Autor Thema: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion  (Gelesen 8070 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.243
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« am: 1.08.2016 | 21:04 »
Aloha,
hat schon jemand die Keep mit der Orcus Conversion geleitet?

Lohnt sich der Aufwand nochmal fast 250 Seiten zusätzlich zu lesen?

Ich hab gehört das Abenteuer wär unmodifiziert eine reine Metzel Orgie.

Was sagen die Experten?


cu Drantos
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Plus 1 auf Podcast
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #1 am: 1.08.2016 | 22:08 »
Ich habs nie gespielt weil ich auch 4E nur 1-2 mal gespielt habe, aber ich erinnere mich aber das TheAlexandrian einen riesen Artikel zu KotSF hatte und das analysiert und auseinandergenommen hat.

EDIT: Habs gefunden. Ist echt nicht wenig Material... hui.
Kleiner Rollenspielstammtisch: Plus 1 auf Podcast

"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 14.984
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #2 am: 1.08.2016 | 22:19 »
Ich hab gehört das Abenteuer wär unmodifiziert eine reine Metzel Orgie.

Was sagen die Experten?
Das Abenteuer ist unmodifiziert vor allem eine unlogische und ziemlich langweilige Metzelorgie. Die Encounter sitzen dermaßen dicht aufeinander, dass man sich fragt, wieso nicht beim ersten Kampfgeräusch die gesamte Dungeonebene alarmiert ist und zu Hilfe eilt. Zudem fehlt es an Innovation. Die 4E bietet ja ein paar nette Sachen, die einen Dungeon ordentlich aufwerten können (spezielle Umgebung z.B. oder Skillchallenges). Die Encounter selbst sind auch sehr langweilig designt und nahezu jeder benötigt noch etwas Würze durch den SL.

Ich kann mir zwar vorstellen, dass man da noch ordentlich was rausholen kann, aber 250 Seiten sind kein Pappenstiel. ;)
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #3 am: 1.08.2016 | 23:13 »
Die Encounter sitzen dermaßen dicht aufeinander, dass man sich fragt, wieso nicht beim ersten Kampfgeräusch die gesamte Dungeonebene alarmiert ist und zu Hilfe eilt.

Wobei man dazu sagen sollte, dass genau darauf im Abenteuer auch eingegangen wird.

Aber KoTS hab ich schon ein paar mal gespielt, und immer war es anders. Von Encounterschlauch bis spannendes Abenteuer mit Hintergrund war da alles dabei. Generell sollte man darauf achten die Dinge welche es im Abenteuer gibt zu nutzen, und hier würde ich für eine Verbesserung auch ansetzen. Vor allem aus dem Spion in Winterhaven kann man viel mehr herausholen als dies das Abenteuer vorsieht, aber auch der Drachenfriedhof kommt im Originalabenteuer zu wenig ins Spiel und wirkt dort nicht besonders interessant.

Den eigentlichen Dungeon mag ich eigentlich ganz gern, vor allem die Schlusssequenz mit der Verfolgungsjagd und dem Ding aus dem Riss. Aber wenn ich es richtig sehe ist bei dieser Konversion aber trotzdem vor allem darauf der Fokus gelegt die Kämpfe anzupassen. Ob das so nötig oder auch nur eine gute Idee ist weiß ich nicht - es ist ein Anfängerabenteuer, da sollte man mit Kampfoptimierungen vorsichtig sein.
« Letzte Änderung: 1.08.2016 | 23:15 von Arldwulf »

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.243
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #4 am: 1.08.2016 | 23:38 »
Danke schon mal für die Antworten. Da wir bereits am Fr. das erste Mal spielen, werd ich da noch auf Orcus verzichten und erstmal by the book anfangen. Den "Alexandrien" hatte ich schon gefunden, allerdings geht mir das encounter Gefummel zu weit. Ich hatte mir eher ein paar Aufbesserungen im Hinblick auf RPG-Elemente außerhalb des Kampfes gewünscht. Naja, nach dem Fr. Termin hab ich einen Monat Zeit, bis wir wieder spielen. Da kann ich mir selber was zurecht fummeln  :)


cu Drantos (zurzeit 4e gehypt)
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #5 am: 1.08.2016 | 23:54 »
Was du relativ einfach machen kannst ist folgendes:

Im Originalabenteuer ist auf dem Drachenfriedhof eigentlich nicht viel zu holen. Das Relikt welches die Spieler finden wird zwar genannt - am Ende braucht Kalarel es aber doch nicht und schafft sein Ritual auch so.

