Autor Thema: DSA5 Smalltalk  (Gelesen 183344 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Glühbirne

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.360
  • Username: Glühbirne
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #225 am: 17.08.2015 | 20:37 »
Ist das eigentlich alles was es zu lästern gibt? Kein Besonderer Besitz: Ziege mehr? Kein Caldofrigo-Atom-Schlag-Druide? Kein Kälbchensegen?

Offline Steppenork

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Steppenork
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #226 am: 17.08.2015 | 20:39 »
Wie findet ihr die neuen Zustandsregeln und wie steht ihr dazu, dass in DSA5 die Wunden abgeschafft wurden und die Gesundheit jetzt wieder alleine durch die LE dargestellt wird?

Natürlich gibt es mit den Zuständen ein System, das zumindest teilweise die Funktion der DSA4-Wundenregeln übernimmt. Darüberhinaus scheinen die Zustände in ihrer Gesamtheit gut durchdacht und sind vor allem, ganz anders als so viele Regelbausteine bei DSA4, stringent. Alle Zustände haben 4 Stufen, die Erschwernisse auf Proben etc. steigen in gleicher Weise an und bei Stufe 4 ist man i.d.R. handlungsunfähig.  Gefällt mir gut.

Aber: Warum wurden die Wunden abgeschafft und fristen nun lediglich nun als Zustand Schmerz ein Schattendasein? Wieso hat man sich für die LE und gegen die Wunden entschieden? In meinen Augen gibt es nichts öderes, als Hitpoints runterkloppen. Das ist bei DSA nicht spannender als bei D&D. Letzteres hat aber wenigstens ein schnelles Kampfsystem, DSA hat nicht einmal das. Ich hätte es begrüßt, wenn man funktionierende Wundenregeln kreiert und dafür die LE komplett abgeschafft hätte. Da es den Regelbegriff der Wunden schon gab, wäre das doch ein Leichtes gewesen. Die Trefferzonen vermisse ich nicht, sie hätten aber in Optionalregeln verpackt werden können, z.B. in einem Erweiterungsband zum Kampf. Jetzt ist DSA beim Kampf wieder auf DSA3 Niveau, also ein Rückschritt statt einer Evolution. Ja, ich weiß, die Zustände. Die sind schön, schreibe ich ja, aber Lebensenergie?
Wieso? Wer den Metaplot nicht mag, soll kein DSA spielen.

"What is best in life?"
"To crush your enemies, to see them driven before you, and to hear the lamentations of their women."

Offline Glühbirne

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.360
  • Username: Glühbirne
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #227 am: 17.08.2015 | 20:42 »


Aber: Warum wurden die Wunden abgeschafft und fristen nun lediglich nun als Zustand Schmerz ein Schattendasein? Wieso hat man sich für die LE und gegen die Wunden entschieden? In meinen Augen gibt es nichts öderes, als Hitpoints runterkloppen. Das ist bei DSA nicht spannender als bei D&D. Letzteres hat aber wenigstens ein schnelles Kampfsystem, DSA hat nicht einmal das. Ich hätte es begrüßt, wenn man funktionierende Wundenregeln kreiert und dafür die LE komplett abgeschafft hätte. Da es den Regelbegriff der Wunden schon gab, wäre das doch ein Leichtes gewesen. Die Trefferzonen vermisse ich nicht, sie hätten aber in Optionalregeln verpackt werden können, z.B. in einem Erweiterungsband zum Kampf. Jetzt ist DSA beim Kampf wieder auf DSA3 Niveau, also ein Rückschritt statt einer Evolution. Ja, ich weiß, die Zustände. Die sind schön, schreibe ich ja, aber Lebensenergie?

Wunden hatten in teilen der Spielerschaft einen Schlechten ruf. Verzicht auf Le macht das Gefühl einen Tick weniger klassisch. Nicht das ich nciht inhaltlich bei dir wäre, aber das sind wohl zwei der Hauptgründe.

