Autor Thema: Lizenzgebühren (war aus Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker)  (Gelesen 308 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 28.590
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Wahrscheinlich nicht mal in die Top 25, dafür war das Budget aber locker in den Top 10, und Disney hat Milliarden für die Lizenz hingelegt....
Die Lizenz hat sich doch schon vor Jahren amortisiert.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Das glaube ich nicht unbedingt.
Denk dran, dass vom box office Umsatz nicht mal die Hälfte beim Filmstudio ankommt. Dazu kommen Vertriebs- und Marketingkosten. Also die Filme haben die Lizenz bestimmt nicht amortisiert. Zugegeben umfasst diese weit mehr als die Filme.
« Letzte Änderung: 8.02.2020 | 15:42 von Samael »
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Online Talasha

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 4.500
  • Username: Talasha
Die Lizenz hat sich doch schon vor Jahren amortisiert.
Selbst Wenn, einfach nur Gewinn zu machen ist heutzutage nicht mehr genug.
"Haben Sie Bücher zu Pawlows Hunden und Schrödingers Katze?"
"Da klingelt was bei mir, aber ich kann nicht sagen ob sie da sind oder nicht"

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 28.590
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Das glaube ich nicht unbedingt.
Denk dran, dass vom box office Umsatz nicht mal die Hälfte beim Filmstudio ankommt. Dazu kommen Vertriebs- und Marketingkosten. Also die Filme haben die Lizenz bestimmt nicht amortisiert. Zugegeben umfasst diese weit mehr als die Filme.
Dazu kommen dann noch die Serien, Lizenzgebühren von Hasbro, Lizenzgebühren von Lego, Lizenzgebühren von Nestlé, Lizenzgebühren von EA, usw.
Jetzt kommt noch der Nutzen als alleiniges Zugpferd für Disney+.
Die Milliarden sind schon längst amortisiert.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Die Milliarden sind schon längst amortisiert.

Die Lizenzen werden davon auch nur einen kleinen Teil bringen. Lego wird vermutlich im Promillebereich davon aufgebracht haben pro Jahr und seit 2018 ist LEGO Star Wars eingebrochen. Ich wäre mir nicht so sicher, dass das mit der Amortisation schon durch ist. 4000 Millionen Dollar sind ein Haufen Geld.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline tartex

  • Legend
  • *******
  • Freakrollfreak und Falschspieler
  • Beiträge: 7.419
  • Username: tartex
Mein Patensohn ist jetzt immer Alter von 9 nach 5 Jahren Marvel bei Star Wars gelandet.
Die Zwillingsseen: Der Tanelorn Hexcrawl
Im Youtube-Kanal: Meine PnP-Let's-Plays

Offline Alexandro

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.137
  • Username: Alexandro
Mein Neffe (6) hat mit Begeisterung die Sammelkarten von Kaufland gesammelt und die VR-App gespielt. Mit den Filmen oder Serien konnte er aber nichts anfangen - er interessiert sich eher für Polizei/Feuerwehr, Ägypten und Dinosaurier, nicht so sehr Fantasy oder SciFi.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 28.590
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Die Lizenzen werden davon auch nur einen kleinen Teil bringen. Lego wird vermutlich im Promillebereich davon aufgebracht haben pro Jahr und seit 2018 ist LEGO Star Wars eingebrochen. Ich wäre mir nicht so sicher, dass das mit der Amortisation schon durch ist. 4000 Millionen Dollar sind ein Haufen Geld.
Nur nochmal kurz dazu. Du hast Dir mit Lego gerade den umsatzschwächsten Betrieb aus der Liste ausgesucht.
Unabhängig davon hat Disney seit 2012 die Lizenz. Also seit fast 8 Jahren. Die 4000 Millionen musst Du also heute auf jährlich ~500 Mio umlegen.
Kannst Du Dir wirklich nicht vorstellen, dass Disney durch Filmeinnahmen, Serien und Lizenzen die 4 Milliarden amortisiert haben?
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Nur nochmal kurz dazu. Du hast Dir mit Lego gerade den umsatzschwächsten Betrieb aus der Liste ausgesucht.