Das ist Mist, und eine verschenkte Chance, denn über dieses kann man sehr viel Story mit einbringen. Spiel es so aus, dass Kalarel das Relikt zwingend braucht oder zumindest ohne es einen deutlich höheren Aufwand hätte - und die Spieler verfolgt, bedroht und seine Spione einsetzt um daran zu kommen - was diese mehr ins Spiel bringt.


Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.243
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #6 am: 2.08.2016 | 01:33 »
Coole Idee. Werd ich einbauen.

Kurze Frage:
Das Abenteuer geht von 5 SC aus. Ich hab nur 3. Sollte ich die Encounter anpassen?


cu Drantos
« Letzte Änderung: 2.08.2016 | 01:45 von Drantos »
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #7 am: 2.08.2016 | 09:54 »
Kommt ein wenig auf deine Gruppe und deinen Stil zu leiten an. Anstatt die Monster zu schwächen kannst du z.B. auch Themes erlauben (ich weiß nicht welches Material du zur Verfügung hast)  -  dadurch werden die Charaktere etwas stärker und es gleicht sich zumindest teilweise aus.

Trotzdem gibt es ein paar Stellen bei denen du aufpassen solltest, insbesondere der Schlusskampf (der je nach Verlauf ohnehin relativ schwer sein kann) und der Kampf im Kobold Lair.

Aber wenn sie dort clever vorgehen geht auch dies.

Wenn du später im Keep Probleme kriegst würde ich dir raten Splug der Gruppe helfen zu lassen.

Und ansonsten: Wo spielt ihr denn? Vielleicht findet sich ja auch noch jemand der gern mitmachen mag.

Offline Tele-Chinese

  • Famous Hero
  • ******
  • Ballschimmlerin
  • Beiträge: 2.759
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: LinusKH
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #8 am: 2.08.2016 | 11:02 »
Falls Du dir die Arbeit machen kannst, dann passe die Encounter ein wenig an. Taste dich da einfach etwas ran, du siehst ja wie die Gruppe nach den ersten paar Begegnungen agiert, wie sehr sie die Mechaniken begriffen haben etc. Dann kannst du evtl. auch ein paar Monster weglassen. Brutes sind immer etwas langweilig zu bekämpfen, weil viele Hitpoints wenig interessante Mechaniken.

Ansonsten ist Keep on the Shadowfell ein recht geradliniges Anfängerabenteuer. Die Logikbrüche (ich glaub das war am Wasserfall, bei dem man sich fragt, warum nicht die ersten beiden Räume alarmiert werden) kann man anpassen bzw. der Gruppe den Hinweis geben dass es unter Umständen haarig wird. Oder du lässt ein paar Henchmen zu. Also ein oder zwei "Monster" auf Seiten der Helden (Stadtwache o. ä.).

Falls du noch ein paar Hinweise haben magst, welche Abenteuer gut sind, dann schau dir mal folgendes an im Heroic Tier wäre das  Madness at Gardmore Abbey, Für Paragon Tier sind richtig geil Tomb of Horrors, Demon Queen's Enclave, und vor allem Revenge of the Giants.
Demon Queens Enclave kann man auch losgelöst von der Reihe spielen. ISt ein schöner Platz um Parteien gegeneinander auszuspielen, Skill Challenges zu nutzen usw. Das hab ich als einziges Modul von den eben genannten leider nicht selbst spielen können. die Anderen waren großartig, abwechslungsreich und zeigen super auf, was mit der 4th Edition von D&D alles möglich ist.

Auch großartig ist The Shadowfell: Gloomwrought and Beyond, da hat man ne tolle Sandbox und kann sich richtig austoben. Die Beschreibung von Gloomwrought ist einfach super. Man kann das auch mit Demon Queens Enclave und dm Underdark Book verbinden und hat, wenn man auf diese Thematik steht (Drow, Gloomwrought, Underdark) den coolsten Spielplatz um lange zu zocken. Auch die Gegner, die man seinen Spielern entgegen werfen kann, erlauben unheimlich coole Optionen und Möglichkeiten.