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.557
  • Username: Jens
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #228 am: 17.08.2015 | 21:14 »
Ich denke das kam, weil Wunden immer als "WUNDEN!!!!111einself" gesehen wurden und immer viel drastischer ausgespielt wurden, als sie wirklich waren. Eine WUNDE am Arm konnte man ignorieren und selbst wenn man das nicht schaffte, waren es nur zwei Punkte AT und PA, die man verlor. Der Begriff war wohl auch einfach vorbelastet und außerdem einfach nur ein weiterer Faktor, den man verwalten musste.

Gut, mit den Zuständen ist es jetzt ähnlich, aber die Begrifflichkeiten sind anders und mit "Schmerz" kann man rollenspielerisch mehr anfangen als mit einer abtrakten "Wunde".

Offline Steppenork

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Steppenork
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #229 am: 17.08.2015 | 21:31 »
Ich denke das kam, weil Wunden immer als "WUNDEN!!!!111einself" gesehen wurden und immer viel drastischer ausgespielt wurden, als sie wirklich waren. Eine WUNDE am Arm konnte man ignorieren und selbst wenn man das nicht schaffte, waren es nur zwei Punkte AT und PA, die man verlor. Der Begriff war wohl auch einfach vorbelastet und außerdem einfach nur ein weiterer Faktor, den man verwalten musste.

Gut, mit den Zuständen ist es jetzt ähnlich, aber die Begrifflichkeiten sind anders und mit "Schmerz" kann man rollenspielerisch mehr anfangen als mit einer abtrakten "Wunde".
Ich nicht. "Du brichst mit mehreren Wunden an Brust und Kopf entkräftet und halb tot zusammen!" ist außerdem schöner als "Du hast nur noch 3 Lebenspunkte, du bist kampfunfähig!"

Außerdem finde ich eine Wunde nicht abstrakt, die kann man sehen, fühlen, und wenn sie sich enzündet, sogar riechen. Lebenspunkte sind da wesentlich abstrakter. Hattest du schonmal eine Wunde? Und wieviel Lebenspunkte hast du (Jens) gerade?... Siehst du!
Wieso? Wer den Metaplot nicht mag, soll kein DSA spielen.

"What is best in life?"
"To crush your enemies, to see them driven before you, and to hear the lamentations of their women."

Offline Trollkongen

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 517
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Trollkongen
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #230 am: 17.08.2015 | 21:40 »
Darüberhinaus scheinen die Zustände in ihrer Gesamtheit gut durchdacht

Dachte ich zuerst auch. Bis ich dann gelesen habe, dass die maximale Erschwernis aller kombinierten Zustände 5 beträgt. Bedeutet: Ist man als Krieger dank Rüstung schon ordentlich "belastet" und hat dazu noch ein paar "Schmerzen", dann bringt der folgende Horriphobus oder Paralys nix mehr, es sei denn, man schafft damit direkt die 4 Stufen (was übrigens quasi unmöglich ist).

Achso. Ja, nee, is klar.

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.557
  • Username: Jens
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #231 am: 17.08.2015 | 21:40 »
@Steppenork

Genau all diese Assoziationen, die du jetzt hast, sind aber kein Teil des Regelkontruktes Wunden. Das Regelkonstrukt "Wunde" ist genau so abstrakt wie LE und gibt dir keinen Eindruck, wie sie aussieht, sich anfühlt oder riecht. Du assoziierst damit andere Dinge als ich und der nächste Spieler mag wieder was ganz anderes damit verbinden.

Wunden hatte ich schon einige in meinem Leben und Lebensenergie liegt aktuell bei 29. Ausdauer hat gerade einen Stressbedingten Abzug von 10 ;) Und der Zustand "Schmerz" ist mir vertrauter als mir lieb ist - es ist halt immer wichtig, was die Quelle des Schmerzes ist.

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #232 am: 17.08.2015 | 22:11 »
Mir gefallen die Zustände auch viel besser als das alte Wunden-System.
Damit konnte ich so gar nichts anfangen.

Das mit dem max. 5 Zuständen habe ich auch gelesen, bin mir aber nicht 100%ig sicher, ob das so gewollt und/oder gemeint ist.
Abwarten, die Regeldiskussionen haben im U-Forum gerade erstmal angefangen - sind aber trotzdem schon 2 Seiten. ;)
« Letzte Änderung: 17.08.2015 | 22:13 von TeichDragon »

Offline YY

  • True King
  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 18.765
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #233 am: 17.08.2015 | 22:54 »
Ich hätte es begrüßt, wenn man funktionierende Wundenregeln kreiert und dafür die LE komplett abgeschafft hätte. Da es den Regelbegriff der Wunden schon gab, wäre das doch ein Leichtes gewesen.

