Tanelorn.net

Autor Thema: Wünsche ?  (Gelesen 1571 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.053
  • Username: viral
Re: Wünsche ?
« Antwort #25 am: 1.12.2018 | 19:44 »
Wenn das dein einziges Problem mit Fate ist: "Malmsturm" ist für dich da. Das ist zu einem gewissen Detailgrad ausgearbeitet. Und das ist nur ein Beispiel. Ist ja nicht so als könne man sich zu Fate nicht auch Settingwälzer ins Regal stellen.

ist einer der Gründe ... ich fände Malmsturm cool, wenn es nicht Fate wäre

Offline Caranthir

  • Adventurer
  • ****
  • Fourth of the Sons of Fëanor
  • Beiträge: 664
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Caranthir
Re: Wünsche ?
« Antwort #26 am: 1.12.2018 | 19:47 »
Interessant  ;). Fate definiert also schneinbar recht genau, was es will und manche Spieler erkennen, dass es nicht ihrem Spielstil entspricht. Na das ist doch mal eine klare Aussage und prima! Fate polarisiert also in positivem Sinne. Die Frage für mich ist jetzt nur, weshalb (gefühlt) so viele Leute das Bedürfnis haben, sich rechtfertigen zu müssen, warum sie Fate nicht mögen.

Könnte daran liegen, dass es ziemlich erfolgreich ist und tatsächlich ziemlich viele Dinge radikal anders macht als traditionelle Rollenspiele. Es verspricht viel, wenn man sich auf diese Spielart einlässt, aber die Betonung liegt hier auf "sich darauf einlassen". Ohne das geht's nicht. Liegt einem der Stil nicht, sollte man vielleicht einfach nicht den Fehler bei sich oder dem System suchen, sondern einfach sagen, dass es nicht passt.

Ich weiß auch, dass mir D&D, DSA, SR usw. mittlerweile zu umständlich wären. Ich kenne aber auch ihre Stärken, nur passen die einfach nicht mehr zu meinem Spielstil. Ich muss mich aber dafür auch nicht rechtfertigen. Bei Fate habe ich da schon das Gefühl, dass einige es ja eigentlich toll finden wollen, es aber einfach nicht funken will, weil die Vorlieben in Wahrheit doch andere sind.
Lese: Fate Märchenkrieger, LOS! - Fate Opus Magnum - Fate Grimoire - Degenesis Black Atlantic

Leite: Der Eine Ring (Kampagnen in Wilderland und Rohan)

Brettspiele: Firefly, Dresden Files Card Game, Azul, Eldritch Horror

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.822
  • Username: Rhylthar
Re: Wünsche ?
« Antwort #27 am: 1.12.2018 | 19:58 »
@ Caranthir:
Mich kannst Du damit nicht meinen, siehe meine Signatur.  ~;D

Eigentlich wollte ich nur das bestätigen, was Du hier sagst: Wenn man weiss, wie Fate funktioniert und was es will, wird man eine Entscheidung fällen müssen. Und in dem Artikel wird für mich dies klar aufgezeigt.

Trotzdem kann ich in gewisser Weise Rumpels Rant verstehen...manche Settings würde ich ja auch gerne cool finden, aber sobald Fate dransteht, war es das dann eben. Bei einigen wird der Inhalt (total überspitzt gesagt) kaum mehr als der Klappentext sein.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.053
  • Username: viral
Re: Wünsche ?
« Antwort #28 am: 1.12.2018 | 20:19 »
ich habe eine Weile Fate echt mögen wollen, aber irgendwie passte es nicht. Ich hab das hier irgendwo mal ausführlicher erläutert.

Oft ist es aber so, dass eine Ablehnung von Fate mit einer gewissen Verwunderung wahrgenommen wird.