So das wars erstmal von mir. Keep the Spirit und habt viel Spass mit dem Schattenfell  ;)

P.S. die Sidetreks für Keep on the Shadowfell kennst du sicherlich schon, oder?



Toastbrot (von englisch toast, „rösten“ aus lateinisch tostus, „getrocknet“) oder Röstbrot ist ein spezielles, feinporiges Kastenweißbrot mit dünner Kruste, das vor dem Verzehr scheibenweise geröstet wird, heute üblicherweise mit einem Toaster.

Brot kann schimmeln, was kannst du?

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #9 am: 2.08.2016 | 11:17 »
Ansonsten ist Keep on the Shadowfell ein recht geradliniges Anfängerabenteuer. Die Logikbrüche (ich glaub das war am Wasserfall, bei dem man sich fragt, warum nicht die ersten beiden Räume alarmiert werden) kann man anpassen bzw. der Gruppe den Hinweis geben dass es unter Umständen haarig wird. Oder du lässt ein paar Henchmen zu. Also ein oder zwei "Monster" auf Seiten der Helden (Stadtwache o. ä.).

Btw. - dies ist in dem Abenteuer durchaus so vorgesehen, die ganze Situation basiert darauf. Draußen kämpfen die Charaktere gegen ein paar Kobolde - einer davon versucht zu fliehen und den großen Trupp zu alarmieren der hinter dem Wasserfall in der Höhle ist. Schaffen die Spieler nicht dies zu verhindern erwartet sie in der Höhle ein sehr schwerer (eigentlich auch für eine Gruppe von 4 Charakteren evtl. tödlicher) Encounter und wohl die erste Stelle an der Drantos etwas bei den Encountern anpassen sollte - wenn seine Spielercharaktere da einfach reinlaufen und die Monster normal ausgespielt werden sind sie schnell Toast.

Ich würde in diesem Fall die Spieler warnen, und evtl. einen Hintereingang in die Höhle einbauen.

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.243
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #10 am: 2.08.2016 | 14:37 »
@ Tele-Chinese: Die sidetreks kannte ich noch nicht. Der Link funktioniert bei mir nicht aber Tante Google hat geholfen  :)

@Arldwulf: Ich glaub, ich lass es einfach so wie es ist. Die SC bekommen genug Hinweise, dass es haarig werden kann. Dann können sie ja versuchen die Gegner zu teilen, abzulenken, wasauchimmer... Außerdem ist an einem TPK auch noch keiner gestorben  ~;D

@All: Vielen Dank für die ganzen nützlichen Hinweise. Ich weiß allerdings immer noch nicht, ob es besser ist erst jetzt in die 4e einzusteigen. Ich werd ja förmlich von Infos erschlagen  :P ;D


cu Drantos
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #11 am: 2.08.2016 | 14:42 »
^^ glaub mir, früher wärst du von anderen Dingen erschlagen worden, da hätte man diesen Thread in eine flammende Lamettashow am Horizont verwandelt.  >;D

Inzwischen ist der Umgang mit der 4E viel lockerer geworden, von allen Seiten.

Außerdem ist an einem TPK auch noch keiner gestorben  ~;D

 :muharhar:

Offline Korig

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.096
  • Username: Korig
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #12 am: 2.08.2016 | 20:17 »
Wenn ich das alles so lese, bekomme ich echt mal wieder Lust die 4E zu spielen.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 14.984
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #13 am: 2.08.2016 | 20:32 »
Hab heute mal ein bißchen in die Conversion reingelesen. Und in einem muss ich ihm recht geben: Dieses Abenteuer wurde nie und nimmer playtested.  ;D
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #14 am: 2.08.2016 | 20:46 »
Wobei zumindest die Alexandriner Version mir nie so recht zusagte, die hat selbst einige Macken. Aber, das geht wohl allen Spielleitern so, am Ende findet man immer was, was einem nicht gefällt.

Und die meisten Probleme lassen sich wohl relativ leicht beheben, teilweise stehen ja schon im Abenteuer selbst dazu Ideen drin.

