Autor Thema: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???  (Gelesen 9613 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NurgleHH

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.000
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« am: 17.03.2015 | 11:11 »
Ich muß einfach diese Frage stellen, ob Traveller auf Deutsch noch zu retten ist. Die Null-Informationspolitik von 13Mann ist schon echt ätzend und diese ständigen Wechsel des Verantwortlichen ohne wirkliche Verbesserung spricht auch nicht für weitere Veröffentlichungen. Es wäre zumindest schön, wenn die Grundbände veröffentlicht werden, aber das scheint sehr fern zu sein.
Ich weiß, die machen alles nur nebenbei (Blah, Blah, Blah). Aber interessiert sich den kein gut aufgestellter Verlag wie Pegasus oder Ulisses für Traveller und setzt es würdevoll fort? Ich finde es sehr traurig, dass Traveller schon zum zweiten Mal einfach "ausgetrocknet" wird. Aber etwas Hoffnung habe ich noch.

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #1 am: 17.03.2015 | 11:17 »
Ist die Lage tatsächlich so dramatisch?
Ich habe mir bisher alle deutschen Erscheinungen zugelegt (plus einige Sachen auf englisch, besonders die genialen Sachen von Spica) und festgestellt, daß ich damit genügend Material habe, um lange Zeit Traveller spielen zu können.
Es ist natürlich doof, wenn 13Mann jetzt nichts mehr hinbekommen, aber damit ist das deutsche Traveller ja nicht automatisch tot. Man hat als Spieler schon mal einen Haufen Zeug, mit dem man was anfangen kann.
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.811
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #2 am: 17.03.2015 | 11:22 »
Ich habe in letzter Zeit zwar nicht so verfolgt, was sich bei Traveller auf deutsch tut - aber dafür, dass es sich wahrscheinlich (auf deutsch) um ein absolutes Nischenprodukt handelt und ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass sich das irgendwann ändert, hat 13Mann in meinen Augen extrem viel für Traveller getan.
Das einer der "großen" - Pegasus oder Ulisses - da Interesse hätten, kann ich mir ehrlich gesagt beim besten Willen nicht vorstellen. Traveller ist auf deutsch keine große Marke und wirkt noch dazu schrecklich altbacken; was jetzt an sich gar keine Kritik sein soll, aber es fühlt sich halt nach wie vor wie SF von vor vierzig Jahren an. Neue Kunden lockst du damit nicht hinterm Ofen vor, das dürften auch die Verlage wissen. Wenn die schon so hippes Zeug wie Eclipse Phase verschmähen (SF gibt's auf deutsch im Rollenspiel halt nur mit Elfen und Zwergen und Orks, seufz ...), dann wüste ich nicht, was sie an Traveller finden sollten.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Moderator
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.602
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #3 am: 17.03.2015 | 11:28 »
Ich gehe davon aus, dass 13Mann auch in Zukunft im Schnitt 1-2 Traveller-Bücher im Jahr rausbringen wird.
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Offline Jed Clayton

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.630
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jed Clayton
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #4 am: 17.03.2015 | 11:39 »
Ich habe in letzter Zeit zwar nicht so verfolgt, was sich bei Traveller auf deutsch tut - aber dafür, dass es sich wahrscheinlich (auf deutsch) um ein absolutes Nischenprodukt handelt und ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass sich das irgendwann ändert, hat 13Mann in meinen Augen extrem viel für Traveller getan.
Das einer der "großen" - Pegasus oder Ulisses - da Interesse hätten, kann ich mir ehrlich gesagt beim besten Willen nicht vorstellen. Traveller ist auf deutsch keine große Marke und wirkt noch dazu schrecklich altbacken; was jetzt an sich gar keine Kritik sein soll, aber es fühlt sich halt nach wie vor wie SF von vor vierzig Jahren an. Neue Kunden lockst du damit nicht hinterm Ofen vor, das dürften auch die Verlage wissen. Wenn die schon so hippes Zeug wie Eclipse Phase verschmähen (SF gibt's auf deutsch im Rollenspiel halt nur mit Elfen und Zwergen und Orks, seufz ...), dann wüste ich nicht, was sie an Traveller finden sollten.