Ja, aber ehrlich Nestle wird auch keine dutzenden Mios dafür hinlegen, dass sie die Bilder auf ihre Kakaopackungen drucken dürfen....
Aber natürlich weiß ich es nicht. Aber ich halte es nicht für ausgemacht.

Davon abgesehen muss sich ein Investment nicht nur amortisieren, sondern auch rentieren. Wenn ein Großinvestor 4000 Mios anlegt, dann erwartet er sicherlich 15% Rendite. Also müssen mit Star Wars erst mal 600 Mios. pro Jahr reinkommen, nur für die Lizenz, ohne Marketing, Vertrieb, Produktion, das ist der Maßstab.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 28.590
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Ja, aber ehrlich Nestle wird auch keine dutzenden Mios dafür hinlegen, dass sie die Bilder auf ihre Kakaopackungen drucken dürfen....
Aber natürlich weiß ich es nicht. Aber ich halte es nicht für ausgemacht.
... und auf Nestle-Hundefutter und auf Nestle-Kaffeesirup und auf Mars/Twix/Snickers... ach. Stimmt ja. Ist ja garnicht Nestle. Ist Mars. Okay. kann man wohl Mars auch bei der Lizenzliste mit anfügen. Und auf Coca Cola... hm... Coca Cola also auch auf die Liste... (ich meine sogar Salatmischungen mit Luke drauf gesehen zu haben)
Du verstehst was ich meine? Dieses Lizenzding ist ne extrem einträgliche Sache.
Zitat
Davon abgesehen muss sich ein Investment nicht nur amortisieren, sondern auch rentieren. Wenn ein Großinvestor 4000 Mios anlegt, dann erwartet er sicherlich 15% Rendite. Also müssen mit Star Wars erst mal 600 Mios. pro Jahr reinkommen, nur für die Lizenz, ohne Marketing, Vertrieb, Produktion, das ist der Maßstab.
Okay. Dann frage ich: Kannst Du Dir wirklich nicht vorstellen, dass Disney durch Filmeinnahmen, Serien und Lizenzen die 4,8 Milliarden innerhalb der fast 8 Jahren geknackt haben?
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Bad_Data

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 60
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Bad_Data
Wenn man die Filme zusammenrechnet, haben die wohl alleine schon genug eingespielt.

Zitat
Disney bought the studio behind Star Wars and Indiana Jones for $4 billion in cash and stock in 2012. As of Jan. 1, the first three Star Wars films under the Disney banner—The Force Awakens, Rogue One, and The Last Jedi—brought in nearly $4.2 billion worldwide, combined, based on Box Office Mojo estimates.
https://qz.com/1169393/disneys-star-wars-films-have-earned-more-than-lucasfim-was-bought-for/

Die deckt sich so ziemlich mit den Zahlen, die ich gefunden habe.
https://www.the-numbers.com/movies/franchise/Star-Wars#tab=summary

Insgesamt hat Disney 56 Milliarden Dollar durch Lizensierung eingenommen. Alleine im Jahr 2016. Da ist dann allerdings alles drin. Und natürlich ist das nicht der Gewinn.
Zitat
The Walt Disney Company is the world’s most successful licensor, selling $56.6 billion worth of licensed merchandise in 2016, up $4.1 billion on 2015 and out-earning its nearest rival almost three times.
https://www.cnbc.com/2017/04/18/star-wars-helps-make-disney-57-billion-in-licensed-products.html

Ich hab leider nicht wirklich genaue Zahlen für Star Wars gefunden, nur das hier, bezogen auf Hasbro:
Zitat
All things considered Hasbro has paid well over $1 billion to Lucasfilm/Disney in the last 21 years. Probably about $1.5 billion
https://www.jeditemplearchives.com/2018-09-16-the-cost-of-hasbros-star-wars-license/
Ich bin mir allerdings gerade nicht sicher, ob da andere Lizenzen (Marvel zum Beispiel) vielleicht mit drin sind.
"Die Zeit ist das Feuer, in dem wir verbrennen."