"Ein Leichtes" vielleicht nicht; DSA4 hat an ein paar Stellen schon den Eindruck gemacht, dass zwar noch einiges fehlen würde, um diesen Weg zu Ende zu gehen - aber der Ansatz war durchaus da.


Einige Systeme haben das ja auch (rein spielmechanisch gesehen) recht erfolgreich umgesetzt.
Aber bei DSA hat man sich lieber - wie Glühbirne sagte - am Klassischen orientiert.

Interessanterweise fand sich in der damaligen Beta-Phase von Dark Heresy 2nd Ed. ein Verlauf, der diese Entscheidung zumindest nachvollziehbarer macht.
Manche Systeme, insbesondere mit Vorgängereditionen, bringen eben gewisse Altlasten bzw. Verpflichtungen mit, wie sie nach Meinung der Zielgruppe auszusehen haben.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

Wellentänzer

  • Gast
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #234 am: 17.08.2015 | 23:04 »
Ist das eigentlich alles was es zu lästern gibt? Kein Besonderer Besitz: Ziege mehr? Kein Caldofrigo-Atom-Schlag-Druide? Kein Kälbchensegen?

Der Caldofrigo-Atom-Schlag-Druide. Yeah! Hat da noch jemand einen Link zu dem Post? Ich habe damals Tränen gelacht, weil der Text so phantastisch geschrieben war. Neulich wollte ich mir den noch mal reinziehen, habe aber nix mehr gefunden. Wessen Google-Fu ist stark genug?

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #235 am: 17.08.2015 | 23:08 »
Meinst Du das hier?

Wellentänzer

  • Gast
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #236 am: 17.08.2015 | 23:21 »
Meinst Du das hier?

Danke, aber leider nein. Da wird über den Post diskutiert. Es fehlt aber der Post an sich. Der Link zu DSA4 ist leider tot.

Offline Steppenork

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Steppenork
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #237 am: 17.08.2015 | 23:30 »
Genau all diese Assoziationen, die du jetzt hast, sind aber kein Teil des Regelkontruktes Wunden. Das Regelkonstrukt "Wunde" ist genau so abstrakt wie LE und gibt dir keinen Eindruck, wie sie aussieht, sich anfühlt oder riecht. Du assoziierst damit andere Dinge als ich und der nächste Spieler mag wieder was ganz anderes damit verbinden.
Korrekt. Deswegen habe ich ja nach eurer Meinung gefragt  ;)
Jede Regel erfordert Abstraktion. Und mir fällt diese im Falle von Wunden leichter bzw. gefällt die Vorstellung besser als bei Hitpoints.
Mir gefallen die Zustände auch viel besser als das alte Wunden-System.
Damit konnte ich so gar nichts anfangen.
Das DSA4 System hat nur mäßig was getaugt, richtig. Aber der Ansatz war da. Den hätte man, wie ich bereits schrieb, mMn weiter ausbauen können, statt zur LE zurückzukehren.
Dachte ich zuerst auch. Bis ich dann gelesen habe, dass die maximale Erschwernis aller kombinierten Zustände 5 beträgt.
So weit bin ich noch nicht. Stimmt, das ist jetzt nicht so toll.
Wieso? Wer den Metaplot nicht mag, soll kein DSA spielen.

"What is best in life?"
"To crush your enemies, to see them driven before you, and to hear the lamentations of their women."

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #238 am: 18.08.2015 | 00:51 »
Jede Regel erfordert Abstraktion. Und mir fällt diese im Falle von Wunden leichter bzw. gefällt die Vorstellung besser als bei Hitpoints.Das DSA4 System hat nur mäßig was getaugt, richtig. Aber der Ansatz war da. Den hätte man, wie ich bereits schrieb, mMn weiter ausbauen können, statt zur LE zurückzukehren.So weit bin ich noch nicht.