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 14.984
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #15 am: 2.08.2016 | 20:56 »
Und die meisten Probleme lassen sich wohl relativ leicht beheben, teilweise stehen ja schon im Abenteuer selbst dazu Ideen drin.
Dann hast du ein anderes KotS gespielt/geleitet als ich. ;D
Ich hab den Dreck irgendwann abgebrochen, weil ich keinen Bock mehr hatte, in dieses Machwerk so viel Arbeit zu investieren, die ich genauso gut und mit wesentlich besserem Ergebnis in eigene Abenteuer stecken kann.  :D
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #16 am: 3.08.2016 | 00:54 »
Wie gesagt, ich hab es zweimal gespielt und einmal geleitet. Das erste mal war furchtbar, einfach nur ein Encounterschlauch bei dem der SL so richtig nichts nutzte was das Abenteuer hergab, und auch die Dinge wegließ welche interessant hätten werden können.

Beim zweiten Mal dann ganz anders, der Spion eingebracht und der Drachenfriedhof ausgebaut und wir trafen auf Splug. Und während wir beim ersten mal die Kämpfe schon getrennt in Reihe durchführten waren sie im zweiten Versuch deutlich dynamischer und miteinander verbunden,

Ich hab da also beides irgendwie erlebt, und auch wenn ich anhand des Buchs heute eher sagen würde: "Die zweite Variante war eher wie es drinsteht" gibt es wohl trotzdem viele Leute die es anders spielten und wohl eher Erfahrungen machten wie ich bei der ersten Runde. Schwer zu sagen, warum dies so ist - vielleicht liegt es am Einsteigercharakter des Abenteuers? Vielleicht auch daran, dass natürlich auch paar guten Ansätze es nicht gerade zu einer Rollenspielperle machen. Aber vieles an der häufig geäußerten Kritik finde ich inzwischen auch etwas seltsam und fragwürdig, weil teilweise dort Sachen gesagt werden die im Abenteuer eigentlich durchaus berücksichtigt werden.

Und klar...eigene Abenteuer schreiben wird immer besser sein, Kaufabenteuer sind letztlich eine Sache für sich.
« Letzte Änderung: 3.08.2016 | 00:56 von Arldwulf »

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 14.984
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #17 am: 3.08.2016 | 06:55 »
... auch wenn ich anhand des Buchs heute eher sagen würde: "Die zweite Variante war eher wie es drinsteht" gibt es wohl trotzdem viele Leute die es anders spielten und wohl eher Erfahrungen machten wie ich bei der ersten Runde.
...
Aber vieles an der häufig geäußerten Kritik finde ich inzwischen auch etwas seltsam und fragwürdig, weil teilweise dort Sachen gesagt werden die im Abenteuer eigentlich durchaus berücksichtigt werden.
Das gleitet jetzt ein wenig ab und dafür entschuldige ich mich schon mal.
Ich habe das Gefühl, dass genau dieses Postingverhalten ein Grund (von vielen) war, warum damals gerade hier im Tanelorn einige Diskussionen so entgleist sind: Du erklärst gerade mehrere tausend SLs für blöd.
Du darfst mir gerne die Stellen zitieren, an denen in KotS Tips gegeben wurden, wie die Encounter zu verbessern sind. Oder wo darauf eingegangen wurde, warum Encounter, die laut Map teilweise keine 25m auseinander lagen, nicht sofort auf Ärger im jeweils anderen Gebiet reagierten. Oder wo auf den Spion näher eingegangen wurde. Oder wo Tips gegen die Perlenschnur gegeben wurden.

Liest man sich nämlich die Conversion mal durch, geht Alexandrien nicht auf Tips aus dem Abenteuer ein, was wesentlich einfacher gewesen wäre, als sich alles selbst aus den Fingern zu saugen. Besonders heftiges Beispiel an der Stelle der Fallenraum, der weder gefährlich noch schwierig noch z.T. (ACHTUNG!) regelkonform ist.

KotS wurde ziemlich lieblos hingeklatscht und erfuhr kein Update, obwohl es als Werbeschild für die 4E dienen sollte, selbst als irgendwann sämtliche Regeln in den Corebüchern vorlagen. Man kann daraus was machen, aber man muss Arbeit reinstecken oder sehr genügsame Spieler haben, die die ancient-wyrm-großen Logiklöcher gnädig übersehen. Im Abenteuer selbst findet sich dazu aber leider nichts.
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.608
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Plus 1 auf Podcast
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #18 am: 3.08.2016 | 09:27 »
KotS wurde ziemlich lieblos hingeklatscht und erfuhr kein Update, obwohl es als Werbeschild für die 4E dienen sollte, selbst als irgendwann sämtliche Regeln in den Corebüchern vorlagen.

