Autor Thema: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?  (Gelesen 483 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.081
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Angenommen ihr verwendet Erfahrungspunkte (oder sowas wie Questpoints) und es gibt Spieler die deutlich häufiger anwesend sind als andere. Mit der Zeit wird hier eine "Lücke" entstehen und manche SCs sind höherstufig als andere. Bei uns kann das sogar so extrem sein, dass manche nur jede 1 von 5+ Sessions mitnehmen. Wir hatten auch schon 1 von 15! Wie handhabt ihr das?
« Letzte Änderung: 16.08.2019 | 10:59 von Mhyr »
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #1 am: 16.08.2019 | 10:28 »
Inzwischen spiele ich nicht mehr mit Xp. Früher hatten wir als Regel definiert, das die einzelnen Sc nicht mehr als eine Stufe auseinander liegen dürfen.

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.058
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #2 am: 16.08.2019 | 10:29 »
Wenn ich so spielen würde - z.B. im Rahmen einer West Marches Kampagne -, würde ich das so laufen lassen und zu Spielbeginn auch ganz klar so kommunizieren. Falls ein Spieler wirklich arg zurückhinkt, sind Solo-Abenteuer, ein neuer SC oder ein magischer Schutzgegenstand natürlich denkbare Optionen, aber das nur nach Absprache im Einzelfall. Ich glaube nämlich dass sich so etwas oft von selber reguliert und die Gruppe dann solche schwachen SCs beschützt oder auf den supergefährlichen Kram verzichtet. Auch da gibt es natürlich eine Grenze dessen, was man Spielern zumuten kann - und wer nur an einer von 15 Sitzungen teilnehmen kann ist mEn kein Spieler sondern Gastspieler.
"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Kaskantor

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.214
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Kaskantor
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #3 am: 16.08.2019 | 10:30 »
Wir spielen eigentlich garnicht mehr mit Exp. da wir auch hauptsächlich fertige Abenteuer / Kampagnen spielen und die Encounter da halt für eine bestimmte Gruppenstufe designed sind.

Bei Toten, starten neue Chars gleich auf der Gruppenstufe.

Aber zum Thema.
Gerade bei DnD und solch taktischen Spielen, finde ich es schwierig, wenn eine wichtige Säule ausfällt und ansonsten auch kein Ersatz dafür in der Gruppe ist.
Eine mögliche Lösung (was wir auch öfter genutzt haben) wäre, dass der SL oder ein anderer Spieler den fehlenden Char so gut es geht mitspielt. Der fehlende Char bekommt so ebenfalls Exp. und Schätze.
Es besteht aber ebenfalls die Gefahr draufzugehen usw. Also alle Konsequenzen, die entstehen haben auch Geltung, so wie wenn der betreffende Spieler gespielt hätte.

BTW, es ehrt euch wenn ihr an einem Spieler festhaltet, der 15 Sessions nicht kann, aber wenn derjenige nicht gerade wegen einem Auslandseinsatz oder ähnlichem ausgefallen ist, wäre es für mich an der Zeit, sich nach jemand neuem umzuschauen.
« Letzte Änderung: 16.08.2019 | 10:33 von Kaskantor »
Power Gamer: 50% Butt-Kicker: 46% Tactician: 75% Specialist: 13% Method Actor: 58% Storyteller: 75% Casual Gamer: 54%

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.157
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #4 am: 16.08.2019 | 10:35 »
Ganz einfach: Bei uns gibt's schon seit D&D 3-Zeiten nur noch Gruppenstufen.

Die Gruppe steigt eine Stufe auf, dann steigt jeder Charakter in der Gruppe eine Stufe auf.
Dem Charakter ist ja egal, ob der Spieler jede Sitzung da war oder nicht ;)

Die gleiche Regelung gilt fuer "neue" Charaktere (egal ob neuer Spieler oder ob der alte Charakter gestorben ist)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Harlekin78

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 481
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Harlekin78
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #5 am: 16.08.2019 | 10:54 »
Die Gruppe steigt eine Stufe auf, dann steigt jeder Charakter in der Gruppe eine Stufe auf.
Dem Charakter ist ja egal, ob der Spieler jede Sitzung da war oder nicht ;)

Die gleiche Regelung gilt fuer "neue" Charaktere (egal ob neuer Spieler oder ob der alte Charakter gestorben ist)