Online Jiba

  • Mainstream-Jiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 6.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Wünsche ?
« Antwort #29 am: 1.12.2018 | 20:27 »
@viral: Ja, schon. Aber einfach weil in jedem Foren-Unterboard, wo sich primär Fans eines bestimmten Rollenspiels rumtreiben, eine Absage an dieses System mit einer gewissen Verwunderung gesehen wird. Das kann man doch nicht immer den Fate-Jüngern ankreiden. Ich meine schau dir doch allein mal an, mit welcher Vehemenz die PESA ihren spezifischen Spielstil propagiert. Dagegen sind doch wohl alle Fate-Fans Waisenknaben.

Andere Sache: Ich finde es ganz unanbhängig von Fate immer äußerst befremdlich, wenn Leute, die ein Setting mögen, sich dieses Setting nicht holen, weil es ein anderes Regelwerk verwendet. Das hat mich persönlich noch nie davon abgehalten, ein Setting das ich geil finde, zu bespielen. Mir gefällt Malmsturm, aber Fate nicht? Wunderbar, die Wertekästen kann ich sehr gut ignorieren. Ich mag das 7te-See-Setting krieg bei den Regeln aber das blanke Kotzen? Gut, dass es das Genesys gibt oder Savage Worlds oder Honor & Intrigue oder oder oder. Ich kann halt diese Argumentation nie so recht nachvollziehen.  :think:
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.978
  • Username: nobody@home
Re: Wünsche ?
« Antwort #30 am: 1.12.2018 | 20:30 »
Kommt halt wohl stark auf die persönliche Herangehensweise an. Von GURPS-Spielern hört man ja auch allenthalben, ihr detailverliebtes Supercrunch-System wäre üüü-ber-haupt nicht so schlimm, weil man ja die Teile, die man nicht braucht oder mag, einfach weglassen könnte -- wenn also jetzt jemand unbedingt auf einem ähnlichen Ansatz bei seinen Settings besteht, dann kann ich mir schon vorstellen, daß Fate mit seiner Bau's-dir-einfach-selbst-die-Teile-sind-ja-da-Philosophie auf Widerstand stößt, denn derjenige will dann natürlich möglichst von vornherein komplett alles mit allem und scharf, damit er dann "nur noch" das aktuell nicht Nötige erst mal schlicht ignorieren kann...

Mir geht's halt genau umgekehrt: es fällt mir einfach leichter, an bewußt offen gelassene Lücken an- als schon fest etablierte Strukturen umzubauen, und speziell bei reinem Settingfluff, der ja dann in der Hauptsache gerade aus Ideen der Art, die jeder an einem Nachmittag haben kann, besteht, gilt das doppelt und dreifach. ;)
« Letzte Änderung: 1.12.2018 | 20:38 von nobody@home »

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.822
  • Username: Rhylthar
Re: Wünsche ?
« Antwort #31 am: 1.12.2018 | 20:32 »
Malmsturm ist aber eher die Ausnahme der Fate-Settings, oder?

Ich bin eine Settingschlampe und Ja, ich hole mir auch Settings, bei denen ich die Regeln doof/nichts für mich geeignet finde, wenn es nicht zu sehr damit verflochten ist. Aber wenn ein Regelsystem wie Fate eben auch darauf beruht, dass man quasi die Settings im Detail miterschafft, dann bin ich raus. Ich kann schon komplette White Spots in Settings nicht gut ab.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online Jiba

  • Mainstream-Jiba
  • Legend
  • *******
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 6.716
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Wünsche ?
« Antwort #32 am: 1.12.2018 | 20:39 »
Ja, aber im Ernst: Das ist doch auch bei jedem Setting so, dass man die Details miterschafft. Das lässt sich doch gar nicht vermeiden, es sei denn man spielt nur vorgefertigte Abenteuer und die nur ohne Abweichungen by the book, oder?
Robin's Laws Game Style: Storyteller 100%, Specialist 83%, Method Actor 67%, Tactician 33%, Casual Gamer 25%, Power Gamer 25%, Butt-Kicker 25%