Ist die kostenlos ladbare Version von KotS nicht eine "Revised Edition"?
Kleiner Rollenspielstammtisch: Plus 1 auf Podcast

"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #19 am: 3.08.2016 | 09:46 »
Das gleitet jetzt ein wenig ab und dafür entschuldige ich mich schon mal.
Ich habe das Gefühl, dass genau dieses Postingverhalten ein Grund (von vielen) war, warum damals gerade hier im Tanelorn einige Diskussionen so entgleist sind: Du erklärst gerade mehrere tausend SLs für blöd.

Ähm indem ich sage ich habe KotS schon sehr unterschiedlich erlebt, sowohl gut als auch schlecht erkläre ich tausend Spielleiter für blöd? Wie bitte was? Wie kommst du darauf?

Die Aussage diente eigentlich eher dazu zu sagen, dass aus meiner Sicht es nicht so ungewöhnlich ist, wenn das Abenteuer schlechte Erfahrungen produziert, offenbar haben viele damit Probleme.

Was deine konkreten Fragen angeht: Gerade bezüglich der Räume gibt es sehr oft Situationen in denen die Monster Hilfe holen. Zum Beispiel auch bei der oben angesprochenen Wasserfallszene oder beim Schlusskampf. Weiter oben findest du hier im Thread dennoch gegenteilige Aussagen. Und auch mein erster SL hatte so etwas weggelassen. Und ist da nicht der einzige. Auch andere Aspekte blieben oft unberührt.

Das macht KotS noch nicht zu einem gutem Abenteuer, es kann nur Drantos helfen es zu leiten wenn man ihm sagt: Offenbar gehen viele Dinge sehr leicht unter und werden übersehen, sind im Abenteuer nicht gut genug ausgeführt. Das ist keine SL Kritik, sondern in erster Linie Kritik am Abenteuer, welches dies eigentlich verhindern sollte.

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.243
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #20 am: 3.08.2016 | 10:11 »
Wir sind ja noch neu im System und werden das Abenteuer anfangs nutzen, um uns erstmal mit den Spielmechaniken näher vertraut zu machen. Wenn da ab und an logische Probleme auftreten, die ich im Vorfeld nicht erkannt habe, seis drum. Je nachdem wie die anderen Spieler sich entscheiden, landen wir am Ende vielleicht ganz woanders (Siehe Bobas Runenklingen Spielrunde bei M5).

Falls das Thema hier von der ursprünglichen Fragestellung abweicht, ist das ok für mich. Die Diskussion sollte nur auf 4e bezogen bleiben und bitte kein Streit.

Ich bin jedenfalls dankbar für die vielen Anregungen hier im Thema  :)


cu Drantos
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline Sashael

  • Gimli des Radsports
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 14.984
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sashael
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #21 am: 3.08.2016 | 10:25 »
Ähm indem ich sage ich habe KotS schon sehr unterschiedlich erlebt, sowohl gut als auch schlecht erkläre ich tausend Spielleiter für blöd? Wie bitte was? Wie kommst du darauf?

Die Aussage diente eigentlich eher dazu zu sagen, dass aus meiner Sicht es nicht so ungewöhnlich ist, wenn das Abenteuer schlechte Erfahrungen produziert, offenbar haben viele damit Probleme.
Zum einen tust du es da schon wieder und bemerkst es nicht einmal. ;D
Dann:
... auch wenn ich anhand des Buchs heute eher sagen würde: "Die zweite Variante war eher wie es drinsteht"
Ich bin ja gerne bereit zu sagen, dass ich dich wohl falsch verstanden habe, aber diesen Satz kann man problemlos mit "Anscheinend haben alle anderen das Abenteuer wohl nicht richtig gelesen und deshalb falsch geleitet" übersetzen.
Ich glaube dir gerne, dass das nicht deine Intention war, ändert aber nichts an der Sache an sich.

