Autor Thema: Star Wars - Imperial Assault  (Gelesen 36595 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Luther Engelsnot

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 474
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Luther Engelsnot
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #25 am: 8.11.2014 | 22:33 »
Man muss es ja nicht übertreiben. :P Außerdem ein Spiel dieser Art reicht mir glaube ich für den Anfang und da warte ich doch lieber auf Imperial Assault.
Leite folgende Forenrollenspiele im Online Games Bereich des DnD-Gates:
Coriolis: 1001 Sterne zwischen der Finsternis

Leite am Tisch:
Beyond the Wall
Mutant: Year Zero

Spiele am Tisch:
Star Wars Edge of the Empire

Offline Gouken

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 20
  • Username: Gouken
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #26 am: 9.01.2015 | 12:17 »
Nach den ersten 4 Szenarien muss ich sagen, dass diese echt super spannend gestaltet sind. Oft sind die letzten Würfelwürfe entscheident über Sieg oder Niederlage. Was mich allerdings zu der Frage bringt: Wie ist dieses Spiel gebalanced? In fast jedem Szenario gibt es Ereignisse von denen die Spieler nicht wissen. Wenn man die Kampagne später noch einmal spielt sind diese allerdings durchaus bekannt und die Spieler (Rebellen) können das in Ihre Planungen mit einbeziehen. Das macht es wieder schwieriger für den Overlord (Imperium). Was meint Ihr?

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 13.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #27 am: 2.03.2015 | 11:26 »
Amazon verkauft Star Wars Imperial Assault gerade für 62,71.
:)
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.

Offline Tequila

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.744
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tequila
    • Metalstorm
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #28 am: 2.03.2015 | 12:13 »
Amazon verkauft Star Wars Imperial Assault gerade für 62,71.
:)

Schön für die Kunden, bitter für die anderen Händler ...

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 13.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #29 am: 2.03.2015 | 12:16 »
Da ich IA jedoch für mehr Geld keinesfalls gekauft hätte, ist es vielleicht für irgendwen doch nicht so bitter. 75 € hätte niemand von mir bekommen, 63 € gehen jetzt irgendwohin.
« Letzte Änderung: 2.03.2015 | 12:18 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.424
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #30 am: 2.03.2015 | 13:14 »
Ich zahle gern mehr, wenn ich dafür weiß, dass nichts von dem Geld bei Amazon landet  :P
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Tequila

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.744
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tequila
    • Metalstorm
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #31 am: 2.03.2015 | 15:56 »
MIr geht es gar nicht um Amazon in dem Fall.

Zufällig kenne ich die Konditionen normaler Händler in diesem Fall sehr genau *g* und es ist nun mal so, das ein Händler besser fährt, das Spiel bei Amazon zu kaufen als beim offiziellen deutschen Distributor.

In diesem fall wird das Spiel halt grau importiert und mit verdammt wenig Marge (wenn überhaupt) abgegeben. Bei einem derart "wichtigen" Produkt, das einen hohen Massenanreiz besitzt und Leute in die Spielläden locken würde, ist es sehr ärgerlich für die Brettspiellädenkultur in Deutschland.

Nochmal in aller Deutlichkeit: Es ist cool für die Kunden, das sie dieses Spiel so günstig schiessen können! Es ist kagge für die Händler, die das System später mit Organized Play und Veranstaltungen unterstützen und am Leben halten werden.

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.424
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #32 am: 2.03.2015 | 16:12 »
Sieht das denn wenigstens bei den ganzen Mini-Erweiterungen besser aus?
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Offline Tequila

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.744
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tequila
    • Metalstorm
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #33 am: 2.03.2015 | 17:57 »
Die liegen bei Amazon z.Z. über UVP

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 13.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #34 am: 3.03.2015 | 01:16 »
Jetzt liegt SWIA bei Amazon wieder bei 68,- EUR.
Skurrile Preissprünge.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.

Offline Tequila

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.744
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tequila
    • Metalstorm
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #35 am: 3.03.2015 | 07:53 »
Nein, so skurill ist das gar nicht, wenn man sich verinnerlicht, wie AMazon Preise macht (und einige größere Internetverdaddler auch):

DIe Preise der Konkurrenz werden ständig gescannt, Crawler rasen über deren Shopseiten und vergleichen die Preise. Gibt es ein günstigeres Angebot bei einem Shop, wird der Preis automatisch angepasst, 1ct. günstiger als der MItbewerber.