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.822
  • Username: Rhylthar
Re: Wünsche ?
« Antwort #33 am: 1.12.2018 | 20:47 »
Ja, aber im Ernst: Das ist doch auch bei jedem Setting so, dass man die Details miterschafft. Das lässt sich doch gar nicht vermeiden, es sei denn man spielt nur vorgefertigte Abenteuer und die nur ohne Abweichungen by the book, oder?
Es geht um das Ausmaß an Details. Und wenn ich extrem werden will: In "Volo´s Guides to..." erschaffe ich nichtmal das Aussehen der Taverne, die Speisen oder die Getränke.  ;)
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.010
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Wünsche ?
« Antwort #34 am: 1.12.2018 | 21:07 »
Und hast du das beim Spielen alles im Kopf oder schlägst du nach, um zu wissen, wie ein Drink in einer Taverne aussieht?
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.822
  • Username: Rhylthar
Re: Wünsche ?
« Antwort #35 am: 1.12.2018 | 21:10 »
Und hast du das beim Spielen alles im Kopf oder schlägst du nach, um zu wissen, wie ein Drink in einer Taverne aussieht?
Im Zweifel kurz auf meinen Unterlagen notiert. Aber einiges wohl auch im Kopf, gerade dann, wenn eine sehr realistische Möglichkeit besteht, dass die SC da aufschlagen könnten.
Aber wie gesagt: Das ist das Extrem.
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.010
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Wünsche ?
« Antwort #36 am: 1.12.2018 | 21:46 »
Ja, das finde ich auch extrem.

Nichts gegen ausgearbeitete Settings, aber das Aussehen von Drinks in einer Taverne wird bei uns in der Regel dann doch nur erwähnt, wenn es spielrelevant ist (also eher selten...). Es kann auch ´mal sein, dass irgendjemand anfängt zu phantasieren und dann irgendwelche pangalaktischen Donnergurgler erfindet. Dafür schlagen wir aber nirgendwo nach und machen auch im Voraus keine Notizen.

-

Ich glaube ja, dass der Detailgrad eines Settings mit dem Plotting des Abenteuers korrespondieren sollte.

Wenn ich ein relativ freies Spiel mit starkem Player Empowerment habe und der Spielleiter mit allem rechnen muss, dann ist es doch in der Regel gar nicht möglich, alle relevanten Settingelemente én detail parat zu haben, denn die gehen bei einem solchen Spiel ja ins Unermessliche. In diesen Fällen finde ich es gut, wenn sich Settingbände auf die Stützpfeiler beschränken, die grobe Richtlinien vorgeben und verhindern, dass größere Unstimmigkeiten entstehen. Alles weitere ist für mich als Spielleiter unnötiger Ballast und verstopft mein Hirn, das ich für die nötige improvisatorische Flexibilität möglichst frei haben möchte (das geht durchaus in die Richtung von Fate Core, wo es sogar heißt, dass ein Spielleiter keine Örtlichkeiten vorbereiten sollte, weil die Charaktere sich dort wahrscheinlich sowieso nicht hin begeben).

Wenn ich aber ein relativ minutiös gescriptetes Abenteuer mit starker Spielleiterrolle spiele, ist der Handlungsrahmen der Charaktere eingeschränkter. Daher kann ein Spielleiter hier auch stärker im Detail planen. Und wenn er dann einen 400 Seiten Settingwälzer vor sich hat, muss er den nicht auswendig lernen, sondern bekommt eben mehr Material geboten, aus dem er bei der Vorbereitung auswählen kann, was auch ganz inspirierend sein kann. Dafür ist er dann aber auch weitgehend allein für den Plot veranwortlich.

-

Ist ja klar, dass Fate eher in die erste Richtung tendiert. Ich find´ die Machart der Worlds of Adventure daher für dieses System völlig o.k. Relativ viele der Settingbände locken mich trotzdem nicht hinterm Ofen hervor. Das hat aber eher inhaltliche Gründe.
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline KhornedBeef