Aber vieles an der häufig geäußerten Kritik finde ich inzwischen auch etwas seltsam und fragwürdig, weil teilweise dort Sachen gesagt werden die im Abenteuer eigentlich durchaus berücksichtigt werden.
Auch hier implizierst du sehr stark, dass andere da wohl ein paar Dinge überlesen haben. Und übersiehst, dass dieses Abenteuer von tausenden Leuten gespielt wurde, weil es eben das Werbeabenteuer für die 4E war. Darunter Massen an durchaus erfahrenen SL. Die anscheinend ALLE nicht gerafft haben, wie das Abenteuer eigentlich geplant war.

Zum Thema "Verstärkung holen": Ja, die Anweisungen gibt es. Aber die machen die Sache nicht besser. Denn die Verstärkung sitzt nicht irgendwo in Sektor 34/b, den man durch einen endlos langen Gang erreicht, sondern zwei Räume weiter und wenn die nicht gerade die Heimanlage auf volle Pulle aufgedreht haben, müssten sie den Kampflärm eigentlich hören und von selbst kommen. Besonders die erste Ebene müsste eigentlich ein einzelner Encounter sein, so dicht, wie die da aufeinander hängen. Inklusive unvermeidbarem TPK. ;)

Ich liebe die 4E, ich halte sie für die SL-freundlichste Edition bei D&D und ihre Möglichkeiten zum Abenteuerbau für ungeschlagen (bei D&D). Aber KotS trägt seine Abkürzung meiner Meinung nach vollkommen zurecht. ;)
Ich habe das Abenteuer schlussendlich nicht mal mehr als Ideensteinbruch verwendet, weil die Encounter auch zu langweilig designt waren.

Ich würde auf jeden Fall den Tip geben a) das Layout zu verändern und die Wege zwischen den Gebieten massiv zu verlängern, b) die Möglichkeiten für Umgebung mehr in jeden einzelnen Encounter einfließen zu lassen und c) die Fallen zu überarbeiten.
Dem Tip vom Alexandrien, dem Artefakt vom Drachengrab wesentlich mehr Gewicht zu geben, kann ich mich übrigens auch anschließen. Das führt zu einer ganz anderen Dynamik im Abenteuer. ;)
"Ja natürlich ist das Realitätsflucht. Was soll daran schlecht sein? Haben Sie sich die Realität in letzter Zeit mal angesehen? Sie ist grauenhaft!"


Leitet Itras By mit Battlemap. ;D

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #22 am: 3.08.2016 | 11:44 »
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


Aber mal zurück dazu was man damit machen kann:

Was ich sinnvoll finde ist es den Anfang des Abenteuers für eine Skillchallenge zu nutzen. Im Prinzip bekommen die Spieler dort zwei sehr ähnliche Situationen in denen sie überfallen werden. Generell kann man die zweite Szene nutzen um einen Fortschritt zur Ersten einzubauen, nach dem Motto: "in Szene 1 wurdet ihr überfallen und überrascht, doch diesmal seit ihr Vorsichtiger und bemerkt die Kobolde evtl., überrascht diese vielleicht sogar" doch noch besser ist es den Spielern von vornherein klarzumachen, dass es in der Umgebung Koboldüberfälle gibt und sie zu fragen was sie tun wollen um nicht überfallen zu werden.

Dadurch kannst du auch recht einfach das Konzept der Skillchallenges erläutern - und wenn das scheitert einfach den Überfall wie gehabt stattfinden lassen. Als Erfolg für die Skillchallenge bietet sich an einen NSC mit den Kobolden als gefangenen Reisen zu lassen den die Spieler befreien könnten.

Mal eine fix zusammengefriemelte Version

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
« Letzte Änderung: 3.08.2016 | 11:50 von Arldwulf »

Offline Drantos

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.243
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Drantos
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #23 am: 3.08.2016 | 11:59 »
Danke, werd ich so übernehmen  :)


cu Drantos
Ehre und Stärke !

Eingetragener D&D4e Fanboy

Offline Arldwulf

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 7.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Arldwulf
Re: Keep on the Shadow Fell mit Orcus Conversion
« Antwort #24 am: 3.08.2016 | 12:43 »
Freut mich. Kannst uns ja auf dem laufen halten wie deine erste Runde ablief, und Bescheid geben falls du noch irgendwas brauchst.