Wird bei uns genauso gehandhabt. Hat bis jetzt immer gut geklappt.
“Fairy tales do not tell children the dragons exist. Children already know that dragons exist. Fairy tales tell children the dragons can be killed.” - G.K. Chesterton

Spielt: grundsätzlich zu wenig; D&D5, D&D3.5, SR5, Numenera, SotDL, V:tM(V20)
Brennt gerade für: Shadow of the Demon Lord, immer wieder mal Numenera
Hat früher viel gespielt: DSA(2,3,4), SR2&3

Offline Antariuk

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.058
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Antariuk
    • Fallschaden
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #6 am: 16.08.2019 | 10:57 »
Liest hier eigentlich niemand, dass Myhr gerschrieben hat "Angenommen ihr verwendet Erfahrungspunkte [...]"? wtf?
"Ein Zauberer mag noch so raffiniert sein, ein Messer im Rücken wird seinen Stil ernsthaft versauen." - Steven Brust

Offline Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.081
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #7 am: 16.08.2019 | 11:00 »
Früher hatten wir als Regel definiert, das die einzelnen Sc nicht mehr als eine Stufe auseinander liegen dürfen.
Und wie sah das dann in der Praxis aus? "Sorry, du darfst nicht aufsteigen. Erst wenn die Kleinen aufgeholt haben, geht es weiter."
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Offline Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.081
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #8 am: 16.08.2019 | 11:05 »
Ganz einfach: Bei uns gibt's schon seit D&D 3-Zeiten nur noch Gruppenstufen.

Die Gruppe steigt eine Stufe auf, dann steigt jeder Charakter in der Gruppe eine Stufe auf.
Dem Charakter ist ja egal, ob der Spieler jede Sitzung da war oder nicht ;)

Die gleiche Regelung gilt fuer "neue" Charaktere (egal ob neuer Spieler oder ob der alte Charakter gestorben ist)
Das haben wir seit 5E mit Milestones auch so gehandhabt. Die finde ich aber eben irgendwo langweilig und hatte an Questpoints gedacht. Die Spieler mit denen ich das Konzept/die Hauregel bequatscht habe, fanden das eigentlich auch gut, dass Leute die sich engagieren belohnt werden.
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Offline Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.081
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #9 am: 16.08.2019 | 11:07 »
Liest hier eigentlich niemand, dass Myhr gerschrieben hat "Angenommen ihr verwendet Erfahrungspunkte [...]"? wtf?
Danke, ist schon interessant wie andere den Stufenaufstieg an sich handhaben, aber es geht tatsächlich konkret darum, wenn Punktesystem (XP, oder QP) verwendet werden. Weil ich eben QP einführen will und ein Gefühl bzw. eine Haltung zu der Thematik "Level-Lücke in der Gruppe" entwickeln will.
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Offline Harlekin78

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 481
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Harlekin78
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #10 am: 16.08.2019 | 11:08 »
Liest hier eigentlich niemand, dass Myhr gerschrieben hat "Angenommen ihr verwendet Erfahrungspunkte [...]"? wtf?

Habe ich gelesen.

Wir haben mit dem Einstieg in Studium und Beruf und der damit gesunkenen Rollenspielzeit, und auch einer Veränderung der Sicht auf "persönliche Rollenspielleistung und ihre Belohnung" angefangen anders mit den Erfahrungspunkten umzugehen. Erster Schritt war alle anwesenden Spieler(!) bekamen die gleichen EP. Zweiter Schritt war alle Charaktere(!) bekamen die gleichen EP. Dritter und aktueller Schritt ist die Gruppenstufe.

Dementsprechend gilt: Unter der Annahme wir würden mit Erfahrungspunkten spielen, würden wir allen Charakteren die gleichen EP zugestehen, damit es gar nicht erst zu einer Differenz kommt.

(Wir meint hier meine Mitspieler und mich)

Ergänzend: Wir bzw. der aktuelle SL hält mit wie viele EP (mehr oder weniger genau) klassisch angefallen wären und stimmt das mit seinem "Questablauf" ab, so das die Aufstiege dann in die Dramaturgie (Downtime etc.) passen. (In Systemen mit EP)
« Letzte Änderung: 16.08.2019 | 11:12 von Harlekin78 »
“Fairy tales do not tell children the dragons exist. Children already know that dragons exist. Fairy tales tell children the dragons can be killed.” - G.K. Chesterton

Spielt: grundsätzlich zu wenig; D&D5, D&D3.5, SR5, Numenera, SotDL, V:tM(V20)
Brennt gerade für: Shadow of the Demon Lord, immer wieder mal Numenera
Hat früher viel gespielt: DSA(2,3,4), SR2&3

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #11 am: 16.08.2019 | 11:13 »
Zitat
Und wie sah das dann in der Praxis aus? "Sorry, du darfst nicht aufsteigen. Erst wenn die Kleinen aufgeholt haben, geht es weiter."

