Autor Thema: Player walk-outs - Ein unvermeidbares Risiko oder einfach A****loch-Verhalten?  (Gelesen 35580 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.014
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Und zum Schluss haben wir das Konzept des RP-Walk-Out?

SL und Spieler belauern sich wie zu High Noon und nach einer Phase unglaublich nervenzerreißender psychologischer Spannung geht einer zuerst?

"Geh nie, bevor du nicht das Weiße in ihren Augen siehst."

 wtf?
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.537
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
... das führt zwar Weg vom Thema, da es um SpielerInnen ging. Aber ...
Gilt das anders herum auch?
Kann dann auch ein SL zum Spieler sagen, dass er mit dessen Spielstil nicht zufrieden ist (zu langsames Sprechen, nicht auf den Punkt kommen, langweilige Darstellung des Charakters, Ideenlosigkeit etc.) und ihn bitten die Runde zu verlassen?

Natürlich.  ::)
Allerdings ist der Leidensdruck in dieser Richtung meistens nicht so groß, und als SL hat man mehr Möglichkeiten, um gegenzusteuern, so dass es in der Praxis noch seltener vorkommen wird als der umgekehrte Fall. Und wir reden schon beim "Player walk-out" von einem absoluten Ausnahme-Phänomen.

Es gibt halt einen riesigen Unterschied zwischen "kann man machen" und "macht man dann auch".
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.345
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Ich hab auch schon als SL Runden abgebrochen, wenn ich gemerkt habe, dass die nicht funktionieren. Können Tanelornis auch bestätigen.

Altansar

  • Gast
Erstmal sollten die Spieler sagen was ihnen gerade nicht zusagen und andersrum der SL den Spielern und wenn wirklich keine Einigung möglich ist, sollte es zu einem Walk-Out führen

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 15.014
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Erstmal sollten die Spieler sagen was ihnen gerade nicht zusagen und andersrum der SL den Spielern und wenn wirklich keine Einigung möglich ist, sollte es zu einem Walk-Out führen
Ohje, so eine Con-Runde geht 4 Stunden. Da muss doch echt krass was schieflaufen, wenn selbst nach einem kurzen Gespräch (was im vorliegenden Fall nicht stattgefunden hat) noch so große Diskrepanzen bestehen, dass man die Runde abbrechen "muss".

Das Schlimmste, was ich jemals erlebt habe (als Spieler), war eine Runde, die das wirklich grottige Abenteuer eines DSA-SL torpediert hat, indem sie seine Mary-Sue-Parade für permanente Witze mißbraucht hat.
Questgeber Großinquisitor Dexter Nemrod: "Wissen sie, warum sie hier sind?"
Spieler-Magier: "Jup. Wir sind entbehrlich."
Nemrod: "Veralbern sie mich? Ich kann ihnen auch die Wahl zwischen Auspeitschen und Streckbank lassen!"
Magier: "Streckbank bitte, ich fand mich schon immer zu klein."
usw usw
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Altansar

  • Gast
Bei solchen Spielern hast du aber SL auch verloren, wenn sie dich torpedieren.

Ich meine ich lasse mich als SL ungern verarschen und irgendwo ist dann auch ein Punkt erreicht wo mir der Kragen platzt

aber ich habe einmal eine Runde verlassen und habe als SL noch keine Runde geschmissen

wiederum kann ich mich bisher nicht erinnern, das wer meine Runde einfach so verlassen hat.

aber auf cons spiele ich auch mehr als das ich leite

Offline Vash the stampede

  • KEN-SL
  • Titan
  • *********
  • Love & Peace! König der Kackn00bier!
  • Beiträge: 12.841
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Vash the stampede
... das führt zwar Weg vom Thema, da es um SpielerInnen ging. Aber ...
Gilt das anders herum auch?
Kann dann auch ein SL zum Spieler sagen, dass er mit dessen Spielstil nicht zufrieden ist (zu langsames Sprechen, nicht auf den Punkt kommen, langweilige Darstellung des Charakters, Ideenlosigkeit etc.) und ihn bitten die Runde zu verlassen?

Ja. Gerade du haettest bei der Demon-Runde neulich allen Grund gehabt, mich aus der Runde zu schmeissen. Ich habe totalen Rotz gespielt und spaeter gar nichts mehr gemacht, weil ich absolut neben der Spur war. Ich komme ja auch gerade wegen solchen, erst vor kurzem gemachten Erlebnissen zu meiner Meinung.