Genau so sieht es aus.

Das sage ich als jemand, der sogar schon für 13Mann gearbeitet hat. (Nicht mehr aktuell, das war im Jahr 2011.)
"Somewhere there is danger, somewhere there's injustice, and somewhere else the tea is getting cold."

(Doctor Who, Survival, 26th season, serial 4, part 3)

Ucalegon

  • Gast
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #5 am: 17.03.2015 | 12:01 »
Statt des Liftoff-Debakels hätten sie vielleicht besser Material für den GRT/Support-Runden funden können oder so. Und das normale GRW ist jetzt auch schon ne Weile vergriffen, oder? Außerdem müsste hier mal aufgeräumt werden.

Grundsätzlich würde ich aber sagen, dass Traveller für ein "Nischenprodukt" in Deutschland extrem gut aufgestellt ist. Klar ist das nicht vergleichbar mit SR und Konsorten, aber für Cthulhu z.B. kommen jetzt auch nicht ständig Sachen raus. 2014 gabs mit Macht&Ruhm und dem Schmuggler von Delebuan durchaus brauchbares Material, insofern sehe ich da auch keinen Grund zur Sorge. Wäre halt die Frage ob man insgesamt mehr aus Traveller machen kann. Auf den lokalen Cons gab es in den letzten Jahren genau zwei Traveller Runden (eine davon habe ich geleitet).

@Rumpel: Das Altbackene war zumindest meiner Erfahrung nach für Neulinge kein Problem, ganz im Gegenteil. Traveller ist als Baukasten sehr flexibel, fasziniert mit dem Lifepath System und hat auch sonst kaum Einstiegshürden iVm Entwicklungspotential, wenn eine Runde mehr Erfahrung hat und Erweiterungsregeln etc. dazunehmen will. Im Gegensatz dazu wäre EP auf Deutsch ziemlich sicher eine Katastrophe. Das ist schon im Original schwer vermittelbar und hat keinen einzigen der genannten Vorteile. Mit den anderen Systemen der Transhumanismus-Welle wäre das vermutlich nicht anders.


Offline aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.068
  • Username: aikar
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #6 am: 17.03.2015 | 12:06 »
Ich muss sagen, dass Traveller bei unseren Anfängern erstaunlich gut angekommen ist. Gerade die Charaktergenerierung macht einen Heidenspaß. Das Regelsystem ist außerdem recht flott und übersichtlich und man kann gut "klassische" SciFi damit spielen.

Das "hippe" Eclipse Phase finde ich im Gegensatz dazu zwar extrem cool zu lesen, aber wie alle Transhumanistischen Settings schwer zugänglich und schwierig zu leiten. Und das Regelsystem ist imho eine Katastrophe.
Da dürfte Traveller schon deutlich besser sein.

Ich denke es ist primär die extrem schlichte Aufmachung und die geringe Präsenz der Macher, die Traveller am Boden hält.

Ein paar coole SciFi-Illus rein und es schaut gleich ganz anders aus.

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #7 am: 17.03.2015 | 12:11 »
Ich denke es ist primär die extrem schlichte Aufmachung und die geringe Präsenz der Macher, die Traveller am Boden hält.

Ein paar coole SciFi-Illus rein und es schaut gleich ganz anders aus.