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.964
  • Username: KhornedBeef
Re: Wünsche ?
« Antwort #37 am: 1.12.2018 | 21:47 »
Dresden Files (und malmsturm anscheinend, aber das kenne ich nicht) sind ja das Gegenteil von World od Adventure's. Festgeklopfte NPCs, Historie, Setzungen, detaillierte regeln für alles mögliche, was es bei Fate Core nicht mehr gibt.
Ich verstehe ein Stück weit schon, was Rumpel stört, so von der Nutzbarkeit, aber ich kanns halt niemandem vorwerfen. Naja, ist ja auch als rant gelabelt, sprich: ich motze herum, als würde mein Gegenüber was tun können, weiß aber das nichts passieren wird ;)
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.822
  • Username: Rhylthar
Re: Wünsche ?
« Antwort #38 am: 1.12.2018 | 22:01 »
@ Chiarina:
Nicht das Aussehen der Getränke, nur, was es da gibt (inkl. Spezialitäten). Klar, manchmal macht man sich die Arbeit für die Katz, weil die Spieler da doch nicht hingehen, aber häufig lässt sich sowas auch abschätzen. Andererseits sind diese Bücher auch nicht besonders umfangreich und sehr übersichtlich aufgebaut, dass selbst Nachschauen kaum Zeit kosten würde.

So gescripted müssen die Abenteuer dann eigentlich gar nicht sein. Und ich kenne einige Spieler, die gerade auf solch kleine Details sehr anspringen.
« Letzte Änderung: 1.12.2018 | 22:05 von Rhylthar »
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.053
  • Username: viral
Re: Wünsche ?
« Antwort #39 am: 1.12.2018 | 22:10 »
Jetzt kommen wir vom Thema ab

@JIBA
Ich habe vermutlich eine zweistellige Regalmeteranzahl an Rollenspielmaterial rumstehen. Und mittlerweile bin ich beim Kauf von neuem Kram zurückhaltend geworden, vorallem wenn die Spielmechanik halt so gar nicht meins ist. Ich gönne ja den Leuten ihren FATE-Spass, ist halt nicht meins und viele Argumente die hinsichtlich FATE angeführt werden überzeugen mich halt nicht. Ich habe Fate auch ein paar mal gespielt, aber irgendwie hat es nicht gezündet. Ich könnte jetzt hinlänglich erläutern warum und wieso das für mich so ist ... aber irgendwo hab ich das schonmal im Forum gemacht.

Beim nächsten PESA Treffen im Sommer werden wir eventuell sogar eine Faterunde haben, zumindest war das mal so lose angedacht. PESA/ARS - man mag den Diskussionsstil/Kommunikations von der einen oder anderen Person nicht so ganz ab können, allerdings ist im Grunde vieles richtig. Aber das führt zu weit ... und eigentlich wollte ich gar nicht mehr so viel online diskutieren. Da bereite ich lieber die nächste Sitzung Planescape/Great Modron March vor ;)

Offline Chiarina

  • Herr Kaleun
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.010
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chiarina
Re: Wünsche ?
« Antwort #40 am: 1.12.2018 | 22:16 »
Zitat von: Rhylthar
So gescripted müssen die Abenteuer dann eigentlich gar nicht sein.

Das ist ein Nebenschauplatz. Solange du im Voraus sicher weißt, dass in einer Kneipe gesoffen wird, kannst du dir auch ein paar Drinks ausdenken (oder nachschlagen).

Mir kommt es darauf an, dass in einem offenen Spiel wirklich nur ansatzweise absehbar ist, was für Spielelemente (nicht zuletzt von den Spielern) eingebracht werden. Auf diese Offenheit mit zentnerschweren Settingbänden zu antworten, bringt in meinen Augen nichts. Ich als Spielleiter brauche in solchen Fällen soviel Freiheit wie möglich... und ein paar zentrale Prämissen, die das Schlimmste verhindern. Genau das wollen die Worlds of Adventure leisten... (um zu beurteilen, ob ihnen das auch gelingt, dafür kenne ich nicht genug und habe auch nicht genug ausprobiert).
[...] the real world has an ongoing metaplot (Night´s Black Agents, The Edom Files, S. 178)

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.822
  • Username: Rhylthar
Re: Wünsche ?
« Antwort #41 am: 1.12.2018 | 22:23 »
Das ist ein Nebenschauplatz. Solange du im Voraus sicher weißt, dass in einer Kneipe gesoffen wird, kannst du dir auch ein paar Drinks ausdenken (oder nachschlagen).