Und das Argument der getaetigten Investition ist typischer Denkfehler, den ich zumindest fuer mich in Zukunft vermeiden moechte.
Machen
-> Projekte: PDQ# - FreeFate - PtA Zapped - Fiasko - FateCore - Durance - SRAP (mit Diary)
-> Diaries 212 (nWoD) - Cypher Suns (Fadings Suns/Cypher) - Anderland (Liminal) - Feierabendhonks (DnD 5e)

Ich sitze im Bus der Behinderten und Begabten und ich sitze gern darin.

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.231
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Und das Argument der getaetigten Investition ist typischer Denkfehler, den ich zumindest fuer mich in Zukunft vermeiden moechte.
Sunk Cost Fallacy
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Titan
  • *********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 13.382
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer


Das Schlimmste, was ich jemals erlebt habe (als Spieler), war eine Runde, die das wirklich grottige Abenteuer eines DSA-SL Meisters* torpediert hat, indem sie seine Mary-Sue-Parade für permanente Witze mißbraucht hat.
Questgeber Großinquisitor Dexter Nemrod: "Wissen sie, warum sie hier sind?"
Spieler-Magier: "Jup. Wir sind entbehrlich."
:d :d :d

Mary Sues, spez idiotisch-inkompetente Mary Sues wie DN, die sich noch dazu so aufführen(und ich wette nicht mal das DN Schergen nicht gesagt hatten warum der Grossinquisitor den Char zu sich ruft).
Sorry , he had it coming, very well deserved coming

Zitat
Nemrod: "Veralbern sie mich?
Ist das nötig, das macht DN und die KGIA sehr gut selber

Zitat
Ich kann ihnen auch die Wahl zwischen Auspeitschen und Streckbank lassen!"
Magier: "Streckbank bitte, ich fand mich schon immer zu klein."
btw mit beissendem Spot jemand in seine Schranken zu verweisen ist sogar das ingame empfohlene Verhalten einer Person von Ehre.

Diese Willkürdrohungen, die Recht, Gesetz, Privilegien  etc brechen , da hat der Magier Spieler noch eher zurückhaltend reagiert.
In einer exakt ähnlichen Situation bei uns durfte DN wählen, kriech in Schande von hinnen oder bleib in Einzelteilen.

*FIFY
“Uh, hey Bob?”
“What Steve?”
“Do you feel like we’ve forgotten anything?”
Sigh. “No Steve. I have my sword and my bow, and my arrows and my cloak and this hobbit here. What could I have forgotten?”
“I don’t know, like, all of our stuff? Like the tent, the bedroll, my shovel, your pot, our cups, the food, our water, your dice, my basket, that net, our spare nails and arrowheads, Jim’s pick, my shovel, the tent-pegs…”
“Crap.”

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Mythos
  • ********
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 8.756
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Filme, die mir nicht gefallen, schaue ich nicht zu Ende. Ich schalte sie ab, verlasse das Kino usw.. Bücher lege ich weg. Musik mache ich aus. Warum sollte ich eine Rollenspielrunde bis zum Ende erdulden?

Falls du das wirklich als ernste Frage meinst: Wenn du den Film verlässt, können die anderen den Film zu Ende schauen. Wenn du das Buch weglegst, können die anderen das Buch trotzdem lesen. Aber wenn du (womöglich gleich noch zu mehreren) eine laufende Runde verlässt, dann ist sie für alle zu Ende oder zumindest nachhaltig beschädigt. Ist schon ein Unterschied.
"Wenn ich in Unterleuten eins gelernt habe, dann dass jeder Mensch ein eigenes Universum bewohnt, in dem er von morgens bis abends recht hat." (Juli Zeh, Unterleuten)

Spielt derzeit: Wilde See (Savage Worlds)
In Vorbereitung: Eberron (Savage Worlds)

Altansar

  • Gast
Falls du das wirklich als ernste Frage meinst: Wenn du den Film verlässt, können die anderen den Film zu Ende schauen. Wenn du das Buch weglegst, können die anderen das Buch trotzdem lesen. Aber wenn du (womöglich gleich noch zu mehreren) eine laufende Runde verlässt, dann ist sie für alle zu Ende oder zumindest nachhaltig beschädigt. Ist schon ein Unterschied.