Tja, ganz genau das habe ich gemacht - ich baue eh gern Regelbücher um, und bei allen 13Mann-Travellerbänden habe ich fast alle Illus mit farbig ausgedruckter Concept Art für HALO, TRON Legacy, Elysium, Mass Effect und sonstigem coolen SF-Krempel überklebt, teilweise sogar eigene Bilder gebaut.
Dazu habe ich Überschriften mit coolen Neonfarben unterstrichen, und siehe da - auf einmal wirkt Traveller gar nicht mehr so altbacken! Die Regeln sind nämlich in ihrer gestreamlinten Schlichtheit cool, wie ich finde, wenn dann noch das optische Drumherum stimmt, mekrt man, wie hip sie immer noch sein können.  8)
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Ucalegon

  • Gast
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #8 am: 17.03.2015 | 12:15 »
Tja, ganz genau das habe ich gemacht - ich baue eh gern Regelbücher um, und bei allen 13Mann-Travellerbänden habe ich fast alle Illus mit farbig ausgedruckter Concept Art für HALO, TRON Legacy, Elysium, Mass Effect und sonstigem coolen SF-Krempel überklebt, teilweise sogar eigene Bilder gebaut.
Dazu habe ich Überschriften mit coolen Neonfarben unterstrichen, und siehe da - auf einmal wirkt Traveller gar nicht mehr so altbacken! Die Regeln sind nämlich in ihrer gestreamlinten Schlichtheit cool, wie ich finde, wenn dann noch das optische Drumherum stimmt, mekrt man, wie hip sie immer noch sein können.  8)

Jetzt musst du uns da aber schon ein paar Ausschnitte zeigen, finde ich.  ;)

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #9 am: 17.03.2015 | 12:24 »
Ich schau mal, ob ich nächste Zeit was eingescannt kriege.

Gerade HALO bietet sich an, weil es von der Optik her ganz gut zum allgemeinen technischen Gedöns des Dritten Imperiums passt, die Very-High-Tech-Sachen kann man dann durch Mass-Effect-Optiken darstellen.

Klar hat man da als Privatmensch, dem Copyright ziemlich schnurz für sein Privatregelwerk sein kann, viel mehr Möglichkeiten als ein Verlag, der mit Bildrechten operiert (kenne ich ja auch hier von der Arbeit), aber es hat mich dann doch gewundert, als ich das erste englische MonTrav-GRW in der Hand hatte.

Im Web findet man nach höchstens 10 Minuten rudelweise hochbegabte Concept Artists, die zum Spaß den ganzen Tag futuristische Waffen, Fahrzeuge und Landschaften in atemberaubender Optik bauen, da könnte man locker genügend Material für mehrere Bände zusammen bekommen. Und ich kann mir jetzt nicht vorstellen, daß diese Leute so viel teuerer gewesen wären als die tatsächlich engagierten Künstler.

Zumindest bei den Titelbildern (Spinwärtsmarken, Aslan, Vargr) hat man ja auch tolle Sachen aufgetrieben.

Wenn man sich mal anguckt, was Enkidi hier schon an Artwork rausgehauen hat, kann man über die Gestaltungsleitlinien mancher Verlage nur den Kopf schütteln.
« Letzte Änderung: 17.03.2015 | 12:30 von Cohen Grauwolf »
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.811
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #10 am: 17.03.2015 | 13:24 »
Hm, wahrscheinlich stimmt's, dass man Traveller in erster Linie optisch aufmotzen (und vielleicht ein alternatives Setting liefern) müsste, damit es irgendwie schick und zeitgemäß wirkt ... das System an sich ist brauchbar und einsteigerfreundlich, und die Lifepath-Generierung macht einen Riesenspaß.
Regelseitig wollte ich z.B. Eclipse Phase auch gar nicht positiv dagegenhalten. Nur kann man mit EP vom Setting her halt wenigstens Fans zeitgenössischer SF ködern, während Traveller für mich halt irgendwie "das Rollenspiel für alle Asimov- und Heinlein-Fans" ist.
Wobei: Asimov und Heinlein werden ja gerade auch wieder neu aufgelegt (und Foundation soll verfilmt werden). Vielleicht ist das also doch gar nicht die fälscheste Zielgruppe ...
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.439
  • Username: Waldviech
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #11 am: 17.03.2015 | 13:43 »
Zitat
während Traveller für mich halt irgendwie "das Rollenspiel für alle Asimov- und Heinlein-Fans" ist.
Ich frage mich ja grade, wie Traveller wohl wirken würde, wenn man den Retro-Aspekt des Ganzen annimmt und es gezielt wie SF von vor 40 / 50 Jahren wirken ließe. Also grade nix mit Tron oder Halo....