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 28.590
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Jetzt wirklich völlig unironisch:
Insgesamt hat Disney 56 Milliarden Dollar durch Lizensierung eingenommen. Alleine im Jahr 2016. Da ist dann allerdings alles drin. Und natürlich ist das nicht der Gewinn.https://www.cnbc.com/2017/04/18/star-wars-helps-make-disney-57-billion-in-licensed-products.html
WTF?? :o ~;P
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Megavolt

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.831
  • Username: Megavolt
56 Milliarden Dollar ist ja nix, das sind grad mal die gesamten Steuereinnahmen von Chile.  ~;D
« Letzte Änderung: 9.02.2020 | 16:34 von Megavolt »

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Wenn man die Filme zusammenrechnet, haben die wohl alleine schon genug eingespielt.
https://qz.com/1169393/disneys-star-wars-films-have-earned-more-than-lucasfim-was-bought-for/


Nein! Das ist eine Milchmädchenrechnung! "Eingespielt" ist hier der Umsatz an der Kinokasse. Ohne Kosten für Produktion, Vertrieb, Marketing und Anteil der Kinobetreiber. Da bleibt nur ein Bruchteil bei Disney hängen (die Kinobetreiber allein werden irgendwas um 40%-50% einstreichen). Wenn ein Star Wars Film an der Kinokasse 1000 Mios Umsatz macht und 250 Mios in der Produktion gekostet hat, dann werden vermutlich irgendwas um 200 Mio bei Disney als Gewinn ankommen. In der Größenordnung (wenige 100 Mios) schätze ich grob den Gewinn pro Film bei der neuesten Trilogie.

Und wenn Disney 2016 angeblich 56 Mrd. an Lizenzgebühren eingenommen hat, warum hat der Konzern dann 2016 - 14 Mrd Gewinn erwirtschaftet?
Die Antwort ist: 56 Mrd ist der *Umsatz* mit lizensierten Produkten.... Umsatz (nicht Gewinn, großer Unterschied), den *andere* Firmen machen! Disneys Anteil dürfte im niedrigen einstelligen Prozentbereich liegen. Das ist zwar viel (mehrere 100 Mios denk ich, kann auch gut ein einstelliger Milliardenbetrag sein), aber Star Wars ist davon auch nur ein Teil.... 
« Letzte Änderung: 9.02.2020 | 17:26 von Samael »
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Darius der Duellant

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.682
  • Username: Darius_der_Duellant
56 Milliarden an Umsatz ist trotzdem recht sportlich
Butt-Kicker 100% / Tactician 83% /Power Gamer 83% / Storyteller 83% / Specialist  75% / Method Actor  50% / Casual Gamer 33%

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
56 Milliarden an Umsatz ist trotzdem recht sportlich

Klar das ist ein Hammer.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 28.590
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Die Antwort ist: 56 Mrd ist der *Umsatz* mit lizensierten Produkten.... Umsatz (nicht Gewinn, großer Unterschied), den *andere* Firmen machen! Disneys Anteil dürfte im niedrigen einstelligen Prozentbereich liegen. Das ist zwar viel (mehrere 100 Mios denk ich, kann auch gut ein einstelliger Milliardenbetrag sein), aber Star Wars ist davon auch nur ein Teil.... 
Bei Hasbro ist der Lizenzanteil an den Einnahmen (nicht nur im Gewinn!) (vor 2015) 18%/ (ab 2015) 20%.
Und natürlich gehört der ganze Kram den Hasbro verkauft, samt Prototypen, Vorlagen für die Produktion, den Hasbro bei sich hat Disney. Alleine 2015 hatte Disney von Hasbro 80 Mio $ nur für die Star Wars-Lizenz (Marvel und ähnlicher Kram aussen vor) bekommen.
(Rechnung aus dem Hasbro-Artikel)