+1

Ucalegon

  • Gast
Falls du das wirklich als ernste Frage meinst: Wenn du den Film verlässt, können die anderen den Film zu Ende schauen. Wenn du das Buch weglegst, können die anderen das Buch trotzdem lesen. Aber wenn du (womöglich gleich noch zu mehreren) eine laufende Runde verlässt, dann ist sie für alle zu Ende oder zumindest nachhaltig beschädigt. Ist schon ein Unterschied.

Dass man nicht leichtfertig eine Runde verlassen sollte, haben wir ja schon festgestellt. Aber sobald an der Runde nichts mehr ist, was einem noch Spaß macht bzw. man so genervt ist, dass selbst halbwegs anständige Szenen den Blutdruck nur weiter steigen lassen, finde ich es richtig, so respektvoll wie möglich zu gehen. Wie gesagt, für mich als SL wäre es schlimmer, wenn ich meine Runde "unversehrt" über die Bühne kriege und mir danach jemand sagt, dass er nur aus Höflichkeit geblieben ist. Selbst der Fall, dass ich meine Runde wegen eines walk-outs mehrerer Spieler(innen) gar nicht weitermachen kann, wäre mir lieber als das Gefühl, Leute über mehrere Stunden hinweg nur genervt zu haben, ohne dass sie sich wehren konnten/wollten.

Allerdings sollte man gerade als Con-SL auch einfach in der Lage sein zu erkennen, wenn Spieler(innen) genervt sind/sich unwohl fühlen und das dann auch thematisieren, einen Kompromissvorschlag machen bzw. gegensteuern. Das ist noch bessere Prävention als seinen Spielstil vorab möglichst genau zu beschreiben.

Edit: Wenn es eine SL gibt, werden auch andere Mitspieler(innen) von ihm erwarten, dass er in so einer Situation handelt und sie nicht ignoriert. Falls er das nicht tut, kann man sich überlegen ob es angemessen ist, selbst was zu sagen.
« Letzte Änderung: 29.11.2014 | 12:17 von Ucalegon »

Offline Nocturama

  • Organisch gewachsene Hühnin
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.254
  • Geschlecht: Weiblich
  • Username: Nocturama
Ich würde noch mal unterstreichen, was Pyromancer gesagt hat: Das SL oder Spieler eine Runde verlassen, ist meiner Erfahrung nach die absolute Ausnahme. Ich spiele echt viel online, das heißt, dass ich ~1-2 mal im Monat mit mir unbekannten Leuten zocke. Natürlich ist in einer Online-Runde die Gefahr eines Abbruchs niedriger, weil ein gelangweilter oder genervter Spieler nebenher im Internet surfen kann.

Trotzdem kann ich mich in meiner Rollenspielkarriere nur an sehr wenige Ereignisse erinnern, bei denen sich ein Spieler aus Gründen ausgeklinkt hat, die etwas mit der Art der Runde zu tun hatten.

Das wären:

- 1x ein Mitspieler in einer Runde, in der ich gespielt habe (die von Bad Horse angesprochene Zombierunde)
- 1x ein Spieler während es Knatsch in einer Erklärungsrunde gab - Spieler ist dann aber wiedergekommen und das Problem konnte geklärt werden
- 1x ein Spieler in einer SL-losen Runde, der dageblieben ist, aber nicht mehr viel gespielt hat, weil er mit System und Spielart nicht klarkam (die Gefahr war uns vorher bewusst, er durfte trotzdem mitspielen und es war okay)
- 1x habe ich mir selbst überlegt, auszusteigen, weil mein Charakter ~30 Minuten nichts zu tun hatte und ich langsam echt grantig wurde. Ich bin dann aber dageblieben, es war hinterher okay (aber längst nicht toll) und bereue im Nachhinein eher, nicht nach zehn Minuten was gesagt zu haben.