OK, dann wäre es vermutlich noch mehr Nische....aber meines Erachtens auch um einen ganzen Schlag geiler  ;D
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Ucalegon

  • Gast
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #12 am: 17.03.2015 | 13:54 »
Hm, wahrscheinlich stimmt's, dass man Traveller in erster Linie optisch aufmotzen (und vielleicht ein alternatives Setting liefern) müsste, damit es irgendwie schick und zeitgemäß wirkt ... das System an sich ist brauchbar und einsteigerfreundlich, und die Lifepath-Generierung macht einen Riesenspaß.
Regelseitig wollte ich z.B. Eclipse Phase auch gar nicht positiv dagegenhalten. Nur kann man mit EP vom Setting her halt wenigstens Fans zeitgenössischer SF ködern, während Traveller für mich halt irgendwie "das Rollenspiel für alle Asimov- und Heinlein-Fans" ist.
Wobei: Asimov und Heinlein werden ja gerade auch wieder neu aufgelegt (und Foundation soll verfilmt werden). Vielleicht ist das also doch gar nicht die fälscheste Zielgruppe ...

Wenn man wirklich mehr Leute für Traveller (oder ein beliebiges SciFi-System) begeistern will, sollte man sich denke ich eher an der "großen Masse" orientieren, die vermutlich einen Horizont hat, der von Star Wars, Firefly oder Mass Effect bestimmt wird. Eventuell noch von der jüngeren Hollywood-SciFi-Welle. Ich wäre skeptisch ob es so viele "Fans zeitgenössischer SF" zu ködern gibt.


Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.811
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #13 am: 17.03.2015 | 13:55 »
Ich frage mich ja grade, wie Traveller wohl wirken würde, wenn man den Retro-Aspekt des Ganzen annimmt und es gezielt wie SF von vor 40 / 50 Jahren wirken ließe. Also grade nix mit Tron oder Halo....
OK, dann wäre es vermutlich noch mehr Nische....aber meines Erachtens auch um einen ganzen Schlag geiler  ;D

Man könnte ja ruhig beides machen - die Regeln würden es hergeben und sind im Kern schlank genug, dass man sogar zwei vollständige Grundregelbücher für diese Richtungen anbieten könnte, die den gleichen Regelkern, angepasst auf ein anderes SF-Motivinventar, bieten ...
Da müsste sich aber mal jemand so richtig des Systems annehmen und es - nicht regelseitig, aber von der sonstigen Gesamtgestaltung - in etwa so grundlegend neu erfinden, wie man das bei D&D 3 gemacht hat. Halt einfach "das zeitlose SF-Rollenspiel, für den aktuellen Markt aufbereitet" daraus machen (sodass dann später wieder irgendwelche Freaks Retroklone basteln können, die sich wie das gute alte altbackene Traveller anfühlen).
Im Moment wirkt Traveller halt wie ein Retroklon, der den Schritt der Modernisierung ausgelassen hat ...
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Waldviech

  • Legend
  • *******
  • Malmsturm: Settingfuddel
  • Beiträge: 6.439
  • Username: Waldviech
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #14 am: 17.03.2015 | 14:01 »
Ein Stück weit ist Traveller ja ohnehin ein "Space-Opera-Universalregelwerk". Von daher funktioniert das fraglos völlig unproblematisch. IMHO schreit das aber insbesondere das OTU danach, irgendwie retromäßig behandelt zu werden. Meinen Erfahrungen nach funktioniert das OTU am Besten, wenn man im Gedächtnis behält, dass es eben keine wirklich zeitgemäße SF ist.
Barbaren ! Dekadente Stadtstaaten ! Finstere Hexenmeister ! Helden (oder sowas Ähnliches)!

MALMSTURM !