Nee umgekehrt. Die "Großen" steigen eine Stufe auf und die "kleinen" ziehen nach egal ob sie da waren.

Offline Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.081
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #12 am: 16.08.2019 | 11:14 »
Erster Schritt war alle anwesenden Spieler(!) bekamen die gleichen EP. Zweiter Schritt war alle Charaktere(!) bekamen die gleichen EP.
:think: EDIT: Jetzte glaube ich es zu verstehen: 1. Schritt: alle SCs der anwesenden Spieler. 2. Schritt alle SCs der Gruppe, was ggf. SCs abwesender Spieler miteinschließt. 

Dritter und aktueller Schritt ist die Gruppenstufe.

Dementsprechend gilt: Unter der Annahme wir würden mit Erfahrungspunkten spielen, würden wir allen Charakteren die gleichen EP zugestehen, damit es gar nicht erst zu einer Differenz kommt.

(Wir meint hier meine Mitspieler und mich)

Ergänzend: Wir bzw. der aktuelle SL hält mit wie viele EP (mehr oder weniger genau) klassisch angefallen wären und stimmt das mit seinem "Questablauf" ab. (In Systemen mit EP)
Also auch abwesende Spieler erhalten quasi EP, auch wenn sie ggf. gar nichts erfahren haben, damit die Gruppe homogen bleibt?
« Letzte Änderung: 16.08.2019 | 11:15 von Mhyr »
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Offline Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.081
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #13 am: 16.08.2019 | 11:16 »
Nee umgekehrt. Die "Großen" steigen eine Stufe auf und die "kleinen" ziehen nach egal ob sie da waren.
Und wurden dann auf das Minimum an XP gesetzt, was die Stufe gebraucht hat?
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Offline Selganor

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 33.157
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #14 am: 16.08.2019 | 11:21 »
Dann mal meine Erfahrungen mit "frueher" (BECMI-D&D, AD&D und Anfang 3. Edition):

Bei AD&D war das selten ein Problem, da wir im Normalfall pro Abenteuer genug XP hatten um eine Stufe aufzusteigen, egal wie viel XP man brauchte (AD&D hatte ja auch je nach Klasse unterschiedliche XP. Die XP mit denen ein Magier von 1 auf 2 kam hat dem Dieb gereicht um auf Stufe 3 zu kommen)

Da die Klassen dann ja auf jeder Stufe (zumindest grob bis 9. Stufe) auf jeder Stufe nochmal so viel XP gebraucht haben wie sie bisher hatten war ein Charakter nach einem Abenteuer (wenn man fuer "Aufholer" mal die "nur eine Stufe pro Abenteuer"-Regel ausser Kraft setzt) schon nur noch 1 Stufe hinter dem Rest.

Bei D&D 3 gab es ja sogar explizit aufgeschluesselte Regeln wie viel XP ein Charakter Stufe X fuer eine Herausforderung Stufe Y bekommt. Wenn man die nicht nach Gruppenschnitt rechnet sondern fuer jeden Charakter (bzw. in der Gruppe vorhandenen Level) einzeln hatten die Charaktere nach maximal 2-3 Aufstiegen der anderen Charaktere die Gruppe auch wieder eingeholt.

Da das aber sowieso nicht so oft bei uns vorgekommen ist und wir festgestellt haben, dass sich dieser Rechenaufwand einfach nicht lohnt haben wir es dann irgendwann seingelassen.

Ich mach nachher auch nochmal ein Posting in deinen anderen Thread dazu.
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #15 am: 16.08.2019 | 11:22 »
Ja genau. Ist aber wie gesagt echt lange her. so ca. 30 Jahre. Bei AD&D war das ja gang und gebe da die verschiedenen Klassen unterschiedlich viel an XP brauchten um eine Stufe aufzusteigen.

Offline Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.081
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #16 am: 16.08.2019 | 11:33 »
Da das aber sowieso nicht so oft bei uns vorgekommen ist und wir festgestellt haben, dass sich dieser Rechenaufwand einfach nicht lohnt haben wir es dann irgendwann seingelassen.