Entsprechend kommt mir die Gefahr auch nicht so dramatisch vor. ¯\_(ツ)_/¯

Meine Überlegungen, ob ich eine Runde abbreche, wären Folgende (eigentlich egal ob als SL oder Spieler):

- Ist es nur so, dass es an einigen Punkten in der Runde hakt oder mir etwas langweilig ist oder passiert gerade etwas, was mich nervt? Ersteres ist okay, da kann ich durch, aber keinem ist geholfen, wenn ich dasitze und meine Ärgerleiste langsam voll läuft (bei mir vor allem, wenn ich das Gefühl habe, nichts machen zu dürfen oder einen im Vergleich zu den anderen inkompetenten Charakter zugeteilt bekommen habe). Ehrlich, wer will wirklich mit einem Spieler in der Runde sitzen, der die totale Fresse zieht?
Aber auch in dem Fall würde ich persönlich - wenn die Rundenatmosphäre es zulässt - trotzdem erst mal sagen, dass ich gerade gar keinen Spaß habe und ob man da nicht was ändern könnte.

Natürlich kann man jetzt sagen: "Aber Nocturama, warum strengst du dich nicht an, dich nicht zu ärgern und mehr Spaß zu haben?" Haha, ja ne, freut mich natürlich, wenn ihr einfach so gute Laune anschalten könnt, aber das funktioniert bei mir nicht. Ich brauche ein Ereignis, das meine Laune wieder hebt oder ein klärendes Gespräch. Das aber passiert nicht automatisch in einer Rollenspielrunde.

- Habe ich das Gefühl, der SL ist eigentlich nett und wohlmeinend, hat aber Schwierigkeiten, zum Beispiel weil er neu bei der Sache oder unsicher ist? Dann tendiere ich eher dazu, hilfreich sein zu wollen und entsprechend zu spielen oder die Runde auf die Metaebene zu holen.
Wenn aber der Typ "selbsternannter Gottkaiser" vor mir sitzt, der sich selbst gerade besonders toll findet... dann werde ich i.d.R. sowieso keinen Spaß an der Runde haben und hätte wenig Lust, meine Problemchen anzumerken (vielleicht würde ich es trotzdem tun).

- Haben die anderen Spieler Spaß, nur ich nicht? Wenn ja, würde ich zum Gehen tendieren - denn wenn ich jetzt eine Diskussion anfange, warum ich gerade grantig bin, ziehe ich nur die anderen runter. In so einem Fall ist doch den anderen eher geholfen, wenn ich mich als Störfaktor selbst zurückziehe (aus dem Grund bin ich mal aus einer Kampagne ausgestiegen - ich konnte mit dem Cthulhu-Railroading einfach keinen Spaß mehr haben, alle anderen fanden's aber super).

Insgesamt müsste schon einiges aus den Kategorien zusammenkommen, damit ich eine Runde abbreche. Was mich aber trotz allem verwirrt: Will jemand wirklich, wirklich mit einem Spieler zusammen in der Runde sitzen, der gerade null Spaß hat? Wer genau hat denn davon einen Vorteil?
You're here for two things: to fucking ruin someone's shit, and to play a friendly game of make-believe.

AND YOU'RE ALL OUT OF IMAGINATION.

Offline DasTaschentuch

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 341
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DasTaschentuch
Also ich denke worum es im kern hier geht ist, daß es viele unterschiedliche Spielstile gibt (sowohl bei Spielern als auch bei der SL aber hier primär der Stil der SL) und manche Spieler einen gebenen Stil mögen oder aber auch nicht und im schlimmsten Fall den Stil unerträglich finden.

Das Problem dabei ist,daß man bei einer unbekannten SL schlicht nicht wissen kann ob einem der Stil gefällt oder nicht. Insofern besteht immer die "Gefahr" eines Walk-Outs.
man könnte jetzt diskutieren welche prinzipiellen Stile es gibt und wie man das als SL vorher kommuniziert.

Und gerade bei Cons kann ich gut verstehen , daß man die begrenzte Zeit in eine Runde investieren will, die einem gefällt. (Ich mach das so, daß ich um einen Charaktertod bitte, wenn ich gehen will. Dann ist ingame ne logische Erklärung da warum der PC fehlt und wenn ich mich heroisch opfere kann das auch positive Konsequenzen für die anderen Spieler haben.)

Offline dunklerschatten

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.181
  • Username: dunklerschatten
Nur etwas kurzes:

Das es hier direktes Feedback gibt finde ich Klasse ! Ok, evtl mag es hart sein aber das Leben ist eben kein Ponyhof und ich pers. fand das Feedback zumindest nicht bösartig.