Mir kommt es darauf an, dass in einem offenen Spiel wirklich nur ansatzweise absehbar ist, was für Spielelemente (nicht zuletzt von den Spielern) eingebracht werden. Auf diese Offenheit mit zentnerschweren Settingbänden zu antworten, bringt in meinen Augen nichts. Ich als Spielleiter brauche in solchen Fällen soviel Freiheit wie möglich... und ein paar zentrale Prämissen, die das Schlimmste verhindern. Genau das wollen die Worlds of Adventure leisten... (um zu beurteilen, ob ihnen das auch gelingt, dafür kenne ich nicht genug und habe auch nicht genug ausprobiert).
Da sind wir uns einig.

@ Viral:
Okay, wo muss ich hin, um meinen Bariaur Sensaten einsteigen zu lassen in die Runde?
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Offline viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.053
  • Username: viral
Re: Wünsche ?
« Antwort #42 am: 1.12.2018 | 22:29 »
@ Viral:
Okay, wo muss ich hin, um meinen Bariaur Sensaten einsteigen zu lassen in die Runde?

Es ist leider immer noch München ;) die Spielfiguren sind fast alles Sinnesleute, die auch noch nebenher eine Bar in Sigil am Laufen haben.

Offline Rhylthar

  • Dämon des Kaufrauschgottes
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.822
  • Username: Rhylthar
Re: Wünsche ?
« Antwort #43 am: 1.12.2018 | 22:30 »
Mist. Bevor wir mal Back-on-Topic gehen: Ich finde den tollen Lady of Pain Smilie nicht mehr, wo sie den Smilie killt.  :'(
“Never allow someone to be your priority while allowing yourself to be their option.” - Mark Twain

"Naja, ich halte eher alle FATE-Befürworter für verkappte Chemtrailer, die aufgrund der Kiesowschen Regierung in den 80er/90er Jahren eine Rollenspielverschwörung an allen Ecken wittern und deswegen versuchen, möglichst viele noch rechtzeitig auf den rechten Weg zu bringen."

Für alle, die Probleme mit meinem Nickname haben, hier eine Kopiervorlage: Rhylthar.

Online Rumpel

  • Legend
  • *******
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 7.172
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Wünsche ?
« Antwort #44 am: 2.12.2018 | 07:16 »

Mir kommt es darauf an, dass in einem offenen Spiel wirklich nur ansatzweise absehbar ist, was für Spielelemente (nicht zuletzt von den Spielern) eingebracht werden. Auf diese Offenheit mit zentnerschweren Settingbänden zu antworten, bringt in meinen Augen nichts.

Da bin ich ganz deiner Meinung.
Ich wünsche und verspreche mir von Settingbänden aber eben augearbeitete Elemente, die ich ins Spiel reinwerfen kann. Den Dryadenhain. Die typische Kannibalenhöhle auf dem Cybercyborg-Planeten samt Bewohner. Nicht unbedingt die Farbe von deren Drinks. Und ich brauche um Himmels willen natürlich nicht auf jede denkbare Setting- oder Abenteuerfrage eine Antwort, im Gegenteil. Ich wünsche mir für's Spiel verwendbare Spotlights, weil genau die das abdecken, was ich nicht so auf die schnelle leisten kann und mag. Allgemeine Ideen und Atmosphäre kann ich selbst. Falls nötig die Farbe der Drinks festlegen kann ich auch selbst. Aber der Lageplan einer leicht überall platzierbaren Kneipe und fünf NSC, alles passend zur Settingprämise, helfen ggf. schon sehr.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Online Rumpel

  • Legend
  • *******
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 7.172
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Wünsche ?
« Antwort #45 am: 2.12.2018 | 07:18 »
Ich verstehe ein Stück weit schon, was Rumpel stört, so von der Nutzbarkeit, aber ich kanns halt niemandem vorwerfen. Naja, ist ja auch als rant gelabelt, sprich: ich motze herum, als würde mein Gegenüber was tun können, weiß aber das nichts passieren wird ;)