EDIT: Wenn wir das als Durchschnitt nehmen, sind wir bei den 56 Milliarden Umsatz bei ca. 11 Milliarden Reingewinn durch Lizenzen für Disney.
Ich bleibe bei  ~;P
« Letzte Änderung: 9.02.2020 | 17:37 von 6 »
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Bei Hasbro ist der Lizenzanteil an den Einnahmen (nicht nur im Gewinn!) (vor 2015) 18%/ (ab 2015) 20%.
Und natürlich gehört der ganze Kram den Hasbro verkauft, samt Prototypen, Vorlagen für die Produktion, den Hasbro bei sich hat Disney. Alleine 2015 hatte Disney von Hasbro 80 Mio $ nur für die Star Wars-Lizenz (Marvel und ähnlicher Kram aussen vor) bekommen.
(Rechnung aus dem Hasbro-Artikel)

EDIT: Wenn wir das als Durchschnitt nehmen, sind wir bei den 56 Milliarden Umsatz bei ca. 11 Milliarden Reingewinn durch Lizenzen für Disney.
Ich bleibe bei  ~;P

Glaube nicht, dass von 14 Mrd. Gesamtgewinn 11 Mrd. von Lizenzen kommen. Wie oben geschrieben könnte ich mir aber vorstellen, dass es ein niedriger einstelliger Milliardengewinn ist.
« Letzte Änderung: 9.02.2020 | 17:41 von Samael »
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Uwe-Wan

  • Legend
  • *******
  • Selbstreflexionsman
  • Beiträge: 7.219
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grinder
Könnt ihr das anekdotische Vorstellen von Kinder-Präferenzen bei Merch und Spielzeug bitte im eigenen Thread fortführen?

Glaube nicht, dass von 14 Mrd. Gesamtgewinn 11 Mrd. von Lizenzen kommen. Wie oben geschrieben könnte ich mir aber vorstellen, dass es ein niedriger einstelliger Milliardengewinn ist.

Das ist natürlich die Hölle. Wie kann es jemand wagen, einen derart lächerlichen Betrag auch noch gutzuheißen? Gewinn im einstelligen Milliardenbereich? Frechheit! ;D


"These things are romanticized, but in the end they're only colorful lies." - This Is Hell, Polygraph Cheaters

Vagrant Workshop | negativeblack.net

Mein Verkaufs-Thread

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Naja, worum ging es denn? Um die Frage, ob die 4000 Mios schon wieder drin sind.
Und ob das „alleine durch Lizenzeinnahmen“ der Fall ist. Ich halte das nicht für ausgemacht.
Die obigen ganz grob abgeschätzten Lizenzeinnahmen sind übrigens für alle Disney IPs (Michey Mouse/Donald, Marvel, Eiskönigin, Toy Story, Pirates of the Caribbean etc etc). Star Wars wird nur ein Bruchteil davon ausmachen.

Dass die Lizenzen insgesamt sehr profitabel für Disney sind ist davon unbenommen.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Nein! Das ist eine Milchmädchenrechnung! "Eingespielt" ist hier der Umsatz an der Kinokasse. Ohne Kosten für Produktion, Vertrieb, Marketing und Anteil der Kinobetreiber. Da bleibt nur ein Bruchteil bei Disney hängen (die Kinobetreiber allein werden irgendwas um 40%-50% einstreichen). Wenn ein Star Wars Film an der Kinokasse 1000 Mios Umsatz macht und 250 Mios in der Produktion gekostet hat, dann werden vermutlich irgendwas um 200 Mio bei Disney als Gewinn ankommen. In der Größenordnung (wenige 100 Mios) schätze ich grob den Gewinn pro Film bei der neuesten Trilogie.
Naja TFA dürfte mit Abstand am profitabelsten an der Kino Kasse gewesen sein.
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 28.590
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Naja, worum ging es denn? Um die Frage, ob die 4000 Mios schon wieder drin sind.
Und ob das „alleine durch Lizenzeinnahmen“ der Fall ist.
Nope. Es ging die ganze Zeit darum, dass die 4000 Mios. insgesamt wieder drin sind.
Bisher habe ich von Dir da immer nur "glaube ich nicht" auf die Zahlen, die ich aus den Artikeln extrahiert habe gehört.
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist

Offline Ein Dämon auf Abwegen

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.009
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Ein Dämon auf Abwegen
    • Derische Sphaeren
Wobei ich mal irgendwo gelesen hab das bei Merch das auf den alten Filme basiert immer noch George Lukas einen Teil des Geldes bekommt. Aber keine Ahnung ob das stimmt.
Merke: Neue Regeln zu erfinden ist nicht schwer, unnötige Regeln zu erkennen und über Bord zu werfen erfordert bedeutend mehr Mut und Sachverstand.