Wenn nun 2 oder 3Shops, die so arbeiten, in eine Spirale geraten, geht das solange, bis einfach kein weiteres absenken mehr möglich ist. Da Amaon in vielen Fällen bessere Rabatte bekommt (Nicht z.B. bei deutschen FFG Zeug, da behandeln wir Amazon wie jeden andren normalen Laden auch) liegt der günstigste Preis dann bei Amazon. Irgendwann merken die Mitbewerber, das sie gerade quasi für 0 verkaufen und passen ihren Preis händisch an und blocken nach unten hin. Dann kann Amazon auch wieder erhöhren.

Selbt die 68€ sind im Übrigen ein Schweinekurs, da kann kein Laden von existieren.

Bei einer Vollkalkulation (d.h. einem Preis, der alle durchschnittlichen Kosten eines Ladengeschäftes mit einkalkuliert, müsste Imperial Assault 110€ kosten.

Offline sangeet

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.040
  • Username: sangeet
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #36 am: 4.03.2015 | 10:43 »
Ergo Verlagspreis 55€, ich nehme mal an, das man auch Gewinne machen möchte, und in China Produziert.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, das man in China mehr als 15€ für die Produktion pro Box bezahlt.

Natürlich kostet die Entwicklung auch. Lager kostet, und Logistik ist auch nicht für umsonst.

Ich würde übrigens gerne 10 € oder 20€ mehr bezahlen, wenn man in Europa oder USA produzieren würde.

Alles schließt Nichts mit ein.

Offline Tequila

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.744
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tequila
    • Metalstorm
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #37 am: 4.03.2015 | 10:58 »
Weil ja nur die Produktion kostet ...

Entwicklung, Lager und Logistik hast Du ja schn erwähnt.
In dem fall kommen aber noch ein paar weitere KOsten hinzu: Werkzeugkosten für die ganzen FIguren z.B. und nicht zu unterschätzende Lizenzkosten.

Selbst wenn die pure, reine Herstellung 15€ kosten würde (was sogar halbwegs realistischist), müssen, nachdem die Lizenz- und Werkzeugkosten noch draufgerechnet werden, auch noch 2 Verlage davon leben: FFG und HDS. Wobei HDS hier auch durch andere Distributoren ersetzt werden kann.

Und mit 10 oder 20€ mehr bei einer Europaproduktion kommst Du leider nicht annähernd weit genug.

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 13.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #38 am: 8.03.2015 | 20:57 »
Exzellente erste Spielsitzung; eine deutliche Verbesserung zu Descent 2.
Ich freue mich als Imperator auf die Kampagne.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 13.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #39 am: 16.03.2015 | 03:16 »
Heute startete unsere Kampagne und brachte wunderbares Taktieren in einer atmosphärisch dichten Geschichte nah am Rollenspiel. Charaktere, Gegner, Missionen, Regeln (v.a. das IGO-UGO-Konzept) und Ideen konnten bisher voll überzeugen und wischten die bitteren Erinnerungen an Descent 2 hinfort - ein Glück. Ich habe als Imperator bisher zwar jede Mission knapp verloren, hatte jedoch viel Spaß und gönnte den Helden trotz ihrer dauernden Jammerei* ihre Erfolge.
Wenn es so weitergehen sollte, wäre SWIA unser neuer Maßstab für Dungeoncrawler.

*: Oh, so viele Gegner. Oh, wie soll man nur vorgehen, wenn es in den Missionen so viel Unerwartetes gibt? Oh, in den Kisten sind ja gar keine Supergegenstände. Oh, oh, oh...
:D
« Letzte Änderung: 16.03.2015 | 03:26 von JS »
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.

Offline Zottelmonster

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 10
  • Username: Zottelmonster
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #40 am: 16.03.2015 | 13:03 »
Charaktere, Gegner, Missionen, Regeln (v.a. das IGO-UGO-Konzept) und Ideen konnten bisher voll überzeugen und wischten die bitteren Erinnerungen an Descent 2 hinfort - ein Glück.


Darf ich kurz fragen, was mit dem IGO-UGO-Konzept gemeint ist?