Eben das ... ich muss ab und zu über Fate ranten, das ist ehrlich gesagt aber auch ein Stück weit enttäuschte Liebe, weil Fate so toll aussieht, aber so viele Eigenschaften hat, die für mich einer Beziehung im Wege stehen.
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/

Offline Kardinal

  • Hero
  • *****
  • Malmsturm: Weltenspinner
  • Beiträge: 1.729
  • Username: Kardinal
    • Rollenspiel im Bergischen...
Re: Wünsche ?
« Antwort #46 am: 2.12.2018 | 08:14 »
ist einer der Gründe ... ich fände Malmsturm cool, wenn es nicht Fate wäre
Mal hypothetisch: hast du 2-3 Systeme im Sinn, die du gern als Alternative hättest?
The Future: Transhumanism is what all the rich people are doing - and Cyberpunk is what they are doing to the rest of society.

“That's what I do — I drink and I know things.” - Tyrion Lannister

Offline viral

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.053
  • Username: viral
Re: Wünsche ?
« Antwort #47 am: 2.12.2018 | 08:31 »
Also, wenn ich mir was wünschen kann:

Aktuelle D&D-Varianten: D&D5 oder Shadow of the Demon Lord (aber bitte wenn möglich mit EP und Aufstiegstabelle)
OSR-mäßig: Astonishing Swordsmen & Sorcerers of Hyperborea
Zur Not würde auch Savage Worlds gehen, dann hätte ich endlich mal ein Setting dafür das mir gefällt ;)
Auch interessant, aber vermutlich nicht massentauglich: Hyperborea - Meister des Stahls oder evtl. die modernere Regelvariante Bloodlust - Metal (gibt es leider nur auf französisch)

[Edit] Evtl. auch die Forbidden Lands Spielmechanik ... allerdings hab ich die noch nicht richtig durchgelesen
« Letzte Änderung: 2.12.2018 | 08:43 von viral »

Offline Hell van Sing

  • Experienced
  • ***
  • Vize-TRoll und Faterererer
  • Beiträge: 194
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hell van Sing
Re: Wünsche ?
« Antwort #48 am: 2.12.2018 | 15:23 »
@Rumpel:
Um kurz auf den Artikel zurückzukommen: Ich habe das Gefühl, dass da ein schwerwiegendes Missverständnis vorliegt - der Abenteuerweltenfokus, den du da anlegst, ist gar nicht vorhanden. Im Gegenteil, es wird sogar eher ein beispielunterfütterter Fokus auf die dickeren Bücher wie Eis&Dampf gelegt, welche dann auch allen Maßstäben, die du hier gerade anlegst, entsprechen.
"Too much background creates an anchor of expectations while just a Little creates wings of promise." (S. John Ross; The Risus Companion, S.16)

Online Rumpel

  • Legend
  • *******
  • Marzipanpiratin
  • Beiträge: 7.172
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Achamanian
    • blog
Re: Wünsche ?
« Antwort #49 am: 2.12.2018 | 18:20 »
@Rumpel:
Um kurz auf den Artikel zurückzukommen: Ich habe das Gefühl, dass da ein schwerwiegendes Missverständnis vorliegt - der Abenteuerweltenfokus, den du da anlegst, ist gar nicht vorhanden. Im Gegenteil, es wird sogar eher ein beispielunterfütterter Fokus auf die dickeren Bücher wie Eis&Dampf gelegt, welche dann auch allen Maßstäben, die du hier gerade anlegst, entsprechen.

Okay, ich gebe zu, dass ich da einen vielleicht gar nicht so wichtigen Aspekt des Artikels aus dem Kontext gerissen habe, um meinen Rant loszuwerden ...
Swanosaurus - mein RPG-Blog
http://swanosaurus.blogspot.de

Nichts Böses - mein Kurzgeschichtenband bei Medusenblut
http://medusenblut.de/index.php?feat=12&id=2243555

Unser Buchladen für SF&Fantasy in Berlin - jetzt auch mit Versand!
http://www.otherland-berlin.de/