Ich mach nachher auch nochmal ein Posting in deinen anderen Thread dazu.
Da freu ich mich. Danke!

Ja, den Rechenaufwand möchte ich mir mit den QP eben auch sparen. Bei 2-6 Punkten den Überblick zu behalten traue ich mir allerdings eben zu.
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.573
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #17 am: 16.08.2019 | 11:38 »
Da die Klassen dann ja auf jeder Stufe (zumindest grob bis 9. Stufe) auf jeder Stufe nochmal so viel XP gebraucht haben wie sie bisher hatten war ein Charakter nach einem Abenteuer (wenn man fuer "Aufholer" mal die "nur eine Stufe pro Abenteuer"-Regel ausser Kraft setzt) schon nur noch 1 Stufe hinter dem Rest.

Ja, so kenne ich das auch nur. Damals war es natürlich auch so, dass du mit einem Level 3 Charakter in einem Level 7 Kampf nicht ankommen brauchtest, weiß nicht, ob das immer noch so ist.
Der Heimweg ist dunkel und mit Schuld behaftet
Wenn du in dich gehst, dann geh nicht unbewaffnet


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline Harlekin78

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 481
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Harlekin78
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #18 am: 16.08.2019 | 11:46 »
:think: EDIT: Jetzte glaube ich es zu verstehen: 1. Schritt: alle SCs der anwesenden Spieler. 2. Schritt alle SCs der Gruppe, was ggf. SCs abwesender Spieler miteinschließt. 
Also auch abwesende Spieler erhalten quasi EP, auch wenn sie ggf. gar nichts erfahren haben, damit die Gruppe homogen bleibt?
Genau so.


Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk

“Fairy tales do not tell children the dragons exist. Children already know that dragons exist. Fairy tales tell children the dragons can be killed.” - G.K. Chesterton

Spielt: grundsätzlich zu wenig; D&D5, D&D3.5, SR5, Numenera, SotDL, V:tM(V20)
Brennt gerade für: Shadow of the Demon Lord, immer wieder mal Numenera
Hat früher viel gespielt: DSA(2,3,4), SR2&3

Offline jom

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 58
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: jom
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #19 am: 16.08.2019 | 11:48 »
ich würde es so machen:

wenn einer mal fehlt, dann wird er entweder mitgenommen und für diesen Abend als "NSC" geführt (vom SL, der dann "charakterkonforme" Kommunikation und Entscheidungen simuliert und bzw. von einem Mitspieler im Kampf) oder man findet eine ingame Erklärung warum er gerade keine Zeit hat. (verliebt, krank, auf Außenmission, arbeiten ...oder was auch immer)

wird er mitgenommen, erhält sein Charakter normale XP wie die anderen. Wird er nicht mitgenommen, so kann er XP erhalten, falls seine Ingame-Erklärung dies zuläßt. Z.B. auf Außenmission könnte ja auch eine art Mini-Abenteuer sein....
Läßt die Ingame Erklärung es nicht zu, dann erhält er keine XP.

Kommt ein Spieler zu oft nicht zum spielen, sollte man ihn gegen einen anderen austauschen der mehr zeit/interesse hat oder falls dies aus sozialen gründen nicht geht, führt, man ihn als gelegenheitsspieler auf, der dann ensprechend niedrigstufig ist und sich in kampfsituationen vielleicht eher im hintergrund halten sollte.
« Letzte Änderung: 16.08.2019 | 11:50 von jom »

Offline Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.081
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #20 am: 16.08.2019 | 12:10 »
Ja, also in unserem speziellen Fall haben wir tatsächlich das "Problem", dass wir einen Spieler-Pool von 8 Leuten haben. 3 sind wirklich recht regelmäßig dabei, 2 schon weniger und die anderen 3 echt selten. Alle haben ihre (berechtigten) Gründe, warum sie nur sporadisch oder selten dabei sind: Dr.-Arbeit, Kinder, etc. Ist auch ganz nett wenn die seltenen "Gäste" dazukommen, aber das kann schon alles zu einer mega heterogenen Gruppe führen.

Man könnte auch sagen, dass sobald die SCs abgehängt sind (bspw. 2+ Stufen unter den anderen) ist auch der Spieler aus der Kampagne draussen.