Ansonsten, eine Runde verlassen sollte für jeden Beteilligten immer möglich sein. Schließlich sind wir nicht aneinander gekettet und es ist EIN SPIEL, sowas soll Freunde machen. Wenn das nicht so ist, dann sollte man das kurz kommunizieren, evtl kann man es ja so gerade biegen und wenn das nicht geht, dann verabschiedet man sich einfach freundlich und jeder geht seiner Wege.

Und ich ziehe für mich aus dem Thema, Convention Runden waren nie was für mich und werden nie was für mich sein. Da es eine viel zu annonymen Situation ist um für mich passendes RPG  zu ermöglichen,
« Letzte Änderung: 29.11.2014 | 12:30 von dunklerschatten »
"Stellt Euch den Tatsachen, dann handelt danach!"
Quellcrist Falconer

Altansar

  • Gast
Allerdings sollte man gerade als Con-SL auch einfach in der Lage sein zu erkennen, wenn Spieler(innen) genervt sind/sich unwohl fühlen und das dann auch thematisieren, einen Kompromissvorschlag machen bzw. gegensteuern. Das ist noch bessere Prävention als seinen Spielstil vorab möglichst genau zu beschreiben.


Du bist als SL aber auch mit anderen Dingen beschäftigt, als nur auf die Emotionen der Spieler zu gucken, wenn sie denn zeigen!
Als SL hast du keinen hohen Wert in Motiv erkennen um jede Fassade der Spieler zu durchbrechen und "genervt sein" und "gelangweilt sein" kann man nicht jedem von der Nase ablesen.
Es ist ein miteinander und da erwarte ich von den Spielern, dass sie was sagen und nicht einfach gehen, weil ich ihre Gestiken und Mimiken vlt nicht als das interpretiert haben was sie sind.

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 30.231
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Falls du das wirklich als ernste Frage meinst: Wenn du den Film verlässt, können die anderen den Film zu Ende schauen. Wenn du das Buch weglegst, können die anderen das Buch trotzdem lesen. Aber wenn du (womöglich gleich noch zu mehreren) eine laufende Runde verlässt, dann ist sie für alle zu Ende oder zumindest nachhaltig beschädigt. Ist schon ein Unterschied.
Und wenn ein Charakter stirbt oder sich anderweitig ausbaut, dann ist für Dich die Runde auch automatisch zuende oder nachhaltig beschädigt?
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline KlickKlack

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 766
  • Username: KlickKlack
Zitat
Als SL hast du keinen hohen Wert in Motiv erkennen um jede Fassade der Spieler zu durchbrechen und "genervt sein" und "gelangweilt sein" kann man nicht jedem von der Nase ablesen.
Es ist ein miteinander und da erwarte ich von den Spielern, dass sie was sagen und nicht einfach gehen, weil ich ihre Gestiken und Mimiken vlt nicht als das interpretiert haben was sie sind.
Ach das ist doch Quatsch...
Natürlich soll man mit einander sprechen, Kommunikation, Kommunikation blabla... Aber seien wir doch ehrlich.
1. Kann man ablesen wie man ankommt, es sei denn das Gegenüber verstellst sich sehr bewußt (über Stunden?)
2. Ist man älter als 12 weiß man es gibt Situationen in denen Diskussionen schlicht und ergreifend sinnlos sind. Die ganze Diskussion hier bestätigt dies übrigens.
Das was manche am SL Stil des Treaderstellers nicht abkonnten wird dieser nicht ändern können, nicht in seinem Altern, nicht Mal wenn er wollte...

User6097

  • Gast
Und warum sollte er das auch? Sicher das ist hier ein RPG-Forum, aber mir fällt jetzt auf Anhieb wenig irrelevanteres ein als ob man auf ner Con in einer 4 Stunden Runde als SL bei völlig unbekannten Spielern ankommt oder nicht. Vieleicht ob in China ein Sack Reis umfällt.

Offline KlickKlack

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 766
  • Username: KlickKlack
@User6097 Das wird Jed wohl anders sehen...