Ich fürchte um ein Regelmonstrum (und ich mag ja eigentlich Regelmonstren) wie DSA 4.x wieder halbwegs auf Kurs zu bringen, MUSS man einfach manchen Tod sterben.
Das wird nicht allen gefallen und die Hausregeln schießen jetzt schon schneller aus dem Boden als D&D Clone, aber irgendwo musste man Schnitte machen.

Ich hoffe nur der Entschlackungskurs gerät nicht mit den weiteren Regeln-Bänden ausser Kontrolle.
Also nichts gegen neuen Crunch, aber bitte keine Regel-Sonderkonstrukte für die man erstmal ein Jahr Studium braucht.
Die LE/Zustands-Geschichte finde jedenfalls bisher besser als das LE/Wunden/Ausdauer-Gedöns der letzten Edition.
Da waren mir zuviele Dinge auf einmal, die man gleichzeitig im Auge hätte behalten müssen.

(PS: Regelmonstren können gerne komplex sein, DSA 4.1 war einfach nur kompliziert... zwei Paar Schuhe - aus meiner Sicht)


Offline Darius der Duellant

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.374
  • Username: Darius_der_Duellant
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #239 am: 18.08.2015 | 01:23 »
Wunden > Zustände

Mmn hätte man die beiden Dinge parallel laufen lassen können, in dem Wunden weiterhin als Behandlungsbedürftiges Subsystem existieren, dass sich aus Zuständen und LE-Verlust ergibt.
Würde dann bei den Zuständen mit schwellenwerten funktionieren.
Wenn man ausreichend Stufen (auf einem einzelnen Zustandstyp) aufsteigt, bekommt man ne Wunde mit.

LE/Wunden/Zustände hätte ein schönes Dreierpärchen an Mechaniken gegeben, mit Wunden als optionalen Mechanismus.

Was den Zauber angeht:
Wenn er einen Gegenstand auf Temperatur hält, lässt sich das Waffentechnisch schon ganz nett nutzen.
Klinge schön heiss machen, mit dem Zauber auf Temperatur halten und nen Griff drann haben der isoliert.
Butt-Kicker 100% / Tactician 83% /Power Gamer 83% / Storyteller 83% / Specialist  75% / Method Actor  50% / Casual Gamer 33%

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #240 am: 18.08.2015 | 01:25 »
Was den Zauber angeht:
Wenn er einen Gegenstand auf Temperatur hält, lässt sich das Waffentechnisch schon ganz nett nutzen.
Klinge schön heiss machen, mit dem Zauber auf Temperatur halten und nen Griff drann haben der isoliert.

Nope, das Schwert an sich ist zu groß für de Zaubertrick.
So wo ich das verstehe, würde ich das nicht zulassen.

Offline Darius der Duellant

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.374
  • Username: Darius_der_Duellant
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #241 am: 18.08.2015 | 01:27 »
Wie groß darf der Gegenstand denn sein?
Wenn ne Kaffetasse in Ordnung ist, funktionierts auch mit nem Dolch.
Butt-Kicker 100% / Tactician 83% /Power Gamer 83% / Storyteller 83% / Specialist  75% / Method Actor  50% / Casual Gamer 33%

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #242 am: 18.08.2015 | 01:31 »
Regel sagt:

Zitat
Dieser Zaubertrick hält die Temperatur eines maximal faustgroßen Objektes konstant, so lange es in der Hand gehalten wird, maximal jedoch 5 Minuten.

Und für die Kaffeetasse gibt es ja eher:

Zitat
Abkühlung
Der Zauberer senkt die Temperatur einer kleinen Menge Flüssigkeit (maximal ein Becher voll) um bis zu 10 Grad.