Offline Rumpel

  • Mythos
  • ********
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 8.811
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #15 am: 17.03.2015 | 14:05 »
Wenn man wirklich mehr Leute für Traveller (oder ein beliebiges SciFi-System) begeistern will, sollte man sich denke ich eher an der "großen Masse" orientieren, die vermutlich einen Horizont hat, der von Star Wars, Firefly oder Mass Effect bestimmt wird. Eventuell noch von der jüngeren Hollywood-SciFi-Welle. Ich wäre skeptisch ob es so viele "Fans zeitgenössischer SF" zu ködern gibt.

Ich glaube, das wäre zu hoch gezielt - Star-Wars-Fans haben schon genug Angebote, um in ihrem Universum aufzugehen, und Halo-Fans auch (ich glaube am Rande bemerkt nicht, dass die Wanderung von Computer- und Online-Spielen zu Tabletop-RPGs jemals funktioniert hat oder funktionieren wird - umgekehrt schon, aber die Computerspieler scheinen in RSPs nie das zu finden, was sie suchen).
Ich glaube tatsächlich, die Lücke, in die man noch stoßen könnte, wäre die der SF-Leser ... klar, das sind viel weniger als die Star-Wars-Fans, aber dafür sind sie noch nicht bedient.
Wobei es gar nicht so ist, dass ich dafür dringend Traveller bräuchte (ich bin ja gerade in dieser Beziehung hochzufrieden mit Mindjammer). Es ist halt nur die Lücke, die ich für Traveller derzeit noch auf dem deutschen Markt sehen würde.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline aikar

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.068
  • Username: aikar
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #16 am: 17.03.2015 | 14:07 »
Hier mal eine Bilderauswahl die ich mir gerade als Inspirationsquelle für unsere frisch startende Traveller-Runde zusammenstelle:

http://caradryel.deviantart.com/favourites/60182520/SciFi-Fremde-Welten?offset=0

Stellt euch mal das als Artworks in den Traveller-Büchern vor...

Ucalegon

  • Gast
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #17 am: 17.03.2015 | 14:12 »
Ich glaube, das wäre zu hoch gezielt - Star-Wars-Fans haben schon genug Angebote, um in ihrem Universum aufzugehen, und Halo-Fans auch (ich glaube am Rande bemerkt nicht, dass die Wanderung von Computer- und Online-Spielen zu Tabletop-RPGs jemals funktioniert hat oder funktionieren wird - umgekehrt schon, aber die Computerspieler scheinen in RSPs nie das zu finden, was sie suchen).

Ich meinte auch nicht unbedingt totale Neulinge, sondern Rollenspieler(innen), die bisher vor allem Fantasy spielen, aber trotzdem den genannten, vagen SF-Hintergrund haben.

Offline Pyromancer

  • General Deckblatt
  • Moderator
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 15.602
  • Username: Pyromancer
    • Pyromancer Publishing auf dtrpg
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #18 am: 17.03.2015 | 14:14 »
Würde irgend jemand hier, der nicht eh schon Traveller spielt, Traveller spielen, nur weil da ein paar hübsche, bunte Bildchen im Regelwerk kleben? Ich glaube nicht...

Der Grund für die eher schleppende Veröffentlichungspolitik der deutschen Traveller-Sachen ist ja auch nicht, dass Traveller so unattraktiv ist und niemand das Zeug kauft, sondern, dass 13Mann einfach zu klein ist, um es schneller zu machen. Und so populär, dass man von dem Gewinn zwei Vollzeit-Kräfte einstellen könnte, so populär kann Traveller gar nicht werden.
Ihr findet mich im Traveller-Kanal: https://www.tanelorn.net/index.php/board,380.0.html

Ucalegon

  • Gast
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #19 am: 17.03.2015 | 14:26 »
Der Grund für die eher schleppende Veröffentlichungspolitik der deutschen Traveller-Sachen ist ja auch nicht, dass Traveller so unattraktiv ist und niemand das Zeug kauft, sondern, dass 13Mann einfach zu klein ist, um es schneller zu machen. Und so populär, dass man von dem Gewinn zwei Vollzeit-Kräfte einstellen könnte, so populär kann Traveller gar nicht werden.