Offline Bad Horse

  • Erste Elfe
  • Titan
  • *********
  • Zimt macht die Gedanken weich!
  • Beiträge: 32.542
  • Username: Leonie
User[irgendwelche Zahlen]: Ich finde es schon interessant, wie man als SL auf einem Con eine gute Runde (für alle) hinbekommt. Das hier ist schließlich ein Rollenspielforum - irgendwie kann man von den meisten Themen hier behaupten, dass sie einigermaßen irrelevant sind. ;)

Um das mal zusammenzufassen, was so bisher ankam:

SL:
- Man sollte auf seinem Aushang klar sagen, was man möchte, wie man so spielt und wie lange die Runde gehen wird. Daran sollte man sich dann möglichst halten.
- Wenn man vorgefertigte Charaktere verwendet, sollte man genug für alle Spieler haben - am besten mehr
- Wenn ein Spieler Unmut zeigt, sollte man sich überlegen, ob man nicht drauf eingehen will / kann / sollte

Spieler:
- Man sollte die Runde nicht durch Weggehen sprengen (das ist nicht unumstritten, aber die Hemmschwelle sollte hier noch höher liegen).
- Man sollte der Runde eine Chance geben und eine Weile mitspielen.
- Man sollte nicht ohne Begründung einfach aus der Runde abhauen. Einige finden es besser, höflich zu lügen (Kopfschmerzen, Oma krank), andere finden direktes Feedback (mir g'fallts net) sinnvoller.
- Man sollte eine Runde nicht nur als Lückenbüßer verwenden, um die Zeit bis zu einer anderen Runde zu überbrücken, oder zumindest:
- Man sollte klar ansagen, wie lange man Zeit hat und nicht einfach mittendrin mit dem Hinweis auf den letzten Bus davonrennen.

- Pro Weggehen: Man muss sich auf einem Con nicht bei einer Runde quälen, die einem nicht gefällt; einerseits, weil man auf den Con gekommen ist, um Spaß zu haben, andererseits, weil man gegebenenfalls mit seiner Unzufriedenheit den Rest der Runde negativ beeinflusst
- Contra Weggehen: Man kann sich auch mal zusammenreißen und auf unbekannte Spielstile einlassen, eine Runde auf einem Con dauert normalerweise ohnehin nicht so lange.

Feedback während der Runde ist strittig, weil manche SLs das entweder gar nicht mögen (Castingshow) oder weil man die Runde nicht durch eine längere Diskussion unterbrechen möchte. Andererseits ist es nur fair, dem SL frühzeitig mitzuteilen, dass die Runde einem gerade nicht gefällt, und es besteht durchaus die Möglichkeit, dass es etwas bringt.

Hab ich was vergessen?
Zitat von: William Butler Yeats, The Second Coming
The best lack all conviction, while the worst are full of passionate intensity.

Korrekter Imperativ bei starken Verben: Lies! Nimm! Gib! Tritt! Stirb!

Ein Pao ist eine nachbarschaftsgroße Arztdose, die explodiert, wenn man darauf tanzt. Und: Hast du einen Kraftsnack rückwärts geraucht?

Offline Slayn

  • Mythos
  • ********
  • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
  • Beiträge: 9.615
  • Username: Slayn
Vielleicht wäre es ja auch interessant darüber nachzudenken, was man machen könnte um die Gefahr von  Walkouts zu reduzieren?

Ich hatte es ja schon mal geschrieben: Organized Play. Eine Sache, die gerade bei uns hier deutlich unterrepräsentiert ist.
Wenn ich als SL z.B. "Back in Business" anbiete. sollte eigentlich alles klar sein was zu erwarte ist.

[Nachtrag] Ich finde es schon extrem auffällig dass es keinen Verlag gibt der sich traut das im deutschsprachigen Raum zu machen. Wo ist bitte das "Living Aventurien" oder "Living Lorakis"?
« Letzte Änderung: 29.11.2014 | 20:25 von Slayn »
Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart

Offline Just_Flo

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.045
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Just_Flo
    • Hier gibt es Infos über die Welt der Tabletopspiele:
Stimmt. So was wie die SR Missions wäre cool.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.
DSA-Spieler seit 1996!
Nahema forever!
DSA Fanboy Nummer 3
Ulisses Fanboy Nummer 7

Fanatischer FFP3 ohne Ventil Träger.
Figurenschubser Sir Löwenherz / Just_Flo
Mitwirkender auf www.the-ninth-age.com
Betreiber und Admin von www.tabletopwelt.de

Offline Destroy all Monsters

  • Storytellerpetausbrüter
  • Legend
  • *******
  • Meet the creeper
  • Beiträge: 5.574
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tümpelritter

- 1x habe ich mir selbst überlegt, auszusteigen, weil mein Charakter ~30 Minuten nichts zu tun hatte und ich langsam echt grantig wurde. Ich bin dann aber dageblieben, es war hinterher okay (aber längst nicht toll) und bereue im Nachhinein eher, nicht nach zehn Minuten was gesagt zu haben.