Offline Gorbag

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 642
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gorbag
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #243 am: 18.08.2015 | 01:38 »
Was das Wegfallen von Wunden und das einführen der Zustände betrifft, so muss ich den Schritt begrüßen, weil er den Kampf einfach beschleunigt.
Ich finde Kämpfe haben sich in DSA 4 immer sehr gezogen und der Unterhaltungswert solcher Kämpfe war auch sehr gering , gemessen am zeitlichen Aufwand den man investieren musste. Wunden bedeuteten dabei in der Regel immer zusätzliche Würfelwürfe, das Nachhalten undzähliger Modifikatoren und dann am Besten noch Sonderfälle beim späteren Heilen und Regenerieren.
Das Zustandssystem mit den LeP ist sicherlich recht abstrakt, aber es bildet ab, dass es meinem Helden stetig schlechter geht, desto mehr Blut er verliert und dafür sollten die Kämpfe hoffentlich flüssiger laufen (ich warte noch auf praktische Erfahrungen).
Ich hätte zwar gerne das neue und verbesserte Wundensystem 2.0 gesehen, weil ich solche Dinge spaßig und atmosphärig finde, aber die Lebenspunkte sind eine (hoffentlich) derartige Verbesserung im Spielfluss, dass mir der Abschied nicht schwer fällt. Und wenn es ganz hart kommt, mache ich mir ne Hausregel die den Schmerz Zustand per Wurf auf der alten Tabelle an eine Zone heftet und alles ist gut.

Das neue Zustandssystem liest sich für mich aber auch im Moment wie die größte Designschwäche die ich auf den ersten hundert Seiten gefunden habe. Die Deckelung auf eine maximale Erschwerniss von 5 scheint mir im Moment noch sehr willkürlich, insbesondere da es anscheinend Zauber und ähnliche Effekte abwertet, wenn sie auf jemand gesprochen werden, der ohnehin schon einen ganzen Batzen an Zuständen erdulden muss.
Die beste Erklärung die ich bisher dafür habe ist einfach, um Spielern die Kontrolle über ihre Charaktere nicht vollends zu entziehen wurde diese 5er Grenze eingeführt. Damit werden Proben schon sehr unwahrscheinlich, aber es ist dennoch möglich, mit Glück, eine Probe zu bestehen. Ansonsten dürfte man, je nach Rüstung und anderen Zuständen, derart schnell auf so hohen Modifikatoren landen, dass die Aktionen des Helden so gut wie nicht mehr klappen, insbesondere auf den niedrigen Erfahrungsstufen.

Bei den Zuständen bin ich einfach mal gespannt, wie sie sich am Spieltisch anfühlen. Bis dahin sind sie weiterhin unter meinen Top 3 der Sünden von DSA 5.
Platz 1 ist übrigens das fehlen diverser Geweihter in den Professionen (auf den ersten Blick jedenfalls). Das lässt schon mal erahnen, dass sich das ganze auf 2-3 Bücher verteilen wird, was im Handling einfach nicht angenehm ist.
Platz 3 ist im Moment noch der seltsame Textsatz bei den Kästen mit den Rassenbezeichnungen. Aber ich bin mir sicher, hier finde ich noch was besseres, wenn ich was weiter lese.

Offline TeichDragon

  • kann Hänflinge betreuen
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: TeichDragon
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #244 am: 18.08.2015 | 01:47 »
Platz 1 ist übrigens das fehlen diverser Geweihter in den Professionen (auf den ersten Blick jedenfalls). Das lässt schon mal erahnen, dass sich das ganze auf 2-3 Bücher verteilen wird, was im Handling einfach nicht angenehm ist.

Naja, das wurde aber bis zum Erbrechen herunter gebetet.
Man kann in einem GRW mit noch so vielen Seiten, kein 4000+ Seiten DSA 4.1. abbilden.
Irgendwas bleibt IMMER auf der Strecke.

Das dies immer noch am meisten angemeckert wird, finde ich schon sehr ... komisch.

(P.S. Und nein - Dein Beitrag sehe ich jetzt nicht als Meckerei in der Richtung. :))

Offline Gorbag

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 642
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gorbag
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #245 am: 18.08.2015 | 02:02 »
Naja, das wurde aber bis zum Erbrechen herunter gebetet.
Man kann in einem GRW mit noch so vielen Seiten, kein 4000+ Seiten DSA 4.1. abbilden.
Irgendwas bleibt IMMER auf der Strecke.

Das dies immer noch am meisten angemeckert wird, finde ich schon sehr ... komisch.