Jedenfalls möchte ich in dieser Konstellation nicht regelmäßig irgendwelche SCs als SL mitschlei... mitspielen. Und ich tendiere generell zu der Handhabe abwesende SC sind aus IG-Gründen abwesend.

Ich meine das nächste Thema ist ohnehin: Auf welcher Stufe steigen in dieser Konstellation SCs ein, deren Vorgänger gestorben sind.
Einer der drei "Regulars" (alle Stufe 4) stirbt. Ein "Gast" ist immer noch auf Stufe 1. Wo steigt der neue "Regular" ein? Stufe 1? Hart!




 
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Offline Mhyr

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.081
  • Username: Mhyr
    • Tintenteufel
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #21 am: 16.08.2019 | 12:13 »
Ja, so kenne ich das auch nur. Damals war es natürlich auch so, dass du mit einem Level 3 Charakter in einem Level 7 Kampf nicht ankommen brauchtest, weiß nicht, ob das immer noch so ist.

Das ist Dank der "Bounded Accuracy" in der 5E schon besser geworden, aber das Problem kann natürlich hochkommen.
Spiele derzeit D&D 5E.
Auf meinem Blog Tintenteufel findet ihr Spielberichte, Inspirationsquellen und ein paar Rezensionen.
Und natürlich auch mehr zu meinem kleinen Weltenbau-Projekt Avalon.
Zudem sind auf Instagram ein paar Impressionen unserer Spielabende festgehalten.

Offline posbi

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 187
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: posbi
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #22 am: 16.08.2019 | 12:24 »
Ich habe nur Stufendiskrepanz wenn ich AL leite, da ist es bereits so geregelt, dass zum Start alle im selben Tier sein müssen, beispielsweise geht Tier 1 von Stufe 1-4. Dadurch gibt es nur kleine Stufendiskrepanz und auf die "Kleinen" müssen eben die Mitspieler aufpassen.

Offline bobibob bobsen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.638
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: bobibob bobsen
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #23 am: 16.08.2019 | 12:26 »
Zitat
Ich meine das nächste Thema ist ohnehin: Auf welcher Stufe steigen in dieser Konstellation SCs ein, deren Vorgänger gestorben sind.
Einer der drei "Regulars" (alle Stufe 4) stirbt. Ein "Gast" ist immer noch auf Stufe 1. Wo steigt der neue "Regular" ein? Stufe 1? Hart!

Das mußt du wohl mit deiner Gruppe klären. Ich kenne leute den macht es Spaß wieder auf Stufe 1 einzusteigen andere hassen das und steigen lieber ganz aus.

Online Fezzik

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 776
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Fezzik
    • Sinister Stronghold - Gedanken zum Pen & Paper
Re: Wie handhabt ihr Stufendiskrepanz innerhalb der Gruppe?
« Antwort #24 am: 16.08.2019 | 13:06 »
Beim Spiel mit XP, hab ich das so gemacht das es immer Pauschal XP für alle Charaktere gab, ob Anwesend oder nicht. Dann hab ich noch XP für "Spielleistungen" vergeben (gabs ja in AD&D 2nd), die bekamen nur SC die auch "gespielt" wurden. Außerdem hatten SC nicht anwesender Spieler keinen Anspruch auf Loot, Gold kam in die Gruppenkasse, aber wenn du nicht da bist kriegst du auch nicht das +1 Dingens.
Da war dann aber auch tatsächlich nie eine Differenz von mehr als 2-3 Stufen.
Heute haben Gast-SC auch immer die Stufe des niedrigsten SC, nur halt (systemabhängig) keine Magie außer Potions.

Traditionell hatten wir das bei Charaktertoden (und da gabs öfter welche, ich war da nicht so zimperlich) in unserer Runde mit der neue Char startet 1 Stufe unter dem Stufenniedrigsten gehandhabt.
SC nicht Anwesender wurden gern mitgenommen als Lasträger oder Artillerie auf Abruf (Magier).
Zitat eines Spielers auf meinen Vorschlag den Magier SC im Gasthof zu lassen und sich die Mühe zu sparen, den SC zu beschützen, zu spielen etc. war:
"Ne, den nehmen wir mit, ich baue auf die zusätzliche Feuerkraft"
SL: Labyrinth Lord, Mutant Future
Spieler: Hollow Earth Expedition

"Falls du mich meinst: Ich spiele Regelwerke und Settings, keine Bilder" - Weltengeist