Damit sprichst Du bei mir einen wunden Punkt an:
Ist es denn die Aufgabe eines SL - generell oder im Speziellen auf einer Con - allen Spielern/Charakteren etwas zu tun zu geben?

Ich bin als SL einige Male auf die Nase gefallen, wenn ich Spielern ein Spotlight für ihren Charakter zuschieben wollte, dass sie nicht spielen konnten (oder wollten?), vielleicht, weil sie eher zum Spielertyp "Zuhörer" gehören. Umgekehrt weiß ich aber auch, dass es Spieler gibt, die aktiv vom SL angespielt werden wollen. In regelmäßigen Heimrunden kann man sowas nach einer gewissen Zeit abschätzen, aber gerade auf einer Con, wo man als SL völlig unbekannten Spielern gegenüber sitzt, finde ich es schwierig, neben meinen anderen SL-Aufgaben noch die eher zurückhaltenden Spieler in den Spielablauf zu integrieren. Meiner Meinung nach zählt es eher zu den Aufgaben der Spieler, ihren Charakter von sich aus in das Abenteuer einzubringen bzw. ist es Sache der (aktiveren) Spieler, die Charaktere der anderen Spieler in Aktionen der Gruppe einzubeziehen.

Eine andere Sache ist es natürlich, wenn ein Sl die Aktionen eines Charakters/Spielers ständig abblockt - das ist eher ein Grund zu gehen.
Don`t you know I`m paranoid of blondes?

Offline Slayn

  • Mythos
  • ********
  • Zu doof für ein "e", zu individuell für ein "j"
  • Beiträge: 9.615
  • Username: Slayn
Damit sprichst Du bei mir einen wunden Punkt an:
Ist es denn die Aufgabe eines SL - generell oder im Speziellen auf einer Con - allen Spielern/Charakteren etwas zu tun zu geben?

Ich bin als SL einige Male auf die Nase gefallen, wenn ich Spielern ein Spotlight für ihren Charakter zuschieben wollte, dass sie nicht spielen konnten (oder wollten?), vielleicht, weil sie eher zum Spielertyp "Zuhörer" gehören. Umgekehrt weiß ich aber auch, dass es Spieler gibt, die aktiv vom SL angespielt werden wollen. In regelmäßigen Heimrunden kann man sowas nach einer gewissen Zeit abschätzen, aber gerade auf einer Con, wo man als SL völlig unbekannten Spielern gegenüber sitzt, finde ich es schwierig, neben meinen anderen SL-Aufgaben noch die eher zurückhaltenden Spieler in den Spielablauf zu integrieren. Meiner Meinung nach zählt es eher zu den Aufgaben der Spieler, ihren Charakter von sich aus in das Abenteuer einzubringen bzw. ist es Sache der (aktiveren) Spieler, die Charaktere der anderen Spieler in Aktionen der Gruppe einzubeziehen.

Eine andere Sache ist es natürlich, wenn ein Sl die Aktionen eines Charakters/Spielers ständig abblockt - das ist eher ein Grund zu gehen.

Wir reden doch hier über einen recht kurzen "Slot", also so um die 4 Stunden rum. Es ist also jetzt keine große Hexerei bestimmte Spotlights anzubieten, wenn sie sich ergeben, sollte aber auch nicht in einen krampf ausarten es zu tun. Spieler, die so etwas gar nicht erst annehmen, kann man doch bei solchen gedankengängen komplett außen vor lassen.
Wenn wir einander in der Dunkelheit festhalten .. dann geht die Dunkelheit dadurch nicht vorbei
I can hardly wait | It's been so long | I've lost my taste | Say angel come | Say lick my face | Let fall your dress | I'll play the part | I'll open this mouth wide | Eat your heart