Online KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 6.395
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #41 am: 16.03.2015 | 13:05 »
IGO-UGO bedeutet: erst zieht eine Seite ihre Figuren und macht ihre Aktionen, dann die andere. Es gibt ja Systeme, bei denen gleichzeitig agiert wird.  :)
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Offline JS

  • Titan
  • *********
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 13.023
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #42 am: 16.03.2015 | 13:35 »
In diesem Falle ist es sogar so, daß wie bei vielen Kosims und einigen anderen Miniaturenspielen abwechselnd jede Seite eine ihrer Einheiten oder Gruppen aktiviert; das macht die Spielrunde kurzweilig und aktions-reaktionsreich.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.

Offline sangeet

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.040
  • Username: sangeet
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #43 am: 16.03.2015 | 13:43 »
@ Tequilla:

Was sind die Werkzeugkosten? Ich kann mir da gegenwärtig nichts darunter vorstellen.
Alles schließt Nichts mit ein.

Offline Hewisa (gone for good)

  • Anonymer Raumschlitterer
  • Famous Hero
  • ******
  • Dauerhaft abwesend!
  • Beiträge: 3.540
  • Username: Hewisa
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #44 am: 16.03.2015 | 13:44 »
Ich hab's beim Treffen leider nicht gespielt, aber in Augenschein genommen - und es macht mich immer mehr an.

Eigentlich wollte ich auf die Deutsche Version warten, aber ich weiß immer noch nicht, wann genau die erscheint. Auf der Seite von Heidelberger stand mal "Q1", das wurde irgendwann klammheimlich nach "Q2" geändert.

Weiß da irgendwer hier inzwischen Näheres? Am langen Wochenende vom ersten Mai hätte ich das Ding schon gern. Natürlich kann ich auch einfach die englische Version kaufen, aber ich hätte ja schon gern die deutsche.


@ Tequilla:

Was sind die Werkzeugkosten? Ich kann mir da gegenwärtig nichts darunter vorstellen.
Auch wenn ich nicht gefragt wurde: Ganz allgemein musst Du bei so einer Serienfertigung Dir oft die Produktionsmittel, eigens anfertigen lassen. Meist sind das die Teile, mit denen die Produktionsmaschinen bestückt werden um das Teil fertigen zu können (Bohrer, Fräsköpfe, entsprechende Aufnahmen, Haltevorrichtungen etc.) - hier spricht man von "Werkzeugen".
In diesem Falle kann es sich z.B. um die Gießwerkzeuge, d.h. Formen, Spritzdüsen, Halterungen etc. handeln.

Diese Sachen kosten im Allgemeinen richtig viel Asche, und müssen in die Gesamtkostenkalkulation mit einbezogen werden. Diese Kosten verdünnen sich natürlich über die produzierte Menge, aber vergessen darf man die nicht. Wenn also zum Beispiel die Gießform für eine Figur 5.000 € kostet (mal so in die Luft gespuckt) und es 20 verschiedene Figuren gibt (nochmal in die Luft gespuckt), dann sind das alleine 100.000 €, die investiert werden müssen, und sowas fließt natürlich in die Kalkulation des Verkaufspreises ein.

Auch wenn man im Auftrag fertigen lässt, dann ist es nicht ungewöhnlich, dass der Auftraggeber die Werkzeuge selber besorgt und dem Lohnfertiger zur Verfügung stellt - erschwert illegale Kopien.

Das alles mal unter der Voraussetzung, dass es in der Brettspielbranche ähnlich läuft wie in anderen produzierenden Industrien.
« Letzte Änderung: 16.03.2015 | 13:53 von Ronald Zervelatwurst »
Dauerhaft abwesend - nicht mehr über das Tanelorn erreichbar; auch nicht per PM!
Formerly known as Preacher.

Offline sangeet

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.040
  • Username: sangeet
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #45 am: 16.03.2015 | 14:06 »
Ok, ich dachte bei 15€ Produktionskosten sind das die kompletten Kosten für eben, die outgesourcte Produktion.

Ich würde es wirklich gut finden, wenn man wieder in Deutschland Produziert.



Alles schließt Nichts mit ein.

