutlich sind die auch fürs erste erledigt, da man einen von ihnen hat umbringen können und dann einen Anschlag auf die Beerdigung organisiert hat. Das hat zwar ein paar Dollar gekostet und das Gewissen belastet, aber 6 gewaltbereite Gangster mit Thommyguns und Granaten haben dann bei der Beerdigungsprozession gut aufgeräumt, angefangen mit den Sargträgern (die dem Toten ja vermutlich am Nächsten standen).

Für die nächste Session habe ich schon einige Pläne, sie sollen da (nötigenfalls gezwungenermaßen) den Haushalt eines "neutralen" Tzimisce infiltrieren und ausspionieren. Der hat da halt so seine Wiedergänger und Guhle und Szlachta und Höllenhunde usw. und sitzt 200km von Chicago auf dem Land und macht abscheuliche Dinge, hängt vielleicht sogar einen cthulhu-inspirierten chtonischen Kult an bzw. steht ihm vor. Mit Sabbat und Camarilla will er nichts zu tun haben, aber er ist bereit unabhängig von der Sektenzugehörigkeit zu Handeln, etwa mit gezüchteten Tieren (z.B. Höllenhunde) aber auch versklavten Menschen und Guhlen. Und vielleicht kann man sich auch okkult etwas austauschen oder er wäre an einer Lieferung Alkohol und Drogen zur Bespaßung seines Gefolges interessiert. Die Camarilla traut dem Kerl halt kein Stück und wenn sie Details erfährt, was er so macht, wäre sie sicherlich nicht erfreut, aber wegen Geschmacklosigkeit würde sie wohl nicht gegen ihn in den Krieg ziehen.

Was ich mir jetzt wünsche würde, wären Ideen zu möglichen Abenteuer oder NSCs, aber auch zu meinen Gedanken für die nächste Session. Abenteuerideen können mafiös sein, müssen es aber nicht.

Mit dem cWoD-Kanon nehm ichs übrigens nicht so genau, also wenn ihr Anregungen habt, die eher zu nWoD oder meinetwegen Cthulhu passen würden, nur keine falsche Scham.
Besucht meine Spielkiste - Allerlei buntes RPG Material, eigene Systeme (Q-Sys, FAF) und vieles mehr
,___,
[o.o]
/)__)
-"--"-