Naja offenbar haben sie ja Spielraum genug, um einen fetten Crowdfunder aufzuziehen und in den Sand zu setzen.  >;D Die Idee von Liftoff war ja gerade, Neueinsteiger zu gewinnen.

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #20 am: 17.03.2015 | 14:34 »
Würde irgend jemand hier, der nicht eh schon Traveller spielt, Traveller spielen, nur weil da ein paar hübsche, bunte Bildchen im Regelwerk kleben? Ich glaube nicht...

Ich selber habe schon Rollenspielen eine Chance gegeben, weil sie fetzig rüberkamen, und sich dazu Welt- und Systembeschreibung nicht zu abschreckend gelesen haben.
Und umgekehrt habe ich manchem Rollenspiel erst durch begeisterte Mundpropaganda meine Aufmerksamkeit gewidmet, weil mich vorher die sehr dröge Aufmachung abgeschreckt hat. Nach dem Motto "wenn die Macher nicht einmal eine Vision davon haben, mit was für coolen Bildern sie ihre Welt präsentieren können, wie soll das erst innendrin textlich aussehen?".

Natürlich ist das oberflächlich, aber so ticke ich nun mal, und viele andere Leute auch. Ein noch so toll illustiertes und gestaltetes Regelwerk, das Totalkacke ist, wird dadurch natürlich auch nur kurz interessieren, aber die Aufmachung ist nun mal eine Einstiegserleichterung oder -hürde, je nachdem.


Und ich kenne von Leuten aus der Buchbranche auch das Statement, daß zuerst das Ganze einfach schon mal gut aussehen muss (wenn es nicht schon ein etablierter Markenname ist), damit die Leute zumindest erst einmal neugierig werden.
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Offline Trichter

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.159
  • Username: Trichter
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #21 am: 17.03.2015 | 14:39 »
Man könnte ja ruhig beides machen - die Regeln würden es hergeben und sind im Kern schlank genug, dass man sogar zwei vollständige Grundregelbücher für diese Richtungen anbieten könnte, die den gleichen Regelkern, angepasst auf ein anderes SF-Motivinventar, bieten ...
Da müsste sich aber mal jemand so richtig des Systems annehmen und es - nicht regelseitig, aber von der sonstigen Gesamtgestaltung - in etwa so grundlegend neu erfinden, wie man das bei D&D 3 gemacht hat. Halt einfach "das zeitlose SF-Rollenspiel, für den aktuellen Markt aufbereitet" daraus machen (sodass dann später wieder irgendwelche Freaks Retroklone basteln können, die sich wie das gute alte altbackene Traveller anfühlen).
Im Moment wirkt Traveller halt wie ein Retroklon, der den Schritt der Modernisierung ausgelassen hat ...
Du meinst T5 in gut?  >;D

Traveller sollte imho mehr auf seine Alleinstellungsmerkmale setzen.
Ich hab mir damals das GRW wegen dem Lifepath-System und dem Handels- und Weltenerschaffungssystem geholt. Man kann in Traveller aus ein paar Zufallszahlen extrem spannende Welten inklusive Bevölkerung/Flora/Fauna/... erschaffen. Man kann sich bei der Charaktererschaffung eine Hintergrundgeschichte auswürfeln, die so viel besser als die Waisenjunge-geht-zum-Militär-und-wird-Söldner-Story ist, die man aus sovielen Filmen und RPGs kennt. ;)
Traveller ist sogar allein spielbar und macht Spaß.

Außerdem warte ich seit Ewigkeiten auf Traveller Prime Directive. Jetzt nach dem Star Trek Reboot wäre der perfekte Zeitpunkt das mal rauszubringen (nicht 13Mann, sondern erstmal Mongoose).