Offline Hewisa (gone for good)

  • Anonymer Raumschlitterer
  • Famous Hero
  • ******
  • Dauerhaft abwesend!
  • Beiträge: 3.540
  • Username: Hewisa
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #46 am: 16.03.2015 | 14:22 »
[Disclaimer: Ich treffe hier ganz generell Aussagen über industrielle Produktion/Fertigung und Kalkulationsmodelle - in der Annahme, dass das grob auch auf die Produktion von Brettspielen zutrifft. Es kann natürlich sein, dass die Spielebranche nach ganz anderen Regeln funktioniert und dass ich daher komplett falsch liege]

Werkzeugkosten hast Du auch im Ausland drin.
Aber Tequila schreibt ja selbst:

Selbst wenn die pure, reine Herstellung 15€ kosten würde (was sogar halbwegs realistischist), müssen, nachdem die Lizenz- und Werkzeugkosten noch draufgerechnet werden, auch noch 2 Verlage davon leben: FFG und HDS. Wobei HDS hier auch durch andere Distributoren ersetzt werden kann.
Reine Werksherstellkosten 15 Euro, dazu Werkzeuge (wobei wir üblicherweise die Werkzeuge in die WHK mit einkalkulieren - das machen die offenbar anders) und Lizenzen. Und ich wage gar nicht zu raten, was Lizenzkosten bei Star Wars ausmachen.

Außerdem 2 Verlage, und der Händler lebt ja auch nicht von Luft und Liebe.

Insofern wirkt ein Faktor 5 von WHK zu Preis (für den Endkunden) zwar sehr hoch, ist aber durchaus realistisch.
Ist aber auch von Branche zu Branche unterschiedlich und hängt stark vom Geschäfts-, Produktions-, und Logistikmodell ab.
« Letzte Änderung: 16.03.2015 | 14:27 von Ronald Zervelatwurst »
Dauerhaft abwesend - nicht mehr über das Tanelorn erreichbar; auch nicht per PM!
Formerly known as Preacher.

Offline Hewisa (gone for good)

  • Anonymer Raumschlitterer
  • Famous Hero
  • ******
  • Dauerhaft abwesend!
  • Beiträge: 3.540
  • Username: Hewisa
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #47 am: 18.03.2015 | 10:31 »
Da es offenbar in meiner Klugschiss-Wall-of-Text unterging, mal meine vorherige Frage nochmal:

Eigentlich wollte ich auf die Deutsche Version warten, aber ich weiß immer noch nicht, wann genau die erscheint. Auf der Seite von Heidelberger stand mal "Q1", das wurde irgendwann klammheimlich nach "Q2" geändert.

Weiß da irgendwer hier inzwischen Näheres? Am langen Wochenende vom ersten Mai hätte ich das Ding schon gern. Natürlich kann ich auch einfach die englische Version kaufen, aber ich hätte ja schon gern die deutsche.

Kurz: Hat da jemand schon nähere Infos bzgl. Erscheinungstermin der deutschen Version?
Dauerhaft abwesend - nicht mehr über das Tanelorn erreichbar; auch nicht per PM!
Formerly known as Preacher.

Offline Tequila

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.744
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tequila
    • Metalstorm
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #48 am: 18.03.2015 | 13:39 »
Aufgrund des SPielumfangs haben wir uns entschlossen, bei IA erst beim zweiten Printrun aufzuspringen, wa ns mehr Zeit zur Lokalisierung lässt (und der Einarbeitung der ersten FAQ)

Daher kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen, das der 1. Mai als Releasetermin SEHR sportlich ist, ncht komoplett utopisch, aber schon sehr sportlich ...

Offline Hewisa (gone for good)

  • Anonymer Raumschlitterer
  • Famous Hero
  • ******
  • Dauerhaft abwesend!
  • Beiträge: 3.540
  • Username: Hewisa
Re: Star Wars - Imperial Assault
« Antwort #49 am: 18.03.2015 | 16:18 »
Danke :)
Ich hab keine Ahnung, was "beim zweiten Printrun aufspringen" bedeutet, aber den Rest hab ich verstanden. ;)

Wenn ich das Spiel also an dem WE schon haben will (und das wäre gut, weil ich da das ganze lange WE eine Horde Nerds als Mitspieler zur Verfügung habe), sollte ich lieber auf die englische Version zurückgreifen.
Dauerhaft abwesend - nicht mehr über das Tanelorn erreichbar; auch nicht per PM!
Formerly known as Preacher.