Butt-Kicker 100%, Tactician 83%, Power Gamer 75%, Storyteller 75%, Specialist 58%, Casual Gamer 42%, Method Actor 17%

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.921
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Nope. Es ging die ganze Zeit darum, dass die 4000 Mios. insgesamt wieder drin sind.
Bisher habe ich von Dir da immer nur "glaube ich nicht" auf die Zahlen, die ich aus den Artikeln extrahiert habe gehört.

Wurde nicht oben behauptet, dass das Geld „allein durch Lizenzeinnahmen“ wieder drin sein müsste? Ich hab jetzt nicht nachgesehen aber jedenfalls ist das der Grund für meine Bemerkung. Was deine Abschätzungen angeht, da habe ich doch durchaus Gegenargumente gebracht, oder etwa nicht?
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline 6

  • Der Rote Ritter
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • So schnell schiesst der Preuß nicht
  • Beiträge: 28.590
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Christian Preuss
    • Miami Files
Was deine Abschätzungen angeht, da habe ich doch durchaus Gegenargumente gebracht, oder etwa nicht?
Leider nein. kann aber gut sein, dass mein Beitrag zu unstrukturiert gewesen war. Deshalb nochmal strukturierter:

Die (für hier wichtigen) Aussagen der Artikel:
Artikel 1:
Umsatz mit lizenzierten Artikel für Disney 2016: $57 Milliarden

Artikel 2:
1. Lizenzgebühren für Hasbro für Disney-Artikel 2015: $379 Millionen
2. Lizenzgebühren für Hasbro: 18%, ab 2015 20% des Umsatzes
3. Umsatz Hasbro bei Star Wars-Artikel 2015: $414 Millionen

Schlussfolgerungen:
->Lizenzgebühren für Hasbro bei Star Wars-Artikel 2015 (20% Lizenzgebühren) ~ $83 Millionen
->Lizenzgebührenanteil Star Wars bei Hasbro: ~20% (379 insgesamt. 83 Star Wars)
->Anteil Lizenzgebühren Star Wars am Gesamtumsatz lizenzierter Disneyartikel: ~4%
->4% von $57 Milliarden sind etwas über $2 Milliarden(!) alleine für 2015.

Man kann jetzt drüber diskutieren, ob 20% den Durchschnitt bei den Lizenzgebühren bildet oder etwas niedriger liegt. Genauso kann man drüber diskutieren, ob Star Wars insgesamt 20% des Umsatzes der Lizenzen ausmacht oder etwas weniger. Wenn man bei beidem sehr konservativ schätzt und beide Werte halbiert, sind wir dann bei über $500 Millionen Lizenzgebühren für das Jahr 2015. Also bevor der 7. Teil raus kam.

Ich habe jetzt noch hier eine damalige Schätzung des Umsatzes durch Teil 7 fürs erste Jahr entdeckt (Also Ende 2015 bis Ende 2016).


Merchandise macht da  etwas mehr als das Doppelte(!) der Filmeinnahmen aus. Klar. Nur ne Schätzung. Bei den Filmeinnahmen lagen sie aber ziemlich gut. Beim Merchandise-Umsatz kannst Du dann 10 - 20% Lizenzgebühren ansetzen. Sind dann also zwischen $500 Millionen und $1000 Millionen für ein Jahr.
« Letzte Änderung: 14.02.2020 | 17:41 von 6 »
Ich bin viel lieber suess als ich kein Esel sein will...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nicht Sieg sollte der Zweck der Diskussion sein, sondern
Gewinn.

Joseph Joubert (1754 - 1824), französischer Moralist