Offline KWÜTEG GRÄÜWÖLF

  • Burggräflicher Bierbote
  • Legend
  • *******
  • Stiff upper lip, and fear nothing!
  • Beiträge: 5.316
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kwuteg Grauwolf
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #22 am: 17.03.2015 | 14:40 »
Man kann in Traveller aus ein paar Zufallszahlen extrem spannende Welten inklusive Bevölkerung/Flora/Fauna/... erschaffen. Man kann sich bei der Charaktererschaffung eine Hintergrundgeschichte auswürfeln, die so viel besser als die Waisenjunge-geht-zum-Militär-und-wird-Söldner-Story ist, die man aus sovielen Filmen und RPGs kennt. ;)
Traveller ist sogar allein spielbar und macht Spaß.

+1, aber hallo!

Außerdem warte ich seit Ewigkeiten auf Traveller Prime Directive. Jetzt nach dem Star Trek Reboot wäre der perfekte Zeitpunkt das mal rauszubringen (nicht 13Mann, sondern erstmal Mongoose).

Und nochmal +1!  :)

Zum Thema selber: Gibt es eigentlich irgendwelchen direkten Statemenst von 13Mann? Ich fand ja, daß sie allein schon bei der Papierwahl (Hochglanz) das eher billig wirkende Mongooseprodukt aufgehübscht hatten, und ich fand bisher ihre Veröffentlichungsrate zwar nicht schwindelerregend, aber ganz solide. Mir ist allemal lieber, die Leute nehmen sich Zeit, als schlagartig eine Publikation nach der anderen rauszuhauen, das tut den Büchern nie gut.
« Letzte Änderung: 17.03.2015 | 14:44 von Cohen Grauwolf »
Theirs not to make reply,
Theirs not to reason why,
Theirs but to do and die:
Into the valley of Death
    Rode the six hundred.

Offline NurgleHH

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.000
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: NurgleHH
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #23 am: 17.03.2015 | 14:41 »
Naja offenbar haben sie ja Spielraum genug, um einen fetten Crowdfunder aufzuziehen und in den Sand zu setzen.  >;D Die Idee von Liftoff war ja gerade, Neueinsteiger zu gewinnen.
Ich finde es vor allem sehr bedenklich, dass kostbare Zeit in ungewisse Crowdfundings gesteckt wird, die bei den anderen Sachen immer als fehlend angemerkt wird. Ich glaube, dass hier die Prioritäten falsch gesetzt werden. Und andere Verlage machen es scheinbar besser. Nur ändert das nichts an der grundsätzlichen Frage, die ich gestellt habe, ob man Traveller noch retten kann. Und es geht nicht um schöne bunte Bilder oder ähnliches, sondern um die grundsätzliche Rettung eines austrocknenden Systems.

Offline Sagittarius

  • Experienced
  • ***
  • Papa Bär
  • Beiträge: 403
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sagittarius
Re: Ist Traveller auf deutsch noch zu retten???
« Antwort #24 am: 17.03.2015 | 14:44 »
Traveller ist für die heutige Zeit einfach nicht hipp genug.
Viele Leute denken bei ScFi wohl primär an Star Wars und Star Trek. Im Bezug auf Rollenspiel gibt es ja schließlich auch genug Material, welches auch durchdesignt ist von A bis Z und in der neue Inkarnation auch ein modern Regelmechanismen bieten kann.
W6 sind ja noch aus Omas Zeiten und können daher auch kein gutes System darstellen…Sinngemäß so erzählt bekommen.
Farbige Bilder alleine werden den Verkauf wohl kaum steigern (ich persönlich finde s/w Druck immer noch um längen Besser als komplettfarbige Seiten) aber ein ansprechendes Design würde dem System gut tun.
Über die Regeln kann man geteilter Meinung sein (wie ja vor einiger Zeit ja in einem Thread hier zu lesen war), aber für Einsteiger ist es gut zugänglich und hat auch genug Komplexität für mehr.
Mir persönlich fehlt schon immer eine Art Companion, wie es diesen zu fast jedem RPG gibt. Also ein Buch, in dem der Background beschrieben ist inkl. Zeitlinie, Aliens,  Ausrüstungen, ein paar Regeloption und Fluff halt. Aber darauf kann ich wohl lange warten.