(P.S. Und nein - Dein Beitrag sehe ich jetzt nicht als Meckerei in der Richtung. :))

Ich bin da ganz bei dir, man muss streichen, nur finde ich es unglücklich die Schere bei den Geweihten der 12 göttlichen Kirche anzusetzen, da ich die für sehr prägend halte, was das DSA Setting betrifft. Ich würde mich nie beschweren, dass z.B. Gänseritter fehlen und ich finde die fehlenden magischen Traditionen bzw. da die Schnitte mitten durch sind alles andere als schön, ich halte die aber in Summe für verkraftbar bzw. aus dem Platzargument für gerechtfertigt. Nur die Geweihten der 12 Hauptgötter gehören imho ins GRW, gerade auch weil die 12 Götter eben so zentral für Aventurien sind und weil die Geweihten und Götter auch an mehreren Stellen im Buch bereits referenziert sind.

Klar, ich bin da nicht objektiv weil ich die 12 Götter-Kirche sehr mag, aber sogar wenn ich mein Fanboytum mal kurz ausblende bin ich noch immer nicht davon überzeugt, dass diese Entscheidung gut war. Wir reden hier ja auch nur über ca. 5 Seiten.

Offline Trollkongen

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 517
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Trollkongen
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #246 am: 18.08.2015 | 02:21 »
Das Zustandssystem mit den LeP ist sicherlich recht abstrakt, aber es bildet ab, dass es meinem Helden stetig schlechter geht, desto mehr Blut er verliert und dafür sollten die Kämpfe hoffentlich flüssiger laufen (ich warte noch auf praktische Erfahrungen).

Wobei es den "Zustand Schmerz" ja prinzipiell schon bei DSA4 gab: Nannte sich da "Folgen niedriger LeP", war aber im Prinzip dasselbe, wenn auch mit anderen Schwellen. (Natürlich aufgrund des ohnehin großen Verwaltungsaufwands von LeP, AuP, Wunden etc. eine gern vergessene Regel.)

Eigentlich sind Wunden bei DSA5 schlicht weggefallen.

Zitat
Die beste Erklärung die ich bisher dafür habe ist einfach, um Spielern die Kontrolle über ihre Charaktere nicht vollends zu entziehen wurde diese 5er Grenze eingeführt. Damit werden Proben schon sehr unwahrscheinlich, aber es ist dennoch möglich, mit Glück, eine Probe zu bestehen. Ansonsten dürfte man, je nach Rüstung und anderen Zuständen, derart schnell auf so hohen Modifikatoren landen, dass die Aktionen des Helden so gut wie nicht mehr klappen, insbesondere auf den niedrigen Erfahrungsstufen.

Der Hintergrund der "5er"-Regel ist ziemlich offensichtlich, aber das macht sie ja nicht besser. Klar, -5 und mehr auf Fertigkeitsproben ist übel, aber wenn die AT um maximal 5 sinken kann, ist das eher ein schlechter Scherz. Man stelle sich vor: Söldnerboss Alrik (Plattenpanzer, Belastung 3) ist bereits ordentlich angeschlagen (Schmerz 2), als er sich Heldenmagier Tsafried zuwendet - immerhin noch mit AT 10 mit seinem Zweihänder. Tsafried ist alles andere als ein Kämpfer und will Alrik daher per Paralys aufhalten - super, QS3! Der Zauber umfängt Alriks Glieder, der daraufhin nur noch zäh ... Achnee, nix, bei 5 ist gedeckelt! Alrik grinst also nur dreckig und zieht Tsafried eins mit dem dicken Schwert über.

Ehrlich, da würde ich also Spieler sowas von kotzen.

Man sieht übrigens an dem Beispiel auch super, dass die Erschwernisse außerhalb (Fertigkeitsproben) und innerhalb des Kampfes (AT, PA etc.) ein völlig anderes Gewicht haben.

Offline Steppenork

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Steppenork
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #247 am: 18.08.2015 | 06:23 »
Ich fürchte um ein Regelmonstrum (und ich mag ja eigentlich Regelmonstren) wie DSA 4.x wieder halbwegs auf Kurs zu bringen, MUSS man einfach manchen Tod sterben.
...
Also nichts gegen neuen Crunch, aber bitte keine Regel-Sonderkonstrukte für die man erstmal ein Jahr Studium braucht.
...
Die LE/Zustands-Geschichte finde jedenfalls bisher besser als das LE/Wunden/Ausdauer-Gedöns der letzten Edition.
Da waren mir zuviele Dinge auf einmal, die man gleichzeitig im Auge hätte behalten müssen.
Das ist auch nicht mein Anliegen. Ich sehe das ganz genauso. DSA 4 und 4.1 war nicht nur komplex sondern kompliziert und man hätte an einigen Stellen ruhig noch radikaler das Messer ansetzen können. Eine Dreierkombination aus LE, Wunden und AU, dann vielleicht sogar nach um Zustände ergänzt, nein, das wäre nix geworden, da stimme ich dir voll und ganz zu. Es gibt aber andere Spiele, die ebenfalls in Wunden rechnen, aus neuerer Zeit fällt mir spontan Starwars FFG ein. An sowas dachte ich eher.
Wieso? Wer den Metaplot nicht mag, soll kein DSA spielen.

"What is best in life?"
"To crush your enemies, to see them driven before you, and to hear the lamentations of their women."

Offline Trollkongen

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 517
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Trollkongen
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #248 am: 18.08.2015 | 15:25 »
Ich motz ja gern mal, aber dass Ulisses die vermisste Aventurien-Karte nun als kostenlosen Download anbietet - groß.

Und ich muss sagen: Mit Abstand die schönste Karte bislang! Ausgezeichnet gelungen. Ich hätte zwar den Kritikpunkt, dass die Stadt-Symbole nicht nötig gewesen wären (sondern, wie früher, einfach Kleckse gereicht hätten), aber das ist nur eine mindere Sache.

Ich habe ja schon immer mal von einer Aventurien-Relief-Karte geträumt, die kommt dem schonmal recht nahe. Wenn Ulisses das auch für die Neuauflagen der Regionalbände, also den Regionalkarten, hinkriegt ...  :d

Offline Gorbag

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 642
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Gorbag
Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
« Antwort #249 am: 18.08.2015 | 16:04 »
Ich motz ja gern mal, aber dass Ulisses die vermisste Aventurien-Karte nun als kostenlosen Download anbietet - groß.

Und ich muss sagen: Mit Abstand die schönste Karte bislang! Ausgezeichnet gelungen. Ich hätte zwar den Kritikpunkt, dass die Stadt-Symbole nicht nötig gewesen wären (sondern, wie früher, einfach Kleckse gereicht hätten), aber das ist nur eine mindere Sache.

Ich habe ja schon immer mal von einer Aventurien-Relief-Karte geträumt, die kommt dem schonmal recht nahe. Wenn Ulisses das auch für die Neuauflagen der Regionalbände, also den Regionalkarten, hinkriegt ...  :d

Also für mich fällt das eher unter Schadensbegrenzung, ganz unabhängig von der Qualität des angebotenen PDFs. Es wurde eine Karte angekündigt bzw. wird sogar noch angekündigt bei z.B. Amazon aber sie wurde kurzfristig aus "Designegründen" wieder gestrichen.
Man führt an, dass die Designegründe sind "die Karte passt eher in den Almanach weil da die Weltbeschreibung drin ist", aber ich vermute eher, dass es darum ging den Preis des GRW etwas zu drücken, um es atraktiver zu machen. Wenn man dann erst mal einen Fuß in der Tür hat, kann man auch den Almanach für 5€ mehr mit der Karte ausstatten und gut ist.

Kurzum, man hat Leistungen versprochen, die nicht geliefert wurden und ist jetzt auf gefährlich dünnem Eis und versucht den Schaden soweit möglich zu begrenzen, bevor einem die entrüstete Kundenmenge im Forum oder in den Amazonrezensionen entgegenschwappt und so das Image der Marke beschädigt.

Groß wäre es, würden sie mir die Karte zuschicken oder auf anderem Wege zukommen lassen. Das was hier passiert ist eher das Minimum, was man erwarten kann in so einem Fall.

Aber ich bin jetzt nicht wirklich böse um die fehlende Karte, der Almanach ist sowieso auf meiner Einkaufsliste und ich habe die Karte jetzt als wunderbare PDF-Version zur Verfügung. Aber gutes Krisenmangament sieht anders aus (mal ganz davon abgesehen, dass man diese Designentscheidung wohl sehr kurzfristig getroffen hat, was auch komisch anmutet.).